Cinefacts

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 50
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.05
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    40
    Beiträge
    1.572

    Frage Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Mal eine Frage an die ganzen Bluray Freaks hier.

    Ich bin nun seit Weihnachten auch im Besitz eines Bluray-Players. Beim stöbern fällt mir hier jedoch immer mehr auf, dass es anscheinend kaum wirklich begeisternde Bluray-Releases gibt. Ständig liest man etwas von Filmkorn (Apollo 13), falschen Farben (Rambo Trilogie), falschem Bildformat (Pippi Langstrumpf in Takka Tukka Land), falschem Ton (Strange Days).

    • Wie kann denn sowas sein?
    • Warum ist es so schwer eine perfekte Bluray herauszubringen?
    • Wo liegen die Herausforderungen?
    • Wird bei den Labels aus Zeit- und Kostengründen geschlampt?
    • Oder sind die User hier überkritisch?


    Ich hatte mir eigentlich erhofft, dass man bei Blurays bedenkenloser zugreifen kann. Nun scheint man aber doch wieder zu jedem Film ellenlange Threads durchlesen zu müssen.

    Vielleicht kann da ja mal jemand Aufklärungsarbeit leisten. Danke!

  2. #2
    no remorse. no regret.
    Registriert seit
    25.04.02
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    33
    Beiträge
    11.338

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Es geht immer nur ums Geld. Man kann nicht jede BD so liebevoll produzieren oder remastern wie es mit einigen wenigen Klassikern gemacht wird. Das "perfekte" Release wirds kaum geben, denn jedem sind andere Dinge wichtig. Und ja, viele sind einfach überkritisch. Früher bei der DVD war das übrigens deutlich schlimmer was die Qualität angeht. Heute kann man eigentlich wirklich bedenkenlos zugreifen, außer bei einigen speziellen Filmen von kleinen oder "berüchtigten" Labels. Von den Majors ist fast alles kaufbar.

  3. #3
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Kostendruck und Termindruck werden wohl zwei Faktoren bzgl. der Fehler sein.
    Dazu wohl oft eine fehlende Endkontrolle und diverse Stellen, die wohl mit nicht kompetenten Mitarbeitern besetzt sind.

    Aber ich finde (im Gegensatz zu Assassin), das gerade viele Majors Mist bauen (von diesen komischen Ösi-Nischenlabels reden wir erstmal nicht).

    Falsche Farben, ausradiertes Filmkorn, etc. hat aber etwas mit der Labelstrategie und den Leuten an den Reglern zu tun. Das sind hausgemachte Dinge/Fehler, die so nicht sein müßten.
    Was mir bisher (neben Filmkorn-Killing) bei Blu-ray ganz übel und wiederholt aufstößt, sind die Masse an Tonfehlern. Seien es verschluckte Silben, ganze Wörter oder Asynchronitäten. Hier hebt sich die BD leider meisterlich hervor. Und leider gerade auch die Major Labels. Gut, ab und an gibt es einen Umtausch, leider aber auch sehr oft nicht.
    Schlimm finde ich auch Universal, die oft mit ihren alten und stark gefilterten Transfers den Kunden das Geld aus der Tasche ziehen. Aber da ist das Label nicht allein, es gibt auch andere, die so verfahren.
    Thema Abtastung: Auch hier kann man schon genug Mist bauen und ein Release versauen, kein Problem. Es kommt eben darauf an, wie kompetent der Mitarbeiter ist, der mit dem Material arbeitet.

    Ein weiteres Ding sind die zu tiefen Tonspuren bei diversen Releases. Aber anscheinend hat MGM das inzwischen bemerkt und (zumindest bei Neureleases) korrigiert... War wohl auch nicht ersichtlich, da die Scheiben in den USA gemastert wurden. Wer merkt dort, das eine Snychrospur zu tief ist, wenn man nicht gerade Musikpassagen vergleicht (aber dort wäre es dann aufgefallen!)

    Das dies auch anderes geht (ja es hört sich abgedroschen an), zeigen viele der kleinen Labels hier, wie Turbine oder Capelight. Da greife ich fast immer bedenkenlos zu...
    Beispiele gibt es genug:
    Die Didi BDs, TCM, M- Eine Stadt sucht einen Mörder, etc.
    Geändert von Tyler Durden (17.01.12 um 09:11:06 Uhr)

  4. #4
    no remorse. no regret.
    Registriert seit
    25.04.02
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    33
    Beiträge
    11.338

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    In den rund 5 Jahren hab ich mich über keine BD von Warner, Sony oder Disney groß beschwert. Auch von Fox und Universal war an sich immer ordentlich. Gut, 3-4x gabs einen Austausch/Neuauflage bei dem dann auch alles wieder OK war, da fallen mir spontan HdR, Gladiator oder Fluch der Karibik ein, ansonsten empfand ich alles was ich gekauft habe als gut. Natürlich kann man sagen, das manche Transfers etwas antiquiert waren, oder die Filmkorn-Fanatiker haben gelegentlich gemeckert, aber wenn ich da an die DVDs und deren viele Neuauflagen denke...Und zudem, die deutschen Labels wie Concorde, Universum oder Kinowelt hatten da deutlich öfter Probleme bei Bild und Ton.

    Das Tonhöhenproblem war für mich zum Glück nie ein Thema, ich höre das nicht, bzw es fällt mir nicht auf, weil ich mir sowas wie Stimmlage oder Musikhöhe nicht merke. Und auch wenn, wäre es für mich kein Grund auf die Bildqualität zu verzichten.

  5. #5
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Wenn es nur scheinbar schwer ist, dann ist es doch nicht schwer.

  6. #6
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Der Teil der wirklich anständigen Releases überwiegt doch auch schwer!
    Der Mensch ist eben nur geneigt eher die schlechten Dinge im Schädle zu behalten, als die Guten....

  7. #7
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Ich denke mal, dass gerade hier im Forum oft mit der Lupe nach kleinsten Fehlern gesucht und diese auch entsprechend in Seitenlangen Threads ausgeschlachtet werden. Dem Laien fallen die kleinen/großen Schönheitsfehler doch gar nicht auf. Ich selbst sammle erst seit einem Jahr BDs und besitze auch erst seit einem Monat nen Beamer. Im Moment ist es NOCH so, dass ich abends nach Hause komme, mir gemütlich eine BD in meine PS-3 schiebe und egal ob ich mir jetzt ne Referenz BD anschaue, oder eine hier zerrissene BD gebe, denke ich einfach nur WOW. Ich schaue auch DVDs über den Beamer an, da denke ich aber nicht. WOW. Sondern eher, hm ... großes Bild, aber ne BD von dem Streifen wär mir jetzt lieber . Und dann läuft Mittags im TV American Pie und ich denk: WIE KONNTE ICH SO EIN KLEINES SCHEISS-BILD 35 jahrelang (stimmt nicht ganz, vor meiner 16:9 Röhre hatte ich nen 4:3 TV) ertragen ?

    Für mich ist nachwievor der Film das Erlebnis, und nicht unbedingt das perfekte Bild/der perfekte Ton. Das liegt wohl daran, dass ich zu der Generation gehöre, die Tanz Der Teufel in der 6.Kopie halb Schwarz-Weiß auf dem Schulhof getauscht hat und damit glücklich war, vielleicht ist einfach mein Anspruch nicht so hoch. Vielleicht kommt das Suchen nach den Fehlern auch mit der Zeit. Im Moment reg ich mich eher über die Qualität meiner DVDs aus den Anfangszeiten auf. Allem voran die Astro/Laser Paradise Scheiben, die sind ja abgrundtief schlecht, nur hat mich das vor 10 Jahren nicht so gestört, vielleicht weil es auf einem 16:9 auch nicht so auffällt, als wenn man sich jetzt so einen Streifen über den Beamer anschaut.

    Denke mal, die Erwartungshaltung spielt hier einfach eine große Rolle. Über Neuerscheinungen wird selstenst was bemängeld, höchstens die Veröffentlichunspolitik, die unzähligen Verpackungen und den Sinn von Digital Copys, qualitativ entsprechen die meisten Neuveröffentlichungen doch unseren Erwartungen. Wir kritisieren in erster Linie (zu Recht) die Qualität von Backkatalog Titeln und da sind wir wesentlich kritischer und empfindlicher, weil wir a) die Meisten Titel sowieso auf DVD schon haben und es uns eigentlich widerstrebt den gleichen Scheiss nochmal zu kaufen und b) weil es eben genau diese Filme sind, die wir lieben und weil wir insgeheim doch die Hoffnung haben, dass Friedhofsmauer irgendwann so aussehen wird wie Harry Potter.

    Es wurde auch bei DVDs genügend schindluder betrieben, gerade was das falsche Format angeht. Von Bild-Qualität will ich mal gar nicht sprechen. Hat mich aber nie wirklich gehindert, trotzdem einen Film zu kaufen, wenn ich ihn den haben wollte.

    Deshalb bin ich der Meinung, dass die meistens BDs die erscheinen tatsächlich BD würdig sind (da Neuerscheinungen) und wir LEIDER mit den etwas schlechteren (aber trotzdem 1000 Mal besser als DVDs) Katalog-Scheiben leben müssen.

  8. #8
    nun auch in 3D
    Registriert seit
    19.01.02
    Alter
    47
    Beiträge
    1.743

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Für mich ist das Wesentliche an einem Film der Film. Man kann nicht immer Referenzbild und Ton und Extras und soweiter erwarten, da der Markt für Katalogtitel nun nicht unermesslich groß ist und viele "Sammler" generell warten, bis die Startpreise langsam nach unten gehen. Die Tonfehler der letzten Zeit sind zwar ärgerlich und wären bei entsprechender Qualitätskontrolle sicher nicht passiert, aber da sollte man sich nicht zu lange ärgern, sondern den Film genießen

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Ich denke auch das auf der einen Seite die Ansprüche extrem hoch sind und auf der anderen Seite ist man nicht bereit für ein entsprechende Produkt zu bezahlen. Schaut man sich die Warner Veröffentlichungen an sind die Katalogtitel durch weg gut. Aber sie sehen alle gleich aus, weil sie wohl alle mit dem gleichen Tool bearbeitet werden. Warum soll ich für sowas 20 € bezahlen?

    Ich denke auch nicht, dass es so schwer ist eine perfekte Blu Ray herzustellen. Aber warum sollte das ein gewinnorientiertes Unternehmen tun? Es soll möglichst günstig produziert werden, aber der maximale Gewinn generiert werden. Bestes Beispiel: Transformers 3. Waren die Auflagen des 1. und 2. Teils tolle Special Editions mit massig Extras, gibt es für den 3. Teil nur ein schönes Amaray ohne Extras. Die Einstiegspreise für die ersten beiden Teile lagen dabei glaube ich zwischen 17,99 und 19,99 €. Was ich für ein Premiumprodukt auch gerne ausgegeben habe. Vor allem die Dokus und massig Trailer sind toll.

    Nun erscheint demnächst die 3D Blu-Ray, die die 2D Fassung enthält und die entsprechenden Extras. Der Preis dafür wird mit 24,95 € bisher angegeben. Nun muss ich mich als Konsument Fragen was ich will? Bezahle ich den 3D Aufschlag um die Extras genießen zu können oder greife ich doch zur 2D Auflage. Wie man das Blatt auch wendet, Paramount macht in jedem Falle gewinn, obwohl man für das bezahlte Geld weniger bekommt als bei den ersten beiden Teilen.

    P.S.: Genauso gut könnte ich fragen: Warum ist es so schwer zu akzeptieren, dass Filmfirmen keine Wohlfahrten sind?

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.02
    Beiträge
    1.648

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???
    Weil es "perfekt" so nicht gibt.

    Der eine legt Wert auf Filmkorn, der andere darauf das keines da ist. Und dies kann man mit so ziemlich allem durchspielen.
    Letztendlich setzt sich der Massengeschmack durch. Da der hier nicht unbedingt vertreten ist wird halt auch viel gemeckert.

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.05
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    40
    Beiträge
    1.572

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Zitat Zitat von IMATION Beitrag anzeigen
    Weil es "perfekt" so nicht gibt.

    Der eine legt Wert auf Filmkorn, der andere darauf das keines da ist. Und dies kann man mit so ziemlich allem durchspielen.
    Letztendlich setzt sich der Massengeschmack durch. Da der hier nicht unbedingt vertreten ist wird halt auch viel gemeckert.
    Danke schonmal für die rege Beteiligung. Vielleicht bin ich da zu naiv, aber geht es nicht, dass der Film auf Bluray einfach so aussieht wie im Kino? Zumeist laufen die Filme im Kino doch so wie es sich der Regisseur vorstellt. Da schaut man dann eben nach. War da bei Rambo die Wüste rötlich oder eher kalt bläulich. Und dann richtet man sich nach den Originalfarben. Wo ist da das Problem?

    Ich zum Beispiel kann sehr gut auf Extras verzichten. Wichtig ist, dass der Film ordentlich vorliegt. Und ich erwarte auch nicht, dass die Filmunternehmen zu Wohltätern werden. Aber wenn man einfach nur den Film wie im Kino auf die Disc bannt, dann bleibt doch bei einem Preis von 10 Euro bestimmt noch Gewinn übrig oder?

  12. #12
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Hm, ein Film so wie im Kino ? Ja, da erinnere ich mich gerne an so Zeiten, als Spiel mir das Lied vom Tod immer wieder aufgeführt wurde. Nicht nur, dass bei jedem Mal an einer anderen Stelle das Filmband riss, nein, das Bild war die reinste Katastrophe. Auch Brian und Kokosnuss hat man öfters in der Mitternachtsvorstellung angeschaut und die Bilder waren zwar rauschend aber nicht berauschend.

  13. #13
    Retired
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Vollhonl
    Alter
    46
    Beiträge
    10.528

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Also Kino als Referenz geht ja selbst heutzutage bei Digitalprojektionen, DTS-Rambazamba-Ton und 3D nicht mehr.

    Ich gehe nicht mehr oft ins Kino, aber wenn ich gehe, dann stimmt meistens etwas nicht: Ton zu leise oder viel zu frontlastig, Bild zu hell oder zu dunkel, Unschärfen, die es so auch nicht geben darf usw.

  14. #14
    ...auf der Flucht
    Registriert seit
    27.09.09
    Ort
    Kanalisation von L. A.
    Alter
    50
    Beiträge
    2.207

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Zitat Zitat von mistajericho Beitrag anzeigen
    Danke schonmal für die rege Beteiligung. Vielleicht bin ich da zu naiv, aber geht es nicht, dass der Film auf Bluray einfach so aussieht wie im Kino? Zumeist laufen die Filme im Kino doch so wie es sich der Regisseur vorstellt. Da schaut man dann eben nach. War da bei Rambo die Wüste rötlich oder eher kalt bläulich. Und dann richtet man sich nach den Originalfarben. Wo ist da das Problem?
    Bei älteren/alten Filmen besteht das Problem, das sich das Material mit der Zeit verändert und es nicht einmal eine exakt gleiche Wiedergabe in den Kinos gab, z. B. weil es beim Kopieren Schwankungen in der Filmemulsion gab oder unterschiedlichses Material benutzt wurden (mal von verschiedenen Leinwänden, Projektorlampen etc. abgesehen).
    Natürlich weiß man meist schon, welchen Look ein Film hatte, aber wenn es um die Feinheiten geht (siehe Blu-ray-Veröffentlichung von Ben Hur), dann scheiden sich die Geister.
    Man schaue sich nur mal das Gehampel mit den Winnetou-Filmen an, wieviel Probleme Filme machen können, deren Farbbalance einmal aus dem Lot geraten ist. Da sind dann wirklich Fachleute gefragt, die noch wissen, welche Farbanmutung die verschiedenen Materialen normalerweise haben müssten und wie diese wieder herzustellen ist.

    Solange bei der Farbkorrektur aber keine schweren Fehler gemacht wurden, dürften diese dem Filmfan kaum auffallen, da diese oft nur im direkten Vergleich sichtbar werden.

    Worauf man sich einigen kann, ist, dass die Anmutung des Ursprungsmaterials so weit wie möglich erhalten bleiben muss.
    Dazu gehört z. B., das Filmkorn nicht weggefiltert wird und das die original Tonspur, auch wenn sie Mono ist, ihren Weg auf die Veröffentlichung findet (irgendwelche Upmixe kann man ja dazu packen).

  15. #15
    Für immer ein Roter
    Registriert seit
    18.02.02
    Ort
    An der Nordsee
    Alter
    51
    Beiträge
    25.000

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Zitat Zitat von euro Beitrag anzeigen
    Ich denke mal, dass gerade hier im Forum oft mit der Lupe nach kleinsten Fehlern gesucht und diese auch entsprechend in Seitenlangen Threads ausgeschlachtet werden. Dem Laien fallen die kleinen/großen Schönheitsfehler doch gar nicht auf. .
    Kann ich bei einem Produkt von 25 Euro nicht erwarten,das es einwandfrei ist? Bei Büchern nennt man so was Remittenden. Und die werden mit mind. 20% Nachlass verkauft. Seltsamerweise gibt es bei kleinen Labels wie Capelight oder Anolis nie etwas zu bemängeln. Nur die großen machen so einen Scheiß. Die Endkontrolle ist doch bei Warner zb. ein Witz.Es werden Prestigetitel wie HDR für fast 100(!) Euro auf den Markt geschmissen,und ein User bei Cinefacts stellt fest,das die deutsche Tonspur zu langsam läuft.
    Und als wenn das noch nicht genug ist,werden werden überarbeitete Tonspuren,die immer noch nicht 100% in Ordnung sind,als alternative Fassungen verkauft.
    Das ist kein Versehen mehr,das ist absichtliche Täuschung. Es vergeht kein Monat bei Cinefacts,wo man nicht mind.von einer Umtauschaktion lesen muss.
    Geändert von lucky (18.01.12 um 06:56:43 Uhr)

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.03
    Beiträge
    588

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Was mich viel mehr stört als Fehler, die halt passieren können und meist auch korrigiert werden, ist die Lieblosigkeit, mit der stellenweise gearbeitet wird. Moulin Rouge z.B. hat keine separaten Untertitel nur für die Gesangsszenen (war bei der DVD ja auch schon so). Es ist ein Zeitaufwand von maximal einer Stunde sowas zu erstellen, wenn man schon die komplette Untertitelspur hat, man muss ja nur die Dialoge löschen.

  17. #17
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Na, es gibt ja auch jede Menge hervorragend produzierter Scheiben, die über eine fantastsiche Qualität in allen Belangen verfügen - insbesondere auch von den Majors. Wenn ich da beispielsweise an Disney oder Sony denke...

    Ist schwierig, alles über Kamm zu scheren.

  18. #18
    Für immer ein Roter
    Registriert seit
    18.02.02
    Ort
    An der Nordsee
    Alter
    51
    Beiträge
    25.000

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Zitat Zitat von Santic Beitrag anzeigen
    Was mich viel mehr stört als Fehler, die halt passieren können und meist auch korrigiert werden, ist die Lieblosigkeit, mit der stellenweise gearbeitet wird. Moulin Rouge z.B. hat keine separaten Untertitel nur für die Gesangsszenen (war bei der DVD ja auch schon so). Es ist ein Zeitaufwand von maximal einer Stunde sowas zu erstellen, wenn man schon die komplette Untertitelspur hat, man muss ja nur die Dialoge löschen.
    Das würde mich auch ärgern. Hast du zufällig auch die Blu-ray von Sweeney Todd,und kannst mir sagen,wie es da aussieht?

  19. #19
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Zitat Zitat von lucky Beitrag anzeigen
    Kann ich bei einem Produkt von 25 Euro nicht erwarten,das es einwandfrei ist? Bei Büchern nennt man so was Remittenden. Und die werden mit mind. 20% Nachlass verkauft. Seltsamerweise gibt es bei kleinen Labels wie Capelight oder Anolis nie etwas zu bemängeln. Nur die großen machen so einen Scheiß. Die Endkontrolle ist doch bei Warner zb. ein Witz.Es werden Prestigetitel wie HDR für fast 100(!) Euro auf den Markt geschmissen,und ein User bei Cinefacts stellt fest,das die deutsche Tonspur zu langsam läuft.
    Und als wenn das noch nicht genug ist,werden werden überarbeitete Tonspuren,die immer noch nicht 100% in Ordnung sind,als alternative Fassungen verkauft.
    Das ist kein Versehen mehr,das ist absichtliche Täuschung. Es vergeht kein Monat bei Cinefacts,wo man nicht mind.von einer Umtauschaktion lesen muss.
    Ich finde, man hat das Recht bei jedem Produkt erwarten zu können, das es einwandfrei ist. Mein Geld ist es doch auch!
    Wer will schon was kaufen, das nur ein bischen funktioniert?
    Klar kann ich nicht von einem 50€ Player verlangen, das dieser so gut ist wie Player XY oder länger hält als vielleicht ein Markengerät.

    Es ist nur so, das die Firmen die Begriffe Qualität und Kundenzufriedenheit irgendwie gerne unter den Tisch kehren, da immer wieder angenommen wird, es würde doch nur Kosten verursachen.
    Das Gegenteil ist aber immer der Fall!
    Wenn Warner jetzt im HdR Fall schlau war, haben sich einige zusammengesetzt und ein Mechanismus in die Endkontrolle (QC) eingebaut, das so einen Fall zukünftig ausschließt.
    Das ganzen Ding war mit neuem Authoring, Nachpressen, Versand etc. sicher nicht günstig und wenn man das immer wieder addiert, kommt da einiges an Verlust zusammen.

    In der Automotive Industrie gibt es da ganz harte Bandagen (klar, hier geht es um Menschenleben). Aber wenn da mal eine Charge nicht stimmt, dann kann sich der Lieferant weinened ins Eck stellen und seine Lieferung einstampfen.
    Dazu darf er dem Kunden einen Bericht liefern wie der Fehler entstand, warum und wie er für Zukunft so abgestellt werden kann, das er nie wieder vorkommt...

  20. #20
    Masterchief
    Registriert seit
    24.04.02
    Ort
    Snow Paradise
    Alter
    40
    Beiträge
    10.029

    AW: Warum ist es scheinbar so schwer eine perfekte Bluray auf den Markt zu bringen???

    Also ich habe viele perfekte Blu-rays im Regal, einige nahezu perfekte, eine Menge sehr gute und gute, und wenige wirklich schlechte. Kann mich da absolut nicht beschweren, und das Haar in der Suppe kann man immer finden wenn man nur lange genug sucht.

    Um so mehr die Preise sich der Ramschkiste nähern, umso mehr wird langfristig die Qualität zu leiden haben. Aber der Markt verlangt nun mal 10€ Startpreise. Und das ist auch bei der DVD nicht ewig gut gegangen. Thema Verpackung und oft auch Bildqualität.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •