Cinefacts

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 164
  1. #101
    Christian Mueller
    Gast

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Ist doch völlig egal, ob das jetzt 1.0 oder 2.0 ist. Selbst die DVD wird kein richtiges Stereo gewesen sein.
    Was ist mit den zu dumpfen Dialogen?

    mfG
    Christian

  2. #102
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Also bitte nicht böse sein - ein bisserl absurd wird die Sache mit dem "persönlichen Geschmack" halt manchmal schon.
    Wenn hier einige die franz. Ausgabe, die offensichtlich von einer bereits ausgeblichenen Vorlage stammt besser finden, könnte man ja fast darüber nachdenken einen neuen Film mal ein paar Jahre "abliegen" zu lassen, damit sich die Farben schön verändern und "faden". Man könnte dann nett diskutieren wie lange...

    Oder wir machen auf eine neue Schallplatte gleich ein paar hübsche Kratzer, damit sie "alt" klingt.

    Ausgeblichene Farben sind doch bitte kein "Qualitätsmerkmal" sondern eine Alterserscheinung.

    Die Sache mit der Geometrie ist natürlich ein anderes Kapitel.

    Diesbezüglich wäre ich SEHR vorsichtig. Offenbar, perhaps. Aber offensichtlich ? - da wäre ich überhaupt nicht so sicher, im gegenteil - das was ich gesehen habe widerspricht dem erheblich.
    Ich muss auch leider sagen, dass Mr Kimmel oft etwas (zu) schnell im (bereits für ihn abgeschlossenen Prozess des) Thesenaufstellens ist. Sicher ist Folgendes: Die Laserdisc, die DVD Editionen und die französische Blu-ray Disc gehen alle auf das gleiche Basismaterial auf 35mm bei WB zurück, dass sich auf ein Intermediate Negative eingrenzen lässt. Das neue Master geht auf ein anderes Material, sehr wahrscheinlich ein (leicht unscharf kopiertes) Intermediate Positive zurück. Soweit, so gut.

    Das heißt aber in keinster Weise, dass dieses (Intermediate Neg) ausgeblichen ist oder sein muss. Im Gegenteil. Es sollte immer bedacht werden, dass die Ebene der Abtastung und Farbkorrektur für das ungeübte Auge ENORM viel verzerren kann - in Gradation und Dichte, Fraben und in der Geometrie.

    Eine post bei einer anderen Forenwebsite bringt dass schön auf den Punkt, auch wenn derjenige eher unfreiwillig dafür gesorgt hat.
    http://forum.blu-ray.com/showpost.ph...&postcount=121

    Er gibt an, mit einem "DaVinci colorist" zu arbeiten. Das würde, wenn man es richtig übersetzt und deutet, bedeuten, dass er als Praktikant oder Assistent für/mit einem Coloristen arbeitet, der in seinem Fall mit der DaVinci (abgebildet ist der Resolve) Farbkonsolenplattform arbeitet. Kein colorist der Welt würde seine Farbkonsole als colorist bezeichnen, insofern liegt die Vermutung re: Praktikant sehr nahe.


    Anyway: Er reflektiert sehr gut die (in seinem Fall durchaus vernehmliche) Unsicherheit im Umgang mit den Materialien, und Unkenntnis welcher Weg der Richtige ist. Auf der anderen Seite sieht er klar die "Macht" des Coloristen und des Vorgangs. Dies ist in meinen Augen das wirklich Problematische, denn es führt potentiell zu Ausschußproduktion. Hier liegt der Hase im Pfeffer. Selbst Regisseure, wie man an W. Friedkin und anderen gemerkt hat, sind sich im Umgang mit ihren Materialien und den wirklich korrekten Möglichkeiten teils unsicher, und verlassen sich auf "die Leute des Fachs".

    Deshalb ist es umso wichtiger, dass DIESE sich mit den verschiedenen Formen der Kopierungen, Farbprozesse, Alterungsprozesse und der Reaktion des Materials etc befassen und ihnen auch die Gelegenheit gegeben wird, sich mit anderen "kurzzuschließen" bzw im Zweifelsfall denen, die sich auf dieses Fach wirklich spezialisiert haben, auch diese Aufgaben zu überlassen. Dieses Gebiet ist nichts für die Umsetzungen des jüngsten Trends oder Experimente im Musterbereich. Und wenn junge Coloristen bzw deren Assistenten unsicher sind, kann man die der "normalen Zuschauer" auch noch besser nachvollziehen. Deshalb finde ich den Austausch in den Foren auch so wichtig und beteilige mich daran.

    Wichtig ist aber auch, das eben jene, die sich in dem Fach nicht so gut auskennen, erkennen, dass es in diesem Bereich unumstößliche Definitionen und Regeln wie in der Mathematik und Physik gibt, die NICHTS mit subjektiver Interprätation zu tun haben, und die man auch anerkennen muss. Die Farbe Rot ist eben in einer bestimmten Form als Rot definiert, je nach Farbregister bzw. Palette, in der Geometrie ist der Kreis an allen Punkten der Periferie vom Mittelpunkt gleich weit entfernt, Schwarz und Weiß sind meßtechnisch klar eingegrenzt und definiert. Eine Birne ist schließlich auch kein Apfel, und wird auch keiner, selbst wenn man noch soviel darüber redet oder dies als "eigene Meinung" sieht, die "immer an erster Stelle" stehen soll.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken WESTWORLD auf BD-snapshot_244.jpg  
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (09.03.13 um 13:50:30 Uhr)

  3. #103
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    47
    Beiträge
    13.856

    AW: WESTWORLD auf BD

    Wem hauen wir denn jetzt da auf die Finger? Dem Praktikant, der es nicht besser konnte/wußte, oder seinem Chef, der das Ergebnis so abgenommen hat?

  4. #104
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: WESTWORLD auf BD

    Der DVD Ton war auch in Mono.

    Zitat Zitat von Christian Mueller Beitrag anzeigen
    Was ist mit den zu dumpfen Dialogen?

    mfG
    Christian
    Die hören sich immer noch genau gleich an.

  5. #105
    Christian Mueller
    Gast

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Der DVD Ton war auch in Mono.
    Der war im deutschen Sprachraum ja ohnehin nur in Mono-Lichtton verliehen worden.

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Die hören sich immer noch genau gleich an.
    Was man falsch machen kann geht hierzulande dann auch regelmäßig daneben.
    Warner und deutsche Tonspuren auf DVD und _vor allem_ Blu-Ray ist sowieso ein eigenes, sehr unerfreuliches Kapitel.

    mfG
    Christian

  6. #106
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: WESTWORLD auf BD

    @T.Kaiser
    Diese "Unsicherheiten" bestreite ich gar nicht.
    Ich sag's jetzt auch mal ganz ehrlich heraus (auch wenn das in Widerspruch zu meinen vorherigen Aussagen zu stehen SCHEINT): auf den ersten Blick gefiel mir die Farbgebung der alten Scheibe ebenfalls fast besser - besonders im Kontext zur Entstehungszeit. Nach Sichtung schon mehrerer WARNER Backkatalogtitel (Eastwood uva.), bilde ich mir auch ein, ein gewisses "Schema" in Farbgebung (etwas zu knallig) und Kontrast (etwas zu steil) zu erkennen, das sich da laufend durch die Transfers zieht. So ein wenig nach dem Motto: schon "moderner", aber so, dass GERADE NOCH nicht weh tut. Die meisten Titel sehen nicht ganz so aus wie "damals". Jedoch heben Schärfe und Kompression die BD's dann meist doch deutlich über die DVD, sodass ich das "schlucken" kann. Und: ich bin so weit lernfähig, dass ich mir sagen lasse, dass DIESER "Look" richtiger ist als oft früher im Kino (mit all den anderen Variablen bei der Vorführung).

    Wenn ich dann gerade "wanke" - wie es bei "Westworld" auf Grund der Screenshots getan habe, bin ich über eine Klarstellung von Kaiser/Harris/Kimmel ganz froh. Ich bin eher "Purist" und möchte gerne nahe am Original bleiben - auch wenn es Sehgewohnheiten über denn Haufen wirft.
    Ich habe gestern kurz in die WB "Westworld" hineingeschaut, und ich muss sagen, sie gefällt mir ganz gut - ich habe den Film aber noch nie SO gesehen. Wenn's richtig ist, soll's mir trotzdem recht sein - wie ich aber nun herauslesen kann, dürfte die vehemente Aussage Mr.Kimmels diesbezüglich doch diskutabel sein... Puh! Nicht wirklich einfach das alles!
    Geändert von alterfilmnarr (09.03.13 um 14:29:19 Uhr)

  7. #107
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von Andrew Woo Beitrag anzeigen
    Wem hauen wir denn jetzt da auf die Finger? Dem Praktikant, der es nicht besser konnte/wußte, oder seinem Chef, der das Ergebnis so abgenommen hat?
    In diesem Fall (auf die Post des Praktikanten/Assistenten/Junior Colorist bezogen) BEIDEN.

  8. #108
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    @T.Kaiser
    Diese "Unsicherheiten" bestreite ich gar nicht.
    Ich sag's jetzt auch mal ganz ehrlich heraus (auch wenn das in Widerspruch zu meinen vorherigen Aussagen zu stehen SCHEINT): auf den ersten Blick gefiel mir die Farbgebung der alten Scheibe ebenfalls fast besser - besonders im Kontext zur Entstehungszeit. Nach Sichtung schon mehrerer WARNER Backkatalogtitel (Eastwood uva.), bilde ich mir auch ein, ein gewisses "Schema" in Farbgebung (etwas zu knallig) und Kontrast (etwas zu steil) zu erkennen, das sich da laufend durch die Transfers zieht. So ein wenig nach dem Motto: schon "moderner", aber so, dass GERADE NOCH nicht weh tut. Die meisten Titel sehen nicht ganz so aus wie "damals". Jedoch heben Schärfe und Kompression die BD's dann meist doch deutlich über die DVD, sodass ich das "schlucken" kann. Und: ich bin so weit lernfähig, dass ich mir sagen lasse, dass DIESER "Look" richtiger ist als oft früher im Kino (mit all den anderen Variablen bei der Vorführung).

    Wenn ich dann gerade "wanke" - wie es bei "Westworld" auf Grund der Screenshots getan habe, bin ich über eine Klarstellung von Kaiser/Harris/Kimmel ganz froh. Ich bin eher "Purist" und möchte gerne nahe am Original bleiben - auch wenn es Sehgewohnheiten über denn Haufen wirft.
    Ich habe gestern kurz in die WB "Westworld" hineingeschaut, und ich muss sagen, sie gefällt mir ganz gut - ich habe den Film aber noch nie SO gesehen. Wenn's richtig ist, soll's mir trotzdem recht sein - wie ich aber nun herauslesen kann, dürfte die vehemente Aussage Mr.Kimmels diesbezüglich doch diskutabel sein... Puh! Nicht wirklich einfach das alles!
    MetroColor hatte in den 70gern eine schöne, fein in den Schattierungen definierte Farbpalette, die bewußt nicht zu "lavish" wirken sollte, aber dennoch in den Mitten sehr betont in der Sättigung war, mit einer sehr schönen Braunzeichnung, die mehr das Gelb als das Rot in den Tönen bevorzugte. Nur satte Rottöne wurden auch so dargestellt, und waren sehr angenehm. Auf der WB Blu-ray ist dies etwas zu sehr ins Gelb gedreht, auch durch die Verwendung einer (von mir schon oft angesprochenden) Default Einstellung bzgl Vision 2/3 LUT. Der Effekt wurde zwar immer wieder an der "Leine" gehalten, aber ist unverkennbar, auch im Blau. Durch die starke Reduktion des Effekts ist die gesamte Farbgebung aber deutlich näher am Original als die der Franz. BD, wo sehr viel Rot/Magenta vorherrscht, und dadurch auch den "faded look" als Eindruck verstärkt.

  9. #109
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: WESTWORLD auf BD

    ...somit werde ich nicht "panisch" die Fr Version noch dazu kaufen - und einfach den Film genießen.

    DANKE für die neuerliche "Schulung"...

  10. #110
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zur besseren Illustration vielleicht drei Bildbeispiele - oben die WB Blu-ray, in der Mitte die korrigierten Farbwerte entsprechend (so gut die Int WB BD Vorlage dies zulässt) der MetroColor Farbpalette, mit leicht angehobener Focussierung und geometrischer Korrektur der Entzerrung - und unten der BD aus Frankreich.

    WESTWORLD auf BD-ww_1_ct_corr.jpgWESTWORLD auf BD-ww_2_ct_corr.jpgWESTWORLD auf BD-ww_3_ct_corr.jpg

    Wie man sehr gut sehen kann, liegt die WB BD in zwei der drei Fälle sehr nahe beim angestrebten Idealwert (so gut dies hier illustriert werden kann). Nur bei Bild 3 trennt sich schnell die Spreu vom Weizen: hier ist bei den Kopierungen noch deutlich mehr drin. Aber: das alte Master, das für die französische BD verwendet wurde, ist in allen Vergleichen sichtbar schlechter in der korrekten Registrierung der Farben, mangelhaft korrigiertem Kontrast und Gamma und den nur flach ausbalancierten Mitten. Die Schattierungen liegen hier buchstäblich aufeinander und verhindern eine saubere Farbtrennung.

    Bei der WB Int BD ist leider die Gradationskurve, die mangelnde native Detailzeichnung (Scan) und die Geometrie ein leichtes bis schon deutlicher sichtbares Problem, gegen die Probleme der FR BD (stark mangelhafte Kompression mit deutlich sichtbarer, flächiger Artefaktbildung, ebenfalls falsche Geometrie , mangelhaft ausbalancierte Farben und Dichte sowie mangelhafte Schärfe, die durch elektronische Anhebung zwar etwas ausgeglichen, aber dennoch sichtbar bleibt) ist die WB Int BD aber dennoch - alles in allem - deutlich im Vorteil. Nicht ideal - aber trotzdem kann man den Film, denke ich, genießen. Was die sehr weichen shots anbetrifft, so sind diese schon auf 35mm kritisch, und immer gewesen.

  11. #111
    Christian Mueller
    Gast

    AW: WESTWORLD auf BD

    Von den drei Beispielen ist die erste Version bis aufs Format klar die Beste. Version zwei ist überflüssig und wird diesem Film wie sooft nicht wirklich gerecht. Version drei lehnt stark an den früheren Look an und ist als Stilmittel garnichtmal so uninteressant wenn auch technisch leider stark artefaktet...

    mfG
    Christian
    Geändert von Christian Mueller (09.03.13 um 20:06:44 Uhr)

  12. #112
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    47
    Beiträge
    13.856

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Nicht ideal - aber trotzdem kann man den Film, denke ich, genießen.
    Ja, finde ich auch. Ich habe mir die BD vorhin angeschaut und für mich als Laien ist sie durchaus annehmbar und ansehbar. Auch wenn es ein paar Defizite gibt, sieht man den Film hier trotzdem besser als je zuvor.

  13. #113
    Für immer ein Roter
    Registriert seit
    18.02.02
    Ort
    An der Nordsee
    Alter
    51
    Beiträge
    25.000

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von Santic Beitrag anzeigen
    Naja, auch Monoton wird oftmals als DD2.0 abgespeichert.

    Allerdings: in der ofdb steht im Eintrag zur DVD, dass der Ton auf dem Cover fälschlicherweise als Stereo angegeben wird, tatsächlich aber nur Mono vorliegt.
    Das ist korrekt. Ich habe die DVD gerade mit der Blu-ray verglichen. Da ist so gut wie kein Unterschied zu hören. Klingt beides gleich. Ich hab hier einen Yamaha Verstärker,auf dem man aus Mono Ton noch einiges rausholen kann. Da hab ich das ganze auf
    2ch Stereo umgestellt. Das klingt um Längen besser,als der normale 1.0 Ton. Kann es sogar auf 6ch umstellen. Ist aber Geschmackssache sowas. Ein netter deutscher Surround Ton wäre mir natürlich auch lieber gewesen.Das wir den nicht bekommen würden,war ja vorher klar. Bei so einem Backtitel,kann man eigentlich zufrieden sein. Das war mehr,als was ich erwartet habe.
    Das Bild ist jedenfalls eine ganz klare Steigerung gegenüber der DVD.
    Und für 9,99 absolut okay.

    Der Film,ist ein zeitloser Klassiker. Und einer der besten Sci-Fi Filme,die je gedreht wurden.Mit einem Hauptdarsteller,der einem mit seinem stechenden Blick, heute noch einen Schauer über den Rücken jagen kann. "Zieh Bübchen"....einfach nur geil.

  14. #114
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von Christian Mueller Beitrag anzeigen
    Von den drei Beispielen ist die erste Version bis aufs Format klar die Beste. Version zwei ist überflüssig und wird diesem Film wie sooft nicht wirklich gerecht. Version drei lehnt stark an den früheren Look an und ist als Stilmittel garnichtmal so uninteressant wenn auch technisch leider stark artefaktet...

    mfG
    Christian
    Das heißt am wenigsten gefällt Dir also die von T.K. korrigierte Version?

  15. #115
    Christian Mueller
    Gast

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Das heißt am wenigsten gefällt Dir also die von T.K. korrigierte Version?
    ...die von T.K. veränderte Version...

    mfG
    Christian

  16. #116
    cvs
    cvs ist offline
    IOSONO
    Registriert seit
    13.01.04
    Ort
    Second Star To The Right
    Beiträge
    6.375

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von lucky Beitrag anzeigen
    Da hab ich das ganze auf 2ch Stereo umgestellt. Das klingt um Längen besser,als der normale 1.0 Ton.
    Das hat aber mit dem Ton selbst nichts zu tun, sondern liegt vermutlich daran, dass Deine FR- und FL-Lautsprecher besser klingen als Dein Center. Und dass mit dem sinnfreien Einsatz der LR-Abhöre eine etwas räumlichere Atmosphäre entsteht. Um Längen...naja, man kann sich auch selbst besch....

    Zitat Zitat von lucky Beitrag anzeigen
    Kann es sogar auf 6ch umstellen. Ist aber Geschmackssache sowas.
    Toll!!! Das glaub' ich Dir, dass Du sowas bei einer Monomischung auch noch versuchst. Sechs mal dassselbe Monosignal in alle Lautsprecher gemorpht. Krank!

  17. #117
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Alter
    45
    Beiträge
    21.426

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von lucky Beitrag anzeigen
    ... "Zieh Bübchen"....einfach nur geil.
    WESTWORLD auf BD-your_move.jpg

  18. #118
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	your_move.jpg
Hits:	74
Größe:	150,4 KB
ID:	88489
    Da hat der Wirt aber 'ne Menge Korn ausgeschüttet...

  19. #119
    Dances with Wolves
    Registriert seit
    05.08.01
    Ort
    Mein Heimkino!
    Alter
    53
    Beiträge
    4.032

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von cvs Beitrag anzeigen
    Das hat aber mit dem Ton selbst nichts zu tun, sondern liegt vermutlich daran, dass Deine FR- und FL-Lautsprecher besser klingen als Dein Center. Und dass mit dem sinnfreien Einsatz der LR-Abhöre eine etwas räumlichere Atmosphäre entsteht. Um Längen...naja, man kann sich auch selbst besch....


    Toll!!! Das glaub' ich Dir, dass Du sowas bei einer Monomischung auch noch versuchst. Sechs mal dassselbe Monosignal in alle Lautsprecher gemorpht. Krank!
    Diese ständige Krähen nach Surround-Ton für alte in Mono produzierte Filme finde ich auch befremdlich. Oft werden da dann willkürlich neue Töne eingemischt und die Originaltonspur verfälscht. Und dann haben diese Banausen von Herstellern oft nicht mal den Anstand, die Original-Monospur ebenfalls zu implementieren. "Der Tag, an dem die Erde stillstand" ist ein solch abschreckendes Beispiel, und, aus der jüngeren Filmgeschichte, natürlich der "Terminator". Das löst bei mir regelmäßig einen hohen Vomit-Faktor aus!

  20. #120
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: WESTWORLD auf BD

    Zitat Zitat von Christian Mueller Beitrag anzeigen
    Von den drei Beispielen ist die erste Version bis aufs Format klar die Beste. Version zwei ist überflüssig und wird diesem Film wie sooft nicht wirklich gerecht. Version drei lehnt stark an den früheren Look an und ist als Stilmittel garnichtmal so uninteressant wenn auch technisch leider stark artefaktet...

    mfG
    Christian
    Herr Müller,

    wie so oft ist der, der lesen kann, im Vorteil. Das der Sinn der Vergleiche meinerseits darin bestand, zu illustrieren (so gut die WB intern Vorlage dies in diesem Rahmen zuließ) dass eine originale MetroColor-Kopierung auf 35 zumeist gar nicht soweit von dem Master auf der WB Int BD wegliegt, und somit die Diskussion bzgl französischer BD (das diese doch so viel besser ist) ad absurdum führt, hatte ich jedenfalls deutlich genug geschrieben. Es ging hier nie um eine "neue Version", aber ihr Kommentar scheint ohnehin (wie so häufig) eine persönliche "Note" zu haben.

    Was die französische Farbgebung betrifft, sollte man wissen, wovon man redet, bevor man es schreibt: Das Rot/Magentöse global ist im/auf Film kein Stilmittel. Ebenso ist die Aussage völlig falsch, dass sich dieses (alte) Master an den "stark an den früheren Look" anlehne. Wie ich schon zuvor geschrieben hatte, registriert MetroColor in der Palette völlig anders, mit einer hervorragenden Farbseparierung und sättigungsbedingte Betonungen auf nur bestimmte Töne. Das alte Master hat nichts mit beabsichtigten photochemischen Prozessen oder "Stilmitteln" zu tun, und gehört nicht zu (auch nicht diesem) Film. Die einzigen Prozesse, die auf 35mm so aussehen, sind INTERMEDIATE Zwischenstufen vor der letztendlich beabsichtigten Farbprozesskopierung (die im Kino nie ein Mensch zu sehen bekommt) sowie - aber dies völlig unbeabsichtigt - FADING, also Ausbleichen des Materials, was Teil des Materialverfalls darstellt.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (10.03.13 um 08:44:07 Uhr)

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •