Cinefacts

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 76
  1. #1
    Dunkler Ritter
    Registriert seit
    29.09.01
    Ort
    München City
    Alter
    39
    Beiträge
    4.482

    Starship Troopers [Remake]

    Ja, es muss wohl sein: 14 Jahre nach Verhoevens loser Verfilmung von Robert A. Heinleins Roman, nimmt man sich erneut einer Verfilmung des Stoffes an.

    Ashley Edward Miller und Zach Stenz ('Thor', 'X-Men: First Class') sollen für das Drehbuch verantwortlich sein. Beide haben auch an Episoden für 'Terminator: The Sarah Connor Chronisches' und 'Fringe' gearbeitet.

    Quelle

  2. #2
    Ryuk
    Gast

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Hieß es nicht, das man derzeit an einem Animationsfilm sitzt? Ok, ich hab das irgendwann mal auf bereitsgesehen aufgeschnappt, aber das ist ja eine Seite, der man ja so garnichts glauben kann.

    Die Romanvorlage habe ich bislang nicht gelesen, diese soll sich aber gegenüber dem Film in einigen Bereichen (mal wieder) ziemlich unterscheiden. 88 rum gab es mal einen Anime, der ebenfalls Starship Troopers hieß und der sich näher an der Romanvorlage halten soll. Haben den zwar noch nicht gesichtet, aber hier mal der Vorspann:

    http://www.youtube.com/watch?v=uPioGi99ywg

    Auf das bezogen irgendwie nichtsagend, finde ich ebenfalls. Was die Nachricht angeht: da sich der Roman sehr vom Film unterscheiden soll, wäre es die Gelegenheit, sich jetzt näher dran zu orientieren. Aber wie man schon an Total Recall bisher weiß, wird es am Ende nur wieder eine Neuverfilmung des alten Films. Und so ein weiterer Grund, sich vom derzeitigen Hollywood zu distanzieren und lieber altes Zeug, Zeug aus anderen Ländern und Zeichentricksachen nachzuholen. Davon hat man sicherlich mehr.

  3. #3
    Birnenpflücker
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    Across the Hall...
    Alter
    35
    Beiträge
    2.626

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Allzu dicht an der Romanvorlage kann und wird eine (hochbudgetierte) Verfilmung eh nicht ausfallen... Was Verhoeven ganz klar zur satirischen Überzeichnung verklärte, ist bei Heinlein selbst keineswegs so eindeutig... Seitenlange Essays pro Todesstrafe sind da noch die politisch gemäßigteren Aspekte... Positiv ausgedrückt: Nimmt man das Buch ernst und sind Filme wie BATTLE LOS ANGELES die Republikaner, dann sind Heinleins STARSHIP TROOPERS eine radikale Splittergruppe der Tea Party...

    ---

    Edith, weil auch wenns naheliegend ist, BATTLE LOS ANGELES ist anscheinend gar nicht von Bruckheimer.

  4. #4
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Vielleicht dieses Mal näher am Original. Nach Avatar und bald John Carter will wohl jedes Studio seinen eigenen Alienkrieg austragen.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.10.10
    Alter
    33
    Beiträge
    383

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Hab das Buch gelesen: Es war STINK LANGWEILIG! Alles was an Starship Troopers genial war kam von Verhoeven dazu!

  6. #6
    darkmailer
    Gast

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Blasphemie.

  7. #7
    PuShEr
    Gast

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Zitat Zitat von Chris Fury Beitrag anzeigen
    Hab das Buch gelesen: Es war STINK LANGWEILIG! Alles was an Starship Troopers genial war kam von Verhoeven dazu!
    Kann ich bestätigen.. langweilig und belanglos. Verhoeven gilt imho der ganze Respekt.

  8. #8
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Also ich würde das Buch nicht als langweilig beschreiben, aber es ist halt etwas ganz anderes, Verhoeven nimmt ja nur die Grundidee mit den Bugs und macht sich halt über den Rest des Buches lustig. Dabei ist der Grundgedanke einer Gesellschaft in der demokratische Rechte nur an Menschen verliehen werden, die ihren Militärdienst geleistet haben, eigentlich nicht lächerlich sondern sogar in höchstem Maße interessant und Diskussionswürdig. Heinlein war beileibe kein Faschist sondern ein Anhänger des Liberalismus. Paul Verhoeven bezieht sich aber auf den vordergründig hineininterpretierten Faschismus und überhöht diesen Schlußendlich. Eine wirkliche Auseinandersetzung mit der Gedankenwelt des Buches findet überhaupt nicht statt. Nichts gegen den Film, der ist absolut großartig, aber mit dem Roman hat er nix zu tun. Da ist die Fernsehserie "Space 2063" wesentlich näher dran.

  9. #9
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Hm ich finde das Buch auch immer noch besser als den Film, aber wie gesagt der Film hat sich ja nur sehr vage am Buch bedient.

  10. #10
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Zitat Zitat von torsilinfo Beitrag anzeigen
    Dabei ist der Grundgedanke einer Gesellschaft in der demokratische Rechte nur an Menschen verliehen werden, die ihren Militärdienst geleistet haben, eigentlich nicht lächerlich sondern sogar in höchstem Maße interessant und Diskussionswürdig. Heinlein war beileibe kein Faschist sondern ein Anhänger des Liberalismus.
    Die Idee an sich ist doch schon faschistisch.

  11. #11
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Zitat Zitat von Peter von Frosta Beitrag anzeigen
    Die Idee an sich ist doch schon faschistisch.
    Wieso? Im Buch und auch im Film wird niemand dazu gezwungen dem Militärdienst abzuleisten, wenn man es jedoch macht wird man mit gewissen Privilegien ausgestattet, es ist aber nicht zwingend und dem Rest der Bevölkerung scheint es ja sehr gut zu gehen, wird im Buch auch an den Eltern von Rico deutlich gemacht. Der "Hintergedanke" das man sich Demokratie "verdienen" muss ist ja nun auch nicht die allzuschlechteste, wenn man sich mal heute Wahlbeteiligungen in diesem Land oder den Zerfall von Ländern ansieht denen die "Demokratie" geschenkt wurde.....
    Wie ich schon sagte, dem Buch einfach nur Faschismus vorzuwerfen ist eigentlich falsch. Zudem gibt es keinen Rassismus in dieser Gesellschaft dazu noch absolute Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau........... Das Heinlein dabei trotzdem ein provokatives Weltbild aufbaut war aber wohl eher Absicht und sollte wohl auch dazu führen entsprechend diskutiert zu werden, hat nur niemand wirklich getan. Und Verhoeven macht das ja in seiner Verfilmung auch nicht. Auf der anderen Seite wäre eine Werkgetreue Verfilmung wohl eher was für einen ARTE-Themenabend....... wobei ich schon gerne die Mech-Kämpfe gesehen hätte, die Heinlein beschreibt, das hat es ja leider auch nicht in Verhoevens Verfilmung geschafft.

  12. #12
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Verhoeven hat seiner Erlebnisse aus dem zweiten Weltkrieg eingebracht, das er die faschistischen Elemente verstärkt hat, ist verständlich.

    Die Idee, das man sich Demokratie erst verdienen muss, führt die Grundidee der Demokratie doch ad-absurdum. Das ist genauso bescheuert wie die Idee, das Arbeitslose nicht wählen dürfen sollen.

  13. #13
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Zitat Zitat von Peter von Frosta Beitrag anzeigen
    Verhoeven hat seiner Erlebnisse aus dem zweiten Weltkrieg eingebracht, das er die faschistischen Elemente verstärkt hat, ist verständlich.

    Die Idee, das man sich Demokratie erst verdienen muss, führt die Grundidee der Demokratie doch ad-absurdum. Das ist genauso bescheuert wie die Idee, das Arbeitslose nicht wählen dürfen sollen.
    Das könnte jetzt eine interessante Diskussion werden, aber ich denke wir belassen das dabei, vielleicht kann man das ja im Off-Topic weiterführen, wobei das Thema denke ich doch zu politisch sein dürfte.

  14. #14
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Oh ja. Ein Remake von STARSHIP TROOPERS. Am besten noch PG-13.

    Mal ehrlich: Braucht das jemand?

  15. #15
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Fände ich irgendwie cool, wenn das Ding dann derart politisch bedenklich inszeniert wäre, dass die Honks, welche der Verfilmung von Verhoeven faschistische Untertöne unterstellten, dann vor Scham erröten...

  16. #16
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Das wird niemand bringen, denn ein Großteil des Buches sind Dialoge und Gespräche zwischen den Protagonisten. Die Action findet eher am Rande statt. Und die Leute die die Satire in Verhoevens Version nicht gesehen haben, bzw. das genau andersrum intepretiert haben, denen ist eh nicht mehr zu helfen..........

  17. #17
    Rabid Anteater
    Gast

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Wenn es sein muss..
    Hauptsache kein PG-13 und kein Robert Rodriguez als Produzent.

    Genau wie Cronenberg die Fliege sequelisieren soll, kann ich mir auch nur Verhoeven beim Remake vorstellen.

  18. #18
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Braucht keine Sau und zudem unerträglich dieser Remake-Wahn der Studios.
    Die Filmgeschichte zeigt, dass es gute Remakes eher selten gibt. Meist bleibt das Original eh unübertroffen. Wozu also? Um Geld zu machen, was heißt den Massengeschmack treffen. Das ist bei einigen Stoffen halt nicht adäquat umzusetzen.
    Viele Filme waren halt nur in ihrer Zeit erfolgreich, weil es bis zu diesem Zeitpunkt nichts Vergleichbares gab.
    Bestes Beispiel: Kampf des Titanen. Das haut heute niemanden mehr vom Hocker.
    So auch bei Starship Troopers.
    Mal ehrlich: Eine Horde Soldaten gegen einen Haufen CGI-Käfer ... wer will das heute noch sehen?
    Damals war das für uns Freaks (und fast nur für uns) was ganz Großes. Heute hat man derartige Sachen schon 100-fach gesehen.
    Verhoevens Satire und der überspitzte Militarismus lässt sich für den Massengeschmack sowieso nicht umsetzen. Also wird es nur wieder auf eine CGI-Schlacht vom Übelsten heraus laufen und eine gesellschaftskritische Satire zum Actionkracher verkommen.
    Starship Troopers ist klasse und wird es auch immer bleiben, aber eben nur das Original.

  19. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.12.11
    Beiträge
    13

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Zitat Zitat von Rabid Anteater Beitrag anzeigen

    Genau wie Cronenberg die Fliege sequelisieren soll, kann ich mir auch nur Verhoeven beim Remake vorstellen.
    Ich dachte von der Idee habe er sich wieder distanziert.

    Ein Remake ist total unnötig, auch wenn der Film dem Buch nicht gerecht wurde, wenn es dem gerecht geworden wäre, hätten wir mehr Dialoge und erklärungen als Action, und dies wollen nur wenige im Kino ansehen, und in der heutigen Zeit da es heisst Film an Hirn aus sowieso.

  20. #20
    went neutral
    Registriert seit
    14.10.01
    Ort
    BRD, Erde, Universum
    Alter
    34
    Beiträge
    9.953

    AW: Starship Troopers (Remake)

    Endlich. War schon lange überfällig.



























Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •