Cinefacts

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 113
  1. #61
    Forza St. Pauli!
    Registriert seit
    03.10.01
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    627

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Ted Beitrag anzeigen
    Naja, notfalls auf mehrere Kino´s verteilen. Das klappt ja auch in anderen Städten ..
    Bin auch eher enttäuscht vom MGM des Cinemaxx, nicht der Mitarbeiter oder des Kino´s an sich ..
    Na mehrere Kinos finde ich nur bedingt praktikabel, die Innenstadtkinos sind schließlich doch alle ein paar Minuten voneinander entfernt. Ich verspüre nicht sonderlich viel Lust, immer zwischen Kinos hin und her zu laufen. Mal davon abgesehen sind die Kinosääle, von Ausnahmen abgesehen, einfach kleiner.

    Für den Fehler bei 'Comedown' konnte wohl das Cinemaxx relativ wenig und die Filme wurden vermutlich einfach verlegt, weil nicht die entsprechende Menge an Karten verkauft wurde. Hier hätte ich mir allerdings etwas mehr Infos vom Filmfestteam erhofft. Die Verlegungen hat man (zumindest ich) auch eher so zufällig mitbekommen. Das es natürlich ärgerlich ist, wenn man dadurch nicht mehr reingekommen ist kann ich verstehen. Ansich sehe ich aber wenig Anlass ohne wirklich vorhandene Probleme mal einfach so das Kino zu wechseln.

  2. #62
    Ted
    Ted ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.03
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    116

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Payboy Beitrag anzeigen
    Ansich sehe ich aber wenig Anlass ohne wirklich vorhandene Probleme mal einfach so das Kino zu wechseln.
    Das stimmt natürlich..

  3. #63
    FFF Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    170

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Payboy Beitrag anzeigen
    Für den Fehler bei 'Comedown' konnte wohl das Cinemaxx relativ wenig und die Filme wurden vermutlich einfach verlegt, weil nicht die entsprechende Menge an Karten verkauft wurde. Hier hätte ich mir allerdings etwas mehr Infos vom Filmfestteam erhofft.
    Laut Info vom Filmfestteam beim Abschlußfilm hat das Cinemaxx angefragt ob ein Saaltausch möglich ist und Rosebud hat (aus, wie sagte Fredi? Menschlichkeit?) zugestimmt.

    Zitat Zitat von Payboy Beitrag anzeigen
    Die Verlegungen hat man (zumindest ich) auch eher so zufällig mitbekommen.
    Stimme zu, wurde zwar vor ein oder zwei Filmen angesagt aber etwas häufiger oder an einer Infotafel oder ähnlichem hätte auch nicht geschadet.

  4. #64
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen

    V/H/S
    Durch eine Rahmenhandlung zusammengetackerte Wackelkamerakurzgeschichten, bei denen keine einzige zu überzeugen weiß. Zwar gibt es immer wieder interessante, gut gemachte Momente, zusammengenommen sind das aber maximal 20%. Der Rest ist eher langweilig, überflüssig und einfallslos, was man überwiegend mit optischen und akustischen Spielereien zu überspielen versucht; was leider selten gelingt.
    Habe nichts gegen gut gemachte Wackelkamerafilme, aber das war nix.
    3/10
    SO schlimm?
    Ich fand den ersten Film mit der Vampirin eigentlich extrem gut und einfallsreich, das Skype Ding schön durch und das Geisterhaus schwer unterhaltsam. Der Rest war halt hauptsächlich brutal und die Rahemnhandlung fürn Arsch.

    Trotzdem wären da von mir 7 von 10 drin, denn gelangweilit hab ich mich nicht und die drei genannten Segmente fand ich echt gut

  5. #65
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Resolution
    Ziemlich eigenartiger Film, bei dem man nie weiß, wo er jetzt hin will. Was jetzt aber durchaus positiv zu verstehen ist. Die beiden Hauptdarsteller machen ihre Sache gut, es gibt immer wieder neue Rätsel, Hinweise und seltsame Begegnungen, die letztendlich zu einem Ende mit großem Fragezeichen führen. Schwer einzuordnen, das Ganze. Hat aber Spaß gemacht, auch wenn es teilweise ein wenig zäh war, aber nur ein klein wenig.
    7/10

    Nightfall
    Hongkong-Thriller mit klasse Hauptdarstellern, toller Kamera, schönen Einstellungen und einer spannenden, intensiven Geschichte, die immer mehr Fahrt aufnimmt und sich bis zum Höhepunkt am Schluss kontinuierlich steigert. Nicht außergewöhnlich, aber sehr gut umgesetzt.
    8/10

    Cleanskin
    Sehr gelungene Terroristengeschichte, die in London spielt. In vielen Szenen erfreulich konsequent, schauspielerisch überzeugend, durchweg spannend und temporeich. Schön, dass der Film nicht eindeutig Partei ergreift und die Schattenseiten auf beiden Seiten beleuchtet.
    8/10

    Killer Joe
    Killer Joe ist ein unglaublich coole Socke und mischt den White Trash in Texas ordentlich auf. McConaughey hatte sichtlich Spaß an der Sache, zumindest machte es den Eindruck. Gute Mischung aus Spaß, Gewalt und menschlichen Abgründen mit einigen beeindruckenden Szenen.
    8/10

    Blind Alley
    "Videothekengrusler", nett anzuschauen (vor allem die Hauptdarstellerin), aber ohne große Ideen oder Wiedererkennungsmerkmale. Eher überraschungsarm, leidlich spannend, dafür angenehm kurz mit einem durchaus gelungenen Ende.
    4,5/10

  6. #66
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Thale
    Eine Art Norwegen-Märchen mit Versatzstücken aus Mystery, Backwood, Horror und Geheimorganisationsgedöns. Insgesamt durchaus spannend und rätselhaft, jedoch etwas unausgegoren. Dennoch bleibt nach dem Abspann ein kleiner Zauber zurück, was zu einem guten Teil auch an der Hauptdarstellerin liegt.
    6,5/10

    The King of Pigs
    Geht eher Richtung "School bully"-Depridrama. Der Animationsstil ist eher grob und sicher nicht jedermanns Sache. Die Geschichte weiß aber zu überzeugen, zu keiner Sekunde langweilig und bietet eine Menge intensive Szenen. Leider lässt diese Intensität zum Schluss hin etwas nach. Dennoch ein gelungener Film.
    7/10

    The Possession
    Bornedal liefert einen guten Exorzismusfilm ab. Zwar gibt es keine neuen Erkenntnisse oder bahnbrechende Ideen, der Film ist aber toll inszeniert und in sich sehr harmonisch vom Verlauf. Bild, Ton, Schauspieler, Effekte - passt alles wunderbar zusammen und ist für Freunde des eher mainstreamigen Grusels bestens geeignet. Zudem blitzt immer wieder der bornedalsche Humor auf.
    8/10

    Chained
    Ein formidables Brett, das Frau Lynch hier auffährt. Intensiv von der ersten bis zur letzten Minute, faszinierend, abstoßend, erschütternd, grob. Im Prinzip gibt es keine einzige Verschnaufpause; und das schließt den Abspann mit ein. Wird sicherlich noch lange nachwirken.
    9/10

  7. #67
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    V/H/S - fand ich eigentlich sogar ganz gut. Klar, es ist keine Offenbarung. Aber eine schön Vintage-Spielerei der Cine Hipster um Ti West. 6-7/10

    THE TALL MAN - Pascal Laugier fliegt von meiner persönlichen Shitlist. Der Mann kann ja doch was. Frau Biel leider nur bedingt. 8/10

    DETENTION - göttliches Durcheinander im MTV Look. Ich fand's prima. Glee Club of the Doomed. 7-8/10

  8. #68
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314
    THE POSSESSION
    spannend u. mit guten Gruselmomenten verfeinert!

    THE DAY
    schlicht erzählt, düstere Grundstimmung
    aber ein wenig zu lang geraten!

    A GANG STORY
    für mich eines der Highlights des FFF!
    sensationell gut, wildes, ja ehrliches Genre Kino!
    LES LYONNAIS hätte mehr Publikum verdient gehabt...
    P.S. der Film lief mit deutschen Untertiteln!

  9. #69
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Motorway
    Der Film macht einfach Spaß. Die Geschichte ist ganz ordentlich, die Schauspieler liefern überzeugende Leistungen ab und die Autoaction ist toll inszeniert, es wird nicht zu sehr auf die Kacke gehauen, sondern es gibt eine gute Mischung aus Adrenalin unhd Spannung, garniert mit einer Prise wohlplatzierten Humors. Optisch hervorragend, mit einem schönen passenden Score unterlegt. Klasse!
    8,5/10

    Starship Troopers: Invasion
    Ordentliche animierte Weltraum-Bug-Action. Optisch mehr als ansprechend, die Spannung steigert sich zum Ende hin, jedoch ist der Film insgesamt doch etwas zu eintönig und abwechslungsarm. Ein paar nette Verbindungen zum Verhoevens Film gibt's auch. Tut nicht weh, ist kurzweilig und lässt es ganz gut krachen.
    6/10

    Black Out
    Hier passt einfach alles. Es wird gleich zu Beginn ein ordentliches Tempo vorgelegt, das wirklich bis zum Ende durchgehalten, ja sogar noch gesteigert wird. Die Charaktere sind durchgehend mehr als gelungen, die Schauspieler wurden gut ausgewählt. Es gibt eine ganze Salve an guten, komischen, lustigen, erstaunlichen Szenen und die Inszenierung insgesamt ist einfach harmonisch. Genau so muss eine Thrillerkomödie sein!
    9/10

    Stitches
    Das Schöne an dem Film ist, dass er zu keiner Sekunde versucht, sich zu ernst zu nehmen. Er bietet jede Menge gelungenen Humor, wirklich tolle, kreative Einfälle, Blut und Eingeweide, eingebettet in eine außergewöhnliche Rachestory. Alles immer schön "over the top", aber jederzeit gelungen. Sehr sympathischer Streifen.
    8/10

    Cockneys vs Zombies
    Zombiekomödie nach bekanntem Schema. Optisch wirklich ansprechend. Es gibt einige wirklich gute Einfälle, insgesamt herrscht aber doch zuviel Leerlauf. Da sind einige Füllminuten zu überstehen. Zudem sind die beiden Hauptdarsteller auf Dauer doch etwas anstrengend und nervend. Nix Neues also; ganz spaßig war's, mehr nicht.
    5/10

    Inbred
    Le Bodensatz des Festivals - ideenarm und spannungslos, mit durchgehend schlechten Schauspielern. 40 Minuten herrscht absolute Langeweile, dann kommt der Film wenigstens etwas in Fahrt, erstickt aber an seiner eigenen Dummheit. Das Theaterspiel im Keller erinnerte z. B. eher an eine schlechte Ausgabe der Augsburger Puppenkiste. Zudem gab es fast den ganzen Film über lautes Geschimpfe und Geschreie, was einem auf Dauer noch den letzten Nerv raubte. Lediglich die Gore-Effekte waren wirklich gut.
    1/10

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.08.11
    Ort
    Welle Erdball
    Beiträge
    314

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen

    Inbred
    ... Lediglich die Gore-Effekte waren wirklich gut.
    1/10
    Oh ha und genau das fand ich eben nicht!
    Teilweise reine Computer Effekte die den "dreckigen" Look
    des Films irgendwie versauten (das sah dann doch etwas billig aus)!

    Gut dagegen war 13 EERIE (Gore Effekte)
    (ok, die hatten bestimmt mehr Kohle zur Verfügung).

  11. #71
    trotzdem Werder-Fan
    Registriert seit
    04.10.06
    Ort
    nähe Stuttgart
    Alter
    44
    Beiträge
    359

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    After - 6/10
    So schlecht wie den hier bisher alle gemacht haben war er nicht. Die Story ist zwar nicht neu - aber sehr ansprechend präsentiert. Die Darsteller sind auch gut und das Setting passt. Das Monster sieht auch ganz nett aus. Nur das Ende ist zu kitschig geraten - da hätt ich was besseres (düstereres) erwartet...

  12. #72
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.11.01
    Beiträge
    659

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Dann fang ich auch mal an:

    Tag 1:

    Sightseers (5/10). Nett, aber irgendwie auch completely pointless. Hat zwar ein paar Schmunzler, aber als Eröffnungsfilm (!) eine ziemlich lahme, müde und eher mal dürftige Angelegenheit. Was aber leider ja mittlerweile zur Tradition geworden ist. Keine Ahnung warum ne halbgare britische Indie-/Grunge-Comedy mit grottig-billigen SFX solch einen prestigeträchtigen Slot belegen darf. 'Kill List' war da um Längen besser. Da gab's in den Folgetagen (gottlob) sehr viel Besseres zu sichten.

    Tag 2:

    Resolution (6,5/10). Ein paar gute Ideen, coole Darsteller aber so ganz schlau geworden bin ich aus diesem Mystery-Hybriden nicht. Was wiederum nicht schlecht sein muss. Dennoch, mir wäre es lieber gewesen, der hätte sich ab der Mitte mal für ein Genre (Horror) entschieden....

    Nightfall (8,5/10). Ganz klar meine Baustelle. Allein die ersten 5 Minuten - wow! Eine slicke Neo Noir-Ästhetik bis zum Abwinken, smooth inszeniert, gute Darsteller und exzellenter Score sowie ne solide Genre-Story mit schönem Twist und der typischen Portion Fatalismus haben mein erstes Highlight des Festivals abgerundet.

    Cleanskin (8/10). Klasse! Tolle Darsteller, eine runde, nie Langeweile aufkommen lassende Inszenierung und ne schöne, anständige Story mit einer (für einen Mainstream Film) gar nicht mal typischen Prise Tiefgang (okay, ein paar Klischees inklusive) und ein paar derben Gewaltspitzen.

    Killer Joe (8,5/10). Super! Muss man nicht viel mehr zu sagen. Friedkin kanns immer noch und verweist die ganze Schar an hochgejubelten Newcomern mal eben locker in die Schranken. Der Mann hat Eier aus Krupp-Stahl!

    Tag 3:

    Crawl (6/10.) Ganz klar tonnenweise, verdammt hübsch anzusehender, Style over Substance. Oder gepflegte Langeweile. Der Titel war Programm. Und der Hauptdarsteller (ein Harry Dean Stanton für Arme von der Resterampe) mit seinem reduzierten Mienenspiel fast schon wieder Kult. Ich habe jedenfalls selten einen so dermaßen laaaaaaaaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaaemmmmmmmmmmmmen Film gesehen. Ach ja: Einen Gummipunkt gibt's noch für den blökenden Hitchcock-/Herrman-Gedächtnis-Score, der immer an den unpassendsten/langweiligsten Stellen einsetzt. Das alles war so verdammt over the Top, dass es fast schon wieder äh gut war. Muss ich noch mal drüber schlafen

    Thale (6/10). Und wieder so ein Hybride! Eine, mit eher dämlich wirkenden Buddy Comedy-Einlagen versehene nordische filmische Fabel-Folklore mit anfangs noch spannenden Thriller-/Horrror-Elementen. Optisch und was die SFX angeht eher billig, aber mit nem schönen Ende! Leipziger Allerlei, das man sich schon mal zu Gemüte führen kann. Nett!

    The King of Pigs (6,5/10). Erwachsene Story, spröde gezeichnet und mit ein paar Hängern in der Mitte inszeniert, aber dafür durchaus mit Tiefgang und traurigem Fazit/Ende. Hätte allerdings auch 30 Minuten kürzer sein können. Dennoch: Ungewöhnlich, und deshalb nen Blick wert

    The Possession (7/10): Sehr gut, dass Ole Bornedal auf den üblichen SFX-Zirkus verzichtet und stattdessen der Figurenzeichnung den Vorrang gibt. Schade nur, dass der daraus resultierende Streifen zu sehr auf Nummer sicher geht und trotz sehr guter Hauptdarsteller (Vater/Tochter) in wirklich jeder Szene/Sekunde vorhersehbar ist und dem totgerittenen Subgenre nullkommanix Neues abgewinnen kann.

    Chained (8/10). Muss sich auch noch etwas setzen. Hat mir aber sehr gut gefallen.

    Tag 4:

    Motorway (8,5/10). Und schon wieder meine Baustelle. Tolle Darsteller, schnieke Inszenierung, ein superber Score und sehr viel äh Noir-Ästhetik sorgen für mehr als nur Kurzweil. Kann durchaus neben 'Drive' bestehen und ist meilenweit von Stumpfsinn wie 'Fast And Furious' entfernt. Einmal mehr der Beweis dafür, dass Milkyway für Qualität steht.

    Starship Troopers Invasion (6/10). Wie erwartet. Platt, stumpfsinnig, aber mit guter Optik und viel Bug-Action-Gedöns. Ein paar Figuren aus dem ersten Film sowie desssen martialisch-brachiales Main Theme (Score) gibbets auch noch zu beklatschen. Ein unterhaltsamer No Brainer!

    Black out (9/10). Bislang die Überraschung des Festivals. Allein in den ersten 10 - 15 Minuten schon lustiger als 'Sightseers' und der folgende 'C. vs. Z.' zusammen. Unglaublich smart und temporeich inszeniert, geniale Figuren, superbe Dialoge und Dutzende von absurden filmischen Momenten für die Ewigkeit, für die selbst eine Tarantino töten würde. Guy Ritchie und Konsorten können einpacken. Hammer! Warum dieser fette Crowdpleaser nicht als Eröffnungsfilm gewählt wurde, bleibt wohl auf immer ein Rätsel der Festival-Macher.

    The Suicide Shop (7/10). Hat mir sehr gut gefallen Optisch sehr originell und mit sehr gutem 3D. Auch die Musical-Einlagen haben mir zugesagt. Allerdings weicht der anfangs sehr morbide Burtoneske Humor mit zunehmender Laufzeit einer fast schon zaccharin-süßlichen Inszenierung, die der Story aber auch gerecht wird. Hübsch.

    Cockneys Vs. Zombies (5/10). Okay, ich wusste ganz klar auf was ich mich da einlasse, auch wenn ich für sowas definitiv 20 Jahre zu alt bin. Daran haben auch ein paar gelegentliche Schmunzler und eine Handvoll hübscher SFX nix geändert. Trotz jeder Menge Leerlauf und ner Latte peinlich-infantiler Gags zum Fremdschämen hätte das Ganze aber noch viel schlimmer kommen können. Highlight war die hübsche Title-Sequenz. Auch wenn der Saal gerammelt voll war: Die Tatsache, dass so ein Streifen mittlerweile Samstags zur Primetime geboten wird, stimmt schon nachdenklich (wo bitteschön waren 'Maniac', 'Cabin In The Woods', 'The Raven'...???).

  13. #73
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.10.01
    Alter
    38
    Beiträge
    15.701

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thies77 Beitrag anzeigen
    Der Autor/Regisseur arbeitet sonst als Stand-up Komiker und der Film wirkt dann auch öfters wie ein längerer "Rant" darüber was alles falsch läuft in den USA bzw. was ihm persönlich den letzten Nerv raubt.
    Die meisten dürften den Regisseur hiervon (rechts im Bild) kennen:


  14. #74
    Ari Gold rocks
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    Rheurdt
    Alter
    32
    Beiträge
    20.143

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von fudoh Beitrag anzeigen
    Killer Joe (8,5/10). Super! Muss man nicht viel mehr zu sagen. Friedkin kanns immer noch und verweist die ganze Schar an hochgejubelten Newcomern mal eben locker in die Schranken. Der Mann hat Eier aus Krupp-Stahl!

    Black out (9/10). Bislang die Überraschung des Festivals. Allein in den ersten 10 - 15 Minuten schon lustiger als 'Sightseers' und der folgende 'C. vs. Z.' zusammen. Unglaublich smart und temporeich inszeniert, geniale Figuren, superbe Dialoge und Dutzende von absurden filmischen Momenten für die Ewigkeit, für die selbst eine Tarantino töten würde. Guy Ritchie und Konsorten können einpacken. Hammer! Warum dieser fette Crowdpleaser nicht als Eröffnungsfilm gewählt wurde, bleibt wohl auf immer ein Rätsel der Festival-Macher.
    Und sowas läuft dann in Köln parallel

  15. #75
    Half Man, Half Amazing
    Registriert seit
    01.11.01
    Ort
    FC Kölle
    Alter
    38
    Beiträge
    3.496

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von C4rter Beitrag anzeigen
    Und sowas läuft dann in Köln parallel
    Zum Glück gibts von Killer Joe ne Wiederholung, die ich mir dann ansehe

  16. #76
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    The Wee Man
    Mafiafilm, der in Glasgow spielt und die Begebenheiten vor Ort gut einfängt. Es gibt genügend kantige Charaktere, die Geschichte hält einen durchgehend bei der Stange und präsentiert klassischen Mafiastoff. Kein großer Wurf, aber durchaus sehenswert.
    7/10

    Eden
    Ein schöner trauriger Film, der einen guten Flow hat und mit einem wirklich guten Score unterlegt ist. Er ist relativ unaufgeregt inszeniert, stellt die Hauptcharaktere in den Vordergrund und liefert einige beeindruckende Szenen. Inhalt geht hier vor Effekthascherei.
    8/10

    Beasts of the Southern Wild
    Überhaupt nicht meine Fall. Esoterische Langeweile beschreibt es wohl am besten. Der Film konnte mich emotional überhaupt nicht packen. Der Vater ging mir schnell auf die Nerven, die Offtopic-Erzählstimme des Kindes auch, das Kind später dann auch und die Dudelmusik sowieso. Zudem ist die Geschichte doch eher dünn. Lediglich der Schluss und die Optik waren einigermaßen erträglich.
    3/10

    Game of Werewolves
    Klassich angehauchter Werwolfspaß mit sympathischen Darstellern, einer ordentlichen Geschichte, ordentlich viel Wortwitz und "handgemachten" Werwölfen. Zwar kann der Film das Tempo nicht durchgehend halten, ist aber kurzweilig genug und bietet einfach ungezwungenen Spaß.
    7/10

  17. #77
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Meine Ausbeute (ich fasse mich kurz):

    GAME OF WERWOLVES: Launige Werwolf-Comedy, die in der ersten halben Stunde etwas schwer in Gang kommt, aber wirklich Spaß macht.

    A CHINESE GHOST STORY: Einfallsloses Remake ohne Atmo, zugekleistert mit mittelmäßigen CGI-Effekten. Geht noch gerade so als erträglich durch.

    PIRANHA 3DD: Das Guilty-Pleasure ist eine Spaßgranate allererster Güte. Splatter, Titten und The Hoff. Ich hab alles bekommen, was ich erwartet habe. Bier auf, Hirn aus, abfeiern.

    THE SUICIDE SHOP: Herrlich zynischer Anti-Disney mit tollen Songeinlagen, bei dem allenfalls das etwas zu süßliche Ende etwas enttäuscht.

    UNIVERSAL SOLDIER - DAY OF RECKONING: Unglaublicher Scheißdreck! Ich will mein Geld und meine verschwendete Lebenszeit zurück!

    ACE ATTORNEY: Insgesamt um gut eine Dreiviertelstunde zu lange Gerichts-Comedy, die spätenstens nach der Hälfte den Großteil ihres Potentials verschossen hat. Leider nur mäßiger Durchschnitt.

    FLYING SWORDS OF DRAGON GATE: Rasante "Fortsetzung" vom DRAGON GATE INN und endlich mal wieder ein durchweg gelungener Tsui-Hark-Film. In über weite Strecken sehr gutem 3D.

    NIGHTFALL: Durchschnittlicher Psychothriller ohne große Höhen und Tiefen. Kann man gucken, muss man aber nicht.

    CLEANSKIN: Der Terror-Thriller überzeugt vor allem durch die glaubwürdige Zeichnung seiner Protagonisten und der Hintergrundgeschichte des Selbstmordattentäters. Der Verschwörungstwist am Ende ist allerdings definitiv zuviel des Guten und schmälert das positive Gesamtbild deutlich.

    MOTORWAY: Polizei-Verfolgungsthriller mit leider oftmals sehr unübersichtlich gefilmten Verfolgungsszenen. Da der Film abgesehen davon auch nichts zu bieten hat, kommt schnell Langeweile auf.

    GOD BLESS AMERICA: Brillante Gesellschaftssatire mit einem herausragenden Hauptdarsteller. Unglaublich böse und unglaublich gut. Mein persönliches Festivalhighlight.

    A GANG STORY: Spannender, routiniert inszenierter Mafia-Thriller. Überdurchschnittliche Genreware, wie man sie aus Frankreich kennt und mag.

    THE BAYTOWN OUTLAWS: Spaßiges Baller-Roadmovie, dass sich bei aller willden Überdrehtheit auch erstaunlich viel Zeit für menschliche Zwischentöne nimmt. Ein toller Abschlussfilm.

  18. #78
    trotzdem Werder-Fan
    Registriert seit
    04.10.06
    Ort
    nähe Stuttgart
    Alter
    44
    Beiträge
    359

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen
    Eden
    Ein schöner trauriger Film, der einen guten Flow hat und mit einem wirklich guten Score unterlegt ist. Er ist relativ unaufgeregt inszeniert, stellt die Hauptcharaktere in den Vordergrund und liefert einige beeindruckende Szenen. Inhalt geht hier vor Effekthascherei.
    8/10

    Beasts of the Southern Wild
    Überhaupt nicht meine Fall. Esoterische Langeweile beschreibt es wohl am besten. Der Film konnte mich emotional überhaupt nicht packen. Der Vater ging mir schnell auf die Nerven, die Offtopic-Erzählstimme des Kindes auch, das Kind später dann auch und die Dudelmusik sowieso. Zudem ist die Geschichte doch eher dünn. Lediglich der Schluss und die Optik waren einigermaßen erträglich.
    3/10
    Dem kann ich mich anschließen - hab beide gestern in Stuttgart gesehen:

    Eden - 8/10
    Ziemlich krasses Teil. Tolle Darstellerleistungen und ein sehr schöne Inszenierung.

    Beasts of the Southern Wild - 4/10
    So mal gar nicht meins... Geschichte? Nicht vorhanden. Und die Optik fand ich auch nicht spannend - dafür hat mir die Musik ganz gut gefallen ,)

    Violet & Daisy - 6/10
    Hat mich ein wenig enttäuscht... fing an wie Rakete um danach in ein (zwar komisches) Drama (naja nicht ganz) abzutauchen...

  19. #79
    through the Looking-Glass
    Registriert seit
    14.11.06
    Ort
    Innsmouth
    Beiträge
    997

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Gerade auf "Beasts of the Southern Wild" freue ich mich sehr den im Kino zu sehen. Einer der am besten rezensierten Filme des Jahres bis dato in den USA. Scheint hier im Forum aber wohl nicht besonders gut anzukommen.

  20. #80
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.11.01
    Beiträge
    659

    AW: Fantasy Filmfest 2012 - Reviews und Meinungen

    Tag 5:

    Eden (8/10). Sehr schöner und auch bewegender Film, der das Thema gut auslotet ohne in plakativen, weinerlichen Kitsch abzudriften oder sich gar in sleazige Exploitation-Gefilde zu verirren. Thriller- und Drama-Elemente sind
    gut austariert, Jamie Chung spielt super und der oft angenehm Ambient-lastige Score geht teilweise unter die Haut. Empfehlenswert!

    Beasts Of The Southern Wild (5,5/10). Hab genau das bekommen, was der Trailer suggeriert. Allerdings nicht mehr - und das hab ich schon erwartet. Einer episodenhaft angelegte, dramaturgisch nicht wirklich packende, filmische Allegorie - aus der Perspektive eines Kindes. Ein paar schöne Bilder, eine wirklich überragende kleine Hauptdarstellerin, ansonsten aber auch recht beliebig und behäbig mit viel Leerlauf. Hat mit Fantasy per se nicht wirklich viel am Hut und ist m.E. deshalb auf diesem Festival deplatziert. Einzig in den letzten paar Minuten kommen etwas Emotionen auf. Nicht schlecht, aber 1x angucken reicht

    Games Of Werewolves (7/10). Launige old-school Werwolfs-Comedy mit zig Make Up-Verweisen auf die besseren Tage (Universal, Hammer, Paul Naschy). Ja, es gab tatsächlich mal eine Zeit vor 'Underworld' und anderen filmischen Werwolfs-Unfällen. Sympathisch-kauzige Nebendarsteller runden das Vergnügen ab.

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •