Cinefacts

Seite 19 von 59 ErsteErste ... 915161718192021222329 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 380 von 1172
  1. #361
    Tafelblinder Dummlaller
    Registriert seit
    18.11.11
    Beiträge
    631

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Hat es noch keiner bemerkt?
    Das mit der starken Filterung der deutschen Tonspur gilt doch auch für „Der Schrecken vom Amazonas“!
    Zwar ist das Ergebnis noch halbwegs erträglich, aber S-Laute gehen oft unter und es sind auch Artefakte zu hören. Ich hatte mir damals die 3D Version von arte aufgezeichnet und jetzt mit dieser Version verglichen. Die arte Fassung rauscht zwar, hört sich insgesamt aber wesentlich frischer an.

  2. #362
    Für immer ein Roter
    Registriert seit
    18.02.02
    Ort
    An der Nordsee
    Alter
    51
    Beiträge
    25.000

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von skull73 Beitrag anzeigen
    An welche Adresse schickt ihr die Mails?
    http://forum.cinefacts.de/11271-labe...haktionen.html

  3. #363
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    1.444

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Ich kann einem der user hier aber nur recht geben: bislang war (neben ultraschlechten 16mm Dupes bzgl Ton im analogen Bereich) in Bezug auf digitalen Medien THINGS TO COME von Network mit dass allerschlechteste, was ich je an Bearbeitungen gehört hatte.
    Auch wenn es vom Thema wegführt: Betrifft das nur die DVD oder auch die kürzlich erschienene Blu-ray?

  4. #364
    some kind of stranger
    Registriert seit
    31.01.02
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.995

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Der Schrecken von Amazonas wirkt von der Bildkomposition her in 1,85: 1 jetzt richtig stimmig. Ich habe zum Vergleich gestern mal die Sequels aus der Koch-Media-Box eingelegt, die ja auch nur in 1,33: 1 vorliegen, und da fällt jetzt sofort auf, dass die nicht so stimmig sind. Daher kann man davon ausgehen, dass sie damit nicht im richtigen Format vorliegen.

    Der Schrecken hat mir jetzt richtig den Mund wässrig gemacht auf eine Jack Arnold Blu ray Collection mit allen Horror- und S/F-Filmen an denen er beteiligt war. Leider scheint sein Name in den USA nicht so zugkräftig zu sein, da Universal sowas auf DVD auch nicht in Erwägung gezogen hat. Ich vermute auf Blu ray wird da auch wieder keine Box kommen, sondern später zuerst nur die bekannteren Filme.

  5. #365
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Prof. Abronsius Beitrag anzeigen
    Auch wenn es vom Thema wegführt: Betrifft das nur die DVD oder auch die kürzlich erschienene Blu-ray [von THINGS TO COME]?
    Beides, denn das Master ist (leider) die Quelle des Problems. Die Bearbeitung ist regelrecht blechern, ws nur vorkommt, wenn man die "Sense" zu tief ansetzt. Hinten raus wird es ganz schlimm. Wobei die DVD noch ein Problem mehr hat: Der Dolby encode mit seiner Datenreduktion "packt noch einen drauf" - soll heißen: der encode vergrößert die Artefakte noch mehr, wie das Wesen solcher (lossy) encodes halt ist, wenn Artefakte erst mal da sind. Das ist beim Bild ähnlich wie beim Ton.



  6. #366
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.05.07
    Beiträge
    4.595

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Gibt es denn noch den Hauch einer Chance für eine THINGS TO COME - VÖ in der TLE-Restauration?

  7. #367
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    1.444

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Beides, denn das Master ist (leider) die Quelle des Problems.
    Danke. Das ist sehr ärgerlich, zumal die Blu-ray erstmals auch englische Untertitel anbietet (die man bei einem blechernen Ton wohl umso mehr braucht).

  8. #368
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.06
    Beiträge
    489

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Mal eine Frage zum "Schrecken vom Amazonas" in 3D.
    Braucht man da so eine richtige Hightech-3D-Brille
    oder reicht so ein Pappteil aus?

  9. #369
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    12.08.06
    Beiträge
    552

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Ich kann die Box jetzt auch mein Eigen nennen und habe gestern mal mit Dracula begonnen. Bei den Tonspuren habe ich zunächst etwas rumprobiert und bin dann - die Puristen unter euch werden mich jetzt wahrscheinlich auslachen - bei der Tonspur mit dem Philip-Glass-Soundtrack hängengeblieben. Auch wenn es nicht original war, fand ich es sehr athmosphärisch. Ich habe mich auch immer gewundert, warum auf der Originaltonspur kaum Musik verwendet wurde und nur stellenweise etwas Wagner, Schubert und Tchaikowski zusammenkompiliert wurde. Die Stummfilmmzeit war gerade mal vorbei - dort gab es ja häufig durchgehend Musik (bzw. gar keine, aber es wurde durch durchgehend gespielt bei den Aufführungen?). Und Bei Filmen wie "King Kong" (2 Jahre später?) wurden von Steiner ja selbst die Dialoge mit Musik "zugekleistert". Liegt hier einfach ein anderes Konzept zu Grunde oder hatte das Studio einfach kein Geld für den Komponisten?

  10. #370
    Dampfer
    Registriert seit
    25.11.10
    Ort
    Hannover
    Alter
    33
    Beiträge
    4.812

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    R
    Zitat Zitat von murlo Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage zum "Schrecken vom Amazonas" in 3D.
    Braucht man da so eine richtige Hightech-3D-Brille
    oder reicht so ein Pappteil aus?
    Man benötigt einen 3D Player und einen 3D Tv plus eine Shutter oder Polarisationsbrille, je nach Technik des Tvs...

  11. #371
    The Dark Knight
    Registriert seit
    12.10.05
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    249

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von murlo Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage zum "Schrecken vom Amazonas" in 3D.
    Braucht man da so eine richtige Hightech-3D-Brille
    oder reicht so ein Pappteil aus?
    Nein - und ja
    Du brauchst einen 3D Blu-ray-Player und eine 3D-Shutter- oder Polarisations-Brille, je nachdem was deine TV oder Beamer für eine 3D-Technik hat. Eine Pappbrille reicht normal nicht aus.
    Über einen schnellen PC mit Blu-ray-Laufwerk und einer Blu-ray-Software wie z.B. PowerDVD 12 könntest du es aber sogar mit diesen rot/grün bzw. cyan/magenta gefärbten Brillen auf einem normalen TV oder Beamer in 3D anschauen. Da gibt es nämlich dann verschieden Einstellmöglichkeiten für alle möglichen 3D-Standards und die veralterte 3D-Technik mit den Pappbrillen funktioniert mit jedem TV, egal wie alt.

  12. #372
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.12.07
    Beiträge
    226

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Confusion Beitrag anzeigen
    Ich habe mich auch immer gewundert, warum auf der Originaltonspur kaum Musik verwendet wurde und nur stellenweise etwas Wagner, Schubert und Tchaikowski zusammenkompiliert wurde. Die Stummfilmmzeit war gerade mal vorbei - dort gab es ja häufig durchgehend Musik (bzw. gar keine, aber es wurde durch durchgehend gespielt bei den Aufführungen?). Und Bei Filmen wie "King Kong" (2 Jahre später?) wurden von Steiner ja selbst die Dialoge mit Musik "zugekleistert". Liegt hier einfach ein anderes Konzept zu Grunde oder hatte das Studio einfach kein Geld für den Komponisten?
    War 1927-31 technisch nicht anders möglich. Dasselbe gilt z.B.: für Murder von Hitchcock:

    "In einer Szene hört sich Sir John beim Rasieren in einem Radio Opernmusik (Tristan und Isolde) an, gleichzeitig vernimmt man in dieser Szene seine Gedanken. Dies bewerkstelligte Hitchcock, indem er Herbert Marshall zuvor auf ein Tonbandgerät sprechen ließ, das dann während der laufenden Szene abgespielt wurde. Hinter der Zimmerwand befand sich gleichzeitig ein 30-Mann-Orchester, das simultan die Musik zu der Szene spielte, da eine nachträgliche Musikvertonung einer Dialogszene damals nicht möglich war."

  13. #373
    ...auf der Flucht
    Registriert seit
    27.09.09
    Ort
    Kanalisation von L. A.
    Alter
    50
    Beiträge
    2.207

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Confusion Beitrag anzeigen
    Liegt hier einfach ein anderes Konzept zu Grunde oder hatte das Studio einfach kein Geld für den Komponisten?
    Filme der frühen Tonfilmzeit haben oft nur sehr spärlichen Musikeinsatz und/oder gern mal unpassende Musik, die wie lieblos drübergeklatscht wirkt.
    Die Idee des Soundtracks, so wie wir ihn heute kennen, hatte sich noch nicht durchgesetzt, obwohl auch schon zu Stummfilmzeiten größere Produktionen mit einem extra komponierten Live-Soundtrack veröffentlicht wurden.

    Edit (oder so ):
    Zitat Zitat von Highway61at Beitrag anzeigen
    War 1927-31 technisch nicht anders möglich.

    King Kong (1933) war bahnbrechend in der Verwendung von Musik und Ton. Dort gibt ein regelrechtes Sounddesign.
    Der Film hat den Anstoß gegeben, Bild und Ton als Einheit zu betrachten und einen großen Einfluss auf die Kinoindustrie gehabt.
    Geändert von Roy Morgan (11.10.12 um 13:45:35 Uhr)

  14. #374
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    1.444

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Confusion Beitrag anzeigen
    Bei den Tonspuren habe ich zunächst etwas rumprobiert und bin dann - die Puristen unter euch werden mich jetzt wahrscheinlich auslachen - bei der Tonspur mit dem Philip-Glass-Soundtrack hängengeblieben. Auch wenn es nicht original war, fand ich es sehr athmosphärisch.
    Die Musik ist in der Tat (zumindest nach meiner Erinnerung) gelungen. Das Problem ist nur, dass Glass es übertreibt und sogar gegen den Dialog anfidelt. In Filmen der Entstehungszeit war ein derartiger Musikeinsatz unüblich. Auch Mamoulians "Dr. Jekyll and Mr. Hyde" besitzt keinen für den Film komponierten Soundtrack.

  15. #375
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    12.08.06
    Beiträge
    552

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Vielen Dank für die Antworten, ein sehr interessantes Thema.

    @Highway61at: Dialog und Sprache gleichzeitig war also nicht ohne weiteres möglich damals. Trotzdem hätte man die zahlreichen Szenen in Dracula ja mit Musik unterlegen können. Oder ging das auch noch nicht? Etwas Musik ist ja enthalten, wenn auch spärlich.

    @Prof. Abronsius: Dass Glass es übertreibt, habe ich nicht so empfunden. Klar, verglichen mit dem Original gibt es in der Glass-Fassung einfach sehr viel Musik. Aber ich habe das Original damals nicht im Kino gesehen und bin deshalb nicht so auf die Originaltonspur versessen. Von daher finde ich die Musik von Glass sehr angemessen und verglichen mit vielen späteren Produktionen nicht so dick aufgetragen. Übertrieben finde ich eher die späteren Hollywood-Produktionen wie den bereits erwähnten King Kong oder Gone With The Wind.
    Geändert von Confusion (11.10.12 um 15:10:54 Uhr)

  16. #376
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Doomhammer[PF] Beitrag anzeigen
    Über einen schnellen PC mit Blu-ray-Laufwerk und einer Blu-ray-Software wie z.B. PowerDVD 12 könntest du es aber sogar mit diesen rot/grün bzw. cyan/magenta gefärbten Brillen auf einem normalen TV oder Beamer in 3D anschauen. Da gibt es nämlich dann verschieden Einstellmöglichkeiten für alle möglichen 3D-Standards und die veralterte 3D-Technik mit den Pappbrillen funktioniert mit jedem TV, egal wie alt.
    Das beste Programm für Papp-Brillen 3D ist "Stereoscopic Player". Der unterstützt jede Menge Standards und eben auch "optimierte Anaglyphen". Funktioniert dafür, dass es so ein simples, uraltes System ist recht gut, auch nur selten Ghosting. Die Farben sind natürlich verfälscht, klar. Sieht aber deutlich besser aus als das, was man so fertig anaglyph auf 2D Blu-ray bekommt.

  17. #377
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.06
    Beiträge
    489

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Danke für die Antwort.

  18. #378
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    1.444

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Confusion Beitrag anzeigen
    Trotzdem hätte man die zahlreichen Szenen in Dracula ja mit Musik unterlegen können.
    Ich nehme an, es war nicht beabsichtigt. Begleitmusik war eine Praxis des Stummfilms, und mit der Einführung des Tonfilms legte man Wert auf all das, was es bis Ende der 1920er Jahre noch nicht gab: Dialog und atmosphärischen Ton. Dazu kommt, dass "Dracula" keine direkte Verfilmung des Romans, sondern einer zeitgenössischen Theateradaption war, an die sich Browning stark hielt (daher auch das nicht enden wollende Geplapper der Figuren). Musik zur Akzentuierung und Dramatisierung war Anfang der 1930er Jahre eher die Ausnahme. Im übrigen war es schon möglich, Sprache und Musik zu mischen, schließlich wurden in Hollywood etliche Musicals und in Deutschland Tonfilmoperetten gedreht, die teilweise virtuos mit dem Ton spielen.

    Zitat Zitat von Confusion Beitrag anzeigen
    Übertrieben finde ich eher die späteren Hollywood-Produktionen wie den bereits erwähnten King Kong oder Gone With The Wind.
    Max Steiner wollte Pathos, das ist klar. Aber er untermalt damit ausgesuchte Szenen (in "King Kong" vielleicht auch zu oft). Glass' hingegen bringt sich meiner Meinung nach zu stark in den Film ein und will alles vertonen. Jede Filmmusik braucht eine Ökonomie, muss Bilder auch mal stumm wirken und Dialoge eben reine Dialoge sein lassen. Da meint er es einfach zu gut. Soviel zum Konzept der "Minimal Music", das Glass vertritt.

  19. #379
    steve
    Gast

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Zitat Zitat von Prof. Abronsius Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, es war nicht beabsichtigt. Begleitmusik war eine Praxis des Stummfilms, und mit der Einführung des Tonfilms legte man Wert auf all das, was es bis Ende der 1920er Jahre noch nicht gab: Dialog und atmosphärischen Ton. Dazu kommt, dass "Dracula" keine direkte Verfilmung des Romans, sondern einer zeitgenössischen Theateradaption war, an die sich Browning stark hielt (daher auch das nicht enden wollende Geplapper der Figuren). Musik zur Akzentuierung und Dramatisierung war Anfang der 1930er Jahre eher die Ausnahme. Im übrigen war es schon möglich, Sprache und Musik zu mischen, schließlich wurden in Hollywood etliche Musicals und in Deutschland Tonfilmoperetten gedreht, die teilweise virtuos mit dem Ton spielen.
    würde ich auch sagen. W.K. Everson bemerkt ja noch in seinem schönen Buch, dass hier Musik nötig gewesen wäre, um die vielen toten Momente mit Leben zu füllen und es verwundert, das UNIVERSAL den Film, der immer wieder erfolgreich war, nie dahingehend modernisiert hat. Tja, ist ja inzwischen gesehen.

  20. #380
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    12.08.06
    Beiträge
    552

    AW: Universal Classic Monsters: The Essential Collection

    Von welchem schönen Buch sprichst du?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •