Cinefacts

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 174
  1. #141
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    Na welchen flotten Player hast du denn und welche Blu-rays brauchen denn mehrere Minuten bis sie starten?
    Darf man eigentlich auch Admins auf die Verwendung der Suchfunktion hinweisen?

    Aber weil Du's bist: So Philips die Kiste repariert wieder zurückschickt, den Philips BDP9500.

    Hier geht es auch nicht ausschließlich um die Fälle, wo es tatsächlich mehrere Minuten dauert (obwohl es die gibt - Stichwort Fox), sondern darum, daß es bedingt durch die BD-Technik im Vergleich zu CD oder DVD durchweg deutlich länger dauert, bis sich am Bildschirm etwas Produktives tut.

  2. #142
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Darf man eigentlich auch Admins auf die Verwendung der Suchfunktion hinweisen?

    Aber weil Du's bist: So Philips die Kiste repariert wieder zurückschickt, den Philips BDP9500.
    Dann kennst du ja auch die Antwort auf dieses Posting. Und die ist nun mal wahr, selbst wenn 99% der Player es nicht besser machen würden, so würde doch das 1% zeigen, dass es besser geht.

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Hier geht es auch nicht ausschließlich um die Fälle, wo es tatsächlich mehrere Minuten dauert (obwohl es die gibt - Stichwort Fox), sondern darum, daß es bedingt durch die BD-Technik im Vergleich zu CD oder DVD durchweg deutlich länger dauert, bis sich am Bildschirm etwas Produktives tut.
    Ich zitiere mal aus dem Test des Panasonic DMP-BDT310 bei AreaDVD:

    Einlesezeiten DVD: Star Wars Episode III 17 Sekunden (das geht schneller), Sahara 15 Sekunden
    Einlesezeiten BD: Casino Royale 25 Sekunden (relativ langsam), Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels 26 Sekunden, Fluch der Karibik 1 27 Sekunden.
    Es stimmt, die Einlesezeiten sind länger und ich weiß wirklich nicht was ich in dieser Zeit tun soll. Diese 10 Sekunden ziehen sich jedes Mal wie Kaugummi.

    Für deinen Player gibt es auch einen Test bei AreaDVD und der Unterschied ist noch schlimmer:

    BD Casino Royale: 23 Sekunden bis zum Sony Logo

    BD Fluch der Karibik: 20 Sekunden zur Sprachauswahl

    DVD Star Wars Episode III:15 Sekunden bis zum Warning
    Philips BDP2800 (ein aktuelles Gerät)

    BD, Fluch der Karibik: 15,9 Sekunden - ein sehr guter Wert.

    BD, Casino Royale: 15,3 Sekunden - ebenfalls überzeugend.

    BD, Indiana Jones IV: 16,6 Sekunden

    DVD, Star Wars Episode III: 15,5 Sekunden - nur Durchschnitt.

    DVD, Sahara: 11 Sekunden
    Samsung BD-C6900

    Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels: 14 Sekunden bis Paramount Logo
    Casino Royale: 10 Sekunden bis SPE Logo
    Fluch der Karibik: 11 Sekunden bis Sprachauswahl
    Stirb Langsam 4.0: 12 Sekunden

    Star Wars Episode III: 13 Sekunden
    Sahara: 9 Sekunden
    Geändert von Quathuul (24.10.11 um 10:41:15 Uhr)

  3. #143
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.05
    Beiträge
    273

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    mich interessieren weder popup-menüs, noch bd live zeug - ich möchte einfach einen film in hd qualität in originalsprache + deutsch und untertiteln in englisch + deutsch. ich bin auch gern bereit für filme ausserhalb des mainstreams etwas mehr zu bezahlen, aber aktuelle blockbuster nach erscheinen zu kaufen, den zahn haben ich mir gezogen.

    na klar, sieht eine collectors edition gut aus. aber mal ehrlich, wie oft schaut man sich den das zeug an als filmfan? die disc wird öfters in den player geschmissen, aber dass ich mich an einer verpackung stundenlang aufgeile und das premierenheft mir jedes mal anschaue, das machen doch die wenigsten ....

  4. #144
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Assassin Beitrag anzeigen
    Früher hat Warner es noch richtig gemacht, Disc rein und Film startet sofort ohne Hauptmenü. Kommt leider immer seltener vor.
    Stimmt, die alten Warner-Blus sind in dieser Hinsicht traumhaft.

    Zitat Zitat von Quathuul
    Es stimmt, die Einlesezeiten sind länger und ich weiß wirklich nicht was ich in dieser Zeit tun soll. Diese 10 Sekunden ziehen sich jedes Mal wie Kaugummi.
    Kannst Du auch mal ohne Sarkasmus?

    Außerdem, um bei Deinen Worten zu bleiben:

    Selbst wenn 99% der
    BD-Titel so schnell eingelesen
    würden, so würde doch das 1% zeigen, dass es
    eben auch welche gibt, bei denen es deutlich langsamer vonstatten geht.
    Geändert von Waffler (24.10.11 um 12:22:43 Uhr)

  5. #145
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Kannst Du auch mal ohne Sarkasmus?
    Das sagt mir ja jetzt der Richtige.

    Ehrlich gesagt interessiert es mich nicht sonderlich, dass es auch wenige Titel gibt bei denen es deutlich länger dauert, denn Ausnahmen finde ich auch bei der DVD. Fakt ist doch eher, dass es bei der Blu-ray zwar länger dauert, aber eben nicht so dramatisch wie es hier immer gerne behauptet wird. Und falls doch, dann liegt es überwiegend auch noch an veralteter bzw. nicht mehr unterstützter Hardware.

  6. #146
    Insider
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Nähe Hamburg/Weltweit
    Alter
    49
    Beiträge
    1.341

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    .... Und falls doch, dann liegt es überwiegend auch noch an veralteter bzw. nicht mehr unterstützter Hardware.
    Na super, jetzt muss ich mir also alle 2-3 Jahre einen neuen BluRay Player kaufen, weil die Hardware angeblich veraltet ist oder weil ein Format den Formats Krieg gewonnen hat das kein Festgeschriebenes Format hat. Denn ansonsten würden die Hardware ja noch unterstützt werden. Schliesslich ist auf dem Datenträger als auch auf dem Gerät das BluRay Zeichen drauf.
    Na das nenne ich mal einen richtigen Fortschritt für die Industrie!

    Ansonsten entfernt sich diese Diskussion immer weiter von ihrem Ursprung.

    Zum Thema: Gerade aktuell ist JP ein Beispiel für das Problem. Ich war bereit 50 und eine Zeitlang auch 76 Euro für die limited Editions zu bezahlen. Noch vor der Veröffentlichung der Filme ist der Preis für die einfache Edition auf 30 Euro gesenkt worden. Nun bin ich nicht bereit 20 Euro mehr für die Verpackung zu bezahlen (Holzbox) oder 46 Euro für den T-Rex wenn 4 Tage vor VÖ noch nicht bekannt ist was alles in der T-Rex Edition drin ist. 20Euro mehr für die Holzbox, Buch und Lampe war es mir dann auch nicht wert. Die Industrie und der Handel machen sich selber die Preise kaput, wenn Sie keine neue HD Master verwenden und noch vor der VÖ den Preis um 25% senken. Ich hätte JP für 50 oder auch 76 Euro gekauft, wäre der Transfer in Ordnung gewesen. Der alte Transfer war mir aber einfach nicht mehr wert.

  7. #147
    no remorse. no regret.
    Registriert seit
    25.04.02
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    33
    Beiträge
    11.338

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Du brauchst halt nur einen gescheiten Player (das hat man halt von LG/Samsung, die alle 6 Monate jedes Produkt aus ihrem Portfolio durch einen Nachfolger ersetzen...) dann gibts auch keine Probleme mit der Kompatibilität. Ordentliche Markengeräte haben noch alles abgespielt/wurden mit Updates versorgt, zumindest seit BD Profile 2.0.

    Zum Thema JP und Verpackungen: Es war doch schon immer so, dass Extrakram ein Haufen Geld kostet. Umso günstiger die normalen Editionen werden, umso weniger ist man bereit viel für die Verpackung auszugeben. Ich bin froh dass ich davon weg bin, was ich damals alles gekauft habe, zum Glück fast alles mit Gewinn vertickt, Old Boy Kupfer Box, Spiderman Holzkiste, Fighter in the Wind Stoff-Box und und und. Wobei rückwirkend betrachtet das Zeug schon sehr schick war, aber das Geld einfach nicht wert. Deswegen hab ich vor 5 Jahren als die BD/HD rauskam einen Schnitt gemacht und lasse das stehen. Außer die Schneewitchen Limited Box, aber das ist auch Disney
    Geändert von Assassin (24.10.11 um 14:23:15 Uhr)

  8. #148
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Frank Castle Beitrag anzeigen
    Na super, jetzt muss ich mir also alle 2-3 Jahre einen neuen BluRay Player kaufen, weil die Hardware angeblich veraltet ist oder weil ein Format den Formats Krieg gewonnen hat das kein Festgeschriebenes Format hat. Denn ansonsten würden die Hardware ja noch unterstützt werden. Schliesslich ist auf dem Datenträger als auch auf dem Gerät das BluRay Zeichen drauf.
    Na das nenne ich mal einen richtigen Fortschritt für die Industrie.
    Na beschwer dich doch beim Hersteller, der deinen Player nicht mehr supportet. Aber ansonsten ist das natürlich Blödsinn was du schreibst oder laufen die Filme bei dir nicht mehr? Die Technik entwickelt sich nun mal weiter. Es gibt schnellere Laufwerke oder einen angepassten Kopierschutz. Bei einem 3 Jahre alten Computer beschwerst du dich ja auch nicht, dass er das aktuelle Spiel eventuell nur noch ruckelnd oder nicht in optimaler Qualität abspielt. Der Datenträger hat übrigens auch damals wie heute das DVD-ROM Logo getragen.

  9. #149
    Insider
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Nähe Hamburg/Weltweit
    Alter
    49
    Beiträge
    1.341

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    Na beschwer dich doch beim Hersteller, der deinen Player nicht mehr supportet. Aber ansonsten ist das natürlich Blödsinn was du schreibst oder laufen die Filme bei dir nicht mehr? Die Technik entwickelt sich nun mal weiter. Es gibt schnellere Laufwerke oder einen angepassten Kopierschutz. Bei einem 3 Jahre alten Computer beschwerst du dich ja auch nicht, dass er das aktuelle Spiel eventuell nur noch ruckelnd oder nicht in optimaler Qualität abspielt. Der Datenträger hat übrigens auch damals wie heute das DVD-ROM Logo getragen.
    Warum sollte ich mich bei dem Hersteller beschweren. Schliesslich sind meine Geräte keine 3 Jahre alt. Mein Laptop ist vom letzen Jahr und frisst alles was ich ihm gebe. Der LG Player ist auch ok, auch wenn er wenig zu tun bekommt (Region A Player gekauft Mai 2011). Die PS3 habe ich diese Jahr im August gekauft. Nur Du hast den Kram mit der nicht mehr unterstützten Hardware aufgebracht. wenn Du damit natürlich die NoName Player meinst, die zwar am anfang alles gefressen haben (Egal welche Region oder DVD Code) nun aber aufgrund von Mangel an Updates nicht mehr laufen, dann war das eine wesentliche Information, die in Deiner von mir zitierten Aussage fehlte. Bei der DVD musste ich nie einen anderen Player kaufen weil sich die spezification geändert hat. Nurweil der Player den Geist aufgegeben hat oder weil man Regional Codes abspielen wollte, die ein anderer Player nicht konnte. Der angepasste Kopierschutz ist für mich aus das grösste Übel bei der BluRay. DVD ist ein festgeschriebenes Format. Alles was darüber hinaus geht dürfte das DVD Logo nicht tragen (siehe dazu auch das Unterforum Un-DVDs).
    Bei dem Computer interessiert es mich nicht, ob ein Spiel auf ihm läuft oder nicht, da ich fast ausschliesslich auf der Konsole spiele. Wenn aber die 360 ein spiel nicht mehr abspielt weil die Hardware zu alt ist, aber der Datenträger mir sagt er ist für die 360, dann würde ich mich schon aufregen. Ich rede dabei nicht von Kinect! Meine 360 wurde immerhin im Dezember des Erscheinungsjahres gekauft und funktioniert wunderbar.

  10. #150
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Frank Castle Beitrag anzeigen
    Warum sollte ich mich bei dem Hersteller beschweren. Schliesslich sind meine Geräte keine 3 Jahre alt.
    Und wo habe ich behauptet, dass man sich alle 2 - 3 Jahre neue Hardware kaufen muss? Wenn ein Player nach kurzer Zeit keine Firmware-Updates mehr bekommt, dann ist nun mal der Hersteller in der Verantwortung.

    Ürigens, deine XBox 360 wird auch nach Jahren noch supportet bzw. bekommen Spiele in schöner Regelmäßigkeit Updates spendiert, denn sonst wäre es mit der Nutzbarkeit auch gar nicht mehr so weit her.
    Geändert von Quathuul (24.10.11 um 14:56:28 Uhr)

  11. #151
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.06.06
    Alter
    49
    Beiträge
    1.513

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    Bei einem 3 Jahre alten Computer beschwerst du dich ja auch nicht, dass er das aktuelle Spiel eventuell nur noch ruckelnd oder nicht in optimaler Qualität abspielt. Der Datenträger hat übrigens auch damals wie heute das DVD-ROM Logo getragen.
    Na das ist aber doch nicht ganz das gleiche.

    Ist doch wohl relativ klar und auch nachvollziehbar, daß ein aktuelles PC-Spiel mit seinen ausgewiesenen Systemanforderungen unter einer alten Prozessor- oder Grafikkartengeneration nicht ruckelfrei läuft. Ein Film auf einer Blu-ray, egal ob er nun 20GB oder 40GB beinhaltet, stellt aber keine derartigen Anforderungen an Prozessor- und Lasereinheit, die Probleme hier kommen nicht durch veraltete Hardware zustande, sondern durch immer abnormere Modifikationen der Kopierschutzmechanismen.

    Ich gebe dir insoweit recht, daß die Verantwortung für Updates beim Playerhersteller liegt. Die Verantwortung für Rekordervergewaltigungen durch überdimensionierte Kopierschutzverfahren liegt aber beim Filmstudio. In meinen Augen sind viele der immer wieder auftretenden Probleme in erster Linie keine Sachmängel der Player, sondern Sachmängel der Blu-ray-Datenträger. Aber nichtsdestotrotz gehört zu einem guten Kundenservice der Player-Hersteller auch die Veröffentlichung regelmäßiger Firmwareupdates, denn natürlich sind sich auch die Hersteller von Blu-ray-Geräten der Tatsache bewußt, daß für die problemlose Funktionalität Ihrer Player nun mal regelmäßige Updates zwingend notwenig sein werden.

  12. #152
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Es kann aber auch nicht angehen, daß ein renommierter Playerhersteller nach nicht einmal 2 Jahren den Firmwaresupport für einen Player einstellt - siehe die hier genannten Denons. Aber auch Philips ist so ein Kamerad.

    Auf der anderen Seite spricht das natürlich Bände, welche Lebenserwartung bzw. Haltbarkeit der Hersteller von seinem Produkt annimmt.

    Was Firmwaresupport angeht, so ist dann wohl tatsächlich die PS3 der best- und längstversorgte BD-Player überhaupt.

  13. #153
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.11
    Alter
    45
    Beiträge
    239

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von MajorGucky Beitrag anzeigen
    Na das ist aber doch nicht ganz das gleiche.

    Ist doch wohl relativ klar und auch nachvollziehbar, daß ein aktuelles PC-Spiel mit seinen ausgewiesenen Systemanforderungen unter einer alten Prozessor- oder Grafikkartengeneration nicht ruckelfrei läuft. Ein Film auf einer Blu-ray, egal ob er nun 20GB oder 40GB beinhaltet, stellt aber keine derartigen Anforderungen an Prozessor- und Lasereinheit, die Probleme hier kommen nicht durch veraltete Hardware zustande, sondern durch immer abnormere Modifikationen der Kopierschutzmechanismen.

    Ich gebe dir insoweit recht, daß die Verantwortung für Updates beim Playerhersteller liegt. Die Verantwortung für Rekordervergewaltigungen durch überdimensionierte Kopierschutzverfahren liegt aber beim Filmstudio. In meinen Augen sind viele der immer wieder auftretenden Probleme in erster Linie keine Sachmängel der Player, sondern Sachmängel der Blu-ray-Datenträger. Aber nichtsdestotrotz gehört zu einem guten Kundenservice der Player-Hersteller auch die Veröffentlichung regelmäßiger Firmwareupdates, denn natürlich sind sich auch die Hersteller von Blu-ray-Geräten der Tatsache bewußt, daß für die problemlose Funktionalität Ihrer Player nun mal regelmäßige Updates zwingend notwenig sein werden.
    Werden die Probleme wirklich durch Kopierschutzverfahren verursacht.
    Wenn dem so ist, wäre das eine Schweinerei!

  14. #154
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Wohl eher durch überfrachtete Menüs ect. Kopierschutz ist ja in den Spezifikationen drin und muss eingesetzt werden, bei DVDs musste man dies nicht tun.

  15. #155
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Wohl eher doch der Kopierschutz, denn Fox ist ja das Label welches die "problematischsten" Discs hat und die setzen nun mal stark auf BD+ mit seinen immer wieder neuen Modifikationen. Bedanken darf man sich sicher auch bei Programmen wie dem Fuchs dafür. Deshalb ist es ja so wichtig, dass die Playerhersteller ihre Player weiter mit Firmware-Updates supporten, damit die Player eben nicht mehrere Minuten für den Start benötigen.

  16. #156
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Ohne den Fuchs könnten einige ihre Scheiben aber überhaupt nicht sehn.

  17. #157
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Ich habe den Panasonic BT 205. Der futtert alles was man ihm gibt. Leider dauern die Universals und aktuell Star Wars sehr lange, aber damit kann ich leben. Am extremsten ist es aber beim Kinowelt Steelbook von T2.

  18. #158
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.05
    Beiträge
    6.750

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Bedanken darf man sich beim Fuchs vor allem für die vielen, vielen screen shots, welche ohne gar nicht möglich wären, so daß man sich auf die ganzen unqualifizierten Review-Schreiberlinge verlassen müßte .

  19. #159
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    Wohl eher doch der Kopierschutz, denn Fox ist ja das Label welches die "problematischsten" Discs hat und die setzen nun mal stark auf BD+ mit seinen immer wieder neuen Modifikationen. Bedanken darf man sich sicher auch bei Programmen wie dem Fuchs dafür. Deshalb ist es ja so wichtig, dass die Playerhersteller ihre Player weiter mit Firmware-Updates supporten, damit die Player eben nicht mehrere Minuten für den Start benötigen.
    Die Verantwortung liegt aus meiner Sicht klar beim Label!
    Für BD+ habe ich auch kein Verständnis. "Kopierschutz" ist doch m.E. auch bei der BD längst ad absurdum geführt. Oder sind BDs etwa nicht mit bestimmten Programmen einfach mit einem Klick kopierbar?
    Hat sich BD+ etwa als unüberwindbare Hürde gezeigt?
    Die Sinnlosigkeit von "Kopierschutzmaßnahmen" zeigt sich m.E. auch gut bei Musik.
    Da wird zunehmend auf DRM verzichtet und die Zahlen der legalen Downloads wächst rapide - oder etwa nicht?
    Da wird CSS bei der DVD geknackt - und in den Jahren danach entwickelt sich die DVD zu einer großen Erfolggeschichte (incl. einer weiten Verbreitung der DVD auf dem PC!
    Natürlich ist das Thema komplexer - trotzdem ist dies für mich ein klarer Hinweis: Die Kopierbarkeit ist ein völlig überschätzter Faktor!
    Wie groß ist denn schon die Verbreitung von Blu-Ray-Laufwerken auf dem PC? Wie viele Menschen brennen Film-BDs? Und dafür der Aufwand?
    (Und wer Filme ins Netz stellen will, läßt sich der durch einen (aus meiner Sicht) wirkungslosen "Kopierschutz" beeindrucken?)

    Der beste Kopierschutz nützt nichts, wenn die Menschen nicht mit einem Produkt richtig zufrieden sind. Man kann nun lange über die Ladezeiten einer BD diskutieren. Aber mein Eindruck ist: Viele hier im Forum sind (eher) unzufrieden mitd en Ladezeit. Und auch kürzlich mit einem Kollegen gesprochen, der die Ladezeiten einfach zu lang findet - keine gute Werbung für die BD! (Ich selbst bin auch nicht zufrieden - und auch wenn mein Pansonic nicht das neueste Modell ist, aber mehr als 3 Minuten Ladezeit für einen Film wie Rio, finde ich einfach viel zu lang!=
    Anstatt also BD+ &Co. zu setzen, sollte es m.E. doch im Interesse der Labels liegen, die Attraktivität eines Produktes zu steigern!
    Geändert von Willi_M (24.10.11 um 20:20:26 Uhr)

  20. #160
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.06
    Ort
    Bochum
    Alter
    50
    Beiträge
    651

    AW: Grundsatzdiskussion: Anspruch/Erwartungshaltung versus Zahlungsbereitschaft

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Klar, gut Kapitelfunktion... Muss man trotzdem die Blu-ray nochmal neu "booten", juhu!
    Manchmal kommt eben was dazwischen (Essen kocht, Anruf, Kinder wachen Nachts auf, Toilettengang, etc...) Früher habe ich beim DVD Player auf Pause gedrückt und wenn die Unterbrechung länger gedauert hat, ging es dann vom Screensaver in den Standby. Dann konnte man einfach wieder anschalten und der Film startete nach ~10sek. genau da, wo man aufgehört hatte.
    Wenn ich Pause bei Blu-ray drücke und es passiert das Selbe, wie oben beschrieben, dann kann ich den ganzen Kram nochmal starten, inkl. Start-/ Einlesezeit, mich durch Zwangstrailer und Menüs hangeln und bei den Kapiteln die entsprechende Stelle suchen.... Komfort pur!
    Du sprichst mir aus der Seele.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •