Cinefacts

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 63 von 63
  1. #61
    James Conway
    Gast

    AW: The Master (von Paul Thomas Anderson)

    Zitat Zitat von Wes Carpenter Beitrag anzeigen
    "Sehen Sie auch wirklich genau hin?" (Prestige)
    "Wir schauen nur, aber wir sehen nicht."
    (Andrei Tarkowski)

    Deine Aussage war eben mitnichten so klar formuliert, wie du es in deinem Nachtrag behaupten möchtest. Und deine Theorie lässt sich genauso umdrehen und ich könnte dir vorwerfen, dass deine Bewertung des Films nicht ehrlich ist und du dich damit nur als etwas Besonderes hervor tun möchtest. Wäre es aber sinnvoll? Wohl kaum. Deshalb, warum nicht einfach eine Meinung zum Film äußern, egal ob positiv oder negativ, ohne dabei der Gegenseite direkt oder unterschwellig vor die Tür zu kacken?

  2. #62
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: The Master (von Paul Thomas Anderson)

    Sich gegenseitig irgendwelche Absichten zu unterstellen, ist ohne recht sinnfrei. Als ob man irgendwie in die andere Person hineingucken konnte, aufgrund eines Filmreviews. Das lass ich dann doch lieber meinen Psychiater machen.

  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: The Master (von Paul Thomas Anderson)

    So, hatte heute doch noch die Chance den Film im Kino zu sehen und das sogar im O-Ton!

    Ich kann nur sagen: PTA unleashed!

    Hat dieser seinen epischen "There will be blood" noch in das Kostüm einer "Rise and Fall"-Geschichte gesteckt (sage ich jetzt ganz wertungsfrei) ist "The Master" reines Darstellerkino, das nur von seinen Figuren vorangetrieben wird.
    Joaquin Phoenix und Philip Seymour Hoffman liefern elektrisierende und geniale Performances ab, wie ich sie schon lange nicht mehr gesehen habe. Beide dürfen die volle Palette ihres Könnens demonstrieren und zeitweise saß ich nur in voller Bewunderung und mit offenem Mund da.
    Beide Charaktere strahlen eine Faszination aus, der ich mir nur schwer entziehen konnte. PTA weißt wie man Unsympathen menschlich macht, indem er uns die seelischen Abgründe seiner Figuren offenbart und wir uns in gewisser Weise in ihnen wiederfinden.

    Ich hatte jetzt gerne Lust über den Film zu schreiben, um die charakterlichen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Leads herauszuarbeiten und einige bestimmte Szenen genauer unter die Lupe zu nehmen, aber ich hab das Gefühl der Film muss sich erst mal setzten.

    Auf jeden Fall bin ich gerade so enthusiastisch aus dem Kino gekommen, dass ich auf den Weg nach Hause am liebsten vor mir hergesprungen wäre.

    Vorab 9 Punkte. Ich kann es gar nicht erwarten, bis der Film auf DVD/Blu-ray erscheint!
    Geändert von Pyro 91 (03.03.13 um 02:07:25 Uhr)

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •