Cinefacts

Seite 4 von 9 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 166
  1. #61
    holly_california
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Super - 9/10

    Autsch! Ein Film dessen Komik den ein oder anderen über seine tief tragischen Momente hinwegtäuschen mag. Mir hat er außerordentlich gut gefallen, der Vergleich zu "Kick Ass" ist lächerlich: Wo letzterer eine nette Parodie auf Superhelden-Pathos war, erzählt dieser hier eine clevere, vielseitige Geschichte und glänzt zudem mit einem unglaublich spielfreudigen Cast (Rainn Wilson!!!). Top!

    Hell - 7/10

    Für Nicht-Genrefans sicherlich noch etwas besser; wenn man viele Sci-Fi- und Horrorfilme der letzten Jahre gesehen hat, wird man hier doch einiges wiedererkennen. Trotzdem ein spannender Streifen mit guten Schauspielern (Angela Winkler!!!) und netten Twists, der sich Zeit für seine Charaktere nimmt. Der Look kommt auch nett rüber.

  2. #62
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Eckernförde/NYC
    Alter
    51
    Beiträge
    1.622

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Hier Teil 2 meiner bescheidenen Meinungen:

    The Prey / La Proie

    Deshalb gehe ich zum FFF, weil ich dort von meinen Franzosen (meistens) nicht enttäuscht werde.
    Gradlienig, ohne Schnörkel ... so muss es sein.
    Keine weltbewegende Story, egal ... amüsante Knastsequenzen und auch außerhalb kommt keine Langeweile auf.
    Die Hauptfigur kommt sympatisch rüber und auch der "nette Mann von nebenan" kann gefallen.

    Deshalb 8,5/10

    Heute gesehen:

    Hair of the beast

    nettes Fimchen um und mit "kuscheligen Wölfen".
    Muss man aber wirklich nicht im Kinogesehen haben.
    15 Minuten weniger hätten es auch getan und was die Werwölfe angeht ... war wohl budgetbedingt

    Deshalb 4,5/10

    The Dead

    Mmmhhh lecker oldschool Zombieware.
    Genau das Richtige für mich, langsame ... ganz langsame Zombies, die im letzten Moment auch mal schnell werdenkönnen ... auf die letzten 50zig Zentimeter
    Geschichte natürlich nicht weltbewegend, egal ... mal eine andere Umgebung mit freundlichen Untoten.
    Fühlte mich hier und da an die alten Fulci Filme erinnert ... bißchen mehr "Scarface" bei den Zombies wäre ebenfalls schön gewesen.
    Ein paar Minuten weniger Film hätten straffend gewirkt, egal ... ich fand ihn gut.

    Deshalb 7,5/10

  3. #63
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Das klingt ja gut. THE PREY und THE DEAD stehen nämlich auch noch auf meinem Programm.

  4. #64
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Lies Sex and Zen 3D noch nicht? Da bin ich nämlich sehr auf Meinungen gespannt

  5. #65
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    the woman 4/10 - tja viel versprochen nix gehalten schade, hätte man wesentlich mehr draus machen können.
    wirklich blutig ist es auch nur in den letzten 15min, der rest ist *gähn*

    super 9/10 - wurde schon viel gesagt, einfach klasse!!

    brauche noch eine entscheidungshilfe für morgen:
    stake land oder the last death ?
    Geändert von Ted (21.08.11 um 20:30:36 Uhr)

  6. #66
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.02
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    8.508

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    The Woman:

    Also ich hab mich gut unterhalten gefühlt. Es stimmt zwar schon, dass man nicht viel sieht aber die Stimmung selbst war dafür umso fieser. Also für mich ein guter FilmFest Film. Ist aber nicht unbedingt ein Bluray Kauf wert.

    8/10 Punkte

    Super:

    Was soll ich sagen? Einfach super! Genial, hab mich bestens unterhalten gefühlt.

    9/10 Punkte (Bisher mein Highlight...Innkeepers zusammen)

    Cowboy & Alien

    Naja, was soll man dazu sagen? Ein Mainstream Film aufm Filmfest...bestimmt ne 13er Freigabe in den USA. Unterhaltsam war er schon, hatte aber auch einige Längen.

    7,5/10 Punkte

    RGVEDA

  7. #67
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Eckernförde/NYC
    Alter
    51
    Beiträge
    1.622

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Das klingt ja gut. THE PREY und THE DEAD stehen nämlich auch noch auf meinem Programm.
    Aber eher auf dem Heimkinoprogramm ... oder gibt es für Dich private FFF Vorführungen

  8. #68
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Eckernförde/NYC
    Alter
    51
    Beiträge
    1.622

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Das klingt ja gut. THE PREY und THE DEAD stehen nämlich auch noch auf meinem Programm.
    Erst denken dann schreiben ... kommst ja aus einer der "Nachzüglerstädte" (nehme ich an), also viel Spaß bei diesen beiden Filmen!

  9. #69
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von pre3 Beitrag anzeigen
    Erst denken dann schreiben ...
    Solltest du tun, ja.

    Ich habe bereits Karten für die Wiederholungen in Berlin. THE PREY morgen um 15:00 Uhr und THE DEAD am Mittwoch um 12:45 Uhr.

  10. #70
    Registrierter Beschmutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Ort
    Weyhe
    Alter
    37
    Beiträge
    1.954

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Mein Fantasy Filmfest Wochenende in Hamburg:


    Cowboys & Aliens - Habe sowas wie "Outlander" oder "Jonah Hex" erwartet und ungefähr in diese Richtung geht das Ganze auch. Trotzdem ist der Film ne Spur besser, dreckiger, blutiger und teurer als die eben Genannten. Craig macht seine Sache wirklich gut und auch Harrison Ford bleibt souverän. Die Westernanteile passen außergewönlich gut zum Sci-Fi Plot, Neues wird hier aber trotzdem nicht geboten. Schöne, actionlastige und vorhersehbare Abendunterhaltung. 7/10


    Super - Die Vergleiche mit "Kick Ass" gehen klar, nur um einiges brutaler, trotteliger und mehr indiependent trotz des hohen Staraufgebotes (Liv Tyler, Kevin Bacon, Michael Rooker, Nathan Fillon usw.). Hauptdarsteller Rainn Wilson gibt hier einfach alles. Ein Film von Nerds für Nerds. 8/10


    Hesher - Anarchistisches Drama mit bösem schwarzen Humor. Die "Fuck You!!" Attitüde wird hier die ganze Zeit (brilliant: Joseph-Gordon Levitt) nach außen getragen, während tiefe Traurigkeit über dem Ganzen schwebt. Ein Film über den etwas anderen Umgang mit Trauer, ohne dabei großartig sperrig zu sein. Toller Film mit einer super Soundtrack! 9/10


    The Dead - Unglaublich ruhiger und verzweifelter Zombiefilm nach den alten Romero-Regeln, nur dass es hier in den staubigen Wüsten von Afrika spielt. Alles ist hier so unglaublich langsam und pessimistisch inszeniert, so dass man förmlich mitleidet. Der Goreanteil ist gnadenlos aber nie Mittel zum Zweck. Einer der wenigen wichtigen Beiträge zum Zombie-Thema der letzten Jahre und der erste Film bei dem es am Ende Applaus gab. 8,5/10


    The Revenant - Liebevolle Low-Budget Buddy-Zombie Comedy, die aber immer wirkt, als könne sie sich nicht entscheiden wie es weitergehen soll oder wann eine Szene ausgelutscht ist. Somit entstehen leider unglaubliche Längen. Die beiden Hauptdarsteller sind aber Klasse und spielen sich gegenseitig die Bälle zu als hätten sie schon viele Filme zusammen gedreht. Nerdig, lustig und leider oft zu lang. 6/10


    The Prey - Gemeiner französischer Action-/Psychothriller, der als beinharter Knastfilm anfängt und dann mit vielen übertriebenen Szenen stark in die "96 Hours" Richtung abdriftet. Immer spannend, nie zu anspruchsvoll, extrem symphatisch und wirklich gut! 8/10


    Kill List - Die erste Stunde des Films fand ich wirklich gut, auch wenn ich dank des starken Akzentes der beiden guten Hauptdarsteller nur die Hälfte (wenn überhaupt) verstanden habe. Der Rest des Filmes hat mich dann überfordert und mit einem Fragezeichen zurückgelassen. Keine Ahnung was die da von mir wollten. ?/10


    Julia X 3D - Stumpfer Bastard aus schwarzer Comedy, Torture Porn und Rape `n Revenge. Kevin Sorbo ist unfassbar, ebenso der extrem hohe Gewaltanteil und die wirklich gute 3D Umsetzung trotz des geringen Budgets. Ein Partyfilm für Freunde der härteren Gangart. 7/10
    Geändert von Kriddl (22.08.11 um 09:32:30 Uhr)

  11. #71
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Gibts Meinungen zu den beiden Valdemar Legacy Teilen?

  12. #72
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Red State 6/10 .. film hat mich ganz gut unterhalten und die Story am Ende war der brüller (ich spoilere mal lieber nicht )..
    Aber ansonsten hätte ruhig etwas mehr passieren können.

    zu the woman: die meisten werden auf grund des härteren Endes den Film wohl positiv in erinnerung behalten.
    Die mittleren 60min haben sich aber ganz schön gezogen, besonders die Zeitlupenhafte Darstellung hat mich gestört
    und mehrfach gähnen lassen.. Die Härte war aber in Ordnung und nette FX von Robert Kurtzman
    Als der Junge der Zange zugange war, hätte man aber ruhig was zeigen können..

  13. #73
    Haarloser Gentlemen
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    hinter'm Berg
    Beiträge
    535

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    The Women

    Den Vorgängerfilm Offspring fand ich auf Grund seiner billigen und doofen Machart ja mehr als schlecht. The Women habe ich eigentlich auch nur wegen Regisseur Lucky McKee (May) eine Chance gegeben. Und tatsächlich bekam ich beste Genreunterhaltung, in der sich überzogene, ja geradezu witzige Szenen mit regelrechten Schlägen in den Magen abwechselten. Besonders das letzte Drittel setzte mir auf Grund der Ereignisse doch ziemlich zu! Nichts wirklich neues, wegen der tollen Schauspieler (wirklich jeder hat hier perfekt in seine Rolle gepasst) und des tollen Soundtracks aber weit vor der Konkurrenz! Letztendlich jedoch weitem nicht so krass wie von vielen behauptet wird!

    Punkte: 8 von 10

    Super

    Auf Super hatte ich mich im Vorfeld schon am meisten gefreut, schön das der sich wirklich als Festivalgranate sondergleichen entpuppte! Super ist das was Kick Ass sein sollte! Extrem witzig, nerdig, gory und kein bisschen PC! Wahnsinn das James Gunn hochkarätige Schauspieler wie Liv Tyler und Kevin Bacon für dieses Projekt bekommen hat! Weit ab jeglichem Hollywood Mainstreams zieht er sein Ding konsequent bis zum Finale durch! Und dann schafft es der Film sogar noch das Künststück ein wirklich schönes und nahezu rührendes Ende auf die Leinwand zu zaubern!

    Punkte 10 von 10

    Cowboys&Aliens

    Ok, der Film hält wenigstens was der Titel verspricht. Die Grundidee von der Mischung aus Si-Fi und Western ist an sich ja ganz reizvoll, die Umsetzung war mir aber zu mainstreamig! Cowboys &Aliens ist halt weichgespülte Hollywood-Popcornunterhaltung, die man in 2 Monaten wieder vergessen haben wird. Kann man sich angucken, man verpasst aber ansonsten auch nicht viel. Wobei man sagen muss das Ford und Craig in ihren Rollen schon ganz cool rüberkommen.

    Punkte 5 von 10

    Red State

    Meine Enttäuschung des Tages! Hier hatte ich mir ja so viel von Versprochen. Jugendliche die in Fänge einer extrem religiösen Sekte geraten, dessen Hauptquatier dann von Sondereinheiten gestürmt wird. Was hätte man da nicht alles rauß machen können. Dabei fängt Red State auch ganz vielversprechend an, doch es scheint mir als ob Kevin Smith selber nicht so recht wusste in welche Richtung der Film denn nun gehen sollte. Der Shootout am Ende war geradezu langweilig und das Finale auch irgendwie enttäuschend. Dabei hat der Film definitiv seine Momente und seine Kritik an christlichen Fanatikern und der US Regierung hat ich auch Sonderpunkte bei mir eingebracht. Es gibt 2 sehr lange Dialoge die echt klasse waren und sogar Richtung Tarantino gingen. Vielleicht hatte ich auch einfach nur die falschen Erwartungen, in die Midnight Madness Sparte gehört Red State aber nicht!

    Punkte 6 von 10

  14. #74
    Haarloser Gentlemen
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    hinter'm Berg
    Beiträge
    535

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Ted Beitrag anzeigen
    zu the woman: die meisten werden auf grund des härteren Endes den Film wohl positiv in erinnerung behalten.
    Die mittleren 60min haben sich aber ganz schön gezogen, besonders die Zeitlupenhafte Darstellung hat mich gestört
    und mehrfach gähnen lassen.. Die Härte war aber in Ordnung und nette FX von Robert Kurtzman
    Als der Junge der Zange zugange war, hätte man aber ruhig was zeigen können..
    Gerade den mitteren 60 Minuten fand ich auf Grund der Darstellung der kaputten Familie doch sehr interessant!

  15. #75
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Rotze Beitrag anzeigen
    Gerade den mitteren 60 Minuten fand ich auf Grund der Darstellung der kaputten Familie doch sehr interessant!
    Interessant war es, das stimmt schon aber irgendwie zog es sich für mich..Naja hatte einfach mehr mit der Frau erwartet
    gab aber auch momente wo ich dachte: hui wie ist der denn drauf ^^

  16. #76
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Eckernförde/NYC
    Alter
    51
    Beiträge
    1.622

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Solltest du tun, ja.

    Ich habe bereits Karten für die Wiederholungen in Berlin. THE PREY morgen um 15:00 Uhr und THE DEAD am Mittwoch um 12:45 Uhr.
    Habe mich ja auch sehr angestrengt

    Dann müsste Dir Post 70 noch größere Vorfreude vermitteln.

    Have fun

  17. #77
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    39
    Beiträge
    6.470

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    3-D Sex & Zen: Extreme Ecstasy

    Eine Sexklamotte, der in der zweiten Dimension wohl nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt worden wäre. Aber Titten sehen in 3-D schon ziemlich super aus und glücklicherweise baumeln ziemlich prächtige Exemplare davon praktisch durchgehend aus der Leinwand. Sex & Zen ist in erster Linie ein Sexfilm. Ein durchaus imposant ausgestatteter allerdings. Die Sets und Kostüme sind schick. Die Darstellerinnen sowieso. Angenehmerweise durchzieht die Rammelparade eine lüsterne Bereitschaft zur gediegenen Zote. In diesem Fall ist der krachledernde Humor wenig deplatziert. Sex scheint derbe Witze herauszufordern. Für eine chinesische Produktion hat mich die explizite Natur des Streifens schon überrascht. Das Gerammel macht nur kurz vor der Grenze zum Hardcore halt und einige der humoristischen sowie gewalttätigeren Elemente sind schon von der herzhafteren Sorte. Ein paar kleine Längen haben sich allerdings eingeschlichen. Irgendwann setzt bei dem Gevögel der Gewöhnungseffekt ein und dann erweist sich das Storygebälk als doch ein wenig luftig. Obendrein ist die 3-D Präsentation nicht ohne Anstrengung zu konsumieren. Generell schon nicht, und hier ganz besonders. Untertitel schweben auf verschiedenen Bildebenen. Das macht das simultane Verfolgen von 3-D Bildkomposition und der Dialogübersetzung nicht immer ganz einfach. So war das Filmerlebnis zum Ende hin ein wenig ermüdend.

    3/5


    The Woman

    Weiß immer noch nicht so recht, was ich von dem Film halten soll. Der Vater ein psychotischer Kontrollfreak. Der Sohn die verdorbene Frucht. Die Mutter natürlich das schwache Element, die Tochter wohl missbraucht, die kleine Tochter die Unschuld, die es noch zu retten gilt. Dann die gefangene wilde Frau in der Scheune, die im Sinne des Mannes domestiziert werden soll. Die schon zivilisierten Frauen dulden passiv. Die Männer lassen ihren Trieben freien Lauf. Dann die Rache bzw. der Triumph der ungezähmten Natur und die Regression des Weibsvolks in eben diese. Dank recht stereotyper Ausgestaltung von Story und Charakteren hat mich auch der absehbare blutige Exzess am Ende nicht berührt. Die Rolle des Vaters operiert an der Nähe zum Trash. Insgesamt rückt the Woman stark in die Nähe von Exploitation.

    2,5/5


    The Innkeepers

    Ti West machts hier ähnlich wie in House of the Devil. Ein langer, konzentriert vorgetragener Spannungsbogen. Dabei ist die Geistergeschichte gar nicht so besonders. Was hier mustergültig gemacht wird und worum sich 95% aller Grusel- und Horrorfilme einen Dreck scheren, es werden Charaktere entworfen, die der Zuschauer kennen lernen und mit denen er sich identifizieren kann. Es sind so viele kleine Details und Eigenheiten, die die beiden schrulligen wie putzigen Innkeper als plastische Personen entstehen lassen. Und irgendwie, trotz des Spuks, möchte man fast Zeit mit ihnen verbringen. Außerdem hat West ein gutes Gespür für Zeit und Raum. Die Bewegungen im Hotel wirken kohärent, der Ort wird erfahrbar, ist nicht mehr distanziert abstrakt. Der Grusel findet in einer filmischen Realität statt, deren Grenzen man für die Verweildauer als die eigenen akzeptiert. Das übernatürliche Element erscheint für den Moment als Möglichkeit und entfaltet in dem ausgebreiteten Raum seine schauerhafte Wirkung.

    4/5


    Cowboys & Aliens

    Über ein halbes Dutzend Autoren brauchte es um diesen belanglosen Zitateeintopf zusammenzurühren? Daniel Craig darf den Mann ohne Namen mimen. Harrison Ford spielt Harrison Ford. Und eine Reihe illustre Sidekicks aus dem Westerninventar sind auch dabei. Aber wenn schon alles sattsam bekannt ist, wo bleiben die One-Liner, die eigene Note, das eine bisschen Eigenleistung, das all das Verzeihen lässt und Altbekanntes in frischem Licht erscheinen lässt? Begnügt man sich mit der lauen Zitate-Sammlung? Die unglaublich clevere Idee Aliens in den Wilden Westen zu bringen kann es doch nicht gewesen sein. Die sind nämlich ziemlich langweilig. Wenn in Hollywood keinem was einfällt, macht man wieder was insektenmäßiges. Mit so ein wenig Resident Evil Zwischengegner drinne. Aber für Personality hätte es wohl nochmal acht Autoren gebraucht. Das Design von Figuren und Flugzeugen passt obendrein überhaupt nicht zusammen. Das ist einfach schludrig. So wie das Skript, das nach x-facher Bearbeitung nur diese einschläfernd öde Veranstaltung zugelassen hat.

    1,5/5

  18. #78
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Irgendwie ist dieses Jahr der Austausch hier bemerkenswert mau...der kam mir letztes Jahr angeregter vor, oder?!

    Was ist denn z.B. mit TERRITORIES & AMERICAN TRANSLATION? Hab ich bisher nix drüber gelesen. Oder liefen die noch nicht?

  19. #79
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    the mortician 3D 2-3/10 : mein anwärter auf die gurke des diesjährigen FFF.
    90min langeweile, die 3D effekte gingen leider nur in die Tiefe und hätte man fast weglassen können.
    Hat dem film auf jeden fall nicht geholfen. Die eine "Verfolgungsjagd" war nett gefilmt und musikalisch unterlegt,
    aber der Rest. Ich fürchte dass ich auch 1-2 mal kurz weggedöst bin :/
    Method Man wirkte irgendwie auch deplaziert, ka, hat so gar nicht gefruchtet....

  20. #80
    Haarloser Gentlemen
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    hinter'm Berg
    Beiträge
    535

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Irgendwie ist dieses Jahr der Austausch hier bemerkenswert mau...der kam mir letztes Jahr angeregter vor, oder?!

    Was ist denn z.B. mit TERRITORIES & AMERICAN TRANSLATION? Hab ich bisher nix drüber gelesen. Oder liefen die noch nicht?
    Na ja, das Festival läuft ja erst in Hamburg und Berlin... Und die beiden von Dir angesprochenen Filme laufen glaube ich in Hamburg erst noch

Seite 4 von 9 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •