Cinefacts

Seite 7 von 29 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 565
  1. #121
    Ryuk
    Gast

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von AntiViruZ Beitrag anzeigen
    Und was mich persönlich obendrein noch tierisch nervt und jegliche Hoffnungen auf einen besseren vierten Teil begraben läßt ist das der Mann trotz seiner großen Klappe einfach keine Eier in der Hose hat. Ja, es ist schwieriger nicht-menschliche Figuren so zu gestalten daß man als Zuschauer eine Bindung aufbauen kann. Da hat man es bei einem Sozialdrama über eine HIV-erkrankte, alleinerziehende Mutter sicher einfacher, da ist eine gewisse Grundympathie fast schon mit eingebaut. Das kann aber doch keine Entschuldigung dafür sein daß der Herr der Explosionen bei dem Aspekt jedesmal von vorneherein den Schwanz einzieht und die - immerhin titelspendenden - Transformers zu bloßen Instrumenten der Zerstörung degradiert. Stattdessen darf man über den Großteil der Laufzeit bewundern was Bay unter "Humor" und "Romantik" versteht. Notgeile Köter und Ärsche in Großaufnahme.

    Wenn ich diesen Käse schon wieder lese:
    "Ich denke, das ist der richtige Weg, oder nicht? Ich möchte diese Richtung einschlagen aber es soll nicht zu viel Science-Fiction sein. Die Story soll sich größtenteils noch auf der Erde abspielen. So funktionieren diese Filme und so sind sie zugänglich."

    Heißt im Klartext:
    "Ich hab keine Ahnung wie man SciFi-Elemente einem breitem Publikum zugänglich macht oder gar in eine spannende Geschichte kleidet, also bringen wir wieder überwiegend peinlichen Teenieklamauk gepaart mit ordentlich Militär-Pornografie, da kann ich mit meinen üblichen plumpen Reizen arbeiten und gleich beide Geschlechter bedienen."

    Der Michel kneift wieder.
    Also das hat mal so richtig gesessen. Allerdings solltest du 2 Dinge nicht zu laut nennen. Erstens hat er im Gegensatz zu den meisten von uns hier schon 9 Werke abgeliefert und zweitens gefällt der Masse das, was viele in den Kritikpunkten sehen. Und verglichen mit denen sind alle Freaks in den ganzen Foren nur in der Minderheit. Sah man ja bei Watchmen, auch wenn das jetzt was anderes ist. Der war für die jenigen gemacht, allerdings ein Flop, weil die Masse mit dem nichts anfangen konnte und dessen Befürworter in der Minderheit waren, auch wenn er zumindest bei den Amis mehr Kohle hätte machen MÜSSEN, weil die ganzen Comicvorlagen da ja einen ganz anderen Stellenwert genießen.

    Zitat Zitat von Pyro 91 Beitrag anzeigen
    Das es auch anders geht, hat kürzlich erst "Real Steel" gezeigt. Kein Meisterwerk, aber ein guter, actionreicher Popcornfilm.
    Den konnte man doch abgesehen von den Boxszenen vergessen. Wenn ich nur an den Sohn zurückdenke...

  2. #122
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: Transformers 4

    Ob Michael Bay nun 9 oder 90 Werke abgeliefert hat, ist völlig unerheblich. Sobald eines seiner "Kunstwerke" für die Allgemeinheit zu bestaunen ist, muss er sich dafür auch Kritik gefallen lassen. So wie jeder andere Künstler auch.

    Ob "Real Steal" gut oder schlecht ist, liegt natürlich im Augen des Betrachters, aber dieser hat immerhin auch fast 300 Mio. eingespielt, ohne den Namen "Transformers" zu tragen. Zuschauer hatten also durchaus Interesse an kämpfenden Robotern, ohne ein Laufzeit von 2 1/2 Stunden, ein untalentiertes Model als Lead oder 5000 Explosionen ansehen zu müssen.
    Geändert von Pyro 91 (25.06.12 um 21:08:12 Uhr)

  3. #123
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.10.05
    Ort
    Bonn
    Alter
    36
    Beiträge
    31

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von Pyro 91 Beitrag anzeigen
    @AntiViruZ

    Kann ich so unterschreiben.

    Es wäre wirklich nicht schwierig einen fähigen Regisseur oder Drehbuchautor zu verpflichten[...].
    Also das mit dem "fähigen Drehbuchautor" kannst Du mal getrost vergessen solange Mr Ego and dem ganzen beteiligt ist. Kurtzman und Orci (Co-Autoren von Teil 1 & 2) haben nach dem zweiten Teil entnervt das Handtuch geworfen, weil Autorenfilmer Bay schon in der Script-Phase ständig dazwischen gefunkt hat. Die hochnotpeinlichen Zwillinge aus "Die Rache" gehen zB. komplett auf des Michels Konto. Der Mensch hat sich geistig und charakterlich offenbar seit dem dreizehnten Lebensjahr nicht mehr weiter entwickelt.

    Orci und Kurtzman haben dann lieber als Produzenten an "Transformers Prime" gearbeitet, und zwischen der Serie und den Bay-Filmen liegen Welten was Storytelling und vor allem Charakterzeichnung angeht. Und dabei muß man sich vor Augen halten daß das trotz der teilweise etwas düsteren und ruppigen Gangart immer noch primär eine Kinderserie ist. Das macht die ganze Angelegenheit ja umso peinlicher.

    Der Michel muß einfach weg. In dem Mensch steckt nicht ein einziges Atom "Kino". Nicht nur kein Talent fürs Geschichtenerzählen, sondern ganz offensichtlich auch null Bock drauf. Unter Darbietung des absoluten Minimums wird sich mit Ächtzen und Stöhnen irgendwie über die Zielgerade gerettet. Hauptsache ankommen, wie ist egal. Die wahren Stars die da die Kohle reinfahren sind die fleißigen Jungs & Mädels bei ILM sowie die Leute aus der Marketing-Abteilung. Bay's Beitrag erschöpft sich darin ein paar schöne Bilder einzufangen die als Film nie ein Ganzes ergeben aber als zusammengewürfelte visuelle Beats bombiges Material für Trailer und TV-Spots liefern. Das kann er. Das macht aber noch lange kein Kino.

    Das einzige was ich ihm zugestehen will ist daß er seine Produktionen anscheinend gut im Griff hat, das läuft ja scheinbar immer sehr reibungslos. Ist bei solch teuren Mammutprojekten ja auch nicht immer selbstverständlich. Nur zählt für mich als Kinogänger letztlich nur was hinten dabei raus kommt, und da ist mir dann auch egal wie die Wurst in die Pelle gelangt, wenn sie am Ende doch scheiße schmeckt. Und ja, ich bin mir sicher daß sich da zwei Metaphern in dem letzten Satz die Klinke in die Hand gegeben haben die so nicht zusammen gehören.


    Aber das mit dem Michel, das muß aufhören. Noch bevor ich im Altersheim bin, wenn's geht.

  4. #124
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: Transformers 4

    @AntiViruZ

    Schon Mark Kermodes (englischer Filmkritiker) epische Transformers 2 & 3-Reviews gehört?

    http://www.youtube.com/watch?v=g__bQ-Y7D8Q

    http://www.youtube.com/watch?v=fwkL5...eature=related

  5. #125
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.10.05
    Ort
    Bonn
    Alter
    36
    Beiträge
    31

    AW: Transformers 4

    @Pyro 91
    Ja der Kermode ist so ziemlich mein Lieblings Filmkritiker, schon zu Channel 4 Zeiten. Da hat er die die Intros zu Filmen wie Braindead oder Texas Chainsaw Massacre bei deren TV-Erstausstrahlung gesprochen. Ich teile seine Meinung nicht immer unbedingt, aber er hat einen sehr breit gefächerten Geschmack & "Filmhorizont" und begründet seine "Urteile" immer sehr anschaulich. Gibt einem oft eine frische Perspektive auf bestimmte Filme. Und er scheint ein sympatischer Typ zu sein der sich gut vor einer Kamera macht. Wenn ich das mit dieser hysterischen TGWTG-Truppe vergleiche....Au weia!

  6. #126
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: Transformers 4

    Ja, ich hör sein Reviews auch immer gern. Natürlich bilde ich mir selbst eine Meinung, wenn ich mir Filme anschaue, aber wenn Kermode über irgendeinen Film richtig "abrantet", dann muss dieser wirklich ein Graus sein, siehe "Sex in the City 2", "Sakrileg" oder "Pirates of the Caribbean 3".

  7. #127
    Direktor
    Registriert seit
    10.12.07
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    35
    Beiträge
    2.510

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von Pyro 91 Beitrag anzeigen
    Ob "Real Steal" gut oder schlecht ist, liegt natürlich im Augen des Betrachters, aber dieser hat immerhin auch fast 300 Mio. eingespielt, ohne den Namen "Transformers" zu tragen. Zuschauer hatten also durchaus Interesse an kämpfenden Robotern, ohne ein Laufzeit von 2 1/2 Stunden, ein untalentiertes Model als Lead oder 5000 Explosionen ansehen zu müssen.
    Als ob real steel nicht vom transformers hype profitiert hätte.

    Aber ist natürlich immer geil im internet die absoluten cineasten zu bestaunen wie sie sich auf ihre lieblings feindbilder stürzen. Sei es Bay, Boll oder die verblödete masse. Das filme von bay nicht anspruchsvoll sind sollte sich mittlerweile rumgesprochen hab, aber es scheint für einige nicht möglich zu sein diese filme zu ignorieren. Nein, man schaut sich die filme an, macht sie runter und beleidigt dabei noch das publikum, das offensichtlich spass an solchen filmen hat. Und das ist selbstverständlich nicht böse gemeint,, man will die leute nur vor schlechten filmen schützen. Immerhin kennt sich der besserwisser cineast viel besser aus und weiss was den leuten zu gefallen hat und was nicht.
    Riecht nach religion, evtl auch nach sekte, also ist bay wohl der teufel.

  8. #128
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: Transformers 4

    Hm, zum Missionieren bin ich eigentlich nicht gekommen! Das stand so nicht in der Jobbeschreibung.

  9. #129
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Transformers 4

    Ich finde es schon ziemlich mutig Transformers überhaupt mit Real Steel zu vergleichen. Real Steel ist eigentlich DIE Ansammlung von Klischees überhaupt. Das ganze reichlich gespickt mit Unsympathen, "okayen" Effekten und ganz viel Langeweile...

    Ob man nun Bay mag oder nicht. Den Humor in Transformers 1 finde ich zum Beispiel klasse. Das Darstellerensemble ist dort sehr gut aufgelegt und die Actionszenen sind einfach perfekt choreographiert. Ein weiterer großer Pluspunkt ist für mich bei Bay auch, dass die Action auch sehr echt aussieht. Wenn man sich mal die Making Ofs ansieht, bin ich immer wieder erstaunt was nicht alles aus dem Computer kommt. Mir fällt auch ehrlich gesagt kein Actionfilm ein der echter aussieht als The Rock und Bay Boys 2. Ich kann mich zumindest nicht erinnern, wo es "echtere" Action gegeben hat.

    Was man Bay aufjedenfall vorwerfen kann, ist das "Kind im Manne". Leider wird davon vor allem in Transformers 2 und teilweise auch bei Teil 3 gebraucht gemacht.

  10. #130
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von Brummel84 Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon ziemlich mutig Transformers überhaupt mit Real Steel zu vergleichen.
    Genau. Real Steel hat ausgearbeitete Figuren, eine Story, gute Schauspieler und Herz. Alles was die Transformers-Filme nicht haben.

  11. #131
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.10.05
    Ort
    Bonn
    Alter
    36
    Beiträge
    31

    AW: Transformers 4

    @krisa82

    Thema verfehlt! Setzen, sechs.
    Hier riecht's nicht nach Religion, sondern eher nach Leseschwäche oder mangelndem Textversändnis.

    Ich beleidige hier niemanden der die Filme gut findet, Du darfst Dir meinen ersten Satz gerne nochmal in Ruhe durchlesen.

    ...das Argument mit der "Geschmackssache" ist zwar durchaus richtig und etwas das jeder Zuschauer mit sich selbst ausmachen muß...

    Mir ist wumpe was Du oder jemand anders sich ansieht und gut findet. Nur ich möchte gerne mal einen guten Transformers-Film sehen. Mir liegt das Franchise am Herzen, das Potential für eine brauchbare Verfilmung gibt es zu genüge. Wenn der Michel aufhört mit seinen Kackehäufchen in "meinem" Sandkasten zu spielen werde ich den gerne ignorieren. Inbrünstig, sogar.

    Auch von Anspruch war nie die rede. Ich zitiere nochmal (Lesebrille parat halten!)

    "In der Sommer-Saison laufen ja immer eine Menge Streifen die einen angenehm unterhalten ohne großartig originell zu sein oder länger im Gedächtnis haften zu bleiben."

    und

    "Ich würde halt irgendwann gerne mal einen guten Transformers-Film sehen. Muß nicht spitze sein. Einfach nur mal nicht absoluter Bodensatz wär schon genug für's erste. "

    Ich erwarte von einem lupereinen Sommerblockbuster daß wenigstens die Grundlagen des Screenwriting sitzen, und keine großartige Poesie voll Tiefgang. Setup, Payoff, Character-Arcs, sauber zusammengefügte Handlungstränge, Charaktere die ein wenig mehr Substanz haben als die Farbe ihrer Schlüpfer/Uniform (oder gar sowas wie eine "Motivation". Gasp!), keine Figuren und Nebenplots die wilkürlich in die Handlung und genauso sang- und klanglos wieder heraus driften, Dialoge die neben plumper Exposition und infantiler Kalauer noch etwas mehr können. Lebendige Gruppendynamik zwischen den Protagonisten die man bereits im Script erkennen kann und die nicht erst am Set per Glück/Zufall durch brachiales Overacting einzelner Akteure entsteht. Nachvollziehbare Charakterisierung (Ist Optimus jetzt nun ein weiser, nobler, höher entwickelter Anführer oder ein soziopathischer Mörder und Antiheld der besiegte Gegner per Kopfschuß hinrichtet wenn sie am Boden liegen und sich ergeben?)

    Du weißt schon, den ganzen überflüssigen Krempel den man auf der Filmschule im ersten (oder zweiten?) Jahr lernt, den würde ich gerne mal in Transformers sehen. Ist total pedantisches Fanboytum von mir, ich weiß. Kriegt aber selbst so ein austauschbares Script wie das von "Avatar" oder ein so überladenes wie das von "Avengers" hin.

    Das hat nichts mit "Cineast" zu tun, ich bin ja auch nicht automatisch ein Gourmet wenn ich in meinem Cheeseburger aus der Fastfood-Klitsche keine Fussel im Brötchen und keine 3 Monate alte Bullette die schonmal auf dem Boden lag haben will.

    Was mich zur Inszenierung bringt....

    @Brummel84

    Ich stimme Dir zu was die Optik anbelangt, im Vergleich zu so manchen Greenscreen-Epen sieht das beim Michel alles wesentlich handfester aus. Da macht sich der gute Draht zum Militär bezahlt, wenn man Helikopter und Panzerfahrzeuge nicht erst aus dem Rechner zaubern muß sondern am Set zur Verfügung hat. Die "einfach perfekt choreographierten Actionszenen" sehe ich da aber in den Transformers-Filmen gar nicht. Die Hochhaus-Szene in DotM war für seine Verhältnisse recht ordentlich inszeniert, ist wohl dem 3D geschuldet daß er sich mit seinem ShakyCam-Stakkato ein wenig am Riemen reißen mußte in Teil 3. Er fängt schöne Einzelaufnahmen ein, das ist richtig. Vor allem in Zeitlupe sehen die teils richtig fesch aus. Wobei er sich da aber inzwischen auch als absolutes One-Trick-Pony herausgestellt hat das seine Munitition bereit verschossen hat. Helikopter vor Sonnenaufgang, 360 Grad Kamerafahrten, Darsteller aus Froschperspektive die in den Himmel starren. Damit ist das visuelle Vokabular vom Michel dann auch schon erschöpft. Nur eben gute Choreografien wollen ihm aus diesen Einzelteilen nicht gelingen. Kein Sinn für den Rhythmus einer Szene, wie man Kontraste schafft und die richtigen "Beats" setzt (no pun intended) oder die räumlichen Zusammenhänge einzelner (oder gar parallel laufender) Aktionen etabliert. Das ist einfach nur "volle Pulle - immer!" mit nem schönen Filter drüber.

    Was "echtere" Action angeht braucht man sich nur den Previewclip von The Raid ansehen. Da sitzen Schnitt-Tempo und Kamerführung perfekt. Trotz der teils hektischen Handkamera, der Enge der Location und der hohen Anzahl optisch ähnlicher Akteure auf kleinem Raum verliert man nie den Überblick. Sogar die "Reise" der Machete die da ständig den Besitzer wechselt läßt sich in dem ganzen Getümmel nachvollziehen. Da stimmt die interne Logik, da fügen sich die ganzen Mikro-Handlungen ineinander und ergeben im Zusammenspiel eine "einfach perfekte Choreografie". Und das geht dem Michel bei all dem Krachbum völlig ab.

    Wobei in dem verlinkten Clip natürlich zugegebnermaßen nur "Mann-gegen-Mann"-Action geboten wird, keine Fahrzeuge/Fluggeräte/Riesenroboter/Wokenkratzer/etc. Das ist für mich aber ein Lehrbuchbeispiel wie man Actionszenen mit dem richtigen Flow inszeniert.
    Geändert von AntiViruZ (26.06.12 um 14:51:06 Uhr)

  12. #132
    Direktor
    Registriert seit
    10.12.07
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    35
    Beiträge
    2.510

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von AntiViruZ Beitrag anzeigen
    @krisa82

    Du weißt schon, den ganzen überflüssigen Krempel den man auf der Filmschule im ersten (oder zweiten?) Jahr lernt, den würde ich gerne mal in Transformers sehen. Ist total pedantisches Fanboytum von mir, ich weiß. Kriegt aber selbst so ein austauschbares Script wie das von "Avatar" oder ein so überladenes wie das von "Avengers" hin.
    Anscheinend bist du grad im ersten jahr auf der filmhochschule oder hast du ein schickes buch gelesen was sich mit dem thema beschäftigt. Eigentlich egal, wie du auf eine sehr arogante weise erklärt hast findest du transformers filme einfach doof. Auch wenn vieles was du kritisierst im ersten eigentlich richtig gemacht wurde.

  13. #133
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Transformers 4

    Nicht schon wieder.

    Bitte nicht "The Raid" als Mega-Super-Duper-Action-Referenz heranziehen. Ein sehr guter Actioner, ohne Frage, aber nicht mehr.

    Man sollte Granny-Smith-Äpfel nicht mit Williams-Birnen (was Budget und allgemeine Marschrichtung angeht) vergleichen. Außerdem: "The Raid" hat doch auch so einige inszenatorische Schwächen. Da sitzt eine Menge, ohne Frage, aber längst nicht alles. Wirklich. Ohne Quatsch jetzt.

    Ein Bay-Film ist und bleibt "Bay-ish". Natürlich mit unterschiedlichen Nuancen. Natürlich ist das alles ein audio-visueller Overload ohne große Substanz, daraus muß man keine Glaubensfrage machen. Natürlich muß man das Gebotene nicht gutfinden.

    Aber wenigstens kann man den Bombast stets als "von Bay gemacht" identifizieren. Und wer die Filme, so dumm sie manchmal auch sein mögen, mag, muß sich auch nicht dafür rechtfertigen, oder sich schlechtfühlen. So weit kommt es noch...Jeder so wie er mag, nicht wahr?

    Das ewige Gebashe nervt einfach nur noch, weil es sich sowieso nach etwa drei Kommentaren im Kreis dreht. Macht es auch nicht besser, daß man das alle ein, zwei Jahre wieder aus der Mottenkiste holt.

  14. #134
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.10.05
    Ort
    Bonn
    Alter
    36
    Beiträge
    31

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von krisa82 Beitrag anzeigen
    Anscheinend bist du grad im ersten jahr auf der filmhochschule oder hast du ein schickes buch gelesen was sich mit dem thema beschäftigt.
    Weder das eine noch das andere. Mir stehen einfach nur die Haare zu berge wenn ich sehe wie solch eine reichhaltige Vorlage, bei der ein Filmemacher so richtig mit der ganz großen Kelle schöpfen könnte, dermaßen (wiederholt!) in den Sand gesetzt wird.

    Zitat Zitat von krisa82 Beitrag anzeigen
    Eigentlich egal, wie du auf eine sehr arogante weise erklärt hast findest du transformers filme einfach doof.
    Ich gebe zu daß der Tonfall ein wenig überzogen war, ist allerdings auch kein Wunder wenn Du mit Begriffen wie "Cineast" oder "Sekte" um Dich wirfst. Ich motze schließlich über den Michel, nicht seine Fans. Ich schaue nicht herab auf Menschen die eine höhere Schmerzgrenze haben als ich.

    Entschuldigung akzeptiert?

    Zitat Zitat von krisa82 Beitrag anzeigen
    Auch wenn vieles was du kritisierst im ersten eigentlich richtig gemacht wurde.
    Ja, der erste ist in meinen Augen in seiner Gesamtheit der "beste" und stimmigste von allen. Den habe ich als einen etwas enttäuschenden Franchise-Start noch gerade so durchgewunken. Das ist auch der Teil bei dem man am ehesten das Gefühl haben könnte da hätte der Spielberg heimlich ein wenig bei der Regie mitgewirkt. Dieses "A boy and his car"-Motiv hatte schon was Spielbergisches.

    Aber anstatt danach auf dem Erfolg aufzubauen und aus dem Rohling ein Stück astreines Popcorn-Kino zu formen gings mit der Serie qualitativ brutal bergab. Und das finde ich einfach schade, peinlich und unentschuldbar. Wenn man mit dem Erfolg und Budget im Rücken schon nicht den Schneid hat an der Formel zu feilen um das ganze auf's nächste Level zu hieven, dann sollte man lieber Werbespots für Autmarken drehen.

    Ich sehe da bisher auch kein Zeichen der Besserung, nichts das einen hoffen lassen könnte das der Nächste Teil einen Schritt in die richtige Richtung wird. Und nun wo der Michel doch wieder mitspielen will - obwohl er doch nach Teil 3 gesagt hat er wolle lieber erstmal einen kleinen, "story-driven" Kriminalfilm machen - sehe ich da endgültig schwarz.

  15. #135
    Direktor
    Registriert seit
    10.12.07
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    35
    Beiträge
    2.510

    AW: Transformers 4

    Zitat Zitat von AntiViruZ Beitrag anzeigen
    Entschuldigung akzeptiert?



    Zitat Zitat von AntiViruZ Beitrag anzeigen
    obwohl er doch nach Teil 3 gesagt hat er wolle lieber erstmal einen kleinen, "story-driven" Kriminalfilm machen - sehe ich da endgültig schwarz.
    Den krimi dreht er, bzw hat er den vlt. schon abdedreht. Nennt sich afaik Pain & Gain.
    Ich möchte übrigens auch keinen neuen transformers von bay sehen, das hat aber eher damit zu tun das ich lieber 'nen dritten bad boys oder anderweitige action filme von ihm haben möchte, statt diverse transformers filme. Vlt. überlegt er es sich ja nochmal und lässt die finge von TF 4..

  16. #136
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.10.05
    Ort
    Bonn
    Alter
    36
    Beiträge
    31

    AW: Transformers 4

    @BlackCatHunter

    Das Problem ist aber nicht die Diskussion selber, sondern die Art wie sie geführt wird. Es mangelt an an der nötigen Trennschärfe in der Argumentation, es wird oft nicht richtig gelesen was wirklich gesagt wurde. Stattdessen werden munter Phrasen gedroschen und aneinander vorbei disskutiert.

    -Ich kritisiere Bay's Filme, nicht sein Publikum.
    -Du entgegnest daß sich niemand rechtfertigen braucht der die Filme mag bzw jeder schauen kann was er/sie will. Recht hast du, aber das steht doch auch gar nicht zur Debatte.

    -Ich führe eine bestimmte Szene aus The Raid als Beispiel für eine herrvorragende Action-Choreographie an.
    -Du antwortest daß der Film aber auch Schwächen hat.

    Auch hier wieder: an meiner Aussage vorbei argumentiert. Ich bestreite nicht daß The Raid kein perfekter Film ist. Um das tun zu können müsste ich den restlichen Film erstmal gesehen haben. Und ich meine auch nicht das gefälligst jeder Actionfilm genauso auszusehen habe. Es geht einfach um gewisse Kriterien die eine gut gefilmte Actionszene ausmachen, egal ob man in einem siffigen Low-Budget Look oder in edler Hochglanzoptik dreht. Und da hat der liebe Michel in meinen Augen dringenden Nachholbedarf. Und das wird nicht passieren wenn der gute Mann nach dem Prinzip "Der Erfolg gibt mir recht" operiert und glaubt alles dufte gemacht zu haben.

    -Ich möchte ein funktionierendes Drehbuch
    -Du kommst mit Substanz.

    Nochmal: Ich brauche in so einem Film keinen Tiefgang, den haben die oben angesprochenen Filme von Cameron und Whedon auch nicht. Aber sie funktionieren. Reibungslos. Dafür auch schnörkellos. Passabel eben.
    Wäre das Script von Avatar ein Auto, dann wäre es ein Honda Civic Baujahr '91: Man kommt ans Ziel, die Karre läuft zuverlässig, Ersatzteile bekommt man im Notfall recht problemlos, aber jede Fahrt ist ohne nennenswerte Überraschungen oder besondere Vorkommnisse und insgesamt unspektakulär. Dienst nach Vorschrift.
    Die Transformers Drehbücher dagegen sind irgend so eine planlos selbstgezimmerte Monster-Truck-Bestie, überall kommt noch ein Spoiler dran, hier noch ein Auspuffrohr weils verschärft aussieht. Einer Marke kann man das nicht mehr zuordnen, die Teile kommen aus zigtausend Spenderautos, alles wird grobschlächtig dran geschweißt, Funktion teilweise unbekannt. Was während der Fahrt abreißt das trägt halt der Fahrtwind auf und davon. Weg ist weg. Einen ohrenbetäubenden Sound hat das Ding auch, die Benzinzufuhr ist aber alles andere als gleichmäßig, alle 5km säuft der Motor ab. Der Fahrer hat nämlich selber dran rumgeschraubt, wer Autos fahren kann, der kann sie auch konstruieren, nicht wahr? Die Standzeit bis der Beifahrer das Problem behoben hat überbrückt man indem man wie blöde auf den roten Knopf neben dem Schalthebel drückt. Der läßt 30 Meter lange Flammen aus dem Kofferaum schießen. Warum? Egal, ist doch geil. Irgendwie und irgendwann kommt man dann doch noch am Ziel an. Aber danach hat man am ganzen Körper blaue Flecken, weil ne Federung hat die Kiste gar nicht. Eine Kuplung auch nicht, geschaltet wird mit roher Gewalt.

    Ich möchte wenn ich eingestiegen bin das Gefühl haben da hat ein technisch versierter Autobauer seine Finger im Spiel gehabt. Nen schicken Spoiler und ein paar Decals kann man dann hinterher immer noch drauf pappen.

    -Was das "immergleiche Bay-Bashing" angeht: Für andere mag das ein Hobby oder Glaubensprinzip sein, für mich nicht. Es steht dem Michel jederzeit frei mal nen halbwegs vernünftigen Film abzuliefern, ich bin da nicht nachtragend. Ich sehe nur leider weder in seinem Schaffen noch seinen Aussagen irgendwas das ich wenigstens als "gute Ansätze" werten könnte.

  17. #137
    DSLR-liebender :D
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Dresden
    Alter
    33
    Beiträge
    4.764

    AW: Transformers 4

    Mark Wahlberg soll wohl gecastet worden sein.


  18. #138
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Transformers 4

    Das ist mal ein ziemlich kryptisches Logo, oder sehe ich das nur so?!?

  19. #139
    Mia san mia!
    Registriert seit
    04.03.10
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    407

    AW: Transformers 4

    Eine 4 und das Decepticon-Logo eben.

  20. #140
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: Transformers 4

    Das hat bei mir aber auch seine 2 Sekunden gedauert bis ich es bemerkt habe.

Seite 7 von 29 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •