Cinefacts

Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 142
  1. #81
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    1.444

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von wolly Beitrag anzeigen
    Frage: Ist das Bildformat auf der Blu-ray korrekt? Die DVD hatte noch 2.35:1
    "Cleopatra" wurde in Todd-AO gedreht (Liz Taylor war ja die Witwe von Michael Todd und verdiente an den Lizenzen für das Format). Wie die meisten 70mm-Filme hat Todd-AO ein Seitenverhältnis von 2,20:1. Für eine Auswertung in 35mm wurden sog. "Reduction prints" hergestellt, welche in der Bildhöhe leicht kaschiert waren, um das breitere Panavision-Format auszufüllen. Man sieht also im 2,20:1-Bild (und damit auch auf der Blu-ray) oben und unten mehr. Der Transfer der alten DVD dürfte von einer 35mm-Kopie stammen.

  2. #82
    liebt dieses Forum
    Registriert seit
    31.07.01
    Ort
    Bd.-Wttbg.
    Beiträge
    361

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Vielen Dank an "TV-Junky" und "Prof. Abrosius" für die schnelle Antwort. Dann bin ich ja beruhigt ...

    Grüße, Wolfgang

  3. #83
    Chillen am Abend
    Registriert seit
    27.03.06
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Alter
    45
    Beiträge
    1.936

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Wie sieht es mit dem Ton aus? Läuft der Synchron oder gibt es asynchrone Stellen im Film. Habe gerade in einer BR-Zeitschrift gelesen, das der Ton nicht immer lippensynchron ist.
    Stimmt das??

  4. #84
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.05
    Beiträge
    273

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    ich habe gestern den ersten teil mir angeschaut und bin zufrieden, aber nicht begeistert. mit der gewählten farbgebung kann ich mich nicht so recht anfreunden, weiß aber auch nicht, ob es im original so gewollt war: die hauttöne sehr bräunlich, das rot ist erdfarben, das gold sehr hell...

    das bild ist prinzipiell sehr scharf, nur in der achten minute, als cäsar in das zelt ging, wirkte es wie von einer anderen quelle reinkopiert...

  5. #85
    Senior Insider
    Registriert seit
    22.08.02
    Ort
    Magdeburg
    Alter
    36
    Beiträge
    10.557

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von BaluBear1972 Beitrag anzeigen
    Wie sieht es mit dem Ton aus? Läuft der Synchron oder gibt es asynchrone Stellen im Film. Habe gerade in einer BR-Zeitschrift gelesen, das der Ton nicht immer lippensynchron ist.
    Stimmt das??
    Also mir fällt da nichts auf, stimmt bisher immer.

    Was die Farben angeht so stimmt es schon das die Farben etwas komisch wirken was die Hauttöne angeht, aber ansonsten kann ich gerade bei den Farben eher wenig aussetzen, man muss aber auch bedenken das der Film aus einer Ära kommt wo noch nichts so lange in Farbe gedreht wurde, auch sehen viele Filme aus der damaligen Zeit ähnlich aus. Vorher gab es ja nur Technicolor.

    Ich bin jedenfalls schon begeistert davon wie Klasse solche Alten Filme heute aussehen können.

  6. #86
    Chillen am Abend
    Registriert seit
    27.03.06
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Alter
    45
    Beiträge
    1.936

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von GrafSpee Beitrag anzeigen
    Also mir fällt da nichts auf, stimmt bisher immer.

    Was die Farben angeht so stimmt es schon das die Farben etwas komisch wirken was die Hauttöne angeht, aber ansonsten kann ich gerade bei den Farben eher wenig aussetzen, man muss aber auch bedenken das der Film aus einer Ära kommt wo noch nichts so lange in Farbe gedreht wurde, auch sehen viele Filme aus der damaligen Zeit ähnlich aus. Vorher gab es ja nur Technicolor.

    Ich bin jedenfalls schon begeistert davon wie Klasse solche Alten Filme heute aussehen können.
    Danke für deine Info. Werde mir den Film bei Gelegenheit zulegen.

  7. #87
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von GrafSpee Beitrag anzeigen
    Also mir fällt da nichts auf, stimmt bisher immer.
    Was die Farben angeht so stimmt es schon das die Farben etwas komisch wirken was die Hauttöne angeht, aber ansonsten kann ich gerade bei den Farben eher wenig aussetzen, man muss aber auch bedenken das der Film aus einer Ära kommt wo noch nichts so lange in Farbe gedreht wurde, auch sehen viele Filme aus der damaligen Zeit ähnlich aus. Vorher gab es ja nur Technicolor.
    Ich bin jedenfalls schon begeistert davon wie Klasse solche Alten Filme heute aussehen können.
    Farbprozesse gab es zu dem Zeitpunkt schon fast 40 Jahre, und auch sehr viele verschiedene; Filme sahen zu diesem Zeitpunkt auch bereits sehr unterschiedlich aus, je nach Farbprozess und Intention - ziemlich so wie heute auch, nur waren die Methoden andere. CLEOPATRA hatte keine Technicolor Auskopierungen irgnedwelcher Art, die Farbprozesse wurden (in Anlehnung an den EastmanColor process, aber mit "eigenem Rezept") von DeLuxe erstellt. Dabei sollte man aber bedenken, dass die Filmelemente, so sie für Videomedien aufgearbeitet/bearbeitet werden, immer FARBKORRIGIERT werden müssen. Hier liegt viel Verantwortung buchstäblich in den Händen des COLORISTEN. Leider ist nach dem, was ich gesehen habe, die (DeLuxe) Palette nicht 100% sauber getroffen, vieles ist offenbar etwas zu sehr ins ROT tendierend, und in den Farben zu etwas zu wenig gesättigt bzw zu schwarz in den Farben und Gelb ist zu untersättigt bzw unterrepräsentiert. Sollte sich dies bestätigen, wäre dies allerdings auf sehr, sehr hohem Niveau "gemeckert" - die Edition scheint ansonsten sehr schön zu sein.

  8. #88
    Senior Insider
    Registriert seit
    22.08.02
    Ort
    Magdeburg
    Alter
    36
    Beiträge
    10.557

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Ich habe eigentlich nichts anderes gesagt und ja den Farbfilm gibt es natürlich auch schon wesentlich länger, aber vorher war das eher nur Technicolor, das bei Cleopatra war ein anderes verfahren.

    Den Farbfilm gibt es zwar schon bedeutend länger, trotzdem hat sich dieser erst ende der 50ger Jahre so richtig durchgesetzt, das war eigentlich das was ich meinte das man da noch nicht so lange auf den Farbfilm gesetzt hat.

    Vorher gab es ja immer weitere Entwicklungen, ist aber auch eigentlich egal, bin in erster Linie Froh das der Film so auf Blu-ray aussieht.

  9. #89
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von GrafSpee Beitrag anzeigen
    Ich habe eigentlich nichts anderes gesagt und ja den Farbfilm gibt es natürlich auch schon wesentlich länger, aber vorher war das eher nur Technicolor, das bei Cleopatra war ein anderes verfahren. Den Farbfilm gibt es zwar schon bedeutend länger, trotzdem hat sich dieser erst ende der 50ger Jahre so richtig durchgesetzt, das war eigentlich das was ich meinte das man da noch nicht so lange auf den Farbfilm gesetzt hat. Vorher gab es ja immer weitere Entwicklungen, ist aber auch eigentlich egal, bin in erster Linie Froh das der Film so auf Blu-ray aussieht.
    Du liegst in zweierlei Punkten, glaube ich, einem Irrtum auf: Zum einen liegt mir nicht daran, mit Dir zu streiten; es wäre nur schade, wenn sich (Fehl)informationen in den Köpfen der Leser festsetzen. Wikipedia ist ein Beispiel dafür, wie problematisch das werden kann, gerade in der immer mehr Netz-basierenden Gesellschaft. Außerdem ist es auch okay, wenn man etwas nicht (genau) weiß. Auch ich lerne immer wieder dazu.
    Zum anderen wäre es auch nicht richtig, zu sagen, das es Farbfilmprozesse "eher nur (in) Technicolor" in der Zeit vorher gegeben hat, denn es würde die Realität verzerren. Neben dem wesentlich billigeren Farbprozess von Eastman gab es eine ganze Kette von Farbprozessen, zumeist basierend auf dem Eastman Verfahren, aber mit leichten oder starken Abwandlungen in den Methoden der Herstellung, oder auch Eigenkreationen/entwicklungen mit single und double Coating etc. Namen wie WarnerColor, MetroColor, DeLuxe, MovieLab, (sogar FoxColor gab es mal) stehen
    für das erstere, für das Letztere stehen CineColor bzw SuperCineColor und Technicolor.
    Durchgesetzt - als marktfähig - hatten sich Farbproduktionen bereits dank der deutlichen Verbesserungen im Technicolor Verfahren bereits Ende der 30ger Jahre. Aber der Prozess war immer noch extrem teuer. Das änderte sich Anfang der 50ger Jahre, als color film auch die Mehrheit der A-Produktionen übernahm, vor allem mit Produktionen, die auf einem sogenannten Single-Strip Negative basierten und somit EASTMAN KODAK erhebliche Vorteile verschafften. Zwar gab es noch bis in die späten 60er Jahre auch eine (immer geringer werdende) Menge von S/W Produktionen, doch diese waren bereits - wie gesagt, Anfang der 50s in der Minderheit.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (05.02.12 um 18:54:00 Uhr)

  10. #90
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    ...übrigens findet im "Filmvorführerforum" wieder ein User die Farben der DVD nicht so "stumpf" (siehe unser Thema im Nachbarthread )

  11. #91
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.05
    Beiträge
    273

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    "cleopatra" ist für mich ein mit pomp überladener, prunksüchtiger monumentalfilm und die für die blu ray version gewählte farbversion wird dem meiner meinung nach nicht gerecht. wenn cleopatra in ihrer goldenen maskerade in rom einmarschiert, dann will ich davon geblendet sein - und das war nicht der fall.
    vermutlich war deluxe von vornherein das falsche verfahren. ich hatte mir einige tage vorher die blu ray von "south pacific" angeschaut, ebenfalls in todd ao, aber im technicolor-verfahren - perfekt! für mich (vor allem „Bali Ha'i“)...

  12. #92
    through the Looking-Glass
    Registriert seit
    14.11.06
    Ort
    Innsmouth
    Beiträge
    997

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Leider ist nach dem, was ich gesehen habe, die (DeLuxe) Palette nicht 100% sauber getroffen, vieles ist offenbar etwas zu sehr ins ROT tendierend, und in den Farben zu etwas zu wenig gesättigt bzw zu schwarz in den Farben und Gelb ist zu untersättigt bzw unterrepräsentiert. Sollte sich dies bestätigen, wäre dies allerdings auf sehr, sehr hohem Niveau "gemeckert" - die Edition scheint ansonsten sehr schön zu sein. [/FONT]
    Ich habe bisher auch nur Sreenshots von der neuen Fassung gesichtet und gerade was die Goldtöne anbelangt deckt sich diesbezüglich mein Eindruck mit deinen Beobachtungen was ich persönlich ziemlich schade finden würde, wenn sich dies im fertigen Produkt so manifestieren würde.

    @ uweputz

    Dein Eindruck scheint ja in die "gleiche Kerbe zu hauen". Nichtsdestotrotz habe ich mir natürlich die Blu-Ray bestellt und gehe davon aus, das die neue VÖ dennoch eine deutliche Verbesserung gegenüber früheren Veröffentlichungen bieten wird.
    Geändert von paleiko (05.02.12 um 19:39:34 Uhr)

  13. #93
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.05
    Beiträge
    273

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    ich bereue auch nicht, sie gekauft zu haben. die blu ray ist bildtechnisch betrachtet gegenüber der dvd ein quantensprung. farbtechnisch ist sie ok, es wäre meiner meinung nach mehr drin gewesen, prunkvoller...

  14. #94
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    ...übrigens findet im "Filmvorführerforum" wieder ein User die Farben der DVD nicht so "stumpf" (siehe unser Thema im Nachbarthread )
    Ja, genau der gleiche wie bei BEN-HUR, wo er die DVD auch schon als Referenz bezeichnet hatte. Mit Fakten und detaillierten Information die Dinge richtig zu stellen, ist da die einzige Möglichkeit, dem Leser nicht eine Menge Datenmüll zu hinterlassen. Dies haben neben mir auch eine Reihe anderer User dort getan. Nicht, dass es bei dem user etwas genutzt hätte - aber es setzt für die Leser alles in den Kontext, und das ist wichtig, denn es steht eine ganze Weile im Netz. Ich habe gerade auch den Thread zu BLADE RUNNER und THE GREAT ESCAPE gelesen, wo der gleiche user Thesen zum besten gegeben hat, die ohne jegliches Hintergrundwissen gepostet worden sind.

    CLEOPATRA ist zwar "nur" von DeLuxe erstellt worden, aber die Farben könnten (so denn das gepostete Bildmaterial auch nur annähernd stimmt) noch klar "more lush and vibrant" in der Palette sein, denn sie sind klar untersättigt bzw. im Ton nicht sauber getrennt (gerade Gelb in den verschiedensten Schattierungen und Rot fallen zumindest auf) - wobei ich erst die Disc selbst sehen müsste, um die bestätigen zu können. Wie gesagt, von einem "Totalschaden" kann (auch) hier überhaupt keine Rede sein, eher von den letzten (fehlenden) Tropfen in einer Maß.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (05.02.12 um 20:03:34 Uhr)

  15. #95
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    1.444

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von uweputz Beitrag anzeigen
    "ich hatte mir einige tage vorher die blu ray von "south pacific" angeschaut, ebenfalls in todd ao, aber im technicolor-verfahren - perfekt! für mich (vor allem „Bali Ha'i“)...
    Technicolor konnte meines Wissens nie 70mm-Druckkopien herstellen. Bei Technicolor gezogene 70mm-Kopien wurden auf Eastmancolor-Material kopiert, oft waren aber die 35mm-Reduktionen Druckkopien. Sollte ich mich irren, bitte ich um Korrektur.

  16. #96
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    7.130

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    So, gestern habe ich mir dann "Cleopatra" gegeben (das erste Mal seit zehn Jahren), und die BD macht in der Tat einen sehr schönen Eindruck (aus der Farbdebatte halte ich mich mal raus, ist nicht meine Baustelle): ein scharfes und plastisches Bild, wie es viele BDs von neueren Filmen nicht annähernd hinbekommen. Der Ton ist auch o.k. Was mich allerdings ein wenig irritiert hat, waren die neusynchronisierten Passagen (ich hätte gedacht, dass die Szenen in der 2002er DVD noch OmU waren, aber vermutlich habe ich mich da getäuscht): Die Stimmen bei den männlichen Rollen (Randolf Kronberg für Rex Harrison) waren nicht so doll (Madeleine Stolze für Elisabeth Taylor war dagegen nicht so auffällig). Das ist aber Meckern auf hohem Niveau.

  17. #97
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von BaluBear1972 Beitrag anzeigen
    Wie sieht es mit dem Ton aus? Läuft der Synchron oder gibt es asynchrone Stellen im Film. Habe gerade in einer BR-Zeitschrift gelesen, das der Ton nicht immer lippensynchron ist.
    Stimmt das??
    Habe die BD noch nicht. Aber ich kann mich erinnern, dass die Erstauflage der DVD auch asynchrone Stellen hatten. Erst in den späteren Nachpressungen wurde der Fehler behoben. Die Korrektur wurde von Fox aber glaube ich mehr oder weniger stillschweigend vorgenommen. Wollen wir mal hoffen, dass der Fehler bei der BD nicht wiederholt wurde.

  18. #98
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Zitat Zitat von Prof. Abronsius Beitrag anzeigen
    Technicolor konnte meines Wissens nie 70mm-Druckkopien herstellen. Bei Technicolor gezogene 70mm-Kopien wurden auf Eastmancolor-Material kopiert, oft waren aber die 35mm-Reduktionen Druckkopien. Sollte ich mich irren, bitte ich um Korrektur.
    Das ist ein sehr interessantes Thema, und nicht 100% mit einem generellen Ja oder Nein zu beantworten. Ich habe mich (Anlaß war BEN-HUR) genau über diese Frage mit langjährigen "Veteranen", die über Jahrzehnte in genau diesen speziellen Bereichen bei Panavision, Technicolor, Warner Bros und der Academy in Hollywood gearbeitet haben bzw. dies noch tun, unterhalten. Fest steht, dass die GENERAL RELEASES definitiv nicht von Technicolor in 70mm bewerkstelligt werden konnten. Diese waren EastmanColor und sind nun ausgeblichen (leider). Für die ersten (general, nationwide) releases wurden meist TC Dyetransfer (also Druckkopien) auf anamorphen 35mm Reduction Prints angefertigt, die späteren waren entweder EastmanColor (BEN-HUR) oder die (etwas variierende "Rezeptur") aus dem Hause DeLuxe (SOUTH PACIFIC, CLEOPATRA).
    Was die Roadshows betrifft, und die answer prints, also sehr eingeschränkt produzierte materialien "to begin with" da wird es sehr uneindeutig. 70mm Materialien wurden zumindest für BEN-HUR erstellt, allerdings sind diese, wenn auch Farbtechnisch schön, in der Herstellung offensichtlich ein Kraftakt und sogar nach Aussage von TC für die reguläre Produktion nicht praktikabel gewesen. Die Maschinen konnten selbst bei sehr geringen Geschwindigkeiten die Dyes nicht garantiert sauber über die gesamte (sehr große) Fläche verteilen und präzise drucken. Es gab wohl eine MENGE Ausschuß. Dies würde die (relativ lange währende) Verwirrung mit Technicolor und EastmanColor in den Credits eine jeweiligen Films aus der Ära erklären, denn die Versuche dauerten an, eine Lösung wurde aber offensichtlich irgendwann aufgegeben. Das Problem gab es übrigens schon 1955, damals bei 35mm Cinemascope Kopien, die man aber später noch in den Griff bekam. Martin Hart von Widescreen Museum hat einen internen Bericht von TC sogar online gepostet.

    Im Übrigens basiert die Blu-ray Edition von SOUTH PACIFIC (wie auch die von CLEOPATRA) ohnehin weder auf 70mm EastmanColor noch auf DeLuxe oder Technicolor Print Materialien. SP wurde vom TODD-AO Eastman Negative und den B/W Separation Masters gescanned und das neu auskopierte I(ntermediate) P(ositive) dann für Transfer verwendet. Bei CLEOPATRA könnte es ähnlich gewesen sein.

  19. #99
    Externer Moderator
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    München
    Beiträge
    2.423

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Ich hab mir die Disc 1 auch gestern gegeben und war von der Qualität schwer begeistert. Farbpaletten hin oder her, so gut hat man den Film noch nie gesehen.

  20. #100
    Tattoofrei
    Registriert seit
    30.06.08
    Ort
    Shithole
    Beiträge
    4.284

    AW: Cleopatra (1963) im Februar 2012

    Weiß mittlerweile jemand welche Verpackungsform die Edition aus Italien haben wird?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •