Cinefacts

Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 129
  1. #41
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von diabolo Beitrag anzeigen
    Danke Schweizer und hier noch der Vollständigkeit halber die Schnappschußvergleiche zwischen der US und Starlight, sowie der Concorde und der Starlight Blauen VÖ.
    Bestätigt die Annahme das die Starlight wie erwartet bis auf dezente Unterschiede 1:1 der US entspricht.

    Die Concorde hat für mich als einziges kleines Manko die von LJSilver und Xorp erwähnte Kompressionsschwäche die mir aber auch erst nach LJSilvers Hinweis aufgefallen ist. Und dafür musste ich bei den Standbildern schon ganz genau hinschauen.
    Im Bewegtbild von normaler Sitzposition habe ich dann wieder gar nichts mehr entdeckt.
    Muss also jeder selbst wissen wie er diese Schwäche einordnet wenn man sie nur so schwer findet.
    Die Helligkeit bleibt wie schon im Eingangsposting erwähnt Geschmackssache. Wie ich da schon sagte: Ideal wäre wohl ein Mittelding geworden: Etwas heller als die US aber nicht so hell wie die Concorde.
    Aber auf mich wirkt die Concorde angenehmer als die US was das betrifft.

    Schlussendlich kann man es wohl so sagen:
    Wer nur O-Ton schaut und keine Probleme hat mit dem Black Crush ist was das Gesamtpaket betrifft mit der Anchor Bay besser bedient. Auch weil dort noch die grosse Doku drauf ist.
    Wer aber gerne auf Deutsch schauen möchte kommt imho um die Concorde nicht rum. Der Ton der Starlight ist selbst auf Mono wiedergabe geschaltet der Concorde massiv unterlegen.

    Eine perfekte VÖ ist es bei weitem nicht. Aber eine mit der ich genauso wie bisher mit der Marketing DVD sehr gut leben kann.
    Ob was besseres mal kommt entscheidet sich sowieso in Übersee. Denn für was besseres wäre eine hochwertige aktuelle Abtastung erst mal von nöten. Und sowas muss in 90 Prozent der Fälle in den guten alten US and A entstehen.
    Und ich sehe momentan leider keinen Grund wieso Anchor Bay/Starz daran Interesse zeigen könnten.

  2. #42
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Prof. Abronsius Beitrag anzeigen
    Und der hat es aus "Peeping Tom" (1960) von Michael Powell, der wiederum bei Clouzots "Der Mörder wohnt in Nr. 21" (1942) geklaut hat...


    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Also die Starlight kann man in die Tonne kloppen.
    Schon alleine wegen der deutschen Tonspur.
    Verstehe echt nicht wie man dabei bleiben kann.

    Das Update zur Concorde ist ein absoluter No Brainer wie man so schön sagt.
    Ausser deutscher Ton ist einem egal.
    Die Steigerung der Bildqualität hält sich (von Natur aus) in Grenzen, die zusätzlichen Kompressionsartefakte munden mir gar nicht.
    Der Ton scheint auch nicht so pralle geworden zu sein, da kann ich bei der Starlight den 5.1 Splittetschrott auch im Receiver auf Mono umstellen....
    Extras sind auch minimal und somit sehe ich keinen großen Grund, auf die Concorde umzusteigen.
    Vielleicht kommt zum nächsten Jubiläum eine neue Abtastung, dann würde ich es mir nochmal überlegen.

    Zitat Zitat von steve Beitrag anzeigen
    Aber darum geht es ja, dass Halloween der Prototyp der modernen Slasherfilms war, der seit Freitag, der 13. und Prom Night unzählige Male wiederholt wurde. Und das war damals vermutlich schon neu. Vorbilder für einzelne Elemente kann man sicher bei vielen Filmen konstruieren. Der "Vorreiter" für Killer aus der Ego-Perspektive mag sicher Peeping Tom gewesen sein, allerdings hat diese Ego-Perspektive, die Carpenter nur im Prolog verwendet, vermutlich v.a. den Zweck, die Tatsache zu kaschieren, dass der Killer ein Kind ist, bei Peeping Tom erklärt sich diese Funktion erst am Schluss.

    Ich weiß nicht, ob es vielleicht Interviews o.ä. gibt, wonach Carpenter von der Musik aus Deep Red inspiriert wurde, aber innovativ und nicht einfach kopiert war der Soundtrack damals auf jeden Fall. Die Besonderheit war damals eine elektronisch klingende Musik, bei der der elektronische Klang auch als Stilelement verwendet wurde und dadurch damals ein neuartiges Klangbild entstanden ist (vergleichbar mit dem Theremin, dass Jahrzehnte zuvor auch für einen neuartigen Musikeindruck sorgte). Später hingegen wurde eher versucht , mit Elektronik klassische Instrumente nachzuahmen. Nicht umsonst wird die Musik heute noch immer sehr oft zitiert. Thema Bay of Blood: Das „10 kleine Negerlein“ Thema war jetzt glaube ich nicht so neu (vgl. „Geheimnis im blauen Schloss“) und für mich sieht es eher so aus, als hätte sich grade Halloween weniger von diesem Film beeinflussen lassen als z.B. die Nachfolger „Horror im Nachtexpress“ und „Prom Night“. Bei Carpenter gibt es z.B. nicht das „Who has done it“ mit einem Motiv (aus der Vergangenheit). Ja nicht mal die „10 kleine Negerlein“ passt hier, denn die Opfer waren halt in der Nähe, aber es gibt nicht dieses klassisches Schema, wo eine Anzahl von Leuten an einen Ort zusammen sind und zielgerichtet einer nach dem anderen zu Tode kommen und der letzte, der mit allen Opfern im Zusammenhang steht, sich dann unweigerlich als Täter herausstellt. Kurzum: irgendwas neues muss er damals schon gehabt haben, das wurde aber eben inzwischen zum Ermüden oft wiederholt, wie hier schon gesagt wurde. Vielleicht war es einfach die Tatsache, dass es hier (erstmals!) nicht um einen konstruierten Krimiplot geht: Michael ist einfach böse (aus ende basta) und der Killer ist damit ein modernes Filmmonster. Ebenso neu: in einem sonst normalen alltäglichem Umfeld - unterstützt durch Musik und Kamera – wird der bis dato eher lustige amerikanischen Halloween-Abend instrumentalisiert, um eine unheimliche Atmosphäre zu erschaffen wozu in früherer Zeit oft noch Schlösser, Gruselhäuser oder verlassene Gegegenden oder von mir aus Nebenschwaden gebraucht wurden (auf die hat Carpenter dann erst wieder in THE FOG zurückgegriffen) . Die Opfer hätten nichts tun können, um ihrem Schicksal zu entgehen, sie mussten nicht mal irgendwo hingehen oder gar vorher ihren Mörder kennenlernen. Damit ließ sich der Film damals nicht einfach eine Krimi oder Horrorfilmschublade stecken.

    Übrigens Thema „Spannung erst in den letzten 20 Minuten“: mir gefällt der Film, den ich vermutlich so oft gesehen habe, wie kaum einen anderen Film bezeichnenderweise am besten vor diesen letzten 20 Minuten. Diese ganzen Stellen im Film, wo scheinbar gar nichts passiert, in denen Teenager dämliche Gespräche führen und sich auf ihren Abend freuen und Michael immer in er Nähe ist oder sich Kinder alte Horrorfilme ansehen. So geht es mir aber bei den meisten Slasherfilmen.
    Hilfe, ich wollte keine Abhandlung über den Film schreiben, aber danke für die netten Einblicke und Verweise.
    Ich mag Halloween immer noch, auch wenn er viele bekannte Elemente vebindet.
    Beim Sound wiederspreche ich dir etwas, da bis auf das Titelthema so gut wie alle anderen Tracks eher "klassisch" angesiedelt sind (viel Piano und auch Streicher).
    Den eher sehr elektronischen Touch hatte Carpenter ausgiebig bei Aussault eingesetzt....

  3. #43
    steve
    Gast

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen




    Die Steigerung der Bildqualität hält sich (von Natur aus) in Grenzen, die zusätzlichen Kompressionsartefakte munden mir gar nicht.
    Der Ton scheint auch nicht so pralle geworden zu sein, da kann ich bei der Starlight den 5.1 Splittetschrott auch im Receiver auf Mono umstellen....
    Extras sind auch minimal und somit sehe ich keinen großen Grund, auf die Concorde umzusteigen.
    Vielleicht kommt zum nächsten Jubiläum eine neue Abtastung, dann würde ich es mir nochmal überlegen.



    Hilfe, ich wollte keine Abhandlung über den Film schreiben, aber danke für die netten Einblicke und Verweise.
    Ich mag Halloween immer noch, auch wenn er viele bekannte Elemente vebindet.
    Beim Sound wiederspreche ich dir etwas, da bis auf das Titelthema so gut wie alle anderen Tracks eher "klassisch" angesiedelt sind (viel Piano und auch Streicher).
    Den eher sehr elektronischen Touch hatte Carpenter ausgiebig bei Aussault eingesetzt....
    also so klassisch war das eigentlich nicht, denn damals war immer noch orchestrale Scores üblich. Soweit ich weiß wurde hier wirklich nur Keyboard verwendet auch als „Piano“. Ich würde in der Musik wenn eher noch Verwandtschaft zu Pino Donaggio / Carrie sehen, als zu Deep Red, aber mir ging es wirklich v.a. um das sehr dominierende Titelthema (das wenn überhaupt Ähnlichkeit mit Deep Red haben könnte aber IMHO nicht davon "kopiert" ist)

  4. #44
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Die Steigerung der Bildqualität hält sich (von Natur aus) in Grenzen, die zusätzlichen Kompressionsartefakte munden mir gar nicht.
    Die man aber in bewegung nicht wirklich mitbekommt wenn man sie schon auf den Standbildern richtig suchen muss.
    Kommt noch dazu, dass du in Bewegung keinen direkten Vergleich hast.
    Ich will diese Kompression hier wirklich nicht verteidigen. Da hätte man sich definitiv mehr Mühe geben sollen.
    Aber man sollte dann schon immer bewerten wie sich das im bewegten Bild auswirkt und vor allem wie das Gesamtpaket der BD Editionen ist die man vergleicht.

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Der Ton scheint auch nicht so pralle geworden zu sein, da kann ich bei der Starlight den 5.1 Splittetschrott auch im Receiver auf Mono umstellen....
    Also der Vergleich ist ja mal extrem......
    Was du beim 5.1 Mix der Concorde hörst ist um WELTEN (!!) besser als das was auf der Starlight war. Ernsthaft zu glauben wenn man den 5.1 Splittschrott auf Mono schaltet habe man in etwa das Ergebnis der Concorde kann ja wohl nicht dein ernst sein.
    Das ein 5.1 Mix von dem Film gerade auf Deutsch nicht so frisch und vollkommen natürlich klingt ist ja normal und war schon auf der damaligen Marketing DVD so.
    Trotzdem ist der Sound extrem atmosphäre unterstützend weil die geniale Musik zB. sehr schön zum tragen kommt.

    Aber na ja schlussendlich musst du das natürlich selbst wissen.
    Aber ernsthaft der Starlight den Vorzug gegenüber der Concorde zu geben find ich krass. Tonal stufe ich die STarlight als unbrauchbar ein. Und wie du vielleicht weisst gehöre ich wahrlich nicht zu den Soundfreaks hier.

    Spätestens wenn die Concorde in die Nice Price schiene kommt würde ich es mir an deiner Stelle noch mal überlegen.

    Gruss

  5. #45
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Du kannst mir lange die Veröffentlichung schönreden. Für mich ist die Steigerung beim Bild zu minimal und nur wegen dem Sound zu wechseln ist mir zu wenig (und das sage ich als Musiker).
    Der 2.0 der Concorde soll auch nicht so pralle sein (5.1 ist für mich da schon fast eine Verunglimpfung des Originaltracks), daher warte ich lieber noch ein paar Jährchen und kann solange mit der Starlight halbwegs leben....
    Sollte mich der Sound wirklich sooo nerven, kommt bei mir einfach der Marketing Ton auf die BD (Nachteil ist natürlich, das die "tolle" Starlight nix offizielles ist!)

  6. #46
    steve
    Gast

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    ich hatte mir aus Unwissenheit die Starlight letztes Jahr noch gekauft (aber aber sehr sehr billig) und als ich von der Concorde erfahren habe an Halloween nicht wie sonst üblich angesehen. Ich konnte heute in die Concorde leider noch nicht reinsehen, aber die Starlight werde ich als Bootleg unbesehen entsorgen.

    Aber mal rein äußerlich (Hülle) ist das schon ein Unterschied, erinnert mich wieder so ein bisschen an meine VHS Zeiten, als ich mir die Original Warner Leih-VHS mit FSK 18 und eierförmigen Vollbild-Kürbis im Vorspann zugelegt hatte (habe ich noch irgendwo)... so eine VÖ von einem "renomierteren Normal-Label" "schmeckt" mir irgendwie schon mehr als eine weitere ominöse Billig/No Name-VÖ (ich denke dabei mit Schaudern auch an die ganzen Billig-Wühltisch VÖs aller möglichen Halloween-Filme mit ihren "tollen" Covern...)

  7. #47
    schaut jetzt gross!
    Registriert seit
    22.11.02
    Ort
    Schweiz
    Alter
    42
    Beiträge
    1.788

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Xorp Beitrag anzeigen
    Sollte auch nicht schwer sein, da sowohl "The Fog" als auch "Klapperschlange" Upscales sind.
    Von zumindest letzterem gibt es aber 'nen sehr guten HD-Transfer.
    Klapperschlange ja, aber bei "The Fog" war die gleiche Diskussion schon da und man hat klar herausgefunden das es sich um keinen Upscale handelt (war glaube ich hier mal im Forum ein Thema)...

  8. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Was du beim 5.1 Mix der Concorde hörst ist um WELTEN (!!) besser als das was auf der Starlight war.
    Ich denke du hast dir de Starlight Fassung nicht geholt, wie willst du das dann beurteilen?

  9. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    894

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich meine die Diskussion auch noch im Hinterkopf zu haben und kann mich an ein solches Ergebnis nicht erinnern.
    Ganz im Gegenteil, imho ist bei "The Fog" sogar deutlich sichtbarer, dass es sich um einen Upscale handelt, als bei der Klapperschlange.
    Siehe auch hiier -> http://www.caps-a-holic.com/hd_vergl...ID=667#auswahl

    Aber wie auch immer, grottig bleibts nachwievor. Und an den unfassbar grottigen Upscale von DarkStar kommt keine der beiden Scheiben ran.
    Als Carpenter Fan hat man es nicht leicht. *g*

  10. #50
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von TV-Junky Beitrag anzeigen
    Ich denke du hast dir de Starlight Fassung nicht geholt, wie willst du das dann beurteilen?
    Wenn du mein Eingangsposting richtig gelesen hättest wäre dir bezüglich der Starlight BD folgender Satz aufgefallen:
    "Ich hatte die BD mal ausgeliehen vom Kollegen aber bewusst nie gekauft."

    Ich würde es mir bestimmt nicht erlauben über den Ton der Starlight etwas zu schreiben wenn ich das nicht mit eigenen Ohren gehört hätte.

  11. #51
    schaut jetzt gross!
    Registriert seit
    22.11.02
    Ort
    Schweiz
    Alter
    42
    Beiträge
    1.788

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Xorp Beitrag anzeigen
    Aber wie auch immer, grottig bleibts nachwievor. Und an den unfassbar grottigen Upscale von DarkStar kommt keine der beiden Scheiben ran.
    Als Carpenter Fan hat man es nicht leicht. *g*
    Da gebe ich dir vorbehaltslos recht...

  12. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von BFC Beitrag anzeigen
    ...
    Bin ich eigentlich der einzige, der Halloween ziemlich langweilig fand? Ich bin ja ein großer Fan von Carpenter, aber hier will sich bei mir keine rechte Spannung aufbauen. Meyers steht den größten Teil des Films nur sinnlos irgendwo herum ohne dass etwas passiert. Na ja. Aber trotzdem schön, dass er nun als gute Blu vorliegt.
    Hier *schnipp* . Halloween ist und war für mich schon immer eine Schlaftablette. Da fand ich den zweiten deutlich besser. Aber das darfste nicht zu laut sagen, damit schlachteste ne heilige Kuh

    Zitat Zitat von BFC Beitrag anzeigen
    Scharf ja, aber scheint doch extrem dunkel zu sein. Da ist mir die DVD lieber.
    Ich habe die US BD von Escape from New York erst neulich gesehen. Das geeiere, dass die BD zu dunkel sei ist kappes. Der Film ist nun mal recht dunkel gehalten, das war schon auf VHS und auf DVD so. Ich fand die Qualität sehr gut.

    cu
    Gargi

  13. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    ..
    Die Concorde hat für mich als einziges kleines Manko die von LJSilver und Xorp erwähnte Kompressionsschwäche die mir aber auch erst nach LJSilvers Hinweis aufgefallen ist. Und dafür musste ich bei den Standbildern schon ganz genau hinschauen.....
    Hör' mir auf mit Kompressionsschwächen. Schau Dir mal die "The Ward" BD von Concorde an. Dann siehste, was Kompressionsschwächen sind ...

  14. #54
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
    Hör' mir auf mit Kompressionsschwächen. Schau Dir mal die "The Ward" BD von Concorde an. Dann siehste, was Kompressionsschwächen sind ...
    Ist die denn so übel geraten dort?
    Hatte eigentlich vor mir den evtl. zum Nice Price mal blind zu kaufen.

  15. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.03
    Beiträge
    588

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
    Hör' mir auf mit Kompressionsschwächen. Schau Dir mal die "The Ward" BD von Concorde an. Dann siehste, was Kompressionsschwächen sind ...
    Der auch? Also Carpenter-mäßig siehts in Deutschland echt finster aus...

    Und das Schlimmste: die Concorde-Platzpatronen haben auch noch die Rechte am heiligen Conan, der nächsten Monat kommen soll, es ist zum fortlaufen .

  16. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Santic Beitrag anzeigen
    ...

    Und das Schlimmste: die Concorde-Platzpatronen haben auch noch die Rechte am heiligen Conan, der nächsten Monat kommen soll, es ist zum fortlaufen .
    Deshalb habe ich auch Bauchschmerzen ...

  17. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Bezüglich meiner Erfahrungen mit der Concorde BD von The Ward habe ich hier einen Thread aufgemacht:
    http://forum.cinefacts.de/showthread.php?t=224800
    Wie da komprimiert wurde kann man dort schön sehen. Ich denke mal nicht, dass sowas von einer defekten Disc kommt, sondern sowas schon in der Software hängt.

    cu
    Gargi

  18. #58
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zu The Fog: Ich meine Torsten Kaiser himself hat irgendwann mal erwähnt, dass The Fog KEIN Upscale ist.

  19. #59
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von Santic Beitrag anzeigen
    Der auch? Also Carpenter-mäßig siehts in Deutschland echt finster aus...

    Und das Schlimmste: die Concorde-Platzpatronen haben auch noch die Rechte am heiligen Conan, der nächsten Monat kommen soll, es ist zum fortlaufen .
    Ist auch etwas übertrieben, es gibt auch top Carpenter BDs:

    Big trouble in little China
    Starman
    (Das Ding) - Hier gibt es leider schon ein paar Schwächen
    Aussault (demnächst von Capelight und da mache ich mir keine Sorgen bzgl. der Qualitäten)
    Halloween (hier wäre wohl nur noch eine Steigerung bei einer neuen Abtastung drin)
    Ghosts of Mars (auch wenn ich den Film nicht mag)

    Die miesen Scheiben:
    Dark Star
    The Ward
    The Fog (hier gibt das Material wohl nicht mehr her)
    Vampire (cut und Upscale)
    Die Klapperschlange (Upscale)


    Ist also ziemlich ausgeglichen, wobei keine der miesen Scheiben wirklich sein müßte und natürlich schade ist!

  20. #60
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Halloween (1978) von Concorde: BD Bericht

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Zu The Fog: Ich meine Torsten Kaiser himself hat irgendwann mal erwähnt, dass The Fog KEIN Upscale ist.
    Und sich damals geirrt. Ich hatte damals nach einer Nachfrage auf der Disc selbst nochmal genauer hingeschaut, und (für mich) leider feststellen müssen, dass ich hier offensichtlich beim ersten Mal leider nicht gut genau hingesehen und zu eilig gepostet hatte. Dass war mir auch eine (gute) Lehre.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •