Cinefacts

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 171
  1. #101
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.05
    Beiträge
    445

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Ich hab den bei Saturn in Köln gekauft.

  2. #102
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.01.09
    Ort
    Neverland
    Alter
    58
    Beiträge
    4.853

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Habe das Teil 6x hier liegen und gerade einmal Vorsichtshalber alle geprüft. Überall der richtige Film vorhanden.Übrigens eine Top VÖ in allen belangen.So hat eigentlich eine gute VÖ auszusehen incl. des Top Original Plakat als WC.Nur weiter so und man freut sich immer mehr auf weitere schöne Alte/Neuheiten.

  3. #103
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Zitat Zitat von KaisaSoze Beitrag anzeigen
    Ich hab den bei Saturn in Köln gekauft.
    Oha, na ja bleibt abzuwarten wem das noch so passiert ...

  4. #104
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Hier kann es sich auf jeden Fall nur um einen "Querschläger" handeln. Ich habe auch alle Discs, die ich hier habe, eingeworfen - alle sind so wie sie sein sollen, incl. (richtiger) Film. Und da es auch nur einen Encode gibt, den ich auch hier vor Pressung geprüft habe, kann das es sich hier nur um einen absoluten "fluke" handeln, eine mit dem falschen Label bedruckte Disc zum Beispiel.

    KaisaSoze,
    Was sagt denn die Innengravur auf der Disc ? Dort müsste

    70489 - SCHLOSS DES SCHRECKENS L1 bzw L0

    stehen. Wenn nicht, dann hat im Presswerk eine Disc das falsche Label bekommen. Die BD fängt mit den kurzen Trailern von ASSAULT ON PRECINCT 13 und ERASERHEAD an und switched dann auf das Hauptmenü.

    Ich werde im übrigen auch bald noch etwas zu den Materialien und den Restaurierungsarbeiten posten.

  5. #105
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.05
    Beiträge
    445

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    70492 Rat King steht bei mir.

  6. #106
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Wie ich vermutet hatte. Ich gehe schwer davon aus, dass hier im Presswerk eine Disc schlicht das falsche Label bekam und so der falschen Verpackung zugeordnet wurde. Dies kann man mit einem Umtausch bei Saturn sicher am schnellsten lösen. Im Zeifelsfall, wenn Du warten kannst, warte bis Capelight sich hier melden.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (17.03.12 um 11:31:28 Uhr)

  7. #107
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.05
    Beiträge
    445

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Ich komm in den nächsten 3 Wochen eh nicht mehr nach Köln, also warte ich mal bis sich Capelight hier meldet.

  8. #108
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Habe mir heute Nacht zur späten Stunde die BD angeschaut. Vielleicht waren ja meine Erwartungen zu hoch, weil der Film mit so tollen Bildkompositionen glänzt, aber wirklich begeistern konnte mich das Bild der BD jetzt nicht. Ein HD-Effekt stellt sich eigentlich nie ein. Filme aus der gleichen Zeit (z.B. Psycho) sehen da schon noch deutlich besser auf BD aus. Okay, ist natürlich auch eine Frage des Ausgangsmaterials, deshalb mag mein Vergleich hinken.

    Zum einen mangelt es dem Bild an Schärfe, zum anderen sind immer wieder Unruhen in Form von kurzen Flackern/Helligkeitsschwankungen auszumachen (wenn ich mich recht erinnere war dies auf der DVD auch schon so). Bei den legendären Szenen mit der Geisterfrau am See ist jetzt im Detail auch nicht mehr zu erkennen als auf der alten DVD. Selbst bei Nahaufnahmen von Gesichtern will kein HD-Gefühl aufkommen. Positiv ist zu erwähnen, dass das Bild frei von Defekten/Schmutz ist.

    Beim dt. Ton war ich zunächst auch nicht begeistert. Bei der Eröffnungsszene mit dem Onkel klingen die Stimmen irgendwie unangenehm Schrill. Im weiteren Verlauf des Films ist mir dies aber nicht mehr aufgefallen.

    Für solch einen älteren Film enthält die BD überraschend viel Bonusmaterial. Inklusive einem Rückblick auf die Dreharbeiten. Auf dem Cover ist deutlich markiert, dass ein Großteil des Bonusmaterials dt. UT haben soll. Ich weiss nicht, ob es an meinen alten Player (Panasonic BD30) liegt, aber bei mir wurden trotz entsprechender Einstellungen im Menü die UT nicht angezeigt. Es würde mich interessieren, ob sonst noch jemand dieses Problem hat?

    Mein Fazit: Der Film ist nach wie vor grandios und wunderbar atmosphärisch. Aber bei der Bildqualität hatte ich mir im Vergleich zur alten DVD doch etwas mehr erwartet bzw. gewünscht. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob aus dem alten Filmmaterial einfach nicht mehr herauszuholen war. Dies überlasse ich den Experten hier.
    Geändert von K-Rated (17.03.12 um 11:58:27 Uhr)

  9. #109
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Tut mir leid, dass Du dir THE INNOCENTS dadurch noch nicht ansehen kannst. Ich bin aber sicher, Capelight melden sich asap.

  10. #110
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Nachtrag: Habe jetzt erst das Posting bzgl. des falschen Labels bzw. falschen Films gelesen. Meine BD habe ich gestern bei MM gekauft (13,99 Euro) und wie meiner Bewertung oben zu entnehmen ist, habe ich den richtigen Film drauf ...

  11. #111
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    So - Achtung, es wird etwas länger :

    Anbei hier in "Schriftform" und mit Bildern (als link zu einem PDF angehängt in nativer Auflösung) die Details über die Restaurierungsarbeiten....




    Berlin, 17. März 2012

    ÜBER DIE RESTAURIERUNGSARBEITEN AN „THE INNOCENTS“ (20th Century Fox 1961)

    THE INNOCENTS, in Deutschland ursprünglich unter dem Verleihtitel SCHLOSS DES SCHRECKENS erschienen, ist in vielerlei Hinsicht ein „showcase“ für die vielen Probleme, mit denen so manche Filme aus dieser Zeit – aber auch davor und danach – in Bild und Ton „aufwarten“.

    Die Vorlage
    20th Century Fox haben in diesem Fall ein 35mm Duplikatnegativ für den Transfer auf einer Spirit Datacine in High Definition herausgesucht, von dem wir ausgehen müssen, dass es die beste überhaupt verfügbare Quelle ist. Das Material hat auf den Bildelementen buchstäblich Millionen von feinen Kratzern, Flecken und Staub, die größtenteils einkopiert sind. Gerade in den Blenden (die meisten Szenen in dem Film sind verblendet) wurde offensichtlich trocken am Optical Printer gearbeitet, Positivschrammen und Kratzer sind so ebenfalls auf dem DN sichtbar. Einige Blenden auf dem 35mm Material springen auch (weil bei der Produktion nicht genau am richtigen Punkt verblendet wurde), es entstand Flicker durch schlecht gewartete Kopiermaschinen und schlechte Mischung bzw Temperatur des chemischen Bades, und diverse weitere technische Probleme wie „late lights“, also Schaltfelder, die – meist ein oder zwei Frames am Anfang oder einer Einstellung - eine andere Gradation/Dichte aufwiesen als der shot selbst. All dies geht auf Prozesse in schon längerer Vergangenheit zurück, die meisten direkt in das Produktionsjahr selbst.

    CAPELIGHT bekamen ein HDCAMSR Dub Master – also einen „clone“ des im Auftrag von 20th Century Fox angefertigten Transfermasters, das bereits in den Graustufen angepasst worden war – zur Auswertung für die vorliegende Blu-ray Disc.


    Der Ton
    Neben den eben angesprochenen Problemen, denen wir uns zuwandten, gehörten zusätzlich auch noch andere Aspekte – wie der Ton sowohl im Original als auch in Deutsch. Hier wurde die Restaurierung zu einem Kompromiss, denn die Vorlagen sind in beiden Fällen (Englisches Original und Deutsche Synchronisation) weit weg vom Idealzustand. Der Englische Originalton stammt ebenfalls von einem (Lichtton) Negativträger, der über die Jahre offensichtlich auch entrauscht und somit in der Dynamik stark eingeschränkt wurde. Das führte dazu, dass die Bandbreite buchstäblich auf ein Minimum reduziert worden war und ein Großteil der Details verborgen blieb. Noch schlimmer: Dialoge waren dadurch teils sehr unverständlich geworden. Dies war im Original selbstverständlich nicht so.

    Deshalb wurde, in mehreren Stufen, bei der Audiorestaurierung die Balance der Frequenzen (die völlig „twisted“ – also verdreht war und so die Phase auch nicht stimmte) das „Knäuel wieder entwirrt“ so gut es ging. Das Ergebnis ist nun deutlich besser gegenüber der angelieferten Vorlage, alle Dialoge sind nun SEHR GUT verständlich und auch die Musik und Effekte wie Gewitter, Regen und Flora’s Schieferschreiber (der Ohrenbetäubend auf der Tafel kratzt) sind nun fast wieder in ihrer korrekten Brillanz. Ich sage fast, denn der Soundtrack ist, nach seiner Korrektur, sehr dünn, weil durch die damalige De-Noiser Anwendung ein erheblicher Teil der Frequenzen herausgerissen worden ist. Zudem kommt noch hinzu, dass ein Tonnegativ Element als Eigenschaft im Vergleich (zu z.B. einem Magnetträger) nur eine eingeschränkte Bandbreite in den Frequenzen darstellen kann, und sich durch (mangelhafte) Lagerung auch hörbare Artefakte durch Feuchtigkeit, Staub und Kratzer „anlagern“ und so die Präsentation der optimalen Qualität noch problematischer gestaltet. Auch ist durch den (in diesem Fall stark mangelhaften) Tontransfer leider eine der schlechtesten Eigenschaften von Tonnegativen „zu Tage geführt“ worden, wenn man diese falsch behandelt – das Zischeln und „Rotzen“. Hinter dieser zugegebenermaßen sehr gewöhnungsbedürftigen Formulierung steckt eine technische Eigenheit (des TN), die sich entweder durch korrekte Umkopierung auf ein 35mm Positiv oder durch einen sauberen Transfer mit entsprechendem Equipment korrigieren lässt. Beides war in diesem Fall leider nicht geschehen, und uns blieb nur das digitale „Nachfegen“ der Scherben. Viel Zeit ging in die Korrekturen, aber auch diese gehen nur bis zu einem gewissen Grad. Nochmals: Verbesserungen: Ja, definitiv ja. Aber eben auch ein Kompromiss, ideal ging leider nicht.

    Andere, bessere Elemente waren leider nicht verfügbar. Trotz mehrtägiger Tests, die Qualität noch mehr zu verbessern, haben wir feststellen müssen, dass dadurch (vom Lichtton Neg) einkopierte bzw digitale Artefakte dadurch gleichzeitig hörbar wurden, die den Sound im übrigen noch dünner hätten klingen lassen. Wie gesagt, eine sehr, sehr deutliche Verbesserung - aber auch ein Kompromiss. Alles weitere hätte noch wesentlich mehr Aufwand bedeutet, der weder im Zeitrahmen noch im Budget machbar gewesen wäre.

    Der Deutsche (Synchron) Ton hatte seine eigenen Besonderheiten: Hier (das Quellmaterial war ebenfalls ein Lichttonträger, aber in diesem Fall ein Positiv) waren die Detailstrukturen schon recht gut, der Aufwand, die Balance „in die korrekten (Frequenz)Bahnen“ zu bekommen, war entsprechend geringer als beim Englischen Original. Soweit das Positive. Der Track war aber leider auch mehr als drei Minuten zu kurz; ganze Teile der Opening Credits fehlten völlig (die Musik nach dem Lied „O Willow Waly“) und ganze Passagen an den Rollenanfängen und –enden, mal abgesehen von fehlenden Bildern an einer ganzen Reihe von Stellen und somit Tonlöchern. Auch Teile von Dialogpassagen fehlten und mussten restauriert werden, teils Silbe für Silbe. Dies ist (mit ein wenig Glück) auch gelungen. Der deutsche Track hat noch die volle Bandbreite bzgl. Detailstruktur in den Höhen. Diese haben wir bei der Ausbalancierung auch sauber „herausgezeichnet“. Der Kompromiss hier ist ein wenig Hintergrundrauschen, wie es Produktionsbedingt von damals auch nativ aus der Aufzeichnung stammt. Wir haben uns dafür entschieden, dies so zu belassen, und NICHT völlig zu entrauschen, denn dies hätte zum Verlust dieser Details geführt. Wir denken zudem, dass dies im Interesse der Liebhaber und Sammler dieses Films ist – zumindest der meisten von Ihnen.

    Das Bild

    Beim Bild gestaltete sich die (doch sehr umfassende) Arbeit – wie schon anfangs erwähnt – als teils sehr vielfältig. In mehreren Stufen mussten die Kratzer, Schrammen, Flecken, Blendensprünge, und der zumeist einkopierte Negativ und Positivstaub entfernt bzw minimiert werden. Schon während der Produktion waren (wie sich für uns während der Restaurierungsarbeiten offenbarte) offensichtlich all diese Probleme bereits Teil des (später aufgeführten) Gesamtwerks. Soll heißen: ein großer Teil der Schäden existiert bereits auf dem Kameranegativlevel, und war schon während des Schnitts bzw später bei der Kopierung entstanden. Somit war auch das hier zur Anwendung gekommene, und wahrscheinlich noch beste verfügbare Element, ein Duplikatnegativ, betroffen.

    THE INNOCENTS wurde 1961 in Cinemascope (also anamorph, die volle Höhe des Frames ausnutzend) gedreht, ein Prozess, bei dem die vorhandene Körnung – abgesehen vom verwendeten film stock oder der verwendeten Blende – noch um den Faktor 2x horizontal gestreckt - und somit wesentlich größer und gröber wird. Dies ist eine Eigenschaft, die für diese Filme völlig normal ist. Sie gehört, durch die Produktionsweise, zu diesem Film. Das Filmkorn wird somit deutlicher wahrgenommen als z.B. in mit flachen Linsen gedrehten Filmen. Die für THE INNOCENTS speziellen Probleme in Bezug auf den Umgang mit den Materialien beginnt mit dem Zustand des Duplikatnegativs in photochemischer Hinsicht. Es ist sehr dünn belichtet kopiert worden, wodurch die Gradation gerade in den oberen Graustufen nur noch wenige Detailstrukturen hat. Zudem wurde THE INNOCENTS auf sehr schnellem stock kopiert und somit die Körnung etwas weiter akzentuiert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bearbeitung des Transfermasters vor der Übergabe an CAPELIGHT bzw. TLEFilms: Hier wurde teils via Curve Grade gearbeitet, ein Vorgang, bei dem im Kontrast der Graustufen einzeln die Highlights, die Midtones, die Shadows und das Gamma verändert werden können. Die Detailstruktur in den oberen Graustufen wurde auf diesem Wege etwas „gestreckt“, um eine bessere Zeichnung zu erzielen. Dies betonte die Körnung noch ein wenig mehr. Alle diese Prozesse, photochemische wie (der letztere) digital, sind unumkehrbar. Dies ist wichtig zu wissen, wenn wir auf den kommenden Aspekt eingehen.

    Denn der Film ist leider auch deutlich zu unscharf auf dem Transfermaster ausgespielt worden. THE INNOCENTS wurde zumeist mit Deep Focus Linsen gedreht, die viel Licht benötigen und dann eine vergleichsweise hohe Schärfe auf den Akteuren und Objekten im Vor UND Hintergrund gleichzeitig garantieren. Nativ – es handelt sich also um Detailstrukturen und Texturen, die tatsächlich im 35mm Material existieren – sind im Transfermaster noch eine ganze Menge an Details verborgen gewesen. Somit sahen wir eine unserer wichtigsten Aufgaben darin, im Zuge der digitalen Restaurierungsarbeiten diese sauber herauszuholen. Die genaue Zeichnung der nativ existierenden, feinen Details hat auch dazu geführt, dass die Körnung nun auch sauber und in ihrer Zeichnung natürlich und korrekt dargestellt wird. Teils ist sie (die Körnung) gröber, dies ist aber, wie gesagt, vor allem Produktions- bzw. Kopierungs-/bearbeitungstechnisch bedingt.

    Ich habe einige Beispielbilder im Vergleich angehängt, die den Umfang der Verbesserungen sowohl im Detailzugewinn (gerade in den hohen Bildfrequenzen– siehe Augen, Haare, Schmuck, Vorhänge, Couchmuster, Hüte) als auch in den Grauabstufungen sehr gut dokumentieren, die deutlich profitiert haben und nun natürlich wirken (Gesichter, aber auch der gesamte Bildeindruck).

    Ich hoffe, Sie werden den Film in der Zurückgewonnenen Qualität genießen -

    Torsten Kaiser
    Managing Supervisor/Technical Director
    TLEFilms
    Film & Ton Mastering/Restoration & Preservation Services - Projects in HD, 2K, 4K


  12. #112
    Vengeance is mine
    Registriert seit
    09.10.01
    Alter
    36
    Beiträge
    2.501

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Vielen Dank für diese ausführlichen Erläuterungen! Ich freue mich schon auf die Sichtung auf Blu-ray, die ich gerade auspacken konnte (ist auch die richtige ).

  13. #113
    aku
    aku ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.11.06
    Beiträge
    318

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    @K-Rated:
    Also ich habe mir gestern abend die Extras angeschaut, die deutschen UT waren alle vorhanden und sehr gut lesbar!
    Vielleicht hast du einen Player mit verschiebbaren Untertiteln und siehst die UT nur nicht (ist mir mit meinem OPPO mal passiert).

    Bei den Untertiteln der Extras ist mir nur aufgefallen (z.B. bei "Das Haus"), dass ein milchiger Streifen etwa ein Sechstel des Bildes unten abdeckt.
    Vermutlich waren dort fest eingebrannte Untertitel und diese wurden unsichtbar gemacht! Sieht etwas seltsam aus!

    Ich fand auch das Bild ganz hervorragend restauriert, gerade im Vergleich mit alten Ausgaben des Films.

    Was mich allerdings sehr erstaunt hat war der Trailer zur kommenden Blu-ray "Anschlag bei Nacht".
    Der Bild ist völlig verrauscht, unscharf und voller weisser Blitze im Bild.
    Ich dachte zuerst das wird ein Vorher-Nachher Vergleich, war dann aber nicht so.
    Werbung für die kommende Bluray ist dieser Trailer nicht!

    Grüße

    aku

  14. #114
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    So - Achtung, es wird etwas länger :

    Anbei hier in "Schriftform" und mit Bildern (als link zu einem PDF angehängt in nativer Auflösung) die Details über die Restaurierungsarbeiten....


    Ich hoffe, Sie werden den Film in der Zurückgewonnenen Qualität genießen ... -
    Sehr interessant! Danke für die Ausführungen. Jetzt muss nur noch die Scheibe endlich bei mir eintrudeln.

  15. #115
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Zitat Zitat von aku Beitrag anzeigen
    @K-Rated:
    Also ich habe mir gestern abend die Extras angeschaut, die deutschen UT waren alle vorhanden und sehr gut lesbar!
    Vielleicht hast du einen Player mit verschiebbaren Untertiteln und siehst die UT nur nicht (ist mir mit meinem OPPO mal passiert).
    Danke für die Info. Dann bin ich beruhigt, dass die UT nicht auf der BD vergessen wurden. Bisher hatte ich das Problem mit fehlenden UT auf meine Player zwar noch nie, aber dann muss ich jetzt mal schauen, ob ich evtl. Einstellungen anpassen muss.

    Zitat Zitat von aku Beitrag anzeigen
    Was mich allerdings sehr erstaunt hat war der Trailer zur kommenden Blu-ray "Anschlag bei Nacht".
    Der Bild ist völlig verrauscht, unscharf und voller weisser Blitze im Bild.
    Ich dachte zuerst das wird ein Vorher-Nachher Vergleich, war dann aber nicht so.
    Werbung für die kommende Bluray ist dieser Trailer nicht!

    Grüße

    aku
    Ja, das Bild dieses Trailers hat mich auch erschreckt. Erinnert ein bisschen an die Bildfehler bei "Death Proof". Nur das sie dort gewollt waren ...

  16. #116
    dezentral strukturiert
    Registriert seit
    15.08.06
    Alter
    29
    Beiträge
    4.193

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    es ist aber nicht zufällig ein echter alter kinotrailer in HD?

  17. #117
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Zitat Zitat von aku Beitrag anzeigen
    (...)Was mich allerdings sehr erstaunt hat war der Trailer zur kommenden Blu-ray "Anschlag bei Nacht".
    Der Bild ist völlig verrauscht, unscharf und voller weisser Blitze im Bild.
    Ich dachte zuerst das wird ein Vorher-Nachher Vergleich, war dann aber nicht so.
    Werbung für die kommende Bluray ist dieser Trailer nicht!
    Grüße
    aku

    Bei allem Respekt, aber der Trailer ist überhaupt nicht Teil der Restaurierungsarbeiten, noch ist ein Original Release Trailer dazu gedacht, die Restaurierung zu dokumentieren. Er ist, wie damals im Kino auch - zum Hinweis auf die Veröffentlichung an sich gedacht. Alles, was uns und Capelight zugänglich war, reduzierte sich auf eine konvertierte NTSC Digital Betacam aus dem Bestand des Lizenzinhabers, also eine SD Tape Quelle. Diese hat nichts, aber auch rein garnichts mit dem Final Restoration Master zu tun. Unsere Bemühungen, noch an eine 35mm Quelle des Trailers zu kommen, sind leider nicht von Erfolg beschieden gewesen.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (17.03.12 um 13:10:04 Uhr)

  18. #118
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.10
    Beiträge
    4.377

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Schaut für mich gut aus; schön dass ihr doch immerhin einiges an feinen Details herausarbeiten konntet.
    Der große Wow-Effekt stellt sich freilich ohne die hier gegebenen Infos nicht ein, aber woran dies liegt wurde ja ausführlich und gut erklärt.

    Mehr als das Gebotene ist derzeit wohl nicht rauszuholen und die Screens wirken auf mich auch gut: Freilich kein Höchstmaß an Schärfe, aber eine schöne Detailstruktur-gerade auch im Hintergrundbereich.

    Auf jedem Fall ein tolles Ergebnis, gemessen am Material; ich bin schon gespannt selbst zu hören, was zusätzlich aus dem Ton herausgeholt wurde.

  19. #119
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.09.09
    Ort
    Hamburg
    Alter
    45
    Beiträge
    387

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen

    Für solch einen älteren Film enthält die BD überraschend viel Bonusmaterial. Inklusive einem Rückblick auf die Dreharbeiten. Auf dem Cover ist deutlich markiert, dass ein Großteil des Bonusmaterials dt. UT haben soll. Ich weiss nicht, ob es an meinen alten Player (Panasonic BD30) liegt, aber bei mir wurden trotz entsprechender Einstellungen im Menü die UT nicht angezeigt. Es würde mich interessieren, ob sonst noch jemand dieses Problem hat?
    Habe mir gestern die Blu-ray aufgrund dieses sehr interessanten Threads gekauft und fand ihn hervorragend. Sehr stimmungsvoller Schwarz / Weiß Grusel. Beim Bonusmaterial funktionieren bei mir leider auch die Untertitel trotz Einstellung nicht, gerade weil ich kein französisch beherrsche doch ein echtes Manko. ( Im Film klappt es aber ) Nutze den Panasonic BD65 und habe ein leichtes "Four Lions" Deja-Vu.

  20. #120
    Dampfer
    Registriert seit
    25.11.10
    Ort
    Hannover
    Alter
    33
    Beiträge
    4.812

    AW: Schloss des Schreckens - BD angekündigt für 11/2011

    Zitat Zitat von aku Beitrag anzeigen
    Was mich allerdings sehr erstaunt hat war der Trailer zur kommenden Blu-ray "Anschlag bei Nacht".
    Der Bild ist völlig verrauscht, unscharf und voller weisser Blitze im Bild.
    Ich dachte zuerst das wird ein Vorher-Nachher Vergleich, war dann aber nicht so.
    Werbung für die kommende Bluray ist dieser Trailer nicht!

    Grüße

    aku
    Das war jetzt aber ein Scherz, richtig? Oder ist das etwa ernst gemeint das du dachtest bei dem Trailer handelt es sich um bereits restauriertes Filmmaterial?
    Sorry, aber es sollte wohl jeder Filmfreund erkennen das es sich um einen alten unbearbeiteten Trailer handelt!

    @K-Rated
    Ich habe von den Extras bisher nur das Vorwort gesehen, hier wurden die deutschen Untertitel von meinem Sony Bdp s370 aber korrekt angezeigt.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •