Cinefacts

Seite 13 von 21 ErsteErste ... 391011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 260 von 419
  1. #241
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.08
    Alter
    35
    Beiträge
    1.607

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Danke DVD Schweizer für das sample, klingt wirklich überzeugend. Nachdem eine meiner größten Sorgen war, dass die Nachsynchro nichts taugen könnte, werde ich mir die Scheibe holen - und zwar jetzt gleich.

  2. #242
    Vote for the Wurst!
    Registriert seit
    13.06.05
    Beiträge
    7.310

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von Flutter Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht sicher, ob Du mit Sony den Richtigen triffst. Die "Deluxe" ist doch Amazon exklusiv?
    Wer macht da die Preise
    Wenn Amazon keine Konkurrenz hat, wohl Amazon?
    Da ist natürlich was dran. War mir gar nicht mehr bewusst, dass die deutsche Box Amazon-exklusiv ist. In de Ländern, in denen sie das nicht ist, werden auch vernünftigere Preise verlangt. Also einen Punkt zurück an Sony...

  3. #243
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    25.04.05
    Alter
    52
    Beiträge
    495

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Gestern geschaut. Grundsätzlich super Bildqualität. Außer die Wüstenszenen, die sind bei mir net so toll. Konnte das noch jemand feststellen? Oder ist das nur ein Problem meines Fernsehers?

  4. #244
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Hier noch mal das Sample der Nachsynchro von der letzten Forumsseite das es nicht untergeht:
    (wechsel zur Nachsynchro beginnt bei 24 Sekunden nach dem Satz "Können Sie ein Kamel reiten"):
    Dialogbeispiel nachsynchro Alec Guiness

    Meine Kommentare/Anmerkungen dazu auf der letzten Seite.

    @peda

    Freut mich das du gefallen daran gefunden hast. Ist wirklich auch fantastische Arbeit.
    Klar konnte nicht jede Rolle so passend und nahezu bruchlos besetzt werden wie die von Alec Guiness.
    Aber selbst dort wo die Stimme wirklich sofort hörbar anders ist stört es nicht extrem weil der Job eben so vorsichtig erledigt wurde. Auch oder speziell was das schauspielerische der Nachsynchro-Szenen betrifft.

    Die Scheibe ist wirklich jeden Cent wert und noch mehr!
    Wird garantiert in meiner Jahres-Liste auftauchen der besten BDs 2012.

    @BIGLewbowski

    Komisch.
    Gerade die Wüstenszenen finde ich besonders genial.

    Was gefällt dir denn genau nicht?

  5. #245
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    25.04.05
    Alter
    52
    Beiträge
    495

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    @BIGLewbowski

    Komisch.
    Gerade die Wüstenszenen finde ich besonders genial.

    Was gefällt dir denn genau nicht?
    Hmm, schwer zu beschreiben. Du kennst vielleicht die How The West Was Won Blu-Ray? Das Bild des Filmes besteht ja aus 3 Teilen. Und an den Stellen, wo die 3 Einzelteile zusammengefügt wurden kann man manchmal einen leichten senkrechten Streifen sehen. Wurde zwar bei HTWWW sehr gut retuschiert, aber manchmal kann man es doch recht deutlich sehen.
    Und so ähnliche Stellen habe ich gestern in den Wüstenszenen beim LOA gesehen. Wirklich recht seltsame senkrechte Streifen in einer bläulichen/gräulichen Farbe. Allerdings nicht an den akkurat selben Stellen wie beim Wild West Film, sondern eher willkürlich.

  6. #246
    athletischer Läufer
    Registriert seit
    24.06.05
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    461

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Das ist dem Zustand des Original-70mm-Negativs geschuldet, diese mittigen "verblichenen" Streifen gab es ja noch viel ausgeprägter auf der 1988er Restauration zu sehen. Bei der 2012er Restauration sind diese "Schwellen" deutlich minimiert worden, bzw. kaum noch sichtbar.

    Die 2012er Restauration ist wirklich phantastisch gelungen.

  7. #247
    Vote for the Wurst!
    Registriert seit
    13.06.05
    Beiträge
    7.310

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Man kann auf der Restaurations-Featurette auf BD 3 sehen, wie das Bild nach dem Scan im Originalzustand aussah. Regelrecht Säulen mit ausgeblichenen Farben entsprechend. Da hat Sony bzw. Colorworks sein Möglichstes getan.

  8. #248
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    25.04.05
    Alter
    52
    Beiträge
    495

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von moehrensteiner Beitrag anzeigen
    Das ist dem Zustand des Original-70mm-Negativs geschuldet, diese mittigen "verblichenen" Streifen gab es ja noch viel ausgeprägter auf der 1988er Restauration zu sehen. Bei der 2012er Restauration sind diese "Schwellen" deutlich minimiert worden, bzw. kaum noch sichtbar.
    Ah ok, dann bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur bei mir so ist. Allerdings kann ich diese "Streifen" schon noch recht deutlich sehen. Aber ok.

    Zitat Zitat von moehrensteiner Beitrag anzeigen
    Die 2012er Restauration ist wirklich phantastisch gelungen.
    Das auf jeden Fall! Ich wollte da jetzt auch nix negatives sagen. Bin rundrum zufrieden mit der VÖ

  9. #249
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.01.02
    Beiträge
    885

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von BIGLebowski Beitrag anzeigen
    Gestern geschaut. Grundsätzlich super Bildqualität. Außer die Wüstenszenen, die sind bei mir net so toll. Konnte das noch jemand feststellen? Oder ist das nur ein Problem meines Fernsehers?
    Noch ergänzend: Die Streifen sind Hitzeschäden des OCN. Geschuldet den extremen Temperaturen bei den Aufnahmen an entsprechend heißen Wüstenorten.

    Wie schon erwähnt: durch die digitale Nachbearbeitung 2012 konnte dies jedoch stark vermindert werden.

  10. #250
    TH
    TH ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.04.02
    Beiträge
    7.401

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    ...und vor allem eben Rainer Doering auf Guiness leistet hier grossartiges. Es ist imho fast kein Bruch zu hören...
    Sicher, gute Arbeit.
    Dennoch höre ich deutlich, wenn Doering spricht und nicht Borchert. Ich bin wohl zu sehr Star-Wars-geschädigt

    Aber ich hab' ja ohnehin die UK, von daher kanns mir auch egal sein.
    Ich bin nur mal gespannt, was mein zuvor erwähnter Freund dazu sagt. Er ist nämlich kein Freund von nachsynchronisierten Passagen.

  11. #251
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von TH Beitrag anzeigen
    Sicher, gute Arbeit.
    Dennoch höre ich deutlich, wenn Doering spricht und nicht Borchert. Ich bin wohl zu sehr Star-Wars-geschädigt
    Ich kenne EP4 auch in- und auswendig.
    Und ich habe NICHT gesagt man höre gar keinen Unterschied bei der Lawrence Nachsynchro. Aber bei allem Respekt..der ist hier wirklich nur marginal IMHO.
    Also mich hats fast aus dem Stuhl gekippt vor Begeisterung. In der Italienischen Tonspur klingen in der gleichen Szene ALLE Nachsynchro Teile regelrecht aufgesetzt. Genauso wie es auch in vielen deutschen Spuren klingt wenn nachsynchronisiert wird. Auch wenn ich bei professioneller herangehensweise IMMER für Nachsynchro statt O-Ton Stellen bin ist der Bruch meistens doch sowohl in Sachen Tonqualität wie auch sonst recht gross. Der fehlende Sprachwechsel ist es dann der mich zufriedenstellt.
    In (zu) wenigen Fällen gibt man sich aber richtig Mühe wie hier bei Lawrence wo a) der Klang absichtlich auf älter getrimmt wurde und schon allein dadurch die Szenen nicht so rausstechen sowie b) sowohl bei der Auswahl der Sprecher wie auch der Führung von diesen durch den Synchronregisseur sich hörbar Mühe gegeben wurde. Da wirkt dann selbst der stimmliche Bruch auf wirklich anders klingende Sprecher in der Nachsynchro nicht so extrem.

    Aber von Doerings Arbeit bin ich ganz besonders begeistert. Du wirst ja wohl auch gehört haben, dass er sehr schön Borcherts Intonation nachahmt und die Rolle nicht einfach nur herunterspielt.
    Es gibt da später noch einen Nachsynchro-Part in der gleichen Szene wo er eine Stelle dermassen Borchert-mässig betont das mir regelrecht die Kinnlade runterging.

    Hier ein weiteres Beispiel einer anderen Szene wo du hörst was ich mit Alterungseffekt in der Tonspur meine. In der Szene ist es heftig gemacht worden weil auch der O-Ton der Stelle alles andere als sauber klingt. Die nachsynchro passt sich so absolut hervorragend in die alten Umgebungsgeräusche ein:
    Dialogbeispiel Lawrence

    Zitat Zitat von TH Beitrag anzeigen
    Ich bin nur mal gespannt, was mein zuvor erwähnter Freund dazu sagt. Er ist nämlich kein Freund von nachsynchronisierten Passagen.
    Kannst dann berichten. Da bin ich auch mal gespannt.

    Gruss

  12. #252
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.01.02
    Ort
    bei Karlsruhe
    Alter
    52
    Beiträge
    319

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    ... die nachsynchronisierten Stellen sind wirklich toll und hochwertig gemacht ... sehr gut angepasst an das vorhandene Material ...

    da sieht man ... oder besser gesagt, man hört es in diesem Fall ... was alles möglich ist, wenn man sich Mühe gibt ...

  13. #253
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Aber von Doerings Arbeit bin ich ganz besonders begeistert. Du wirst ja wohl auch gehört haben, dass er sehr schön Borcherts Intonation nachahmt und die Rolle nicht einfach nur herunterspielt.
    Es gibt da später noch einen Nachsynchro-Part in der gleichen Szene wo er eine Stelle dermassen Borchert-mässig betont das mir regelrecht die Kinnlade runterging.
    Und genau diese Intonation ist besonders wichtig bei Klammer-Synchros, fast wichtiger als die eigentliche Stimmlage.
    Deshalb bin ich auch mittlerweile der Überzeugung, dass Udo Schenk die Idealbesetzung war und nicht Norman Matt (wie in "Prometheus"), wie hier im Thread geschrieben wurde. Schenk passt sich wunderschön dem salbungsvollen Singsang von Fischers Diktion an. Matts Tonfall klingt zwar manchmal Schenk sehr ähnlich, aber eher in Rollen, wo Schenk den kühlen Bürokraten gibt. Hier wäre Matt nicht so gut gewesen.

    Übrigens gefällt mir das Dialogbuch wirklich sehr. Wie schon in der Originalsynchro traute man sich häufig, sehr freie Übersetzungen zu bringen, was im heutigen Zeitalter der Gängelung durch die amerikanischen Verleiher, die den Autoren zahlreiche Anglizismen aufzwingen, fast ausgestorben scheint.
    Als Hartley etwa zu Lawrence sagt, ein Hinterzimmerjob sei ihm lieber als ein Schützengraben, nennt ihn dieser im Original einen "großherzigen Zeitgenossen". Das Understatement in dieser Aussage wäre bei einer wörtlichen Übersetzung verloren gegangen. So nennt Lawrence seinen Kameraden in der Synchro ein "Etappenschwein" (und Hartley gibt ihm Recht.) Durch die Verwendung von Soldatenjargon und dem anerkennenden Tonfall von Lawrence bringt diese "Beleidigung" wunderbar den Sinn des Originals zum Ausdruck. Bravo!
    Geändert von Slartibartfast (18.11.12 um 10:36:26 Uhr)

  14. #254
    HBO Fan
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    17.598

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Ich möchte mal eine Lanze für di etolle Bedienung der BD brechen. Wie wohl viele hier wissen, habe ich nur eine recht kleine Diagonale. Dennoch ist die Menüführung der BD (neben dem alleine absolut sehenswerten Menü) klar und übersichtlich aufgeteilt und das Grafik/Bild Extra hat die richtige Größe, um auch bei kleineren Diagonalen genutzt zu werden. Dieses Extra ist für mich eh ein kleines Highlight der BD, weil es wirklich unheimlich viel Zusatzwissen liefert und noch dazu schön anzusehen ist. Während bei normalen Info Tracks die Zusatzinformationen immer im Bild erscheinen, wird hier das Bild verkleinert, läuft weiter und wird von einem Rahmen mit den Informationen und meist auch Bildern umgeben. Wirklich schön gemacht und sogar komplett auf deutsch. Dazu kommt, daß man die einzelnen Segmente auch durchspringen kann, man muss also im Zweifel nicht den ganzen Film sehen, wenn man nur die Zusatzinformationen haben möchte. Wirklich sehr schön.

    Das Bild ist großartig und die Farben erstrahlen, daß es eine helle Freude ist - und das fällt selbst mir auf meiner 32er Diagonale auf. Zusatzbonus ist auch, daß die BD sich den letzten Stand der Sichtung merkt und beim Wiedereinlegen fragt, ob man den Film weiter sehen möchte (dennoch lädt die BD recht schnell und zeigt dies vor allen Dingen auch an).

    Der Ton ist für mich noch das Schlechteste, aber das liegt nicht an der wirklich gut gemachten Neusynchro, sondern leider an dem schon auf der DVD eher schlecht als recht vorliegenden 5.1. Upmix, bei dem die Dialoge einfach massiv auf die Frontlausprecher überprechen. Dialoge möchte ich im Center haben und nirgendwo anders. Bei der (immer noch genialen) Filmmusik trumpft der 5.1. Ton natürlich erst richtig auf, dafür nehme ich dann das Überprechen bei den Dialogen in Kauf.

    Fazit: Großartiger Film mit großartiger Bildqualität, Bedienkomfort, Tonqualität den Umständen entsprechend so gut wie möglich, schönen Extras, Wendecover und auch noch gutem Preis. Warum nur hat man aber die BD3 nur für Leute mit dem ganz großen Geldbeutel verfügbar gemacht? Gerade die Restaurationsdoku hätt emich wirklich interessiert...aber das soll die Freude an diese großartigen VÖ keinesfalls schmälern. Absoluter Kauftip für jeden Klassikerfan!

  15. #255
    HBO Fan
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    17.598

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Als Hartley etwa zu Lawrence sagt, ein Hinterzimmerjob sei ihm lieber als ein Schützengraben, nennt ihn dieser im Original einen "großherzigen Zeitgenossen". Das Understatement in dieser Aussage wäre bei einer wörtlichen Übersetzung verloren gegangen. So nennt Lawrence seinen Kameraden in der Synchro ein "Etappenschwein" (und Hartley gibt ihm Recht.) Durch die Verwendung von Soldatenjargon und dem anerkennenden Tonfall von Lawrence bringt diese "Beleidigung" wunderbar den Sinn des Originals zum Ausdruck. Bravo!
    Dann kannst Du mir sicher auch erklären, warum Lawrence im Original in der gleichen Szene am Anfang davon spricht, daß "wir" uns hier nicht wohlfühlen, während in der Synchro dann nur noch ein "ich" daraus wurde. Da ich gerade DVD und BD miteinander vergleichen hatte, bin ich nämlich darüber gestolpert.

  16. #256
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von Marko Beitrag anzeigen
    Der Ton ist für mich noch das Schlechteste, aber das liegt nicht an der wirklich gut gemachten Neusynchro, sondern leider an dem schon auf der DVD eher schlecht als recht vorliegenden 5.1. Upmix, bei dem die Dialoge einfach massiv auf die Frontlausprecher überprechen. Dialoge möchte ich im Center haben und nirgendwo anders. Bei der (immer noch genialen) Filmmusik trumpft der 5.1. Ton natürlich erst richtig auf, dafür nehme ich dann das Überprechen bei den Dialogen in Kauf.
    Das mit dem übersprechen ist übrigens auch beim englischen Ton in weniger starker Intensität zu vernehmen.
    Allgemein hört man das bei einigen Klassikern die von ursprünglichen Mehrkanal-Ton Quellen auf 5.1 gebracht werden.
    Doktor Schiwago fällt mir da noch ein ebenfalls von David Lean. Sowohl beim Englischen wie auch beim deutschen Ton sind die Dialoge auch auf den beiden Frontboxen zu vernehmen.
    Und da wurde auf Magnetton zurückgegriffen.
    Ebenso ist es beim Brando Klassiker "Meuterei auf der Bounty". Auch dort sowohl im O-Ton wie auch bei der Synchro übersprechen der Dialoge auf die Frontkanäle.

    Bei "Die Brücke am Kwai" hingegen übersprechen keine Dialoge auf die Fronts.

    Ich bin zu wenig Tonexperte aber vielleicht ist das auch eine Eigenart von einigen sehr alten Magnetton Mischungen.
    Da soll aber ein Tonexperte wie zB. Torsten Kaiser oder andere hier mal genauer erläutern.

    Mir fällt dieses übersprechen aber bei Klassikern vermehrt auf. Eben auch im O-Ton.
    Ergo habe ich das Gefühl, dass das hier nicht am Standard Upmix Problem liegt sondern evtl bei der Quelle begründet war.

    Bei Lawrence ist es ganz interessant: Bei der deutschen Fassung übersprechen die Dialoge am deutlichsten. Bei der englischen Spur dezenter und bei der italienischen GAR NICHT.

    Man weiss aber natürlich nicht ob die italienische Tonspur anders aufgebaut wurde mangels Mehrkanal-Ausgangsmaterial.
    Kann gut sein dass dort damals ein neuer 5.1 Mix aufgebaut werden musste und daher die Dialoge nur aus dem Center kommen.
    Anhand der Qualität der deutschen Dialoge glaube ich, dass man hier auf Basis von Original Mehrkanalton-Material von damals arbeiten konnte.

    Ist jedenfalls eine interessante Thematik.
    Trotz des übersprechens der Dialoge bei einigen dieser alten Mehrkanalton-Klassiker wirkt die Front meistens unglaublich breit.

    Mich würde aber echt mal interessieren ob das bei einigen dieser alten Mischungen zum Ton dazugehört, dass die Dialoge auf der ganzen Front etwas zu hören sind.

  17. #257
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.02
    Beiträge
    1.648

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Mich würde aber echt mal interessieren ob das bei einigen dieser alten Mischungen zum Ton dazugehört, dass die Dialoge auf der ganzen Front etwas zu hören sind.
    Durchaus,
    bei den früheren Magnettonmehrkanalfassungen wurden die Dialoge mit zT 3 Mikrofonen aufgenommen.
    Damit wurde 1. der Raumanteil im Schall aufgenommen, und 2. die Verteilung der Darsteller auf der Leinwand nachgeahmt.
    Später wurde dies durch Hallgeräte und Panning erreicht.
    Wie es genau bei LoA ablief kann ich natürlich nicht sagen.
    Das Dialoge mittlerweile nur noch auf die Mitte gelegt werden liegt vor allem daran das der Aufwand geringer ist und Dolby Stereo/Surround durch die Matrixschaltung panning beim Dialog erschwert.
    Matrixschaltungen führen beim Dialogpanning zu Klangverfährbungen und reduzierter Monokompatibilität.

  18. #258
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von Marko Beitrag anzeigen
    Dann kannst Du mir sicher auch erklären, warum Lawrence im Original in der gleichen Szene am Anfang davon spricht, daß "wir" uns hier nicht wohlfühlen, während in der Synchro dann nur noch ein "ich" daraus wurde. Da ich gerade DVD und BD miteinander vergleichen hatte, bin ich nämlich darüber gestolpert.
    Ich auch:-)
    Natürlich kann ich nur mutmaßen, aber die Ich-Form erscheint wohl logischer für den Velauf des Gesprächs, weil Hartley sich ja NICHT wohl fühlt. (Die Lippensynchronität könnte auch noch ein Grund sein, da "Wir fühlen..." zwei Labiale am Anfang hätte.)

  19. #259
    HBO Fan
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    17.598

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Ich auch:-)
    Natürlich kann ich nur mutmaßen, aber die Ich-Form erscheint wohl logischer für den Velauf des Gesprächs, weil Hartley sich ja NICHT wohl fühlt. (Die Lippensynchronität könnte auch noch ein Grund sein, da "Wir fühlen..." zwei Labiale am Anfang hätte.)
    Das "wir" ist aber wieder Teil von Lawrence Charakter und dessen Überzeugung, auch zu wissen, was andere denken. Naja - störend ist es ja nicht, es hatte mich eben nur gewundert.

    Mittlerweile habe ich nun den ersten Teil bis zur Intermission durch und kann die Neusynchro wirklich nur loben. Generell schwankt die Dialogqualität zwar im Film, aber ich könnte kaum sagen, wo die Neusynchro anfängt und wo sie aufhört. Das habe ich wirklich schon VIEL schlimmer gehört und kann allen Beteiligten nur gratulieren. Die BD ist somit auch für jeden Synchrofan ein absolutes muss.

    Außerdem muss ich noch einmal sagen, wie auffallend im Direktvergleich zu heutigen Filmen ist, daß der Film sich Zeit lässt und atmen kann. Während die meisten heutigen Filme wie ein Schnellimbiss wirken, hat man hier wirklich das Gefühl, ein Drei-Gänge-Menü zu genießen. Angefangen von der tollen Bildsprache und der Musik hin zu den geschliffenen Dialogen...schade, daß solche Filme heute nicht mehr gemacht werden. Da hat man nach der Sichtung doch wirklich auch das Gefühl, etwas Großes erlebt zu haben.

  20. #260
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Lawrence von Arabien - Anfang Juni 2012 -

    Zitat Zitat von Marko Beitrag anzeigen
    Angefangen von der tollen Bildsprache und der Musik hin zu den geschliffenen Dialogen.
    "Sind Sie schon mal auf einem Kamel geritten?"
    "Nein."
    "Nehmen Sie ein Maultier..."

    Das ist Kult!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •