Cinefacts

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 111
  1. #41
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von DaMikstar Beitrag anzeigen
    Die Stilblüten solcher Veränderungen hat mal ja mittlerweile schon desöfteren gesehen. Ich möchte da nur mal an die deutsche Fassung von "Man on Fire" erinnern. Die deutsche Fassung sieht da mal echt top aus, so ganz ohne die stilistischen Untertitel! Oder das gecleante Master von "Bourne Identity", das, wie hier schon geschrieben wurde, um sämtliche Overlays getilgt wurde, was durchaus zu einer Verfälschung des Originals führte. So etwas fällt einem natürlich nicht auf, wenn man nur die deutsche Fassung kennt,
    Und was hat das nun mit deutscher Lokalisation allgemein zu tun?
    Im Kino war selbstverständlich sowohl bei Bourne wie auch "Man on Fire" alles richtig und korrekt lokalisiert.
    Wenn ich dich richtig verstehe unterstellst du aber, dass die deutschen Fassungen schon im Kino so ausgesehen haben sollen wie auf BD.
    Dem ist definitiv nicht so. Bei der ersten DVD Auflage von Bourne bekam man sogar das deutsche Bildmaster aus dem Kino wo natürlich nichts gecleant sondern alles schön aufwändig lokalisiert war.

    Wenn die Labels es nicht fertig bringen dies für den Heimmarkt zu übernehmen oder statt gecleantes Master das Original zu verwenden ist das deren Schuld und nicht die der Lokalisation im allgemeinen.

    Fan von gecleanten Mastern bin ich übrigens auch nicht. Ist für mich zwar kein Grund für den Kaufverzicht da ich als Synchro Gucker eh keine Alternative habe aber es nervt schon etwas.
    Ich hätte idealerweise gerne das aufwändig erstellte deutsche Master aus dem Kino. Aber im Zweifelsfall immer Originalmaster und sicher keine gecleanten. Ausser es handelt sich nur um normale UTs und keine optischen Spielereien. Da ist es mir egal.

  2. #42
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    1.379

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Und was hat das nun mit deutscher Lokalisation allgemein zu tun?
    Im Kino war selbstverständlich sowohl bei Bourne wie auch "Man on Fire" alles richtig und korrekt lokalisiert.
    Wenn ich dich richtig verstehe unterstellst du aber, dass die deutschen Fassungen schon im Kino so ausgesehen haben sollen wie auf BD.
    Dem ist definitiv nicht so. Bei der ersten DVD Auflage von Bourne bekam man sogar das deutsche Bildmaster aus dem Kino wo natürlich nichts gecleant sondern alles schön aufwändig lokalisiert war.
    Stimmt so nicht. Nur die Overlay-Sequenz war lokalisiert. Alle Ortseinblendungen waren richtig schön blockig-klotzige Untertitel, die in den schwarzen Balken waren. Eigentlich seltsam, da man sich schon die Mühe gemacht hat, ein eigenes Master anzufertigen.



    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Und was hat das nun mit deutscher Lokalisation allgemein zu tun?
    Fan von gecleanten Mastern bin ich übrigens auch nicht. Ist für mich zwar kein Grund für den Kaufverzicht da ich als Synchro Gucker eh keine Alternative habe aber es nervt schon etwas.
    Ich hätte idealerweise gerne das aufwändig erstellte deutsche Master aus dem Kino. Aber im Zweifelsfall immer Originalmaster und sicher keine gecleanten. Ausser es handelt sich nur um normale UTs und keine optischen Spielereien. Da ist es mir egal.
    Sehe ich genauso, auch wenn ich als O-Ton-Gucker logischerweise die Prio bei lokalisiertem/Originalmaster andersrum bewerte. Allerdings sind gecleante Master für mich ein absolutes Kaufausschlußkriterium. Wenn's einen Film nur so gibt, würde ich halt drauf verzichten. Einmal bin ich allerdings reingefallen (Last Samurai, also so lieblos wie die Ortsangaben da mitten auf die Grenze zum unteren schwarzen Balken platziert worden sind, da gehört jemand mit 'nem toten Fisch ins Gesicht geschlagen... Glücklicherweise sind's da nur 2 Stellen im ganzen Film, also noch zu verschmerzen.)
    Wie dem auch sei. Die cleanen Master sind meines Erachtens immer die schlechteste Lösung, wenn man die fehlenden Teile nicht mit Untertiteleinblendungen im Originallook sorgfältig nachbildet. Bei BluRay sollte das doch eigentlich machbar sein, oder? Aber das ist wohl zu viel verlangt von den Studios, für das Geld, das man ihnen gibt, auch entsprechende Qualität zu liefern

  3. #43
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    @Graf Zahl

    Ich habe mich unglücklich ausgedrückt. Ich sprach natürlich auch die Overlay an weil DaMikstar sich auch auf diese bezogen hat.
    Hätte da also nicht schreiben sollen "Alles".

    Wie dem auch sei habe ich im Kino selten bis gar nie schlecht lokalisierte Master erlebt.
    Da wird immer sehr gewissenhaft lokalisiert.

    Einzig in Zeiten von Digitalkino erlebe ich nun inzwischen manchmal Sachen bei Digitalvorführungen die auch per normal UT übersetzt werden.

  4. #44
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.03
    Beiträge
    588

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Die cleanen Master sind meines Erachtens immer die schlechteste Lösung, wenn man die fehlenden Teile nicht mit Untertiteleinblendungen im Originallook sorgfältig nachbildet. Bei BluRay sollte das doch eigentlich machbar sein, oder? Aber das ist wohl zu viel verlangt von den Studios, für das Geld, das man ihnen gibt, auch entsprechende Qualität zu liefern
    Bei Avatar ging es ja auch, da waren sowohl die deutsche, als auch die englische Untertitelspur für die Na'vi-Sequenzen im richtigen Font und in der richtigen Farbe.

    Die Krönung ist aber in meinen Augen immernoch die Inglorious Basterds-Blu. Die Untertitel für die englische Fassung sind von Farbe, Font und Positionierung her korrekt, aber die deutschen UT sind in Standard-Font.
    Da hat Universal dem deutschen Käufer richtig schön den Mittelfinger unter die Nase gehalten. Als wäre es auch nur 3 Minuten Arbeit gewesen, die richtige Schriftart und Farbe einzustellen...
    Geändert von Santic (26.03.12 um 16:28:40 Uhr)

  5. #45
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    1.379

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Naja, bei dem Film fand ich die gelben englischen Untertitel gar nicht mal so toll. Hast natürlich Recht - aber gegenüber solchen Vergewaltigungen wie die deutschen DVDs von Man on Fire oder Spy Game war's wahrlich nicht so wild. Da gibt's Dinge, die stören mich sehr viel mehr.

  6. #46
    Mav
    Mav ist offline
    Glücksritter
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    514

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Laserschwert Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht. Ich habe mich schon im Kino darüber geärgert, dass die Untertitel stellenweise in der falschen Tiefe standen (sprich: einfach nur auf Leinwandtiefe = 2D, obwohl die darunterliegenden Bildbereiche weiter vorne waren).
    Hmm, seltsam. Im Kino ist mir das nie aufgefallen, wobei ich auch dort die englische Fassung gesehen habe. Dort waren soweit ich mich erinnere alle Texte korrekt vor den Bildelementen.
    Auf der Blu-ray eben leider nicht und da mir das sofort aufgefallen ist, glaube ich auch nicht, das ich das im Kino übersehen habe.


    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Sehe ich genauso, auch wenn ich als O-Ton-Gucker logischerweise die Prio bei lokalisiertem/Originalmaster andersrum bewerte. Allerdings sind gecleante Master für mich ein absolutes Kaufausschlußkriterium. Wenn's einen Film nur so gibt, würde ich halt drauf verzichten. Einmal bin ich allerdings reingefallen (Last Samurai, also so lieblos wie die Ortsangaben da mitten auf die Grenze zum unteren schwarzen Balken platziert worden sind, da gehört jemand mit 'nem toten Fisch ins Gesicht geschlagen... Glücklicherweise sind's da nur 2 Stellen im ganzen Film, also noch zu verschmerzen.)
    Wie dem auch sei. Die cleanen Master sind meines Erachtens immer die schlechteste Lösung, wenn man die fehlenden Teile nicht mit Untertiteleinblendungen im Originallook sorgfältig nachbildet. Bei BluRay sollte das doch eigentlich machbar sein, oder? Aber das ist wohl zu viel verlangt von den Studios, für das Geld, das man ihnen gibt, auch entsprechende Qualität zu liefern
    Ihr habt beide absolut recht. Deutsche Master wären auch mit O-Ton erträglicher wenn sie sorgfältig gemacht wären, was viele nicht sind.
    Da ich nur O-Ton schaue weiche ich wenn möglich trotzdem lieber auf eine andere Fassung aus, aber das ist ein anderes Thema.

    Und gesäuberte Master sind zumindest meistens die schlechteste Lösung. Auf DVD, mit den beschränkten Möglichkeiten bei den Untertiteln, war das in der Tat ein Kauf-Ausschlusskriterium. Auf Blu-ray muss das nicht unbedingt so sein, wie Avatar eindrucksvoll beweist.
    Das Problem ist nur, das die meisten Studios für die meisten Filme diesen Aufwand nicht betreiben und die Untertitel-Bitmaps mit Standard-Fonts an Standard-Positionen erstellen lassen. Das ist schade und eigentlich auch kaum nachvollziehbar weil man in vielen Fällen ja eigentlich nur einmal kurz eine andere Schrift und die Farben auswählen müsste...

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Die cleanen Master sind meines Erachtens immer die schlechteste Lösung, wenn man die fehlenden Teile nicht mit Untertiteleinblendungen im Originallook sorgfältig nachbildet. Bei BluRay sollte das doch eigentlich machbar sein, oder?
    Das kommt immer drauf an, was es ist. Untertitel auf Blu-ray (genau wie bei DVD) sind einfach nur (Stand-)Bilder, bei denen man angibt, bei welchem Timecode sie erscheinen und wann sie verschwinden. Alles, was Du als nicht bewegliches Bild darstellen kannst, kannst Du auch über Untertitel lösen (siehe Avatar). Sobald aber z. B. ein Satz zeichenweise erscheint oder einfach nur langsam ein- und ausgeblendet wird, geht das nicht. Da müsste man Seamless Branching benutzen und bei Einblendungen jeweils zwischen dem deutschen und englischen Bildmaster umschalten. Der Aufwand wird halt gerne gespart, wenn es auch teilweise sowohl bei Blu-ray als auch bei DVD gemacht wird.

    Immerhin sehen Standard-Untertitel bei Blu-ray deutlich besser aus als bei DVDs.

  8. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die meisten würden gar nicht erst meckern, wenn man das professionell machen würde.
    Und genau darum geht es. Man kann gerne fordern, dass es proffesionell aussehen soll, wenn man was eindeutscht. Und das tat es ja früher auch. Da wurden sogar handgeschriebene Texte lokalisiert und reingeschnitten und zwar 1:1 so, wie im Original. Sowas erwarte ich im Zeitalter der BD erst recht.
    Aber statt dessen lieber gleich Originalmaster zu verlangen, ist unverschämt und riecht nach eine Alibi-Forderung für Synchro-/Lokalisationshasser, denen es am liebsten wäre US-Discs hierzulande kaufen zu können ohne den Umweg über den Versandhandel. Darum bleibe ich bei dem Vergleich des Vegetariers in der Metzgerei.
    Geändert von Slartibartfast (26.03.12 um 19:52:17 Uhr)

  9. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.07.06
    Ort
    Hannover
    Alter
    30
    Beiträge
    2.233

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von q-tip Beitrag anzeigen
    Sobald aber z. B. ein Satz zeichenweise erscheint oder einfach nur langsam ein- und ausgeblendet wird, geht das nicht.
    Bei Inglourious Basterds ging's. Und ich bezweifle, dass Universal den heiligen Gral der Subtitle-Erstellung im Schrank stehen hat.

  10. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    1.379

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von scamander Beitrag anzeigen
    Bei Inglourious Basterds ging's. Und ich bezweifle, dass Universal den heiligen Gral der Subtitle-Erstellung im Schrank stehen hat.
    Zeichenweises Erscheinen dürfte nun echt kein Problem sein, da dann lediglich mehrere Untertitelseiten kurz hintereinander umgeschaltet werden müssen.
    Das hat's sogar zu DVD-Zeiten schonmal gegeben, bei einem der letzten Brosnan-Bonds (weiß jetzt nicht, welcher), allerdings dort auch nur mit Standardzeichensatz - aber immerhin beweist es, daß es technisch geht.

    Ich weiß leider nicht, wie die Fähigkeiten zur Transparenzdarstellung bei BluRay sind, aber ich denke mal, daß 90% aller Texteinblendungsprobleme mit etwas Sorgfalt durchaus über die Untertitelspur gelöst werden könnten - ja, wenn denn diese Idioten, die die Discs mastern, sich etwas mehr Mühe geben würden. Wild rumfliegende Texte sind dann ja wohl doch eher die Ausnahme.

  11. #51
    im Urlaub
    Registriert seit
    05.08.01
    Beiträge
    14.252

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Black Smurf Beitrag anzeigen
    Warum sollte das beim Bild anders sein als beim Ton? Wenn für man die Eindeutschung des Bildmasters als Verfälschung betrachtet, wäre es sehr inkonsequent, dies beim Ton nicht auch zu tun. Insofern finde ich es umgekehrt nur konsequent, wenn schon beides anzupassen (wird im Kino ja auch so gemacht - gar nichts anzupassen und nur Untertitel hinzuzufügen wäre natürlich die andere Option ).
    Für Puristen ist es zugegebenermaßen blöde, dass (im Gegensatz zum Ton) "O-Bild-Spuren" (wäre ja mit Seamless Branching durchaus möglich) sehr selten gemacht werden (macht nicht Disney sowas?).
    Ich empfinde auch eine Synchronisation als Verfälschung, was ja auch des öfteren mal deutlich über die künstlerische Freiheit hinaus geht und in Zensur mündet!

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die meisten würden gar nicht erst meckern, wenn man das professionell machen würde. Mir ist ein sauberes deutsches Bildmaster allemal lieber als dieser Pfusch, der im Sinne der kostengünstigen Mehrmarktabdeckung hier fabriziert wird.
    Für mich ist ein deutsches Bildmaster absolut inakzeptabel! Das hat mich, wie schon gesagt, zu VHS-Zeiten schon angekotzt! Ich finde es ziemlich befremdlich, wenn ich einen Film, schaue, der nicht in einem deutschsprachigen Land spielt, in dem dann aber z.B. Zeitungsüberschriften oder Nachrichtentexte in deutscher Sprache auftauchen...

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Wenn ich dich richtig verstehe unterstellst du aber, dass die deutschen Fassungen schon im Kino so ausgesehen haben sollen wie auf BD.
    Du verstehst mich nicht richtig!

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Dem ist definitiv nicht so. Bei der ersten DVD Auflage von Bourne bekam man sogar das deutsche Bildmaster aus dem Kino wo natürlich nichts gecleant sondern alles schön aufwändig lokalisiert war.
    Wobei die Ortsangaben dann doch wieder wunderschön per UT-Funktion realisiert wurden.

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Wenn die Labels es nicht fertig bringen dies für den Heimmarkt zu übernehmen oder statt gecleantes Master das Original zu verwenden ist das deren Schuld und nicht die der Lokalisation im allgemeinen.
    Wenn es schon unbedingt ein lokalisiertes Master sein soll, dann sollte das Originalbild mit den originalen Einblendungen auch mit auf der Disc sein. Nur das lokalisierte alleine wäre absolut inakzeptabel! Da die Titel und Einblendungen heutzutage ja computergeneriert sind, wäre das auch nicht das Problem. Man müßte dann nur eine BD mit Branching erstellen, was dann aber wieder recht viel Aufwand darstellt. Oder man packt beide Streams einzeln auf die Disc wie z.B. bei Crank 2.

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Fan von gecleanten Mastern bin ich übrigens auch nicht. Ist für mich zwar kein Grund für den Kaufverzicht da ich als Synchro Gucker eh keine Alternative habe aber es nervt schon etwas.
    Ich hätte idealerweise gerne das aufwändig erstellte deutsche Master aus dem Kino. Aber im Zweifelsfall immer Originalmaster und sicher keine gecleanten. Ausser es handelt sich nur um normale UTs und keine optischen Spielereien. Da ist es mir egal.
    Für mich ist ein gecleantes oder eingedeutschtes Bildmaster immer ein Grund, zu verzichten und mich im Ausland umzuschauen! Ich kaufe zwar lieber die deutschen Auflagen, um den deutschen Markt zu unterstützen und weil einige wenige Freunde lieber Filme auf Deutsch anschauen (Gott sei Dank die Minderheit!), aber wenn mir die BD nicht passt, wird halt woanders oder gar nicht gekauft!

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Naja, bei dem Film fand ich die gelben englischen Untertitel gar nicht mal so toll. Hast natürlich Recht - aber gegenüber solchen Vergewaltigungen wie die deutschen DVDs von Man on Fire oder Spy Game war's wahrlich nicht so wild. Da gibt's Dinge, die stören mich sehr viel mehr.
    Wegen den gelben Untertiteln mußt Du Dich aber beim Herrn Tarantino beschweren. Die waren auch im Originalmaster gelb.

    Was zum Henker haben die denn bei Spy Game schon wieder verbrochen? Den wollte ich mir vielleicht doch mal zulegen, nachdem ich letztens im PayTV mal reingerutscht war...

  12. #52
    im Urlaub
    Registriert seit
    05.08.01
    Beiträge
    14.252

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Um mal wieder 1-2 Beispiele zu nennen...

    - Cat Run
    Vorbildlich gelöst, so daß auch die Lokalisierungsfetischisten befriedigt werden und alles auf deutsch lesen können. Gott sei Dank gab es aber auch noch die englischen Einblendungen mittels Branching. Negativ: Ortsangaben gibt es nur per UT-Funktion... Ausweichmöglichkeiten leider gar keine... Das Dingen ist nicht einmal in den USA angekündigt.

    - Doom
    gecleantes Master, die animierten Ortseinblendungen fehlen, die Geräusche sind aber noch da...

  13. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von scamander Beitrag anzeigen
    Bei Inglourious Basterds ging's. Und ich bezweifle, dass Universal den heiligen Gral der Subtitle-Erstellung im Schrank stehen hat.
    Ja gut, man kann natürlich viele Standbilder hintereinandern anzeigen, ist ja bei nem Film nichts anderes. Aber sowas in einer Untertitelspur zu machen kann's ja auch nicht sein. Vor allem müssen dann schon ziemlich viele direkt hintereinander kommen, damit es nicht ruckelig wirkt - besonders beim Ein- und Ausblenden. Wie das jetzt genau bei Inglourous Basterds gemacht wurde weiß ich nicht. Hab die deutsche Disc (noch) nicht.

  14. #54
    Ex-New Yorker
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    42
    Beiträge
    3.897

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von DaMikstar Beitrag anzeigen

    Für mich ist ein deutsches Bildmaster absolut inakzeptabel! Das hat mich, wie schon gesagt, zu VHS-Zeiten schon angekotzt! Ich finde es ziemlich befremdlich, wenn ich einen Film, schaue, der nicht in einem deutschsprachigen Land spielt, in dem dann aber z.B. Zeitungsüberschriften oder Nachrichtentexte in deutscher Sprache auftauchen...

    Du verstehst mich nicht richtig!
    Dann dürftest du aber kaum einen Hollywoodfilm schauen, denn dort sprechen alle Englisch und Nachrichten/Schilder sind ebenfalls in Englisch, auch wenn der Film in einem nicht-englischsprachigen Land spielt. DAS finde ich viel befremdlicher, weil öfter vorkommend!

  15. #55
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Treffer.

  16. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.11.02
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    3.554

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Mav Beitrag anzeigen
    Hmm, seltsam. Im Kino ist mir das nie aufgefallen, wobei ich auch dort die englische Fassung gesehen habe. Dort waren soweit ich mich erinnere alle Texte korrekt vor den Bildelementen.
    Auf der Blu-ray eben leider nicht und da mir das sofort aufgefallen ist, glaube ich auch nicht, das ich das im Kino übersehen habe.
    Ich habe nur die deutsche Version im Kino gesehen, daher ist es durchaus möglich, dass die englische Fassung nicht betroffen war.

  17. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    1.379

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von DaMikstar Beitrag anzeigen
    Für mich ist ein deutsches Bildmaster absolut inakzeptabel! Das hat mich, wie schon gesagt, zu VHS-Zeiten schon angekotzt! Ich finde es ziemlich befremdlich, wenn ich einen Film, schaue, der nicht in einem deutschsprachigen Land spielt, in dem dann aber z.B. Zeitungsüberschriften oder Nachrichtentexte in deutscher Sprache auftauchen...
    Gibt's sowas heute überhaupt noch? Ich kann mich nicht erinnern, das jemals in einem Film, der nach den 60ern entstand, gesehen zu haben. In der Sache stimme ich dir natürlich zu. Sowas geht gar nicht. Wenn's nur um Ortsnamen oder ähnliches geht, sehe ich das nicht so eng.


    Zitat Zitat von DaMikstar Beitrag anzeigen
    Wegen den gelben Untertiteln mußt Du Dich aber beim Herrn Tarantino beschweren. Die waren auch im Originalmaster gelb.
    Ich weiß. Ich fand's schon bei Kill Bill nicht so toll, da die Lesbarkeit doch etwas eingeschränkt ist - vor allem da der Zeichensatz auch noch kleiner ist.


    Zitat Zitat von DaMikstar Beitrag anzeigen
    Was zum Henker haben die denn bei Spy Game schon wieder verbrochen? Den wollte ich mir vielleicht doch mal zulegen, nachdem ich letztens im PayTV mal reingerutscht war...
    Das übliche halt:

    Alle Ortsnamen raus aus dem Master und lieblos in die Untertitel geklatscht.
    Dasselbe mit den Zeitangaben für den Countdown.
    Und bei der Menge an verhunzten Texten nervt's bei diesem Film richtig.

    Die US-BD, die ich habe ist aber ok, allerdings sind da auch die Untertitel für die chinesischen Dialoge fest eingebrannt.

    Ich frag mich nur, warum Universal den hier nicht auf BD bringt...

    - Doom
    gecleantes Master, die animierten Ortseinblendungen fehlen, die Geräusche sind aber noch da...
    Soweit ich weiß, war der aber nur auf DVD so. Ich fand den allerdings so schlecht, daß ich ihn mir nie wieder angesehen habe und kann mich da nur auf indirekte Infos verlassen.

  18. #58
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Treffer.
    Nö, Fahrkarte geschossen.

    Bei einem Hollywoodfilm wird die Sprache schon durch das englischsprachige Herkunftsland diktiert und ist somit als die von den Machern ursprünglich intendierte Bild- und Tonfassung anzusehen.

  19. #59
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Nö, Fahrkarte geschossen.
    Bei einem Hollywoodfilm wird die Sprache schon durch das englischsprachige Herkunftsland diktiert und ist somit als die von den Machern ursprünglich intendierte Bild- und Tonfassung anzusehen.
    Jetzt wird's albern. Sein Argument war, dass die eingedeutschten Bilder der inneren Logik der Handlung widersprechen.
    Nun kommst du, und sagst, dass die Logik völlig egal ist, solange die Macher das so wollen.
    Demnach müsste auch jeder Dialogfehler - bis hin zu links/rechts-Fehlern oder Geschichtszahlen etc. - in die Synchro übernommen werden, weil es ja von den Machern so "gewünscht" wurde.
    Glücklicherweise denken da die entsprechenden Verantwortlichen anders. Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz bei der Lokalisation, welches lautet:
    "Eine gelungene(!) deutsche Fassung ist für den deutschen Zuschauer immer eine Verbesserung". Jetzt überlegt mal, warum das wohl so gesehen wird...
    Geändert von Slartibartfast (27.03.12 um 09:46:26 Uhr)

  20. #60
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Blu-Rays mit entfernten Texteinblendungen

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Jetzt wird's albern. Sein Argument war, dass die eingedeutschten Bilder der inneren Logik der Handlung widersprechen.
    Nun kommst du, und sagst, dass die Logik völlig egal ist, solange die Macher das so wollen.
    Demnach müsste auch jeder Dialogfehler - bis hin zu links/rechts-Fehlern oder Geschichtszahlen etc. - in die Synchro übernommen werden, weil es ja von den Machern so "gewünscht" wurde.
    Glücklicherweise denken da die entsprechenden Verantwortlichen anders. Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz bei der Lokalisation, welches lautet:
    "Eine gelungene(!) deutsche Fassung ist für den deutschen Zuschauer immer eine Verbesserung". Jetzt überlegt mal, warum das wohl so gesehen wird...
    Weil Dein Job dran hängt?

    Nein, ich sage nicht, daß die Logik egal ist, sondern daß das Englisch sozusagen gottgegeben ist, da die besagten Hollywoodfilme von zumeist englischen Muttersprachlern in englischer Sprache produziert werden. Es ist eine absurder Vorwurf, daß ein Hollywoodfilm konsequent die Sprache des Landes nachahmen müßte, in dem die Handlung spielt.

    Da wären dann "Apocalypto" oder "The Passion of the Christ" die einzigen Hollywoodfilme. bei denen das paßt.
    Geändert von Waffler (27.03.12 um 10:04:54 Uhr)

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •