Cinefacts

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 122
  1. #101
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Bato Beitrag anzeigen
    Davon mal abgesehen: Das ist ein Film, nicht das wahre Leben. Kinomagie. Wenn sich Autos in Kampfroboter verwandeln, dann hinterfragt das ja auch keiner.
    Der Gedanke ging mir auch durch den Kopf. Vielleicht liegt es daran, dass es ein deutscher Film ist, weil Filme aus dem eigenen Land sehr gerne "besonders" auseinandergenommen werden, wenn es sich dabei um einen Genre Film und nicht um eine Aufarbeitung des zweiten Weltkriegs oder Komödie handelt.

  2. #102
    Retired
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Vollhonl
    Alter
    46
    Beiträge
    10.528

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
    Der Gedanke ging mir auch durch den Kopf. Vielleicht liegt es daran, dass es ein deutscher Film ist, weil Filme aus dem eigenen Land sehr gerne "besonders" auseinandergenommen werden, wenn es sich dabei um einen Genre Film und nicht um eine Aufarbeitung des zweiten Weltkriegs oder Komödie handelt.
    Ja, obwohl ich die Kritik gar nicht so negativ auffassen würde, zeigt sie doch, dass der Zuschauer im großen und ganzen durchaus mit dem Film zufrieden war und einfach gerne noch ein bisschen mehr Substanz bei den Nebencharakteren gesehen hätte.

    Gerade diese ganze Vampir-Thematik bietet ja viele faszinierende Aspekte und man muss hier als Filmemacher bzw. Drehbuchautor aufpassen, dass man die gewollte Linie nicht verliert.

    In "Interview mit einem Vampir" (dem Film) werden solche Gedanken ja tatsächlich aufgegriffen: Der Körper bleibt jung, der Geist wird älter = Problem.
    Während das im Buch im Gesamtkontext der Geschichte passend eingebettet ist, wird der Film dadurch im letzten Drittel etwas ausgebremst.

    In einem anderen Genre-Flagschiff namens "Near Dark" werden die Nebencharakter (sowohl die Vampire als auch die Menschen) noch viel grober charakterisiert, was aber trotzdem funktioniert,
    wenn man sich auf den Film an sich und seine Atmosphäre einlassen kann. Da laufen auch zwei äußerlich junge Vampire rum, wo aber nur einer (Mae) offenbar schon etwas "älter im Geist" ist, wobei auch dies nicht wirklich thematisiert bzw. ausgespielt wird.

    "Wir sind die Nacht" folgt meiner Meinung nach in Sachen Bildsprache und (teilweiser reduzierter) Charakterisierung stark der Machart moderner Comics bbzw. Graphic Novels.
    Das ist okay, man muss sich halt nur darauf einlassen, ggfls. Löcher im Plot und mangelnde Tiefe zu ignorieren.

  3. #103
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
    Der Gedanke ging mir auch durch den Kopf. Vielleicht liegt es daran, dass es ein deutscher Film ist, weil Filme aus dem eigenen Land sehr gerne "besonders" auseinandergenommen werden ...
    Das könnte auch daran liegen, dass wir diese Filme, die in unserem gewohnten Lebensbereich Deutschland spielen, mit anderen Augen sehen. Hier fällt uns sofort auf, wenn etwas entgegen der Norm ist. Bei einem Film, der dagegen im fernen Amerika spielt, nimmt man es leichter hin, wenn Menschen oder Situationen unrealistisch sind, weil man mit dem dortigen Alltag nicht so vertraut ist.

  4. #104
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Das könnte auch daran liegen, dass wir diese Filme, die in unserem gewohnten Lebensbereich Deutschland spielen, mit anderen Augen sehen. Hier fällt uns sofort auf, wenn etwas entgegen der Norm ist. Bei einem Film, der dagegen im fernen Amerika spielt, nimmt man es leichter hin, wenn Menschen oder Situationen unrealistisch sind, weil man mit dem dortigen Alltag nicht so vertraut ist.
    Ein interessanter Gedanke.

    Hast Du "Wir sind die Nacht" nun gesehen?

  5. #105
    Einfacher Pöbel
    Registriert seit
    25.09.02
    Ort
    Münster
    Alter
    44
    Beiträge
    10.112

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
    Der Gedanke ging mir auch durch den Kopf. Vielleicht liegt es daran, dass es ein deutscher Film ist, weil Filme aus dem eigenen Land sehr gerne "besonders" auseinandergenommen werden, wenn es sich dabei um einen Genre Film und nicht um eine Aufarbeitung des zweiten Weltkriegs oder Komödie handelt.
    Von meiner Seite aus nicht. Mich ärgert nur, dass der Film mMn. nur einen Teil seines Potentials ausgeschöpft hat. Da war noch einiges mehr drin. ...und es gibt leider nicht wirklich viele wirklich gute Vampirfilme.

  6. #106
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Knackwurst Beitrag anzeigen
    Von meiner Seite aus nicht. Mich ärgert nur, dass der Film mMn. nur einen Teil seines Potentials ausgeschöpft hat. Da war noch einiges mehr drin. ...und es gibt leider nicht wirklich viele wirklich gute Vampirfilme.
    Das kann natürlich sein aber trotzdem freue ich mich, dass es endlich mal einen sehr guten deutschen Vampirfilm gibt.

  7. #107
    Einfacher Pöbel
    Registriert seit
    25.09.02
    Ort
    Münster
    Alter
    44
    Beiträge
    10.112

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
    Das kann natürlich sein aber trotzdem freue ich mich, dass es endlich mal einen sehr guten deutschen Vampirfilm gibt.
    Wie heisst der und wo kann ich den kaufen?

  8. #108
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
    Ein interessanter Gedanke.

    Hast Du "Wir sind die Nacht" nun gesehen?
    Noch nicht. Aber nach mehrmaligen Ansicht des Trailers und anhören des Filmthemas (welches ich großartig finde), ist er auf meine Einkaufsliste von "vielleicht" auf "kaufen" gewandert. Bei Müller habe ich die BD schon für relativ günstige 16,99 Euro gesehen, aber ein Preis < 15 Euro würde mir noch besser gefallen.

  9. #109
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Noch nicht. Aber nach mehrmaligen Ansicht des Trailers und anhören des Filmthemas (welches ich großartig finde), ist er auf meine Einkaufsliste von "vielleicht" auf "kaufen" gewandert. Bei Müller habe ich die BD schon für relativ günstige 16,99 Euro gesehen, aber ein Preis < 15 Euro würde mir noch besser gefallen.
    Ich tippe darauf, dass er Dir gut gefallen wird. Bin mal gespannt ob ich richtig liege.

  10. #110
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Knackwurst Beitrag anzeigen
    Wie heisst der und wo kann ich den kaufen?
    Ok, ich gebe es auf.

    Vielleicht gefällt Dir ja "Heartless" von Philip Riley, falls Du den Film noch nicht kennst?
    Meiner Meinung nach ein wirklich genialer Horrorfilm, mit einem fantastischen Hauptdarsteller.
    Bei dem Film passt auch die Logik zu 100%! Man sollte sich den Film aber zweimal ansehen, weil sich bei zweiter Betrachtung eine vollkommen andere Perspektive einstellt.
    http://forum.cinefacts.de/221408-hea...ip-ridley.html

  11. #111
    Einfacher Pöbel
    Registriert seit
    25.09.02
    Ort
    Münster
    Alter
    44
    Beiträge
    10.112

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Mein Favorit der letzten Jahre ist da immer noch Daybreakers, aber der hatte dir ja nicht so 100% zugesagt. Werde die Tage aber mal Thirst sichten.

  12. #112
    Einfacher Pöbel
    Registriert seit
    25.09.02
    Ort
    Münster
    Alter
    44
    Beiträge
    10.112

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    So, mal die englische blu von Heartless bestellt, wehe der ist Mist

  13. #113
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von Knackwurst Beitrag anzeigen
    So, mal die englische blu von Heartless bestellt, wehe der ist Mist
    Ich will jetzt im schönen Vampir Thread nicht zu sehr Offtopic werden aber sei darauf vorbereitet, das eine zweite Sichtung des Films nötig ist. Dann passt alles zusammen, wie die Faust aufs Auge. Im Audiokommentar von Heartless geht Philip Ridley auch genau auf die Story ein.

  14. #114
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.07.11
    Ort
    Esslingen am Neckar
    Beiträge
    72

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Hatte mir den auch vor kurzem ausgeliehen und war positiv überrascht. Ok Hoss hat net ganz für mich gepasst aber Herfurth is eigentlich immer ne Bank.
    Und nen deutschen Vampirfilm gibt's auch net zu oft von daher 7/10

  15. #115
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Damit ich noch meine Meinung kundtun kann, bevor der Thread erkaltet, habe ich mir die BD jetzt doch schon zugelegt und gestern Abend auch gleich angeschaut.

    Selten ist es mir in letzter Zeit so schwer gefallen, ein abschließendes Urteil über einen Film zu fällen, wie hier. Der Film war für mich wahrlich ein Wechselbad der Gefühle. Wer den Film noch nicht kennt und absolut nichts über den Inhalt erfahren will, sollte jetzt lieber nicht weiterlesen.

    Sehr gelungen empfand ich die Kameraarbeit. Während die Tagesszenen die Beliebigkeit eines gewöhnlichen Sonntagabend-Tatorts haben, trumpft das Bild in den Nachtszenen mit einer sehr edlen Optik und kräftigen Farben auf. Verstärkt wird dieser Eindruck durch einige sehr schöne nächtliche Lokations, z.B. der Rummelplatz mit seinen Saurierfiguren oder das Funbad.

    Ein Pluspunkt ist in meinen Augen auch die Besetzung der vier Vampirfrauen. Ich fand jede auf ihre Art und Weise gelungen und überzeugend, auch das Ravergirl.

    Die Filmmusik war soweit auch okay und weniger technolastig, als der Trailer befürchten ließ. Musikalisches Highlight ist das Titelthema, welches ich wunderschön finde. Ich verstehe nicht bzw. finde es schade, dass dieses Thema im weiteren Filmverlauf nicht mehr zum Einsatz kommt.

    Der Beginn des Films mit den Bildern der Vergangenheit (und dem erwähntenTitelthema) ist schön atmosphärisch und ein gelungener Einstieg in die Geschichte. Danach wuchs in mir allerdings die Befürchtung, dass in den folgenden 90 Minuten das Vampirleben als endlose nächtliche Party im Mittelpunkt stehen würde. Nach ca. 60 Minuten kam dann aber die Wendung ins Melancholische, sozusagen in die Schattenseite des Vampirlebens. Während einige hier schon gepostet hatten, dass sie berührt waren von der einen oder anderen Vampir-Sterbezene, war für mich der emotionale Höhepunkt die Abschiedsszene im Altersheim (oder Krankenhaus?). In dieser Szene kommt man nicht umhin, an die Vergänglichkeit des Lebens zu denken.

    Leider geht der Film im Finale dann einen Weg, der mich nicht mehr überzeugen konnte. Neben den obligatorischen Action- und Kampfszenen stört mich auch das Filmende an sich. Ich habe mir die letzten 10 Minuten extra nochmals mit Audiokommentar angeschaut, um zu hören, was sich der Regiesseur dabei dachte. Wie er sagt, gab es zahlreiche Entwürfe, wie der Film enden sollte. Leider war (in meinen Augen) der Regiesseur zu feige, sich für eine konkrete Version zu entscheiden. Stattdessen wählt er ein völlig offenes und nichtssagendes Ende. Gegen ein offenes Ende ist ja grundsätzlich nichts zu sagen, aber hier fehlt es an jeglicher Logik. Das Gebäude ist vom SEK umstellt, draußen ist helllichter Tag. Also wohin ist das Vampirgirl und ihr neuer Freund entflohen?

    Und da sind wir auch schon bei meinen negativen Eindrücken des Film. So gut mir die Vampirdarstellerinnen gefallen haben, so schlecht empfand ich die "normalen" Darsteller. Selbst Max Riemelt war in seiner Rolle blasser als ein Vampir. Ganz zu schweigen von seinem Chef. Nicht mal die "bösen" Russen können überzeugen.

    Die Lovestory zwischen dem Jungpolizisten und der Neuvampirin wirkte auf mich sehr uninspiriert und ganz nach dem Motto, "wir müssen halt auch irgendwie eine Liebesbeziehung einbauen".

    Was ich nicht so richtig verstanden habe ist, warum kaum eines der Opfer selbst zum Vampir wird? Einmal ist die Rede davon, dass man die Veranlagung dazu in sich haben muss. Bei Männern kommt dies wohl sehr selten vor, sonst wären die männlichen Vampire nicht schon längere Zeit weltweit ausgerottet. Als gegen Filmende das Mädchen in Versuchung ist, dem jungen Polizisten etwas Blut abzunehmen, ist es aber wie selbstverständlich, dass er damit auch zum Vampir werden würde. Ein wahrer Glückstreffer ...

    Unterm Strich bleibt für mich einer der zeitgenössischten Vampirfilme, die ich je gesehen habe. Die Blutsauger sind dabei gut in unserer heutigen Welt angekommen und lassen die sterblichen Menschen zu blassen und langweiligen Randfiguren verkommen. Die Qualität des Films schwankt szenenabhängig für mich zwischen 6 und 8 Punkten, so dass ich als Fazit 7 von 10 Punkten vergeben möchte.

  16. #116
    Bounty Hunter
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    North by Northwest
    Alter
    42
    Beiträge
    3.001

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Leider geht der Film im Finale dann einen Weg, der mich nicht mehr überzeugen konnte. Neben den obligatorischen Action- und Kampfszenen stört mich auch das Filmende an sich. Ich habe mir die letzten 10 Minuten extra nochmals mit Audiokommentar angeschaut, um zu hören, was sich der Regiesseur dabei dachte. Wie er sagt, gab es zahlreiche Entwürfe, wie der Film enden sollte. Leider war (in meinen Augen) der Regiesseur zu feige, sich für eine konkrete Version zu entscheiden. Stattdessen wählt er ein völlig offenes und nichtssagendes Ende. Gegen ein offenes Ende ist ja grundsätzlich nichts zu sagen, aber hier fehlt es an jeglicher Logik. Das Gebäude ist vom SEK umstellt, draußen ist helllichter Tag. Also wohin ist das Vampirgirl und ihr neuer Freund entflohen?
    In der letzten Einstellung (glaube ich) hält der Polizist einen kurzen Moment inne und deutet mit einer Hand in Richtung zweier Matratzen/Türen/Bretter (ich weiß nicht mehr was es war), die an der Wand lehnen. Vielleicht haben sich die beiden ja dahinter versteckt? So habe ich das zumindest verstanden.

  17. #117
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von 4LOM Beitrag anzeigen
    In der letzten Einstellung (glaube ich) hält der Polizist einen kurzen Moment inne und deutet mit einer Hand in Richtung zweier Matratzen/Türen/Bretter (ich weiß nicht mehr was es war), die an der Wand lehnen. Vielleicht haben sich die beiden ja dahinter versteckt? So habe ich das zumindest verstanden.
    Nein, diese Szene soll etwas anderes aussagen (wird auch im AK kurz bestätigt):

    Auf der Matratze liegt das Funkgerät, mit dem der Polizist die Zentrale informieren soll, dass das Mädel und der junge Polizist auf der Flucht sind. Der Polizist will das Funkgerät greifen, überlegt es sich dann aber anders, um seinen ehemaligen Kollegen mehr Zeit für die Flucht zu ermöglichen ... "und riskiert damit seine Pension" (Zitat aus dem AK).

  18. #118
    Bounty Hunter
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    North by Northwest
    Alter
    42
    Beiträge
    3.001

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Nein, diese Szene soll etwas anderes aussagen (wird auch im AK kurz bestätigt):

    Auf der Matratze liegt das Funkgerät, mit dem der Polizist die Zentrale informieren soll, dass das Mädel und der junge Polizist auf der Flucht sind. Der Polizist will das Funkgerät greifen, überlegt es sich dann aber anders, um seinen ehemaligen Kollegen mehr Zeit für die Flucht zu ermöglichen ... "und riskiert damit seine Pension" (Zitat aus dem AK).
    Ah, okay. Vielen Dank für die Aufklärung. In den Audiokommentar habe ich bisher nur ganz kurz reingehört. Meine Freundin hatte ein wenig mehr davon mitbekommen und meinte auch, dass der sich wohl lohnen würde. Meine bisherige Erklärung, was diese Geste des Polizisten bedeuten soll, fand ich auch nicht 100-prozentig einleuchtend, es war aber die einzige, die mir dazu bisher eingefallen ist. Das Funkgerät muß ich wohl übersehen haben.
    Wie fandest Du denn die beiden alternativen Enden im Bonusmaterial? Mir hat der verwendete Schluß von den dreien dann trotz seiner Schwächen noch am meisten zugesagt.

  19. #119
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von 4LOM Beitrag anzeigen
    Mir hat der verwendete Schluß von den dreien dann trotz seiner Schwächen noch am meisten zugesagt.
    Mir hat dieser Schluss auch am besten gefallen. Ganz klar, das man die anderen Enden nicht genommen hat.

  20. #120
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Wir sind die Nacht - Dennis Gansel

    Zitat Zitat von 4LOM Beitrag anzeigen
    Wie fandest Du denn die beiden alternativen Enden im Bonusmaterial? Mir hat der verwendete Schluß von den dreien dann trotz seiner Schwächen noch am meisten zugesagt.
    Da muss ich nun zugeben, dass ich diese noch nicht angeschaut habe. Als ich die BD am Dienstagabend guckte war es schon gegen Mitternacht und ich wollte im Bett sein, bevor die Geisterstunde beginnt ...

    Nachdem ich die Diskussion um das für mich unbefriedigende Filmende begonnen habe, werde ich mir aber die Alternativen noch anschauen. Wie geschrieben, wird aber auch schon im AK aufgeführt, welche alternativen Ideen die Filmmacher für das Ende hatten. Eine Idee war sogar, den Film mit einer Tauchszene in der Südsee enden lassen zu wollen (da wollte sich der Regiesseur wohl zum Abschluss einen kleinen Urlaub gönnen ).

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •