Cinefacts

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 41
  1. #21
    Buschklepper
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    3.374

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Marzellus Beitrag anzeigen
    In "Panther", "Dead Presidents" und "Jackie Brown" fand ich den Tucker gar nicht so übel, wobei es natürlich auch immer eher kleine Rollen waren.
    Sehe ich auch so. Chris Tucker war gerade in "Dead Presidents" eigentlich ziemlich gut. Aus dem ganzen Pool von Komikern, die sich auch in dramatischen Rollen versuchen, sehe ich ihn als einen der besseren. Mit dem richtigen Drehbuch und dem richtigen Ton beim Humor könnte das sogar ganz ordentlich werden.

    Allerdings habe ich gerade mit Blick auf Drehbuch und Humor so meine Zweifel.

  2. #22
    James Conway
    Gast

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Marzellus Beitrag anzeigen
    In "Panther", "Dead Presidents" und "Jackie Brown" fand ich den Tucker gar nicht so übel, wobei es natürlich auch immer eher kleine Rollen waren.
    +1
    Auch in Money Talks fand ich ihn super. "Ich schlitze aus Spaß, ich schlitze aus Spaß!"

  3. #23
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Gott, wie ERBÄRMLICH, ein Remake von einem derart neuen Film zu machen. Hollywood kann es echt nicht verknusen, dass auch aus Europa und Asien ab und zu mal gute Filme kommen, was ?? Ich hoffe, der Film geht RICHTIG baden an den Kinokassen, das dürfte die Klasse des Originals dann erst recht belegen.
    Jau, ist ja auch hier das erste Mal, nich' wahr?!?

  4. #24
    Mongo - Humorist
    Registriert seit
    12.10.05
    Ort
    hinter dir
    Alter
    40
    Beiträge
    2.948

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Jau, ist ja auch hier das erste Mal, nich' wahr?!?
    Ach lass ihn doch. Man weiß ja wie diese Stierköpfe so sind.

  5. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    @executor ?? Öhm ... wo ist "hier" ?? Meinst du, dass erste Mal, dass die Amis relativ neue Filme "hollywoodisieren" ?? Na ja, bei "Funny Games" haben sie imho schon 'ne ganze Weile gewartet, bis sie das Remake angeleiert haben. Und auch bei Filmen wie "The Ring" gab es das Original schon ein paar Jährchen, bevor die Amis ihn recyclet haben.

    @electrocutioner: Aber hallo !! Ich werde auch nicht müde, mich in jedem zweiten oder dritten Thread aufs Neue über diese bekackte Remake-Welle aufzuregen. Man muss dem Affen in regelmäßigen Abständen wieder Zucker geben, sonst fängt er bald an, sich zu langweilen . Und es macht doch schon Spaß, mit grimmiger Zufriedenheit immer wieder aufs Neue seinen Abneigungen zu frönen.

    In diesem Fall finde ich es aber mal echt peinlich, wie schnell und offensichtlich die Amis versuchen, sich auch noch ein schönes Stück vom scheinbar recht lukrativen Kuchen zu sichern. Und ich habe deutliche Zweifel, ob das Remake auch nur IRGENDWAS gegenüber dem Original besser machen wird. Aber nein, ich vergaß, ALLES wird ja dadurch besser, dass die Amis ihm ihren Stempel aufdrücken. Hollywood MUSS solche Filme erstmal "amerikanisieren", damit sie der Durchnschnitts-Ami überhaupt inhaltlich kapiert und zur Kenntnis nimmt, da die amerikanische Sicht- und Denkweise sich ja GRUNDLEGEND von der europäischen und asiatischen unterscheidet. Sorry, musste mich nur gerade mal wieder etwas aufregen. Jetzt geht's aber schon wieder .

  6. #26
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    @executor ?? Öhm ... wo ist "hier" ?? Meinst du, dass erste Mal, dass die Amis relativ neue Filme "hollywoodisieren" ?? Na ja, bei "Funny Games" haben sie imho schon 'ne ganze Weile gewartet, bis sie das Remake angeleiert haben. Und auch bei Filmen wie "The Ring" gab es das Original schon ein paar Jährchen, bevor die Amis ihn recyclet haben.
    "Nightwatch", "Let The Right One In", "Girl With The Dragon Tattoo", etc. etc. Da gibt es zahlreiche europäische, asiatische oder sonstwelche Filme, die bei größerem Erfolg ruck zuck remaked werden. Sondern selten ist das nun wirklich nicht. Und "hier" bezog sich auf das "HIER [bei "Ziemlich beste Freunde"]"!

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    ...
    ...Sorry, musste mich nur gerade mal wieder etwas aufregen. Jetzt geht's aber schon wieder .
    Kein Problem!
    ______________________________________
    Zitat Zitat von Kumbao Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so. Chris Tucker war gerade in "Dead Presidents" eigentlich ziemlich gut. Aus dem ganzen Pool von Komikern, die sich auch in dramatischen Rollen versuchen, sehe ich ihn als einen der besseren. Mit dem richtigen Drehbuch und dem richtigen Ton beim Humor könnte das sogar ganz ordentlich werden.

    Allerdings habe ich gerade mit Blick auf Drehbuch und Humor so meine Zweifel.
    Unterschreib ich 100 pro. Das Problem ist nicht Tucker, dass Problem ist, was der Tucker im Endeffekt wegen des Drehbuchs sagen und wie er agieren soll. "Dead Presidents" war großartig und er war verdammt gut in dem Film. Sehr schade, dass er so auf den Klischee-Tucker festgelegt ist. Und wird!
    Geändert von executor (15.11.12 um 21:42:46 Uhr)

  7. #27
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Hollywood MUSS solche Filme erstmal "amerikanisieren", damit sie der Durchnschnitts-Ami überhaupt inhaltlich kapiert und zur Kenntnis nimmt, da die amerikanische Sicht- und Denkweise sich ja GRUNDLEGEND von der europäischen und asiatischen unterscheidet.
    Der durchschnittliche Amerikaner ist - genau wie der durchschnittliche Deutsche - nur zu faul zum Lesen der Untertitel.

  8. #28
    MvD - Motzki vom Dienst
    Registriert seit
    04.11.07
    Beiträge
    2.047

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    In diesem Fall finde ich es aber mal echt peinlich, wie schnell und offensichtlich die Amis versuchen, sich auch noch ein schönes Stück vom scheinbar recht lukrativen Kuchen zu sichern.
    Peinlich ist ja auch, dass man danach regelrecht die Uhr stellen konnte. Nehme mal an, dass ein erklecklicher Teil der hiesigen Forumsmitglieder, die das Original gesehen haben, damit eh schon gerechnet hat.

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Und ich habe deutliche Zweifel, ob das Remake auch nur IRGENDWAS gegenüber dem Original besser machen wird.
    Auch wenn ich wie 'ne Schallplatte klinge: Solche Stoffe könnte man wohl höchstens in Form einer guten (Mini)Serie verfeinern, um vor allem die Charaktere noch mehr zu vertiefen (z. B. den familiären und sozialen Hintergrund von Driss). Ansonsten sehe ich da auch kaum Möglichkeiten, noch einen draufzusetzen.

  9. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    "Nightwatch", "Let The Right One In", "Girl With The Dragon Tattoo", etc. etc. Da gibt es zahlreiche europäische, asiatische oder sonstwelche Filme, die bei größerem Erfolg ruck zuck remaked werden.
    Gnaaaa ... ja, ich wusste, dass es da noch wesentlich mehr Filme gab, die postwendend von den Amis verwurschelt wurden, aber ich hatte nicht mehr auf dem Schirm, welche . Wobei zwischen dem Original und dem Remake von "Nightwatch" aber auch schon mehrere Jahre lagen.

    Was soll das ?? Denken die Amis echt, dass sie -zumindest prinzipiell - sowieso all das besser machen können, was wir Europäer und die Asiaten so an guten Filmen produziert haben ?? Kann Hollywood es echt so wenig ertragen, dass es auch abseits seiner Glitzer- und Glamourwelt und seiner (mehr oder weniger) hochbezahlten Drehbuchschreiber Leute mit guten Ideen gibt ?? Sind die amerikanischen Filmfans im Schnitt echt so scheiß-amerikanozentrisch, dass sie filmtechnisch das meiste links liegen lassen, dem nicht den vertraute heimische Stallgeruch anhaftet ??

    Zitat Zitat von ZordanBodiak Beitrag anzeigen
    Der durchschnittliche Amerikaner ist - genau wie der durchschnittliche Deutsche - nur zu faul zum Lesen der Untertitel.
    Was spräche denn gegen eine simple, hochwertig produzierte Synchro ?? Klappt doch bei uns in Europa auch wunderbar. Oder könnten es die Amis dann nicht ertragen, dass ein Film - auch in ihren Landen - erfolgreich wäre und Geld einspielen würde, der nicht von ihnen stammt ??

  10. #30
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.10.02
    Beiträge
    249

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Ich hab mal gehört das der Durchschnitts Amerikaner einfach keine Filme mit "unbekannten" europäischen Schauspielern sehen will.
    Da müssen einfach bekannte Gesichter dabei sein sonst läuft da nix.

  11. #31
    hmpf!
    Registriert seit
    16.01.06
    Ort
    NRW
    Alter
    33
    Beiträge
    6.082

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Was spräche denn gegen eine simple, hochwertig produzierte Synchro ?? Klappt doch bei uns in Europa auch wunderbar. Oder könnten es die Amis dann nicht ertragen, dass ein Film - auch in ihren Landen - erfolgreich wäre und Geld einspielen würde, der nicht von ihnen stammt ??
    Man könnte natürlich darüber streiten ob besser ist einen eigenen Film für den heimischen Markt zu erstellen oder mit einer Synchronisation am original Werk rumzupfuschen Sind wahrscheinlich einfach verschiedene Gewohnheiten unserer Länder und dort fragt man sich auch warum die meissten Deutschen sich nicht für den Film in der vom Macher beabsichtigten Form interessieren. Letztendlich wird der Hauptgrund aber wohl die Vermarktung sein. Ist doch normal, dass man mit bekannten Gesichtern mehr Leute in die Kinos locken kann und das ist hier ja in der Regel nicht anders.
    Geändert von freake (15.11.12 um 22:53:33 Uhr)

  12. #32
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Gnaaaa ... ja, ich wusste, dass es da noch wesentlich mehr Filme gab, die postwendend von den Amis verwurschelt wurden, aber ich hatte nicht mehr auf dem Schirm, welche . Wobei zwischen dem Original und dem Remake von "Nightwatch" aber auch schon mehrere Jahre lagen.
    Wieso wird hier eigentlich immer "Nightwatch" angeführt. Zwar wurde "Nightwatch" mit bekannteren Hollywood-Gesichtern (Ewan McGregors erster Hollywood-Film, wenn ich mich nicht täusche) besetzt, hinter der Kamera stand aber in beiden Fällen Ole Bornedal. Übrigens lagen zwischen dem Kinostart von "Nattevagten" und "Nightwatch" ganze drei Jahre.

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Was spräche denn gegen eine simple, hochwertig produzierte Synchro ?? Klappt doch bei uns in Europa auch wunderbar. Oder könnten es die Amis dann nicht ertragen, dass ein Film - auch in ihren Landen - erfolgreich wäre und Geld einspielen würde, der nicht von ihnen stammt ??
    Hochwertige Vollsynchronisationen sind ein Luxusgut. Das machen nur wenige Länder. Insbesondere in Europa sind das gar nicht so viele Länder - ich wüsste nur die italienisch-, deutsch-, französisch- und spanischsprachigen Regionen. Die meisten anderen Länder handhaben es so wie die Amerikaner: Kinderfilme werden gegebenenfalls synchronisiert. Der Rest verbleibt im O-Ton und wird mit Untertiteln versehen.

    Natürlich könnte sich das für den englischsprachigen Markt lohnen. Aus Produzentensicht wird aber wahrscheinlich das Neuverfilmen lukrativer sein. Zwar endet das oft in Mumpitz, solch interessante Neuinterpretationen wie "The Magnificent Seven" und "Some Like It Hot" oder auch klassischere Remakes wie "Insomnia" und "The Birdcage" habe ich aber auch genossen, nachdem ich bereits die Vorlagen kannte. Selbst die "Män som hatar kvinnor" und "Mou gaan dou"-Neuauflage fand ich aufgrund der Herangehensweise von Fincher bzw. Scorsese interessant.

    -----

    Zitat Zitat von freake Beitrag anzeigen
    Man könnte natürlich darüber streiten ob besser ist einen eigenen Film für den heimischen Markt zu erstellen oder mit einer Synchronisation am original Werk rumzupfuschen
    qft

  13. #33
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Sgt.D Beitrag anzeigen
    Ich hab mal gehört das der Durchschnitts Amerikaner einfach keine Filme mit "unbekannten" europäischen Schauspielern sehen will.
    Da müssen einfach bekannte Gesichter dabei sein sonst läuft da nix.
    Vielleicht will die US-Filmindustrie auch nicht, dass der US-Durchschnittskinogänger auf ausländische Filme aufmerksam wird und dann keiner mehr in die flachen Komödien mit Sandler, Stiller und Konsorten rennt .

  14. #34
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Sgt.D Beitrag anzeigen
    Ich hab mal gehört das der Durchschnitts Amerikaner einfach keine Filme mit "unbekannten" europäischen Schauspielern sehen will.
    Tja, das wäre dann ein mögliches Argument für meine Amerikanozentrismus-These. Und wen sie längerfristig nicht mehr ignorieren können wie Jackie Chan, John Woo, Mads Mikkelsen oder (mehr oder weniger) unseren Schweiger-Till, der wird eben direkt vereinnahmt und auf die übliche Hollywood-Linie eingeschworen (was sich leider oftmals mittel- bis langfristig auf die Qualität der Werke der Künstler auswirkt :-().

    Zitat Zitat von freake Beitrag anzeigen
    Man könnte natürlich darüber streiten ob besser ist einen eigenen Film für den heimischen Markt zu erstellen oder mit einer Synchronisation am Original Werk rumzupfuschen
    Klar, 'ne Synchro stellt ja auch zumeist im Gegensatz zu einem Remake geradezu eine Vergewaltigung des ursprünglichen Filmes dar . Nicht auszudenken, wenn man plötzlich die Schauspieler mit *schluck* fremden Stimmen sprechen hören würde .

    Zitat Zitat von freake Beitrag anzeigen
    Sind wahrscheinlich einfach verschiedene Gewohnheiten unserer Länder und dort fragt man sich auch warum die meissten Deutschen sich nicht für den Film in der vom Macher beabsichtigten Form interessieren.
    Wie ZordanBodiak schon sagte, ständiges Untertitel lesen lenkt einen doch insgesamt zu sehr vom Geschehen auf der Leinwand ab und selbst mit halbwegs passablen Fremdsprachenkenntnissen versteht man im O-Ton häufig nicht alles, gerade wenn die Schauspieler recht schnell reden, stark nuscheln oder Slang sprechen.

    Zitat Zitat von freake Beitrag anzeigen
    Ist doch normal, dass man mit bekannten Gesichtern mehr Leute in die Kinos locken kann und das ist hier ja in der Regel nicht anders.
    Da die meisten anderen Länder aber nicht über eine derart große und omnipräsente Filmindustrie verfügen wie die USA, sehen wir Europäer wahrscheinlich im Schnitt weitaus häufiger Filme mit nicht-heimischen Schauspielern als die Amis ... und niemand beschwert sich .

    Würde "Ziemlich beste Freunde" wirklich dadurch an Tiefe und Qualität gewinnen, wenn statt dem selbst in Frankreich#s unmittelbarem Nachbarland Deutschland eher unbekannten Omar Sy Chris Tucker den Driss spielen würde ?? Hat "Funny Games" durch Naomi Watts und Tim Roth groß an Qualität dazugewonnen ?? Wenn die amerikanischen Studios es echt nur schaffen, den Leuten ausländische Filme näher zu bringen, indem sie ihnen genau dieselbe Soße nochmal mit amerikanischen Schauspielern vorkauen, wird sich wohl nie etwas daran ändern, dass die Amis sich für den Nabel der Welt und für "god's own country" halten .

    @ZordanBodiak: Ja, ich gebe zu, es gibt und gab auch gute Neuauflagen ausländischer Filme, zumindest wenn sie von hochwertigen Regisseuren kamen. In letzter Zeit habe ich aber diesbezüglich dabei zunehmend den bitteren Beigeschmack von Ideenlosigkeit und immer geringer werdender Risikobereitschaft bezüglich neuen Stoffes in Hollywood auf der Zunge.

    Kann das auch mit daran liegen, dass Hollywood mittlerweile immer regelmäßiger Filme mit über 200 Mio Dollar Produktionskosten raushaut ?? Ich weiß noch, "früher" war das mal eine verdammt große Summe für einen Film. Na ja, da die Gagen der A-Klasse Schauspieler auch immer mehr durch die Decke gehen, wäre eine derartige Entwicklung im Prinzip nur logisch.

  15. #35
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Wie ZordanBodiak schon sagte, ständiges Untertitel lesen lenkt einen doch insgesamt zu sehr vom Geschehen auf der Leinwand ab und selbst mit halbwegs passablen Fremdsprachenkenntnissen versteht man im O-Ton häufig nicht alles, gerade wenn die Schauspieler recht schnell reden, stark nuscheln oder Slang sprechen.
    Das ist alles eine Frage der Übung. Und wenn man bedenkt, dass "Intouchables" in den USA bereits 10 Millionen US-Dollar eingespielt hat, gibt es auf der anderen Seite des Teiches doch ein paar Menschen, die das können.

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Hat "Funny Games" durch Naomi Watts und Tim Roth groß an Qualität dazugewonnen ?? Wenn die amerikanischen Studios es echt nur schaffen, den Leuten ausländische Filme näher zu bringen, indem sie ihnen genau dieselbe Soße nochmal mit amerikanischen Schauspielern vorkauen, wird sich wohl nie etwas daran ändern, dass die Amis sich für den Nabel der Welt und für "god's own country" halten .
    Auch "Funny Games U.S." ist ein schlechtes Beispiel. Denn auch für dieses 1-zu-1-Remake war Michael Haneke verantwortlich. Dieser wollte, dass das US-Publikum seine filmische Abhandlung über Gewalt in den Medien auch wahrnimmt. Denn gerade in den USA ist Gewalt in den Medien noch alltäglicher als in unseren Gefilden.

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Kann das auch mit daran liegen, dass Hollywood mittlerweile immer regelmäßiger Filme mit über 200 Mio Dollar Produktionskosten raushaut ?? Ich weiß noch, "früher" war das mal eine verdammt große Summe für einen Film. Na ja, da die Gagen der A-Klasse Schauspieler auch immer mehr durch die Decke gehen, wäre eine derartige Entwicklung im Prinzip nur logisch.
    Je höher die Kosten, desto größer das Risiko. Natürlich gehen die Studios da lieber auf Nummer sicher. Wieso werden denn derzeit so viele Fortsetzungen, Reboots oder eben Remakes abgedreht? Diese Stoffe haben bereits einmal bewiesen, dass sie das Publikum anziehen können. Die Investition von mehreren Millionen endet also wahrscheinlich nicht in einem finanziellen Debakel.

  16. #36
    Buschklepper
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    3.374

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Klar, 'ne Synchro stellt ja auch zumeist im Gegensatz zu einem Remake geradezu eine Vergewaltigung des ursprünglichen Filmes dar . Nicht auszudenken, wenn man plötzlich die Schauspieler mit *schluck* fremden Stimmen sprechen hören würde .
    Ein bißchen mehr als einfach nur ne neue Stimme ist das schon. Immerhin machen die Stimme und die Art zu sprechen schon fast 50% des Schauspiels aus. Dazu kommen dann noch Wortspiele und Redewendungen, die sich nicht übersetzen lassen. Oder bestimmte Akzente, die den Charakteren nochmal eine zusätzliche Exposition geben. Weiter ist der Singsang einer Sprache auch wichtig, um Gestik und Mimik nicht vollkommen ins Lächerliche zu rücken (wie das beispielsweise bei vielen chinesischen Filmen der Fall ist).

    Synchronisation ist schon ein Eingriff ins Gesamtkunstwerk, auch wenn ich hier in keinster Weise werten möchte. Immerhin gibt es nämlich durchaus Synchros die noch mehr aus den Filmen rausholen, als es das Original getan hat.

    Aber zu behaupten eine Synchro wäre "einfach nur eine andere Stimme" ist dann doch arg untertrieben.

  17. #37
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von Kumbao Beitrag anzeigen
    Ein bißchen mehr als einfach nur ne neue Stimme ist das schon. Immerhin machen die Stimme und die Art zu sprechen schon fast 50% des Schauspiels aus. Dazu kommen dann noch Wortspiele und Redewendungen, die sich nicht übersetzen lassen. Oder bestimmte Akzente, die den Charakteren nochmal eine zusätzliche Exposition geben. Weiter ist der Singsang einer Sprache auch wichtig, um Gestik und Mimik nicht vollkommen ins Lächerliche zu rücken (wie das beispielsweise bei vielen chinesischen Filmen der Fall ist).

    Synchronisation ist schon ein Eingriff ins Gesamtkunstwerk, auch wenn ich hier in keinster Weise werten möchte. Immerhin gibt es nämlich durchaus Synchros die noch mehr aus den Filmen rausholen, als es das Original getan hat.

    Aber zu behaupten eine Synchro wäre "einfach nur eine andere Stimme" ist dann doch arg untertrieben.
    Ach, hör doch auf damit, sonst muss ich dir auch noch (zurecht) zustimmen, obwohl ich selber gerne auch mal ne Synchro höre und mich dann als totalen Hypokrit outen muss.

  18. #38
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: Ziemlich beste Freunde [Remake]

    Jetzt musste ich tatsächlich nachgucken, was "Hypokrit" bedeutet. Ich hoffe, du fühlst dich jetzt wenigstens schön schlau.

  19. #39
    Buschklepper
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    3.374

    AW: Ziemlich beste Freunde-REMAKE

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ach, hör doch auf damit, sonst muss ich dir auch noch (zurecht) zustimmen, obwohl ich selber gerne auch mal ne Synchro höre und mich dann als totalen Hypokrit outen muss.
    Gerade in Bezug auf Kunst ist es ja auch schwer, kein Hypokrit zu sein. Ich selbst bevorzuge zwar grundsätzlich den O-Ton, habe aber trotzdem enige Filme auf meiner Liste, die ich lieber in der Synchro schaue. Ein Schema für die Gründe habe ich allerdings nicht. Teilweise weil es Kindheitserinnerungen sind (z.B. Star Wars), teilweise weil die deutsche Synchro mehr aus dem Setting macht (Amadeus), teilweise weil die deutsche Synchro kreativer ist (Rainer Brandt Synchros) oder weil ich sie tatsächlich sogar für handwerklich besser halte (Chihiros Reise ins Zauberland). Das läuft aber trotzdem alles rein subjektiv.

  20. #40
    holly_california
    Gast

    AW: Ziemlich beste Freunde [Remake]

    Viel absurder ist aber, wenn Filme wie die kanadische Komödie "Starbuck" (sehr netter Film) ein amerikanisches Remake bekommen, trotz nicht vorhandener Sprachbarriere.

    Ich habe meine abwehrende Haltung nach einigen recht erfreulichen Überraschungen in diesem Gebiet allerdings aufgegeben: Finchers "Dragon Tattoo" gefällt mir viel besser als die schwedischen "TV-Filme" *duckundweg*

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •