Cinefacts

Seite 5 von 35 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 685
  1. #81
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Könnte von den 4:3-Verfechter mal einer wenigstens die Möglichkeit zur Kenntnis nehmen, dass die 16:9-DVD-Fassung einfach deswegen mies aussieht, weil der falsche Bildausschnitt gescannt wurde?
    Man könnte es ja diesmal anständig machen...
    Zitat Zitat von Flutter Beitrag anzeigen
    Ja. Aber das würde bedeuten, dass jeder Schnitt separat "geframed" werden müsste - und nicht ein und dasselbe Frame über den ganzen Film benutzt wird.
    Den bei manchen Szenen passte es - und bei anderen eben nicht.
    Deshalb habe ich mich ja oben über die Vorgaben für die Disney-Zeichner gewundert.
    Ich halte nicht jetzt aber auch raus. (...)
    Nein. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun, und wäre so bei 1.37 auch nicht durchführbar.
    Es ist auch schlicht nicht notwendig, wenn das Framing korrekt gesetzt wird. Hier wird leider immer wieder von Autoren, die die Elemente nicht kennen, und offensichtlich auch von der Materie leider nicht genug verstehen, der Eindruck vermittelt, dass jede Animation genauestens ins Frame passen muss. Dem ist aber, wenn man sich mal mit Photographie beschäftigt hat, von den Machern teils überhaupt nicht gewollt, weil es ihren Handlungsspielraum in Bezug auf Vielseitigkeit der Einstellungen erheblich reduziert und sogar dramaturgisch den Spannungsbogen einschränkt. Die ist vor allem in BEWEGUNGEN (z.B. von oben nach unten !) der Fall. Die Figuren sind zwar in 1.37 zu 100% "protected", aber nur für Auswertungen wie (4x3) TV des alten Standards, der Disney enorm wichtig war (Kinder vor dem Fernseher !). Diesen Markt konnte und wollte man sich nicht versprerren, ein einzoomen in die Elemente (dies wäre ja bei Hard matte die Konsequenz) wurde deshalb von vorn herein (richtigerweise) ausgeschlossen. So kann - oberflächlich betrachtet - der Eindruck entstehen, dass die 1.37 Fassung die "einzig richtige" ist; aber bei korrekter Bearbeitung und korrektem vergleich ist schnell klar, dass die 1.75:1 Fassung sehr wohl richtig ist und aufgrund der nicht mehr vorhandenen "Vorherrschaft" der heimatlichen 4x3 Monitore auch den Vorzug haben sollte und muss, will man nicht ein "revisionism" der Fassungen betreiben. Insofern verrennen sich diejenigen, die hier die "4:3 Fassung" fordern, genau in die falsche Ecke.


    Grundsätzlich müssen hier mehrere Dinge klar und deutlich unterstrichen werden:


    • Die "Befürworter" mögen die von ihnen genannte und geforderte "4:3" Fassung persönlich bevorzugen. Diese Fassung aber als "DIE RICHTIGE" oder "KORREKTE" zu bezeichnen, ist schlicht Unsinn und falsch. Diese Version ist so nie im Kino zur Aufführung gekommen. Fakt ist, dass Disney den Film mit der klaren Empfehlung mindestens 1.75/max 1.85 in die Kinos brachte - und die Filmelemente, so korrekt bearbeitet, dies auch genau so zulassen.
    • Die von den selbsternannten "Befürwortern" einer "4:3" Fassung angesprochenen Bildaussschitte auf VHS, DVD oder gar Laserdisc SIND NICHT IDENTISCH mit dem gesamten 1.37 Frame der 35mm Elemente, sondern sind individuell eingezoomed bzw verschoben. Sie lassen somit KEINEN SCHLUSS AUF DIE ORIGINALE KOMPOSITION ZU.
    • Die Widescreen DVD Auswertung in 16x9 ist vom Framing her ebenfalls NICHT IDENTISCH mit der Auswertung im Kino, die Disney bei 1.75:1 empfohlen hatte und so auch mit Sicherheit von den Zeichnern "safe" erstellt worden war. Auch hier wurde eingezoomed, um z.B. Schäden zu umgehen.
    • "INTENDED" hat nichts, aber rein gar nichts mit "modern" zu tun. Wörtliche Übersetzung: "beabsichtigt". Dies bezieht sich auf die Absichten der Macher, nicht der (späteren) Auswerter.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (27.04.13 um 19:02:53 Uhr)

  2. #82
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.04.08
    Alter
    27
    Beiträge
    592

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Das sind die gleichen Leute, die früher Cropped-Frame-Vollbild bevorzugten, damit ihr 4:3-TV ausgefüllt war.
    Wahrscheinlich. Am allerbesten sind aber immer noch die, die ihren DVD-Player und den Receiver noch auf 4:3 Letterboxed stehen haben und das dann auf 16:9 breitgezogen wird. Aber scheinbar fällt das denen garnicht mal auf oder die denken, dass das so richtig ist - wenngleich ich noch nie reale Menschen mit solchen Wasserköpfen gesehen hab.

  3. #83
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Nein. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun, und wäre so bei 1.37 auch nicht durchführbar.
    Es ist auch schlicht nicht notwendig, wenn das Framing korrekt gesetzt wird. Hier wird leider immer wieder von Autoren, die die Elemente nicht kennen, und offensichtlich auch von der Materie leider nicht genug verstehen, der Eindruck vermittelt, dass jede Animation genauestens ins Frame passen muss. Dem ist aber, wenn man sich mal mit Photographie beschäftigt hat, von den Machern teils überhaupt nicht gewollt, weil es ihren Handlungsspielraum in Bezug auf Vielseitigkeit der Einstellungen erheblich reduziert und sogar dramaturgisch den Spannungsbogen einschränkt. Die ist vor allem in BEWEGUNGEN (z.B. von oben nach unten !) der Fall. Die Figuren sind zwar in 1.37 zu 100% "protected", aber nur für Auswertungen wie (4x3) TV des alten Standards, der Disney enorm wichtig war (Kinder vor dem Fernseher !). Diesen Markt konnte und wollte man sich nicht versprerren, ein einzoomen in die Elemente (dies wäre ja bei Hard matte die Konsequenz) wurde deshalb von vorn herein (richtigerweise) ausgeschlossen. So kann - oberflächlich betrachtet - der Eindruck entstehen, dass die 1.37 Fassung die "einzig richtige" ist; aber bei korrekter Bearbeitung und korrektem vergleich ist schnell klar, dass die 1.75:1 Fassung sehr wohl richtig ist und aufgrund der nicht mehr vorhandenen "Vorherrschaft" der heimatlichen 4x3 Monitore auch den Vorzug haben sollte und muss, will man nicht ein "revisionism" der Fassungen betreiben. Insofern verrennen sich diejenigen, die hier die "4:3 Fassung" fordern, genau in die falsche Ecke.


    Grundsätzlich müssen hier mehrere Dinge klar und deutlich unterstrichen werden:


    • Die "Befürworter" mögen die von ihnen genannte und geforderte "4:3" Fassung persönlich bevorzugen. Diese Fassung aber als "DIE RICHTIGE" oder "KORREKTE" zu bezeichnen, ist schlicht Unsinn und falsch. Diese Version ist so nie im Kino zur Aufführung gekommen. Fakt ist, dass Disney den Film mit der klaren Empfehlung mindestens 1.75/max 1.85 in die Kinos brachte - und die Filmelemente, so korrekt bearbeitet, dies auch genau so zulassen.
    • Die von den selbsternannten "Befürwortern" einer "4:3" Fassung angesprochenen Bildaussschitte auf VHS, DVD oder gar Laserdisc SIND NICHT IDENTISCH mit dem gesamten 1.37 Frame der 35mm Elemente, sondern sind individuell eingezoomed bzw verschoben. Sie lassen somit KEINEN SCHLUSS AUF DIE ORIGINALE KOMPOSITION ZU.
    • Die Widescreen DVD Auswertung in 16x9 ist vom Framing her ebenfalls NICHT IDENTISCH mit der Auswertung im Kino, die Disney bei 1.75:1 empfohlen hatte und so auch mit Sicherheit von den Zeichnern "safe" erstellt worden war. Auch hier wurde eingezoomed, um z.B. Schäden zu umgehen.
    • "INTENDED" hat nichts, aber rein gar nichts mit "modern" zu tun. Wörtliche Übersetzung: "beabsichtigt". Dies bezieht sich auf die Absichten der Macher, nicht der (späteren) Auswerter.
    Schön, dass das mal endlich geklärt wurde! Damit hat sich die Bildformat-Diskussion wohl erledigt.

  4. #84
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Hat der Gute aber auch schon auf der letzten Seite erwähnt.
    Ist eben eine leidige Dauerdiskussion wie bei diversen Kubricks...

  5. #85
    Sideshow Limited
    Registriert seit
    05.06.05
    Ort
    Altenburger Land
    Alter
    39
    Beiträge
    10.994

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Damit hat sich die Bildformat-Diskussion wohl erledigt.
    Das glaubst du doch wohl selbst nicht! Das zieht sich in manchen Threads über Jahre und Seiten...

  6. #86
    Cholerischer Erpel
    Registriert seit
    02.12.06
    Beiträge
    805

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Schön, dass das mal endlich geklärt wurde! Damit hat sich die Bildformat-Diskussion wohl erledigt.
    Aber wieso denn? Ab jetzt geht's eben darum, an welche Stelle das Frame gehört - das hat bei der Widescreen-DVD nämlich ganz sicher nicht gestimmt. (Wenn ich Torsten Kaiser richtig verstanden habe, sieht er das ja auch so.)

  7. #87
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Die "Befürworter" mögen die von ihnen genannte und geforderte "4:3" Fassung persönlich bevorzugen. Diese Fassung aber als "DIE RICHTIGE" oder "KORREKTE" zu bezeichnen, ist schlicht Unsinn und falsch. Diese Version ist so nie im Kino zur Aufführung gekommen.
    Ich stimme dir ja generell zu, aber der Satz hier ist falsch. Ich habe selbst in den 90ern im Kino als Vorführer gearbeitet. Als Maßstab galt damals in vielen Kinos, also auch bei uns, möglichst wenig vom Bild zu maskieren. Da bei einem Animationsfilm logischerweise keine Micros ins Bild ragen, haben wir Dschungelbuch in 1:1,66 (vielleicht sogar in 1:1,37, da bin ich nicht mehr sicher) projiziert. 1:1,85 hat aus unserer Sicht zuviel verschluckt. (Dies galt übrigens auch für die Werberolle: Viele Einblendungen wären bei 1:1,85 nicht lesbar gewesen.)
    Da es keine Vorgaben vom Verleih gab und jedes anständige Kino damals noch 4 Objektive besaß, haben wir sowas immer selbst entschieden.

  8. #88
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Ich stimme dir ja generell zu, aber der Satz hier ist falsch. Ich habe selbst in den 90ern im Kino als Vorführer gearbeitet. Als Maßstab galt damals in vielen Kinos, also auch bei uns, möglichst wenig vom Bild zu maskieren. Da bei einem Animationsfilm logischerweise keine Micros ins Bild ragen, haben wir Dschungelbuch in 1:1,66 (vielleicht sogar in 1:1,37, da bin ich nicht mehr sicher) projiziert. *1:1,85 hat aus unserer Sicht zuviel verschluckt. (Dies galt übrigens auch für die Werberolle: Viele Einblendungen wären bei 1:1,85 nicht lesbar gewesen.)
    Da es keine Vorgaben vom Verleih gab und jedes anständige Kino damals noch 4 Objektive besaß, **haben wir sowas immer selbst entschieden.
    Was den letzten Satz von mir betrifft, eine Konkretisierung: Diese Fassung ist so nie in den USA beabsichtigt zur Aufführung gekommen bzw. so nie empfohlen worden. Ursprünglich war 1967 klar von Disney 1.75 empfohlen, und offenbar von anderen, internationalen Distributors ignoriert worden - was das Ganze nicht plötzlich richtig macht. Im Gegenteil.

    *1.85 hatte Disney nicht empfohlen, sondern als "absolute max" gesetzt. 1.75 war die Empfehlung.

    **Genau das ist der Punkt. Somit ist es klar die Welt der Subjektive, nicht einer objektiven Form der Umsetzung. Hier gehört die notwendige Erfahrung und Recherche dazu, die zu oft nicht geleistet werden konnte, und leider auch häufig schlicht ignoriert wurde.
    Im Übrigen macht diese Herangehensweise natürlich den Vorgang nicht mehr richtig oder mehr wahr (was das korrekte Framing (im Kino) betraf/betrifft. Dies hat auch nichts mit dem Sachverhalt der originalen Absichten des Studios (Disney, in D wurde der Film von anderen Distributors aufgelegt die sich offensichtlich wenig mit dieser Sachlage befasst hatten) zu tun. Es ist/war, wie in so vielen teils traurigen Fällen "guess work". Und diese fällt uns jetzt immer wieder auf die Füße, weil - wie beim Fußball - es z.B. hier viele es oft besser wissen, auch ohne (oft jegliches) Wissen. Das Hauptproblem ist, dass der Eindruck derjenigen in den allermeisten Fällen von den falschen Vorgaben u.a. auf Video massiv geprägt ist - wie sich an den Diskussionen um Farben auch sehr gut zurückverfolgen lässt. Die meisten kennen die Videofarben, die bei Transfers gewählt worden sind, und oft nichts mit dem Original zu tun haben/hatten. Aber viele haben sich daran gewöhnt, und kennen oft den Film nicht anders. Das ist, wenn man so will, schon ein "culture shock". Das heißt aber nicht, dass diese Version die wahre und richtige ist. Im Gegenteil.

    Um es ganz klar darzulegen:

    Die beabsichtigte Kinoauswertung von 1967, also 1.75, sollte zu allermindest die Priorität haben.
    Die (offene) 1.37 Fassung hatte, ausschließlich für Filmtheater ohne WS, Broadcast (Fernsehausstrahlungen) und Home Video via offenem Frame bis zum wirklich signifikanten Rückgang der 4x3 Minitore (1.37 Kinoleinwände für sich sind ja schon lange fast praktisch nicht mehr existent) ihre Berechtigung. Wenn überhaupt, könnte man sie als Alternativversion einbinden, aber im Gegensatz zu den Flat vs Scope gefilmten Projekten von Disney, die es ja auch gab und deren jeweilige Präsentationen absolut als "Tandem" herausgebracht werden müssten, sehe ich dies hier mehr als "kann", nicht unbedingt "muss" - schon gar nicht unter der Prämisse "1.37 ist die einzig richtige Version". Denn dies ist, filmhistorisch wie auch kompositorisch, falsch.



  9. #89
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.08
    Alter
    35
    Beiträge
    1.607

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Ich nehm jetzt einfach mal mit, dass der Film wohl in 16:9 sein soll, von den Fachaspekten verstehe ich nichts. Bleibt nur die Frage, wieso er offensichtlich in 4:3 so viel besser funktioniert, bzw. wieso die 16:9-DVD so versemmelt worden ist. Da steht doch zu befürchten, dass die BR, so sie auch in 16:9 kommen sollte, ähnliche Probleme haben wird.

  10. #90
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.11.02
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    6.167

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    [FONT=trebuchet ms]Hier gehört die notwendige Erfahrung und Recherche dazu, die zu oft nicht geleistet werden konnte, und leider auch häufig schlicht ignoriert wurde.
    Wie sollte es auch anders möglich gewesen sein? Filmvorführer ist (heute sogar noch mehr) ein typischer "Studentenjob". Nur die wenigstens davon bringen eine breite cineastische Erfahrung mit. War bei mir genauso. Man hält sich an "äußere Merkmale" und glaubt, es damit richtig zu machen. Wie schon gesagt, eine Formatempfehlung erreichte die Vorführer nur bei gaanz wenigen Filmen, weil auch die Verleihe offenbar davon ausgingen, dass sich das korrekte Format technisch von selbst ergibt.
    Zitat Zitat von peda Beitrag anzeigen
    Da steht doch zu befürchten, dass die BR, so sie auch in 16:9 kommen sollte, ähnliche Probleme haben wird.
    Es heißt "BD" und das sollte sich bitte langsam mal rumsprechen.

  11. #91
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von Slartibartfast Beitrag anzeigen
    Wie sollte es auch anders möglich gewesen sein? Filmvorführer ist (heute sogar noch mehr) ein typischer "Studentenjob". Nur die wenigstens davon bringen eine breite cineastische Erfahrung mit. War bei mir genauso. Man hält sich an "äußere Merkmale" und glaubt, es damit richtig zu machen. Wie schon gesagt, eine Formatempfehlung erreichte die Vorführer nur bei gaanz wenigen Filmen, weil auch die Verleihe offenbar davon ausgingen, dass sich das korrekte Format technisch von selbst ergibt.(...)

    Meine Ausführungen bitte deswegen auch nicht als Vorwurf verstehen, so waren sie nicht geschrieben oder gemeint. Es ging mir um den Sachverhalt; und hier trifft Deine Darlegung genau den Nagel auf den Kopf. Man kann von Leuten, die ins kalte Wasser geworfen werden, keine Wunder verlangen. Leider wirkte sich das dann so aus, dass viele Zuschauer glaubten, "was sie sehen". Bis heute. Und das ist schwer, aus den Köpfen herauszubekommen. Eine Kette ohne Ende eben.

    Ganz schlimm wird es (wie man hier auch lesen kann) wenn bei VIDEO TRANSFERS in der Vergangenheit dann noch das Framing verändert / gezoomed / versetzt worden ist/war.
    Dann sind Zahlen nur noch das: Zahlen. Sie haben aber keinerlei Assoziation mehr (1.75 bedeutet ja NUR bei korrekter Umsetzung auch = ZWINGEND GLEICH korrektes Framing). Bei dem hier schon geposteten Bild (Vergleich "alte Vollbild DVD" vs "Platinum Edition") ist so auch in keinem der beiden Fälle das gesamte Frame zu sehen, von dem ein Schluss gezogen werden könnte, sondern nur der Ausschnitt der jeweiligen Video Transfers.

    Rein theorethisch könnte ich so - statt dem sauberen Framing - auch in 1.75 AR ein Rechteck der rechten unteren Ecke beim Video Transfer auswählen, die wäre dann auch korrekt 1.75, hat aber mit dem korrekten Framing der gewollten Fläche, die @ 1.75 zu sehen sein soll, rein nichts zu tun. Dies ist hier übertrieben dargestellt, aber selbst die leichten Veränderungen (oft, wie gesagt, unternommen, um Schäden an den Seiten zu umgehen) haben aufgrund der Gesetzte der Geometrie ihre Auswirkungen. Wenn dann noch subjektive Erinnerungen/Eindrücke hinzukommen, ist alles zu spät.


    P.S.: Wie ich schon vorher sagte: Da die Umsetzungen bei Disney mit wesentlich besseren Materialien als Basis und mit wesentlich besseren und genaueren technischen Mitteln passieren als zuvor (Scanning) ist es durchaus wahrscheinlich, dass das Framing hier so sauber es geht auch passieren wird. Ich bin gespannt.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (28.04.13 um 12:09:22 Uhr)

  12. #92
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    @ Torsten Kaiser:

    Sicher ist es eine ganz subjektive Kiste; ebenso, wie es ein Gespür dafür gibt, ob die Aufteilung/Komposition eines Bildes gelungen ist oder nicht und beim 1:1,75-Transfer des "Dschungelbuchs" scheint mir da an einigen Stellen etwas im Argen zu liegen.

    Und ich verstehe Dich doch richtig, daß Du, korrektes Format hin oder her, das gegenwärtige Framing des "Dschungelbuch", so wie es auf der DVD zu sehen ist, auch nicht für ganz optimal hältst?

  13. #93
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Wie groß ist denn überhaupt so ein "typischer" Disney Zeichentrickfilm? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das 50GB nicht reichen um einen Film 2x auf die Scheibe zu packen. Alternativ könnte man auch einen neuen Scan des Materials auf die Scheibe packen und die Balken dann per Software drüberlegen.
    Disney kann es doch am Ende egal sein, denn der Kunde zahlt die Zeche!

  14. #94
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.04.08
    Alter
    27
    Beiträge
    592

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von TV-Junky Beitrag anzeigen
    Wie groß ist denn überhaupt so ein "typischer" Disney Zeichentrickfilm? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das 50GB nicht reichen um einen Film 2x auf die Scheibe zu packen. Alternativ könnte man auch einen neuen Scan des Materials auf die Scheibe packen und die Balken dann per Software drüberlegen.
    Disney kann es doch am Ende egal sein, denn der Kunde zahlt die Zeche!
    Die Filme haben in der Regel so ca. 20 GB, eine BD50 hat ca. 45 GB. Das wird also schon verdammt knapp, vor allem wenn man noch Extras da mit draufpackt.
    Software-Zoom wäre, selbst wenn das technisch überhaupt möglich ist, auch eine Lösung, mit der niemandem geholfen wäre. Der Effekt wäre folgender:

    4:3 Bild in 1920x1080:
    Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray-1080.jpg

    Der 1.37:1 Bildinhalt belegt da aber nur 1480 x 1080 Pixel.
    Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray-1.37.jpg

    Zoomt man da jetzt in 16:9 rein bleiben nur 1480 x 833 Pixel übrig.
    Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray-16-9.jpg

    Und das Ganze müsste man dann wieder auf 1920 x 1080 hochrechnen lassen, wodurch das Bild natürlich schwammiger wird - schließlich müssen ja wieder Pixel dazuerfunden werden, die nicht da sind.
    Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray-16-9_1080.jpg

    Auf den Bildchen sieht man das jetzt kaum, aber im laufenden Film würde man da schon einen Unterschied erkennen.

  15. #95
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Es geht mir nicht darum in das 16:9 Bild hereinzuzoomen, sondern darum einen neuen Materialscan zu nehmen und die enspr. Bereiche dann mit schw. Balken zu maskieren, dies dürfte eigentlich kein Problem darstellen.

  16. #96
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von TV-Junky Beitrag anzeigen
    Es geht mir nicht darum in das 16:9 Bild hereinzuzoomen, sondern darum einen neuen Materialscan zu nehmen und die enspr. Bereiche dann mit schw. Balken zu maskieren, dies dürfte eigentlich kein Problem darstellen.
    Es gibt bei High Definition geometrisch KEINE anamorphe Encodierung wie bei Standard Definition (16x9).
    Das heißt: ein Bild mit 1.37 kann nicht 1920x1080 1.78 gesetzt werden, ohne EINZUZOOMEN. Da ist nix mit schwarzen Balken einfach drüber setzen. Umgekehrt ist es genauso, weil das Image ausgezoomed und centered 1.37 mit schwarzen Balken links und rechts gesetzt werden müsste. Das hat mit dem Scan überhaupt nichts zu tun, sondern mit Geometrie und pixelnativer Darstellung. Ansonsten sind die Beobachtungen von
    Thaddäus Tentakel, würde man es wirklich auf diesem Wege machen, absolut korrekt beschrieben. Dies würde aber nicht einmal in Erwägung gezogen. Außerdem steht ein "Materialscan" überhaupt nur am Anfang einer ganzen Kette von Bearbeitungen, die da folgt (folgen muss).
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (28.04.13 um 16:51:12 Uhr)

  17. #97
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Läuft die BD Technik nicht mit JAVA? Warum sollte es mit JAVA unmöglich sein ein 16:9 Bild zB rechts und links per Softwaregenerierten Balken zu "beschneiden"?

  18. #98
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Zitat Zitat von TV-Junky Beitrag anzeigen
    Läuft die BD Technik nicht mit JAVA? Warum sollte es mit JAVA unmöglich sein ein 16:9 Bild zB rechts und links per Softwaregenerierten Balken zu "beschneiden"?
    Weil es dann ein cropped 16x9 Image ergibt, bei dem noch mehr Bildinformationen verloren gehen, aber nicht das von vielen hier angefragte "open matte" Frame !!!!

  19. #99
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.04.08
    Alter
    27
    Beiträge
    592

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    Das einzige, was mit so einer Art "Disney View" möglich wäre ist wahrscheinlich sowas hier:

    Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray-balken.jpg

    Als Grundlage würde hier das 1.37:1-Bild in 1920 x 1080 dienen, über das dann rundherum irgendwas drübergelegt wird - eben so wie beim DisneyView links und rechts.
    Aber das wäre auch völliger Murks. Ich find das schon bei Filmen auf HD-Sendern schrecklich, auf Blu-ray will ich sowas erst recht nicht haben. Selbst wenn der schwarze Rand jetzt aufgehübscht wäre ist das immer noch komplett unsinnig.
    Das dürfte aber die einzige Möglichkeit sein, wenn man den Film nicht zwei Mal in verschiedenen Formaten auf die Disc packen will.

    EDIT: Ach, jetzt versteh ich den Gedankengang von TV-Junky erst richtig. Das wäre vollkommen unsinnig, dann käme nämlich das hier raus:

    Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray-zoom.jpg

    Das Problem ist ja, dass die 1.37:1-Fassung beim "Dschungelbuch" oben und unten mehr zeigt als die beabsichtigte 1.75:1-Version. Umgekehrt wäre es kein Problem - wobei es dann auch blödsinnig wäre, der 1.37:1-Fassung überhaupt nachzutrauern.
    Geändert von Thaddäus Tentakel (28.04.13 um 17:05:32 Uhr)

  20. #100
    Zeichentrickfilmsammler
    Registriert seit
    11.09.03
    Ort
    on planet blue
    Beiträge
    4.011

    AW: Disneys „Das Dschungelbuch“ – ab Herbst 2013 auf Blu-ray

    http://www.cinefacts.de/Forum/228911...ml#post7820139
    Warum geht der da dort gezeigte blaue Ausschnitt nicht?
    Das ist doch dann das Maximale und daraus müssten man nicht mal eine 16:9 oder 4:3 Scheibe machen oder verstehe ich hier was komplett falsch?

    Ich würde mir das Bild so wünschen, dass man das Meiste sieht und dabei ist mir egal welche Bildverhältnis das ist solange es auf einem 16:9 1080p TV ordentlich ist und man keine abgeschnittenen Köpfe hat.

Seite 5 von 35 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •