Cinefacts

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Evolutionstech. überlegen
    Registriert seit
    16.10.01
    Ort
    Clavius Base - Moon
    Alter
    34
    Beiträge
    311

    Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Hallo,
    bin heute durch Essen spaziert und als ich bei der Lichtburg vorbeikam musste ich erstmal tief schlucken...."Nosferatu im Kino???? - wo muss ich unterschreiben???"

    "Stephan Graf von Bothmer ist anlässlich des 90. Geburtstages von Murnaus Meisterwerk "Nosferatu" auf internationaler Jubiläums-Tournee. Sie führt ihn von den Philippinen bis nach Uruguay und durch die ganze Republik."



    Nächsten Sonntag darf man für 20-25€ diesen Klassiker auf der großen Leinwand genießen, dazu gibts Musik und Gesang live von der Bühne.
    Hier kann man sich die anderen Termine anschauen http://www.stummfilmkonzerte.de/

    Ich muss ja zugeben dass ich diesen Film erst vor 2 Jahren gesehen habe. Dafür hat er mich wirklich umgehauen und meiner Meinung nach auch nach 90 Jahren nichts von seiner Intensität verloren....da kann so ein Schwachsinn wie Hostel und Co. direkt einpacken.
    Auch Herzogs "Remake" finde ich super, aber an Max Schreck kommt auch der Kinski nicht ran.

    + YouTube Video
    ERROR: If you can see this, then YouTube is down or you don't have Flash installed.


    http://www.youtube.com/watch?feature...v=mDET8ILrTw0#!
    Geändert von Baradox (11.03.12 um 22:48:12 Uhr)

  2. #2
    ...auf der Flucht
    Registriert seit
    27.09.09
    Ort
    Kanalisation von L. A.
    Alter
    50
    Beiträge
    2.207

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Zitat Zitat von KosmoKöbes Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bin heute durch Essen spaziert und als ich bei der Lichtburg vorbeikam musste ich erstmal tief schlucken...."Nosferatu im Kino???? - wo muss ich unterschreiben???"
    Das ist natürlich schon eine ganz besondere Vorstellung in der Lichtburg, Nosferatu im Kino zu sehen ist aber nicht ganz so schwierig.
    Die Essener Filmkunsttheater (zu denen auch die Lichtburg gehört) zeigen regelmäßig Stummfilme mit Livebegleitung im Eulenspiegel, da ist auch immer mal wieder Nosferatu mit dabei.

    Am 25.03. läuft Asphalt (1929) im Eulenspiegel.

    Habe hier schon einmal die kleine Anekdote erzählt, dass ich vor langer Zeit (müsste Mitte/Ende der 80er Jahre gewesen sein) Nosferatu im Eulenspielgel mit Helge Schneider an der Wurlitzer-Kinoorgel gesehen habe.

  3. #3
    Evolutionstech. überlegen
    Registriert seit
    16.10.01
    Ort
    Clavius Base - Moon
    Alter
    34
    Beiträge
    311

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Hy,

    danke für den Tipp mit dem Eulenspiegel, war ich bisher noch nie drin.

    Muss ja gestehen dass ich bisher Stummfilme (außer die Chaplin & Keatons die ich sehr schätze ) eher gemieden habe, bis ich dann mal Metropolis und halt Nosferatu gesehen habe.
    Seit dem bin ich sehr daran interessiert die "Klassiker" der 20er und 30er nachzuholen. Ich glaube einfach dass ich mittlerweile von dem ganzen HD und CGI Gedöns übersättigt bin und einfach mal etwas abwechslung brauche. Dazu beigetragen hat auch sicher der Oscargewinner "The Artist" obwohl ich den noch garnicht gesehen habe.

    Filme wie Johanna von Orléans, Das Cabinet des Dr. Caligari, Der Glöckner von Notre Dame oder Das Phantom der Oper stehen da ganz oben auf meiner Liste.
    Sind jetzt zwar keine Geheimtipps, aber jeder fängt mal klein an


    Mit helge Schneider Nosferatu zu gucken ist natürlich super
    Man kann ja vom Helge halten was man will, aber spielen kann der Mann......Musik meine ich

  4. #4
    Evolutionstech. überlegen
    Registriert seit
    16.10.01
    Ort
    Clavius Base - Moon
    Alter
    34
    Beiträge
    311

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Wow, hier geht ja richtig die Post ab
    Bevor der Thread im digitalen Äther verschwindet, will ich noch schnell meine Eindrücke schildern.


    Die Vorstellugng war super! Ich hatte teilweise wirklich Gänsehaut was nicht nur an den Bildern sondern zum Großteil an der wunderschönen Musik und dem stimmigen Chor lag. Hier hat Stephan Graf von Bothmer mit seinem Team ganze Arbeit geleistet.
    Ganz besonder toll war der Gesang und die dezent eingestreuten, zum Teil sehr bizzar klingenden aber stets passenden "Geräusche".
    Als bspw. die Dorfbewohner den verrückten Klock suchen, war ein wildes Stimmengemurmel zu hören das Panik und Wut gekonnt wiederspiegelte. Eine nette Auflockerung zur Klaviermusik, welche den gesammten Film begleitet.
    Würde man Nosferatu mit dieser Musik auf DvD rausbringen, ich würde sofort zuschlagen.

    Negativ aufgefallen sind mir eigentlich nur 2 kleine Sachen: Die Musik war teilweise sehr laut, obwohl ich relativ mittig saß. Es war aber nicht wirklich störrend,. Hätte ich allerdings eine der Karten für die vorderen Plätze gehabt, wäre es mir wohl auf die Nerven gegangen.
    Ansonsten hatte ich dass "Glück" neben einer Dame zu sitzen, die zuvor wohl noch nie Stummfilme gesehen hat. Anders kann ich mir Ihr ständiges Gekicher und Gelächter beim Overacting der Schauspieler nicht erklären. Das man bei Filmen ohne Ton die Gefühle etwas überzeichnet war damal halt normal, aber dass wusste Sie wohl nicht. Als Graf Orlok zum ersten mal erschien fing Sie sogar an zu lachen!
    Und Sie war nicht die Einzige im Saal.
    Banausen


    Naja, mir solls ziemlich egal sein denn ich hatte trotzdem meinen Spaß.
    Toller Film mit einer unglaublich passenden Musikuntermalung in einem wunderschönen Kino

    So, jetzt kann der Thread in den Weiten des Internets verschwinden.
    Geändert von Baradox (18.03.12 um 22:38:37 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Wie war denn die Bildqualität so?

  6. #6
    ...auf der Flucht
    Registriert seit
    27.09.09
    Ort
    Kanalisation von L. A.
    Alter
    50
    Beiträge
    2.207

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    In dem großen Kino mit Livemusik - das ist doch immer ein besonderes Erlebnis.
    Ich bin gar nicht so ein großer Nosferatu-Fan, sonst hätte ich mir den angesehen.

    Ab und zu mal ein Lacher ist ja o.k., aber ständiges Gekicher und Gegluckse bei Stummfilmen ist extrem nervig und zeugt von Nichtachtung und Nichtkennen der frühen Filmkunst und ich frage mich, wieso sich solche Leute in Stummfilmvorstellungen verirren.
    Leider war man damals oft der Theaterdarstellung verhaftet, die übertreiben musste, damit noch in den hinteren Plätzen die Mimik/Gestik zu erahnen war.

    Wirklich witzig fand ich in einer Vorstellung von Der Golem (muss wohl vor ca. 15 Jahren gewesen sein, als der Begriff Coming-Out gerade die Runde machte und in aller Munde war), als das erste Hinaustreten des Golems nach draußen mit der Texttafel "The Coming Out of the Golem" beschrieben wurde.
    Da war doch ziemliches Gelächter im Saal.

    Ich hoffe die Nosferatu-Vorstellung war gut besucht und danke für deinen interessanten Bericht.

  7. #7
    Evolutionstech. überlegen
    Registriert seit
    16.10.01
    Ort
    Clavius Base - Moon
    Alter
    34
    Beiträge
    311

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Moin,

    @Junky
    Die Qualität war "ok". Mit Metropolis kann er nicht mithalten, aber ich hatte auch nicht das Gefühl hier eine schlechte Kopie zu haben (eine Bessere existiert glaub ich auch garnicht).
    Close Ups waren sehr gut und auch die Außenaufnahmen waren zum größten Teil recht scharf. Die Nachtszenen hatte durch die nachträgliche Blaufärbung (es wurde ja am Tage gedreht) einen ganz eigenen Charme .
    Texttafeln hatten entweder grüne Schrift auf schwarzem Hintergrund oder halt schwarze Schrift auf gelbem Hintergrund und waren sehr gut lesbar. Einzig die 5-6 Briefe die im Film gezeigt werden waren für mich fast nicht zu entziffern weil sie sehr unscharf und dazu noch in Handschrift waren. Aber diese Zeit konnte man nutzen um sich die gutaussehende, blonde Sängerin mal etwas genauer anzusehen



    @ Roy
    "...aber ständiges Gekicher und Gegluckse bei Stummfilmen ist extrem nervig und zeugt von Nichtachtung und Nichtkennen der frühen Filmkunst und ich frage mich, wieso sich solche Leute in Stummfilmvorstellungen verirren."

    Sehe ich genauso. Ich hatte das Gefühl viele Besucher sahen den Film zum ersten mal. Ansich ja nichts schlimmes, ganz im Gegenteil, ich finde es super wenn sich vorallem auch junge Besucher auf sowas einlassen. Dann aber auch mit etwas mehr Respekt. Aber wie gesagt, als wirklich nervig empfand ich es nicht, dazu war ich viel zu sehr fasziniert.

    Ansonsten war die Vorstellung sehr gut besucht, fast ausverkauft! Ich sah junge Pärchen die glücklich das Kino verließen und ältere Ehepaare die ebenso zufrieden waren. Es gab auch zwei Kamerateams die fleißig filmten und sogar 3 Gothics hatten sich in die Vorstellung getraut
    Ich gehe eigentlich nur 1-2 im Jahr ins Kino, aber nach dieser Vorstellung muss ich dass wohl ändern!


    p.s.
    http://www.lichtburg-essen.de/vera_120513_stummfilm.php

    Am Ende der Vorstellung wurde auf diesen Silhouettenfilm verwiesen, den "ersten abendfüllenden Trickfilm in der Filmgeschichte mit ca. 100.000 Einzelbildern".

    Die Karte ist bereits reserviert
    Geändert von Baradox (19.03.12 um 11:49:09 Uhr)

  8. #8
    Fear|---------------|Love
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Aperture Science
    Alter
    40
    Beiträge
    4.295

    AW: Nosferatu - Ein Stummfilm-Fest zum 90 Geburtstag

    Wird das von DVD per Beamer oder in gutem, alten Zelluloid projeziert?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •