Cinefacts

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 228
  1. #21
    cvs
    cvs ist offline
    IOSONO
    Registriert seit
    13.01.04
    Ort
    Second Star To The Right
    Beiträge
    6.375

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Danke für Deine ausführlichen Erläuterungen und die wirklich spannende Anekdote bzgl. der Asynchronität.

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    [...]Bzgl Blu-ray: Nein, eine BD wird es davon aus den von Dir schon vermuteten Gründen nicht geben...
    Dass es eine optisch wie akustisch besser restaurierte Fassung als die bereits erhältliche Blu-ray nicht im Handel geben wird, obwohl sie dank Euch existiert, ist natürlich sehr schade. Es erscheint einem ja fast ein bisschen viel Aufwand für eine reine TV-Verwertung mit ein paar Ausstrahlungen. Und so lange Sendelogos das Bild zieren und Nachspänne abgeschnitten oder beschleunigt werden (gut, dass der von SOME LIKE IT HOT dafür zu kurz ist!), schaue ich mir eh keine Kinofilme im Fernsehen an.

  2. #22
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von cvs Beitrag anzeigen
    ...schaue ich mir eh keine Kinofilme im Fernsehen an.
    Durch deinen (wie ich finde übertriebenen) Purismus werden dir immer wieder Perlen des Mediums entgehen. Und das nur wegen ein paar Pixel?

  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    52
    Beiträge
    128

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Durch deinen (wie ich finde übertriebenen) Purismus werden dir immer wieder Perlen des Mediums entgehen. Und das nur wegen ein paar Pixel?
    Mir verdirbt es auch immer wieder das Vergnügen, wenn hervorragend restaurierte Filme durch Senderlogo, abgeschnittenen oder beschleunigten Nachspann sowie nicht zuletzt durch "Half-HD" (720p) wieder verhunzt werden. Bei Deiner Argumentation könnte man ja gleich bei den alten Kirch-Kopien bleiben!

  4. #24
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von classis Beitrag anzeigen
    Bei Deiner Argumentation könnte man ja gleich bei den alten Kirch-Kopien bleiben!

  5. #25
    Jomei2810
    Gast

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Laut CAPELIGHT wird die DVD-Veröffentlichung im März "nur" eine Neuauflage der 2006er DVD werden.
    Das wurde mir von Steffen (support@capelight) per PN mitgeteilt.
    Auszug:
    "SCHLOSS DES SCHRECKENS" war schon auf DVD bei weitem kein Bestseller, sofern ist das eher Liebe zum Film mit dieser Blu-ray Veröffentlichung als kommerzielles Interresse.
    Jetzt aber nochmal die DVD zu remastern obwohl es eine sehr ordentliche Auflage gibt, wäre schlichtweg finanziell für uns nicht mehr zu vertreten.
    Da es Blu-ray Player bereits ab 80€ gibt, ist die Zielgruppe für eine DVD Neuauflage deutlich zu gering.
    Daher ist da leider nichts zu machen.

    Die TCs zum Mönch poste ich heut Abend.

  6. #26
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von Jomei2810 Beitrag anzeigen
    Laut CAPELIGHT wird die DVD-Veröffentlichung im März "nur" eine Neuauflage der 2006er DVD werden.
    Das wurde mir von Steffen (support@capelight) per PN mitgeteilt.
    Auszug:
    "SCHLOSS DES SCHRECKENS" war schon auf DVD bei weitem kein Bestseller, sofern ist das eher Liebe zum Film mit dieser Blu-ray Veröffentlichung als kommerzielles Interresse.
    Jetzt aber nochmal die DVD zu remastern obwohl es eine sehr ordentliche Auflage gibt, wäre schlichtweg finanziell für uns nicht mehr zu vertreten.
    Da es Blu-ray Player bereits ab 80€ gibt, ist die Zielgruppe für eine DVD Neuauflage deutlich zu gering.
    Daher ist da leider nichts zu machen.

    Die TCs zum Mönch poste ich heut Abend.
    In that case, Steffen definitely knows better. I stand corrected. Dann gilt dass, was ich sagte exclusiv für die Blu-ray disc.

  7. #27
    Jomei2810
    Gast

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    In that case, Steffen definitely knows better. I stand corrected. Dann gilt dass, was ich sagte exclusiv für die Blu-ray disc.
    ....wobei ich finde, das die Zielgruppe für die DVD (vorerst) deutlich größer sein dürfte.
    Immerhin ist die DVD seit längerem OOP und wird (obwohl sie "bei weitem kein Bestseller war") nochmals neu aufgelegt.
    Nun gut...

    Danke für die ausführliche Stellungnahme zu diesem interessanten Thema!

    P.S.:
    Wenn ich all die Super 8 Bonus-Beigaben auf DVD (die qualitativ meist schrecklich sind) zuerst gesehen hätte, wären meine selbstgedrehten wahrscheinlich nie abgetastet worden weil ich geglaubt hätte, besser geht´s wohl nicht...
    Jeder, der so das Medium "Super 8" kennenlernt bekommt einen völlig falschen Eindruck vom "Schnürsenkelformat"
    Geändert von Jomei2810 (04.02.12 um 12:50:14 Uhr)

  8. #28
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von Jomei2810 Beitrag anzeigen
    (...) Wenn ich all die Super 8 Bonus-Beigaben auf DVD (die qualitativ meist schrecklich sind) vor der Digitalisierung meiner Privatfilme gesehen hätte, wären diese nie abgetastet worden.
    Jeder, der so das Medium "Super 8" kennenlernt bekommt einen völlig falschen Eindruck vom "Schnürsenkelformat"
    Es ist ein dicker Unterschied zwischen eigengedrehtem 8mm oder S8mm Material und reduction prints, die von 16, S6 oder gar 35mm kommen. Diese sind "by nature" schon wesentlich schlechter - und zudem meist noch schlecht kopiert. Allerdings sind viele 8mm Transfers auch wirklich schlecht. Aber das gibt's ja leider auch auf 35 und höher...

  9. #29
    cvs
    cvs ist offline
    IOSONO
    Registriert seit
    13.01.04
    Ort
    Second Star To The Right
    Beiträge
    6.375

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Durch deinen (wie ich finde übertriebenen) Purismus werden dir immer wieder Perlen des Mediums entgehen. Und das nur wegen ein paar Pixel?
    Nein, die entgehen mir keineswegs, denn die Zeit, die ich sonst vorm Fernseher verbringen würde, nutze ich in meinem Heimkino mit Blu-rays und DVDs eben dieser Filme (oder geh' ins Kino).

  10. #30
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von cvs Beitrag anzeigen
    Nein, die entgehen mir keineswegs, denn die Zeit, die ich sonst vorm Fernseher verbringen würde, nutze ich in meinem Heimkino mit Blu-rays und DVDs eben dieser Filme (oder geh' ins Kino).
    Ich hatte an Filme gedacht, die es in (sehr) guter (HD) Qualität nur im TV gibt.

  11. #31
    cvs
    cvs ist offline
    IOSONO
    Registriert seit
    13.01.04
    Ort
    Second Star To The Right
    Beiträge
    6.375

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Ich hatte an Filme gedacht, die es in (sehr) guter (HD) Qualität nur im TV gibt.
    Das sind dann wohl eher Fernsehfilme oder -serien. Davon spreche ich nicht. Da kann ich auch mit den Sendelogos leben. Und Kinofilme, die es nicht auf Blu-ray gibt (oder die, wenn sie bereits im TV laufen, nicht in absehbarer Zeit auch auf Blu-ray erhältlich sein werden), dürfte es wohl nicht so wahnsinnig viele geben, oder?

  12. #32
    Jomei2810
    Gast

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    @Herr Kaiser

    Hier die TCs zum UNHEIMLICHEN MÖNCH:

    als Vorgeschmack:
    ab 9 Min 35 Sek bis 10 Min 15 Sek

    drastischer wird´s:
    ab 19 Min 25 Sek bis 19 Min 50 Sek

  13. #33
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Wie groß ist denn euer Einfluss darauf, was die ARD dann z. B. bei Some like it hot wirklich sendet? Die Bildqualität bei ARD-HD lässt ja leider oft ein wenig zu wünschen übrig. Es ist zwar "besser als DVD" aber sieht eben oft auch ein wenig glattgebügelt aus. Oft wird das ja damit begründet, dass es eben "nur" 720p ist, wobei es ja manchmal Fälle gibt, die zeigen, dass selbst mit 720p ja schon einiges möglich ist. Erstellt ihr für die ARD dann auch ein 720p Master oder machen die das selbst? Dann bestünde ja die Gefahr, dass dabei Verbesserungen wieder verschlechtert oder kaputt gemacht werden, oder?

  14. #34
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von cvs Beitrag anzeigen
    Das sind dann wohl eher Fernsehfilme oder -serien. Davon spreche ich nicht. Da kann ich auch mit den Sendelogos leben. Und Kinofilme, die es nicht auf Blu-ray gibt (oder die, wenn sie bereits im TV laufen, nicht in absehbarer Zeit auch auf Blu-ray erhältlich sein werden), dürfte es wohl nicht so wahnsinnig viele geben, oder?
    Es geht um (exklusive) Kinofilme im TV und ob es "wahnsinnig viele" sind oder nicht ist unerheblich, da du deren Betrachtung ja kategorisch abgelehnt hast. Wie auch immer, diese Diskussion führt zu nichts.

    Back to Topic.

  15. #35
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Sehr geehrter Herr Kaiser!
    Vorab: ich bewundere Ihr Fachwissen ungemein und lese jeden Ihrer Beiträge voll Interesse und Respekt vor Ihrem Qualitätsanspruch. Menschen, die Ihren Job so ernst nehmen und wirklich nur mit dem besten Ergebnis zufrieden sind findet man heute immer seltener...

    Nun interessiert mich Folgendes: Robert Harris, den Sie ja offenbar ebenfalls sehr schätzen hat sich bei "TKAM" ein "very highly recommended" abgerungen. Ein Urteil, das von diesem - ebenfalls sehr kritischen - Kollegen auch nicht alltäglich ist.

    Ich habe mir die BD gekauft.

    Danach habe ich Ihr Urteil gelesen, mit der Aufzählung doch einiger Schwächen - und seither schrumpft die Scheibe verschämt in Ihrer Verpackung immer mehr in sich zusammen (oder kommt mir das nur so vor...?)

    Ihr Screenshotvergleich (Thema: WAS hätte man besser machen können?) zeigt ebenfalls einen dramatischen Unterschied. Mittlerweile trau' ich mich gar nicht mehr die Scheibe anzusehen...

    Woher die Divergenz in der Rezeption der Scheibe zwischen Ihnen und Mr. Harris? Kann man da vielleicht doch auch von "Geschmacksfrage" sprechen? Gerade was die Grauschattierungen betrifft, gibt es ja doch einige Ansatzmöglichkeiten.

    Und dann noch eine allgemeine Frage: wenn man bedenkt, dass Filme ja mehr oder weniger für 10 - 20m Leinwände gemacht wurden, ist da die Auflösung der HD Medien per se nicht ein eigentlich "Overkill" für die Flatscreens im normalen Wohnzimmer.
    Da ich lange in der Kinobranche war, den "Look" dort sehr verinnerlicht habe, stelle ich mir (bei aller Begeisterung) diese Frage beim Betrachten der BD's immer wieder - selbst bei 2m Leinwand.

    ...ist natürlich nur eine "philosophische" Frage, denn zurück würde ich wohl nicht mehr wollen

    Freue mich auf eine Antwort...

    Ach ja, hat die französische "Exodus" BD TATSÄCHLICH Zwangsuntertitel, wie Sie in einem anderen Thread angedeutet haben?

  16. #36
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von q-tip Beitrag anzeigen
    Wie groß ist denn euer Einfluss darauf, was die ARD dann z. B. bei Some like it hot wirklich sendet? Die Bildqualität bei ARD-HD lässt ja leider oft ein wenig zu wünschen übrig. Es ist zwar "besser als DVD" aber sieht eben oft auch ein wenig glattgebügelt aus. Oft wird das ja damit begründet, dass es eben "nur" 720p ist, wobei es ja manchmal Fälle gibt, die zeigen, dass selbst mit 720p ja schon einiges möglich ist. Erstellt ihr für die ARD dann auch ein 720p Master oder machen die das selbst? Dann bestünde ja die Gefahr, dass dabei Verbesserungen wieder verschlechtert oder kaputt gemacht werden, oder?
    Grundsätzlich haben beide ein Interesse an der möglichst besten Qualität. Dazu muss man aber auch einen weiteren (technischen) Faktor berücksichtigen, der sehr viele Sender betrifft, die in High Definition senden, wobei es auch Unterschiede dort gibt, und auf die die Sender selbst nur bedingt Einfluss haben - und das ist die Komprimierung.
    Das 720p digital file wird aus dem 1080er Master erstellt, und - ähnlich wie eine DVD oder Blu-ray - mit einem encode komprimiert, denn mit der HDCAMSR Datenrate wäre dies nicht möglich. Hier wird das Thema aber noch komplexer: Kabelanbieter und Broadcaster haben je nach Vertragslage auch, soweit ich weiß, eine ausgehandelte Bandbreite für die jeweiligen Sendefrequenzen zur Verfügung, die je nach Bedürfnissen ausgebaut (Sport) oder verringert werden kann (SD Material, Nachrichten). So varriert die Bitrate und somit die Bandbreite (gerade in die hohen Frequenzen des Bildsignals) teils erheblich und die Mittel, um diese "auszufüllen" sind verschiedene. So sind die Bitraten zu einigen Zeiten, wo andere Angebote Bandbreite benötigen, eher gering, und das Bild wird "glattgebügelt". Oft sind auch Filme davon betroffen, aber die Entscheidungen über die jeweiligen Bitraten finden nicht an den Stellen der Abnahme statt, sondern tagesaktuell in irgendeinem ganz anderen Bereich. Das ist ärgerlich, aber leider in vielen Ländern so. Ausnahmen, wo dies besser gelöst ist, sind z.B. Japan oder Korea, aber dort sind die Netze besser ausgebaut als hier (bislang). Je mehr sich High Definition auf dem TV-Markt mit immer mehr Angeboten etabliert, desto mehr wird dieses Thema auch sicher grundsäztzlich geklärt werden müssen. Die "Räumung" der analogen Kanäle ist Teil davon.

  17. #37
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Sehr geehrter Herr Kaiser!
    Vorab: ich bewundere Ihr Fachwissen ungemein und lese jeden Ihrer Beiträge voll Interesse und Respekt vor Ihrem Qualitätsanspruch. Menschen, die Ihren Job so ernst nehmen und wirklich nur mit dem besten Ergebnis zufrieden sind findet man heute immer seltener...Nun interessiert mich Folgendes: Robert Harris, den Sie ja offenbar ebenfalls sehr schätzen hat sich bei "TKAM" ein "very highly recommended" abgerungen. Ein Urteil, das von diesem - ebenfalls sehr kritischen - Kollegen auch nicht alltäglich ist. Ich habe mir die BD gekauft.

    Danach habe ich Ihr Urteil gelesen, mit der Aufzählung doch einiger Schwächen - und seither schrumpft die Scheibe verschämt in Ihrer Verpackung immer mehr in sich zusammen (oder kommt mir das nur so vor...?)
    Ihr Screenshotvergleich (Thema: WAS hätte man besser machen können?) zeigt ebenfalls einen dramatischen Unterschied. Mittlerweile trau' ich mich gar nicht mehr die Scheibe anzusehen...
    ***
    Woher die Divergenz in der Rezeption der Scheibe zwischen Ihnen und Mr. Harris? Kann man da vielleicht doch auch von "Geschmacksfrage" sprechen? Gerade was die Grauschattierungen betrifft, gibt es ja doch einige Ansatzmöglichkeiten.

    Und dann noch eine allgemeine Frage: wenn man bedenkt, dass Filme ja mehr oder weniger für 10 - 20m Leinwände gemacht wurden, ist da die Auflösung der HD Medien per se nicht ein eigentlich "Overkill" für die Flatscreens im normalen Wohnzimmer. Da ich lange in der Kinobranche war, den "Look" dort sehr verinnerlicht habe, stelle ich mir (bei aller Begeisterung) diese Frage beim Betrachten der BD's immer wieder - selbst bei 2m Leinwand.
    **
    ...ist natürlich nur eine "philosophische" Frage, denn zurück würde ich wohl nicht mehr wollen

    Freue mich auf eine Antwort...
    Ach ja, hat die französische "Exodus" BD TATSÄCHLICH Zwangsuntertitel, wie Sie in einem anderen Thread angedeutet haben?
    *
    Drei Fragen, drei Antworten - nicht in Reihenfolge:
    * Ja, EXODUS hat (leider) Zwangsuntertitel. Man kann sie aber gut "ignorieren". Es gibt keine auch nur annähernd herranreichende Quelle anderswo auf irgendeinem anderen Medium, und MGM wird EXODUS in der jetzigen Lage eine ganze Weile sicher nicht "anfassen", schon allein wegen der 65mm Problematik (Kosten); FOX wird sich als Distributor auch nicht beteiligen, denn die zu erwartenden Absätze sind offensichtlich im Verhältnis gering.

    ** Als "overkill" würde ich dies nicht bezeichnen wollen - eher als "blessing". Gerade auf einer Leinwand von drei Metern und mehr ist High Definition eine sehr lohnende Sache. Und die Bildschirme in den Haushalten werden ja auch immer größer ...

    *** Oh my...wie komme ich da wieder raus...eine Anekdote vielleicht: ein Nachbar hatte mich mal - vor schon längerer Zeit - nach meiner Meinung bzgl. seiner (wie er mir nachher dann sagte) "besten DVDs" gefragt. Hätte er mir dies mal vorher erzählt. Der arme Mann kam Tage später zu mir und eröffnete mir, er sehe jetzt (nachdem er nun wisse, was ein wirklich gute Bild ausmacht) seine ganze Sammlung mit ganz anderen Augen. Oh boy...
    Mal ganz im Ernst: Jeder sollte sich die Filme, die er oder sie hat, auch ansehen und versuchen, zu genießen. Sicher gibt es bei dem einen oder anderen Film die einen oder anderen Probleme, aber die entscheidene Frage ist doch: kann der Film begeistern ?
    Die Erwartung in Bezug auf Qualität wird vielleicht nicht 100% erfüllt - aber die Frage ist auch, ob der Film in der Lage ist, Sie dies innerhalb der Laufzeit nicht spüren zu lassen und so in den Bann zu ziehen, dass Sie sich auf den Inhalt konzentrieren, was ja auch die Intention der Macher war. Wenn dies (trotz der vielleicht vorhandenen Mängel, ob nun objektiver oder subjektiver Art) der Fall ist, dann ist das eigentliche Ziel erreicht.

    Warum RAH die Problematik in der Dichte, Gradation und Gamma nicht erörtert hat, kann ich nicht sagen. Eine "Geschmacksfrage" ist es jedenfalls nicht.

    In diesem Bereich, über den wir hier reden, gibt es eine immer höher gelegte Latte von Qualitäts-, aber leider auch sinkenden Preisansprüchen, und es gibt eine Menge Menschen, die in diesem sich gerade enorm wandelnden Bereich arbeiten, und die teils aus verschieden Generationen, Bereichen und ausgestattet mit verschiedenen Kenntnissen kommen. In allen diesen Punkten besteht eine nicht mindere Herausforderung, die nicht einfach ist, zu bewältigen. Denn Menschen machen auch Fehler. Dem stehen aber auch eine Menge, wenn nicht eine große Mehrheit, von sehr guten Leuten und Produkten gegenüber. Besser geht immer, abhängig von vielen Faktoren. Die Hoffnung ist, dass aus den Fehlern (schnell) gelernt wird. Das ist das wichtigste, denn es geht um die ERHALTUNG, also die PRESERVATION, des (Kultur)Guts Film an sich, und wie diese Filme überhaupt gesehen und in ihrem Originalzustand wahrgenommen werden. Was bringt es uns, modernen Sichtweisen in digitalen Maßstäben nachzustreben, wenn dabei die originalen Bezugspunkte auf 35mm bei den verschiedenen (Generations)Ebenen und deren tatsächlicher Projektion (Auskopierungen/prints) beim Transfer und der Bearbeitung aus Unwissen oder unangebrachter "Sparsamkeit" ignoriert werden ? Wenn wir uns dieser Gefahr stetig bewußt sind, im Bereich Tätige, Auftraggeber und Konsumenten - dann haben wir einen entscheidenden Schritt in die Qualitätssteigerung und -erhaltung gemacht.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (04.02.12 um 21:21:39 Uhr)

  18. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    EXODUS hat (leider) Zwangsuntertitel. Man kann sie aber gut "ignorieren". Es gibt keine auch nur annähernd herranreichende Quelle anderswo auf irgendeinem anderen Medium, und MGM wird EXODUS in der jetzigen Lage eine ganze Weile sicher nicht "anfassen", schon allein wegen der 65mm Problematik (Kosten); FOX wird sich als Distributor auch nicht beteiligen, denn die zu erwartenden Absätze sind offensichtlich im Verhältnis gering. +



    *** ...
    Mal ganz im Ernst: Jeder sollte sich die Filme, die er oder sie hat, auch ansehen und versuchen, zu genießen. Sicher gibt es bei dem einen oder anderen Film die einen oder anderen Probleme, aber die entscheidene Frage ist doch: kann der Film begeistern ?
    Die Erwartung in Bezug auf Qualität wird vielleicht nicht 100% erfüllt - aber die Frage ist auch, ob der Film in der Lage ist, Sie dies innerhalb der Laufzeit nicht spüren zu lassen und so in den Bann zu ziehen, dass Sie sich auf den Inhalt konzentrieren, was ja auch die Intention der Macher war. Wenn dies (trotz der vielleicht vorhandenen Mängel, ob nun objektiver oder subjektiver Art) der Fall ist, dann ist das eigentliche Ziel erreicht. ++

    Was bringt es uns, modernen Sichtweisen in digitalen Maßstäben nachzustreben, wenn dabei die originalen Bezugspunkte auf 35mm bei den verschiedenen (Generations)Ebenen und deren tatsächlicher Projektion (Auskopierungen/prints) beim Transfer und der Bearbeitung aus Unwissen oder unangebrachter "Sparsamkeit" ignoriert werden ? Wenn wir uns dieser Gefahr stetig bewußt sind, im Bereich Tätige, Auftraggeber und Konsumenten - dann haben wir einen entscheidenden Schritt in die Qualitätssteigerung und -erhaltung gemacht. +++
    [/QUOTE]


    + Danke, dann werd' ich wohl bestellen...

    ++ Nun, dazu muss man aber auch anmerken, dass sich (so wie bei Ihrem Nachbarn) die Maßstäbe ständig verschieben. Zu mir selbst kann ich da nur sagen - obwohl ich über Jahrzehnte gelernt habe wie 35mm und auch einige 70mm Filme aussehen - das war aber nie ein "bewusster" Vorgang, sondern es war "einfach DA" - war ich mehrmals :-) der "glücklichste Sammler": als zunächst die erste echte "letterbox" VHS, diverse S-8 Kopien (komplett oder verstümmelt), oder dann die ersten Laserdiscs auf dem normalen Röhren TV liefen. Aus heutiger Sicht eigentlich unvorstellbar, aber allein das Gefühl die Filme zu "besitzen" und zu Hause sehen zu können - das war der pure Wahnsinn! Später kamen dann eben die DVD's - wieder MEISTENS eine Steigerung - und Beamer, und man dachte "OK - jetzt sammle ich einfach d'rauf los". Ich habe das eigentlich sehr genossen, war mir aber immer bewusst, dass das alles nur ein "laues Lüftchen" im Vergleich zu einem sauberen Kinoerlebnis war. Aber das WAR EINFACH SO, Hauptsache der Film war wenigstens halbwegs ordentlich da.

    Mit den HD Medien haben wir aber jetzt aber eine Schwelle überschritten, die wie Sie sagen "blessing" - aber manchmal auch "curse" sein kann. Ja, viele Scheiben funktionieren prima. Mir fällt nur auf, dass ich mir während des Betrachtens eines Films noch nie so viel Gedanken gemacht wie jetzt! Entweder komme ich aus dem Staunen nicht heraus und "gluckse" innerlich ständig über das tolle Bild vor mich hin oder bin irritiert - besonders bei älteren Filmen, wo oft hervorragende Szenen, mit (digital vermurksten) Szenen wechseln... HD hat mich in eine andere Dimension katapultiert, die sich irgendwie ständig ein wenig in den Filmgenuss "einmischt". Wahrscheinlich, weil man mittlerweile weiß, was da wirklich MÖGLICH ist.
    Ich muss gestehen, es gibt dann Tage, wo ich mir einfach eine WARNER ARCHIVE DVD einlege, und einfach nur unschuldig den Film genieße...

    +++ Das hatten bzw. haben wir ja auch im Audiobereich. Wie schon (in anderen Threads) erwähnt arbeite ich nun seit 20 Jahren in einem High End AV Geschäft, und was musste ich mir Vorträge von Kunden anhören, die meinten eine CD dürfe einfach "nicht rauschen" - egal wie alt das Masterband auch sei. erst jetzt beginnt man immer mehr zu berücksichtigen, dass man mit dem Rauschen meist auch die Musik "killt". Und Plattenspieler verkaufen sich wieder wie blöde .

    Hoffentlich sterben die "Wissenden" nicht so bald aus und haben noch Gelegenheit die "Alchemie" eines natürlichen Bildes bzw. Klanges weiter zu geben - und hoffentlich wird das nötige Geld auch dafür bereit gestellt bzw. die Tools "narrensicherer" gemacht...
    Geändert von alterfilmnarr (05.02.12 um 00:05:04 Uhr)

  19. #39
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.03.02
    Beiträge
    246

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    Ich hätte mal eine Frage bezüglich "The Third man".
    Da gibt es zum einen die Criterion Blu-ray, die einen immensen Beschaffungswert hat, und die Studio Canal Version. Im Grunde genommen wäre ich bereit 150 oder auch 200 Euro für diesen Film zu bezahlen, weil er zu meinen Favoriten gehört. Ich ärgere mich heute auch noch, ihn nicht bestellt zu haben, nur weil ich damals keine Möglichkeit hatte, Code A Blu-rays abzuspielen.
    Aber wenn ich mir Screenshots anschaue, bekomme ich schon Zweifel. Die Gradation mag ja bei der Criterion wesentlich besser nachbearbeitet sein. Aber ist sie nicht auch deutlich überschärft? Im Ergebnis würde ich nach meinem subjektiven Empfinden ein Patt zwischen den Veröffentlichungen aussprechen wollen. Aber eine Google Suche ergibt natürlich nur haushohe Siege für die Criterion. Also ist diese Veröffentlichung wirklich soviel besser oder ist es tatsächlich ein Geben und Nehmen zwischen den beiden?

  20. #40
    Ina
    Ina ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.05.05
    Ort
    Hallig Langneß
    Beiträge
    927

    AW: *** Filmklassiker nachgefragt...Re-Mastering, Restaurierung in Bild und Ton ***

    @Alterfilmnarr

    Die gleichen Fragen zu Herrn Harris habe ich mir auch schon ofz gestellt. Dies betrifft auch die fehlende Kritik von Herrn HArris an der doch wohl falschen Farbpalette von "Ben Hur". Du hast mir 100 % aus der Seele gesprochen. Auch mit deinem 2.Posting.



    Sehr geehrter Herr Kaiser!

    Könne Sie etwas zu "the Hallelujah Trail" sagen. Er gehört ja zu den wenigen Ultra Panavsion Filmen. Wird es eines TAges den Genuss geben den Film in seinem OF von 1: 2,73 sehen zu können? DIe bisherige Tv-Fassung (war es ZDF ?) gefiel ir sehr gut, aber eben nur !:2,35 abgetastet! ISt das ein neus Projekt?

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •