Cinefacts

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. #41
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    52
    Beiträge
    9.342

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    [FONT=arial]TV-Junky,

    Du übersiehst (sehr wahrscheinlich unwissentlich) dabei aber einen ganz entscheidenen Aspekt:
    Beide Filmmaterialen liegen in völlig unterschiedlicher Form vor, habne also NICHTS mit einander zu tun. Die Farbfassung wurde (später als die Entwicklung direkt auf B/W) von HAND bemalt und ist - im Gegensatz zur B/W Kopierung vom OCN - zudem EXTREM vom Zerfall bedroht gewesen; bzw der Prozess war bereits enorm weit fortgeschritten. Wer die Dokumentation gesehen hat, weiß, was ich meine, und kann vielleicht erfassen, was dies bedeutet. Oft war bei einem Frame das einzige, was blieb, Kristalle. Die Emulsionsschicht ist größtenteils nur noch Krakelé - also von äußerst heftiger Rissbildung in der Schicht, gekennzeichnet, abgesehen von massiven Wasserschäden und teils fast totaler Dekomposition. Da noch einen funktionierenden Film daraus zu machen war ja die Herausforderung.
    Das mag alles sein, aber mein Kommentar bezog sich auch gar nicht auf das Bild.

    P.S.: Vor über 100 Jahren haben die Menschen in den (später in den USA als Nickelodeon berühmt gewordenen) Kinos immer (Klavier o.ä.) Begleitung gehabt. Nix mit mute...
    Schon klar, ich bezweifle nur, dass dies 1902 schon der Fall war. Da war man wahrscheinlich schon mal froh, wenn der Film auf den experimentellen Projektoren, halbwegs vernünftig lief. Damals noch auf Jahrmärkten, wohlgemerkt.
    Geändert von Nutty (10.03.13 um 10:29:32 Uhr)

  2. #42
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    52
    Beiträge
    9.342

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Dann bitte dass Rattern und Bimmeln der herannahenden Feuerwehr im Hintergrund gleich mit, bei all den Feuerkatastrophen, die es damals in diesen Kinos und Lagerhäusern gegeben hat...
    Na, das wäre doch mal was! Das absolute Live-Erlebnis.

  3. #43
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    (...) Schon klar, ich bezweifle nur, dass dies 1902 schon der Fall war. Da war man wahrscheinlich schon mal froh, wenn der Film auf den experimentellen Projektoren, halbwegs vernünftig lief. Damals noch auf Jahrmärkten, wohlgemerkt.
    Den überlieferten Berichten der Tagespresse und den erhaltenen Advertising Bills nach zu urteilen, war dies sogar bereits um 1896 schon grösstenteils so, auch und vor allem, um die Leute während der Rollenwechsel zu unterhalten. Zumeist mit "Klavier" - allerdings eher bzgl Rummelplatz Qualität.

  4. #44
    It's a Devil's Circle
    Registriert seit
    21.02.05
    Alter
    41
    Beiträge
    1.478

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zudem ließ Méliès auch viele seiner Filme (u.a. auch LE VOYAGE DANS LA LUNE) von einem Erzähler kommentieren.

  5. #45
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Das mag alles sein, aber mein Kommentar bezog sich auch gar nicht auf das Bild. (...)
    Gespaltene Persönlichkeit oder doch doppelt angemeldet ???

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    TV-Junky,

    Du übersiehst (sehr wahrscheinlich unwissentlich) dabei aber einen ganz entscheidenen Aspekt:
    Beide Filmmaterialen liegen in völlig unterschiedlicher Form vor, habne also NICHTS mit einander zu tun. Die Farbfassung wurde (später als die Entwicklung direkt auf B/W) von HAND bemalt und ist - im Gegensatz zur B/W Kopierung vom OCN - zudem EXTREM vom Zerfall bedroht gewesen; bzw der Prozess war bereits enorm weit fortgeschritten. Wer die Dokumentation gesehen hat, weiß, was ich meine, und kann vielleicht erfassen, was dies bedeutet. Oft war bei einem Frame das einzige, was blieb, Kristalle. Die Emulsionsschicht ist größtenteils nur noch Krakelé - also von äußerst heftiger Rissbildung in der Schicht, gekennzeichnet, abgesehen von massiven Wasserschäden und teils fast totaler Dekomposition. Da noch einen funktionierenden Film daraus zu machen war ja die Herausforderung.

    P.S.: Vor über 100 Jahren haben die Menschen in den (später in den USA als Nickelodeon berühmt gewordenen) Kinos immer (Klavier o.ä.) Begleitung gehabt. Nix mit mute...



  6. #46
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    52
    Beiträge
    9.342

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Gespaltene Persönlichkeit oder doch doppelt angemeldet ???
    Ok ja, war noch früh am Sonntagmorgen. Da kann man (ich) schon mal desorientiert sein und übersehen, wer, was, von wem zitiert hat.

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Klar hätte man belangloses Klaviergeklimper darunter legen können...
    Man hätte aber durchaus als alternative auch die klassische Musik nehmen können mit der man die s/w Fassung unterlegt hat.
    Die US Fassung bietet bei der s/w Fassung 3 Spuren Audiospuren an:
    - A Trip to the Moon, B&W version, Robert Israel Orchestral score: Dolby Digital 2.0
    - A Trip to the Moon, B&W version, actors and accompaniment by Frederick Hodges: LPCM 2.0
    - A Trip to the Moon, B&W version, piano accompaniment by Frederick Hodges: LPCM 2.0
    http://www.blu-ray.com/movies/A-Trip.../36593/#Review


    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    [FONT=arial]
    Du übersiehst (sehr wahrscheinlich unwissentlich) dabei aber einen ganz entscheidenen Aspekt:
    Beide Filmmaterialen liegen in völlig unterschiedlicher Form vor, habne also NICHTS mit einander zu tun. Die Farbfassung wurde (später als die Entwicklung direkt auf B/W) von HAND bemalt und ist - im Gegensatz zur B/W Kopierung vom OCN - zudem EXTREM vom Zerfall bedroht gewesen; bzw der Prozess war bereits enorm weit fortgeschritten. Wer die Dokumentation gesehen hat, weiß, was ich meine, und kann vielleicht erfassen, was dies bedeutet. Oft war bei einem Frame das einzige, was blieb, Kristalle. Die Emulsionsschicht ist größtenteils nur noch Krakelé - also von äußerst heftiger Rissbildung in der Schicht, gekennzeichnet, abgesehen von massiven Wasserschäden und teils fast totaler Dekomposition. Da noch einen funktionierenden Film daraus zu machen war ja die Herausforderung.
    Es wäre hier aber um ein vielfaches leichter gewesen die s/w Fassung bestmöglich zu restaurieren und aus dieser dann eine entspr Farbversion getreu dem original (Farben sind ja bekannt) zu erstellen.

    Zitat Zitat von Fuad Ramses III. Beitrag anzeigen
    Zudem ließ Méliès auch viele seiner Filme (u.a. auch LE VOYAGE DANS LA LUNE) von einem Erzähler kommentieren.
    Und eben dies bekam man auch bei einer Ausstrahlung von arte, der ganze Film mit einem Erzähler, schade das dies nicht auf der Scheibe gelandet ist, hätte sicherlich nicht die Welt gekostet.


    Welche ausländische VÖ bzw VÖs beinhalten nun die s/w Fassung in HD?
    Die US Fassung zumindest schonmal ja...
    A Trip to the Moon, B&W Version - a B&W version of A Trip to the Moon, with three different scores. (Please see the audio section of our review). (13 min, 1080p)
    ..aber gibts evtl auch ne EU Fassung (wäre wegen Zoll ganz nett)?

  8. #48
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Georges Melies - Die Reise zum Mond

    Zitat Zitat von TV-Junky Beitrag anzeigen
    (...)Es wäre hier aber um ein vielfaches leichter gewesen die s/w Fassung bestmöglich zu restaurieren und aus dieser dann eine entspr Farbversion getreu dem original (Farben sind ja bekannt) zu erstellen. (...)
    Das ist aber eben genau NICHT SINN der Aktion. Dann würde es auch einfacher sein, die Sixtinische Kapelle neu zu bauen und zu bemalen. Die Farbversion ist bei diesem Fall ja auch
    HALLO, BITTE AUFMERKSAM LESEN
    :
    V O N___H A N D___B E M A L T
    .
    Also nix mit "Farben sind ja bekannt". Alle Kleider, Gesichter, etc haben feine Pinselstriche. Und jedes Frame ist ein Unikum. Es macht also gar keinen Sinn, dort von der S/W Fassung zu arbeiten; es ginge sogar gegen alles, was Restaurierung in der Definition bedeutet. So eine Arbeit würde auch keinerlei Anerkennung erlangen.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •