Cinefacts

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 175
  1. #141
    aka Archos
    Registriert seit
    29.06.10
    Ort
    Schaumburg, Nds.
    Beiträge
    14.592

    AW: Fast & Furious 6

    Für Dich is aber so ziemlich jeder neue Teil jeder Reihe der beste Teil ...

  2. #142
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fast & Furious 6

    Nö! Gab auch schon Filme wo die alten Teile besser als die Fortsetzungen waren. Mir gefallen auch einige Fast & Furious Teile von den neuen (z.b. Tokyio Drift), nicht so gut wie z.b. die alten Teile.
    Und Indy 4 finde ich auch leider nicht so gut wie die alten drei Teile!

  3. #143
    Umgezogen
    Registriert seit
    01.06.10
    Ort
    RLP
    Alter
    38
    Beiträge
    1.842

    AW: Fast & Furious 6

    Zitat Zitat von Mr. Igby Beitrag anzeigen
    und die Masse ist begeistert.
    Das K.-o.-Kriterium schlechthin für die Filmnerds. Was der Masse gefällt und damit nicht exclusiv genug ist taugt nichts.

  4. #144
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.08.01
    Alter
    31
    Beiträge
    4.875

    AW: Fast & Furious 6

    5 war super, 6 fand ich sensationell schlecht. Peinlich, aufgebläht und mit einer Startbahn von der Länge des Äquators.

  5. #145
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Fast & Furious 6

    Der sechste Teil ist noch mehr ein Actionfilm geworden, als es eigentlich Teil 5 schon war. Welches ich persönlich gar nicht mal so schlecht finde. Inzwischen gibt es eine hohe Anzahl von Actionszenen ohne Autos und es wird sogar überwiegend mit Schusswaffen hantiert. Falls mal keine zur Hand sind wird dann auf Martial Arts Action geschaltet, was den Neuzugang Gina Carano rechtfertigt. Und diese Szenen wissen echt zu überzeugen, aber auch die paar Szenen die noch Autoaction bieten wissen definitiv zu überuzeugen. Nur sollte man sich bewusst sein, dass dieser Teil nun endgültig total Over the Top ist. Von der Szene mit dem Panzer, bis zum Finale mit dem Flugzeug wird so dick aufgetragen, dass einem jeden auffällt wie verdammt unrealistisch alles ist. Weniger wäre da wohl definitiv mehr gewesen. Und grade das Finale lässt so nen bisschen den Thrill vermissen, da war die Aktion in Rio in Teil 5 um ein vielfaches packender.

    Bei den Dialogen und Interaktionen zwischen den einzelnen Charakteren langt der Film aber wieder voll zu. Vor allem da Dwayne Johnson nun auf der Seite von Vin Diesel und Kumpanen, darf dieser noch mehr brillieren. Die meisten der gelungenen Sprüche gehen auf sein Konto und er beweist nach Teil 5 einfach, dass er ne absolute Bereicherung für die Serie ist. Es gibt durchaus viele lustige Szenen und die passen einfach wie die Faust aufs Auge. Luke Evans als Gegenspieler bleibt allerdings irgendwie ziemlich blass, vor allem da sein Background ziemlich aufgesetzt wirkt.

    Das größte Problem hatte ich tatsächlich mit der Story. Eigentlich braucht so ein Film ja nicht viel, aber die Macher wollten einfach zwanghaft die einzelnen Filme verbinden. So geht es eigentlich fast nur darum, was mit Letty (Michelle Rodriguez) passiert ist. Das wirkt dann leider sehr gewollt und wenig spannend. Das ganze gipfelt in einer komplett überflüssigen Sequenz in der Filmmitte, in der dann sogar eine bekannte Person aus Teil 4 für eine Minute auftauchen darf. Hätte man diese Sequenz rausgenommen, wäre das wohl kaum jemanden aufgefallen, da sie nur dafür da ist in 10 Minuten einen Inhalt zu vermitteln, den man in 10 Sekunden hätte erklären können. Dazu präsentiert einem der Film einfach Logikfehler am laufenden Band, so sehen wir z.B. die längste Landebahn der Welt. Eigentlich stört mich sowas nicht, aber hier war es oftmals zu offensichtlich. Immerhin die Midcredit-Scene schafft noch eine Verbindung zu Teil 3, die schon mehr Lust auf den geplanten 7. Teil macht.

    Mit dem absoluten Over-the-top-Action-Overkill bietet Fast and Furious 6, den bisher rasantesten Actionfilm des Jahres. Dazu kommt eine gehörige Portion Humor die sehr passend eingesetzt wird. Nur die Story langweilt leider ein bisschen und wirkt stark aufgesetzt. Desweiteren waren die noch bodenständigeren Actionszenen des Vorgängers, etwas packender. Es bleibt also ein Top-Actionfilm der sich zwar hinter den Teilen 1 und 5 einordnen muss, die Teile 2 - 4 aber mit Leichtigkeit in die Tasche steckt.

    8,5/10 Punkten

  6. #146
    Shaq Attack
    Registriert seit
    06.04.03
    Alter
    38
    Beiträge
    1.925

    AW: Fast & Furious 6

    Schöne Review Kinta. Wenn er sich dicht hinter 1+5 einreihen kann dann werde ich wohl doch noch im Kino ansehen müssen.

  7. #147
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    Fast & Furious 6

    Karte kaufen... Hirn auf Leerlauf... Spass haben...

    Aber ist da noch mehr?

    Die Schauspieler können überzeugen.
    Vin Diesel ist Herzstück und Motor des Films. Seine Actionqualitäten sind unbestritten. Dank seiner Zeit als Türsteher kann er Kampftechniken wie "die fliegende Kopfnuss" perfekt ausführen. Gleichzeitig überzeugt er als ernsthafter Mime. Toll. "The Rock" kann da mithalten. Mittlerweile ist er so bullig geworden, dass er per CGI verkleinert werden mußte, ebenso durch die "forced perspective", die schon bei Herr der Ringe perfektioniert wurde. Paul Walker, bekannt aus der Haifisch-Doku Expedition Great White, spielt Paul Walker. Das aber grandios. Nur Michelle Rodríguez sieht man leider an, dass der Film Teil ihres Resozialisierungsprogrammes ist - sie hat einfach keinen Bock mitzuspielen.

    Aber das Wichtigste ist eh die Action. Die Autostunts sind selbstverständlich alle echt. Für den Showdown wurde eigens eine 27 Kilometer lange Flugzeuglandebahn gebaut. Geil. Und für die waghalsigen Sprünge von Auto zu Auto wurde die Martial-Arts-Legende Wu Pong-Ping (The flying Monkey 2) geholt.

    Unterhaltsam und mit Herz. Kann man mehr verlangen?

    6/10

  8. #148
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    7.130

    AW: Fast & Furious 6

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Karte kaufen... Hirn auf Leerlauf... Spass haben...
    Soviel Leerlauf, wie hier notwendig wäre, geht gar nicht.

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Aber ist da noch mehr?
    Nur ein paar nette Sprüche und ein hübscher Song ("You Own It" zur Endtitelsequenz).

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Kann man mehr verlangen?
    Aber unbedingt!

    Also gegen Nr. 6 war selbst die Tresor-Sequenz in Nr. 5 wie aus dem echten Leben geschnitten. Die Action-Sequenzen waren so etwas von grotesk, dass einem echt die Worte fehlen. Die endlose Startbahn ist da nur ein Aspekt von vielen (um mal den Bezug zur Realität herzustellen und einen Vergleich zu liefern: die neue Startbahn beim Flughafen BBI ist etwas mehr als vier Kilometer lang). Auch die Story an sich spottet jeder Beschreibung. Außerdem ist der Streifen auch noch gut zehn Minuten zu lang.

    Die Sprüche, die Besetzung, einzelne gelungene Momente sorgen im Ergebnis für eine Bewertung von 4/10.

    Ich klinke mich damit vermutlich aus der Serie aus. Es sollen ja angeblich noch drei (!) weitere Teile gedreht werden. Vermutlich hüpfen die Autos dann irgendwann von der Erde zum Mond und Vin Diesel knackt ein paar Gesteinsbrocken mit seinem Schädel.

  9. #149
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    1.300

    AW: Fast & Furious 6

    @Kinta

    Deine Kritik klingt für mich mehr nach 6-7/10 als nach 8,5/10. Sind doch durchaus einige Punkte, welche du kritisch siehst.

    Fast Six erliegt IMO dem höher, weiter und mehr Prinzip. Mehr Actionszenen und größere Setpieces machen einen Film nicht zwingend besser. Fast Five hat das wessentlich bessere Pacing und einen ausgewogeneren Anteil an Action, Humor und Story. Gerade Filme wie Skyfall zeigen, dass großartige Actionszenen nicht zwingend gewaltige Ausmaße brauchen. (Das Finale im Landhaus ist Klasse)

  10. #150
    Umgezogen
    Registriert seit
    01.06.10
    Ort
    RLP
    Alter
    38
    Beiträge
    1.842

    AW: Fast & Furious 6

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Vin Diesel ist Herzstück und Motor des Films. Seine Actionqualitäten sind unbestritten. Dank seiner Zeit als Türsteher kann er Kampftechniken wie "die fliegende Kopfnuss" perfekt ausführen. Gleichzeitig überzeugt er als ernsthafter Mime. Toll. "The Rock" kann da mithalten. Mittlerweile ist er so bullig geworden, dass er per CGI verkleinert werden mußte, ebenso durch die "forced perspective", die schon bei Herr der Ringe perfektioniert wurde. Paul Walker, bekannt aus der Haifisch-Doku Expedition Great White, spielt Paul Walker. Das aber grandios. Nur Michelle Rodríguez sieht man leider an, dass der Film Teil ihres Resozialisierungsprogrammes ist - sie hat einfach keinen Bock mitzuspielen.

    Aber das Wichtigste ist eh die Action. Die Autostunts sind selbstverständlich alle echt. Für den Showdown wurde eigens eine 27 Kilometer lange Flugzeuglandebahn gebaut. Geil. Und für die waghalsigen Sprünge von Auto zu Auto wurde die Martial-Arts-Legende Wu Pong-Ping (The flying Monkey 2) geholt.

  11. #151
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Fast & Furious 6

    Zitat Zitat von Dudley Smith Beitrag anzeigen
    @Kinta

    Deine Kritik klingt für mich mehr nach 6-7/10 als nach 8,5/10. Sind doch durchaus einige Punkte, welche du kritisch siehst.

    Fast Six erliegt IMO dem höher, weiter und mehr Prinzip. Mehr Actionszenen und größere Setpieces machen einen Film nicht zwingend besser. Fast Five hat das wessentlich bessere Pacing und einen ausgewogeneren Anteil an Action, Humor und Story. Gerade Filme wie Skyfall zeigen, dass großartige Actionszenen nicht zwingend gewaltige Ausmaße brauchen. (Das Finale im Landhaus ist Klasse)
    Ja habe die kritischen Punkte halt rausgearbeitet, aber sie stören mich nicht so. Ohne Dwayne Johnson hätte es auch "nur" 8 Punkte gegeben. Kommt halt auf die Erwartungshaltung drauf an und cih hatte viel zu lange schon kein Hirn-Aus-Actioner mehr gesehen.

  12. #152
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.02.08
    Beiträge
    751

    AW: Fast & Furious 6

    fast & furious 6 ist für mich bisher der beste teil der reihe. ich fand ihn von vorne bis hinten sehr unterhaltsam, selbstironisch und absichtlich übertrieben. weiß garnicht warum sich leute hier an unrealistischen dingen stören, der film ist doch absichtlich so und schert sich kaum darum, da muss man sich doch auch an der landebahn nicht stören.
    wenn ich mich aber doch an etwas wirklich unrealistischem stören würde wäre es
    die tatsache, dass shaws leute die gekidnappte mia einfach bei sich haben, statt sie einfach irgendwo ganz anders als geisel zu halten und bei bedarf zu töten... da haben sie es sich etwas zu einfach gemacht find ich, wenn sie schon sowas in den film einbauen, dann auch mit ein bisschen mehr substanz....die entführung war absolut kein problem... man legt einfach auf knopfdruck das ganze handynetz lahm, und die haben sie auch günstigerweise dabei so dass man sie auch gleich retten kann
    weiterhin sollten sie evtl aufpassen, dass die reihe nicht anfängt unter dem expendables problem zu leiden, dass einzelne leute fast garkeine screentime mehr haben
    diese paul walker side story im knast hätte man sich ja ansich auch ganz sparen können, da kam ja auch garnix für die story relevantes bei raus, aber ich vermute mal sonst hätte er zu wenig präsenz im film gehabt
    dir truppe darf gerne weitermachen mit den filmen
    8/10

  13. #153
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.05.13
    Alter
    32
    Beiträge
    100

    AW: Fast & Furious 6

    Augen auf beim Autokauf...

    Lang lang ist´s her als ein junger Paul Walker ( The Lazarus Projekt, Takers ) in seinem Mitsubishi Eclipse stieg um in einem Viertel Meilen Rennen gegen die Oberklatze Vin Diesel ( Tripple X, Riddick ) die dicken Eier aus zu packen. Der Anfang einer Reihe, die bis heute neue Teile auf uns loslässt. The Fast and the Furious ( Rob Cohen, 2001 ) brachte einen Reifen ins Rollen, der mal mehr mal weniger gute Filme hervorbrachte bis hin zum mittlerweile sechsten Teil der Reihe. In den Anfängen der Reihe löste er sogar einen derartigen Tuning Boom aus, dass selbst Videospiel Hersteller auf den Tuning Boliden aufsprangen und Spiele raushauten, die zu Erfolgsschlagern wurden. The Fast and the Furious schuf dabei sein ganz eigenes Universum indem es vor saucoolen Typen und aufgemotzten Karren nur so wimmelte. Getunte Autos und die obligatorischen Chicks wie aus dem Tuning Heftchen entsprungen brachten selbst dem derbsten Gebrauchtwagenhändler im Ruhrpott Freude. Bis dato gab es keine Filme indem so dem Tuning-Nerd-Tum gehuldigt wurde wie es Rob Cohen mit dem Erstling tat. Unterboden Beleuchtung,Viertel Meilen Rennen, goldene Spinners, auf Ameisen Höhe tiefergelegte Nissans und NOS Einspritz Systeme waren nur einiges von dem, was dem Zuschauer um die Ohren bzw Augen gehauen wurde. 12 Jahre und dutzende Blechschäden sowie gebrochene Gliedmaßen später hat sich die Reihe aber längst selbst neu erfunden und ist in Gefilde der Fantasy Action abgedriftet in denen es keine phyisikalische Grenzen mehr zu geben scheint. Willkommen in Fast 6 Furious 6.

    Wer sich ein Auto kaufen möchte, weiß in der Regel was er möchte. Die Marke Mercedes steht für höchste Qualität und edle Innen Optik, gepaart mit einem Auftreten. Ein Mustang hat ein kraftvolles Aussehen und mega Power unter der Haube doch ist die Innenausstattung eher spartanisch und funktionell. Und wäre der neuste Teil von Justin Lin ( Fast & Furious 3-6 ) ein Auto, dann wäre er genau das was der Mustang darstellt. Von Außen spektakulär an zu schauen, was in filmischer Sprache übersetzt heißen würde, hier Kracht es ohne Ende und die Action sowie das Röhren der Motoren bei dem der Männnerschaft einer abgeht stimmt. Von Innen eher funktionell eingerichtet ohne Glanz und Luxus, was in filmischer Hinsicht bedeutet das es Logik Löcher so groß wie Kim Kardashiens Hintern existieren, sowie das die Charakterzeichnung so schwammig ist wie Spongebobs gelber Schwammkopf.

    Zu alle dem kommt im neusten Teil auch noch das fantastische Element hinzu, dass so übertrieben ausfällt, dass es fast wie ein Bewerbung Video des Vincent Diesel für Expendables 3 wirkt, dass er gerne Sylvester Stallone schicken würde um noch eine Rolle zu erhaschen. Warum der Vergleich hier vom Auto so herangezogen wurde hat einen einfachen Grund, denn wenn ich weiß wie oben beschrieben welches Auto ich kaufen möchte und ich weiß was mich erwartet, kann ich mich hinterher auch nicht beschweren, wenn es nicht meine Erwartungen entspricht, ich weiß was ich kaufe und dafür hatte ich in diesem Fall auch fünf Teile über Zeit.

    -Hier riechts nach Arschtritt-

    Wenn man nun weiß auf was man sich einlässt, dann macht der neuste Reifen an der Karosserie der Fast and Furious Reihe vor allem eins und das ist: Fun. Natürlich passieren hier Dinge, die einem die Nacken Härchen wie Soldaten aufrecht stehen lassen und es werden physikalische wie auch logische Regeln auf das derbste so missachtet ,das Aristoteles freiwillig mit 180 Sachen gegen eine Mauer fahren würde, aber na und?

    Der Film nimmt sich selbst in keiner Sekunde richtig, würde im auch nicht stehen. Hier springt schon mal The Rock ohne mit dem Bizeps zu zucken 20 meter in die Tiefe um einen bösen Buben den Arsch auf zu reißen, von einer Brücke, wenn es sein muss oder ein Militärfahrzeug heizt auf dem Highway Autos platt. Es gibt fast nichts was es nicht gibt in diesem Film. Die Übertriebenheit der Szenen steigert sich stetig bis ins furiose Finale indem es dann heißt Flugzeug gegen Autos. Wer sich jetzt verzweifelt an der kahlen Platte kratzt dem sei gesagt, dass sich das Ende, aus Sicht eines Action Herzens alle mal lohnt und hier weder Material noch das menschliche Auge geschont wird.

    Ein Automobil besteht in der Regel aus vielen einzelnen Komponenten, die zusammen passen müssen um ein vorankommen über Jahrzehnte zu garantieren. Sowie die Teile beim Auto passen müssen, so muss auch der Cast in einem Film zusammen passen um den Zuschauer das größt mögliche Maß an Freude zu bescheren. Was aber bei so vielen Sprechrollen nicht das einfachste war. Es treten wieder aller Hand alt bekannte Gesichter auf, die man aus den verschiedenen Teilen kennt. Vin Diesel, Paul Walker und The Rock sind neben neu Zugang Luke Evans wie gewohnt spaßig bei der Sache. Ein Höchstmaß an Schauspielkunst das Kollegen wie Christoph Waltz in Django dem Zuschauer geboten haben darf man natürlich nicht erwarten. Die Figuren funktionieren aber im Film genauso, dass der Zuschauer gespannt dabei bleibt.Sogar die kurzen nervigen Sequenzen in welchen Michelle Rodriguez Eulen artig Gesichtkrämpfe an den Tag legt und das schauspielern nennt sind nicht so lang gehalten, dass einem langweilig wird. Dabei wird sicher auch dem geneigtem Arthouse Filmgänger, der auf diesen Film stößt bewusst sein, dass die Reihe nicht durch seine messerscharfen Dialoge bekannt geworden ist sondern durch den verbrannten Gummi auf den Viertel Meilen Strecken und Autos wie den Dodge Charger Daytona, dessen Auspuffanlage wie ein Versprechen auf das ultimativen Rennen klingt.

    Bekannt war die Reihe auch immer für untermalende Mucke aus dem Hip Hop Genre, so wie auch diesmal. Der Bass boxt das ein oder andere mal ordentlich im Ohr wenn Ludacriss oder T.I. die Mics in die Hand nehmen. Der Soundtrack ist aber sowieso immer dominiert von den Motorengeräuschen der eingesetzten Fahrzeuge/undefinierbare-cool-aussehende-Skelett-Vehikel. Allein der Sound der Motoren erweckt eine überragende Soundkulisse, die einem den Schmalz au den Ohren bläst.

    Mies wird es erst in den letzten Sekunden des Films, da hier ein Cliffhanger auf den Zuschauer wartet der einen wahnsinnig machen könnte beim Gedanken daran, dass es noch etwas dauern wird bis der nächste Teil in die Lichtspielhäuser erscheint. Was übrig bleibt am Ende des Tages, außer gebrochenen Herzen und leeren Tanks, ist die Erkenntnis, dass man wissen sollte in welchen Wagen/Kinosessel man sich setzt um hinter her keine böse Überraschung zu erleben. Fast and Furious 6 ist kein Drive auch kein Fast and Furious mehr in seiner Ursprungsform er ist eher so eine Art Film, der von den Actionszenen daran erinnert, wie wir uns im Kopf als zehnjähriger spannende Rennen mit Matchboxautos im Sandkasten vorgestellt haben bei denen es keine Grenzen gab, plus einem tollen sympathischen Cast, der Vorfreude macht auf die nächste Fahrt...

  14. #154
    aka Archos
    Registriert seit
    29.06.10
    Ort
    Schaumburg, Nds.
    Beiträge
    14.592

    AW: Fast & Furious 6

    Fast & Furious 6-ff6_1.jpg

    Fast & Furious 6-ff6_2.jpg


  15. #155
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.05.13
    Alter
    32
    Beiträge
    100

    AW: Fast & Furious 6

    Lustiges Bild und so muss die Landebahn wohl aussehen im Film, aber wie ich geschrieben hab darf man das dann nicht so eng sehen der Film macht Spaß.

  16. #156
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Fast & Furious 6

    Zitat Zitat von Marzellus Beitrag anzeigen

    Vor allem geht das Flugzeug 2 Meter vor der Absperrung zu Bruch. Das ist schon leicht ironisch.
    Wer den Film ernst nimmt ist da selber schuld.

  17. #157
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fast & Furious 6

    So. Gestern völlig unerwartet im Film gewesen, nachdem ich zuvor noch keinen einzigen Teil gesehen hatte.

    Gute Freundin von mir: "Lass uns mal wieder ins Kino gehen."
    Ich: "Mmh. Die Filme die laufen, habe ich schon gesehen oder habe mich schon mit anderen Leuten verabredet, die zu sehen."
    Sie: "Dann gehen wir halt in Fast & Furious 6. Nach Transformers 2 der zweite Film, wo wir uns das Hirn mit Autos rausballern."

    Der Film war genau so doof, wie ich erwartet hatte und ich weiß nun nicht, ob ich mich dadurch dümmer (weil ich Gehirnzellen verloren habe) oder schlauer (weil ich mich vielen Zuschauern überlegen fühlte) fühlen soll. Kurioserweise kann man nicht behaupten, dass ich mich gelangweilt hätte. Die Action war so gehirnamputiert aber cool, dass ich mich durchaus amüsiert habe. Das lag aber dann zu einem Großteil an meiner netten Begleitung, die halt fast exakt den gleichen Filmgeschmack hat wie ich und in den selben Szenen genau das selbe gedacht hat, bzw. zum gleichen Zeitpunkt die Hand gegen die Stirn geschlagen hat. Auf der Ebene hat der Film super funktioniert

    Ja, der Film ist hohl und völlig Banane. Aber ich muss dann schon zugeben, dass es so ein oder zwei Szenen gegeben hat, wo ich mir dachte: "Eigentlich vollkommen bescheuert. Aber so cool, dass es mir egal ist, dass es hirnamputiert ist." So z.B. die Luftrettung von Letty. Da war der ganze Kinosaal hörbar baff, wie unrealistisch, aber gleichzeitig ultracool die Aktion war. Und dem ganzen haben sie noch die absurde Krone aufgesetzt, wo der Film behauptet, ein Auto würde einen Sturz BREMSEN!!! Demnächst stelle ich mich auf die Autobahn, denn die Kollision wird ja durch die Autos gebremst... BAH ist das DOOF aber GEIL!!!

    Und die Story hatte weniger Logiklöcher als Star Trek...

  18. #158
    Spike
    Gast

    AW: Fast & Furious 6

    Nee jetzt echt? Der ist unrealistisch? Und übertrieben? Ach verdammt. Ich hatte mit einer Charakterstudie gerechnet und Oscar-reifen Darbietungen, mit einer von vorne bis hinten schlüssigen und logischen Story und dezenter, aber geerdeter Action.
    Mist.

  19. #159
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fast & Furious 6

    Ich hatte jetzt zumindest nicht erwartet, dass die Stunts derart unrealistisch sind, dass dagegen Die Hard 5 aussieht wie Die Hard 1...

    Bei Die Hard 5 (den ich übrigens tatsächlich deutlich schlechter fand als den Autotuner-Porno) wars zumindest noch physikalisch theoretisch möglich (wenn auch sehr unwahrscheinlich), dass jemand das ganze Zeugs überlebt. Die Rettung von Letty war physikalisch absolut einhundertprozentig Blödsinn und das von vorne bis hinten. Aber wie gesagt, die Idee und Ausführung war so cool, dass mich das nicht gestört hat

    Es ist nicht ganz unwahrscheinlich anzunehmen, dass die ganze Panzer-Jagd die Actionszene sein wird, an die ich mich dieses Jahr noch am meisten erinnern werde. Was für den Rest des Films nicht gelten wird
    Geändert von Stingray (02.06.13 um 11:19:02 Uhr)

  20. #160
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.09
    Beiträge
    94

    AW: Fast & Furious 6

    Zitat Zitat von Marzellus Beitrag anzeigen


    Ich will ja nicht klugscheißen, aber im Film ist es definitiv eine Antonov AN-124. Ist etwas kleiner und hat nur 4 Triebwerke. Die AN-225 gibt es auch nur zweimal, wovon nur eine fliegt. Daher wäre es doch etwas seltsam wenn die "Organisation" dieses Flugzeug mieten würde.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •