Cinefacts

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 64
  1. #41
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Einspruch Euer Ehren! Ich habe zu Hause noch mehrere Regale mit VHS Kassetten, TV Aufnahmen, die ich seit Jahren gegen DVD's tauschen möchte. Gerade letzte Woche habe ich alles durchgeackert und nach DVD Pendants gesucht. Unglaublich (!), was es da noch nicht gibt. Zum Beispiel auf dem Gebiet französischer Krimi u.ä.. Und das sind durchwegs keine absoluten "Nischenfilme" - z.B. "Kein Rauch ohne Feuer" (Ventura/Giradot), "Das Geständnis" bzw. "Der Krieg ist vorbei" bzw, "Z" (außer Criterion) - alles von Gavras, "Das Auge" (M.Serrault), "Brille mit Goldrand", "Der Saustall" (P.Noiret), "Der Liquidator" (R.Taylor) ist JETZT auf WARNER ARCHIVE in USA erschienen - und ich bringe es sicher auf 100+ andere Titel... Klar werden immer mehr NEUE Titel veröffentlicht, aber irgendetwas bricht immer weg.

    Und so gesehen verstehe ich den Threadstarter insofern, dass wir ständig reflexartig die gleichen Filme auf dem neuesten Medium kaufen, vielleicht ohne groß darüber nachzudenken, ob wir WIRKLICH "Star Wars" überhaupt noch einmal sehen möchten und andererseits jeder neugierige Filmfan Titel fände, die er entdecken oder sehnsüchtig wirklich wieder sehen möchte.

    Und wenn Du mich ganz ehrlich fragst, ob ich um das gleiche Geld noch einmal "Bond", "Indy" + "Hitchcock" (da habe ich die US "Velvet Box") oder lieber 30 langgesuchte Titel auf DVD haben möchte...- hmmm, frag' mich lieber nicht. Wahrscheinlich beides - und das ist das "Kranke" an dem Hobby
    Geändert von alterfilmnarr (16.09.12 um 22:50:08 Uhr)

  2. #42
    steve
    Gast

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Einspruch Euer Ehren! Ich habe zu Hause noch mehrere Regale mit VHS Kassetten, TV Aufnahmen, die ich seit Jahren gegen DVD's tauschen möchte. Gerade letzte Woche habe ich alles durchgeackert und nach DVD Pendants gesucht.
    wobei TV Aufzeichungen noch mal was anderes sind. Im Vergleich zu Filmen auf Kauf- und Leihcassetten (VHS) ist auf DVD wirklich sehr viel erschienen. Schwer zu sagen, ob die BD hier wirklich so tief einsteigen wird.

    Wenn ich allerdings hier lese, dass für einige (aus nach vollziehbaren Gründen!) SD nicht mehr erträglich ist, sehe ich mich bestätigt, bei Ausbau des Heimkinos immer eine Möglichkeit offen zu lassen, auch noch SD gut ansehen zu können. z.B. durch zusätzlich einen TV neben dem Beamer o.ä. Ich habe hier so viele alte Sachen, z.T. TV usw. dass ich nie eine 100% HD Sammlung haben könnte. Wäre schlimm, wenn mir das alles nicht mehr ansehen könnte, weil ich mir alles nur noch 2,5 -3 Meter aufgeblasen auf Leinwand ansehen "müsste". Grundsätzlich muss sich jeder, der nicht nur Top-Kinofilme in seiner Sammlung hat, diese Möglichkeit offen halten.

    Aber zum Thema: ich kann den Frust schon nachvollziehen. Auf BD erscheinen entweder neue Filme oder Neuauflagen von DVD Titeln, und mir macht es auch keinen Spaß, mir die selben Filme immer und immer wieder zu kaufen, so wie man jedes Jahr sein OS auf dem Computer erneuert. Aber die Gründe wurden hier ja schoh mehrfach genannt.

  3. #43
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.06.07
    Alter
    39
    Beiträge
    6.168

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Also mir fallen etliche Titel ein, auf die ich seit dem Beginn der DVD warte, vor allem Filme aus Frankreich:
    Der Saustall, Die öffentliche Frau, Teuflische Umarmung (L'annee des meduses), Die Straße nach Salina ...

  4. #44
    TH
    TH ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.04.02
    Beiträge
    7.401

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Aber es ist doch wirklich so - mit jedem Systemwechsel fallen irgendwelche Titel weg.
    Diese Aussage stimmt.
    Man muss dabei allerdings nur die Filme berücksichtigen, die während der Zeit entstanden, als es noch VHS gab.
    Und viele Titel, die es noch auf VHS gab, wurden nicht auf DVD veröffentlicht. Noch weniger nun auf Blu-ray.

    Die Filme, die später entstanden sind müssen selbstverständlich außen vor gelassen werden. Somit kommen nämlich ganz andere Zahlen zustande, als evtl. von Nutty gemeint.

    Als Einschränkung muss ich allerdings sagen, dass es auf BD auch schon Filme gibt, die ich weder auf VHS/LD/DVD besaß, noch mir deren Existenz auf diesen Medien bewusst ist.

  5. #45
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Gab es tatsächlich mehr Filme auf DVD als auf VHS ???? Kann ich mir nur schwer vorstellen. Zumindest ist meine VHS Sammlung noch um einiges größer als die DVD Sammlung. Zwar sind das meiste Kopien aus den Videotheken, aber trotzdem. Das Zeugs verstaubt grad fröhlich auf dem Speicher meiner Eltern vor sich hin. Gab es jeden Film den man sich in einer Videothek ausleihen konnte auch zu kaufen ??? Wohl kaum ? Gibt es bei DVDs Veröffentlichungen die nur für Videotheken gedacht sind ? Eher nicht.

    Ich besitze leider keine aktuelle VHS-Liste oder Datenbank meiner Sammlung. Bei meinem Umzug ist eine Excel-Liste aufgetaucht, die aber garantiert nicht aus dem Endstadium meiner VHS-Sammlerei stammt. Da sind noch jede Menge Filme dabei, die es überhaupt nicht auf DVD gibt, weder in Deutschland noch im Amiland oder sonst wo. Und es sind auch Titel dabei, von denen hab ich noch nie was gehört . Das sind garantiert keine Klassiker sondern Direct-To-Video Produktionen aus den 80gern und den 90gern. Im Zuge von Basic Instinct kamen haufenweise B-Thriller auf den Markt, und ich fand die Filme mal toll und habe hier wirklich einige, aber auf DVD gibt es die nicht und das ist wirklich kein Verlust. Und auf BD vermisse ich die zweimal nicht.

    Ich vermisse auch einige Filme, so ist es ja nicht, die Hoffnung, dass die aber jemals legal erscheinen schwindet aber mit der Zeit. Was ich sehr bedauere. Von daher freue ich mich eher, dass ich doch noch einige Filme auf das neue Medium updaten kann und warte sehnsüchtig auf weitere Updates.

  6. #46
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Ich denke, das mit VHS- und DVD-exklusiv dürfte sich in etwa die Waage halten. Es gab viele Sachen auf VHS, die (bisher) nicht auf DVD erschienen sind (oder wenn dann nur als Bootleg) und es gibt viele Filme, die nach ihrer Kinoauswertung oder TV-Ausstrahlung erst auf DVD quasi wiederentdeckt wurden. Mal davon ab, dass es mittlerweile Usus ist, auch TV-Serien auf DVD zu veröffentlichen. Früher gab es ja nur ganz wenige Serien überhaupt auf VHS, und dann auch meist nur wahllose Zusammenstellungen einzelner Folgen, aber kaum je komplette Staffeln (eine der wenigen Ausnahmen dürfte hier STAR TREK sein).

    Aber ich denke, was die Exklusivveröffentlichung von Filmen und Serien auf BD angeht, davon sind wir noch weit entfernt. Bisher hat sich die BD immer noch nicht flächendeckend durchgesetzt. Einzig bei Neuerscheinungen kann sie einen soliden Marktanteil für sich beanspruchen, bei Katalogtiteln sieht es aber sehr düster aus.

  7. #47
    ...auf der Flucht
    Registriert seit
    27.09.09
    Ort
    Kanalisation von L. A.
    Alter
    50
    Beiträge
    2.207

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von euro Beitrag anzeigen
    Gab es tatsächlich mehr Filme auf DVD als auf VHS?
    Interessante Frage.

    Man darf nicht vergessen, dass erst 2002, was die Filmverkäufe angeht, die DVD an der VHS vorbeigezogen ist.
    Die VHS war wesentlich länger auf dem Markt als zurzeit die DVD.

    In den 1980er Jahre waren noch ganz andere Filme gefragt als heute.
    So konnten z. B. auch noch Produktionen aus Frankreich aus den 1970er Jahren veröffentlicht werden, an denen heute kaum noch, oder zumindest deutlich weniger Interesse besteht.

  8. #48
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von TH Beitrag anzeigen
    Diese Aussage stimmt.
    Man muss dabei allerdings nur die Filme berücksichtigen, die während der Zeit entstanden, als es noch VHS gab.
    Und viele Titel, die es noch auf VHS gab, wurden nicht auf DVD veröffentlicht. Noch weniger nun auf Blu-ray.
    Moment Freunde! Es ist hier von käuflich erwerbbaren Medien die Rede. Nicht jeder Film der in der Videothek stand, konnte auch gekauft werden. Besser gesagt nur ein verschwindend geringer Teil.
    Das war damals auch gar nicht die Absicht. Der Verleihmarkt beherrschte das Home-Entertainment nicht der Kaufmarkt. Da wurden dann von den Labeln einfach mal Filme in geringer Stückzahl auf Band gezogen, die Videotheken leasen konnten. Das lohnte sich für die Label, denn die hatten ja Abnehmer. Da konnte man es sich auch schon mal leisten, nicht so populäre Schinken zwischen die echten Kracher zu werfen. War alles im Paket des Vertriebs und die Videotheken mussten nehmen oder sterben.

    Was jeder zu hause gemacht hat, ist völlig wurscht. Ich gehe hier von "Filme für jedermann" aus und da, behaupte ich mal, hat die DVD mit ihrer für jeden käufliche Ware, die VHS locker in die Tasche gesteckt.
    Die Filme die ihr hier teilweise aufzählt, gab es zwar in der Videothek, nur eben nicht für die eigene Sammlung, zum mitnehmen.
    Ich schätze mal, oder meine mich zu erinnern, dass es Filme wie der zitierte "Saustall" nicht als Kaufkassette gab.

    Nur am Rande möchte ich mal die Preise für eine Kaufkassette erwähnen. Da war man locker 70- 80 DM los. Nicht umsonst gab es so viele "Raubkopierer". Eine DVD heute leihen und für sich selber brennen lohnt doch den Aufwand gar nicht mehr. 2 Monate warten und schwupp für unter 10 € kaufen, wenn man so denken will.

    Also: Nicht alles, oder besser der geringste Teil von dem, was da auf Muttis Dachboden vergammelt, gab es auch tatsächlich zu kaufen. Das sollte man bei der Diskussion bedenken.
    Geändert von Nutty (17.09.12 um 10:55:33 Uhr)

  9. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.10
    Beiträge
    1.004

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    another awkward tron5 thread.
    gibts die jetzt auch schon im blu-ray unterforum?!

    mein fav. war ja bisher der "häää, liebe cinefuckers... warum kosten manche dvd's mehr als andere?" -thread

  10. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.11.09
    Ort
    In a galaxy far far away
    Beiträge
    369

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von beast with a gun Beitrag anzeigen
    another awkward tron5 thread.
    gibts die jetzt auch schon im blu-ray unterforum?!

    mein fav. war ja bisher der "häää, liebe cinefuckers... warum kosten manche dvd's mehr als andere?" -thread
    Wichtige Themen muss man einfach ansprechen. Dein "Lieblingsthread" (welcher natürlich anders heißt) von mir, war auch sehr wichtig, meiner Meinung nach. Ärgere mich immer über OOP Titel, die extrem teuer sind, nur nebenbei erwähnt. Wie auch immer

  11. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.04.07
    Ort
    Hannover
    Alter
    44
    Beiträge
    385

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Moment Freunde! Es ist hier von käuflich erwerbbaren Medien die Rede. Nicht jeder Film der in der Videothek stand, konnte auch gekauft werden. Besser gesagt nur ein verschwindend geringer Teil.
    Wobei man dazu noch sagen sollte, dass das eher bei uns so war. In UK, USA, Holland, Italien, Spanien zumindest war schon so ziemlich alles auch kaufbar. Auch gab es ausserhalb Deutschlands weitaus mehr TV-Serien, die auf VHS veröffentlicht wurden (wenn auch nicht soviele wie auf DVD). Ich denke eher, dass keiner daran geglaubt hat mit VHS im Verkaufssektor hier in Deutschland genug Geld zu verdienen.

  12. #52
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von beast with a gun Beitrag anzeigen
    another awkward tron5 thread.
    gibts die jetzt auch schon im blu-ray unterforum?!

    mein fav. war ja bisher der "häää, liebe cinefuckers... warum kosten manche dvd's mehr als andere?" -thread
    Jo, aber viel geistreicher erscheint mir dein Post auch nicht.

  13. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    ich finde man muss sich auch die Frage stellen, was macht man mit tausenden VHS, DVDs und dann auch noch Blu-Rays. Ich habe im Moment so ca. 800 Filme (DVD und Blu-Ray) und weiß jetzt schon nicht wann ich das gucken soll. Bei einigen Usern frage ich mich auch, wie die das alles schaffen. Zum VÖ Datum gleich Bildvergleich auf Lager usw. Und Nischentitel für 10 Interessenten veröffentlichen? No Way...

  14. #54
    all out of bubblegum
    Registriert seit
    06.05.07
    Ort
    Südtirol/Italien
    Alter
    32
    Beiträge
    3.387

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von Brummel84 Beitrag anzeigen
    ich finde man muss sich auch die Frage stellen, was macht man mit tausenden VHS, DVDs und dann auch noch Blu-Rays. Ich habe im Moment so ca. 800 Filme (DVD und Blu-Ray) und weiß jetzt schon nicht wann ich das gucken soll. Bei einigen Usern frage ich mich auch, wie die das alles schaffen.
    wenn man nicht grad 100 stück auf einmal kauft, kommt man mit dem filmschauen schon nach.

  15. #55
    We live and learn ...
    Registriert seit
    20.08.01
    Ort
    München
    Beiträge
    1.445

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Bei mir steht auch etliches ungesehen im Schrank. Wenn ich 3 Jahre jeden Abend 1 Film gucken würde, wäre es nie derselbe. Geschweige zusätzlich aktuelle Statements und eine höhere 5-stellige Postingzahl in 10 Jahren in diesem Forum ... Es gibt noch ein anderes Leben.

  16. #56
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Moment Freunde! Es ist hier von käuflich erwerbbaren Medien die Rede. Nicht jeder Film der in der Videothek stand, konnte auch gekauft werden. Besser gesagt nur ein verschwindend geringer Teil.
    Das war damals auch gar nicht die Absicht. Der Verleihmarkt beherrschte das Home-Entertainment nicht der Kaufmarkt. Da wurden dann von den Labeln einfach mal Filme in geringer Stückzahl auf Band gezogen, die Videotheken leasen konnten. Das lohnte sich für die Label, denn die hatten ja Abnehmer. Da konnte man es sich auch schon mal leisten, nicht so populäre Schinken zwischen die echten Kracher zu werfen. War alles im Paket des Vertriebs und die Videotheken mussten nehmen oder sterben.
    Das stimmnt allerdings. Ich kann mich noch erinnern, dass ich kurz nach Verleihstart 1995 in einer Videothek nachgefragt habe, ob die mir LANGOLIERS als Neukassette bestellen könnten. Ja, sagte man mir, aber die Kassette würde 200 DM (!!!) kosten. Videotheken haben für Neuheiten meist ein Heidengeld bezahlt, dass sie dann durch den Verleih wieder reingeholt haben. Und erst, wenn von den 10 oder 20 Kassetten, die zu Verleihstart eingekauft wurden, nach einem halben oder einem ganzen Jahr alle bis auf ein Exemplar aussortiert wurden, um Platz für aktuellere Titel zu schaffen, hat man die dann gebraucht für 10 bis 20 Mark in der Grabbelkiste gefunden.
    Alklerdings dürfte das auch damit zusammenhängen, dass die Videotheken halt mit dem Verleih Geld verdienen und diese hohen Neuerscheinungs-Preise nicht nur durch geringere Auflagen, sondern auch durch den Anteil des Herstellers am Gewinn, GEMA-Gebühren, Steuern etc. bedingt waren.

    Nur am Rande möchte ich mal die Preise für eine Kaufkassette erwähnen. Da war man locker 70- 80 DM los. Nicht umsonst gab es so viele "Raubkopierer". Eine DVD heute leihen und für sich selber brennen lohnt doch den Aufwand gar nicht mehr. 2 Monate warten und schwupp für unter 10 € kaufen, wenn man so denken will.
    Naja, 70-80 DM hat man aber in den 90er Jahren auf dem Kaufkasettenmarkt aber auch nur noch für Raritäten bezahlt. Der Standardpreids für eine Neuerscheinung auf Kaufkassette lag bei 40-50 DM. Ein Jahr später fand man die dann auf dem Grabbeltisch für 5-10 DM.
    Für ältere Verleihkassetten (und ich hab mir da so einiges neu in der Videothek ordern lassen, weil es das nicht im Kaufhaus gab oder nur in geschnittenen FSK-16-Versionen) hat man in der Regel ebenfalls 40-50 DM (neu!) bezahlt.
    Geändert von Thodde (18.09.12 um 06:58:35 Uhr)

  17. #57
    steve
    Gast

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Es wäre natürlich schon mal interessant in Erfahrung zu bringen, wie im Vergleich VHS und DVD abschneidet. Gefühlt kommt es mir schon so vor, als wären - unabhängig von den Filmen die nach dem Ende der VHS erschienen sind - mehr Filme schneller auf DVD erschienen. Sicherlich gab es Videoproduktionen, die damals als direkt als Video-Premiere erschienen sind und die mangels Bekanntheit nie auf DVD erschienen sind, aber grade an Filmen, die vor dem Heimvideo im Kino waren, dürfte die Auswahl auf DVD unschlagbar sein, selbst wenn man nur den deutschen Markt nimmt. Nischiges Beispiel, die UNIVERSAL Monsterfilme: hier gab es auf VHS in DE nur "Frankenstein" soweit ich weiß (in USA sah es anders aus) und von Hitchcock nur die bekannten Filme. Generell hatte ich das Gefühl, dass s/w Filme selten waren. Und wie hier schon geschrieben wurde, war der Kaufkassettenmarkt im Vergleich zum Leihkassettenmarkt sehr eingeschränkt. Kaufkassetten waren meist maximal FSK 16 (mir fallen auf Anhieb nur Freitag 1 und die Nightmare 3, beide Warner ein, die als echte 18er Kaufkassetten erschienen sind). Es gab ja mal (bis diese Jahr) in München die Filmpassage, die bis kurz vor Schluss noch ein sehr großes Kontingent an VHS hatte, da war es schon immer mal interessant zu sehen, was da alles an Filmen gab, die über das Standardprogramm von Videotheken hinausging (Stichwort Klassiker und der sog. "besondere Film" usw.) Dennoch fällt es mir wirklich schwer zu sagen, wo es mehr gab. Für mich persönlich war die DVD ein Paradies, was die Filmauswahl anging.

    Rückblickend bestand meine Sammlung damals aus ca. 40% echten Kaufkassetten (kleine Boxen), 45 % TV Aufzeichnungen (die waren ja damals qualitativ meist auf gleicher Höhe wie Kaufkassetten z.T. noch besser), 10% Leihkassetten (meist gebaucht gekauft) und 5 % LD. Also spielte für meine Filmauswahl das TV noch eine große Rolle. Heute decken DVDs die Auswahl, die ich früher als TV Aufzeichnung hatte, nahezu zu 100 % ab.

  18. #58
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von Brummel84 Beitrag anzeigen
    ich finde man muss sich auch die Frage stellen, was macht man mit tausenden VHS, DVDs und dann auch noch Blu-Rays. Ich habe im Moment so ca. 800 Filme (DVD und Blu-Ray) und weiß jetzt schon nicht wann ich das gucken soll. Bei einigen Usern frage ich mich auch, wie die das alles schaffen. Zum VÖ Datum gleich Bildvergleich auf Lager usw. Und Nischentitel für 10 Interessenten veröffentlichen? No Way...
    Die meisten hier legen doch primär Wert auf das "Sammeln" und erst dann kommt das "Anschauen". Wieso hat man denn sonst 5 Versionen von TCM, Dawn of the Dead und Tanz der Teufel zu Hause rumstehen ? Würde es nur um die Filme gehen, würde sich keiner ein Steelbook, Mediabook oder weiß der Geier was holen. Die Sammlung ist das wichtige.

  19. #59
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Man muss noch erwähnen, dass Kaufkassetten erst Ende der 90er, kurz vor Erscheinen der DVD in "Mode" kamen.
    Dann war allerdings auch nur noch das Standard-Kontingent zu kriegen. Bockbuster, ein paar Disneys usw.
    Die Nischenfilme, die es zuvor als Leihkassetten in der Videothek standen, gab es gar nicht mehr, oder nur noch als Verleih-Ausmusterung auf den Grabbeltischen der Videotheken zu erwerben.
    Das sind aber genau die Filme, von denen hier gesprochen wird. De fakto gab es die nie wirklich zu kaufen, deshalb ist es auch falsch zu behaupten, die wären mit dem Systemwechsel auf DVD verschwunden.

  20. #60
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Muss man Filme, die es schon auf DVD gab, jetzt schon auf Blu-ray veröffentlichen

    Zitat Zitat von euro Beitrag anzeigen
    Die meisten hier legen doch primär Wert auf das "Sammeln" und erst dann kommt das "Anschauen". Wieso hat man denn sonst 5 Versionen von TCM, Dawn of the Dead und Tanz der Teufel zu Hause rumstehen ? Würde es nur um die Filme gehen, würde sich keiner ein Steelbook, Mediabook oder weiß der Geier was holen. Die Sammlung ist das wichtige.
    Würde ich so nicht sagen. Den Film zu haben ist das Wichtigste und das auf einem möglichst "haltbaren" Datenträger, in der bestmöglichen Qualität. Wenn eine hübsche Verpackung drum herum ist - um so besser.
    Das ist halt das "Leid" des Sammlers. Nach dem Sinn sollte man sich erst gar nicht fragen. Wie schon an anderer Stelle gesagt: Irgendwann nach meinem Tod, wird sicher "der ganze Filmkram von dem alten Spinner" in einen Container entsorgt und das war es dann.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •