Cinefacts

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 176
  1. #81
    James Conway
    Gast

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Hier kann man das Mediabook für 16,89€ vorbestellen:
    http://www.media-dealer.de/index.php...isttype=list&&

  2. #82
    Lone Wolf
    Registriert seit
    07.02.05
    Beiträge
    6.125

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Meine wurde heute per DHL verschickt. Bestellt über WoV.

    Sollte also morgen/übermorgen eintreffen.

  3. #83
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    894

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Code:
    Disc Title:     Brother
     Disc Size:      36.147.302.274 bytes
     Protection:     AACS
     BD-Java:        No
     BDInfo:         0.5.6
    
     PLAYLIST REPORT:
    
     Name:                   00005.MPLS
     Length:                 1:53:20 (h:m:s)
     Size:                   29.721.544.704 bytes
     Total Bitrate:          34,97 Mbps
    
     VIDEO:
    
     Codec                   Bitrate             Description     
     -----                   -------             -----------     
     MPEG-4 AVC Video        25000 kbps          1080p / 24 fps / 16:9 / High Profile 4.1
    
     AUDIO:
    
     Codec                           Language        Bitrate         Description     
     -----                           --------        -------         -----------     
     DTS-HD Master Audio             German          4140 kbps       5.1 / 48 kHz / 4140 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
     DTS Audio                       English         1509 kbps       5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit
     LPCM Audio                      German          2304 kbps       2.0 / 48 kHz / 2304 kbps / 24-bit
    
     SUBTITLES:
    
     Codec                           Language        Bitrate         Description     
     -----                           --------        -------         -----------     
     Presentation Graphics           English         7,371 kbps                      
     Presentation Graphics           German          10,429 kbps                     
     Presentation Graphics           German          22,813 kbps

    Screens habe ich zwar auch welche gefunden, die wurden aber offensichtlich per VLC Player erstellt und sehen imho nicht akkurat aus. Es sei denn man hat das Encoding in den Sand gesetzt, da die Bilder doch vor Blocking strotzen. Da warte ich lieber auf meine BD und erstelle eigene, sofern mir keiner zuvorkommt.

  4. #84
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Kannst du dann bitte auch mal Screenshots von den ******s machen, also dem jewiels 1. Frame direkt nach einem Schnitt? Das war ja bisher die Achillesferse von allen Capelight BDs.

  5. #85
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.02
    Beiträge
    150

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    So, also mir ist zunächst aufgefallen, dass der Bildstand durchweg den gesamten Film über leicht wackelt. Mag am Footage liegen, wundert mich aber schon ein wenig.. Wetgate, falls genutzt, hat nicht alle Macken bereinigt. Die Bildqualität schwankt enorm, schon alleine unabhängig vom Encoding, lichtbedingt fällt hier und da Szenenweise das Korn ganz schön rein.

    Hier nun ein paar Screengrabs (DGAVGIndex, sollte akkurat sein)



    Vielleicht möchte hier jemand besonders zu den Screens 16, 17 und 18 etwas sagen?

  6. #86
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan, genau das hab ich befürchtet.

    Bild 2 (Titelscreen) sieht auch alles andere als sauber aus.

    Wenn ich die Bitrate von genau 25000 kbps sehe, kommt mir der Verdacht, dass hier entweder Constant Bit Rate oder Average Bit Rate mit sehr geringer Varianz für den Encode benutzt wurde.
    Geändert von LJSilver (24.11.12 um 02:30:38 Uhr)

  7. #87
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von anikikillsthem Beitrag anzeigen
    (...)Vielleicht möchte hier jemand besonders zu den Screens 16, 17 und 18 etwas sagen?
    Ja. Ich. Das, was hier steht, kann man nicht so stehen lassen. Denn es entsteht durch die beiden letzten posts der Eindruck, als wäre der release eine Mischung aus gutem Schrott. Die Mischung aus Vermutungen (#85) und Vorverurteilungen (#86) in der Formulierung als begründeter Verdacht basierend auf (zumindest etwas) scheinbarem Wissen - ist was diese posts für jemanden, der mitliest, eventuell so irreführend macht, so er diesen Film nicht kennt und die BD möglicherweise kaufen wollte. Deshalb von mir dies:

    Zitat Zitat von anikikillsthem Beitrag anzeigen
    So, also mir ist zunächst aufgefallen, dass der Bildstand durchweg den gesamten Film über leicht wackelt. Mag am Footage liegen, wundert mich aber schon ein wenig.. Wetgate, falls genutzt, hat nicht alle Macken bereinigt. Die Bildqualität schwankt enorm, schon alleine unabhängig vom Encoding, lichtbedingt fällt hier und da Szenenweise das Korn ganz schön rein.
    (...)
    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan, genau das hab ich befürchtet.

    Bild 2 (Titelscreen) sieht auch alles andere als sauber aus.

    Wenn ich die Bitrate von genau 25000 kbps sehe, kommt mir der Verdacht, dass hier entweder Constant Bit Rate oder Average Bit Rate mit sehr geringer Varianz für den Encode benutzt wurde.
    Der Filmtitel passt so schön:
    OooooooHHHHH BROTHER !!!


    Es ist schon irritierend und doch faszinierend, wie weit Realität und Vermutung, Fakt und Fiktion, begründetes, fundiertes Fazit und vorschnelle, übereilte Bilanz im praktischen Leben oft auseinanderliegen, und doch mit so eng beieinanderliegenden und sogar verwandten Wörtern, wie offenbar und offensichtlich, Sinn und Unsinn, Wissen und Unwissen, Bildung und Einbildung, Urteil und Vorurteil im Wortschatz bezeichnet werden, die auch die Verhaltensweisen der Akteure selbst so punktgenau zu beschreiben vermögen.

    Was mich auf den Plan gerufen hat, ist nicht das "was" sondern das "wie" und das "auf welcher Basis". Beide stellen ihre Vermutungen durch ihre Formulierungen aus dem OFFENBAREN in die Perspektive des OFFENSICHTLICHEN, ohne Raum für Zweifel am von ihnen bilanzierten. Und das, obwohl jegliches Hintergrundwissen, sogar in einem Fall der Film auf BD zur Ansicht selbst, fehlt. Für einen selbst formuliert mag dies vielleicht gehen - Fragen stellen wäre da wohl der nächste Schritt. Diese haben sicher auch ihre Berechtigung, zumindets teils. Sie werden im Booklet übrigens auch beantwortet (Lesen hilft !). Aber im Internet einfach ungegorenes zu posten, ist, um es mal salopp zu fomulieren, Grütze - weil es Leute, die Laien sind und sich informieren wollen, völlig irritiert und "at face value" genommen werden kann, und selbst wenn nur teils, wäre dies immer noch unverantwortlich.

    Mir stellen sich bei dem so lässig geposteten vor allem eine Reihe von Fragen:

    @anikikillsthem:
    1. Deinem Avatar zufolge kennst Du alle Kitano Filme - oder zumindest diesen sehr gut. Aber: hast Du ihn schon einmal auf 35mm wirklich im Kino gesehen ? Wenn ja, sollten Dir Farbgebung und angebliche "Bildqualitätsschwankungen" vom 35er sehr bekannt vor kommen. Ich sage gleich, warum.

    2. Du bringst einen Fachbegriff ins Spiel: die Verwendung des WETGATE Prozesses. Aber: Weißst Du wirklich was dieser tut bzw. tun soll ? Nach dem, was Du schreibst, leider nicht. Was genau sollte denn mit Wetgate hier erreicht werden und welche angeblichen "Macken" beseitigt werden ??? (Auch zu diesem weiter unten mehr)

    3. In wie fern soll denn die Bildqualität "enorm schwanken" ??

    4. Ist Körnung ein Problem ?

    @LJSilver:
    1. Ich habe die ersten Frames mal in Stichproben überprüft: Es gibt dort KEINE Fehler wie so generell beschrieben in post #84, die mir aufgefallen wären, ES SEI DENN, man "stepped" im Stand/Pause Modus vom neuen shot auf den Schnitt ZURÜCK. Dies ist aber (in diesem Fall wie in vielen anderen auch) eine Speicher"krankheit" vieler Player, die kenne ich schon von VHS aus anno Zopp. Bei LD, DVD und BD ist dies nicht anders. Im VORWÄRTS step ist nämlich alles völlig okay. Soweit dazu.


    2. Was bitte soll am Titel "alles andere als sauber" sein ?? Soll ich das auf das Encoding beziehen, dass Du nie selbst gesehen hast ? Die Vögel, die herumfliegen (das ist der schwarze Dreck da am Himmel ) ? Die Eintönung, die auf dem A(nswer)P(rint) auch so ist ? Wovon redest Du ?


    3. CONSTANT Bitrate ist an sich erstmal absolut nichts schlechtes - im Gegenteil, sie muss nur hoch genug sein. Bei allen professionellen Formaten ist es ja auch eine CBR, und besser ist es auch !


    Bzgl Bildstand und Color Timing: Der Bildstand ist, in der Tat, teils, aber nur SEHR geringfügig in einigen shots des features etwas instabil, kommt aber genau so vom 35mm IP. Und - for the record: IN und der Answer Print aus Tokyo, der uns die Farbintentionen von Kitano genau vorgegeben hat (siehe Booklet - lesenswert, bevor man postet ?!), "wackeln" sogar noch mehr - aber der Bildstand macht wirklich nicht gerade seekrank. Ein Eingriff wäre aber komplex und hätte Folgen (z.B. in Bewegungen) gehabt. Da der Bildstand aber nicht so derbe ist, haben wir uns dagegen entschieden, den doch großen Aufwand shot für shot zu machen, oder gar eine generelle Stabilisierung zu machen. Auch bei der QC in London wurde dies so gesehen bzw. der Bildstand nicht bemängelt.

    Ich hätte - wie gesagt - gern gewußt, welche "Bildqualität" hier "schwankt" bzw dies tun soll. Wenn es um das Color Timing geht: Das ist KITANO, die Vorgaben re: Zyan in vielen shots - und wie intensiv sie sind - sind eindeutig auf dem AP aus Tokyo (nochmal: siehe Booklet). Wenn es um die Körnung geht: Am Filmset ist viel mit Reflektoren und mit "fast stocks" gearbeitet worden, was in beiden Fällen die Körnung akzentuiert. DAS IST SO, auf IP, IN, AP und auf dem OCN mit Sicherheit auch schon, und sollte, wenn Du den Film aus dem Kino kennst, Dir eigentlich bekannt vorkommen. Dies hätte sich selbst mit dem IMAGICA in 4K or any K nicht geändert.


    Zu dem WETGATE Prozess: Mit Wetgate ist beim Scanning überhaupt nicht gearbeitet worden. Warum auch; die Dinge (Staub, Debris, Kratzer), die es hätte addressieren können, waren in der Abwägung so geringfügig vorhanden bzw konnten digital manuell addressiert werden, dass die Probleme durch den Einsatz deutlich überwogen hätten - wie z.B. Schärfe und Gradation. Ich wüßte aber - wie gesagt - auch nicht, welche angeblichen "Macken" im Master Wetgate hätte hier bereinigen SOLLEN. Eine Erläuterung diesbezüglich wäre für mich sehr schön.


    Zusammenfassend noch dies: Auch wenn wir nicht am Encoding beteiligt waren, sehe ich es nicht ein, dass hier ohne jegliche reale Prüfung einfach "Fach(vor)urteile" gefällt werden. Es entsteht durch die Formulierung in aller Kürze und mit den Kraftausdrücken durchsetzt vor allem hier der Eindruck, als wäre BROTHER "saumiese Arbeit" - siehe auch: ROSEMARY'S BABY. Und das, bei allem Respekt, kann ja wohl nicht wahr sein - schon gar nicht, wenn alles, was zur Einschätzung gereicht hat, offensichtlich eine GLASKUGEL war, die zudem noch einen Sprung haben muss.

    Es sind diese Art von Schnellschüsse, die in letzter Zeit immer häufiger werden, die (auch) mich langsam ehrlich gesagt nerven. Sorry wegen der etwas verärgerten post meinerseits, aber dies war schlicht zuviel Unsinn, und zu vieles davon, auch wenn nur Fragmente oder ein "Verdacht", bleibt gern hängen. Und dies kann und werde ich, gemessen daran, dass vor allem eine Partei nie die Disc gesehen hat, so nicht stehen lassen.

  8. #88
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    894

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Hier ein Bitratendiagramm:

    Es wurde hier also variabel encodet, wenn ich es richtig deute. (Früh am Morgen, noch kein Kaffee )

    Die Screenshots machen auf mich auch einen sehr guten Eindruck, kein Vergleich zu denen vom VLC Player, die ich zuvor gesichtet habe. Das Korn stört auch in keinster Weise, genauso muss es sein.

    Allerdings ist laut BDScan ja noch etwas Platz auf der Scheibe, hätte man da den O-Ton nicht noch verlustfrei mit drauf bringen können oder die Videobitrate etwas erhöhen? Fraglich ob das die Qualität vom Ton oder dem Bild erhöht hätte, ich hab beides noch nicht begutachten können und bin auch kein Codecfetischist, aber die Frage stellt sich dann doch.

  9. #89
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.02
    Beiträge
    150

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Realität und Vermutung, Fakt und Fiktion, begründetes, fundiertes Fazit und vorschnelle, übereilte Bilanz im praktischen Leben oft auseinanderliegen

    @anikikillsthem:
    1. Deinem Avatar zufolge kennst Du alle Kitano Filme - oder zumindest diesen sehr gut.
    facepalm Ich kenne "nur" Sonatine wirklich gut.

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    2. Du bringst einen Fachbegriff ins Spiel: die Verwendung des WETGATE Prozesses. Aber: Weißst Du wirklich was dieser tut bzw. tun soll ? Nach dem, was Du schreibst, leider nicht. Was genau sollte denn mit Wetgate hier erreicht werden und welche angeblichen "Macken" beseitigt werden ??? (Auch zu diesem weiter unten mehr)
    Ja, hätte "dieser" denn bei den grün markierten Bereichen nicht geholfen?? ..

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    3. In wie fern soll denn die Bildqualität "enorm schwanken" ??

    4. Ist Körnung ein Problem ?
    Ja, da das Encoding (blaue Markierungen) hier zum Teil mit dem Korn nicht so gut oder wie man bei 16 und 17 gut sehen kann, gar nicht klargekommen ist.



    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    2. Was bitte soll am Titel "alles andere als sauber" sein ?? Soll ich das auf das Encoding beziehen, dass Du nie selbst gesehen hast ? Die Vögel, die herumfliegen (das ist der schwarze Dreck da am Himmel ) ? Die Eintönung, die auf dem A(nswer)P(rint) auch so ist ? Wovon redest Du ?
    siehe blaue Markierungen.


    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    3. CONSTANT Bitrate ist an sich erstmal absolut nichts schlechtes - im Gegenteil, sie muss nur hoch genug sein. Bei allen professionellen Formaten ist es ja auch eine CBR, und besser ist es auch !

    CONSTANT???

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Bzgl Bildstand und Color Timing: Der Bildstand ist, in der Tat, teils, aber nur SEHR geringfügig in einigen shots des features etwas instabil, kommt aber genau so vom 35mm IP. Und - for the record: IN und der Answer Print aus Tokyo, der uns die Farbintentionen von Kitano genau vorgegeben hat (siehe Booklet - lesenswert, bevor man postet ?!), "wackeln" sogar noch mehr - aber der Bildstand macht wirklich nicht gerade seekrank. Ein Eingriff wäre aber komplex und hätte Folgen (z.B. in Bewegungen) gehabt. Da der Bildstand aber nicht so derbe ist, haben wir uns dagegen entschieden, den doch großen Aufwand shot für shot zu machen, oder gar eine generelle Stabilisierung zu machen. Auch bei der QC in London wurde dies so gesehen bzw. der Bildstand nicht bemängelt.
    Was meine persönliche Wahrnehmen des Begriffs "Restauriert" wieder mal etwas nach unten korrigiert..

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Ich hätte - wie gesagt - gern gewußt, welche "Bildqualität" hier "schwankt" bzw dies tun soll. Wenn es um das Color Timing geht: Das ist KITANO, die Vorgaben re: Zyan in vielen shots - und wie intensiv sie sind - sind eindeutig auf dem AP aus Tokyo (nochmal: siehe Booklet). Wenn es um die Körnung geht: Am Filmset ist viel mit Reflektoren und mit "fast stocks" gearbeitet worden, was in beiden Fällen die Körnung akzentuiert. DAS IST SO, auf IP, IN, AP und auf dem OCN mit Sicherheit auch schon, und sollte, wenn Du den Film aus dem Kino kennst, Dir eigentlich bekannt vorkommen. Dies hätte sich selbst mit dem IMAGICA in 4K or any K nicht geändert.
    Wie bereits weiter oben erwähnt, ist das Korn an sich nicht das Problem, aber das Encoding, siehe blaue Markierungen, kommt damit einfach nicht zurecht..


    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Mit Wetgate ist beim Scanning überhaupt nicht gearbeitet worden.
    Siehe grüne Markierungen.

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Auch wenn wir nicht am Encoding beteiligt waren
    Dieser Umstand stellt Dich ja von der Kritik am Encoding frei

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Es sind diese Art von Schnellschüsse, die in letzter Zeit immer häufiger werden, die (auch) mich langsam ehrlich gesagt nerven.
    Mich "nerven" langsam die generellen Werbesprüche wie "Neu abgetastet, Aufwändig Digital restauriert, HD Qualität" etc.., die dann eben diese Laien zum Kauf bewegen sollen...





    Lieber Torsten,
    dass hier von einem Master auszugehen ist, das zum Teil sicherlich viel schlimmer aussah als jetzt auf der BD aussieht ist mir (und hoffentlich vielen anderen) bewusst. Ihr habt sicherlich Euer Bestmögliches getan, um im Rahmen eines (ich mutmaße) beschränkten Budgets nach Möglichkeit zu "restaurieren". Um so bitterer ist es für mich, dass hier im letzten Schritt des Encodings "gespart" wurde, bzw. encodingbasierte Fehler ihren Weg an der Qualitätskontrolle vorbei aufs Master geschafft haben.

    cheers

  10. #90
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von anikikillsthem Beitrag anzeigen
    facepalm Ich kenne "nur" Sonatine wirklich gut.

    Das erklärt einiges. Aber dann ist deine post auch sehr "wissend" geschrieben, so so dass man glauben könnte, Du "wüßtest". Das war auch der Grund meiner Kritik.

    Ja, hätte "dieser" denn bei den grün markierten Bereichen nicht geholfen?? ..

    Nein. Wetgate kann bei einkopierten Dingen GAR NICHTS ausrichten. Davon abgesehen, ist Wetgate kein Heilmittel und schon gar kein gutes, gerade wenn es um Schärfe, Gradation und Farben geht. Man sollte schon wissen, wovon man redet, bevor man ein Medikament empfielt, dass den Patienten umbringt.

    Und zudem: Hier wird (wieder) der Eindruck erweckt, der Film sei voller Kratzer und Dreck und am wackeln wie ein Schiff bei Windstärke 12. Genau dies ist absolut überhaupt gar nicht der Fall. Selbst wenn Du alle Staubteilchen, die Du findet, zusammenhkehren müsstest, würde es noch immer kaum auffallen. Du stellst es aber genau anders dar, und sugerrierst, dass Du mit der BD über den Tisch gezogen worden bist. Und das ist nicht nur grober Unfug.

    Was die Teile der Schramme betifft: Gratulation. Du hast in einem 4sec shot im ganzen Film DIE EINZIGEN Teile einer feinen, praktisch nicht sichtbaren Schramme gefunden. Ein virtuellen Blumentopf dafür. Den Film schaust Du aber doch irgendwann auch, oder ? Ich frage mich gerade, wie wahnsinnig schwer Dir Filme wie "M" oder die gesamte Palette von OLIVE FILMS (der Paramount Katalog) oder sogar TAXI DRIVER fallen müssen, anzuschauen. Da gibt es Staubpartikel EN MASSE, und bei GOODFELLAS sogar eine dicke Schramme.

    Ja, da das Encoding (blaue Markierungen) hier zum Teil mit dem Korn nicht so gut oder wie man bei 16 und 17 gut sehen kann, gar nicht klargekommen ist.

    Nicht unsere Baustelle, aber ganz im Ernst: mit was siehst Du das Ganze (Player/Display ?)


    siehe blaue Markierungen.





    CONSTANT???

    Du heißt LJSilver ? Bitte lesen, verstehen, dann kommentieren: Er hatte gemutmaßt, dass CBR eingesetzt worden sei - was das Ganze in einem sehr negativen Licht erscheinen ließ. Dumm nur, dass CBR an sich nichts schlechtes ist... Nirgendwo hatte ich geschrieben, dass CBR auch eingesetzt worden ist.

    Was meine persönliche Wahrnehmen des Begriffs "Restauriert" wieder mal etwas nach unten korrigiert..
    Oh Brother

    Wie bereits weiter oben erwähnt, ist das Korn an sich nicht das Problem, aber das Encoding, siehe blaue Markierungen, kommt damit einfach nicht zurecht..
    (...)
    Dieser Umstand stellt Dich ja von der Kritik am Encoding frei
    Dennoch sind die hier aufgestellten Thesen weit überspannt.


    Mich "nerven" langsam die generellen Werbesprüche wie "Neu abgetastet, Aufwändig Digital restauriert, HD Qualität" etc.., die dann eben diese Laien zum Kauf bewegen sollen...

    Und was soll bitte davon hier nicht stimmen ? Um es mit Tommy Lee Jones in THE FUGITIVE zu sagen: "Care to revise your statement, sir ?" In diesem Fall muss ich Dir leider auch sagen, dass Du bei den, um deine Worte hier mal anzuführen, enormen Ansprüchen, die Du hast, dein eigenes Master machen musst. Bring sehr viel Zeit. Und sei bereit, etwas zu lernen und nicht vorher alles zu wissen. Und bring Geld. VIEL GELD. Du würdest es brauchen. Und übrigens: Keiner würde den wesentlich höheren Preis bei der BD zahlen, aber den Unterschied - unter den gleichen Voraussetzungen würde auch praktisch niemand sehen, ausser bei der Einzelbildauswertung. Und selbst dort wäre es kein K.O. Kriterium, wie die QC in London auch bestätigt hat. Und dies waren Leute, die im Fach arbeiten.

    Lieber Torsten,
    dass hier von einem Master auszugehen ist, das zum Teil sicherlich viel schlimmer aussah als jetzt auf der BD aussieht ist mir (und hoffentlich vielen anderen) bewusst. Ihr habt sicherlich Euer Bestmögliches getan, um im Rahmen eines (ich mutmaße) beschränkten Budgets nach Möglichkeit zu "restaurieren". Um so bitterer ist es für mich, dass hier im letzten Schritt des Encodings "gespart" wurde, bzw. encodingbasierte Fehler ihren Weg an der Qualitätskontrolle vorbei aufs Master geschafft haben.

    cheers
    and the same to you.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (24.11.12 um 12:17:00 Uhr)

  11. #91
    Bruchpilot
    Registriert seit
    30.03.06
    Alter
    38
    Beiträge
    1.248

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Ich hab mir Brother gerade angeschaut und bin begeistert. Über die Sachen die ihr euch hier aufregt, sind mir als Normalo gar nicht aufgefallen.

    Mal ehrlich, habt ihr sogenannten "Experten" eigentlich noch Spaß am Filme schauen ? Oder findet ihr nur noch darin Befriedigung jeden Film Frame für Frame auseinander zu nehmen um ja jeden kleinen Fehler zu finden ? Den Eindruck bekommt man nämlich so langsam. Bei aller Liebe aber das sind zum Großteil Sachen die einem beim anschauen eines Films nie auffallen würden, es sei den man macht es wie ihr und schaut den Film Frame für Frame auf einer großen Leinwand an und zerstört sich jeglichen Filmspaß. Tut uns normalen Filmliebhabern einen Gefallen und haltet euch doch mal ein wenig zurück. Ihr verunsichert hier die Leute mit Halbwahrheiten und unausgegorenen Thesen, das geht einem langsam echt auf den Senkel !

    Ich kann nur allen anderen sagen, wenn ihr den Film kennt und Kitano Streifen mögt, holt euch die BD was besseres werdet ihr da draußen nicht finden !
    Geändert von Stance4 (24.11.12 um 12:45:27 Uhr)

  12. #92
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    894

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Bitte nicht von sich auf andere schließen, damit tust du niemanden einen Gefallen.

    Auch auf den Verdacht hin mich unbeliebt zu machen und als "Nörgler" da zu stehen, möchte ich auch nochmal kurz aufs Encoding zurückkommen. Ich habe eben gerade mal auf den Film verteilt ein paar Minuten am Stück gesehen und größtenteils gefällt mir das Bild auch sehr gut, vorallem das Colortiming. Da habe ich seitens TLEFilms auch überhaupt nichts zu beanstanden. Daher richtet sich folgendes auch eher an Capelight selbst.

    Mir ist aufgefallen, schaue btw. auf 'nem 65er Display, dass das Filmkorn teilweise doch unruhig auf mich wirkt, was ich aber dem Encoding "zuschieben" würde und nicht dem Korn selbst. Denn es gibt immer wieder mehrere Frames hintereinander, in dem das Filmkorn matschig wirkt. Um das zu veranschaulichen, habe ich mir mal drei Frames hintereinander rausgepickt:





    Vergleicht mal gerade den zweiten Shot mit den anderen beiden. Am besten jeweils in Tabs öffnen und mit dem Mausrad hin und her scrollen. Das ist wohl, was LJSilver meinte. Einige Frames sehen ausgezeichnet aus vom Encoding, hier der dritte Screen, andere eher nicht, hier der zweite. Liegt das vllt. an der variablen Bitrate, die den entsprechenden Frames nicht genügend Bitrate "zugesteht"?

    Bitte korrigiert mich, wenn hier etwas missverstehe. Ich gebe nur meine (Laien-)Eindrücke wieder.

  13. #93
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    2. Was bitte soll am Titel "alles andere als sauber" sein ?? Soll ich das auf das Encoding beziehen, dass Du nie selbst gesehen hast ? Die Vögel, die herumfliegen (das ist der schwarze Dreck da am Himmel ) ? Die Eintönung, die auf dem A(nswer)P(rint) auch so ist ? Wovon redest Du ?


    Ich rede von den Bienenwaben-Artefakten auf der Straße. Um die Einötnung gehts mir gar nicht. Mir gehts um die Integrität des Filmkorns.


    3. CONSTANT Bitrate ist an sich erstmal absolut nichts schlechtes - im Gegenteil, sie muss nur hoch genug sein. Bei allen professionellen Formaten ist es ja auch eine CBR, und besser ist es auch !
    1. Von saumieser Arbeit hab ich nix gesagt, ich hab die BD noch nicht mal. Erst auf der Berliner Börse nächsten Sonntag werd ich sie mir holen!

    2. Bin jetzt sicherlich nicht der Encoding-Profi, aber bei DVDs war ja ein CBR-Encode immer der Garant für Blockbildung. Aber dank Xorp wissen wir ja nun, dass es keine CBR ist bei Brother. Trotzdem möchte ich wissen, woher die Artefakte kommen. Wurde vielleicht nur ein 1-pass Encode gemacht mit "constant quality" Einstellung? Als ich die erste Silbersee-BD neu gemacht habe, ist mir aufgefallen, dass ein 2-pass Encode deutlich sauberer gearbeitet hat, selbst bei einer ABR von 35 Mbps als ein1-pass mit Constant Quality.



  14. #94
    Der Doctor Schnabel von Rom
    Gast

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    finde die bilder sehen gut aus und freue mich auf die vö - so lange besser als die evolution dvd / lp dvd ist gut...

  15. #95
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    894

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Noch einmal etwas deutlicher, am besten in die rechte untere Ecke schauen:
    Der erste Frame sieht sehr gut aus, bei den folgenden hat der Encoder stark zu kämpfen, der letzte Frame sieht wieder gut aus.



    Ich will hier auch nicht Frame für Frame auseinanderpicken, nicht falsch verstehen, aber diese, ich nenne es mal "Encoding-Probleme", fallen im Live-Betrieb, und ich gucke Filme nicht mit dem Kopf klebend am Display, nunmal auf, da sie sich durch den gesamten Film ziehen. Vllt. habe ich da mehr ein Auge drauf als andere, ähnlich dem Tonhöhen-Problem, aber einwandfrei finde ich das Encoding nunmal nicht. Mit dem Rest, und das möchte ich hier nocheinmal betonen, bin ich sehr zufrieden. Gerade der deutsche 5.1 Mix ist wirklich gelungen.

    Ich denke konstruktive Kritik, und ich habe mich als Laie versucht so gut wie möglich auszudrücken, darf hier noch gepostet werden und sollte auch seinen Platz finden neben den berechtigten Lobhudelein fürdiese im gesamten sehr gelungene Blu-ray.

    EDIT: Wer sich das ganze mal selbst in Bewegung anschauen möchte, kann u.a. auch zu Timecode 59:17 wechseln.
    Geändert von Xorp (24.11.12 um 13:26:25 Uhr)

  16. #96
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.02
    Beiträge
    150

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Nein. Wetgate kann bei einkopierten Dingen GAR NICHTS ausrichten. Davon abgesehen, ist Wetgate kein Heilmittel und schon gar kein gutes, gerade wenn es um Schärfe, Gradation und Farben geht. Man sollte schon wissen, wovon man redet, bevor man ein Medikament empfielt, dass den Patienten umbringt.

    Und zudem: Hier wird (wieder) der Eindruck erweckt, der Film sei voller Kratzer und Dreck und am wackeln wie ein Schiff bei Windstärke 12. Genau dies ist absolut überhaupt gar nicht der Fall. Selbst wenn Du alle Staubteilchen, die Du findet, zusammenhkehren müsstest, würde es noch immer kaum auffallen. Du stellst es aber genau anders dar, und sugerrierst, dass Du mit der BD über den Tisch gezogen worden bist. Und das ist nicht nur grober Unfug.

    Was die Teile der Schramme betifft: Gratulation. Du hast in einem 4sec shot im ganzen Film DIE EINZIGEN Teile einer feinen, praktisch nicht sichtbaren Schramme gefunden. Ein virtuellen Blumentopf dafür. Den Film schaust Du aber doch irgendwann auch, oder ? Ich frage mich gerade, wie wahnsinnig schwer Dir Filme wie "M" oder die gesamte Palette von OLIVE FILMS (der Paramount Katalog) oder sogar TAXI DRIVER fallen müssen, anzuschauen. Da gibt es Staubpartikel EN MASSE, und bei GOODFELLAS sogar eine dicke Schramme.
    Gut, dass wir unterschiedliche Ansichten und Einstellungen zu (digitaler) Restauration haben, ist offensichtlich, sonst hätte ich bei dieser BD auch weniger Fehler gefunden

    M oder Taxi Driver sind auch nicht im aus dem Jahre 2000...

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Und was soll bitte davon hier nicht stimmen ? Um es mit Tommy Lee Jones in THE FUGITIVE zu sagen: "Care to revise your statement, sir ?" In diesem Fall muss ich Dir leider auch sagen, dass Du bei den, um deine Worte hier mal anzuführen, enormen Ansprüchen, die Du hast, dein eigenes Master machen musst. Bring sehr viel Zeit. Und sei bereit, etwas zu lernen und nicht vorher alles zu wissen. Und bring Geld. VIEL GELD. Du würdest es brauchen. Und übrigens: Keiner würde den wesentlich höheren Preis bei der BD zahlen, aber den Unterschied - unter den gleichen Voraussetzungen würde auch praktisch niemand sehen, ausser bei der Einzelbildauswertung. Und selbst dort wäre es kein K.O. Kriterium, wie die QC in London auch bestätigt hat. Und dies waren Leute, die im Fach arbeiten.
    "Care to read again, Mr. Kaiser?" Ich erwähnte bereits, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass hier mit limitiertem Budget gearbeitet wurde. Daher darf man auch nicht zu viel erwarten, am besten solche Marketing Sticker einfach weglassen und gut ist.. dann hätte ich auch nichts gesagt.

    Was mich aber dennoch interessieren würde, obwohl Du dafür rein gar nichts kannst, gehen diese Encodingfehler, für Dich ok?
    speziell diese Screens.. Bitte auf die Gesichter und Details der Charaktere schauen:



    Ich muss Xorp leider zustimmen, respektive wiederholen, dass die Kornstruktur in diesem Film dem Encoding teilweise massive Probleme bereitet hat.

    Das ist gar nicht gut.

  17. #97
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Ist ds Wackeln denn auf den Scan oder die Kameraführung zurückzuführen?

  18. #98
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Ist ds Wackeln denn auf den Scan oder die Kameraführung zurückzuführen?
    L E S E N bildet.
    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    (...)Der Bildstand ist, in der Tat, teils, aber nur SEHR geringfügig in einigen shots des features etwas instabil, kommt aber genau so vom 35mm IP. Und - for the record: IN und der Answer Print aus Tokyo, der uns die Farbintentionen von Kitano genau vorgegeben hat (siehe Booklet - lesenswert, bevor man postet ?!), "wackeln" sogar noch mehr - aber der Bildstand macht wirklich nicht gerade seekrank. Ein Eingriff wäre aber komplex und hätte Folgen (z.B. in Bewegungen) gehabt. Da der Bildstand aber nicht so derbe ist, haben wir uns dagegen entschieden, den doch großen Aufwand shot für shot zu machen, oder gar eine generelle Stabilisierung zu machen. Auch bei der QC in London wurde dies so gesehen bzw. der Bildstand nicht bemängelt.(...)
    Bei der Kopierung haben offensichtlich die Greifer noch Spiel gehabt. Das ist bei einem großen Teil der Filmkopierungen leider so - zu sehr unterschiedlichen Graden. Meist sind sie kaum sichtbar, andere sind teils deutlich (DEAD RINGERS). Man kann mit mir gern reden oder etwas anmerken, aber hier, in diesem Fall, wird - auch leider im Bezug auf das Master selbst - ein RIESENELEFANT aus einem Bakterium gemacht, was sich den meisten, die ja diese Disc noch nicht gesehen haben, gar nicht erschließt. Alles, was diese lesen ist: "FEHLER!" - geschrieben von Avataren. Hier wird ein Staubkorn auf einem Tisch mit weißen Tellern und sauberem Essen als ein Haufen Dreck auf einem Kneipentisch suggeriert. Und das teils ohne die Disc je gesehen zu haben.

  19. #99
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Ich finde auch das hier wegen kaum sichtbaren Dingen ein Riesenfass aufgemacht wird. Was ich bis jetzt gesehen habe gefällt mir gut, die Disc wird wohl in meine Sammlung wandern und die DVD ablösen

  20. #100
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.02
    Beiträge
    150

    AW: Takeshi Kitanos BROTHER im Mediabook!

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    L E S E N bildet.
    Was mich aber dennoch interessieren würde, obwohl Du dafür rein gar nichts kannst, gehen diese Encodingfehler, für Dich ok?

    @ SEBO, keine Sorge, die DVD ist in der Box sowieso enthalten, lol

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •