Cinefacts

Seite 31 von 34 ErsteErste ... 212728293031323334 LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 620 von 676
  1. #601
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.06.06
    Alter
    49
    Beiträge
    1.513

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    "Battleship" ist ein ungünstiges Beispiel, da der Film genau genommen ein Misserfolg war. "Iron Man 3" ist ein besseres Beispiel.
    Kurz nochmals OT:

    Also neulich habe ich irgendwo gelesen, daß Battleship" ein finanzieller Erfolg war und laut Box Office Mojo sind das meines Erachtens (rein finanziell betrachtet) doch keine so schlechten Zahlen, wie sie dem Film (zumindest in diesem Fall) eigentlich zustehen würden.

    Genau genommen und kostenbereinigt wird der Film sicherlich eher als Mißerfolg gewertet, aber ich befürchte, daß durch die Zweitverwertung (welche finanztechnisch heute ein so wichtiger Faktor ist, daß man diese bei der Erfolgsbetrachtung einer Filmproduktion meines Erachtens nicht mehr außen vor lassen darf/sollte) ja auch noch einiges in die Kassen kommen wird und den Film dadurch noch ins positive heben könnte - ich hoffe nur, daß uns hier ein zweiter Teil erspart bleiben wird.

    Iron Man 3 habe ich noch nicht gesehen, daher kann ich hierzu noch keine Aussage abgeben, ob der mich auch als jemand aus der älteren Generation anspricht. Den ersten fand ich (in Anbetracht meiner Erwartungshaltung) bis auf einige Ungereimtheiten gut, den zweiten allerdings nur noch akzeptabel, vom dritten erhoffe ich mir nach den insgesamt recht guten Kritiken wieder etwas mehr.
    Geändert von MajorGucky (19.05.13 um 08:16:21 Uhr)

  2. #602
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    1.300

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Hmmmm, der Start von Star Trek in den USA ist nicht gerade überwältigend. Inklusive dem Start am Donnerstag sollten es bis Sonntag etwa 80 Mio. $ werden. Diese Zahlen entsprechen in etwa dem Vorgänger von 2009. Schätzungen gingen wegen dem 3-D Bonus und der großen Beliebtheit des Vorgängers von deutlich mehr aus.

    Quelle:http://www.deadline.com/2013/05/star...ight-and-imax/

    Da der 2009 Star Trek im Gegensatz zu den meisten anderen Blockbuster weit mehr in den Staaten als Overseas eingespielt hat, wird es IMO schwierig das Ergebnis des Vorgängers (250 Mio. $) zu erreichen. Da am nächsten WE gleich 2 sehr große Fortsetzungen anlaufen (Fast Six und Hangover 3) sehen ich keine "Legs" wie bei Teil 1.

    Overseas sehen die Zahlen bis jetzt allerdings sehr gut aus.

    @MajorGucky

    Battleship war ein großer Flop für Universal. An das Studio gehen etwa 55 % der Einnahmen. Die Kosten lagen bei +200 Mio.$ ohne Marketing. Auch mit Zweitverwertung ist der Film ein Flop.

  3. #603
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.07
    Beiträge
    1.092

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von MajorGucky Beitrag anzeigen
    Der dritte Absatz klärt das auf: Vulkanier sind weder gefühllos noch gefühlskalt, nur kontrolliert und stark von Logik geführt - was aber nicht bedeutet, daß sie ihren Gefühlen nicht auch mal in kurzen Momenten freien Lauf lassen können.

    Natürlich haben Vulkanier sehr tiefe und starke Gefühle, aber in ihrer langjährigen Ausbildung haben sie von klein auf gelernt diese zu kontrollieren. Und es ist für jeden Vulkanier eine extreme Demütigung, wenn er sich ihnen hingeben würde, was sie eigentlich nur einmal alle 7 Jahre oder ab ihrem 200. Lebensjahr tun, wo die Kontrolle aus biologischen Gründen scheitert.

    Denn was wäre noch der Unterschied zwischen einem Vulkanier und einem Romulaner, wenn sie beim Tod eines guten Freundes, ihren Gefühlen freien Laufen liessen? Keiner.

    So hat sich dann jetzt Spock exakt so verhalten, wie damals Kirk in derselben Situation, was zu letzterem perfekt passte, zu ersterem aber überhaupt nicht. Das muss sich der neue Film ankreiden lassen.


  4. #604
    Schwanzlurch
    Gast

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Spock ist aber auch nur ein halber Vulkanier, nicht?

  5. #605
    Dunkler Ritter
    Registriert seit
    29.09.01
    Ort
    München City
    Alter
    39
    Beiträge
    4.482

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Jor-el Beitrag anzeigen


    So hat sich dann jetzt Spock exakt so verhalten, wie damals Kirk in derselben Situation, was zu letzterem perfekt passte, zu ersterem aber überhaupt nicht. Das muss sich der neue Film ankreiden lassen.

    Wir haben es schon seit dem Vorgängerfilm nicht mehr mit dem Spock zu tun, den wir die Jahre davor kannten. Die Zerstörung von Vulkan hat da einiges ins Rollen gebracht, was ja auch schon im ersten Teil abgehandelt wurde.

  6. #606
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.07
    Beiträge
    1.092

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Schwanzlurch Beitrag anzeigen
    Spock ist aber auch nur ein halber Vulkanier, nicht?

    Ja, er ist halb Mensch, aber die vulkanische Kontrolle der Emotionen ist eine durch vulkanische Lehre jahrzehntelang antrainierte mentale Kontrolle, die unabhängig davon ist, ob man halber oder ganzer Vulkanier ist.

  7. #607
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.07
    Beiträge
    1.092

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Batcomputer Beitrag anzeigen
    Wir haben es schon seit dem Vorgängerfilm nicht mehr mit dem Spock zu tun, den wir die Jahre davor kannten. Die Zerstörung von Vulkan hat da einiges ins Rollen gebracht, was ja auch schon im ersten Teil abgehandelt wurde.

    Du meinst also, die Zerstörung von Vulkan hat ihn in soweit verändert, dass er seine jahrzehntelang antrainierte mentale Kontrolle aufgegeben hat?
    Denn wenn es einen Unterschied zwischen dem Original- und dem neuen Spock gibt, dann kann er ja nur ab und durch die zeitverändernde
    Zerstörung von Vulkan eingetreten sein.
    Im ersten Teil konnte ich verstehen, dass er kurzzeitig die Balance verlor, da sein gesamter Heimatplanet zerstört wurde, aber jetzt im neuen Teil kann ich das nicht nachvollziehen.

    Es sei denn, die Zerstörung seines Heimatplaneten im ersten Teil hat ihn so weit verändert, dass er seine jahrzehntelang antrainierte mentale Kontrolle komplett verloren hat oder aufgegeben hat.

    Was dann aber bedeuten würde, dass er das wichtigste kulturelle Gut der Vulkanier aufgeben würde, sprich mit der Zerstörung Vulkans wäre auch die Kultur Vulkans verlorengegangen.
    Geändert von Jor-el (19.05.13 um 11:17:07 Uhr)

  8. #608
    Dunkler Ritter
    Registriert seit
    29.09.01
    Ort
    München City
    Alter
    39
    Beiträge
    4.482

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Jor-el Beitrag anzeigen

    Du meinst also, die Zerstörung von Vulkan hat ihn in soweit verändert, dass er seine jahrzehntelang antrainierte mentale Kontrolle aufgegeben hat?
    Denn wenn es einen Unterschied zwischen dem Original- und dem neuen Spock gibt, dann kann er ja nur ab und durch die zeitverändernde
    Zerstörung von Vulkan eingetreten sein.
    Im ersten Teil konnte ich verstehen, dass er kurzzeitig die Balance verlor, da sein gesamter Heimatplanet zerstört wurde, aber jetzt im neuen Teil kann ich das nicht nachvollziehen.

    Es sei denn, die Zerstörung seines Heimatplaneten im ersten Teil hat ihn so weit verändert, dass er seine jahrzehntelang antrainierte mentale Kontrolle komplett verloren hat oder aufgegeben hat.

    Was dann aber bedeuten würde, dass er das wichtigste kulturelle Gut der Vulkanier aufgeben würde, sprich mit der Zerstörung Vulkans wäre auch die Kultur Vulkans verlorengegangen.
    Genauso sehe ich das.

    Man hat ja schon im ersten Teil gesehen, dass Spock durch seine menschliche Seite des öfteren ins Wanken geriet. Die Zerstörung seiner Heimatwelt inklusive der Dezimierung seines Volkes auf ein Minimum wird wohl sein übriges tun. Natürlich hat er weiterhin seine antrainierte kontrollierte Seite, wie man sie auch die meiste Zeit im Film zu sehen bekommt, aber nun hat er einen "Freifahrtsschein" auch öfters die emotionale Seite durchblicken zu lassen – zu der er sich auch weiterhin zwingen muss.

    In etwa sehe ich das so wie bei Scheidungskinder, für die sich nicht nur das Umfeld ändert, sondern auch die Psyche für das weitere Leben beeinflusst wird. Das ist zwar nur ein kleines Beispiel, aber traumatische Ereignisse ziehen immer etwas nach sich. Und für Spock dürfte die Zerstörung seiner Heimatwelt und der Untergang seiner Kultur, die er auch noch selbst beobachten konnte, das wohl denkbar traumatischste Ereignis eines Vulkaniers sein.

    Zudem ist er nicht der einzige Vulkanier, der seinen Emotionen zeitweise freien lauf lässt, wie man in den Star Trek-Serien des öfteren sehen konnte.

  9. #609
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.06.06
    Alter
    49
    Beiträge
    1.513

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Batcomputer Beitrag anzeigen
    Wir haben es schon seit dem Vorgängerfilm nicht mehr mit dem Spock zu tun, den wir die Jahre davor kannten.
    Genau so sehe ich das auch.


    Zitat Zitat von Jor-el Beitrag anzeigen
    Was dann aber bedeuten würde, dass er das wichtigste kulturelle Gut der Vulkanier aufgeben würde, sprich mit der Zerstörung Vulkans wäre auch die Kultur Vulkans verlorengegangen.
    Die Kultur Vulkans bzw. der Vulkanier kann man meines Erachtens aber nicht auf nur auf das reine Logikempfinden reduzieren. Dies ist sicherlich ein wichtiger Teil Teil des kulturellen Guts, aber ich würde nicht soweit gehen zu behaupten, daß es das Wichtigste an sich ist.

    Die wichtigsten kulturellen Güter der Vulkanier dürften mit der Zerstörung von Vulkan im ersten Teil bereits untergegangen bzw. vernichtet worden sein.

  10. #610
    Partygirl-Liebhaber
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Hostenbach, Saarland, Ger
    Alter
    36
    Beiträge
    9.197

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von darkmailer Beitrag anzeigen
    Vermutlich liegt es einfach daran das Star Trek immer präsent war. Ein geschlossenes Universum in dem peinlich genau darauf geachtet wurde die Kontinuität nicht zu verletzen. Ich bin mit Star Trek aufgewachsen und habe es stets als eine Art Fixpunkt empfunden. Das Universum wurde immer größer und größer, es wurden Hunderte von Folgen produziert aber irgendwie war alles neue immer noch Teil dieses mächtigen Gesammtwerks. Jeder Charakter und jeder Handlungsbogen waren Teil von etwas größerem, etwas das über den Planeten der Woche hinausging. Vermutlich eine stark verklärte Sicht die nur im Rückblick entstehen kann.

    Man kann der New Era eigentlich nichts vorwerfen. Beide Filme sind fantastisch, die Schauspieler fehlerlos und der Score sogar besser als das Original. Trotzdem habe ich beim anschauen immer das Gefühl das das nicht mehr mein Star Trek ist. Und das soll es ja auch gar nicht sein. Es ist Star Trek für junge Leute und ich bin eben alt. Mein Geld wollen sie noch nehmen, deshalb nennen sie den Antagonisten nicht John Harrison sondern Khan und schwenken Tribbles und Section 31 durchs Bild, damit ich mich nicht ganz so verloren fühle in ihrem schönen neuen Universum.

    Now let's all get drunk and play ping-pong.
    Mit 34 alt? Mein Vater ist 65, absoluter Trekkie der ersten Stunde und findet die neuen Filme klasse. Die Neuausrichtung stört ihn überhaupt nicht.
    Mfg
    Marco

  11. #611
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    250

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Fakt ist das Abrams aus Star Trek einen Kindergeburtstag gemacht hat!

    CBS könnte das ganze noch retten in dem sie eine neue Serie ins Leben rufen.
    Abrams kann ja gerne neben her sein alternatives Star Trek Universum weiter ins Kino bringen ich muss es mir ja kein weiteres mal antun und das werde ich ganz bestimmt auch nicht mehr!

  12. #612
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.03
    Alter
    49
    Beiträge
    6.336

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Kritiker1976 Beitrag anzeigen
    Fakt ist das Abrams aus Star Trek einen Kindergeburtstag gemacht hat!
    Fakt ist das nicht, sondern einfach nur (d)eine Meinung. Mich hat er nach den in meinen Augen teilweise müden alten Kinofilmen wieder zum Fan gemacht - das ist Fakt.

  13. #613
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.06
    Ort
    Tübingen
    Alter
    34
    Beiträge
    2.498

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Für mich hat Abrams' Star Trek auch die ganze Sache wiederbelebt, seit First Contact war das endlich wieder ein ST Kinofilm der mich fesseln konnte und mit dem auch nicht-Trekker was anfangen konnten. Diese Woche geht's dann in Teil 2 und auch wenn meine Erwartungen hoch sind denke ich werde ich nicht enttäuscht werden. Einzig das 3D stört mich jetzt schon etwas, der Film läuft hier in der Gegend nirgends in 2D (zumindest nicht zu normalen Zeiten). Ich erwarte ein actionreiches Sci-Fi Spektakel mit gut aufgelegten Schauspielern und nem guten Spannungsbogen, wenn da einiges physikalisch unplausibel erscheint auch egal. Den Anspruch an übermäßigen Realismus erheben manche Star Trek Fans schon lange und trotzdem können die Serien diesen meiner Meinung nach nicht erfüllen, aber dafür ist es ja Kino bzw. Fernsehen.
    Klar haben die klassischen ST Serien ihren Reiz, aber seit Voyager ging es imo auch hier rasant bergab. Ich bin gerade dabei die Originalserie durchzuschauen und bei Staffel 3 angelangt. Was da so an "Kindergeburtstag" geliefert wird tut manchmal schon sehr weh, dafür gibt's dann aber auch einige Folgen die für verkorkste Western- oder Rittergeschichten mit viel zu häufig orientalisch anmutenden Alien-Menschenwesen entschädigen. Einen Rückschritt in solche Zeiten will heute wahrscheinlich keiner mehr.

    Bin mal gespannt was Abrams aus Star Wars machen kann, für mich das interessantere und mystischere Filmuniversum und noch deutlich ausbaufähig.

  14. #614
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Abrams hat ST aus der Nerdszene befreit...plötzlich ist es cool ST zu mögen und keiner braucht sich mehr zu verstecken...ist doch auch was wert.

  15. #615
    darkmailer
    Gast

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Also wer geglaubt hat er müsse verstecken das er Star Trek mag, der hat vermutlich größere Probleme als Filmreviews.

  16. #616
    WB für Wachsam bleiben !!
    Registriert seit
    24.07.01
    Beiträge
    290

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Also ich als Trekker der alle Serien gesehen hat und auch "Enterprise" was gutes abgewinnen konnte, bin sehr zufrieden aus dem Kino gegangen....es ist ein Film der auf die heutige Zeit zugeschnitten ist, was mich etwas erschreckt sind doch die meiner Meinung nach mageren Einspielergebnisse in US, wenn das nicht mehr wird sehe ich für einen weiteren Film schwarz und das fände ich schade. Gerade die Schauspieler (Pine, Quinto) haben eine Spielfreude an den Tag gelegt die in jeder Szene zu spüren ist ( ich beglückwünsche das Casting). Über weitere 5 Filme mit dem Cast würde ich mich freuen.


    Live long and prosper

  17. #617
    schaut jetzt gross!
    Registriert seit
    22.11.02
    Ort
    Schweiz
    Alter
    42
    Beiträge
    1.788

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Outro/Abspann lässt auf klassischere Star Trek-Kost in Zukunft hoffen... oder sehe ich das nur so?

  18. #618
    Sunny Lax Fanboy
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    3.820

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von moviefan Beitrag anzeigen
    Outro/Abspann lässt auf klassischere Star Trek-Kost in Zukunft hoffen... oder sehe ich das nur so?
    Warum ? War dann doch nahezu identisch zum ersten ?

  19. #619
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.06
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    3.827

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Bezüglich einer TV-Serie habe ich gestern diese News gelesen.
    Danke für den Link.

    Der Abrahms hat doch einen an der Klatsche. Wegen seines militanten Rebootuniversums sollen keine weiteren Produkte aus dem alten Universum aufgelegt werden. Es könnten ja einige Zuschauer irritiert sein.

    Mit der alternativen Zeitlinie ist doch das klassische Universum nicht ausgelöscht worden. Beide Zeitlinien sind noch gültig und somit jederzeit auch neue Inhalte im alten Universum möglich. Wenn Abrahms mit dem Reboot sämtliche Geschehnisse nach TOS vernichtet hätte, wäre das ein gigantischer Anschlag auf sämtliche Star Trek-Fans gewesen.

  20. #620
    Ein Bayer im Schwabenland
    Registriert seit
    01.08.01
    Ort
    Attu Station
    Alter
    39
    Beiträge
    7.522

    AW: Star Trek Into Darkness [Sequel] (von J.J. Abrams)

    Zitat Zitat von Jamask Beitrag anzeigen
    Mit der alternativen Zeitlinie ist doch das klassische Universum nicht ausgelöscht worden.
    Doch! Gewöhn dich lieber dran ... dein Star Trek Universum existiert nicht mehr ... du kannst es nur noch mit dem DVD / Blu-ray Player besuchen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •