Cinefacts

Seite 10 von 19 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 200 von 368
  1. #181
    Insider
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Nähe Hamburg/Weltweit
    Alter
    49
    Beiträge
    1.341

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von de dexter Beitrag anzeigen
    Ich habe mir den Film vorhin zum ersten mal angeschaut und muss leider sagen das ich doch recht enttäuscht bin.
    Obwohl ich (wie einige hier ja geraten haben) zur Erstsichtung die kürzere Exportfassung gewählt habe wollte der Funke nicht so recht überspringen/kaum Spannung aufkommen.
    Natürlich hat der Streifen auch einige weinige (ALLES IMO, nicht schlagen! ) gute Momente, vor allem der Score ist wieder äußerst atmosphärisch/gelungen, ansonsten kann ich diesem Argento aber so gut wie nichts abgewinnen.
    Von Suspiria bin ich begeistert, Phenomena ist zwar auch nicht durchgehend top, hat aber sehr viele geniale Momente, Inferno trudelt am Montag bei mir ein (von dem Film erwarte ich viel!), aber Profondo Rosso konnte mich leider nicht begeistern
    Das Mediabook werde ich auf jeden Fall wieder verkaufen.
    Gibt es eigentlich noch andere Plattformen außer Filmundo, auf denen man solche "speziellen" Titel in Deutschland verkaufen kann, oder bin ich da mit mundo am besten beraten?
    Ps:
    Ich spreche dem Film seinen Kult/Kunststatus in keiner Weise ab, nur FÜR MICH war er leider nichts.
    Na sieh mal einer an.
    Ich finde Profondo Rosso schon sehr gut. Suspiria ist auch recht gut aber meiner Meinung nach "schlechter" als Profondo Rosso. Inferno, den ich auch bestellt habe und sowohl auf Englisch als auch schon auf deutsch gesehen habe, fand ich sogar noch schlechter als Suspiria. Gekauft wird er, weil es ihn endlich legal auf BluRay und DVD gibt. Persönlich gefallen mir Tenebrae und Phenomena am besten.

  2. #182
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.06.07
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    176

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Frank Castle Beitrag anzeigen
    Na sieh mal einer an.
    Ich finde Profondo Rosso schon sehr gut. Suspiria ist auch recht gut aber meiner Meinung nach "schlechter" als Profondo Rosso. Inferno, den ich auch bestellt habe und sowohl auf Englisch als auch schon auf deutsch gesehen habe, fand ich sogar noch schlechter als Suspiria. Gekauft wird er, weil es ihn endlich legal auf BluRay und DVD gibt. Persönlich gefallen mir Tenebrae und Phenomena am besten.

    Naja, kann man drüber streiten.
    Ich wollte mir auch das (völlig zu unrecht überteuerte) Mediabook kaufen, konnte mich aber überhaupt nicht erinnern, "Deep Red" überhaupt in irgendeiner Weise gesehen zu haben.
    Da ich recht skeptisch war und die Argentofilme seitens heutiger Sehgewohnheiten eigentlich kaum noch überzeugen wollen (natürlich sind die Filme alle Kult, keine Frage), hatte ich vom Kauf abgesehen.
    Gestern sah ich, dass ich den Film ja bereits in der "Ultimative Edition" von Raptor besitze. War völlig überrascht - konnte mich daran gar nicht mehr erinnern.
    Hatte ihn mir deshalb noch einmal angeschaut und es hat sich mir bestätigt, dass der Film aus heutiger Sicht sehr zäh und vor allem oftmals unfreiwillig komisch wirkt.

    Im Vergleich zu "Suspiria" und "Phenomena", stinken die anderen Werke gehörig ab. Ich empfinde Argentos Phase, in der er sich vorwiegend dem Phantastischen Genre zuwandte, irgendwie stimmiger und gelungener.

    "Inferno", der 2. Teil der Muttertriologie, hat mich jetzt nach "Suspiria" auch nicht so vom Hocker gerissen. Das Mediabook von "Inferno" wird, aufgrund der liebevolleren Umsetzung (dort sind aufgrund der Massen an Boni und des "richtigen" Buches die 30 Ökken vollkommen gerechtfertigt), dennoch gekauft.
    Die Veröffentlichungspolitik von XT und Illusion ist meines Erachtens als vollkommene Verarsche zu betrachten. Immer dieses ständig auf Krampf limitieren zu müssen und dafür 30€ berappen zu müssen geht mir echt gehörig auf den Sender.

    Der Kunde wird gezwungen vorerst die teure Variante für 30€ zu berappen, eine Info über eine nachkommende billigere Variante gibt es vorerst nicht.
    Und gerade bei Klassikern wie "Glockenseil" und "Rosso" kaum Boni anzubieten und dennoch 30€ zu berappen, lässt vermuten, dass der XT-Verein doppelt Kasse machen möchte.
    Jetzt die abgespeckte Version und ordentlich Kohle einheimsen, in 2 Jahren da die nächste Veröffentlichung in andere Verpackung mit mehr Boni und in 4 Jahren dann die nächste Veröffentlichung in der "Ultimative Edition" mit mehr Boni und Soundtrack.

    Diese kleinen unabhängigen Label meide ich demnächst, die gehen mir wie gesagt so langsam echt auf den Kranz.

    Kein Wunder, dass demnach viele Kunden zum billigeren Export gereifen oder in den illegalen Tauschbörsen stöbern.
    Geändert von Hellraiser80 (26.02.12 um 10:36:52 Uhr)

  3. #183
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Kampfigel Beitrag anzeigen
    Die zusätzlichen Szenen sind aber durchaus im Hinblick auf eines der Hauptthemen, nämlich die Geschlechterrollen durchaus interessant und erhellend. Im Hinblick auf die Handlung natürlich nicht, aber ein Film hat ja durchaus mehr Ebenen zu bieten, gerade ein Argento...
    Natürlich muß man Argento dafür loben, das er damals solche Themen wie Geschlechterkampf und gerade Humosexualität so offen angesprochen hat. Allerdings sind es eben auch etwas die Schwachstellen in Rosso (da Argento diese Szenen oft zu arg in die Länge zieht). Dazu trudelt, in meinen Augen, Nicolodi immer ganz knapp am Overacting vorbei und hat schon fast einen gewisser Nervfaktor. Aber es ist schön, das beide Fassung enthalten sind (wenn auch die Langfassung mit übler Synchrostückelung)

  4. #184
    Retired
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Vollhonl
    Alter
    46
    Beiträge
    10.528

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Mit "heutigen Sehgewohnheiten" darf man aber im Prinzip keinen Film angehen, der über 30 Jahre alt ist.
    Ich will da niemanden angreifen, der nun sagt: "Oh, dies ist aber jetzt gar nicht nach meinem Geschmack", denn im Grundsatz treffen ja auch die "Vorwürfe" bzgl. Langsamkeit, "cheesy moments", Overacting usw. insbesondere beim italienischen Genrekino immer zu. Man sollte solche Filme heutzutage immer mit dem Gefühl angehen, dass sie wie eine Zeitreise funktionieren. Für die einen ist das dann nostalgisch, für die anderen im besten Fall ein unterhaltsamer Ausflug in eine Welt, in der wirklich alles nicht so glattgebügelt und hektisch schnell war und man noch nicht 24/7 mit Informationen beschossen wurde. Und damit meine ich nicht nur die Filme selbst, sondern auch die Menschen in den Filmen, die Mode, die Musik, die politischen Umstände, die Autos, Architektur etc.

    Nicht ohne Grund wird heute so ein Brimborium um Leute wie Jess Franco gemacht.
    Die Filme sind inhaltlich oft äußerst grenzwertig, aber die Bilder die sie zeigen, teilweise elendig lange Einstellungen von Landschaften, ziehen die Leute besonders heutzutage in ihren Bann.

    Wenn man sich darauf einlassen kann, dann bekommt man wirklich viel Spaß mit solchen Filmen.
    Sollte einem das zu Retro sein, dann greift man besser auf die Mash-Ups von Tarantino oder auf irgendwelche Remakes zurück.

    Das meine ich jetzt gar nicht wertend auf die Leute bezogen, die mit Profondo oder ähnlichen Filmen nichts anfangen können.
    Das ist einfach so. Das eigene Empfinden ist hier ausschlaggebend. Und nur weil man einem Film das Siegel "Kult" verpasst, heißt das noch lange nicht, dass dies unbedingt formal sehenswerte Filme sein müssen. "Kult" hat was mit Gefühlen zu tun, nichts mit Qualität.

    Und das nur mal so zur Info: Profondo ist nach einstimmiger Kritikermeinung der unterhaltsamste, ausgetüftelste und spannendste Giallo aus der Hochphase dieses Genres (1968-1975).
    Wenn einem Profondo nicht gefällt, dann sollte man die anderen Werken aus der Hand von Argento, Martino, Bava und Co. ganz besonders weiträumig umfahren. Dagegen wirkt jeder aktuelle "Tatort" inszenatorisch wie ein Film von Michael Bay.

    Oder man genießt die Filme wie einen guten, alten Wein und macht ein wenig Sightseeing in einer Vergangenheit, die manch einer wirklich nur noch in dieser Form nachempfinden kann.

  5. #185
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Bei Rosso ist es eher die Musik, die mich fesselt. Ich brauche bei dem Film eigentlich nur die Kamerafahrt am Anfang mit den Macroaufnahmen über die einzelnen Gegenstände und den Goblin Sound. Genial! Die erste Killing Szene mit der etwas schnelleren Musik danach noch ist auch Hammer. Der Rest drum herum ist eigentlich nur Beiwerk Deswegen interessieren mich da fast auch kaum die unterschiedlichen Fassungen, nur eventuell die Tatsache, dass ich da nichts verpassen könnte, wenn etwas fehlt. Zumal ich glaube ich schon immer die Langfassung davon gesehen habe. Das alte Redemption Tape müsste ebenso die lange Version gewesen sein. Das war die erste uncut Fassung, die ich damals davon gesehen habe. Angefixt wurde ich durch das geschnittene deutsche Verleihtape.

  6. #186
    Retired
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Vollhonl
    Alter
    46
    Beiträge
    10.528

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
    Das alte Redemption Tape müsste ebenso die lange Version gewesen sein. Das war die erste uncut Fassung, die ich damals davon gesehen habe. Angefixt wurde ich durch das geschnittene deutsche Verleihtape.
    Hey, ich auch! Vielleicht auch daher meine Vorliebe für die Exportfassung. Der Film funktionierte aber damals (ebenso wie der Tenebre) auch in der gekürzten Fassung irgendwie. Ja, lang ist´s her.
    Die Ankündigung des Redemption-Tapes seinerzeit war natürlich der Hammer: Ungekürzte Langfassung (erstmals außerhalb Italien) und in WIDESCREEN.

    Und beides wurde nicht eingehalten... Die Fassung war wegen "Animal-Cruelty" leicht (wenn auch sinnentstellend) gekürzt und das Bild lag in einer gecroppten (!) 4:3-Fassung vor.

    Die ersten 200 Tapes (meines gehörte dazu) trugen auf der Rückseite trotzdem noch den Begriff "Widescreen". Bei der Brunnenszene habe ich fast geweint, das war wie das Duell in "Spiel mir das Lied vom Tod" auf der 4:3-VHS: Man sah nur den Brunnen und die beiden Akteure links und rechts waren offscreen.

    Trotz der Enttäuschung war der Film dennoch in dieser Fassung ein echter Knaller! Ausgeblichene Farben, 4:3 Crop, italienisch mit englischen UT, gesehen auf einem pupsigen Röhren-TV - und trotzdem: Ein Erlebnis sondergleichen!

    Ach ja: Das Tape kostete übrigens 60 DM zzgl. Versand, also genau so viel, wie das "völlig überteuerte" High-Def-Mediabook von XT heutzutage - wenn man die Inflation dabei NICHT berücksichtigt.

    Those were the days...
    Geändert von Bato (26.02.12 um 12:28:09 Uhr)

  7. #187
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Bato Beitrag anzeigen
    Mit "heutigen Sehgewohnheiten" darf man aber im Prinzip keinen Film angehen, der über 30 Jahre alt ist.
    Ich will da niemanden angreifen, der nun sagt: "Oh, dies ist aber jetzt gar nicht nach meinem Geschmack", denn im Grundsatz treffen ja auch die "Vorwürfe" bzgl. Langsamkeit, "cheesy moments", Overacting usw. insbesondere beim italienischen Genrekino immer zu. Man sollte solche Filme heutzutage immer mit dem Gefühl angehen, dass sie wie eine Zeitreise funktionieren. Für die einen ist das dann nostalgisch, für die anderen im besten Fall ein unterhaltsamer Ausflug in eine Welt, in der wirklich alles nicht so glattgebügelt und hektisch schnell war und man noch nicht 24/7 mit Informationen beschossen wurde. Und damit meine ich nicht nur die Filme selbst, sondern auch die Menschen in den Filmen, die Mode, die Musik, die politischen Umstände, die Autos, Architektur etc.

    Nicht ohne Grund wird heute so ein Brimborium um Leute wie Jess Franco gemacht.
    Die Filme sind inhaltlich oft äußerst grenzwertig, aber die Bilder die sie zeigen, teilweise elendig lange Einstellungen von Landschaften, ziehen die Leute besonders heutzutage in ihren Bann.

    Wenn man sich darauf einlassen kann, dann bekommt man wirklich viel Spaß mit solchen Filmen.
    Sollte einem das zu Retro sein, dann greift man besser auf die Mash-Ups von Tarantino oder auf irgendwelche Remakes zurück.

    Das meine ich jetzt gar nicht wertend auf die Leute bezogen, die mit Profondo oder ähnlichen Filmen nichts anfangen können.
    Das ist einfach so. Das eigene Empfinden ist hier ausschlaggebend. Und nur weil man einem Film das Siegel "Kult" verpasst, heißt das noch lange nicht, dass dies unbedingt formal sehenswerte Filme sein müssen. "Kult" hat was mit Gefühlen zu tun, nichts mit Qualität.

    Und das nur mal so zur Info: Profondo ist nach einstimmiger Kritikermeinung der unterhaltsamste, ausgetüftelste und spannendste Giallo aus der Hochphase dieses Genres (1968-1975).
    Wenn einem Profondo nicht gefällt, dann sollte man die anderen Werken aus der Hand von Argento, Martino, Bava und Co. ganz besonders weiträumig umfahren. Dagegen wirkt jeder aktuelle "Tatort" inszenatorisch wie ein Film von Michael Bay.

    Oder man genießt die Filme wie einen guten, alten Wein und macht ein wenig Sightseeing in einer Vergangenheit, die manch einer wirklich nur noch in dieser Form nachempfinden kann.
    Haste schön geschrieben!

  8. #188
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Bato Beitrag anzeigen
    Hey, ich auch! Vielleicht auch daher meine Vorliebe für die Exportfassung. Der Film funktionierte aber damals (ebenso wie der Tenebre) auch in der gekürzten Fassung irgendwie. Ja, lang ist´s her.
    Die Ankündigung des Redemption-Tapes seinerzeit war natürlich der Hammer: Ungekürzte Langfassung (erstmals außerhalb Italien) und in WIDESCREEN.

    Und beides wurde nicht eingehalten... Die Fassung war wegen "Animal-Cruelty" leicht (wenn auch sinnentstellend) gekürzt und das Bild lag in einer gecroppten (!) 4:3-Fassung vor.

    Die ersten 200 Tapes (meines gehörte dazu) trugen auf der Rückseite trotzdem noch den Begriff "Widescreen". Bei der Brunnenszene habe ich fast geweint, das war wie das Duell in "Spiel mir das Lied vom Tod" auf der 4:3-VHS: Man sah nur den Brunnen und die beiden Akteure links und rechts waren offscreen.

    Trotz der Enttäuschung war der Film dennoch in dieser Fassung ein echter Knaller! Ausgeblichene Farben, 4:3 Crop, italienisch mit englischen UT, gesehen auf einem pupsigen Röhren-TV - und trotzdem: Ein Erlebnis sondergleichen!

    Ach ja: Das Tape kostete übrigens 60 DM zzgl. Versand, also genau so viel, wie das "völlig überteuerte" High-Def-Mediabook von XT heutzutage - wenn man die Inflation dabei NICHT berücksichtigt.

    Those were the days...
    Ja, was man da in die Tapes an Kohle gejagt hatte war fast nicht normal. Aber hier ging es im Grunde darum, die Filme ungeschnitten zu sehen und zu haben. Stimmt, da war noch was cut, da aus England. War aber ähnlich mit dem Inferno Tape und der Katzen Szene. Gut, was man heute für das gleiche Geld bekommt ist schon deutlich mehr an Material und Qualität, als damals auf Tape, aber dennoch reagiere ich heute da etwas empfindlicher drauf, vielleicht weil man da jetzt schon in der dritten oder vierten Runde zur Kasse gebeten wird. Ich verstehe da natürlich auch die Labels, die wollen auch auf ihren Schnitt kommen und stecken da sicherlich oft auch richtig Mühe rein (siehe die BR Box von Capelight). Aber dennoch werde ich hier mehr selektieren, als ich es damals mit den DVDs getan habe. Bei Rosso halte ich die Blue Underground Blu für die ultimative VÖ und stelle mir hier jetzt dann sicherlich nur noch eine günstige einfache Version eines deutschen Release dazu (eben wegen der kürzeren Version). Bei Inferno habe ich die Arrow als Alternative hier stehen, wobei mir die Screenshots der Koch sehr gut gefallen haben und mir einen besseren Eindruck machen, als die Arrow. Von daher optisch denke ich ein leichtes Upgrade, was ich auch nur mache, da ich den Film sehr gerne mag (die Musik ). Okay, auf die Synchro bin ich auch mal gespannt, die habe ich noch nie gehört.

    Aber wie gesagt, Verpackung geht mir da ziemlich am Anus vorbei, ebenso wie irgendwelche DVDs als Beilagen. Wichtig für mich ist ein ordentlicher hi-def Transfer, der mir Kinofeeling durch die Knochen jagt. Und da lasse ich mich nicht gerne mehr mit irgendeinen Scheiß aber dafür Deutsch wie damals oft auf DVD geschehen die Knete aus der Tasche ziehen.

    cu
    Gargi

  9. #189
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.06.07
    Ort
    Dresden
    Alter
    37
    Beiträge
    176

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Bato Beitrag anzeigen
    Mit "heutigen Sehgewohnheiten" darf man aber im Prinzip keinen Film angehen, der über 30 Jahre alt ist.
    Nein, das meine ich nicht.
    Es gibt Filme, die sind noch älter oder fast so alt, als "Deep Red" und ich kann sie mir immer wieder anschauen und sie begeistern mich immer wieder aufs Neue, und das obwohl ich sie in-und auswenig kenne (Carrie, Rosemarys Baby) und das, obwohl sie eigentlich nicht mehr so wirklich in unsere heutige Zeit passen wollen. Ich bin großer Argento-Freund und ich liebe "Suspiria" über alles. Auch heute noch bin ich ganz entzückt (trotz extremen Overactings) wenn ich seinen berühmten Klassiker sehe. Ein großartiges Werk und nach wie vor einer der ganz großen Klassiker der Filmgeschichte innerhalb seines Genres. Mag auch sein, dass "Suspiria" einen gewissen märchenhaften Unterton besitzt. Aber die übrigen Werke, verblassen leider Gottes (zumindest für mich) Jahre später enorm. "Reep Red" empfinde ich irgendwie aus heutiger Sicht arg unzugägnlich. Mir fehlt die Spannung. Fast schon mehr Kunst, als Film. Das macht zumindest für mich die Sichtung sehr anstrengend!

  10. #190
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von de dexter Beitrag anzeigen
    Ich habe mir den Film vorhin zum ersten mal angeschaut und muss leider sagen das ich doch recht enttäuscht bin ...

    Von Suspiria bin ich begeistert, Phenomena ist zwar auch nicht durchgehend top, hat aber sehr viele geniale Momente, Inferno trudelt am Montag bei mir ein (von dem Film erwarte ich viel!), aber Profondo Rosso konnte mich leider nicht begeistern
    Na, wenn das mal am Montag kein böses Erwachen gibt. Für mich war "Inferno" seinerzeit doch eine ziemliche Enttäuschung.

  11. #191
    Dampfer
    Registriert seit
    25.11.10
    Ort
    Hannover
    Alter
    33
    Beiträge
    4.812

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    @Bato
    Mir geht es nicht um Filme aus dieser Zeit im allgemeinen, meine Sammlung setzt sich zum Großteil aus Filmen von 1930 bis in die 80er zusammen und ich liebe fast alle Filme von Bava und die Argentos, die ich bisher gesehen habe, gefallen mir auch alle sehr, bis auf Proffondo Rosso...
    Vielleicht kann ich mit dem "Giallo-Genre" auch nicht so viel anfangen (obwohl mir "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe" seinerzeit sehr gefallen hat, ist aber auch schon ca.14 Jahre her das ich ihn gesehen habe).

  12. #192
    Dampfer
    Registriert seit
    25.11.10
    Ort
    Hannover
    Alter
    33
    Beiträge
    4.812

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Na, wenn das mal am Montag kein böses Erwachen gibt. Für mich war "Inferno" seinerzeit doch eine ziemliche Enttäuschung.
    Ich bin da eigentlich guter Dinge, hoffen wir mal das Beste

  13. #193
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    53
    Beiträge
    287

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Natürlich muß man Argento dafür loben, das er damals solche Themen wie Geschlechterkampf und gerade Humosexualität so offen angesprochen hat. Allerdings sind es eben auch etwas die Schwachstellen in Rosso (da Argento diese Szenen oft zu arg in die Länge zieht). Dazu trudelt, in meinen Augen, Nicolodi immer ganz knapp am Overacting vorbei und hat schon fast einen gewisser Nervfaktor. Aber es ist schön, das beide Fassung enthalten sind (wenn auch die Langfassung mit übler Synchrostückelung)
    Angesprochen ist da ja relativ, es geht eigentlich konsequent um das Spiel Mann/Frau. Dazu kommt dan Kunst, Judentum, natürlich der italienische Faschismus und das Ganze in einer überaus "kunstvollen" Inszenierung. Der Film wächst mit jeder weiteren Sichtung.

    Dass die Szenen heutzutage komisch wirken mag sein; aber Overacting gehört (für mich) zum Giallo, da werden halt schon mal alle Regler auf 11 gedreht, warum also nicht auch die Akteure? Es ist und bleibt kunstvolle Exploitation und das sage ich mit großer Liebe zum Genre!

    Ich empfehle übrigens den Audiokommentar von Thomas Rostock, der auf der Schwedischen (?) DVD enthalten ist, sehr interessant.

  14. #194
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Kampfigel Beitrag anzeigen
    Angesprochen ist da ja relativ, es geht eigentlich konsequent um das Spiel Mann/Frau. Dazu kommt dan Kunst, Judentum, natürlich der italienische Faschismus und das Ganze in einer überaus "kunstvollen" Inszenierung. Der Film wächst mit jeder weiteren Sichtung.

    Dass die Szenen heutzutage komisch wirken mag sein; aber Overacting gehört (für mich) zum Giallo, da werden halt schon mal alle Regler auf 11 gedreht, warum also nicht auch die Akteure? Es ist und bleibt kunstvolle Exploitation und das sage ich mit großer Liebe zum Genre!

    Ich empfehle übrigens den Audiokommentar von Thomas Rostock, der auf der Schwedischen (?) DVD enthalten ist, sehr interessant.
    Siehste und genau das passt für mich nicht zusammen. Diese vielen ernsthaften Themen, "aufgelockert" mit den leichtfüßigen, augenzwinkernden Dialogen zwischen Hemmings und Nicolodi (die mich in Rosso wirklich nervt). Dazu immer der lustige Running-Gag mit dem Wagen. Overacting schön und gut, aber für mich hat es die Dame hier fast übertrieben und ich verstehe, warum gerade diese Szenen aus dem Film für die Exportfassung gekürzt wurden.
    Hier führe ich gerne wieder Bavas Blutig Seide an, der hier wesentlich mehr richtig macht.
    Weniger Overacting, keine strunzdämliche Polizei und weder feiwillig wie unfreiwillig komisch Szenen.
    Man merkt auch bei Argento, das eben diese humorvollen Szenen nicht sein Ding sind und diese z.B. in Tenebre so gut wie verschwunden sind.
    Ja, das ist Kritik auf hohem Niveau und ich mag den Film auch in der Langfassung. Denn Rosso ist bei mir ein klarer 10/10 Kandidat...

  15. #195
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Na, wenn das mal am Montag kein böses Erwachen gibt. Für mich war "Inferno" seinerzeit doch eine ziemliche Enttäuschung.
    Man muß nur akzeptieren, das Inferno ein Alptraum ist, ohne Sinn und Logik aber mit viel Atmosphäre und einer überwältigenden Optik.
    Der normale Horror Fan dürfte damit aber weniger anfangen können.

  16. #196
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    53
    Beiträge
    287

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Siehste und genau das passt für mich nicht zusammen. Diese vielen ernsthaften Themen, "aufgelockert" mit den leichtfüßigen, augenzwinkernden Dialogen zwischen Hemmings und Nicolodi (die mich in Rosso wirklich nervt). Dazu immer der lustige Running-Gag mit dem Wagen. Overacting schön und gut, aber für mich hat es die Dame hier fast übertrieben und ich verstehe, warum gerade diese Szenen aus dem Film für die Exportfassung gekürzt wurden.
    Hier führe ich gerne wieder Bavas Blutig Seide an, der hier wesentlich mehr richtig macht.
    Weniger Overacting, keine strunzdämliche Polizei und weder feiwillig wie unfreiwillig komisch Szenen.
    Man merkt auch bei Argento, das eben diese humorvollen Szenen nicht sein Ding sind und diese z.B. in Tenebre so gut wie verschwunden sind.
    Ja, das ist Kritik auf hohem Niveau und ich mag den Film auch in der Langfassung. Denn Rosso ist bei mir ein klarer 10/10 Kandidat...
    Da respektiere und akzeptiere ich deine Meinung auch völlig und ohne "wenn und aber";
    für mich persönlich funktionieren die Szenen (ich kenne allerdings auch nicht die deutsche Synchronfassung)... Ich erinnere mich aber noch an die erste Sichtung des Screen Power Tapes, da war ich auch erst einmal leicht vor den Kopf gestossen davon abgesehen, dass die Qualität unterirdisch war.

    Wobei "Blutige Seide" natürlich auch noch einige Jahre vor dem eigentlichen Beginn der Giallo-Welle entstand und daher nur bedingt als Vergleich herangezogen werden kann. "Profondo Rosso" ist ja schon der Schwanengesang des Gialli, quasi der meta-Giallo
    Geändert von Kampfigel (26.02.12 um 15:39:45 Uhr) Grund: Mir ist da noch was eingefallen...

  17. #197
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von de dexter Beitrag anzeigen
    @Bato
    Mir geht es nicht um Filme aus dieser Zeit im allgemeinen, meine Sammlung setzt sich zum Großteil aus Filmen von 1930 bis in die 80er zusammen und ich liebe fast alle Filme von Bava und die Argentos, die ich bisher gesehen habe, gefallen mir auch alle sehr, bis auf Proffondo Rosso...
    Vielleicht kann ich mit dem "Giallo-Genre" auch nicht so viel anfangen (obwohl mir "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe" seinerzeit sehr gefallen hat, ist aber auch schon ca.14 Jahre her das ich ihn gesehen habe).
    Oh... mit ganzen 13 Jahren dann!

  18. #198
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Kampfigel Beitrag anzeigen
    Da respektiere und akzeptiere ich deine Meinung auch völlig und ohne "wenn und aber";
    für mich persönlich funktionieren die Szenen (ich kenne allerdings auch nicht die deutsche Synchronfassung)... Ich erinnere mich aber noch an die erste Sichtung des Screen Power Tapes, da war ich auch erst einmal leicht vor den Kopf gestossen davon abgesehen, dass die Qualität unterirdisch war.

    Wobei "Blutige Seide" natürlich auch noch einige Jahre vor dem eigentlichen Beginn der Giallo-Welle entstand und daher nur bedingt als Vergleich herangezogen werden kann. "Profondo Rosso" ist ja schon der Schwanengesang des Gialli, quasi der meta-Giallo


    Für mich kommt auch kein anderer Genrevertreter auch nur ansatzweise an Rosso heran!

  19. #199
    Dampfer
    Registriert seit
    25.11.10
    Ort
    Hannover
    Alter
    33
    Beiträge
    4.812

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Zitat Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
    Oh... mit ganzen 13 Jahren dann!
    Richtig, war mit 12 oder 13 im Nachtprogramm von ARD oder ZDF, ich war sehr gefesselt/beeindruckt von dem Film (obwohl es sich natürlich um die Cutfassung gehandelt haben dürfte).
    Ich habe mit 9 Jahren angefangen Horror und Splatterfilme zu gucken (Ich hatte einen damals 16 Jährigen Nachbarn der mich mit VHS Kopien der einschlägigen Titel versorg hat ), und siehe da, ich bin bis heute noch nicht Amok gelaufen
    Ich überlege mittlerweile ob ich Profondo Rosso nicht doch noch eine Chance gebe und mir die Tage, wie von vielen hier empfohlen, den DC in italienisch mit deutschen Untertiteln anschaue, vielleicht kann der Film in der Fassung ja doch einen besseren Eindruck hinterlassen...

  20. #200
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: "Deep Red - Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" in deutsch als Mediabook

    Ich hab Rosso mal teilweise gesehen und es war nicht wirklich mein Fall, das ist aber auch schon ewig her, so dass ich mich nicht mehr wirklich dran erinnern kann. Allerdings muss das bei Argento einfach nichts heissen. Inferno beispielsweise fand ich beim ersten Mal anschauen auch sterbend langweilig und der hat bei mir erst beim zweiten Mal gefunkt. Ähnliches war bei Phenomena der Fall. Opera und vor allem Suspiria hingegen haben bei mir gleich wie eine Bombe eingeschlagen und trotzdem musste ich Suspiria 2-3 Mal sehen, damit er wirklich in meinen Top-5 Horror-Movies landet. Von daher mach ich mir bzgl. Rosso überhaupt keine Sorgen, ich stehe auf die alten Schinken und ich bin keine 14 mehr . Ich freu mich auf den Film.

Seite 10 von 19 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •