Cinefacts

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 82
  1. #41
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.03.05
    Beiträge
    383

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Hat die Bluray ein Wendecover ohne FSK-Logo?

  2. #42
    aka Archos
    Registriert seit
    29.06.10
    Ort
    Schaumburg, Nds.
    Beiträge
    14.592

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Ja. Und ein kleines Booklet.

  3. #43
    il Tedesco
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    44
    Beiträge
    1.650

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Das ist ja alles gut und schön, aber zieht man nicht automatisch den Vergleich mit Suspiria? Ich meine, anstatt einen Abklatsch zu drehen, hätte man doch auch eigene Wege gehen können. Oder liege ich mit meiner Vermutung daneben?

  4. #44
    auch auf Diät
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    1.574

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von FabioTesti Beitrag anzeigen
    Das ist ja alles gut und schön, aber zieht man nicht automatisch den Vergleich mit Suspiria? Ich meine, anstatt einen Abklatsch zu drehen, hätte man doch auch eigene Wege gehen können. Oder liege ich mit meiner Vermutung daneben?
    Der Vergleich mit Suspiria drängt sich am Anfang auf jeden Fall auf. Weil hier teilweise ganze Szenen übernommen wurden. Aber spätestens ab der Mitte geht der Film komplett eigene Wege. Und die Auflösung hat überhaupt nichts mehr mit Argentos Meisterwerk zu tun.

    Ergo würde ich dem Film wegen seiner Hommage an die Gialli und Suspiria im speziellen nicht links liegen lassen. Da gibt es Zuhauf Machwerke da draussen, die um ein vielfaches weniger eigenständig sind und trotzdem abgefeiert werden. Es gibt mittlerweile mehr als ein Dutzend Kritiken im deutschsprachigen Netz. Ein paar davon blasen ins selbe Horn. Aber selbst diese merken an, dass der Film technisch sehr gut gemacht (insbesondere für einen Film mit kleinem Budget) und für Fans durchaus unterhaltsam ist.

    wer also mit italienischen Genre-Produktionen der 70er etwas anfangen konnte, dürfte von MASKS sicherlich nicht enttäuscht werden.

  5. #45
    Alle müssen sterben
    Registriert seit
    25.07.06
    Ort
    Battlefield
    Alter
    45
    Beiträge
    1.761

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Ich bin bis dato jetzt nie so ein großer Freund von Agento und Co gewesen, mochte aber so Sachen wie Phenomena.
    Ist der Film jetzt noch dennoch für mich als eher "Slasher-orientierter" Fan empfehlenswert, oder ist das eine reine 70iger Hommage an eben das bekannte Giallo Genre und somit für jene Fans des Slashers nicht mehr relevant? Mir ist auch die Optik und Atmosphäre eines Films wichtig, daher die Frage. Danke.

  6. #46
    il Tedesco
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    44
    Beiträge
    1.650

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Campslasher Beitrag anzeigen
    Ich bin bis dato jetzt nie so ein großer Freund von Agento und Co gewesen, mochte aber so Sachen wie Phenomena.
    Ist der Film jetzt noch dennoch für mich als eher "Slasher-orientierter" Fan empfehlenswert, oder ist das eine reine 70iger Hommage an eben das bekannte Giallo Genre und somit für jene Fans des Slashers nicht mehr relevant? Mir ist auch die Optik und Atmosphäre eines Films wichtig, daher die Frage. Danke.
    So wie ich verstanden habe, ist es ganz klar ein Hommage an das Giallo Genre. Das gilt wohl auch für Optik und Atmosphäre - wie Ivo einen Beitrag über dir schrieb. Jetzt kannst Du dir selbst überlegen, ob es was für dich ist. Ich werde den Film bestimmt gucken, hatte nur gezögert, weil es doch sehr nach Remake aussah.

  7. #47
    auch auf Diät
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    1.574

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Campslasher Beitrag anzeigen
    Ich bin bis dato jetzt nie so ein großer Freund von Agento und Co gewesen, mochte aber so Sachen wie Phenomena.
    Ist der Film jetzt noch dennoch für mich als eher "Slasher-orientierter" Fan empfehlenswert, oder ist das eine reine 70iger Hommage an eben das bekannte Giallo Genre und somit für jene Fans des Slashers nicht mehr relevant? Mir ist auch die Optik und Atmosphäre eines Films wichtig, daher die Frage. Danke.
    Also als eine Art von Slasher würde ich MASKS nicht unbedingt ansehen, da es im Slasher primär um den Bodycount geht. Sprich: möglichst viele Opfer möglichst kreativ um die Ecke zu bringen. Das muss eine spannende Atmosphäre nicht zwingend ausschließen, andererseits ist die Atmo nicht unbedingt zwingender Bestandteil eines unterhaltsamen Slashers.

    MASKS hat an sich keinen hohen Bodycount. Schon gar nicht onscreen. Die Morde sind ******* inszeniert. Und das auch teilweise sehr butig. Aber eben auf die Lauflänge hinweg gesehen nehmen sie nicht den Großteil des Filmes ein. Dafür bekommt man eine tolle Atmo geliefert. Ähnlich wie bei Argento ergeben Musik, Kameraarbeit und Farbgebung eine faszinierende Mischung, die ich auch lange rezipieren könnte, ohne das die Handlung maßgeblich voranschreitet. MASKS ist kein schneller Film. Er nimmt sich Zeit. Manchmal vielleicht ein wenig zuviel. Aber selbst in diesen Szenen gibt es aufgrund der detailverliebten Ausstattung immer etwas zu entdecken.

    Leihe ihn dir doch einfach mal aus der Videothek aus.

  8. #48
    auch auf Diät
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    1.574

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Ivo Scheloske Beitrag anzeigen
    Die Morde sind ******* inszeniert.
    Was ist dann denn für ein Blödsinn. An der Stelle der Sterne steht das englische Wort für stilorientiert: s-ty-li-sh. Wieso steht das denn bitte im Wortfilter???

  9. #49
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    47
    Beiträge
    13.856

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Jetzt gib bitte endlich zu, daß ihr da einen schäbigen Suspiria-Klon mit Blick auf den schnellen Euro hingerotzt habt.

  10. #50
    auch auf Diät
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    1.574

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Andrew Woo Beitrag anzeigen
    Jetzt gib bitte endlich zu, daß ihr da einen schäbigen Suspiria-Klon mit Blick auf den schnellen Euro hingerotzt habt.
    Ich gestehe: Wir haben einen schäbigen Suspiria-Klon mit Blick auf den schnellen Euro hingerotzt. Und dabei immer noch einen VERDAMMT guten Film gedreht

  11. #51
    Alle müssen sterben
    Registriert seit
    25.07.06
    Ort
    Battlefield
    Alter
    45
    Beiträge
    1.761

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Ok, danke schonmal bis hierhin. Werde den sicherheitshalber erst einmal leihen. Danke für die Ausführung.

  12. #52
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    47
    Beiträge
    13.856

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Ivo Scheloske Beitrag anzeigen
    Ich gestehe: Wir haben einen schäbigen Suspiria-Klon mit Blick auf den schnellen Euro hingerotzt. Und dabei immer noch einen VERDAMMT guten Film gedreht
    Das meint/sagt ein gewisser Oli K. auch immer. Masks 2 dann bitte noch in weltbestem 3D und mit 7.1 Ton.

  13. #53
    auch auf Diät
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    1.574

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Andrew Woo Beitrag anzeigen
    Das meint/sagt ein gewisser Oli K. auch immer. Masks 2 dann bitte noch in weltbestem 3D und mit 7.1 Ton.
    MASKS 2 kommt im weltbesten 4D (und damit noch vor der VÖ von MASKS selbst) und mit dem WELTBESTEN 7.1 Ton. Soviel Zeit muss sein.

  14. #54
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.06
    Alter
    35
    Beiträge
    3.016

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Also, ich bin mit dem Film nicht warm geworden. Die darstellerischen "Leistungen" schwankten zwischen mittelmäßig bis grottig. Die Hauptdarstellerin fand ich in keiner Szene wirklich überzeugend, was der Atmosphäre nun wirklich nicht zuträglich war. Über das Niveau einer TV-Seifenoper kam das kaum hinaus. Zudem verhalten sich die Opfer teilweise derart dumm, dass es dämlicher schon gar nicht mehr geht. Ich denke da z. B. an die Szene, als der Freund der Protagonistin ermordet wird und sein neues Betthäschen schreiend daneben steht, anstatt zu flüchten. Und als sie sich dann doch noch entschließt zu flüchen, vertüddelt sie sich in einer popeligen Plane, unter der sie eine halbe Minute davor noch ohne Probleme durchgeschlüpft ist. Aber ernsthaft hinterfragen kann man das Drehbuch eh nicht. Allein, dass "die Methode" aus Stella (zumindest in den Augen der anderen Schauspielkollegen) innerhalb von drei Wochen einen Star (was ihr schauspielerisches Talent angeht) gemacht hat, ist schon Käse³. Zudem reicht diese aus Klassikern wie "Suspiria" zusammengekloppte Geschichte für einen fast 110 Minuten langen Spielfilm schlicht und ergreifend nicht aus. Was als 50-Minuten-Folge à la "Masters Of Horror" vielleicht noch ansatzweise spannend gewesen wäre, verkommt so zu einem über weite Strecken langweiligen Film mit viel Leerlauf. Unterm Strich bleibt für mich ein semiprofessionelles Horrorfilmchen, das leider mehr "gewollt" als "gekonnt" ist.

  15. #55
    arroganter menschenfeind
    Registriert seit
    23.12.01
    Beiträge
    4.358

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Habe ehrlich gesagt bis Gestern gar nichts davon mitbekommen und ihn mir grade mitgenommen. Tears of Kali fand ich überwiegend gut, der Trailer wirkt zwar durchaus sehr zusammengeklaut, aber ich will mir da mal selbst eine Meinung bilden.

  16. #56
    auch auf Diät
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    1.574

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    WOW! WOW! WOW!

    MASKS gewinnt 3 Preise auf dem Buenos Aires Rojo Sangre Festival:

    - Bester Regisseur
    - Beste künstlerische Leitung
    - Bester Schnitt

    http://rojosangre.quintadimension.co...o-sangre-2012/

  17. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.06
    Beiträge
    489

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Zitat Zitat von Herbie_06 Beitrag anzeigen
    Also, ich bin mit dem Film nicht warm geworden. Die darstellerischen "Leistungen" schwankten zwischen mittelmäßig bis grottig. Die Hauptdarstellerin fand ich in keiner Szene wirklich überzeugend, was der Atmosphäre nun wirklich nicht zuträglich war. Über das Niveau einer TV-Seifenoper kam das kaum hinaus. Zudem verhalten sich die Opfer teilweise derart dumm, dass es dämlicher schon gar nicht mehr geht. Ich denke da z. B. an die Szene, als der Freund der Protagonistin ermordet wird und sein neues Betthäschen schreiend daneben steht, anstatt zu flüchten. Und als sie sich dann doch noch entschließt zu flüchen, vertüddelt sie sich in einer popeligen Plane, unter der sie eine halbe Minute davor noch ohne Probleme durchgeschlüpft ist. Aber ernsthaft hinterfragen kann man das Drehbuch eh nicht. Allein, dass "die Methode" aus Stella (zumindest in den Augen der anderen Schauspielkollegen) innerhalb von drei Wochen einen Star (was ihr schauspielerisches Talent angeht) gemacht hat, ist schon Käse³. Zudem reicht diese aus Klassikern wie "Suspiria" zusammengekloppte Geschichte für einen fast 110 Minuten langen Spielfilm schlicht und ergreifend nicht aus. Was als 50-Minuten-Folge à la "Masters Of Horror" vielleicht noch ansatzweise spannend gewesen wäre, verkommt so zu einem über weite Strecken langweiligen Film mit viel Leerlauf. Unterm Strich bleibt für mich ein semiprofessionelles Horrorfilmchen, das leider mehr "gewollt" als "gekonnt" ist.
    und ich dachte schon, ich wäre alleine mit der abneigung gegen diesen film. ich verstehe diesen ganzen hype nicht. derzeit kommen reviews aus allen ecken und die meisten sind sehr positiv.
    als großer verehrer von argento, bava und dem giallo-subgenre ansich, bin ich einfach nur enttäuscht worden.

    vielleicht hat marschall überall einen koffer mit geld abgestellt - geld, was er für "masks" hätte verwenden sollen

  18. #58
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.03.04
    Beiträge
    3.873

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Falls Masks nicht nur ein filmischer sondern auch ein kommerzieller Erfolg ist, steht die Chance jetzt höher, dass Tears of Kali auf Blu-ray veröffentlicht wird?

    Immerhin gab es auf DVD eine Special Edition 2 Jahre nach der Erst-VÖ.

    Der Film hat mir damals nicht so gut gefallen, aber ich würde ihm eine zweite Chance geben.

  19. #59
    Homer wer?
    Registriert seit
    20.07.02
    Ort
    Sauerland
    Alter
    35
    Beiträge
    162

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Ich konnte mit dem Film auch nicht viel anfangen. Unübersehbare Längen und ein wirres Finale. Hat mich irgendwie an Schlaraffenhaus erinnert. Der Versuch auf Teufel-komm-raus künstlerische Bilder einzufangen und der Cast schwächelt dazu.. Da lob ich mir die (frühen) Filme von O.Ittenbach die nie mehr sein wollten, als sie waren: Spass fürs Publikum und für die Macher

  20. #60
    aka Archos
    Registriert seit
    29.06.10
    Ort
    Schaumburg, Nds.
    Beiträge
    14.592

    AW: MASKS - der neue Film von Andreas Marschall

    Fand den ganz brauchbar. Ein paar Längen hat er, da würde ich zustimmen, insgesamt aber doch ein netter Neo-Giallo.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •