Cinefacts

Seite 26 von 34 ErsteErste ... 16222324252627282930 ... LetzteLetzte
Ergebnis 501 bis 520 von 676
  1. #501
    Kino MaxXimal
    Registriert seit
    31.08.01
    Alter
    47
    Beiträge
    3.716

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Batcomputer Beitrag anzeigen

    Als sich die Enterprises Qo'noS (welcher im Film in Lautsprache bezeichnet wird?) nähert, sieht man den klingonischen Mond Praxis. Und dieser ist bereits zur Hälfte zerstört, was aber eigentlich erst in 'Das unentdeckte Land' passiert und letztendlich zum Friedensvertrag zwischen Menschen und Klingonen führt. Nun scheint dies schon rund 40 Jahre früher passiert zu sein. Soll das auch ein Ereignis aus der veränderten Zeitlinie sein? Oder ein Fehler der Filmemacher, die einfach mal für das Design des Mond Praxis die Google-Bildersuche angeschmissen haben?
    Es dürften zwar deutlich weniger als 40 Jahre sein, aber aufgefallen ist mir das auch.
    Ich gehe stark sowieso stark davon aus, dass die Klingonen im nächsten Teil eine wichtige Rolle spielen werden.
    Und wenn schon die Veränderung der Zeitlinie derart gravierende Auswirkungen auf die Erde hatte, warum dann nicht auch auf die Klingonen und ihren möglicherweise deutlich stärkeren Bergbau auf Praxis, der ja zu dessen Zertörung geführt hat.
    Man könnte jetzt auch darüber philisophieren, dass in Star Trek 17 V`ger sich wieder der Erde nähert und schließlich in Star Trek 20 wieder die Walsonde die Ozeane zum Kochen bringt.
    Warten wir´s ab.
    Geändert von Double-X (12.05.13 um 23:21:08 Uhr)

  2. #502
    Dunkler Ritter
    Registriert seit
    29.09.01
    Ort
    München City
    Alter
    39
    Beiträge
    4.482

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Double-X Beitrag anzeigen
    Es dürften zwar deutlich weniger als 40 Jahre sein, aber aufgefallen ist mir das auch.
    Aber auch nicht soviel deutlich weniger:

    Praxis explodiert in der alten Zeitlinie 2293. Into Darkness spielt 2259. Also 34 Jahre.

    Zitat Zitat von Double-X Beitrag anzeigen
    Und wenn schon die Veränderung der Zeitlinie derart gravierende Auswirkungen auf die Erde hatte, warum dann nicht auch auf die Klingonen und ihren möglicherweise deutlich stärkeren Bergbau auf Praxis, der ja zu dessen Zertörung geführt hat.
    Schon richtig,

    stellt sich halt die Frage, was dies in der neuen Zeitlinie für die Friedensverhandlungen bedeutet. In der alten Zeitlinie war dies ja der Auslöser für die Verhandlungen, da sich das durch die Explosion geschwächte klingonische Reich keine Feindschaft mehr leisten konnte. Somit hätten wir es jetzt auch schon mit geschwächten Klingonen zu tun. Ob dies dann noch ein spannender Gegner für künftige Filme sein kann?

    Übrigens wurde hier so oft der militärische Einsatz in Into Darkness kritisiert. Ich schaue gerade Star Trek II und auch dort wurde das Militär stark kritisiert und die Sternenflotte als verlängerter Arm des Militärs bezeichnet.

  3. #503
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    So, war heute in der OV (3D).

    Leider sehr, sehr enttäuschend. Noch mal eine Spur dümmer und unlogischer als der erste Teil. Während mich das beim Vorgänger gar nicht gestört hat, weil es davon abgesehen einfach nur ein superunterhaltsamer Film war, hatte Teil 2 derartige sonstige Probleme, dass mich dann das ganze unlogische Geblubber zusätzlich noch gestört hat. Bei Teil 1 war alles frisch und anders, bei Teil 2 gabs von allem halt mehr. Mehr Unlogik, mehr Melodrama (bis über den Rand der Lächerlichkeit hinaus), mehr Pathos, mehr vorhehrsehbare Gags (die bei 1 noch funktionierten, aber jetzt schon ausgelutscht sind) etc.
    Ich musste aufpassen, nicht lauthals loszulachen, als hinter mir

    Ein Paar plötzlich anfing zu schluchzen "Oh Nein!" als Kirk "starb". Also wer ist denn bitteschön so doof anzunehmen, dass in dem Film echt Kirk stirbt, vor allem wenn man vorher extra völlig grundlos Übermenschenblut in ein totes Tier gespritzt hat. Machen die das bei jedem Bluttest so? Erst mal einfach in eine tote Kuh spritzen und schauen, was passiert? Vielleicht wirds ja ein Zombie?

    Jetzt nicht total furchtbar, aber es zeigt sich, dass das Reboot nicht genügend Material für mehr als einen Film bietet. Bei der alten Reihe hat man 5 Filme gebraucht, um das Ding an die Wand zu fahren, hier hat man es schon beim Sequel geschafft. Auch eine Leistung.
    5/10

    Ach ja, die 3D-Version war eine Beleidigung. Mit Abstand die schlechteste 3D-Konvertierung, die ich bisher im Kino gesehen habe. Aber das kann man dem Film nicht ankreiden, man sieht auf Grund der Kameraeinstellungen einfach, dass der Film nicht für 3D gedreht wurde und diese manche Szenen sogar schlechter ansehbar machen. Warum müssen die Studios dann solche völlig ungeeigneten Filme aufblasen. (Ist eine rhetorische Frage, ich weiß ja warum).
    Aber das Studio scheint sich zumindest bewusst zu sein, dass 3D hier fürn Arsch ist, schließlich steht auf dem Kinoplakat, dass es auch eine 2D-Version "in selected theatres" gibt. Mittlerweile sind wir schon so weit, dass ich extra zahlen würde, die 2D-Fassung manches Filmes zu sehen... Brrr...
    Geändert von Stingray (12.05.13 um 23:45:21 Uhr)

  4. #504
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen
    Ach ja, die 3D-Version war eine Beleidigung. Mit Abstand die schlechteste 3D-Konvertierung, die ich bisher im Kino gesehen habe. Aber das kann man dem Film nicht ankreiden, man sieht auf Grund der Kameraeinstellungen einfach, dass der Film nicht für 3D gedreht wurde und diese manche Szenen sogar schlechter ansehbar machen.
    Ich fand das 3D auch schlecht, schlecht im Sinne von ungeeignete hektische Kameraeinstellungen für einen 3D Eindruck mit ein paar PopOut-Goodies für den 3D-Teaser (Speer, Blutabnahme).

    Ich überlege deshalb auch, den Film in seiner natürlichen Umgebung - also 2D - noch eine Chance zu geben.

  5. #505
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Ich fand das 3D auch schlecht, schlecht im Sinne von ungeeignete hektische Kameraeinstellungen für einen 3D Eindruck mit ein paar PopOut-Goodies für den 3D-Teaser (Speer, Blutabnahme).

    Ich überlege deshalb auch, den Film in seiner natürlichen Umgebung - also 2D - noch eine Chance zu geben.
    Lachhaft waren da die Dialogszenen, wo man unscharf den gegengeschnittenen Gesprächspartner im Vordergrund sah. Da geht 3D einfach gar nicht. Und ich habe an den entsprechenden Stellen auch mal die Brille abgenommen, da war auch so gut wie kein Unterschied zu 2D feststellbar. Weil man bei so einer Kameraeinstellung einfach kein 3D einsetzen kann, ohne dass es einem das Gehirn verzwirbelt.

  6. #506
    Ex-New Yorker
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    42
    Beiträge
    3.897

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Wer sagt denn, daß in einem 3D-Film alle Szenen auch 3D sein müssen? Das muß natürlich passen und nichts ist nerviger als ein Film, dessen Story/Szenen nur auf die dritte Dimension angelegt ist. Aber ich komme vom eigentlichen Thema ab...

  7. #507
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen
    So, war heute in der OV (3D).

    Leider sehr, sehr enttäuschend. Noch mal eine Spur dümmer und unlogischer als der erste Teil. Während mich das beim Vorgänger gar nicht gestört hat, weil es davon abgesehen einfach nur ein superunterhaltsamer Film war, hatte Teil 2 derartige sonstige Probleme, dass mich dann das ganze unlogische Geblubber zusätzlich noch gestört hat. Bei Teil 1 war alles frisch und anders, bei Teil 2 gabs von allem halt mehr. Mehr Unlogik, mehr Melodrama (bis über den Rand der Lächerlichkeit hinaus), mehr Pathos, mehr vorhehrsehbare Gags (die bei 1 noch funktionierten, aber jetzt schon ausgelutscht sind) etc.
    Ich musste aufpassen, nicht lauthals loszulachen, als hinter mir

    Ein Paar plötzlich anfing zu schluchzen "Oh Nein!" als Kirk "starb". Also wer ist denn bitteschön so doof anzunehmen, dass in dem Film echt Kirk stirbt, vor allem wenn man vorher extra völlig grundlos Übermenschenblut in ein totes Tier gespritzt hat. Machen die das bei jedem Bluttest so? Erst mal einfach in eine tote Kuh spritzen und schauen, was passiert? Vielleicht wirds ja ein Zombie?
    Anstatt, dass du dich freust, dass manche Leute von Filmen noch emotional gepackt werden... Tztztz...

  8. #508
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.04
    Beiträge
    2.046

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen

    Machen die das bei jedem Bluttest so? Erst mal einfach in eine tote Kuh spritzen und schauen, was passiert? Vielleicht wirds ja ein Zombie?
    War bei Lindelhoff als Autor doch zu erwarten. In Prometheus hat man total sinnlos einen Alienkopf explodieren lassen

  9. #509
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.08.01
    Beiträge
    5.924

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    So, auch gesehen. 8/10.

    Eigentlich 9/10 aber die Anspielung auf "Der Zorn des Kahn" waren dann doch etwas too much und alles danach, also Spocks Verfolgungsjagd, waren zu 08/15-Action-Film, hatte mit TOS oder ST 1-6 nix zu tun.

    Einzig das 3D war, wie schon erwartet und auch bei Iron Man 3 gesehen, eine Katastrophe. Entweder man wandelt richtig (Cameron lässt grüßen) oder lässt es gleich ganz (was besser wäre). Das hier war 0,0 gar nix.

  10. #510
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.03.03
    Ort
    Berlin fucking Germany
    Alter
    32
    Beiträge
    1.498

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Ich würde das 3D nicht unbedingt als Katastrophe bezeichnen, eher als sinnlos. Aber komischerweise habe ich mich mittlerweile eh mit dem leider oftmals überflüssigem 3D "angefreundet". Irgendwie ist es mir zur Zeit scheißegal, ob ein Film in 2D oder 3D läuft. Naja whatever...

    Jedenfall fand ich den Film ziemlich cool. War nicht unbedingt ein Meilenstein aber er hat mich auch nicht enttäuscht. War wahrscheinlich genau das, was ich unbewusst erwartet habe.

    Ich muss noch hinzufügen, dass ich Benedict Cumberbatch arschgeil fand!

  11. #511
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von nager.degu Beitrag anzeigen
    Ich würde das 3D nicht unbedingt als Katastrophe bezeichnen, eher als sinnlos. Aber komischerweise habe ich mich mittlerweile eh mit dem leider oftmals überflüssigem 3D "angefreundet". Irgendwie ist es mir zur Zeit scheißegal, ob ein Film in 2D oder 3D läuft. Naja whatever...
    Geht mit leider auch so. Zumindest legt sich die generelle Abneigung 3-D gegenüber insofern, als dass ich nicht gewillt bin, auf diverse Filme, die eben nur so gezeigt werden, zu verzichten.
    Man ist aber ab und zu auch schrecklich inkonsequent...

    Zitat Zitat von nager.degu Beitrag anzeigen
    Ich muss noch hinzufügen, dass ich Benedict Cumberbatch arschgeil fand!
    Dem kann ich nur zustimmen. In den Top-10 der Best Villains belegt er sicherlich einen der vorderen Plätze.

  12. #512
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.08.01
    Beiträge
    5.924

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von nager.degu Beitrag anzeigen
    Ich würde das 3D nicht unbedingt als Katastrophe bezeichnen, eher als sinnlos. Aber komischerweise habe ich mich mittlerweile eh mit dem leider oftmals überflüssigem 3D "angefreundet". Irgendwie ist es mir zur Zeit scheißegal, ob ein Film in 2D oder 3D läuft. Naja whatever...

    Jedenfall fand ich den Film ziemlich cool. War nicht unbedingt ein Meilenstein aber er hat mich auch nicht enttäuscht. War wahrscheinlich genau das, was ich unbewusst erwartet habe.

    Ich muss noch hinzufügen, dass ich Benedict Cumberbatch arschgeil fand!
    Es gab ja so gut wie kein 3D. Flach, flacher, Pramount-Wandlungen. Es geht noch nicht mal um die Machart, die natürlich suboptimal für 3D ist, die Wandlung war einfach schlecht.

  13. #513
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von arni75 Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn, daß in einem 3D-Film alle Szenen auch 3D sein müssen?
    Dann habe ich den 3D-Aufpreis wohl nur für den Speer, die Blutprobe und den Abspann bezahlt?

    Achtung: Dieser Film kann Spuren von 3D enthalten.

  14. #514
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Flach??? Tiefe habe ich genug und ziemlich oft gesehen. Und Pop-Outs waren auch zuhauf vorhanden. Viele Partikeleffekte, der beeindruckende Warp-Vorgang, der sich perspektivisch nach vorne und hinten verzerrt hat, etc...Bei den ruhigeren Wide-Angle Shots, vora allem im All und den großen Arealen war alles super. Die näheren Shots waren nicht der Bringer und die richtig hektischen Schnitte haben Probleme gemacht. Das wird sich zu Hause aber relativieren.

  15. #515
    Kino MaxXimal
    Registriert seit
    31.08.01
    Alter
    47
    Beiträge
    3.716

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Anstatt, dass du dich freust, dass manche Leute von Filmen noch emotional gepackt werden... Tztztz...
    ...wohl eher emotional kompromitiert.

  16. #516
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.635

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Oliver Krekel Beitrag anzeigen
    Es gab ja so gut wie kein 3D. Flach, flacher, Pramount-Wandlungen. Es geht noch nicht mal um die Machart, die natürlich suboptimal für 3D ist, die Wandlung war einfach schlecht.
    Film vielleicht damit gesehen?

  17. #517
    Ein Bayer im Schwabenland
    Registriert seit
    01.08.01
    Ort
    Attu Station
    Alter
    39
    Beiträge
    7.522

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    Flach??? Tiefe habe ich genug und ziemlich oft gesehen. Und Pop-Outs waren auch zuhauf vorhanden. Viele Partikeleffekte, der beeindruckende Warp-Vorgang, der sich perspektivisch nach vorne und hinten verzerrt hat, etc...Bei den ruhigeren Wide-Angle Shots, vora allem im All und den großen Arealen war alles super. Die näheren Shots waren nicht der Bringer und die richtig hektischen Schnitte haben Probleme gemacht. Das wird sich zu Hause aber relativieren.
    Geht mir genauso.
    Das 3D war super, tolle Tiefenwirkung und etliche Effekte, wie bereits genannt.
    Ich glaube, bei 3D Filmen macht es Sinn, näher dran zu sitzen, da man sich dann "im Geschehen" fühlt.
    Mitte, Mitte des Kinos ist meiner Meinung nach optimal.
    Bei 2D Filmen regt es mich auf, wenn ich nicht die volle Leinwand mit einem Blick erfassen kann.
    Bei 3D hingegen finde ich es klasse, wenn ich mich öfters auf bestimmte Stellen im Bild fokussieren kann, weil es da gerade interessant ist.
    Wenn man zu weit hinten sitzt, geht einiges an Athmosphäre verloren.

  18. #518
    Sunny Lax Fanboy
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    3.820

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Keine Ahnung wie man das 3D von Star Trek als "Flach" bezeichnen kann. Ich fand es stellenweise grandios. Iron Men 3 hatte flaches 3D.

  19. #519
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.08.01
    Beiträge
    5.924

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von ShineyMetalAss Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie man das 3D von Star Trek als "Flach" bezeichnen kann. Ich fand es stellenweise grandios. Iron Men 3 hatte flaches 3D.
    Indem man weiß wovon man redet.

  20. #520
    "I Am The Law"
    Registriert seit
    03.04.02
    Alter
    38
    Beiträge
    17.300

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Oliver Krekel Beitrag anzeigen
    Indem man weiß wovon man redet.
    ja wir wissen es ja , dein drecksfilm hat das weltbeste 3D.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •