Cinefacts

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 166
  1. #141
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Dorkheimer Beitrag anzeigen
    VIVA BERLIN! - Was soll die Scheiße?!! (1/10)
    Oh ja. Davon durfte ich eine Episode vor NORWEGIAN NINJA "genießen". Unglaublicher Mist.

  2. #142
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Super
    War das erwartete Highlight. Zwar wurde das Vergnügen dadurch getrübt, dass ich den Film quasi schon zweimal gesehen habe (Kick-Ass und Defendor), aber dafür war er besser als beide genannte Filme. (Kick-Ass war gut, Defendor ziemlich enttäuschend). Den Schauspielern hat die Sache offenbar viel Spass gemacht und mir gefielen vor allem Kevin Bacon und Ellen Page, welche mal ordentlich die Sau rauslassen durfte Abzüge in der B-Note auf Grund der mittlerweile schon ausgelutschten Idee und einigen Handlungssträngen, die ziemlich sinnlos waren. Wozu die Figur des Cops einführen, wenn die Polizei sich dann nicht wirklich um die Sache kümmert oder einen Einfluss auf die Handlung hat? Nur damit er witzigerweise erschossen werden kann?
    8,5/10

  3. #143
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.06
    Beiträge
    489

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    THE DEAD (2011)

    die ersten 5-10 min. hatte ich ja noch hoffnung aber dann - langeweile pur! wer auf einöde steht ist hier gut bedient. egal ob die zombies langsam sind (bevorzug ich auch) oder das setting in afrika (war eigentlich mein grund für den kinobesuch), dieser film ist einfach nur langweilig, billig, hat nicht den ansatz einer handlung und ist gespikt mit peinlichsten momenten. zu den miesen effekten brauch man da nicht mehr viel sagen.

    1 von 6 Punkten

  4. #144
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.11.01
    Beiträge
    659

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Oh Mann, so lesenswert und unterhaltsam der Thread auch ist, eine echte Hilfestellung bei der Filmauswahl bietet er denn doch nicht. Es scheint ja, von 'Super' vielleicht mal abgesehen, KEINEN EINZIGEN weiteren Film zu geben auf den sich alle öhm einigen können..... boah ey!
    Da kann ich ja grad wieder bei Null anfangen und muss das Programmheft nochmal ausführlich zu Rate ziehen....hmpf!

  5. #145
    N6MBA92185
    Registriert seit
    04.01.08
    Beiträge
    1.974

    AW: Rainn Wilson Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Hesher

    Den emotionalen Höhepunkt und die Family-Sing-Along Szene fand ich zwar etwas übertrieben, ansonsten hat Hesher aber echt Spaß gemacht. Klar, üblicherweise würde man die anwesenden Charaktere nicht in den selben Film stecken, aber das macht gerade den Reiz aus. Persönliches Highlight war die Parabel von der "snake scared shitless". 7/10


    Super

    Obwohl ich nur zwei Filme gesehen habe, ist Super nicht mein Festival-Highlight. Zwar hat mir der Film gefallen, ich persönlich fand ihn aber nicht unbedingt stimmiger als Kick-Ass. Letzterer mag am Ende in sämtliche Superhelden-Klischees zurückfallen, hat mir aber inszenatorisch einfach besser gefallen. Super ist zwar konsequenter, ziehlt mir dafür aber zu sehr auf crowd-pleasing ab und tut das (bei mir) nicht mal besonders erfolgreich, weil der Polizist so ziehmlich der einzige sympathische Charakter im Film war. Ellen Page war trotzdem lustig und die Opening Credits sogar legendär. 6/10
    Geändert von El Wray (31.08.11 um 14:40:39 Uhr)

  6. #146
    Oel ngati kameie
    Registriert seit
    10.08.01
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    3.211

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von fudoh Beitrag anzeigen
    Oh Mann, so lesenswert und unterhaltsam der Thread auch ist, eine echte Hilfestellung bei der Filmauswahl bietet er denn doch nicht. Es scheint ja, von 'Super' vielleicht mal abgesehen, KEINEN EINZIGEN weiteren Film zu geben auf den sich alle öhm einigen können..... boah ey!
    Da kann ich ja grad wieder bei Null anfangen und muss das Programmheft nochmal ausführlich zu Rate ziehen....hmpf!
    Naja, wenn du nach dem Programmheft gehst, ist natürlich jeder Film ganz toll Ich hab das dieses Jahr eigentlich nur nach der Sichtung der Trailer entschieden und eine richtige Niete hatte ich nicht dabei.
    Du musst einfach nach deinem persönlichen Geschmack entscheiden

  7. #147
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von fudoh Beitrag anzeigen
    Oh Mann, so lesenswert und unterhaltsam der Thread auch ist, eine echte Hilfestellung bei der Filmauswahl bietet er denn doch nicht. Es scheint ja, von 'Super' vielleicht mal abgesehen, KEINEN EINZIGEN weiteren Film zu geben auf den sich alle öhm einigen können..... boah ey!
    Da kann ich ja grad wieder bei Null anfangen und muss das Programmheft nochmal ausführlich zu Rate ziehen....hmpf!
    Ich fand Super einfach nur öde & billig ( meine Kumpels ebenfalls... ). Für mich persönlich ( nach den ganzen pos. Reviews ) der Reinfall des FFF schlechthin....

  8. #148
    Im Drehsessel
    Registriert seit
    10.11.08
    Beiträge
    207

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    @fudoh
    Ich würde sagen, es kommt auf deine eigene Einstellung an. Orientiere Dich einfach an Beiträgen, die Deinem eigenen Niveau und Anspruch an einen Kinobesuch am nächsten kommen. Mich würde es jedenfalls nicht überzeugen, wenn ein Film einfach mit dem Kriterium »langweilig« abqualifiziert wird.

  9. #149
    Last Unicorn Geschädigter
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    Bayern
    Alter
    45
    Beiträge
    1.869

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Get Shorty

    The Unliving
    Das Szenario, gehirnmanipulierte Zombies als Arbeitskräfte einzusetzen, ist nicht unbedingt neu. Es in einem ernsten Film und nicht einer Komödie zu versuchen allerdings schon.
    Mal davon abgesehen, dass der Markt von Zombiefilmen schon überschwemmt ist, ist das sicher einer der besseren Beispiele.
    Oder wäre es gewesen: Mit über einer halben Stunde Laufzeit war er schon fast zu lang für einen Kurzfilm. Und am Ende hatte ich von der Handlung her den Eindruck, die erste halbe Stunde eines eigentlich abendfüllenden Films gesehen zu haben.
    Soll das noch weiter gehen?

    Dance with the Devil
    Zombie die zweite. Wieder eine andere Herangehensweise. Diesmal Komödie. Aber etwas zu billig und der Gag war schon mit dem "erster!" verbraucht.

    Hungry Hickory
    Um es gleich zu sagen: Den Vorgänger "He dies at the End" betrachte ich als Meisterwerk. Fast einem Dutzend Leuten hab ich inzwischen den Youtube-Link geEmailt und in der Regel waren sie nicht enttäuscht.
    "Hungry Hickory" tritt ganz klar in die Fußstapfen, ohne den Vorgänger im entferntesten zu erreichen. Aber die Idee mit der wandernden Schranktür und den Füßen war sehr gut!

    Bloody Christmas 2 - The Rise of the Christmas Trees
    Erst zu Hause hab ich erfahren, dass die "2" echt ist, d.h. dass das eine Fortsetzung ist.
    So bescheuert die Prämisse auch ist, mir hat der Film gefallen. Aber mir haben die Killertomaten auch schon gefallen. Ich denke, das Zielpublikum ist weitgehend identisch.
    Am besten fand ich den Schlusssatz. Wie man bei so etwas beschertem so toternst bleiben kann...

    Sabrina
    Der Monolog war sehr gut. Aber deshalb war der Kurzfilm trotzdem zu 80% auf Ekeleffekt aufgebaut. Eher bäähhh.

    Blood Snow
    Schön abgefahren, hat mich in meinen Vorurteilen gegenüber zeitgenössischer Kunst bestätigt.

    Judas & Jesus
    Was für ein kranker Film!
    In meinem ganzen Leben habe ich nie einen Film gesehen, der so dermaßen überdreht blasphemisch war wie dieser (echte) Zeichentrickfilm aus deutschen Landen.
    Der Film war schon der Hammer und am Ende gab es Applaus im Saal.

    Brutal Relax
    Zombies die dritte, diesmal aus dem Meer.
    Der Film war so richtig hohl, aber auch gleichzeitig echt unterhaltsam. Dieses dämliche Lied ist mir bis heute als Ohrwurm im Kopf geblieben.
    Wie man so ausrasten kann, wenn man es nicht mehr hört...

    The Peacock's Eye
    Kam nicht.
    Als ich heimfuhr und im Programm diesen Kurzfilm aufgelistet gesehen habe, hab ich gedacht mit meinem Hirn ist was nicht in Ordnung, weil ich mich nicht an ihn erinner konnte.
    Ein paar Screenshots später war ich mir sicher: Der kann nicht gelaufen sein.

    Bilanz:
    Zwei Brüller, zwei Auflockerer, ein ziemlich guter ernsterer Film, zwei brauchbare aber wenig nennenswerte Filme und zwei eher Enttäuschungen.

    Insgesamt eine echt gute Bilanz, aber ich fand letztes Jahr war sie etwas besser.
    Auf jeden Fall werde ich nächstes Jahr wieder da sein. Die Kurzfilme sind auf jeden ein Highlight. Der Saal war auch fast voll.

    Negativ: Im Gegensatz zu letztem Jahr gab es keine DVDs zu kaufen.
    Ich hätte gerne die Filme vom letzten Jahr auf DVD, nicht alle sind Youtube zu bekommen.

    Super
    Hab ich mir auf die Empfehlungen hier angeschaut.
    Und ich wurde nicht enttäsucht.
    Um eines gleich zu sagen: Den Vergleich im Programmheft ist absolut bescheuert, auch wenn es sich um eine Superhelden-Dekonstruktion handelt.
    Der Vergleich mit Kick-Ass ist aber zwingend.
    Aber auf keinen Fall ist das eine Kopie von Kick-Ass, wenn es auch an vielen Stellen so scheint. Es ist eher so, dass Kick-Ass einiges gefehlt hat, was das Comic hervorragend hatte, und durch Hollywood-Glattbügelung verlorengegangen ist. Und genau diese Punkte hab ich jetzt in "Super" bekommen.
    Außerdem ist "Super" in vielen Punkten eine Inversion von "Kick-Ass".
    Beispiele:
    Dort war der Superheld ein Comic-Nerd mit Heldenambitionen, hier war es der Sidekick.
    Den Abgang von Big Daddy in Kick-Ass wie er im Buch stand habe ich hier mit Bolties Tod nachgeliefert bekommen.

    usw.
    Die Schauspieler waren durchweg gut, sofern sie Gelegenheit zum Schauspielern hatten. Kevin Bacon war ein routiniert guter Bösewicht, und Ellen Page als Boltie konnte hier ganz klar die Sau raus lassen. Kaum zu glauben, als was für eine Psychopathin sich ihre Figur hier entpuppt hat.
    Fazit von diesem Film:
    Hätte man die Stärken von Kick-Ass und von Super genommen, und sie in einem einzigen Film vereint, wäre etwas absolut Großartiges dabei entstanden.
    Aber so sind es "nur" zwei sehr gute Filme.
    Saal war praktisch ausverkauft.

    Nachwort:
    Zwei Filme nur dieses Jahr. Das ist Negativrekord.
    Und in der Tat konnte ich nur relativ wenige Filme im Programm erkennen, die ich auf meine Liste gesetzt hätte. Etwa sechs. Wegen einem Film alleine pro Tag lohnt es sich nicht, in die Stadt zu fahren.
    Generell fand ich, dass dieses Jahr zu viel Zombiezeug drin war. Es fehlten mir ein wenig die Filme aus Asien, insbesondere die abgefahrenere, psychedelische Sorte, viel zu wenig vertreten waren.
    Vielleicht nächstes Jahr wieder

  10. #150
    Last Unicorn Geschädigter
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    Bayern
    Alter
    45
    Beiträge
    1.869

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Edit: Ich meine "den Vergleich mit Watchmen" als bescheuert.

  11. #151
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Don't be afraid of the Dark
    Leider eher (technisch anspruchsvolle) Augsburger Puppenkiste mit Gruseltouch denn Horrorfilm. Der Film fängt eigentlich sehr stimmig an, die erste halbe Stunde macht wirklich Lust auf mehr. Doch das "mehr" kommt leider nicht und kommt leider nicht ...
    Die Geschichte bietet viel zu wenig Überraschungen, läuft in sehr konventionellen Bahnen ab und ist in den Verhaltensweisen der Charaktere irgendwie schwer nachvollziehbar. Lediglich der Charakter der Tochter ist interessant und wird auch gut gespielt, alle anderen Personen drumherum sind irgendwie nur da. Optisch ist der Film sicherlich sehr gut gemacht, der Score bietet aber leider keine bleibenden Eindrücke. Aufgrund der wirklich guten ersten halben Stunde und der zumindest optisch gelungenen Inszenierung noch
    5/10

  12. #152
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Freedonia
    Alter
    45
    Beiträge
    46

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Eine Woche ist das Festival in Berlin nun schon wieder vorbei und wie eigentlich in jedem Jahr komme ich leider erst jetzt dazu, hier kurz meine bescheidene Meinung zum Gesehenen kundzutun. Ich bin mit meiner Filmauswahl, bis auf zwei Ausnahmen, wieder sehr zufrieden gewesen.

    A Lonely Place To Die
    Für mich die größte Enttäuschung in diesem Jahr: einfach nur langweilig, keinerlei Empathie mit den Protagonisten und was schwach anfängt, läßt in der zweiten Filmhälfte dann auch noch stark nach!
    2/10

    Attack The Block
    Die Vorstellung wäre Ihr Eintrittsgeld schon wegen der "Aftershow" von Joe Cornish und Nick Frost wert gewesen und auch der Film hielt den hohen Erwartungen stand: Action, Tempo, Witz und natürlich jede Menge Coolness. Die Darsteller durch die Bank sympathisch, die Aliens konnten sich auch sehen lassen und das Reichen von Freibier im Anschluß war nicht die schlechteste Idee!
    8,5/10

    Cold Fish
    Mir fehlen eigentlich immer noch die Worte, belassen wir es einfach dabei: einer der intensivsten Filme die ich je gesehen haben - für mich ein Meisterwerk!
    10/10

    Don't Be Afraid Of The Dark
    Kulisse und stimmungsvolle Inszenierung sorgen für die Atmosphäre, die ein solchen Film ausmacht und trotzdem bin ich mit einem ganz leisen Gefühl der Enttäuschung aus dem Kino gegangen, denn an die großen Vorbilder des Genres reicht er längst nicht heran. Dennoch sehenswert, gerade auf der großen Leinwand.
    7/10

    Grave Encounters
    Grave Encounters ist in den ersten Minuten fast schon eine Parodie auf das Genre, als der Spuk dann losgeht hängt der Film zunächst einmal ziemlich durch, wird im Laufe der Spieldauer aber immer intensiver und setzt zwar nicht originell, aber dafür gekonnt den einen oder anderen Schockeffekt.
    7/10

    Rabies
    Viele unterschiedliche Personen, Ihr Aufeinandertreffen und einige gravierende Mißverständnissen mit oftmals tödlichen Folgen, das alles für den Zuschauer sehr unterhaltsam mit etlichen wunderbar, bösen Momenten in Szene gesetzt. Allen schlechten Kritiken zum Trotz: es ist ein Geheimtipp!
    8,5/10

    Red State
    Kevin Smith kann also doch noch gute Filme machen oder lag es nur daran das ich ohne jegliche Erwartungen in die Vorstellung gegangen bin? Hier wird im wahrsten Sinne des Wortes scharf geschossen: zynisch und mit der Erwartungshaltung des Publikums spielend, dazu einige ganz große Dialoge...ich sage nur die letzten Minuten. Danke an den offensichtlich sehr genervten, unbekannten Mann, der mir seine Eintrittskarte geschenkt hat!
    9,5/10

    The Revenant
    Wahrscheinlich gibt es nur sehr wenige Filme in denen das Wort "Fuck" noch öfter fällt als hier und auch sonst macht diese Zombie bzw. Buddykomödie sehr viel Spaß. Der Film hat zwar im Mittelteil auch einige Längen und auch das geringe Budget sieht man des öfteren, aber es gibt etliche richtig gute Ideendie Vibratorszene war zum Brüllen und die beiden Hauptdarsteller sind mit sichtlich viel Spaß am Werk.
    8/10

    Sex And Zen: Extreme Ecstasy
    Klar, das ich mir dieses Highlight nicht habe entgehen lassen. Die Vorzüge der weiblichen Darsteller in 3D zu sehen, war durchaus nicht unangenehm und auch die restlichen 3D Effekte waren ziemlich gut. Allerdings ist der Film einfach mal eine halbe Stunde zu lang.
    6,5/10

    Snowtown
    Selten wurde Tristesse und Trostlosigkeit so intensiv eingefangen wie in Snowtown. Schwer und teilweise bewußt quälend langezogen blickt der Zuschauer auf die Szenerie. Der Film wird immer größer je länger er zurückliegt und auch der grandiose Soundtrack hat sich fest eingebrannt.
    9/10

    Super
    Der Film auf den sich dieses Jahr (fast) alle einigen können: ich will dann auch mal nicht aus der Rolle fallen: bestens aufgelegte Darsteller in einem so verdammt komischen, sehr blutigen und unsagbar traurigen Highlight des Festivals.
    10/10

    Territories
    Territories will zuviel und scheitert auf ganzer Linie, der Film beginnt sehr intensiv, verliert mehr und mehr seinen Faden und driftet im letzten Drittel komplett in eine andere Richtung, die mich fragen ließ: was soll das jetzt oder hab ich es nur nicht kapiert?
    3/10

    The Woman
    Zunächst einmal ist The Woman ein formal perfekt inszenierter Film: Regie, Kameraführung, Schnitt, Musikeinsatz und auch die Darsteller natürlich (Pollyanna McIntosh!). Darüber hinaus kann man viel diskutieren oder sogar streiten. Ich fand den Film, so wie er war exellent, inklusive dem Ende. Lucky McKee kann mal ein ganz großer Regisseuer werden, ist er eigentlich schon!
    9,5/10

    Yellow Sea
    Yellow Sea ist ein brutaler, besser noch martialischer und trotz 157 Minuten sehr kurzweiliger Thriller. Abzüge gibt es allerdings für die extreme Wackelkamera, die leider ein paar Actionsequenzen einfach mal kaputt gemacht hat. Ansonsten sage ich nur: Schußwaffen müßte man haben!
    8/10

    Das war es dann für dieses Jahr. Dank an das ganze Team vom Fantasy Filmfest für die gute Organisation, Kommunikation und natürlich die Filmauswahl. Wir sehen uns bei den Nights!

  13. #153
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    So, für mich war heute Schluss.

    Largo Winch 2
    Der Film hat mir genau das geboten, was ich erwartet hatte: Gleicher Stil wie Teil 1, der mir auch schon sehr gut gefallen hat und vor zwei Jahren für mich eine der Überraschungen des Filmfests war. Klar, Blockbusterkino wie man es das ganze Jahr über sehen kann, aber dieser französische James Bond ohne den übertriebenen Schwachsinn, dafür aber mit einem herrlich realistischen O-Ton-Sprachgemisch (und das bei einem französischen Film) hat einfach einen Charme. Thriller-Action, die ihren Zuschauer nicht als hirntotes Explosionskonsumvieh betrachtet. Schön.
    8/10

    Red State
    Was will der Film mir jetzt sagen? Bis zur Geiselnamesituation konnte mich der Film ja noch packen, aber danach war er von der Prämisse her einfach nur völlig unrealistisch und absurd, so dass bei mir jegliche emotionale Verbindung zum Film gekappt wurde. Man kann ja von der US-Politik beim Kampf gegen den Terror halten was man will, aber das war einfach nur ein Riesenschmarrn. Und stilitisch schwankte mir das Ding zu sehr von harten Szenen zu Kevin Smith-Humor. Bonuspunkte für die ganze Sache mit Trompeten. In dem Moment dachte ich tatsächlich, der Film wird völlig kirre und schwenkt total in eine unerwartete Richtung um. Aber ansonsten hat mir die genannte unrealistische Prämisse den Film ziemlich verdorben, den konnte ich dann einfach nicht mehr ernst nehmen.
    6,5/10

    Fazit gibts wenn ich wieder wach bin...
    Geändert von Stingray (31.08.11 um 23:16:11 Uhr)

  14. #154
    Rätsellöser
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Ludwigsburg
    Alter
    50
    Beiträge
    409

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Klubkinokauz Beitrag anzeigen
    @fudoh
    Ich würde sagen, es kommt auf deine eigene Einstellung an. Orientiere Dich einfach an Beiträgen, die Deinem eigenen Niveau und Anspruch an einen Kinobesuch am nächsten kommen. Mich würde es jedenfalls nicht überzeugen, wenn ein Film einfach mit dem Kriterium »langweilig« abqualifiziert wird.
    Eben !
    Wie jedes Jahr forscht man anhand IMDB, schon vorhandener Kritiken hier vorort und der oft nett geschriebenen Texte im Programmheft...um dann für sich selbst zu entscheiden was man anschauen möchte....und wie jedes Jahr gibts tolle Entdeckungen (Juwelen) und schwere Enttäuschungen (Stinker...)....das macht doch so ein Festival auch aus ?

    Ich bin dieses Jahr leider nicht dabei - und muss schauen dass ich mir die Highlights nach und nach auf BR/DVD zusammen stelle....
    auch wenns evtl. Jahre dauert

  15. #155
    Oel ngati kameie
    Registriert seit
    10.08.01
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    3.211

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Attack The Block
    sehr kurzweiliger Film. Allerdings das Londoner Ghetto-Englisch ist schon manchmal sehr schwierig zu verstehen. Sympathische Darsteller, ein sehr cooler Soundtrack und nett anzusehende Effects machen den Film trotzdem zu einem Vergnügen. Würde aber gerne später mal eine Fassung mit Untertiteln sehen...
    08/10

  16. #156
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Ich war bei THE VETERAN ganz glücklich, dass der in Berlin mit dt. Untertiteln lief. Waren zwar nur recht frei übersetzte Dubtitles der deutschen Synchro (die haben den Film sogar erst versehentlich auf Deutsch gestartet und erst nach ca. 5 Minuten, als die ersten deutschen Dialoge fielen, auf englischen Ton umgestellt), aber ansonsten hätte ich vieles nicht verstanden.

  17. #157
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    STAKE LAND

    bisschen enttäuscht. Zwar ist es schön, dass man hier weg vom Weichspülvampir-Image will, dafür ist der Rest eher öde und vorhersehbar. 5-6/10

    COLD FISH

    Prinzipiell kein schlechter Film. Aber für einen Sono? Nach den letzten drei Filmen hätte ich hier mehr erwartet. Außerdem ist der Film unnötig lang. 6/10

    THE INNKEEPERS

    schöner klassischer Gruselfilm mit liebenswerten Charakteren und dem richtigen Gespür Spannung. Ti West in seinem Element, mit HOUSE OF THE DEVIL kann er jedoch nicht mithalten. 7,5/10

    ATTACK THE BLOCK

    Rundum gelungene Mischung aus Ghettoposse, Slapstick und stellenweise fiesem Sc-Fi Horror. Mochte ich wirklich gerne. 8/10

  18. #158
    Half Man, Half Amazing
    Registriert seit
    01.11.01
    Ort
    FC Kölle
    Alter
    38
    Beiträge
    3.496

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Point Blank 9/10
    Wow! Absolute Empfehlung. Nicht nur für nen franz. Film, sondern für mich nach 96 Hours der beste Actioner in den letzten Jahren. Unbedingt anschauen!

    Hesher 8/10
    Sehr guter Film. Hewitt ist wie immer überragend und es gibt super lustige, aber auch nachdenkliche Momente, auch unbedingt schauen

    Super 8,5/10
    Böser Humor, schön brutal und abgedreht. Auch eine eindeutige Empfehlung. Sehr ähnlich wie Kick Ass

    American Translation 2/10
    Die Gurke für mich. Die Hauptdarstellerin hat mich durch den Trailer gelockt und ihre vielen Szenen bringen dann die 2 Punkte. Ansonsten war das nix!

    The Dead 6/10
    Sehr ruhiger und bedächtiger Zombiefilm im Stile der alten Romeros. Kann einschläfernd sein...

    Good Neighbors 4,5/10
    Nicht wirklich gut und einer der schlechtesten Filme beim Filmfest. Sehr unsympathische Charaktere....

    The Holding 5/10
    Sehr durchschnittlicher Thriller auf ner Ranch. Kann keine Empfehlung aussprechen und bleibt auch nicht lange im Gedächtnis

    The Divide 7/10
    Der Soundtrack ist spitze. Der Film erinnert stark an die 2. Hälfte von 28 Days later (die ich persönlich gar nicht mochte), also kranke Psychospielchen. Aber gut gemacht in jedem Fall.

    Snowtown 7/10
    Der Fresh Blood Gewinner in Köln. Nicht für mich persönlich. Ist mir etwas zu egal, was da auf der Leinwand passiert. Der sehr viel bessere i am you macht es eher vor, wie man mitreisst. Aber wahrscheinlich will der Film dass hier gar nicht...

    The Woman 6/10
    Zusammen mit Kill List, der krankeste Film. Macht kriegt durch den Trailer schon ne gute Idee was einen erwartet. Wer sowas mag, dem wird das sicherlich gefallen.

    False Trail 7/10
    Gute schwedische Thriller. Kann man sich gut anschauen, wenn man zb auch die Millenium Trilogie mochte.

    3D Sex and Zen 6/10
    Sehr viel besser als erwartet. Im Endeffekt der Trashfilm des Filmfestes, aber die 2 Stunden gehen schnell vorbei. Ist zwar nicht mehr als Gerammel und Klamauk, aber kann man sich durchaus ansehen

    The Veteran 6/10
    Eher enttäuschend. Es passiert lange gar nix ... hätte besser Repeaters geguckt.

    Shaolin 7/10
    Guter, aber kein überragender Martial Arts Film. Einmal schauen reicht. Hätte im Nachhinein vielleicht Chillerama schauen sollen...

    Phase 7 7,5/10
    Guter Endzeitthriller. Die Atmossphäre stimmt, die Charaktere passen... sollte man sehen.

    Suicide Room 7/10
    Guter polnischer Cyberthriller. Teilweise sehr depressiv...

    A lonely place to die 8/10
    Sehr spannender Kidnapping Thriller. Einer der besten Filme, sollte man sich anschauen.

    Attack the Block 8,5/10
    Pflichtprogramm. Der Partyfilm (neben Super und vielleicht Hesher) des diesjährigen Filmfestes.

    Soo, dass war meine erste Dauerkarte. Bin überrascht wie viele "normale" Filme zb Thriller gelaufen sind. Nur 2-3 Filme, die für mich persönlich zu abgedreht waren (Kill List, The Woman, The Divide).
    Unbedingt weiterempfehlen kann ich:
    Hideaways
    Wasted on the young
    Yellow Sea
    i am you
    Julia X
    Get Shorty
    Hell
    Point Blank
    Hesher
    Super
    A lonely place to die
    Attack the Block

  19. #159
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.07.11
    Ort
    Esslingen am Neckar
    Beiträge
    72

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    Cat Run 9/10
    Super Auftakt für unsere kleine Stuttgarter Runde oder wie es ja auch schon an anderer Stelle hieß der Eröffnungsfilm der Herzen.
    Und mit Helen "Do u need a moment" Bingham die wohl coolste britische Killerin die der MI5 je hervorgebracht hat
    Für uns geht es dann erst morgen mit Perfect Sense und Hell weiter

  20. #160
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2011 - Reviews und Meinungen

    War Games - At the End of the Day
    Durchschnittliche Story (Paintballspieler im Wald werden selber gejagt), durchschnittliche Schauspieler und ein überraschungsarm heruntergerissener Plot. Dazu eine Inszenierung, die leider auch wenig zur Spannung beiträgt.
    4/10

    Cat Run
    Absolut erfrischend, was hier geboten wurde. Gelungene Mischung aus Spannung, Action und Humor mit einer extrem coolen Killerin, hübschen Mädels und zwei Buddys, die zwar manchmal an der Nervgrenze wandeln, diese aber glücklicherweise nicht überschreiten und für gelungene Lacher sorgen. Sehr spaßige Angelegenheit.
    8/10

    Shaolin
    Benny Chan kann schon was. Hier tischt er uns eine nicht gerade innovative, aber gut umgesetzte Story auf. Der Schauwert ist hoch, es gibt jede Menge Fights und Explosionen, dazwischen gesellen sich aber auch gut platzierte ruhige Momente. Schauspielerisch gibt's bei der Besetzung natürlich auch nichts zu meckern. Es gibt keinen Leerlauf in der Geschichte und die Laufzeit von über zwei Stunden wurde bestens genutzt.
    8/10

    Wasted on the Young
    Deprimierendes Drama in bestechender Optik und mit unglaublich intensivem Sound. Zwar ist die Geschichte alles andere als innovativ, sie wurde aber hier dermaßen gekonnt, spannend und mitfühlend umgesetzt, dass jede Minute für mich ein Genuss war. Allein die Schwimm-Eröffnungssequenz zeigt schon an, dass hier viel Wert auf die Ästhetik des Bildes gelegt wird. Zudem gibt es immer wieder kleine angedeutete Zeitsprünge, die den Verlauf der Geschichte noch interessanter machen.
    8,5/10

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •