Cinefacts

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 58
  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.07.12
    Beiträge
    50

    AW: Berlinale 2013

    Cinerama war das aufwendigste Kino-Breitwand-Abenteuer aller Zeiten. Und als Twentieth Century Fox 1953 CinemaScope präsentierte, nannte ein (mir) unbekannter Spötter das Verfahren "the poor man's Cinerama" (oder war es gar das Studio selber, weil es dies als Reklame empfand?). Der Ausdruck hat sich jedenfalls gehalten.

    Habe mir nur erlaubt, das - zugegeben - salopp zu übertragen. Wollte niemandes Gefühle dabei verletzen.

  2. #22
    George Stobbart
    Registriert seit
    26.07.05
    Ort
    düsseldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    161

    AW: Berlinale 2013

    Don Jon's Addiction

    Sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Film, der von einem gut aufgelegen JGL präsentiert wurde. Gab viel Applaus und Gelächte zwischendurch für dieses Werk. Nicht ganz perfekt , aber definitiv eine Empfehlung ! 8/10

  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    TOE wurde gestern im 1.85:1 gezeigt. Es gab auch eine Einführung und da wurde erklärt es soll sogar 4 verschiedene Fassungen geben. Orson Welles soll bei seinen Filmen oft das Problem gehabt haben das er sich nicht für eine Fassung entscheiden konnte und immer wieder umgeschnitten hat und dann haben die Produzenten auch irgendwann genug. Ich fand der Film fing klasse an mit dem genialen score von Henry Mancini und der tollen Kamerafahrt. Sonst ein sehr spannungsarmer Thriller mit einem fehlbesetzten Charlton Heston. 4/10
    Vorher gab es noch The Chase aus dem Jahre 1946 von Arthur Ripley spannender Film Noir mit einem tollen Peter Lorre.7/10

    gleich geht es weiter mit John Ford How Green was my Valley

  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.08.04
    Beiträge
    1.842

    AW: Berlinale 2013

    Zitat Zitat von Harry D. Beitrag anzeigen
    TOE wurde gestern im 1.85:1 gezeigt. ... Ich fand der Film fing klasse an mit dem genialen score von Henry Mancini und der tollen Kamerafahrt. ... 4/10
    Heißt das, es wurde nicht die Reko gezeigt? Die hat ja in der ersten Szene keine Titel und Source Music statt Mancinis Musik.
    Wer hat denn die Einführung gehalten?

    Gruß
    Markus

  5. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    Die REKO Fassung 1998 wird am Donnerstag gezeigt. Gestern gab es die Vorpremierenfassung 76 mit der Musik von Mancini und Titel. Wie der gute Mann heißt weiß nicht mehr war jemand der den Film zur Verfügung gestellt hat und hier in Deutschland die größte Orson Welles Filmsammlung haben. Ich meine es war eine Filmfirma aus München. Er meinte auch das er diese Fassung bevorzugen würde

  6. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    Ich hab jetzt noch mal nachgefragt: wegen TOE: Die Filmkopie kommt aus dem Filmmuseum München und die Einleitung war von Stefan Drössler.

  7. #27
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.07.12
    Beiträge
    50

    AW: Berlinale 2013

    Zitat Zitat von Harry D. Beitrag anzeigen
    Ich hab jetzt noch mal nachgefragt: wegen TOE: Die Filmkopie kommt aus dem Filmmuseum München und die Einleitung war von Stefan Drössler.
    Stefan Drössler ist ein exzellenter Orson-Welles-Kenner. Er hat vor Jahren zusammen mit Claude Bertemes von der Luxemburger Cinemathek Mr. Arkadin rekonstruiert (von Criterion auf DVD).

    Und das Münchner Museum hat viel Material aus dem OW-Nachlass, das Oja Kodar ihm übergeben hat, Welles' treue Gefährtin über ein Vierteljahrhundert (mit einer der Töchter hatte er nicht so viel Glück).

  8. #28
    on tour...
    Registriert seit
    16.01.03
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    5.523

    AW: Berlinale 2013

    Ist der dt. Beitrag "Gold" mit Nina Hoss wirklich so schlecht? Dachte ja eigentlich ein dt. Western wäre mal eine gute Idee. Aber was man auf Spiegel Online so liest, scheint er öde und unfreiwillig komisch zu sein.



    Die Kritikermeute im Berlinale-Palast hat sich bei der Pressevorführung von "Gold" gebogen vor Lachen. Ein Problem, wenn ein Film gar keine Komödie sein soll.
    Mit etwas gutem Willen könnte man den Film dafür loben, dass er sich mit klassischen Western-Motiven auseinanderzusetzt und sich damit vor dem Genre verbeugt. Man kann sich aber auch darüber aufregen, dass hier wirklich jedes Klischee abgearbeitet wird, das es irgendwann mal in einen John-Wayne-Film geschafft hat. Alter Mann auf der Veranda, der düster vor den Schrecken der Reise warnt? Abgehakt. Vor Erschöpfung zusammenbrechende Pferde? Mehr als eines. Wohlwollende Indianer, deren gute Ratschläge ignorant ausgeschlagen werden? Logisch. Jemand tritt in absolut unbesiedeltem Gebiet in eine Bärenfalle? An dieser Stelle begann das schallende Gelächter. Noch lustiger ist nur die Szene, in der dem hysterisch schreienden Mann danach das Bein abgesägt wird, ohne Betäubung natürlich.
    Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/kino/be...-a-882341.html

  9. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    63.Berlinale 09.02.2013:
    How Green was my Valley USA 1941 Regie John Ford 8/10
    Paradies:Hoffnung Österreich,Frankreich,Deutschland 2013 Regie Ulrich Seidel 9/10
    Lovelace USA 2012 Regie Rob Epstein,Jeffrey Friedman 8/10
    Le Corbeau Frankreich 1943 Regie Henri-Georges Clouzot 5/10

    Oh danke für die Info bei dem Film Gold weil den wollte ich mir morgen ansehen,dann lasse ich das lieber :-) Deutscher Western unfreiwillig komisch ohje

  10. #30
    on tour...
    Registriert seit
    16.01.03
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    5.523

    AW: Berlinale 2013

    Zitat Zitat von Harry D. Beitrag anzeigen
    Paradies:Hoffnung Österreich,Frankreich,Deutschland 2013 Regie Ulrich Seidel 9/10
    Da schau her, der Herr Seidel ist auch vertreten, sehr schön. Kenne zwar bisher nur zwei seiner Filme (Models und Import Export), finde aber beide großartig!

    Zitat Zitat von Harry D. Beitrag anzeigen
    Oh danke für die Info bei dem Film Gold weil den wollte ich mir morgen ansehen,dann lasse ich das lieber :-) Deutscher Western unfreiwillig komisch ohje
    Na wenn ich das gewusst hätte, hätte ich erst morgen gepostet (zwecks Erhalt eines Erfahrungsberichtes).

  11. #31
    jener welcher
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Austria
    Alter
    33
    Beiträge
    620

    AW: Berlinale 2013

    Zitat Zitat von Harry D. Beitrag anzeigen
    Oh danke für die Info bei dem Film Gold weil den wollte ich mir morgen ansehen,dann lasse ich das lieber :-) Deutscher Western unfreiwillig komisch ohje
    Na, jeder hat sich anscheinend nicht tot gelacht. Gibt auch andere Stimmen: http://www.perlentaucher.de/berlinal...ttbewerb).html
    Obwohl mich ja schon interessieren würde, was so unglaublich komisch ist, wenn einem "hysterisch schreienden Mann" das Bein abgesägt wird.

  12. #32
    on tour...
    Registriert seit
    16.01.03
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    5.523

    AW: Berlinale 2013

    So wie sich das liest, ist das Hineintreten in so ein Ding, mitten im Niemandsland, womöglich tatsächlich (unfreiwillig) komisch. Ist ja dann wie ein Sechser im Lotto. Und wenn man dann eh schon das Gefühl hat, dass jetzt Klischees bedient werden und man in entsprechender Erwartungshaltung ist, kann ich mir schon vorstellen, dass eine Amputation ohne Betäubung (natürlich - was auch sonst im Wilden Westen?) durchaus komisch wirkt. Kommt auch noch drauf an wie bzw. in welcher Weise er "hysterisch" schreit (Overacting?).

  13. #33
    jener welcher
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Austria
    Alter
    33
    Beiträge
    620

    AW: Berlinale 2013

    Ist freilich möglich, dass das komisch inszeniert ist oder man als Zuschauer das lustig findet. Ich finde nur die Formulierung in der Kritik etwas seltsam, da nicht erklärt wird, was denn jetzt so lachhaft war (als wäre eine Amputation, "ohne Betäubung natürlich" - wie du schon sagtest, wie denn bitte sonst??, ein komödiantischer Standard, wie das Ausrutschen auf einer Banane). Aber egal, ich habe den Film nicht gesehen und will mich nicht an irgendwelchen Kritiken aufhängen. Vielleicht guckt sich GOLD jemand an und kann dann die eigene Erfahrung mitteilen. Ich erwarte mir nämlich einiges von dem Film.

  14. #34
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.08.04
    Beiträge
    1.842

    AW: Berlinale 2013

    Zitat Zitat von Harry D. Beitrag anzeigen
    Die REKO Fassung 1998 wird am Donnerstag gezeigt. Gestern gab es die Vorpremierenfassung 76 mit der Musik von Mancini und Titel. Wie der gute Mann heißt weiß nicht mehr war jemand der den Film zur Verfügung gestellt hat und hier in Deutschland die größte Orson Welles Filmsammlung haben. Ich meine es war eine Filmfirma aus München. Er meinte auch das er diese Fassung bevorzugen würde
    Danke für die Infos!

    Gruß
    Markus

  15. #35
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    Die RKO Fassung von TOE wird nicht am Donnerstag gezeigt sondern am Samstag 13:30 Uhr im cinemaXx 8

  16. #36
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    63.Berlinale 10.02.13:
    Le Golem Frankreich, Tschechoslowakei 1936 Regie Julien Duvier 6/10
    Maladies USA 2012 Regie Carter 10/10 für mich bis jetzt der beste Film auf dieser Berlinale :-)
    The Look of Love Großbritannien 2012 Regie Michael Winterbottom 9/10

  17. #37
    George Stobbart
    Registriert seit
    26.07.05
    Ort
    düsseldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    161

    AW: Berlinale 2013

    Maladies - ?/10 , Ganz seltsam, kann ich eigentlich gar nicht sagen ob gut oder schlecht.
    Look of Love - 8/10
    Lovelace - 9/10
    les Miserables - 9/10
    Dolgaya schastlivaya zhizn - 1/10 . Ging gar nicht. Keine Filmmusik, nervige Wackelkamera, schlechte Story.

  18. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    63.Berlinale 11.02.13:
    La Religieuse - Die Nonne Frankreich,Deutschland,Belgien2012 Regie Guillaume Nicloux 8/10
    Fynbos Südafrika,Griechenland 2012 Regie Harry Patramanis 5/10

    Ich werde jetzt am Freitag 15:00 Uhr den Film Gold im Friedrichstadtpalast ansehen. Jetzt bin ich neugierig geworden und werde berichten. Karte wird man bestimmt noch an der Tageskasse bekommen :-)

  19. #39
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.01.04
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Alter
    33
    Beiträge
    925

    AW: Berlinale 2013

    So, das war's für mich in diesem Jahr

    Something in the Way
    Ein pornosüchtiger Taxifahrer verliebt sich in eine Prostituierte. Der Protagonist ist recht charmant, die Geschichte wiederholt sich jedoch dauernd. Das brutale und radikale Ende reisst es dann auch nicht mehr raus. 6/10

    Shirley - Visions of Reality
    Gemälde von Edward Hopper werden zum Leben erweckt und mit der Geschichte einer Frau von den 1930er bis 1960er Jahre verknüpft. Eigentlich ein interessantes Konzept mit tollem Set und interessanten Bildern, jedoch trotzdem ziemlich langweilig. Dieser Film wäre als Videoinstallation in Endlosscheife vermutlich interessanter gewesen. 4/10

    The Grandmaster
    Der obigen Kritik kann ich mich anschliessen. Tolle Bilder, aber etwas wirre Story. 7/10

    W imie... / In the Name of
    Interessante Geschichte über einen homosexuellen Pfarrer, der ein dörfliches Jugendheim leitet. Der Film zeigt den Weg eines Mannes, der in seinem Job seine Sexualität nicht leben kann und deshalb fast verzweifelt. Toll gespielt und nie langweilig. 8/10

    Promised Land
    Zwei Mitarbeiter eines Erdgaskonzerns versuchen, eine Stadt zu überreden, ihr Land zu verkaufen. Ganz unterhaltsamer Film, der jedoch immer an der Oberfläche bleibt und zum Schluss im grossen Kitsch endet. Gus van Sant hat sicher schon bessere Filme gemacht. 6/10

    Lovelace
    Ein Biopic über Linda Lovelace, die mit ihrem Porno "Deep Throat" bekannt wurde. Ähnlich wie Boogie Nights kippt die anfänglich lustige Grundstimmung und es öffnet sich ein düsteres Drama. Wunderbare Schauspieler, tolle Gastauftritte, ein guter Soundtrack und eine gelungene Inszenierung machen dieses Drama zu mienem persönlichen Highlight der Berlinale. 9/10

    Paradies: Hoffnung
    Der dritte Teil von Seidls Paradies-Trilogie beschäftigt sich mit übergewichtigen Kindern in einem Diät-Camp. Der Film ist für seine Verhältnisse ungewohnt komisch und dennoch nie voyeuristisch. Die Laiendarsteller machen ihre Sache sehr gut. Die Geschichte vom ersten Teil hat mir etwas besser gefallen. Trotzdem sehenswert. 7/10

    The Act of Killing
    Ein schwerer Dokumentarfilm über die Massentötungen kommunistischer Indonesier. Die Bilder und Interviews lassen niemanden kalt. Eine tolle Leistung des Filmteams, solch offene Bekundungen von ehemaligen Killern zu bekommen. 8/10

    Chemi sabnis nametsi / A Fold in my Blanket
    Georgischer Film über eine Familie, deren Beziehungen untereinander ziemlich gestört sind. Solider Film mit einigen witzigen Momenten, der jedoch stellenweise etwas ziellos erscheint. Nochmals würde ich ihn mir nicht ansehen. 5/10

    Exposed
    Dokumentarfilm über die Neoburlesque-Szene in New York. Ein sympathischer kleiner Film, der vor allem mit seinen Protagonisten punkten kann. Die Botschaft des Films ist vielleicht etwas gar simpel ("Jeder ist gut, so wie er ist") und unkritisch, ein einmaliges Sehen würde ich trotzdem empfehlen. 6/10

    The Necessary Death of Charlie Countryman
    Ein Mittzwanziger verliert seine Mutter und reist nach Bukarest, wo er sich ein erstes Mal verliebt. Überladene Geschichte, die krampfhaft versucht, anders zu sein. Die vielen Zufälle nerven mit der Zeit nur noch und auch der Cast gefiel mir irgendwie nicht. Der vielversprechende Anfang war, abgesehen von der Offstimme und der seltsamen Aimation, das beste am Film. Der Schluss hingegen ist eine herbe Enttäuschung. 4/10

    La Religieuse
    Die Geschichte handelt von einer Frau, die gegen ihren Willen zur Nonne wird und im Kloster leben muss. Ein gut gespieltes Drama, das sehenswert ist, aber alles in allem recht unaufregend daherkommt. 7/10

    DeAD
    Ein junger Mann findet seinen biologische Vater und mischt ihn und dessen Familie auf. Auch wenn Bezüge zu Tarantino oder Hanekes Funny Games vom Regisseur verneint wurden, sind sie doch stark zu erkennen. Der schwarze Humor war ziemlich gelungen und die teilweise recht deftigen Gewalttaten passen zum Stil des Films. Ganz sympathisch, eigentlich. 7/10

    Dolgaya Schastlivaya Zhizn / A Long and Happy Life
    Ein Bauer wird gezwungen, sein Land zu verkaufen - er wehrt sich jedoch zusammen mit seinen Angestellten. Der gute Hauptdarsteller macht diesen Film sehenswert. Bestimmt kein Highlight, aber gelangweilt habe ich mich nie. 6/10

  20. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Berlinale 2013

    63.Berlinale 12.02.2013:
    Pozitia Copilului Rumänien 2012 Regie Cälin Peter Netzer 2/10
    Before Midnight USA,Griechenland 2013 Regie Richard Linklater 1/10 Was für eine Entäuschung dieser dritte Teil hat nicht die Leichtigkeit der ersten beiden Teile.Tolle Aufnahmen von Griechenland und dann erlebt man ein Beziehungsdrama mit einem unpassenden Ende. Das war auch nicht mein Humor.
    Layla Fourie Deutschland, Südafrika,Frankreich,Niederlande 2013 Regie Pia Marais 8/10 sehr sehenswert
    The Broken Circle Breakdown Belgien 2012 Regie Felix van Groeningen 3/10
    The Best Offer Italien 2012 Regie Giuseppe Tornatore 10/10 Meisterwerk und Ennio Morricone war auch im Kinosaal Friedrichstadt-Palast und hat den Film mit angesehen.Was für eine tolle Überraschung :-)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •