Cinefacts

Seite 31 von 35 ErsteErste ... 21272829303132333435 LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 620 von 697

Thema: Oscar 2013

  1. #601
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.07.02
    Beiträge
    7.478

    AW: Oscar 2013

    Fand gerade die Interviews der Amis auf dem Teppich deutlich schlimmer als die von Gätjen. Dieses ewige gegenseitige Beweihräuchern (wie toll sie sich doch gegenseitig finden ) und dir Fragerei, wer denn das Kleid gemacht hat, haben nur genervt.

  2. #602
    Ari Gold rocks
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    Rheurdt
    Alter
    32
    Beiträge
    20.143

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von BartSimpson Beitrag anzeigen
    ein noch mehr angepisster Joaquin Phoenix, der der Academy am liebsten den Oscar gegen den Kopf geworfen hätte wenn er ihn bekäme. Und das hat man ihm wirklich angesehen.
    Das dachte ich mir auch. Wieso kommt der überhaupt da hin? Schüttelt mit dem Kopf wenn seine Nominierung gezeigt wird und die Kamera dann auf ihn zeigt. Wie passend das ich seine Darstellung in The Master auch noch ziemlich unbedeutend fand, sonst hätte ich evtl. gar auf seiner Seite gestanden/stehen müssen. Aber so war das einfach nur peinlich.

    Zitat Zitat von BartSimpson Beitrag anzeigen
    Kristin Chenoweth war die Micky Maus auf Helium auf dem roten Teppich, aber aufgrund ihrer Stimme und ihrer grösste kam es bei den Begegnungen mit den Stars zu komischen Situationen
    Das war so gut. Der Kollege mit dem ich geguckt habe, als es einmal Tonprobleme gab und ich sagte "da hört man doch im Hintergrund noch eine andere Stimme", meinte er "nene, das war nur so ein Mickey Maus Effekt". Nunja, es war natürlich der Chenoweth

  3. #603
    I want my 2 Dollars!
    Registriert seit
    27.07.01
    Ort
    Souvlaki Space Station
    Alter
    43
    Beiträge
    5.133

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von BartSimpson Beitrag anzeigen
    Nur die Musikparts der Show hätten ein bisschen kürzer sein können.
    Das war doch das Thema der diesjährigen Verleihung.

  4. #604
    beast of northern suburbs
    Registriert seit
    13.01.13
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    524

    AW: Oscar 2013

    Fand gerade die Musical-Abschnitte sehr gelungen - auch lustig, dass Russel Crowe sein Glück Live probiert hat, klang aber nur so lala haha. Ich hatte recht viel Spaß mit den Oscars aber für mich war Argo definitiv nicht der beste Film des Jahres, hat sich die Acadamy vielleicht ein bisschen vom Media-Hype erfassen lassen. :S

  5. #605
    MvD - Motzki vom Dienst
    Registriert seit
    04.11.07
    Beiträge
    2.047

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von cgrage Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die Reaktion gehörte mit zu Captain Kirks Aufzeichnung.
    Bin auch erst soeben darauf aufmerksam gemacht worden, dass die gezeigten Reaktionen zum "boobs"-Song alles Aufzeichnungen waren, sämtliche Damen waren an dem Abend in anderen Kleidern unterwegs. Und dabei hatte ich mich bei Charlize Theron nicht nur wegen der Klamotten gewundert, sondern wenig später auch über ihre gut gelaunte Tanzeinlage, bei der ja auch der Moderator auf der Bühne war.

  6. #606
    -------------------------
    Registriert seit
    11.02.07
    Ort
    Luxemburg
    Alter
    49
    Beiträge
    1.694

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von C4rter Beitrag anzeigen
    Der Kollege mit dem ich geguckt habe, als es einmal Tonprobleme gab und ich sagte "da hört man doch im Hintergrund noch eine andere Stimme", meinte er "nene, das war nur so ein Mickey Maus Effekt". Nunja, es war natürlich der Chenoweth
    Die einen nennen es Micky Maus, die anderen Koloratursopran

    Chenoweth has a distinctive speaking voice, one she has compared to that of Betty Boop. She is a classically trained coloratura soprano, able to sing the note "F6" (also known as "F above High C").
    http://en.wikipedia.org/wiki/Kristin...s_and_concerts

    Übrigens ist sie nur 1.50m gross.

    Erschreckend, dass jemand der in Hollywood schon soviel rumgekommen ist, dann auf dem roten Teppich solche doofen Fragen stellen muss.

  7. #607
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    ...und dir Fragerei, wer denn das Kleid gemacht hat, haben nur genervt.
    Du kannst dir kaum vorstellen, was für ein enormer Aufwand für die Garderoben der Stars getätigt wird. Die Damen und auch Herren aus dem Showbusiness werden von den Designern der Welt mit Bekleidungsmöglichkeiten zugeschüttet. Die Vorbereitungen dazu laufen über Monate. Klamotten und Schmuck sind für den Träger kostenlos (Schmuck ausgeliehen).

    Ich habe mal eine Doku zu dem Thema gesehen und der betriebene Aufwand ist schlicht unglaublich. Die Werbung für die Designer bei einem weltweiten Milliardenpublikum (!) ist entsprechend unbezahlbar.

  8. #608
    -------------------------
    Registriert seit
    11.02.07
    Ort
    Luxemburg
    Alter
    49
    Beiträge
    1.694

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Ich habe mal eine Doku zu dem Thema gesehen und der betriebene Aufwand ist schlicht unglaublich. Die Werbung für die Designer bei einem weltweiten Milliardenpublikum (!) ist entsprechend unbezahlbar.
    Wobei nicht nur Luxusdesigner sondern auch schon Billigklamottenhersteller auf den roten Teppich drängen.

    Helen Hunt trug ein Kleid "von H&M", dass es (natürlich) nicht bei H&M zu kaufen gibt sondern nur für sie gefertigt wurde:

    Helen Hunt’s H&M Oscars Gown Won’t Be Produced for the Masses

    Christoph Waltz das nächste Mal im Anzug von Kik?

  9. #609
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von morlock Beitrag anzeigen
    Du kannst dir kaum vorstellen, was für ein enormer Aufwand für die Garderoben der Stars getätigt wird. Die Damen und auch Herren aus dem Showbusiness werden von den Designern der Welt mit Bekleidungsmöglichkeiten zugeschüttet. Die Vorbereitungen dazu laufen über Monate. Klamotten und Schmuck sind für den Träger kostenlos (Schmuck ausgeliehen).

    Ich habe mal eine Doku zu dem Thema gesehen und der betriebene Aufwand ist schlicht unglaublich. Die Werbung für die Designer bei einem weltweiten Milliardenpublikum (!) ist entsprechend unbezahlbar.
    Genau.

    + YouTube Video
    ERROR: If you can see this, then YouTube is down or you don't have Flash installed.

  10. #610
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Oscar 2013

    Was hat die Hathaway eigentlich in den letzten Jahren getrieben? Vor ein paar Tagen noch in Ella enchanted gesehen. Sieht so aus, als wär die nicht 10 bis 12 Jahre gealtert, sondern irgendwas um die 20.

  11. #611
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Apropos Geschleime: wie kann man nur die Frau des Staatschefs in die Zeremonie einbinden? Egal wie telegen und sympatisch Michelle Obana wirkt, das ist sowas von uncool.
    Was ist denn daran uncool? Ich fand's eine tolle Idee. Es war mal etwas völlig anderes, was es so in dieser Form vorher noch nicht gegeben hat.

    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Wenn MacFarlane sie wenigstens auch durch den Kakau gezogen hätte wie die anderen Gäste.
    Hätte es dafür eine Veranlassung gegeben? Ganz davon abgesehen, dass das dann doch etwas respektlos gewesen wäre.

  12. #612
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von Sharky McSplash Beitrag anzeigen
    Was hat die Hathaway eigentlich in den letzten Jahren getrieben? Vor ein paar Tagen noch in Ella enchanted gesehen. Sieht so aus, als wär die nicht 10 bis 12 Jahre gealtert, sondern irgendwas um die 20.
    Das machen die kurzen Haare.

  13. #613
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.11.08
    Alter
    42
    Beiträge
    523

    AW: Oscar 2013

    War ganz unterhaltsam der diesjährige Oscar-Abend.
    Argo absolut verdient als bester Film ausgezeichnet.
    Waltz war wohl auch unumgänglich.
    Lawrence als beste Darstellerin für mich eine Fehlentscheidung; hier hätte Jessica Chastain die Treppe hochstolpern sollen.
    Wobei Lawrence diesen Stolperer absolut toll und undramatisch weggesteckt hat. Sie kam dabei wirklich richtig sympatisch und authentisch rüber.
    Schön auch zu beobachten, wie Hugh Jackmann ihr blitzschnell zur Hilfe geeilt ist. Ein echter Gentleman!
    http://shine.yahoo.com/healthy-livin...174219264.html
    Mac Farlane hat seine Sache auch sehr gut gemacht und wahrscheinlich die Verantwortlichen beim US-Sender fast zur Verzweiflung getrieben. Trotzdem würde ich Billy Crystal jederzeit vorziehen.

  14. #614
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Oscar 2013

    Ich war diesmal auch ganz zufrieden mit einem Großteil der Entscheidungen, selbstverständlich ziemlich abhängig vom ganz persönlichen Geschmack, und dem prinzipiellen Glück darüber, daß Filme dabeiwaren, die mir außerordentlich gut gefallen hatten - die letzten Jahre war das zu großen Teilen anders gewesen...

    Daß "Argo" gewonnen hat - tolle Sache, verdient für Ben, wunderbarer Film! Hätte den wichtigsten Oscar aber auch dem Tiger gegönnt, der mich einfach in vielen Facetten des Filmeschaffens, und dem visuellen "Wie" des Geschichitenerzählens beeindruckt hat, und ich bin beileibe ken Fan von Ang Lee, aber hier stimmte einfach alles - und dazu diese verdammt imposante CGI des Tigers, die zurecht den Oscar für die VFX bekommen hat. Das war schon fast "groundbreaking".
    Da freue ich mich schon wahnsinnig auf die 3D-Blu-ray.

    Schön auch, daß die Jenny einen Oscar für "Silver Linings Playbook" erhalten hat, den ich auch mochte. Da hat sie gute Arbeit geleistet, und ich habe mir schon bei der Sichtung gedacht, daß da eine Auszeichnung drin wäre. Sie kann spielen, da gibt es keine Zweifel.

    Daß "Skyfall", der mir auch gut gefallen hat, was bekommt, war absehbar - alleine wegen den 50 Jahren Bond. Da sucht man sich dann entsprechende Kategorien aus, die irgendwie immer ein wenig als "Trostpflaster" daherkommen.

    Zu einigen anderen Oscars kann ich nix sagen, da es sich nicht unbedingt um Filme handelt, die mich so sehr interessieren. Tarantino ist für mich immer schwierig wegen dem ganzen Geschwafel, wird aber noch später geschaut.
    "Les Misérables" ist auch nicht so meins. Ob ich den jemals schauen werde, steht noch in den Sternen.
    Und auf "Lincoln" verzichte ich wohl mangels Interesse ganz. Da bleibe ich lieber bei der Mash-Up-Alternative Vampire-Hunter und hoffe auf ein künftiges Spielberg-Projekt, daß mich wieder mehr interessieren wird. Der letztjährige "War Horse" hatte mir übrigens auch ganz gut gefallen, auch wenn er ganz schön auf die Tränendrüse gedrückt hatte (und es funktionierte).

    Die Show selbst war ok, wenn auch zu musiklastig. Da sollte man weniger reinpacken, und so den Gewinnern 30 Sekunden mehr Zeit für ihre Dankesreden eingestehen, anstelle sie mit dem weißen Hai zu scheuchen bzw. abzuwürgen.

    Ach ja, nebenbei noch.... und ganz großes optisches Higlight: Die Halle in ihrem wunderbaren Kleid. SO macht man stilsicher auf sich aufmerksam. Da können sich so einige Schaupielerinnen ein Pfund Scheiben abschneiden. Manches Kleid / Styling war echt daneben....

  15. #615
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    "Les Misérables" ist auch nicht so meins. Ob ich den jemals schauen werde, steht noch in den Sternen.
    Also "Django" war das diesjährige Über-Bingo. Klare Sache. Das Ding ist jetzt schon Filmgeschichte.
    Davon abgesehen fand ich "Les Miserables" am besten. Die Schauspieler hauen einen wirklich um. Und - selten für das heutige Hollywood - der Film erzählt eine wirklich gute Geschichte! Erinnerte an die (guten) europäischen Filmklassiker.

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    Und auf "Lincoln" verzichte ich wohl mangels Interesse ganz.
    Der letztjährige "War Horse" hatte mir übrigens auch ganz gut gefallen,
    Keine Sorge, "Lincoln" ist meilenweit besser als "War Horse". Bei "Lincoln" wird nicht auf die Tränendrüse gedrückt, sondern sachlich und intelligent eine politische Diskussion angeregt. Klingt langweilig. Aber der Pulitzer Preisträger Tony Kushner hat aus seinem "München"-Debakel gelernt und mit "Lincoln" ein wirklich interessantes Drehbuch geschrieben.

    Les Miz und Lincoln sind für mich die eigentlichen Gewinner...

    Aber wie The Hobbit bei den Spezialeffekten gegen einen verpißten Tiger verlieren konnte werd ich wohl nie verstehen.
    Geändert von Tres Cojones (25.02.13 um 23:31:12 Uhr)

  16. #616
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Oscar 2013

    Ich werde mal demnächst schauen, was ich mir noch gebe. Man darf auch nicht außer Acht lassen, daß hier wirklich der subjektive Geschmack eine große Rolle spielt, was das Auswählen von Filemn angeht. Ich habe ja schon eine unglaubliche Menge gesehen, alles querbeet, ob großes Drama oder unterirdischster Kack-Crap. Da liegt einfach alles dazwischen, und überall in dieser bunten Landschaft finde ich Favoriten in den jeweiligen Kategroen, und das immer wieder. Aber: es wird weniger. Vor allem die Filme, die auch noch nach mehrfachem Schauen standhalten und wirklich zu gefallen wissen.

    Was den Tiger angeht, so geht es wohl einfach um den Fakt, ein Tier derart lebensecht darstellen zu können. In der Form gab es das noch nicht. Hinzu kommt, daß er wirklich zu einem Charakter wird, der Emotionen auslöst - zumindenstens hat das bei mir im Zusammenspiel mit dem ganzen Rest wie beispielsweise dem Wal in der Avatar-artigen Nachtsequenz funktioniert (klappte aber auch schon bei Avatar selbst) - und das ist eben weit mehr, als daß, was der Hobbit trotz gewaltigem VFX-Aufwand und schöner "Gemälde"-Optik bringt. Da gibt es keine Vielzahl von Elementen die gegenüber vielen anderen Effektfilmen heraustechen. Der bekommt sowieso noch spätestens für den dritten Teil einen Osacr, wollen wir wetten?

  17. #617
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Oscar 2013

    Ja, die Filme, die man mehrmals sehen kann, sind selten. Da muß ich aber leider wieder auf "Lincoln" kommen. Ich hab den Film bereits zum zweiten mal gesehen - und er wird immer besser. Der Film ist ziemlich dicht und vollgepackt mit Themen, die man beim ersten mal gar nicht verdauen kann. Der Film ist sperrig - aber auch einzigartig. "Lincoln" erinnert mich eigenartigerweise sehr an "1941" von Spielberg, den ich anfangs auch eher befremdlich fand. Ihn dann aber immer öfter gesehen habe und immer besser finde.

  18. #618
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    Was den Tiger angeht, so geht es wohl einfach um den Fakt, ein Tier derart lebensecht darstellen zu können. In der Form gab es das noch nicht. Hinzu kommt, daß er wirklich zu einem Charakter wird, der Emotionen auslöst - zumindenstens hat das bei mir im Zusammenspiel mit dem ganzen Rest wie beispielsweise dem Wal in der Avatar-artigen Nachtsequenz funktioniert (klappte aber auch schon bei Avatar selbst) - und das ist eben weit mehr, als daß, was der Hobbit trotz gewaltigem VFX-Aufwand und schöner "Gemälde"-Optik bringt. Da gibt es keine Vielzahl von Elementen die gegenüber vielen anderen Effektfilmen heraustechen. Der bekommt sowieso noch spätestens für den dritten Teil einen Osacr, wollen wir wetten?
    Life of Pi habe ich leider noch nicht gesehen. Was ich aber sowieso noch nachholen wollte. Beim Hobbit muss ich aber sagen, dass der bei all seinen Tricks jetzt nicht unbedingt viel hatte, was man heutzutage nicht auch bei jedem anderen SFX-Film geboten bekommt. Gollum sah zwar sehr gut aus, was 9 Jahre nach dem letzten Film zu erwarten war. Die Trolle ebenfalls. Aber sonst fand ich die Tricks nicht gerade überragend.

    Bin mir grad nicht sicher, ob der durchgehend CGI war. Bei den Schlümpfen fand ich Azrael z. B. sehr gut animiert.

  19. #619
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Oscar 2013

    Genau das meinte ich - die CGI ist so weit fortgeschritten, und leider oftmals (nicht immer) recht gleichförmig in visuellem Design und Ausführung, daß es scheinbar schwer wird, etwas Neues zu zeigen. Viele große Filme hauen sich gegenseitig spektakuläres Effektfeuerwerk um die teuren Ohren - alles wird stets getoppt. Ist völlig in Ordnung, aber Ermüdunsgerscheinungen sind eben vorprogrammiert und sowieso schon, je nach Film, harte Realität.

    Die Schwächen lagen bis vor kurzer Zeit bei Lebewesen, das wurde ja bei Avatar immens verbessert und nahezu ausgebügelt. Nun war die nächste Schwierigkeit eine möglichst lebensnahe Nachbildung uns bekannter Lebewesen zu erschaffen - und mit "Life of Pi" wurde diese Hürde genommen. Du wirst erstaunt sein, wie großartig der Tiger (und auch ein paar andere Tiere) ausschaut und einen ureigenen Charakter besitzt, der alle naselang emotionale Regungen provoziert. Das gab es in der Form noch nicht. Für mich die logische Weiterentwicklung nach den Na'Vi. Mal sehen, was da als nächstes kommt.

    Ach, Azrael war, glaube ich, eine Halb/Halb-Geschichte. Hast aber recht, der war auch schon schön animiert.

  20. #620
    MvD - Motzki vom Dienst
    Registriert seit
    04.11.07
    Beiträge
    2.047

    AW: Oscar 2013

    Zitat Zitat von Mr. Igby Beitrag anzeigen
    Argo absolut verdient als bester Film ausgezeichnet.
    Naja. Hatte "Argo" am Abend zuvor gesehen und fand ihn jetzt nicht so dolle, wie er oft hochgejubelt wird. Am besten gefiel mir noch die erste Hälfte, die durch diverse Seitenhiebe stellenweise fast wie eine Persiflage auf den Hollywood-Betrieb wirkte.

    "Und wir denken, jeder weiß, wie Hollywood-Typen sind. Die würden auch in Stalingrad drehen und Pol Pot Regie führen lassen, wenn die Kasse klingelt."

    Ansonsten relativ spannungsfrei (da Ende bekannt), letztlich zu sehr auf altbackene Dramatik getrimmt (Flucht in letzter Sekunde) und Affleck fehlbesetzt. Und mit den betroffenen "Geiseln" konnte man auch kaum mitfiebern, dazu blieben die Figuren zu blass.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •