Cinefacts

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 112
  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.11.04
    Beiträge
    352

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von mr.wood Beitrag anzeigen
    Ich neige - zu meinem großen Bedauern - manchmal auch noch zu solcher Pöbelei, doch wenn Menschen mit weniger technischem Anspruch oder mit schlicht anderem Filmgeschmack zum "dummen Pöbel" werden und gegen die "wahren Filmfans" abgegrenzt werden müssen, sind das für mich keine seriösen Äußerungen mehr. Meiner Meinung nach disqualifiziert sich der Verfasser mit diesen Formulierungen ganz von selbst.
    Volle Zustimmung. Einige hier sollten vielleicht mal von ihrem hohen Ross herunterkommen.

  2. #62
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.06.06
    Alter
    49
    Beiträge
    1.513

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von mr.wood Beitrag anzeigen
    doch wenn Menschen mit weniger technischem Anspruch oder mit schlicht anderem Filmgeschmack zum "dummen Pöbel" werden und gegen die "wahren Filmfans" abgegrenzt werden müssen, sind das für mich keine seriösen Äußerungen mehr.
    Das würde ich so mit unterschreiben, da mir derartige Aussagen ebenfalls zu extrem und weitgehend sind.

  3. #63
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von mr.wood Beitrag anzeigen
    Ich neige - zu meinem großen Bedauern - manchmal auch noch zu solcher Pöbelei, doch wenn Menschen mit weniger technischem Anspruch oder mit schlicht anderem Filmgeschmack zum "dummen Pöbel" werden und gegen die "wahren Filmfans" abgegrenzt werden müssen, sind das für mich keine seriösen Äußerungen mehr. Meiner Meinung nach disqualifiziert sich der Verfasser mit diesen Formulierungen ganz von selbst.
    Das war sarkastisch gemeint und von mir absichtlich etwas überspitzt formuliert (Pöbel <=> Fans), um den Gegensatz zu verdeutlichen.
    Geändert von LJSilver (28.11.12 um 15:59:36 Uhr)

  4. #64
    Umgezogen
    Registriert seit
    01.06.10
    Ort
    RLP
    Alter
    38
    Beiträge
    1.842

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Ich bezog mich jetzt eher auf den Sound, nicht Fernseher. Sorry,wenn das so rüberkam.
    Wenn es so ist, will ich nichts gesagt haben.



    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen
    Und grade diese große Differenz, also der normale Kunde, stört sich an Filmkorn.
    Ich bin froh, dass sich nicht alle Labels an den Leuten orientieren, welche Filmkorn als Mangel ansehen.

  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.10
    Beiträge
    4.377

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen

    Ich glaube hier unterschätzen einige die breite Masse. Selbst wenn man alle Filminteressierten die sich in Foren rumtreiben, inklusive denen die nur mitlesen, kommt man vielleicht auf 2000. Und von denen kauft auch nicht jeder alles. Das mag vielleicht für kleine Auflagen mit zwei Covern im Mediabook reichen, allerdings nicht für die Auflagen die Titel wie Avatar, Twilight, Batman etc. erzielen. Und grade diese große Differenz, also der normale Kunde, stört sich an Filmkorn. Soweit, dass BRs wie z.B. Miami Vice als schlecht bewertet werden. Der normale Kunde macht aber den Umsatz also auf wen hören von Labelseite aus?
    Und alle Labels, auch die kleinen, sind in erster Linie Betriebe. Nur mit dem Unterschied, dass die Kundenwünsche konträr laufen. Liebhaberlabels: Bild unbearbeitet, Film ungeschnitten, große Labels: glattes Bild, Fassung egal Hauptsache sieht nach 18 aus, um es mal kurz zu fassen. Es bleibt also nicht viel übrig ausser die Releases zu nehmen wie sie sind, abgesehen von Fehlern die auch dem normalen Kunden auffallen. Dass jedoch die zehn Leute hier, die Film XY liegen lassen, einen Unterschied machen ist eine sehr utopische Annahme.
    Ich will nicht sagen, dass mir das alles so gefällt aber es ist nunmal wie es ist und da wird sich, auch mit der 20. Petition, nur langsam etwas ändern.
    Ich lese bei dir nur Mutmaßungen; hast du auch nur einen Beleg für das was du dir da zusammenreihmst?
    Dass die Foren nicht unbedingt repräsentativ sein müssen, weiß hier sicher fast jeder. Aber woher nimmst du bitte die Gewissheit, dass sich "der normale Kunde"(müsste man erst mal deffinieren wer das ist) am Filmkorn stört? Und deine Zahlen? Wieso 2000?-einfach mal einen subjektiven Schätzwert in den Raum geballert, so macht Diskutieren Spaß, kein Fundament aber munter trauf los.
    Allein dvd forum at hat jeden Tag Zehntausende Besucher auf der Main, cinefacts ist nochmal größer (und es gibt ja noch mehr; du unterschätzt eindeutig wie viele Leute sich über Veröffentlichungen informieren bzw. die Seiten als Infoquelle nutzen). Klar sind die Leute nicht alle im Forum aber viele informieren sich, deshalb habe ich auch die Wichtigkeit guter Reviews betont.

    Und wenn keiner den Mund aufmacht ändert sich nie was!
    Hast doch selbst zugegeben, dass sich langsam was ändert und manche Peditionen Wirkung zeigen; dies beweist doch, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind!
    ______________

    @LJSilver: Ist leicht OT aber weißt du genaueres zum Conan Austausch (gerne auch per PN; ich hab da großes persönliches Interesse an einer möglichst optimalen Scheibe)
    Geändert von Count Grishnackh (28.11.12 um 16:11:46 Uhr)

  6. #66
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Bzgl. Conan: hab das nicht weiter verfolgt, aber war das nicht so, dass die neuere UK BD den neuen Mix schon enthält? Musst du mal im Conan Thread schauen.

  7. #67
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.05
    Beiträge
    6.750

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Bzgl. Conan: hab das nicht weiter verfolgt, aber war das nicht so, dass die neuere UK BD den neuen Mix schon enthält?
    Die korrigierte UK ist jetzt aber leider BBFC-spezifisch zensiert und läßt sich auch nicht mehr austricksen: http://forum.cinefacts.de/219982-con...ml#post7654116

    Es gibt also nach wie vor keine wirklich zufriedenstellende blu-ray von dem Film.

  8. #68
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von andreasy969 Beitrag anzeigen
    Die korrigierte UK ist jetzt aber leider BBFC-spezifisch zensiert und läßt sich auch nicht mehr austricksen: http://forum.cinefacts.de/219982-con...ml#post7654116

    Es gibt also nach wie vor keine wirklich zufriedenstellende blu-ray von dem Film.
    Booooooooh!

  9. #69
    DVD-Inside(r)
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    HESSEN
    Beiträge
    10.533

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Ganz sicher?!
    Wieviele verbesserte Auflagen, bzw. Neuauflagen gibt es denn auf BD?
    - Fight Club (war ein Alleingang von Kinowelt, bis das Fox Master kam).
    - Gladiator
    - Total Recall
    So und schon fällt mir nicht mehr ein. Bisher gab es nur massig Repacks von bestehenden Auflagen. Die BD ist seit ca. 2007 etabliert. Dafür sind bisher sehr wenig verbesserte Versionen gekommen...
    Ich habe nicht dazu geschrieben, dass die auf BD kommen werden aber natürlich ist das nicht ganz sicher - aber bei Blockbustern ziemlich wahrscheinlich und bei anderen Teiteln kommt es doch idR eh kaum vor, dass sich damit noch jemand richtig mühe macht. Ich will immer in erster Linie ein maximal gutes Bild und Ton und was darüber hinaus geht ist für mich schon meist überflüssig. Bei vielen Filmen reicht mir auch ein gutes BD Bild - z.B. bin ich mit der Bond Box insgesamt zufrieden und rege mich jetzt nicht über z.B. die Bildqualität von GoldenEye auf. Das es oft noch besser geht als das was man geboten bekommt würde ich allerdings nicht bestreiten.

  10. #70
    DVD-Inside(r)
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    HESSEN
    Beiträge
    10.533

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    ... was für manche Labels sogar nicht einmal einen Umtauschgrund bzw. keine massive Schmälerung des Filmgenusses darstellt.
    Das ist leider wahr!

    Das beste Beispiel sind ja die oft nicht vorhandenen "Tonhöhen/Geschwindigkeitsanpassungen" - den einen juckts mehr, den anderen weniger und es soll sogar Leute geben die merken es garnicht - genau wie bei den Labels - manche reagieren beim ein oder anderen Titel und andere garnicht.
    So war für mich House MD Season 6, Platoon, der eine Eastwood auf dessen Titel ich mich gerade nicht festlegen kann, u.a. kaum bis nicht zu ertragen und auch mit ST TOS tue ich mir da schwer, bei Herr der Ringe hatte es mich damals z.B. erst richtig im direkten Vergleich gestört. Grundsätzlich geört sowas natürlich gleich angepasst!

  11. #71
    ...auf der Flucht
    Registriert seit
    27.09.09
    Ort
    Kanalisation von L. A.
    Alter
    50
    Beiträge
    2.207

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Aber woher nimmst du bitte die Gewissheit, dass sich "der normale Kunde"(müsste man erst mal deffinieren wer das ist) am Filmkorn stört?
    Bei den Amazon-Rezensionen ist die Tendenz aber deutlich spürbar.
    Sobald deutliches Filmkorn zu sehen ist, heißt es gleich "TV-Qualität" oder "sieht aus wie von einer VHS-Cassette überspielt".
    Dagegen werden DNR-Filter vom Normalo-Kunden eigentlich nie negativ erwähnt bzw. überhaupt nicht wahrgenommen.

  12. #72
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.05
    Beiträge
    6.750

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Ganz sicher?!
    Wieviele verbesserte Auflagen, bzw. Neuauflagen gibt es denn auf BD?
    - Fight Club (war ein Alleingang von Kinowelt, bis das Fox Master kam).
    - Gladiator
    - Total Recall
    So und schon fällt mir nicht mehr ein.
    Nur bezogen auf "vom selben Anbieter" fallen mir neben den von LJSilver genannten international noch ein:

    Gangs Of New York
    Stargate
    Casablanca
    Lethal Weapon
    Der Schatz Im Silbersee
    Fifth Element (US)
    Rambo
    Predator


    Anbieter- und/oder länderübergreifend gäbe es aber noch deutlich mehr (Evil Dead 2, Der Leopard, The Game, Being John Malkovich, Requiem For A Dream ...).

  13. #73
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    05.03.06
    Alter
    31
    Beiträge
    4.010

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Und dann natürlich die ganzen Universal BDs wo noch die Extended Versionen fehlen (Blues Brothers, American Pie Reunion, Ted,... you name it)

  14. #74
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.10
    Beiträge
    4.377

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Roy Morgan Beitrag anzeigen
    Bei den Amazon-Rezensionen ist die Tendenz aber deutlich spürbar.
    Sobald deutliches Filmkorn zu sehen ist, heißt es gleich "TV-Qualität" oder "sieht aus wie von einer VHS-Cassette überspielt".
    Dagegen werden DNR-Filter vom Normalo-Kunden eigentlich nie negativ erwähnt bzw. überhaupt nicht wahrgenommen.
    Beispiele? Ich lese wieder nur Verallgemeinerungen ohne Belege!
    Ich geb dir mal einen konkreten Gegenbeleg: Jurassic Park-ich hätte niemals erwartet, dass so viel Kritik aus den Foren und generell zu Amazon schwappt. Überhaupt waren dazu einige Rezensionen fast vorbildlich.
    Wenn jemand dagegen bei echtem HD irgendwas von VHS Qualität blubbert kann ich denjenigen leider nicht ernstnehmen und gehe davon aus, dass er in seinem Leben noch keine VHS in der Hand hatte oder alternativ senil geworden ist und im Rückblick alles um ein Vielfaches besser sieht als es war. Auch das schlechteste HD(ob mit oder ohne DNR) ist wohl noch ein ganzes Stück von VHS entfernt.

    Und wenn du schon von Tendenzen sprichst musst du auch erwähnen, dass ein guter Prozentsatz der Amazonrezensionen leider auch Müll sind, den kaum jemand (egal ob nun technisch versiert oder Otto-Normal) ernst nehmen kann; oft genug wo wirklich nur Einzeiler da stehen oder "Lieferung kam zu spät/war verschmutzt 1 Stern", oder eben die berüchtigen VHS Kommentare, oft genug auch wo einfach jemand Schwachsinn schreibt um Beachtung zu finden oder sich nen Jucks zu machen.

    Man sollte schon differenzieren! Die guten Rezesionen bei Amazon sind öfters auch brauchbar und es gibt sehr wohl auch etliche die sich über zu geringe Schärfe oder "glattgebügelt"(DNR) auslassen. Denn eins muss auch dem Laien irgendwann auffallen: Das "glattgebügelt" gibt es nicht umsonst, Filmkorn ist Träger von Filminformationen und ein "verauschtes" Bild entsteht nicht durch Korn sondern durch DNR, Rauschfilter und Nachschärfer.

  15. #75
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.06
    Ort
    München
    Beiträge
    2.342

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Ja super, somit habe ich entweder keinen deutschen Ton, muß mir etwas basteln oder kann mir noch Extrahardware zulegen
    Na ja schon richtig, praktisch ist anders. Ich habe mir extra die italienische BD von The Good, the Bad and the Ugly besorgt und den Ton der deutschen BD gerippt damit ich den Film in ner anständigen Qualität sehen kann. Das wachsbild der MGM ist einfach nicht erträglich. Das Ergebnis entschädigt mich aber eindeutig für den Aufwand.

  16. #76
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.02.09
    Beiträge
    534

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Ich lese bei dir nur Mutmaßungen; hast du auch nur einen Beleg für das was du dir da zusammenreihmst?
    Dass die Foren nicht unbedingt repräsentativ sein müssen, weiß hier sicher fast jeder. Aber woher nimmst du bitte die Gewissheit, dass sich "der normale Kunde"(müsste man erst mal deffinieren wer das ist) am Filmkorn stört? Und deine Zahlen? Wieso 2000?-einfach mal einen subjektiven Schätzwert in den Raum geballert, so macht Diskutieren Spaß, kein Fundament aber munter trauf los.
    Allein dvd forum at hat jeden Tag Zehntausende Besucher auf der Main, cinefacts ist nochmal größer (und es gibt ja noch mehr; du unterschätzt eindeutig wie viele Leute sich über Veröffentlichungen informieren bzw. die Seiten als Infoquelle nutzen). Klar sind die Leute nicht alle im Forum aber viele informieren sich, deshalb habe ich auch die Wichtigkeit guter Reviews betont.

    Und wenn keiner den Mund aufmacht ändert sich nie was!
    Hast doch selbst zugegeben, dass sich langsam was ändert und manche Peditionen Wirkung zeigen; dies beweist doch, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind!
    ______________

    @LJSilver: Ist leicht OT aber weißt du genaueres zum Conan Austausch (gerne auch per PN; ich hab da großes persönliches Interesse an einer möglichst optimalen Scheibe)
    Ich bin in einigen Foren unterwegs und die Zahl der wirklich häufig aktiven Schreiber überschreitet kaum den zweistelligen Bereich. Da könnte man jetzt plakativ rumrechnen aber ich denke du weißt wohin die Reise führt. Natürlich sind das nur Schätzwerte aber ich ziehe meine Ansichten sicherlich nicht aus irgendwelchen zusammengeschusterten Annahmen. Der Hauptteil meines Lebens spielt sich außerhalb des Internets ab und ich stehe im Kontakt mit den verschiedensten Personengruppen und tausche mich auch da interessiert über das Thema Film aus. Daher beziehe ich auch meine "Gewissheit" über die Präferenzen des "normale Kunden" (also der für den Film kein Hobby ist). Vielleicht kenne ich auch nur komische Leute und mein Argument ist vollkommen wertlos, das kannst du gerne beurteilen wie du möchtest.
    Dass gute Reviews wichtig sind, steht außer Frage. Was aber ist eine gute Review? Und was wenn sich der an sich gute Reviewer selbst an Filmkorn stört? "Gut" ist da leider ein sehr schwammiger und subjektiver Begriff.
    Dass jedoch Petitionen und der foreninterne Aufschrei auch nur irgendeine Wirkung zeigen, lässt sich genau so beweisen wie meine Annahmen, nämlich gar nicht. Könnte ja auch genau so gut sein, dass das alles Zufälle und Mutmaßungen sind
    Und abschließend bin ich immer noch der Meinung, dass Filmfans (mit Hang zum Filmnerd) ihre Wichtigkeit für das Überleben (zumindest großer) Studios überschätzen. Der Hobbit zB. würde auch ohne die Leute die ihn danach noch in drei Editionen kaufen ziemlich gut laufen.

  17. #77
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.10
    Beiträge
    4.377

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen
    Der Hauptteil meines Lebens spielt sich außerhalb des Internets ab und ich stehe im Kontakt mit den verschiedensten Personengruppen und tausche mich auch da interessiert über das Thema Film aus. Daher beziehe ich auch meine "Gewissheit" über die Präferenzen des "normale Kunden" (also der für den Film kein Hobby ist).
    Wer würde das nicht von sich behaupten?

    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen
    Vielleicht kenne ich auch nur komische Leute und mein Argument ist vollkommen wertlos, das kannst du gerne beurteilen wie du möchtest.
    Kann ich beurteilen, aber repräsentativ ist auch das sicher nicht.

    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen
    Dass gute Reviews wichtig sind, steht außer Frage. Was aber ist eine gute Review? Und was wenn sich der an sich gute Reviewer selbst an Filmkorn stört? "Gut" ist da leider ein sehr schwammiger und subjektiver Begriff.
    Ich kann dir gern definieren was "gut" ist, aber das sprengt hier sicherlich den Rahmen; hier geht es darum ob die User zu pingelig geworden sind. Sicher ist der Begriff "gut" erst mal subjektiv ehe man ihn nicht definiert und präzisiert ab wann genau etwas gut ist.
    Ich kann dir aber versichern, dass ein Review dass sich per se an echtem Filmkorn stört schon mal generell nicht gut sein kann, weil der Schreiberling offenbar nicht verstanden hat, dass das Filmkorn Träger von Bildinformationen ist und die Beschädigung von eben diesem eben auch zu einem schlechteren Bild führt. Ob jemand Ahnung hat und sich zum Beispiel mit den unterschiedlichen Codecs und deren Stärken und Schwächen auskennt merkt man auch relativ schnell. Auch merkt man ob jemand nur subjektiv Eindrücke schildert oder auch Belege für seien Aussagen hat (am besten an Hand von Screens oder Textbeispielen etc.).
    Leider herrscht auf genügend Seiten die Einstellung, dass jeder ohne großes Vorwissen Reviews schreiben kann-dem würde ich nicht zustimmen.


    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen
    Dass jedoch Petitionen und der foreninterne Aufschrei auch nur irgendeine Wirkung zeigen, lässt sich genau so beweisen wie meine Annahmen, nämlich gar nicht. Könnte ja auch genau so gut sein, dass das alles Zufälle und Mutmaßungen sind
    Schmarm; die Pedition zum weißen Hai nahm doch unter anderem hier ihren Ausgang und auch der falsche Ton zu Herr der Ringe wurde unter anderem hier zu erst aufgedeckt. Beides hat zu handfesten Ergebnissen geführt, also nix mit Zufall!

    Zitat Zitat von Das Grosse E Beitrag anzeigen
    Und abschließend bin ich immer noch der Meinung, dass Filmfans (mit Hang zum Filmnerd) ihre Wichtigkeit für das Überleben (zumindest großer) Studios überschätzen. Der Hobbit zB. würde auch ohne die Leute die ihn danach noch in drei Editionen kaufen ziemlich gut laufen.
    Kann da nur für mich selbst sprechen und sagen, dass ich das für mich nie getan habe. Ebenso die meisten anderen seriösen Nutzer hier. Das hat aber doch nichts damit zu tun, dass man bei der Heimkinoauswertung dann nicht Fehler aufdecken, benennen und im besten Fall eine Ausbesserung fordern kann. Das es klappen kann wenn genügend Leute mitziehen hat man jetzt schon öfters gesehen (sogar Disney Deutschland scheint langsam wach zu werden; erste Wendecover und ablösbare FSK Sticker tauchen auch hier auf etc.)
    Ist ist wie bei jeder Sache (und auch unserer Demokratie): 1-2 stimmen eine Klage an; hat diese Substanz und wird auch von anderen auch als wichtig empfunden stimmen mehr mit ein und irgendwann ist das ganze so laut, dass man es nicht mehr überhören kann und gehandelt werden muss, wenn der Ruf des Labels und die Absatzzahlen des Produkts nicht leiden sollen. Das geht aber eben nur wenn alle an einem Strang ziehen und nicht über die Hälfte sagt: "ist mir alles egal". Frei nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark!
    Deswegen ist es wichtig auch mal "pingelig" zu sein, weil oft nur so bessere Qualität für uns alle erreicht werden kann.

  18. #78
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.02.09
    Beiträge
    534

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Wer würde das nicht von sich behaupten?
    Was auch immer du mir damit sagen willst...





    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Ich kann dir gern definieren was "gut" ist, aber das sprengt hier sicherlich den Rahmen; hier geht es darum ob die User zu pingelig geworden sind. Sicher ist der Begriff "gut" erst mal subjektiv ehe man ihn nicht definiert und präzisiert ab wann genau etwas gut ist.
    Ich kann dir aber versichern, dass ein Review dass sich per se an echtem Filmkorn stört schon mal generell nicht gut sein kann, weil der Schreiberling offenbar nicht verstanden hat, dass das Filmkorn Träger von Bildinformationen ist und die Beschädigung von eben diesem eben auch zu einem schlechteren Bild führt. Ob jemand Ahnung hat und sich zum Beispiel mit den unterschiedlichen Codecs und deren Stärken und Schwächen auskennt merkt man auch relativ schnell. Auch merkt man ob jemand nur subjektiv Eindrücke schildert oder auch Belege für seien Aussagen hat (am besten an Hand von Screens oder Textbeispielen etc.).
    Leider herrscht auf genügend Seiten die Einstellung, dass jeder ohne großes Vorwissen Reviews schreiben kann-dem würde ich nicht zustimmen.
    Du kannst für dich sicher definieren was gut ist aber bestimmt nicht für alle Zum Rest geb ich dir grundsätzlich Recht aber nur technisches Fachwissen macht noch keine gute Review.


    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Schmarm; die Pedition zum weißen Hai nahm doch unter anderem hier ihren Ausgang und auch der falsche Ton zu Herr der Ringe wurde unter anderem hier zu erst aufgedeckt. Beides hat zu handfesten Ergebnissen geführt, also nix mit Zufall!
    1. Schmarrn 2. Petition 3. bei HdR war der Fehler auch groß genug, dass sich selbst der unbedarfte Gelegenheitsgucker daran stört. 4. was genau zur alten Tonspur beim weißen Hai geführt hat kann keiner mit Sicherheit sagen oder saß jemand im Meeting bei Universal?



    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Kann da nur für mich selbst sprechen und sagen, dass ich das für mich nie getan habe. Ebenso die meisten anderen seriösen Nutzer hier. Das hat aber doch nichts damit zu tun, dass man bei der Heimkinoauswertung dann nicht Fehler aufdecken, benennen und im besten Fall eine Ausbesserung fordern kann. Das es klappen kann wenn genügend Leute mitziehen hat man jetzt schon öfters gesehen (sogar Disney Deutschland scheint langsam wach zu werden; erste Wendecover und ablösbare FSK Sticker tauchen auch hier auf etc.)
    Ist ist wie bei jeder Sache (und auch unserer Demokratie): 1-2 stimmen eine Klage an; hat diese Substanz und wird auch von anderen auch als wichtig empfunden stimmen mehr mit ein und irgendwann ist das ganze so laut, dass man es nicht mehr überhören kann und gehandelt werden muss, wenn der Ruf des Labels und die Absatzzahlen des Produkts nicht leiden sollen. Das geht aber eben nur wenn alle an einem Strang ziehen und nicht über die Hälfte sagt: "ist mir alles egal". Frei nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark!
    Deswegen ist es wichtig auch mal "pingelig" zu sein, weil oft nur so bessere Qualität für uns alle erreicht werden kann.
    Die ganzen "ich kauf jetzt nicht weil xyz" Postings sprechen da aber eine andere Sprache.

    An einem Strang ziehen ist sicher der richtige Weg und ich für meinen Teil unterstütze auch Aktionen die mich persönlich kaum betreffen, wie zB. Synchro-Petitionen als O-Ton Schauer. Allerdings sollte man Leuten auch zugestehen, dass ihnen manche Dinge einfach wirklich egal sind.
    Schlußendlich nimmt diese Pingeligkeit in manchen Fällen aber deutlich überhand und einige verderben sich (gefühlt) den Spaß an ihrem Hobby damit. Vielleicht sollte man einfach nicht von jeder Veröffentlichung eine annähernd perfekte Reproduktion des Originalfilmmaterials erwarten, dann lebt man auf jeden Fall entspannter und wird öfter positiv als negativ überrascht.

  19. #79
    nun auch in 3D
    Registriert seit
    19.01.02
    Alter
    47
    Beiträge
    1.743

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Ich war nie pingelig und werde es auch nie sein. Ich habe hier noch die uralt VHS von Horror Infernal Leihversion rumstehen und auch bei mir war das Erstsehen einiger "Kultfilme" anno dazumal auf eine abgenudelte VHS Kopie in s/w mit Krachton beschränkt. Da war man einfach glücklich, wenn man sich nochmal eine Kopie ziehen konnte und den Film im Regal hatte
    Ja, heute gibt die Technik weit mehr her, aber dafür muss man keine Kopien mehr ziehen, man muss für einen Original-Film keine 240 DM (oder 120 Euro) mehr löhnen.
    Alles in Allem bin ich deshalb mit der BR zufrieden. Es ist nicht alles Referenz, was erscheint, aber das war es zu VHS oder zu Laserdisc Zeiten auch nicht.
    Am Ende zählt für mich der Film, auch wenn ich den Sucker Punck Tonfehler und die "Alternative Tonabmischung" für Warner wirklich peinlich finde Aber deswegen einen Film nicht kaufen? Liegt nicht in meinem Naturell :-)

  20. #80
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    KIEL
    Beiträge
    48

    AW: Sind wir zu pingelig geworden?

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Ich denke, diese gesteigerte Pingeligkeit und den Perfektionsfimmel hat die BD-Industrie mit ihrem Slogan "Bild und Ton in Perfektion" selber erschaffen. Da schaut man dann schon einmal etwas genauer hin und reagiert deutlich biestiger auf Macken, die man entdeckt.
    Eben - die heutigen Veröffentlichungen - gerade die meisten Blockbuster - sehen aufgrund von IMAX und 3D auf Home-Entertainment-Systemen einfach nicht mehr optimal aus. Viele B-Movies oder unbekanntere Filme, wo mit mehr Liebe zum Detail gearbeitet wurde, sehen meist viele besser auf BluRay aus. Zudem wird die Kapazität einer BD so gut wie nie ausgenutzt. Bonusmaterial, wie Trailer, wird immer öfters weggelassen - ebenso wie BD-Live-Features, die auch immer mehr auszusterben scheinen.

    Die BluRay ist doch inzwischen auch nur noch ein Massenprodukt. Backkatalog-Titel werden in durchschnittlicher Qualität released und sogar richtige Burner wie "HEAT" kommen kaum über DVD-Niveau heraus. NATÜRLICH sieht "Heat" besser aus als auf DVD, aber das wirklich nur minimal, was "vielleicht" an den verwendeten Objektiven und Blenden liegen mag und man damals einfach nicht so auf Schärfe geachtet hat.

    Das hier schon öfters angesprochene Tonproblem ist auch echt enttäuschend. Hört man sich mal die Unterschiede der deutschen DD5.1 Spur von The Dark Knight Rises im Vergleich zur O-Ton HD-MA-Spur an - dann liegen da wirklich Welten zwischen. Auch die immer billiger wirkenden Synchronisationen und Mischungen tragen dazu ihr Werk bei. Daher gibts bei mir fast nur noch O-Ton - nur kann ich das nur allein ausleben, weil die Freunde oftmals keinen Bock drauf haben und ihnen der Ton auch nicht so wichtig ist - für mich als echter Filmfan unterverständlich...

    Wenn dann noch eine Firma wie Warner weiterhin Titel mit gepitchtem Ton veröffentlicht, die dann wirklich komplett unbrauchbar sind (z.B. Platoon), dann geht einem schon so manches Mal die Hasskappe! Aber so war das doch immer schon oder? Die Freaks, die die neue Technik wirklich unters Volk bringt und anfangs tausende von Euros dafür ausgeben, weil sie das Beste haben wollen - die sind am Ende die Bestraften. Ich denke, dass wir selbst mit 4K nicht glücklich werden, so lange es keine Technik gibt, die wirkliches "Schwarz" darstellen kann und daher mit "sichtbar" dynamisch arbeitenden Bildverschlimmbesserern für Kontrast, Helligkeit und Hintergrundbeleuchtung über die unzureichende Technik hinwegtäuschen muss.

    Dann lieber wieder VHS und 4:3 TV - da wird einem nichts versprochen, bzw. man wird nicht enttäuscht und weiss, worauf man sich einlässt. DANN kann man auch wieder Filme geniessen und ärgert sich nicht über sichtbare Mängel der Technik.

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •