Cinefacts

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36
  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Remake Friedhof der Kuscheltiere - A. Aja

    Zitat Zitat von Tyrannosaurus Rex Beitrag anzeigen



    Genau das, es war bei vielen Szenen so. Wie ich auch schon schrieb, mit dem Unfall. Meine Schwester und ich haben nur noch die Hand vor die Stirn geklatscht.
    Die Unfallszene fand ich sowas von gar nicht komisch.

    Die Beerdigungsszene war makaber, aber auch nicht unfreiwillig komisch - finde ich.

    Das Buch besitzt übrigens auch (und noch viel mehr) pechschwarzen Humor. Und da das Screenplay von King höchstpersönlich stammt, wird er sich bei den ausgesuchten Handlungssträngen wohl was gedacht haben. Die Romankenner wird man eh nie völlig befriedigen können (sagt King selbst).

    Wer übrigens FDK mag, sollte mal Pupi Avatis ZEDER von 1983 anchecken...

    Und wer den Soundtrack gruselig fand...ich sag nur: AMITYVILLE-Original...

  2. #22
    TRUST NO ONE
    Registriert seit
    14.12.02
    Ort
    Bayreuth
    Alter
    36
    Beiträge
    1.837

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von throatslit Beitrag anzeigen
    das ist aber das übliche procedere bei einer romanverfilmung. wie denn auch sonst?
    davon abgesehen war besagte beerdigungsszene, meine meinung nach, alles andere als lachhaft.
    allerdings habe ich das buch nicht gelesen.
    Klar, dass man bei einer Romanverfilmung oft Abstriche machen muss was den Inhalt angeht ist schon richtig, aber mir ist es bei FDK alles zu abgehackt. Im Buch ist es einfach viel stimmiger, da generell die Charaktere sehr viel besser beschrieben werden und diverse Szenen deshalb auch eine ganz andere Bedeutung/Intensität haben.

  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.03.07
    Ort
    An der Saar
    Alter
    38
    Beiträge
    4.674

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Die Kritik, die hier am ersten Friedhof der Kuscheltiere-Film geübt wird, kann ich so nicht bestätigen. Ich kenne das Buch auch, finde den Film in sich (trotzdem) sehr stimmig.

    Von handwerklichen Unzulänglichkeiten kann keine Rede sein, höchstens von negativen subjektiven Eindrücken des fertigen Produkts. Diese sollte man bitte nicht als Fakt versuchen zu verkaufen.

  4. #24
    Kuschelsockenfetischistin
    Registriert seit
    07.01.05
    Ort
    hängt am Baum
    Beiträge
    1.407

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von Randy the Ram Beitrag anzeigen
    Die Kritik, die hier am ersten Friedhof der Kuscheltiere-Film geübt wird, kann ich so nicht bestätigen. Ich kenne das Buch auch, finde den Film in sich (trotzdem) sehr stimmig.

    Von handwerklichen Unzulänglichkeiten kann keine Rede sein, höchstens von negativen subjektiven Eindrücken des fertigen Produkts. Diese sollte man bitte nicht als Fakt versuchen zu verkaufen.
    Da schliesse ich mich an. Im übrigen bin ich mir nicht sicher, ob Aja eine gute Wahl für einen eher 'ruhigen' Stoff ist (auch wenn ich sein HT und Hills schätze), lasse mich aber gerne überraschen. Ich hoffe mal der ajaübliche Gorefaktor wird daher etwas zurückgefahren.

  5. #25
    Tripod
    Registriert seit
    15.05.02
    Alter
    46
    Beiträge
    364

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Ich fand den ersten Teil deutlich besser. Es gab nur drei Dinge, die mir sauer aufstießen:
    1. Die deutschen Stimmen der Kinder. Da es aber so gut wie immer ein Problem ist, Kinderstimmen glaubwürdig einzudeutschen, zählt der Punkt wohl nicht voll...
    2. Der Subplot mit der an spinalen Meningitis erkrankten Schwester von Rachel ist wegen der schrumpeligen Gestalt eher lächerlich. Leider soll dieser dazu dienen, die Angst Rachels vor dem Tod zu erklären, was aber in die Hose geht, weil die Tragik nicht rüberkommt.
    3. Die Szenen, als Gage in Judds Haus mit dem Skalpell rumschnitzelt, sind durch das Einstreuen der Einstellungen mit dem Jahrmarktgrusel (uahh: schleimige, verrottete Bude) völlig ihrer Wirkung beraubt. Das erschreckt doch gerade mal Grundschulkinder. Das hätte man viel beklemmender hinbekommen können.

    Ansonsten gefällt mir die Verfilmung recht gut und ich bin der Meinung, dass sie der Vorlage recht gut gerecht wird. Beispielsweise glaube ich, dass der 'pilcherhafte' Anfang völlig so beabsichtigt ist, um die Fallhöhe zu dem, was da kommt, etwas anzuheben.

    Den zweiten Teil finde ich gnadenlos schlecht. Der Plot ist so hanebüchen, dass es weh tut. Alle Ami-Teenie-Klischees werden verbraten und die schauspielerischen Leistungen zu loben, finde ich angesichts der Leistungen doch etwas, nun ja, gewagt...

  6. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von Mini-Me Beitrag anzeigen
    Ich fand den ersten Teil deutlich besser. Es gab nur drei Dinge, die mir sauer aufstießen:
    1. Die deutschen Stimmen der Kinder. Da es aber so gut wie immer ein Problem ist, Kinderstimmen glaubwürdig einzudeutschen, zählt der Punkt wohl nicht voll...
    2. Der Subplot mit der an spinalen Meningitis erkrankten Schwester von Rachel ist wegen der schrumpeligen Gestalt eher lächerlich. Leider soll dieser dazu dienen, die Angst Rachels vor dem Tod zu erklären, was aber in die Hose geht, weil die Tragik nicht rüberkommt.
    3. Die Szenen, als Gage in Judds Haus mit dem Skalpell rumschnitzelt, sind durch das Einstreuen der Einstellungen mit dem Jahrmarktgrusel (uahh: schleimige, verrottete Bude) völlig ihrer Wirkung beraubt. Das erschreckt doch gerade mal Grundschulkinder. Das hätte man viel beklemmender hinbekommen können.

    Ansonsten gefällt mir die Verfilmung recht gut und ich bin der Meinung, dass sie der Vorlage recht gut gerecht wird. Beispielsweise glaube ich, dass der 'pilcherhafte' Anfang völlig so beabsichtigt ist, um die Fallhöhe zu dem, was da kommt, etwas anzuheben.

    Den zweiten Teil finde ich gnadenlos schlecht. Der Plot ist so hanebüchen, dass es weh tut. Alle Ami-Teenie-Klischees werden verbraten und die schauspielerischen Leistungen zu loben, finde ich angesichts der Leistungen doch etwas, nun ja, gewagt...
    Ich finde dieses Rumreiten auf Fortsetzungen immer so lustig. Ich meine, King (also der Verfasser des Originals) hat damit nix zu tun, Paramount wollte nach dem Erfolg von Teil 1 nachlegen & Lambert brauchte Geld. Punkt. Das ist natürlich Müll, aber die Leute laufen halt trotzdem rein

    2. Die Darstellung der Schwester basiert auf der Kindheitserinnerung Rachels, deshalb die "Verzerrung" der Realität.
    3. Die "schleimige, verrottete Bude" siehst du nur während einer Traumsequenz, danach ist wieder alles ganz normal. Ich weiss nicht ob das nur Grundschulkinder erschreckt. Ich fands zumindest effektiv dargestellt. Da King das Grauen in Louis' Kopf im Roman eh gern übersteigert & bildlich ausmalt, finde ich solche Szenen recht gelungen.


    Der "'pilcherhafte' Anfang" stellt genau das dar, was er sollte: Den idyllischen Neuanfang einer typisch amerikanischen Familie, in die sich das Grauen einschleicht.

    Mal schaun, ob der ganze Thread nicht eh für die Katz ist, weil der am Ende eh nicht gemacht wird, oder ein Stümper das Runder übernimmt Für Aja wärs stimmungsmäßig definitiv Neuland.

    Ob die dann Crandalls Frau & den Wendigo mit in die Neuauflage einbauen?

  7. #27
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Der "'pilcherhafte' Anfang" stellt genau das dar, was er sollte: Den idyllischen Neuanfang einer typisch amerikanischen Familie, in die sich das Grauen einschleicht.
    Das haben viele andere Filme auch geschafft, ohne ihre Charaktere dabei aussehen zu lassen wie Idioten. Ich habe nur drauf gewartet das man sich noch in Zeitlupe durch ein Blumenfeld in die Arme läuft. Ich denke man das Friedhof der Kuscheltiere immer noch als "gut" bezeichnet wird, ist der Fakt das er alt ist. Viele kennen ihn noch von früher und haben sich wahrscheinlich als Kind vor gefürchtet. Was mir im Übrigen aus rätselhaft erscheint. Der weiße Hai, Alien, Cujo, Der Exorzist, Shining... Das waren Filme die ich als Kind gesehen habe und vor denen ich wirklich Angst hatte (im Gegensatz zu "Pet Semataty") und die SO viel besser gedreht wurden als dieser. Es geht mir auch gar nicht darum ob das Buch oder der Film besser ist. So etwas lasse ich so gut wie es geht außen vor, da es nun mal schwer ist den Stoff für jeder Mann umzusetzten. Aber das Friedhof der Kuscheltiere starke handwerkliche Mängel aufweist, lässt sich nicht von der Hand weisen.

  8. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von Tyrannosaurus Rex Beitrag anzeigen
    Das haben viele andere Filme auch geschafft, ohne ihre Charaktere dabei aussehen zu lassen wie Idioten. Ich habe nur drauf gewartet das man sich noch in Zeitlupe durch ein Blumenfeld in die Arme läuft. Ich denke man das Friedhof der Kuscheltiere immer noch als "gut" bezeichnet wird, ist der Fakt das er alt ist. Viele kennen ihn noch von früher und haben sich wahrscheinlich als Kind vor gefürchtet. Was mir im Übrigen aus rätselhaft erscheint. Der weiße Hai, Alien, Cujo, Der Exorzist, Shining... Das waren Filme die ich als Kind gesehen habe und vor denen ich wirklich Angst hatte (im Gegensatz zu "Pet Semataty") und die SO viel besser gedreht wurden als dieser. Es geht mir auch gar nicht darum ob das Buch oder der Film besser ist. So etwas lasse ich so gut wie es geht außen vor, da es nun mal schwer ist den Stoff für jeder Mann umzusetzten. Aber das Friedhof der Kuscheltiere starke handwerkliche Mängel aufweist, lässt sich nicht von der Hand weisen.
    FDK ist kein perfekter Film, das behauptet auch niemand. Dennoch ist er sehr stark umgesetzt, definitiv eine der besten King-Horror-Verfilmungen (mit SHINING, CARRIE, DEAD ZONE). Ich hab den inzwischen schon etliche Male gesehen, und Nein: abgenutzt hat er sich nicht. Ich hab echt absolut keine Ahnung, was ihr daran blöde oder lächerlich findet, für mich ist das ein echter Downer. Lediglich der Pascow hat da seine Zwinkermomente, auf die man hätte verzichten könnten, aber das Ganze nicht zum Einsturz bringen. Und das etwas "spektakulärere" Ende war wohl einfach ein Zugeständnis an ein Kinopublikum, was soll man machen?
    Wie du den wirklich sehr mäßigen CUJO in deine Aufreihung bringen kannst, ist mir ein Rätsel - aber gut: Ich mag ja auch Filme, die andere nicht mögen

    FDK ist (für mich) ein sehr effektiv inszenierter Horrorfilm, der sich ebenso bei anderen Streifen (ZEDER, AMITYVILLE, WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN) bedient, wie sich Stephen King selbst bei der Grundidee von "Die Affenpfote" bedient hat.

  9. #29
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von Tyrannosaurus Rex Beitrag anzeigen
    Ich denke man das Friedhof der Kuscheltiere immer noch als "gut" bezeichnet wird, ist der Fakt das er alt ist. Viele kennen ihn noch von früher und haben sich wahrscheinlich als Kind vor gefürchtet. Was mir im Übrigen aus rätselhaft erscheint. Der weiße Hai, Alien, Cujo, Der Exorzist, Shining... Das waren Filme die ich als Kind gesehen habe und vor denen ich wirklich Angst hatte (im Gegensatz zu "Pet Semataty") und die SO viel besser gedreht wurden als dieser.
    Der von Dir genannte "Cujo" ist der beste Beweis für Deine Theorie, den kennst Du auch noch von früher und hast Dich als Kind davor gefürchtet.

    Ansonsten erstaunt es mich, daß Du "Cujo" in einer Reihe mit Klassikern wie "Alien", "Shining" und dem "Exorzisten" nennst. Prinzipiell schenken sich "Cujo" und "Pet Sematary" nichts, beide sind keine Meisterwerke, aber handwerklich solide gemachte Grusler für den kleinen Hunger zwischendurch.

  10. #30
    Jin-Roh
    Gast

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Ist es wirklich nötig bei einem so altem Schinken noch die Spoiler-Tags zu verwenden?

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Ob die dann Crandalls Frau & den Wendigo mit in die Neuauflage einbauen?
    Wobei der Wendigo doch im Buch auch nur Erwähung findet, aber letztendlich nicht auftaucht und Louis lediglich meint etwas gehört zu haben usw. oder irre mich da jetzt?

  11. #31
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Der von Dir genannte "Cujo" ist der beste Beweis für Deine Theorie, den kennst Du auch noch von früher und hast Dich als Kind davor gefürchtet.
    In meine Augen ist Cujo stark unterbewertet. Auch wenn ich zugeben muss das ich das Buch etwas anders (vorallem länger) umgesetzt hätte. "happy" ending, pah! Bei Cujo ging es mir halt darum das mir das Szenario realistisch erscheint. Ein tollwütiger Hund der auf die Menschen in seiner Umgebung losgeht. Gerade weil wir selbst hier zwei große Hunde haben und etwas ländlicher wohnen. Hätte mein kleiner Cousin die Tollwut bekommen würde ich wahrscheinlich Friedhof der Kuscheltiere gruseliger finden.

  12. #32
    aka Archos
    Registriert seit
    29.06.10
    Ort
    Schaumburg, Nds.
    Beiträge
    14.592

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von A. Aja)

    Außerdem gehört "Cujo" für mich zu den Filmen, bei denen man als Zuschauer praktisch die drückende Hitze (die im Film ja vorherrschen soll) zu spüren glaubt.

  13. #33
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von Volldepp Aja)

    Ja. Gerne eine Neuverfilmung. Aber warum muß es so ein Volldepp wie Aja machen? Der kann doch nur Rums, Zack, Schreck. Eine gute Buchverfilmung der "Kuscheltiere" muß die tragischen Familienszenen und die schwierige Beziehung der Eltern zum Kind zeigen. Daraus entsteht der Grusel. Da wünscht man sich einen Meisterregisseur wie Spielberg, Amenábar oder Polanski. Schade. Schon vor dem Start verloren.

  14. #34
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von Volldepp Aja)

    Zitat Zitat von Jin-Roh Beitrag anzeigen
    Ist es wirklich nötig bei einem so altem Schinken noch die Spoiler-Tags zu verwenden?



    Wobei der Wendigo doch im Buch auch nur Erwähung findet, aber letztendlich nicht auftaucht und Louis lediglich meint etwas gehört zu haben usw. oder irre mich da jetzt?
    Halt ärgerlich, wenn man davon noch nix kennt & sich manchen Grusel wegen unnötigem Spoiler schenken darf

    Der W... wird im Buch sogar einmal kurz ausführlich beschrieben (außerdem kommt ihm ja schon ne ganz ordentliche Rolle bei der Hintergrundsgeschichte zu). Allerdings erlebt man dort ja alles durch Louis' Augen, insofern könnte es auch seine Imagination gewesen sein.

    Zitat Zitat von Kuhjunge Beitrag anzeigen
    Ja. Gerne eine Neuverfilmung. Aber warum muß es so ein Volldepp wie Aja machen? Der kann doch nur Rums, Zack, Schreck. Eine gute Buchverfilmung der "Kuscheltiere" muß die tragischen Familienszenen und die schwierige Beziehung der Eltern zum Kind zeigen. Daraus entsteht der Grusel. Da wünscht man sich einen Meisterregisseur wie Spielberg, Amenábar oder Polanski. Schade. Schon vor dem Start verloren.
    Ich mag ja Aja sehr gern Finde, er hat schon ein Auge für Atmosphäre (HIGH TENSION)...mit Polanski etc kann man ihn natürlich (noch?!) nicht vergleichen.
    Ist ne andere Liga, aber leider auch ne andere Zeit. Aja ist ja eher ein Kind der frühen 80er-Slasher & Exploitation-Welle.

    Irgendwie glaub ich eh nicht, dass das Projekt in der Konstellation zustande kommt. Ich geb dir aber recht, noch interessanter wäre vielleicht ein Regisseur, der vorher Dramen gemacht hat. Spielberg käme mir allerdings eher nicht in den Sinn...hm.

  15. #35
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von Volldepp Aja)

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Spielberg käme mir allerdings eher nicht in den Sinn...hm.
    Steven Spielberg wäre perfekt für "Friedhof der Kuscheltiere"!
    Praktisch jeder zweite Film von ihm zeigt Familiensituationen. Da hat er ein Händchen für. Und mit gruseligen Kindern kennt er sich auch aus ("A.I."). Und Spannung kann er sowieso erzeugen. Leider muß es beim großen Cappy aber in letzter Zeit immer tiefsinnig, politisch und moralisch zugehen. Einen gradlinigen Schocker wie "Jaws" oder "Friedhof der Kuscheltiere" wird er sicher nicht mehr machen.

  16. #36
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Friedhof der Kuscheltiere [Remake] (von Volldepp Aja)

    Zitat Zitat von Kuhjunge Beitrag anzeigen
    Steven Spielberg wäre perfekt für "Friedhof der Kuscheltiere"!
    Praktisch jeder zweite Film von ihm zeigt Familiensituationen. Da hat er ein Händchen für. Und mit gruseligen Kindern kennt er sich auch aus ("A.I."). Und Spannung kann er sowieso erzeugen. Leider muß es beim großen Cappy aber in letzter Zeit immer tiefsinnig, politisch und moralisch zugehen. Einen gradlinigen Schocker wie "Jaws" oder "Friedhof der Kuscheltiere" wird er sicher nicht mehr machen.
    Seinen besten & schockierendsten Film hat Spielberg fast zuletzt gedreht: MÜNCHEN.

    Klar sind da Familiensituationen in seinen alten Filmen, aber da ist FDK schon was anderes...etwas in der Melancholie & Härte hat Spielberg nie gemacht. Und die Härte müsste man Aja dann auch nicht anlasten, der Roman ist streckenweise extrem explizit.

    Naja, warten wir´s ab

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •