Cinefacts

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 55 von 55
  1. #41
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Du machst hier definitiv zu viel Eigenwerbung, exe.
    Mann tut was mann kann.

  2. #42
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ich sehe halt nur das Beste in allen Leuten. Wobei ich, was Abspritzen in Slow-Mo und künstlerisch wertvoller Optik angeht, eher "Behind The Green Door" empfehlen kann als "Feuchtgebiete". Das nur mal so aufs Thema bezogen.
    Die Ejakulationscollage in Behind the Green Door ist schlicht und einfach ein Meisterwerk. Der Film ist ja ansonsten eher ne müde und unansehnliche Angelegenheit. Aber allein wegen dieser Szene habe ich mit die DVD gekauft

  3. #43
    basti83
    Gast

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Zitat Zitat von cts Beitrag anzeigen
    sieht aus wie n typischer 0815 sat1 frauenfilm der da immer läuft...
    Der Meinung bin ich auch... Habe mir den Trailer angeschaut und der reizt mich überhaupt nicht... Vielleicht schau ich in mir mal auf DVD an .

  4. #44
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Und, nein, der Film ist zwar vieles, aber sicherlich kein "typischer 08/15 Sat 1-Frauenfilm". ³
    __________________________________________________ ____________________
    Zitat Zitat von Thorwalez Beitrag anzeigen
    Die Ejakulationscollage in Behind the Green Door ist schlicht und einfach ein Meisterwerk. Der Film ist ja ansonsten eher ne müde und unansehnliche Angelegenheit. Aber allein wegen dieser Szene habe ich mit die DVD gekauft
    Saftige Highfive!

  5. #45
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Filmstarts konnte dem Ganzen wohl etwas abgewinnen.

    http://www.filmstarts.de/kritiken/215110/kritik.html

  6. #46
    MIB
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Kiel
    Alter
    47
    Beiträge
    43.750

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Luzia Braun von Aspekte war auch angetan.
    http://www.zdf.de/aspekte/Feuchtgebi...-29187490.html

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.03.13
    Beiträge
    51

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Mal sehen ob der dann wiklich so toll ist

  8. #48
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Das Problem ist, dass ich hier das Gefühl hab - wie auch nach der Pressevorstellung - das Viele die Derbheiten eher ausblenden, um nicht als prüde oder kleingeistig zu erscheinen, da ja die Vorlage ebenfalls so "saftig" war. Dabei wird imho jeweils das riesige Problem übergangen, dass die einzelnen "Ekel-Gag-Whatever"-Momente von ihrer Länge und Zelebrierung in keiner Relation zur eigentlich vorkommenden Geschichte stehen. Einen gesamten, längeren "Cutaway"-Gag alla "Family Guy" aus der "Wurd mir auf die Pizza gewichst?!?"-Szene zu machen steht in keiner Relation zum ökonomischen Storytelling. (Ganz abgesehen von dem Punkt, dass eben jene Sequenz nichts, aber auch gar nichts mit irgendwas zu tun hat und eben einzig als "Wir haben Schwänze die in Großaufnahme ejakulieren!"-Moment eingebracht wurde, damit die Macher, eben wie nachher die Zuschauer, sich nicht darüber beschweren können, dass man hier die Vorlage verwässert habe. Das es nichts, aber auch gar nichts zum Inhalt beiträgt und einzig zeitraubend für sich steht, ist da allerdings das eigentlich Problem.)
    Anstatt eben jene Zeit für irgendwelche Charaktere jenseits der stereotypen Charakterisierung der Hauptfigur zu verwenden, laufen so One-Note-Charaktere herum, deren Motivationen, wenn nicht gleich ihre gesamten Charaktere an sich mehr als fragwürdig sind. Aber da schert sich der Streifen nicht drum, schließlich müssen wieder zahlreiche und inhaltlich komplett unabhängige "Saftmomente" der Buchvorlage zu großen Teilen wahllos ins Geschehen eingestreut werden.

    Und apropos Filmstarts:
    " ... Neben viel Blut spielt auch Helens „Mösensaft“ eine wiederkehrende Rolle und das Sperma von vier Pizzabäckern spritzt durchs Bild. Das will und muss man als Zuschauer vielleicht nicht unbedingt sehen, aber es ist nur konsequent, dass sich David Wnendt bei der filmischen Umsetzung der unverblümt-tabulosen Vorlage ebenfalls nicht zurückhält und die Obsessionen der Hauptfigur ungefiltert auf die Leinwand bringt. ..." Das Problem ist nicht die fehlende Zurückhaltung, sondern die selbstverliebte Inszenierung, welche witzigerweise manch einen "Gag" der Vorlage länger zelebriert, als es überhaupt braucht die jeweilige Stelle IM BUCH ZU LESEN.

    Aber hey, wenn man zum ersten Mal mit solchen Derbheiten konfrontiert wird, ist es zumindest vorbildlich zu versuchen das Ganze nicht direkt abzuwatschen, sondern eben jene Elemente zu akzeptieren. Im Endeffekt ist ohnehin das Interessanteste bei "Feuchtgebiete" die anschließende Diskussion über den Film, da inhaltich der eigentlich dramaturgische Ablauf samt Inhalt erschreckend bieder und austauschbar ist.
    Geändert von executor (10.08.13 um 11:19:22 Uhr)

  9. #49
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Scheint ja bei den Besuchern von Locarno gut angekommen zu sein

    http://www.welt.de/kultur/kino/artic...htgebiete.html

  10. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Im Radiointerview meinte die Roche sie wäre glücklich gewesen das nur 4 Leute das Kino vorzeitig verlassen hätten, naja, irgendwann hört der Spass eben auch mal auf oder soll man sich bis zum Ende quälen?

  11. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    25.09.12
    Alter
    35
    Beiträge
    18

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    "Kurzum der Film ist ziemlich deutsch, der Drama Part um die zerrüttete Familie ziemlich langweilig und auch wenn der Film an Anfang in punkto Ekelfaktor erst mal gut los legt, so bekommt er nach einer Weile wohl Angst vor seiner eigenen Courage. Diese hatte übrigens auch die Hauptdarstellerin, die sich mehrfach bei den Intimszenen doubeln ließ"

    Unsere vernichtende Kritik zu FEUCHTGEBIETE könnt ihr hier lesen wenn ihr Lust habt
    Geändert von Spike (26.08.13 um 14:16:34 Uhr)

  12. #52
    James Conway
    Gast

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Schon mal von nem 40-Tonner erfasst worden?

  13. #53
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Telefon mit Kurzwahlfunktion steht schon in Griffweite.

  14. #54
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    47
    Beiträge
    13.856

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Warte mal ab, die werden da in Scharen reinströmen und das Ding wird eine Gelddruckmaschine. Die biederen "Shades of Grey"-Hausmütterchen mit dem latent unartigen Kern werden's richten.

  15. #55
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    7.130

    AW: Feuchtgebiete (Romanverfilmung)

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Warte mal ab, die werden da in Scharen reinströmen und das Ding wird eine Gelddruckmaschine. Die biederen "Shades of Grey"-Hausmütterchen mit dem latent unartigen Kern werden's richten.
    Na, so der absolute Kassenknüller ist das Teil nach dem Startwochenende nicht wirklich:

    "Knappes Duell um den ersten Platz der deutschen Kinocharts: Der erfolgsverwöhnte Michael Bay konnte es für sich entscheiden. Sein "Pain & Gain" holte sich die Spitzenposition mit einem Einspiel von 1,74 Mio. Euro und 205.000 Besuchern. Damit verhinderte die Actionkomödie den ersten deutschen Film an der Spitze seit "Kokowääh 2", denn "Feuchtgebiete" hatte mit 1,55 Mio. Euro Umsatz und knapp 195.000 Zuschauern zwar den besten Start eines deutschen Films seit Til Schweigers Überflieger im Februar, aber für Platz eins reichte es dennoch nicht ganz." (Quelle: "Blickpunkt: Film")

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •