Cinefacts

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 3456789 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 168
  1. #121
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    ups... bitte einmal LÖSCHEN!

  2. #122
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Theater Bizarre !
    ACHTUNG !!! WARNUNG !!!!
    Die mit Abstand größte Scheiße die ich jemals gesehen habe...
    Extrem Low Bugdet Experimental / Independent Kunstdreck der untersten Kategorie !
    Ohne Sinn & Verstand - alle 6 Kurzfilme : Dreck, Dreck, Dreck und nochmals Dreck !
    Der ganze Rotz hat 20.000 $ gekostet und wurde teilweise im Vorgarten von Regisseur Richard Stanley ( wie er im anschließenden Q and A berichtete ) gedreht !
    P.S. Der gesamte Film war dazu noch unscharf ,grobkörnig und teilweise pixelig.
    Wahrscheinlich wurde der ganze Shit mit der Video funktion eine Digitalkamera gedreht.
    ICH UND der Katholische Filmdienst raten ab....

  3. #123
    Der Horrorfilmfan
    Registriert seit
    20.09.11
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    395

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von Vogelgrippe Beitrag anzeigen
    Theater Bizarre !
    ACHTUNG !!! WARNUNG !!!!
    Die mit Abstand größte Scheiße die ich jemals gesehen habe...
    Extrem Low Bugdet Experimental / Independent Kunstdreck der untersten Kategorie !
    Ohne Sinn & Verstand - alle 6 Kurzfilme : Dreck, Dreck, Dreck und nochmals Dreck !
    Ähhhh, ja!
    Am Besten zieh Dir "Monster Brawl" rein, der dürfte wohlmöglich eher DEINEN Sehgewohnheiten entsprechen...*lach

  4. #124
    Sideshow Limited
    Registriert seit
    05.06.05
    Ort
    Altenburger Land
    Alter
    39
    Beiträge
    10.994

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Ich bin letzte Nacht wieder zu hause eingetroffen und möchte euch meine Bewertung ebenfalls nicht vorenthalten.

    Einleitend muss man einfach sagen, das alles wieder hervorragend geklappt hat. Im CineStar sind wir gerade rechtzeitig am Samstag eingetroffen, um gerade noch unsere Dauerkarten abzuholen und unmittelbar den ersten Film zu sehen.
    Rosewood Lane.
    Den fand ich persönlich richtig schlecht, das hat nicht einmal die nett anzusehende Rose McGowan rausgehauen. Die Story fand ich zu vorhersehbar, denn mir war bereits nach gut einem Drittel klar, auf was das hinausläuft, dazu eine Masse an Logiklöchern und an den Haaren herbeigezogenen Situationen. Tut mir leid, das war nix.
    3/10

    [REC]³ Genesis
    "Hm, wie wird das denn weitergehen?" war mein Gedanke. "Regisseur geht neue Wege." Hm! Na zum Glück! Denn der Film hat dann gleich richtig Spaß gemacht! Der Schwenk von "Found Footage" auf "Normal"-Film war klasse und schön fließend, dazu ein guter Schuß Humor und natürlich viel Zombie-Gemetzel: der hat mir richtig gut gefallen. Und vielleicht lags auch daran, dass ich keine großen Erwartungen hatte. nun freue mich auf den angekündigten 4. Teil.
    7/10

    LOVE
    Wow, was für ein Erlebnis. Und das, obwohl sich der Anfang zäh wie Flüssigkäse auf einer nur lauwarmen Platte bewegt. Aber dann kommt die große Erkenntnis und und die handlung in Fahrt, wenn man das so nennen mag, bis man sich am Ende fasziiert nach vorne lehnt, um auch ja alles mitzubekommen. Ein tolles Erlebnis, ähnlich wie Moon, aber bei Moon gibt es defiitiv mehr Action. Den Soundtrack hatte ich schon gehört, aber jetzt gönne ich ihm noch ein paar weitere Stunden meiner Aufmerksamkeit. Der lohnt sich.
    7,5/10

    Sleep Tight
    Für mich der Film des Tages. Ich habe lange Zeit nicht mehr einen so spanneden Film gesehen. In keiner Minute langweilig und ein echt fieses Ende. Der Schauspieler Luis Tosar hätte meiner Meinung nach den Oscar für Gemeinheit verdient. Grandios!
    9/10

    Einen kurzen Plausch mit dem Regisseur und ein paar Unterschriften habe ich mir selbstverständlich auch noch gegönnt...

    Fantasy Filmfest Nights 2012-img_2896.jpg

    The Theatre Bizarre
    Nach dem Trailer hab ich mir hier etwas völlig anderes vorgestellt. Und dann plätscherte das Ding so vor sich hin und war - naja. Belanglos. Episodenfilme haben bekannterweise das Problem, das diese dort eingefügten Kurzgeschichten ja in relativ kurzer Zeit erzählt werden müssen. Und das haben nur 2 ("I Love You" und "The Accident") der 6 (die 4 anderen waren "The Mother of Toads", "Wet Dreams", "Vision Stains" und "Sweets") wirklich geschafft. Diese 4 anderen waren entweder blöde oder ekelig oder - wie einer meiner Begleiter meinte - sogar moralisch fragwürdig.
    4/10

    Am Sonntag ging es dann anch einer entspannten (aber viel zu kurzen) Nacht im Hotel weiter.

    The Prodigies 3D
    Anfangs recht vielversprechend, mit einem Stil, den ich zuerst nicht mochte, aber der dann - weil die Story ihren Teil dazu beiträgt - immer mehr in den Hintergrund gedrängt wird. Nette Charaktere, schöne Sequenzen, 3D - naja. Kann aber muss nicht. Wird spannend, man ahnt schon etwas... und dann versaubeutelt das Ende die ganze Stimmung. Sehr sehr schade.
    5/10

    Livid
    Ouh, ein neuer Film von den Inside-Machern! Juhu. Und dann beginnt der auch noch toll und ist gruselig und spannend. Und dann wirds von Minute zu Minute langweiliger, vorhersehbarer und dümmer, bis auch hier das Ende den Karren, der bereits seit unendlich langen Minuten im Schlamm steckt, nicht mehr herausholen kann. Im Gegenteil. Ich hatte mir hier echt was versprochen und ja: die Splatterszenen waren nett. Aber das rettet auch nicht über Ideenlosigkeit hinweg.
    5/10

    We need to talk about Kevin
    Für mich DER Film des ganzen Festivals. Den sollte auch JEDER gesehen haben. Mehr kann ich dazu fast nicht sagen, nur das ich mir während des Films ernsthaft Gedanken über Elternsein gemacht habe und das ich selbst heute Morgen am Frühstückstisch noch eingehend mit meiner Freundin darüber diskutiert habe. Ein erschütternder Film. Toll.
    9/10

    Chronicle
    Leider leider... hat mir der Film gar nicht gefallen. Ich mag Found Footage und ich mag Superhelden. Aber hier wurde es mir ab einer gewissen Stelle einfach zu albern. Nur durchschnittlich und vorhersehbar. Dazu noch eine Menge an Filmfehlern und Logiklöchern. Aber gut. Der angekündigte 2. Teil wird schons ein Geld einspielen.
    5,5/10

    Juan of the Dead
    "Mit dieser Revolution hat Kuba nicht gerechnet" - eine grandiose tagline in meinen Augen und der Film hat seinen Teil dazu beigtragen. Zu keiner Sekunde langweilig, herrlich blöde und innovativ und immer noch mit der unbeantworteten Frage "Warum sind manche Zombies schnell und manhce langsam?" Genial.
    8/10

    Alles in allem ein schönes Festival. Bis nächstes Jahr in Berlin!

  5. #125
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von Filmliebhaber-Tom Beitrag anzeigen
    Ähhhh, ja!
    Am Besten zieh Dir "Monster Brawl" rein, der dürfte wohlmöglich eher DEINEN Sehgewohnheiten entsprechen...*lach
    Trollig - Bist ja noch lustiger als Fips Asmussen...

  6. #126
    Der Horrorfilmfan
    Registriert seit
    20.09.11
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    395

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von silentsign Beitrag anzeigen
    The Theatre Bizarre
    Nach dem Trailer hab ich mir hier etwas völlig anderes vorgestellt. Und dann plätscherte das Ding so vor sich hin und war - naja. Belanglos. Episodenfilme haben bekannterweise das Problem, das diese dort eingefügten Kurzgeschichten ja in relativ kurzer Zeit erzählt werden müssen. Und das haben nur 2 ("I Love You" und "The Accident") der 6 (die 4 anderen waren "The Mother of Toads", "Wet Dreams", "Vision Stains" und "Sweets") wirklich geschafft. Diese 4 anderen waren entweder blöde oder ekelig oder - wie einer meiner Begleiter meinte - sogar moralisch fragwürdig.
    4/10
    Wohlmöglich einfach erst einmal sacken lassen und irgendwann noch einmal in Ruhe sichten und auf sich wirken lassen.
    Bei der ersten Sichtung war ich auch sehr gespaltener Meinung.
    In Anbetracht des Sinns dieses Machwerks (es lehnt sich lose an das kontroverse französische Theater des letzen Jahrhundert an), der Produktionsvorraussetzungen und der (wie ich ja nun sehe) Kontroverse über den Film selbst, ein überaus beachtliches Stück Zelluloid. Wohlmöglich stösst "The Theatre Bizaare" daher vielen vor den Kopf, weil wir momentan einfach zu übersättigt sind von all den sich immer wieder wiederholenden Genreeinerlei.
    Kann man nicht einfach mal Bilder auf sich wirken lassen? Muss denn immer alles hochausgetüftelte Kost mit Sinn ergeben.
    "The Theatre Bizarre" bietet wohlmöglich die abwechslungsreichste Genrekost seit langem. Gerade weil die Episoden in ihrer Machart derart verschieden sind, empfinde ich das Werk als überaus gelungen - für jeden ist etwas dabei. Sicher haben mir auch nicht alle Episoden gemundet, aber als offener Filmfan sollte man auch eine gewisse Tolleranz gegenüber Anderem entwickeln.

    Geschmäcker sind wahrlich verschieden - ich empfand den Film als überaus genial, und würde ihn jeder zigsten "Paranormal Activity", "Saw", und Teenieslasherkopie vorziehen!




    Zitat Zitat von Vogelgrippe Beitrag anzeigen
    Trollig - Bist ja noch lustiger als Fips Asmussen...
    Für derart minderbemitelten und unobjektiven Spruch (mach es doch einfach besser!) gibts auch einen niveaulosen Konter meinerseits...

  7. #127
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    TAG 2 BERLIN

    THE PRODIGIES 3D
    erstmal vorweg, gut das der in 3D gezeigt wurde,
    zumal das alles super aussah! Zum FILM selber, nun ja ich mag eigentlich keine Animationsfilme
    (obwohl WALZ WITH BASHIR doch sehr gelungen war) aber die Story war recht OK
    und die dazugehörigen Actionszenen waren ordenlich gemacht.
    Auch der Soundtrack hat mir gefallen!

    LIVID
    Ja natürlich hat man eine gewisse Erwartung nach INSIDE! LIVID geht ja in eine ganz andere Richtung.
    Von der Machart her sehr gut gefilmt, tolle Location und dieser gewisse morbide Charme im Haus,
    das war schön anzusehen. Die Morde waren nicht zu drastisch und die eigentlich Idee von LIVID
    hatte teils schöne poetische Momente!
    Man darf gespannt sein, was als nächstes kommen wird!

    WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN
    Hier gibt es die volle Punktzahl. Für mich der Film der NIGHTS!
    Ein kontroverses Drama mit hervorragenden Schauspielern (Swinton und alle Darsteller des Kevin).
    Hier hat alles gepasst, die anfängliche frische Liebe des Paares, die Entwicklung der langjährigen Ehe,
    die Geburt des Kindes und die Ängste als Mutter zu bestehen waren facettenreich in Szene gesetzt!
    Die Geschichte entwickelt sich zunehmend in einen Alptraum und die einzelnen Zeitebenen waren gekonnt in den Film integriert.
    Das Ende lässt (so fand ich) ein wenig Hoffnung offen...
    Geändert von Das A (26.03.12 um 14:33:37 Uhr)

  8. #128
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    TAG 2 BERLIN

    CHRONICLE
    ein frischer Wind aus Hollywood der richtig Spaß gemacht hat.
    Super Effekte, witzige Ideen und eine gehörige Portion coolness
    machen CHRONICLE zu einem kurzweiligen Kinovergnügen!

    JUAN OF THE DEAD
    der Zombiefilm wird mit JUAN nicht revolutioniert aber eine Menge
    verrückter Ideen, schräge Typen und eine Portion gesunder Splatter
    bescherten dem Publikum einen tollen Abschluss der NIGHTs!
    Ja und wie im Vorfeld gesagt wurde: Zombies gehen immer...
    jo dit stimmt

    FREU ma ufs
    FFF im Sommer (70 FILME)

  9. #129
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.09.04
    Beiträge
    75

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    So, dann gebe ich auch noch einmal kurz meinen Senf dazu, damit die Leute, bei denen das Festival noch ansteht, mehr Meinungen zum Vergleich haben.

    1. Chronicle
    Wohl DER Mainstream-Film diese Festivals...vielleicht hat er mir gerade deswegen ziemlich gut gefallen. Endlich bekämpft man mit Superkräften erstmal nicht direkt das Böse, sondern macht, wie wir alle es wohl tun würden, erstmal etwas schönen Quatsch damit. Düsterer wirds aber trotzdem noch zum Ende hin. Gute 8/10 Punkten gibts von mir.
    2. Juan of the Dead
    Spassige Zombiekomödie mit unverbrauchtem Setting (gibts überhaupt andere international bekannte kubanische Filme? Genre-mäßig bestimmt nicht), die aber auch gut 15 Minuten kürzer hätte sein können. Unterhält aber trotzdem gut, 7/10 gibt von mir.
    3. The Theatre Bizarre
    Neee, ihr alle 6 oder 7 Regisseure, das war leider nix. 3 der Kurzfilme hatten zwar gute Ansätze (The Accident war echt gut gemacht, aber irgendwie...nixsagend und dann zu Ende; der Visions-irgendwas hatte ne echt gute Idee, macht damit aber nur Ekel-Effekte und sonst nix, Wet Dreams hat nen interessanten Ebenenaufbau, macht aber irgendwie überhaupt keinen Sinn am Ende), und die anderen 3 sind einfach nur langweilig bis schlecht. Vielleicht haben Freunde des Experimentellen damit mehr Spass, von mir gibts aber nur 3/10 dafür.

  10. #130
    Sideshow Limited
    Registriert seit
    05.06.05
    Ort
    Altenburger Land
    Alter
    39
    Beiträge
    10.994

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von Filmliebhaber-Tom Beitrag anzeigen
    Wohlmöglich einfach erst einmal sacken lassen und irgendwann noch einmal in Ruhe sichten und auf sich wirken lassen.
    Bei der ersten Sichtung war ich auch sehr gespaltener Meinung.
    In Anbetracht des Sinns dieses Machwerks (es lehnt sich lose an das kontroverse französische Theater des letzen Jahrhundert an), der Produktionsvorraussetzungen und der (wie ich ja nun sehe) Kontroverse über den Film selbst, ein überaus beachtliches Stück Zelluloid. Wohlmöglich stösst "The Theatre Bizaare" daher vielen vor den Kopf, weil wir momentan einfach zu übersättigt sind von all den sich immer wieder wiederholenden Genreeinerlei.
    Kann man nicht einfach mal Bilder auf sich wirken lassen? Muss denn immer alles hochausgetüftelte Kost mit Sinn ergeben.
    "The Theatre Bizarre" bietet wohlmöglich die abwechslungsreichste Genrekost seit langem. Gerade weil die Episoden in ihrer Machart derart verschieden sind, empfinde ich das Werk als überaus gelungen - für jeden ist etwas dabei. Sicher haben mir auch nicht alle Episoden gemundet, aber als offener Filmfan sollte man auch eine gewisse Tolleranz gegenüber Anderem entwickeln.

    Geschmäcker sind wahrlich verschieden - ich empfand den Film als überaus genial, und würde ihn jeder zigsten "Paranormal Activity", "Saw", und Teenieslasherkopie vorziehen!
    Ich würde den Film kein zweites Mal sehen wollen. Gerade weil Filme Sinn machen müssen. Sonst kann ich ja meine Urlkaubsbilder wahllos aneinanderschneiden, es "Long Weekend 2" nennen und dem geneigten Kinopublikum präsentieren und es somit als Kunst verkaufen. Nee, in meinen Augen war "The Theater Bizarre" ein glatter Schuß in den Ofen. Wo sind die Zeiten von "Katzenauge" oder "Creepshow" hin? Da gab wenigstens alles einen Sinn und hing sogar noch mit der Rahmenhandlung zusammen. So etwas hätte ich erwartet, bzw. mir gewünscht. Naja. Ich respektiere natürlich diejenigen, die den Film loben und gut fanden. Aber ich reihe mich da eben nicht mit ein.

  11. #131
    Der Horrorfilmfan
    Registriert seit
    20.09.11
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    395

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Wie auch immer, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Also ich habe in jeder Geschichte einen Sinn gesehen und es waren für mich auch kleine recht unterschiedliche "Geschichten". Keine Ahnung was ihr letztendlich alle gesehen habt. Ich wurde gut unterhalten, und anhand der Unmengen an positiven Feedbacks im Internet (ich habe in all den Blogs und Filmwebseiten fast ausschliesslich nur positive Bewertungen gelesen) fühl ich mich wohl mehr oder weniger in meiner Meinung bestätigt.
    "The Theatre Bizarre" ist nicht jedermans Sache, Geschmäcker sind ja letztendlich so verschieden. Aber man sollte als Horrorfan auch eine Offenheit zu Neuem entwickeln und nicht gleich alles, was auf den ersten Blick keinen Sinn macht als "schlecht" abstempeln.
    Seltsamerweise sind im "schnittberichte"-Forum auch schon Reviews des Films online, die auch ausschliesslich gute Bewertungen erhalten haben.
    Nunja, wollen wir nicht weiter streiten, ein "Ausnahmefilmchen", das wohlmöglich die Geister scheiden wird. Die einen werden ihn lieben - die anderen dagegen hassen.
    Das ist doch gut so ...
    Und nun weiter im Kontext. *g

  12. #132
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von Filmliebhaber-Tom Beitrag anzeigen
    Wie auch immer, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Also ich habe in jeder Geschichte einen Sinn gesehen und es waren für mich auch kleine recht unterschiedliche "Geschichten". Keine Ahnung was ihr letztendlich alle gesehen habt. Ich wurde gut unterhalten, und anhand der Unmengen an positiven Feedbacks im Internet (ich habe in all den Blogs und Filmwebseiten fast ausschliesslich nur positive Bewertungen gelesen) fühl ich mich wohl mehr oder weniger in meiner Meinung bestätigt.
    "The Theatre Bizarre" ist nicht jedermans Sache, Geschmäcker sind ja letztendlich so verschieden. Aber man sollte als Horrorfan auch eine Offenheit zu Neuem entwickeln und nicht gleich alles, was auf den ersten Blick keinen Sinn macht als "schlecht" abstempeln.
    Seltsamerweise sind im "schnittberichte"-Forum auch schon Reviews des Films online, die auch ausschliesslich gute Bewertungen erhalten haben.
    Nunja, wollen wir nicht weiter streiten, ein "Ausnahmefilmchen", das wohlmöglich die Geister scheiden wird. Die einen werden ihn lieben - die anderen dagegen hassen.
    Das ist doch gut so ...
    Und nun weiter im Kontext. *g
    Is ja gut jetzt....
    Brauchst den sinnfreien Low Budget Schrott nicht weiter zu pushen !
    Wir wissen ja jetzt, das Du ein Open Minder bist !

  13. #133
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von Filmliebhaber-Tom Beitrag anzeigen
    Wie auch immer, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Also ich habe in jeder Geschichte einen Sinn gesehen und es waren für mich auch kleine recht unterschiedliche "Geschichten". Keine Ahnung was ihr letztendlich alle gesehen habt. Ich wurde gut unterhalten, und anhand der Unmengen an positiven Feedbacks im Internet (ich habe in all den Blogs und Filmwebseiten fast ausschliesslich nur positive Bewertungen gelesen) fühl ich mich wohl mehr oder weniger in meiner Meinung bestätigt.
    "The Theatre Bizarre" ist nicht jedermans Sache, Geschmäcker sind ja letztendlich so verschieden. Aber man sollte als Horrorfan auch eine Offenheit zu Neuem entwickeln und nicht gleich alles, was auf den ersten Blick keinen Sinn macht als "schlecht" abstempeln.
    Seltsamerweise sind im "schnittberichte"-Forum auch schon Reviews des Films online, die auch ausschliesslich gute Bewertungen erhalten haben.
    Nunja, wollen wir nicht weiter streiten, ein "Ausnahmefilmchen", das wohlmöglich die Geister scheiden wird. Die einen werden ihn lieben - die anderen dagegen hassen.
    Das ist doch gut so ...
    Und nun weiter im Kontext. *g
    Hast Du zufällig letztes Jahr auf dem FFF "Little Deaths" gesehen? Würde mich mal interessieren, wie Du und andere Befürworter von Theatre Bizzare den fanden. Denn dann kan ich mir gut eine Meinung bilden, ob ich 9€ investiere oder nicht. In der Tat waren viele Reviews für TB psoitiv, aber in den imdb-Ratings und einigen Kritiken kackt er ganz schön ab.

  14. #134
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    So recht wusste ich auch nicht was ich von THE THEATRE BIZARRE halten soll!
    So richtig guter HORROR wars eigentlich nicht, die billige Machart
    (was ja nicht immer schlecht sein muss) hat mich schon ein wenig gestört, teils schlechte Effekte (Krötenkreatur, auseinandergerissene Frau usw.)
    die mich darin bestärkten, diesen FILM nicht zu mögen! Aber wie ein Vorredner meinte, erstmal sacken lassen. Das Gesamtbild passt dann schon, die einzelnen Geschichten sind in ihrer Reihenfolge gut gewählt. Der Auftakt kommt mit einer gruseligen Variante daher, das Ende hingegen mit allerlei ekligem Zeugs, wobei der rote Lebenssaft auch sprudeln darf!
    Die schlechteste Folge war für mich I Love You, da dachte ich die ersten zwei Minuten, dass geht ja gar nicht – „Tatort Bizarre“ (alleine die Dialoge)!
    Die beste Story dagegen, die mir ausgesprochen gut gefallen hat war
    VISION STAINS.
    Die Idee fand ich irgendwie frisch und deren Umsetzung war recht ordentlich,
    obwohl mir einmal die Spritze ins Auge genügt hätte „schüttel“
    Ja und die „drum-herum“ Aufmachung, soll heißen die Einführung der einzelnen Episoden im Theater waren schon mit Liebe zum Detail umgesetzt worden. Ha Udo Kier als Puppe war schon vortrefflich! Letztendlich ist THEATRE BIZARRE eine Mixtur aus grotesken Phantasien, die das Publikum spalten werden und das kann ja gar nicht so verkehrt sein!

  15. #135
    Der Horrorfilmfan
    Registriert seit
    20.09.11
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    395

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Ganz meiner Rede.
    Mir hat im übrigen, ausgerechnet die Epidsode gefallen, die Dir nicht gemundet hat: "I Love You" und natürlich die optisch wunderschöne Hommage an das französische "Theatre Bizarre" in der Rahmenhandlung mit Udo Kier als Holzpuppe.
    Da sieht man mal wieder, wie gespenstig grandios das Werk ist. Es beginnt eine wahre Kontroverse unter den Filmfans zu bilden...*lach
    Und man sieht mal wieder, dass die Episoden so unterschiedlich auf die Menschen wirken, dass man rein gar nicht sagen, welche Episode denn nun wirklich die Beste von Allen ist.

    Zu Deiner Frage bezüglich "Little Deaths": ich fand den naja, nett. Mailenweit entfernt von der optischen und künstlerischen Rafinesse eines "Theatre Bizarre". Dort gefiel mir nur die erste Episode, als das abgefahrene Päärchen, die junge Prostituierte in deren Gemächer lockten. Ich mag eher diesen klassischen Horror, als dieses ganze neuartige Folter- und Extremehorrorgedöns!
    Ich würde Dir raten, insofern Du vordergründig auf Mainstream stehst, die 9€ Eintritt zu sparen und lieber auf die Heimkinoaufmachung im Herbst zu warten.
    Geändert von Filmliebhaber-Tom (27.03.12 um 17:24:28 Uhr)

  16. #136
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Ich stehe zumindest nicht auf billig und überbewertet. Ist jetzt aber nicht als Provokation gedacht. Habe mir ja den Film nicht angeschaut. Publikumsspalter finde ich spannend und möchte mir daher schon gerne selber ein Bild machen. Auf DVD für 3,99 tuts das dann wohl auch. Dann schaue ich mir lieber nochmal chillerama an. Mit Little deaths konnte ich so gar nichts anfangen. Die von dir gemochte erste Geschichte war ganz nett, aber auch nix besonders und die andren beiden waren einfach sinnlos abgedreht und nicht unterhaltsam oder nischig wertvoll (Riesenpimmel) oder nervig (unterwürfigkeitsproblem).

  17. #137
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.06.07
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    176

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Demnach, eine gute Lösung und eine sehr gute Einstellung, wie ich finde.

  18. #138
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.08.01
    Alter
    53
    Beiträge
    17

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    So - bin jetzt wieder halbwegs auf den Damm.
    Hat mich doch heftigst mitgenommen das BIRARRE THEATER! Eigentlich ist ja jede Zeile über diese krude Ansammlung filmischen Nichts zu viel der Ehre. Ich hoffe jedoch für mich, das ich das Grauen vergessen kann, indem ich diese Zeilen schreibe. Vielleicht kann ich auch einige unentschlossene und wankelmütige Menschen davor bewahren, diese 6 Machwerke billigster und sinnfreier Art, die durch einen über die Bühne torkelnden Udo Kier zusammengeflickt wurden, anzuschauen. Mein Anspruch war keineswegs zu hoch. 2 gute und 2 mittelmässige Episoden wären schon ausreichend gewesen. Aber 6 Nieten, das war einfach zu viel. Ich bin seit dem ersten Fantasyfilmfest dabei.
    DIESER FILM IST DER TIEFPUNKT! Das Gute ist - es kann jetzt nur besser werden!!!
    Was bleibt noch zu sagen?
    Der Garten des Steppenwolf-Typen ist wirklich groß - UND
    Man kann Scheisse nicht polieren!

    Gute Besserung

  19. #139
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Zitat Zitat von Waldorf & Stadtler Beitrag anzeigen
    ... Vielleicht kann ich auch einige unentschlossene und wankelmütige Menschen davor bewahren, diese 6 Machwerke billigster und sinnfreier Art, die durch einen über die Bühne torkelnden Udo Kier zusammengeflickt wurden, anzuschauen. Mein Anspruch war keineswegs zu hoch. 2 gute und 2 mittelmässige Episoden wären schon ausreichend gewesen. Aber 6 Nieten, das war einfach zu viel. Ich bin seit dem ersten Fantasyfilmfest dabei.
    DIESER FILM IST DER TIEFPUNKT! Das Gute ist - es kann jetzt nur besser werden!!!
    Was bleibt noch zu sagen?
    Der Garten des Steppenwolf-Typen ist wirklich groß - UND
    Man kann Scheisse nicht polieren!

    Gute Besserung
    Tja das mit dem großen Garten stimmt,
    auch das mit der Scheisse
    aber DU musst niemanden davor bewahren sich diesen FILM anzusehen!
    Jeder sollte die Chance haben sich seine eigene Meinung zu bilden!!!

    Und gerade jemand der schon seit dem ersten FFF dabei ist,
    sollte diesbezüglich tolerant genug sein!

  20. #140
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.03.12
    Beiträge
    10

    AW: Fantasy Filmfest Nights 2012

    Ich habe drei Filme gesehen:

    LOVE:
    Den kann ich nicht bewerten, bin sofort eingeschlafen und bei den end credits aufgewacht. Schade eigentlich.

    LIVID:
    Anfänglich scheinbar gut, bis die Kinderei mit dem Einbruch begann. Das Geisterthema war deplaziert.
    1/10 Punkten

    NEED TO TALK ABOUT KEVIN:
    Die Filmidee war grundsätzlich gut und die Schauspieler ganz ok. Einen Oscar fand ich es aber nun nicht wert, was
    TS gespielt hat. Der ganze Film lief auf das Geschehen in der Schule heraus, was nicht gezeigt wurde.
    Merkwürdig fand ich das Klatschen der Zuschauer, nur weil der Film gehypt war. Es war kein "must see".
    5/10 Punkten

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 3456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •