Cinefacts

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 166
  1. #41
    Hombre Sin Nombre
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    119

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Rotze Beitrag anzeigen
    ...........

    A Lonely Place to Die

    Nach Yellowbrickroad konnte es ja eigentlich nur besser werden und das wurde es Gott sei Dank auch! ALPTD bestich vor allem durch die tollen Bilder der schottischen Landschaft! Wenn die Protagonisten in irgendwelchen Felswänden hängen ist das schon ultraspannend ohne das die Killer überhaupt erst auf den Plan getreten sind. So entfaltet sich nach und nach ein recht spannender Thriller, dem zum Ende hin ein wenig die Luft ausgeht. Außerdem setzt man ein wenig zu sehr auf theatralische Zeitlupenaufnahmen die immer wieder das an sich recht hohe Tempo drosseln! Die tollen und sympathischen Schauspieler holen diese kleinen Mankos aber wieder rauß, so das man bis zum etwas vorhersehbaren Ende gut bei der Stange gehalten wird.

    Punkte 7 von 10
    Dem möchte ich mich nur fast anschließen, da ich mich den kompletten Film über prächtig unterhalten gefühlt habe. Absolut glaubwürdige, sympathische Darsteller mit einem noch sympathischeren schottischen Akzent, der teilweise schwer zu verstehen war. Der Handlung konnte ich dennoch folgen, war ja nicht so kompliziert. Spannend bis zum Ende, mit der notwendigen Härte und schon ziemlich kompromisslos. Ich muß allerdings sagen, dass ich auf diese Art von Natur- und Klettermaxen-Filme tierisch abfahre, daher bin ich vorbelastet.

    Dennoch, absolute Empfehlung!

    8 von 10 Steigeisen

  2. #42
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.02
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    8.508

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    The Innkeepers:

    Wow! Endlich mal ein "Fantasy" FilmFest Film Wie in der Beschreibung auch schon zu entnehmen war, ist der Film eher ruhig und hat nur einige Schreckmomente. Die haben es dann aber, zumindest war das bei mir der Fall, in sich! Ein wunderbarer Geister-Gruselfilm der langsam aufgebaut wird und im Finale sich dann mit viel Spannung entlädt.

    Und ich dachte, nur die Japaner bekommen das hin So einen Film kann man sich zwar kein zweites Mal anschauen, da man die Überraschungseffekte ja schon kennt, allerdings habe ich mich heute richtig gut unterhalten gefühlt.

    8/10 Punkte

    RGVEDA

  3. #43
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    War wer in The Innerkeepers und kann berichten ob der lohnt?

  4. #44
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Shaolin : Besser als Lost Bladesman.
    Gute Unterhaltung ohne Tiefgang. Ohne Jackie Chan ( seine Gastauftritt nervt ) wäre der Film jedoch besser.
    Explosives Finale, macht Spass auf großer Leinwand !

  5. #45
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    POINT BLANK: Die Franzosen haben's einfach drauf. Spannender Thriller, der seine insgesamt recht simple Grundstory mit einigen gut gemachten Wendungen würzt. Actionmäßig geht es relativ spartanisch zur Sache (größtes Action-Setpiece ist eine Zu-Fuß-Verfolgung in der Mitte des Films), aber dafür sind diese Sequenzen um so besser gemacht (die Kamera hält still!!! ). 8 von 10 Punkten.

  6. #46
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    a lonely place to die 8/10 .. kann mich hier nur anschliessen .)
    julia x 3d 7/10 .. war schon nett. 3d fx konnten sich auch sehen lassen.story naja, irgendwann dachte ich nu reichts mit dem rumrennen ^^

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.02
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    8.508

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Julia X 3D:

    Ich schliesse mich Ted an. Der war "naja"...3D war OK, obwohl man ihn auch locker in 2D hätte schauen können. Soo brutal war er garnicht, das meiste wurde weggeblendet und man sah nur das Endergebnis. Da es hies, dass man den Film mögen würde wenn man "The Loved Ones" mochte, bin ich ohne bedenken rein. Leider konnte ich mich mit keinem Charakter so richtig identifizieren und daher mitleiden. Das war bei "The Loved Ones" besser.

    7/10 Punkte


    Kill List:

    Mal abgesehen davon, dass ich nicht immer was verstanden habe...bin den englischen Dialekt nicht so gewöhnt und die haben ziemlich genuschelt, war der Film echt gut. Zwar auch wieder ein ruhiger Film, recht wenig Actionsequenzen, aber dafür umso härtere Szenen wenns zur Sache ging.

    Nur das Ende hab ich nicht kapiert. Wie der Sprecher am Anfang sagte, man hat am Ende ein "WTF" Ausdruck im Gesicht.

    Ansonsten hab ich dem, nach bereits 2 Fresh Blood Filmen, eine 2 gegeben

    8/10 Punkte

    RGVEDA

  8. #48
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    @rgveda danke! Werde dann da vielleicht auch reingehen.

  9. #49
    Forza St. Pauli!
    Registriert seit
    03.10.01
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    627

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Mal die Filme der ersten vier Tage zusammengefasst:

    Don’t be afraid of the dark - Netter Film vor gelungener Kulisse. Gruselig? Naja... 6/10
    I am you - Packendes und ruhig erzähltes Drama mit überzeugenden Darstellern 9/10
    Snowtown - Harter und unangenehmer Film, bei dem man aber auch etwas Sitzfleisch benötigt 7/10
    Point Blank - Unterhaltsamer französischer Actionfilm. Nette Standartkost 7/10
    Hell - Größtenteils unterhaltsames deutsches Gerne-Kino. Solide, nicht mehr oder weniger 7/10
    Perfect Sense - Irgendwo vielleicht ein netter Liebesfilm. Fürs FFF aber absolut enttäuschend. Einziger Lichtblick waren Green und McGregor 3/10
    Julia X 3D - Eine Story zum ignorieren, ein toller Kevin Sorbo und durchaus ansehnliche 3D Effekte in einem sehr unterhaltsamen Film 8/10

  10. #50
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Hat heute wer die Get Shortys gesehen? Wenn ja gut oder nicht?
    Gibts Meinungen zu den beiden Valdemar Legacy Teilen?
    Geändert von Pretender1 (20.08.11 um 23:21:13 Uhr)

  11. #51
    Haarloser Gentlemen
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    hinter'm Berg
    Beiträge
    535

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Die Shorties

    Die Kurzfilme gehören für mich generell zum festen Programm, dieses Jahr fand ich die Auswahl aber ganz besonders stark! "The Unliving", ein schwedischer Zombieflick, überzeugte durch tolle Bilder und eine ruhige, melancholische Erzählweise. "Hungry Hickory" ist vom gleichen Regisseur der uns letztes Jahr auch "He dies at the End" beschert hatte, und ja, ich habe mich hier genauso verjagt ! "Dance with the Devil" ist zwar auch mal wieder mit einem Zombie, zeigt aber auf witzige Weise was passiert wenn der Untote einfach keinen Bock mehr auf das immer gleiche abschlachten hat. Witzig! Das sollte auch "Bloody Christmas 2",der von einem Killerweihnachtsbaum handelt sein, was ihm aber leider nur bedingt gelang. "The Peacocks Eye", ein französischer Animationsfilm, lief leider ohne UTs, so dass ich der Story nicht so recht folgen konnte. Die Machart hat mir aber generell nicht so gut gefallen. "Sabrina" war dann wieder recht gut, "Blood Snow" nur geradeso OK. "Judas&Jesus", ein deutscher Zeichentrickfilm mit Mucke von den Meteors, war dafür wirklich Klasse, voller Sex und Blasphemie! Leider hat sich nach 8 Minuten der Film aufgehangen und konnte nicht wieder gestartet werden. Der Knaller war aber "Brutal Relax" in dem es um einen Mann geht der zum ausspannen an den Strand fährt. Davon kann ihn nichts abhalten, auch keine Meermonster die die anderen Urlauber abschlachten. Als allerdings sein Walkmann den Geist aufgibt wendet sich das Blatt. Hier ist SplatterFun Deluxe angesagt. Genau das richtig für das FFF und die Shorties!

    Julia X

    Hier war ich ja am schwanken ob ich mir den oder doch Yellow Sea ansehen sollte. Gut das ich mich für Julia X entschieden habe! Kurzweilig, blutig und teilweise wirklich witzig. Hier werden Genrestandards gerne immer mal wieder gebrochen was zu wirklich absurden Situation führt. Sogar Kevin Sorbo (Herkules) konnte mich überzeugen und die 3D Effekte waren ebenfalls gut anzusehen. Hatte im Vorfeld noch gar nichts von dem gehört und war deshalb positiv überrascht.

    Punkte 7 von 10

    Kill List

    Über diesem Film darf man im Vorfeld nicht zu viel wissen, deswegen fasse ich mich kurz! Dieser Film ist ein absolutes MustSee!!! Der Dialekt der Protagonisten ist zwar teilweise extrem schwer zu verstehen, trotzdem hat mich seit langem kein Film mehr so gefesselt und baff im Kinosessel zurück gelassen! Ich glaube kaum das Kill List dieses Jahr für mich auf dem FFF noch getoppt werden kann.

    Punkte 9 von 10

    Urban Explorer

    Eigentlich wollte ich den gar nicht sehen, aber irgendwie hatte ich noch Lust auf einen Film und das Q&A mit Regisseur und Produzenten reizte mich auch. Bei deutschen Filmen, besonders Genrebeiträgen, bin ich ja mehr als skeptisch. Urban Explorer schaffte es aber durchweg mich gut zu unterhalten! Ok, die Dialoge sind oft ein wenig arg hölzern und die Story an sich auch nicht wirklich neu, trotzdem, kann der Film mit der Konkurrenz aus dem Ausland locker mithalten. Besonders die coolen Locations waren doch recht stimmungsvoll und auch der durchgeknallte Killer hat mir gut gefallen! Für einen deutschen Film fällt das ganze dann auch noch recht blutig und konsequent aus. Respekt!*

    Punkte 6 von 10

  12. #52
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    The Revenant 6-7/10 ... weiss nicht so recht, eigentlich war es schon ein lustiger blutiger streifen aber irgendwie etwas eintönig.
    Storytechnisch mal etwas anderes, eben eine mischung aus vampir und zombie

    @rgveda: the loved ones findest du besser? hab den immer noch nicht gesehen :/ muss ich nach dem FFF mal nachholen
    Geändert von Ted (21.08.11 um 01:31:20 Uhr)

  13. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Hier zwei Filme die ich schon auf der Berlinale gesehen habe:

    The Mortican/USA
    Regie Gareth Maxwell Roberts
    Samstag, 12.02.2011 17:00 Uhr
    Cubix 9

    Die 3D Technik überzeugt. Story, Dialoge, Darsteller leider nicht. Toller Soundtrack der leider viel zu laut abgemischt war.Man sollte sich gut überlegen ob man 12 Euro ausgeben möchte.Langeweile pur und auf der Berlinale verliesen viele Zuschauer den Saal während der Vorstellung.

    Wertung: 2/10

    Sala samobojcow/Suicide Room
    Regie Jan Komasa/Polen
    Donnerstag, 17.02.2011 10:30 Uhr
    CinemaXx7

    Der Geheimtipp kommt aus Polen.Glaubwürdige Geschichte mit hervoragenden überzeugenden Darstellern. Ein Film der sich mit Themen Mobing, Internet, Einsamkeit, Selbstmord beschäftigt. Sehr empfehlenswert.

    Wertung: 10/10

  14. #54
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    COLD FISH
    oh man, der Film zieht einen schon runter!
    ... wieso lachen da immer einige Im KINO?!

    COLD FISH ist sehr konsequent, recht drastisch und auch emotional!
    Genau solche FILME mag ich!

    HELL
    ist wirklich OK u. auf der großen Leinwand kommt "er" gut rüber.
    Letztendlich denkt man, das kenne ich doch schon aus anderen Filmen
    aber das ist halt so und für einen deutschen FILM kann ich nur sagen
    warum auch nicht, demnächst deutscher KINO Start (22 September).

  15. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Eckernförde/NYC
    Alter
    51
    Beiträge
    1.622

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Mein kleiner Reviewbeitrag zum FFF - Tag 1:

    A horrible way to die

    ruhiger Film mit einigen Zeitsprüngen, die man aber bald im Griff hat.
    Eine Ähnlichkeit zu "Henry - Portrait..." kann der Film nicht leugnen.
    Henry hat dabei für mich aber die Nase vorn.
    Wer einen Slasher oder viel Blut erwartet, der ist im falschen Film.
    Gut gesetzte Gewaltspitzen sind aber vorhanden.
    Mit dem Ende hat der Drehbuchautor mal was Anderes versucht und es ist ihm teilweise überraschend gelungen.
    Man konnte aber auch selbst drauf kommen
    6/10, weil der Film für mich zu ruhig daher kam.

    Kill List

    mit das Beste laut Ankündigung FFF-Moderator, da klingeln bei mir immer die Alarmglocken.
    Bis jetzt konnte ich mich dieser Aussage nur selten anschließen.
    Teilweise schwer verständlich, da wären U-Titel mal angebracht gewesen.
    Film wie in der Beschreibung in drei Teile eingeteilt ... Familiendrama ... dann die mögliche Lösung des Problems ... und dann die Drehung hin zum Psychothriller mit Horrorelementen ... zumindest für mich.
    Auch dieser Film hatte ein ruhiges Erzähltempo und wird zum Schluss hin schneller.
    Ein paar gut eingestreute Black Humor Einlagen und rohe Gewalt wird auch nicht vergessen.
    Trotzdem war der Fillm (für mich) nicht rund.
    Das Ende mag zwar von den üblichen Filmenden abweichen und bei dem ein oder anderen ein mulmiges Gefühl hinterlassen, mich hat es jetzt nicht so in der magengrube getroffen.
    Wickerman ick hör Dir trapsen...
    Deshalb eine 6,5/10

    Später gibt es noch etwas zu The Prey ... das war FFF wie ich es liebe.

    greetings pre3

  16. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    39
    Beiträge
    6.470

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Perfect Sense

    Die Chemie zwischen McGregor und Eva Green mag ja noch gehen, trotz der flachen Charaktere, die ihnen vergönnt sind (liebenswerter Koch trifft emotional verkorkste Ärztin). Was den Film so ärgerlich macht, ist seine unangenehm aufdringliche Prätentiösität. Eva Green trägt peinliche, bedeutungsschwere Off-Monologe auf Kalenderspruch Niveau vor. Dazu ist man permanent einem sentimentalen Streicher-Inferno ausgesetzt, dass dem Publikum vorschreibt, wass es zu fühlen hat. Und Perfect Sense kennt da leider nur den großen Hammer. Die Geschichte von vereinsamten Großstadt-Menschen, die nacheinander ihrer Sinne beraubt werden (Riechen, Schmecken, Hören....), und bei denen dieser Verlust allerdings eine Konzentration auf "die wahren Werte" (Liebe, Nächstenliebe) bewirkt und einen seelischen Heilungsprozess in den Gang setzt, wird trotz ihrer narrativen und intellektuellen Einfachheit unsagbar selbstgefällig als große Kunst verkauft. Mit theatralischer Geste formulierter Anspruch und die Wirklichkeit, der vor allem sich nur für Sentimentalitäten und Pathos interessierenden filmischen Umsetzung klaffen so weit auseinander, dass man sich als Zuschauer für dumm verkauft fühlt. Am Ende bleibt Perfect Sense trivialer, prätentiöser Schrott.

    1/5


    Julia X 3-D

    Die abgegriffene Kindesmissbrauch Geschichte in der Biographie der durchgeknallten Schwestern hätte es gar nicht gebraucht. Im Sinne guter exploitiver Unterhaltung hätte ich den beiden Damen auch so geglaubt, dass sie auf das sexuelle Raubtier Mann nicht gut zu sprechen sind und daher Rache am starken Geschlecht nehmen. Wenn das schon begründet werden muss, dann doch bitte nicht so abgegriffen. Und den Gender-Konflikt, zwischen dem Mann, der gewohnt es sich nach Verlangen zu nehmen und der Frau, die ihm auf seinem Territorium entgegen tritt, ist mehr eine Behauptung, die den Film natürlich keinen Meter aus dem Bereich des exploitativen Unterhaltungsfilm hinausbringt. Wie auch immer, das Ergebnis ist ein amüsantes Guilty Pleasure bei dem Kevin Sorbo einmal genussvoll den durchgeknallten wie sympathischen Wiederling gibt. Der Film ist mehr groteske Comedy als ein sogenannter Toture Porn. Eigentlich sogar eine Inversion des Romantic Comedy Schemas, dass Genre Standards mit viel Sinn für die makabere Pointe aufgreift und umwertet. Für viel gute Laune sorgte auch die wahnsinnig attraktive wie psychotische kleine Schwester der Protagonistin.

    3,5/5


    Urban Explorer


    Die Tunnel unter Berlin wurden als Schauplatz ein wenig verschenkt. Mit ein paar Ausnahmen hätte man das auch in der Unterkellerung eines Parkhauses
    drehen können. Nach ein paar Postkarten-Bildern von Berlin hätte das überall sein können. Da hätte man sich doch ein wenig an ehrwürdig düsterer Kaiserzeit Architektur bedienen können. Sowas muss es doch im Berliner Untergrund zuhauf geben. Trotzdem, eine Genre-Übung zumindest in der Nähe von guten B-Kollegen wie Storm Warning und damit im internationalen Vergleich durchaus vorzeigbar. Auch was den Härte-Grad angeht. Den fand ich überraschend kompromisslos. Zusammen mit der straffen Inszenierung ergibt das ansprechenden Terror, der den Zuschauer neunzig Minuten gut im Griff hat, darüber hinaus allerdings nicht nachhaltig im Gedächtnis beleiben wird.

    3/5


    A Lonely Place To Die

    Kleine Menschen in einer spektakulären Bergkulisse und ein Loch im Boden sorgen zu Anfang für Interesse und Anspannung. Das kippt dann allerdings in einen Thriller ab, der sich damit begnügt Genre-Standards abzuspulen. Ärgerlich sind manche Mätzchen als Konzession an Zuschauer, die sich nach zehn Minuten ohne Höhepunkt möglicherweise schon langweilen. Da wäre beispielsweise die Szene in der die Bad Guys an ihre Waffen gelangen. Ein überflüssiges Intermezzo (dafür, dass sie ganz schön fies sind, sind sie ziemlich nachlässig ausgerüstet zu ihrem finsteren Handwerk angetreten), dass kurz mit dem Zuschauer sein Spielchen treibt und die unlautere Art der Bösewichte belegen soll (dass die fies sind verdeutlicht schon ihre Berufswahl), aber in seiner ungelenken Art vor allem nervt. Da hatte ich gehofft, dass der Film sich für so etwas zu schade wäre. Danach entwickelt sich ein passables Chase Movie, dass im letzten Drittel mit der Ankunft in einem schottischen Dorf nebst heidnischem Karneval ziemlich die Luft ausgeht. Das erste Drittel versprach einen interessanteren Film.

    2,5/5

  17. #57
    Hombre Sin Nombre
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    119

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Pretender1 Beitrag anzeigen
    War wer in The Innerkeepers und kann berichten ob der lohnt?
    Ich habe gestern einen Dauerkarteninhaber danach befragt, Zitat: "Absolut brilliant, bisher bester Film auf dem FFF. Wem "Hose of the Devil" gefallen hat, der wird diesen Film lieben! Wenn ich mir die Reviews auf der f3a-Seite so anschaue steht der Junge mit seiner Meinung ziemlich allein da (Bewertungen sind eher durchwachsen). Trotzdem traue ich eher seinem Urteil! Leider läuft "The Innkeepers heute gegen "Super", sonst hätte ich ihn mir definitiv angeschaut.

  18. #58
    Hombre Sin Nombre
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    119

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Julia X

    Machen wir's kurz, wäre das wirklich hervorragende 3D-Feeling nicht (3D lohnt sich in diesem Fall wirklich!), wär's verschenkte Zeit gewesen. Belanglose Story, die durch Ironie und ein paar nette Einfälle aufgewertet wurde. Der Vergleich mit "The loved ones" bietet vielleicht oberflächlich an, ist aber völlig deplaziert!

    4/5


    Kill List


    What the f***....

    Genau für diese Art von Filmen liebe ich das Fantasy Filmfest. Packend mit herausragenden Darstellern und vielen Fragen. So mag ich das. Für mich hat der Film auf der ganzen Linie funktioniert. Und ja, der Film wird die Zuschauer spalten. Für mich DAS Highlight in diesem, wenn nicht in den letzten Jahren. Unbedingte Empfehlung, so oder so!!!

    10/10

  19. #59
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.02
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    8.508

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    @ Payboy

    Das tut mir leid wegen Perfect Sense. Ich denke mal, dass Dir Kill List besser gefallen hatte. Schade ums Geld

    @ ted

    Ja, The Loved Ones fand ich wirklich besser. Habe mir nun auch die Bluray gekauft, ungeschnitten ab 18 hier in Deutschland. Ich denke mal, wenn es dieser Film durch die FSK geschafft hat, wird es Julia X auf jeden Fall schaffen.


    @ Brainbug

    Inkeepers ist echt zu empfehlen. Also ich habe mich schon lange nicht mehr so gegruselt...

    RGVEDA

  20. #60
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    hair of the beast 6/10 : eigentlich eine nette Werwolf-abenteuer-komödie, leider ziemlich blutleer
    Ich wurde jedenfalls durchgängig gut unterhalten und die Werwölfe fand ich auch in Ordnung (da gehen die meinungen sicher auseinander).
    Aber für einen Werwolffilm erwarte ich schon ein bissler mehr aus der blutspritze

    the loved ones werd ich mir mal aus der videothek besorgen sollte es ja geben nehm ich an...

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •