Cinefacts

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 82
  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.08.07
    Beiträge
    1.012

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Aber sowas von unterschreib!
    Aber keine Sorge! Lange können sie sich diese "immer teurer und teurer" Mentalität eh nicht mehr leisten und zwangsläufig zurückrudern!
    Ausser, es kommt wieder ein Herr Cameron, mit seinen Avatar Fortsetzungen, die er für 800 Millionen am Stück dreht, und damit dann 10 Milliarden einspielt! Dannach gibt es nur noch Trilogien und Quadrologien die am Stück gedreht werden, denn die Zuschauer wollen das ja!;D

  2. #62
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    So schnell geht wohl keiner der Großen wegen ein paar Flops pleite. Ist ja auch nicht gerade so als würde von 1 Mrd. 900 Millionen in diese Filme fließen. Jedem Großprojekt stehen minimum ein bis zwei Dutzend anderer Filme mit ganz normalem Durchschnittsbudget gegenüber, die meistens genug einspielen, um so was abzufedern.

    Auf der anderen Seite habt ihr schon nicht unrecht. Ich merke das auch mehr als deutlich an meinem Umfeld, in dem die Leute nicht nur immer genervter von dem ganzen CGI-Action-Gedöns sind, sondern beim Sichtern der Trailer mit mehr oder weniger gelangweiltem Gesichtsausdruck dasitzen. Im Kino sieht es ähnlich aus. Ein schweigendes und so gut wie regungsloses Publikum während des Trailers und nach selbigem spricht für mich schon eine sehr deutliche Sprache. Die aus meinem Umfeld greifen zu Hause auch in geschätzt 19 von 20 Fällen lieber zu was aus den Bereichen Comedy, Drama, Horror, Thriller und so, die nur ihre paar Millionen fuffzig gekostet haben.

  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    1.300

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    ZordanBodiak hat es gut dargestellt. Der wichtigste Faktor für Big Budget Produktionen liegt außerhalb der USA. Diese Märkte werden im verlinkten Artikel völlig vergessen. Pacific Rim ist in China z.B. sehr gut gestartet, wenn die Starts in Brasilien und Japan ähnlich gut verlaufen sind 450 Mio.$ weltweit noch drin.

    Die Riesenerfolge von Iron Man 3 und Fast 7 sprechen Bände über die Bedeutung der "Overseas-Markets".

    Es gibt derzeit eine wirklich sehr viele PG-13 Actionfilme, welche in den USA in diesem Sommer nicht so erfolgreich wie geplant liefen. Die Erfolge von Gatsby und Now you see me zeigen, dass auch andere Genres erfolgreich im Sommer laufen. Weniger Action-Bombast und mehr andere Genres würden sicher (vor allem in Dtld.) mehr Zuschauer locken.
    Geändert von Dudley Smith (11.08.13 um 07:58:34 Uhr)

  4. #64
    wir prüfen das
    Registriert seit
    31.08.04
    Ort
    Schönste Stadt der Welt
    Alter
    44
    Beiträge
    2.982

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Zitat Zitat von Tyrannosaurus Rex Beitrag anzeigen
    Flops im Blockbuster-Kino - Hollywood wird nervös
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/fl...voes-1.1737693
    Interessanter Bericht, danke für den Link, T-Rex - wobei das Hinzuziehen ausschließlich der US-Zahlen etwas "erzwungen" wirkt, um den Artikel auch ja glaubwürdig erscheinen zu lassen. Gerade Pacific Rim war ja von vornherein auf die Fernost-Umsätze getrimmt. Trotzdem denke ich, daß der Bericht in die richtige Richtung geht.

    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    Persönlich hoffe ich das es 2015 einige gewaltige Flops gibt (die Chancen stehen ziemlich gut) und ein oder zwei große Studios pleite gehen.
    Wenn von den "Big Six" zwei pleite gehen, wäre das weder für Hollywood noch für uns Kinogänger gut. Es gibt noch mehr Oligopol-Mentalität und eine noch verbissenere Suche nach dem "perfekten Rezept", ergo noch mehr 08/15-Kost. Im Gegenteil denke ich, wäre es gut, wenn es mal wieder ein, zwei Major-Studios *mehr* geben würde, damit Wind in den Markt kommt anstatt Angststarre. Aber das ist wohl utopisch.
    Geändert von Heaty (11.08.13 um 20:42:17 Uhr)

  5. #65
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Zitat Zitat von Heaty Beitrag anzeigen
    Im Gegenteil denke ich, wäre es gut, wenn es mal wieder ein, zwei Major-Studios *mehr* geben würde, damit Wind in den Markt kommt anstatt Angststarre. Aber das ist wohl utopisch.
    Was, denkst Du, würden/könnten diese ein, zwei Major-Studios denn anders machen?
    Auch die wären darauf angewiesen, dass deren Filme Erfolg haben um schwarze Zahlen zu schreiben und um sich etabilieren zu können. Es sei denn, es würden Macher dahinterstehen, denen es, auf Grund ihrer finanziellen Ausgangssituation erstmal herzlich egal ist, ob die Filme, die sie rausbringen, genug Kohle einspielen. Quasi just for Fun. Dann könnte auch auf Independent-Projekte oder Arthouse-lastigere Produktionen Wert gelegt werden, oder auf Filme, die tatsächlich mal was Neues zeigen und, resultierend daraus, auch risikofreudiger, innovativer sind.
    Aber wie Du es selbst schon gesagt hast, ist das wohl recht utopisch. Egal wieviel Major-Studios auf den Markt drängen, an deren Verhaltensweisen würde sich wenig ändern. Ganz im Gegenteil. Die Studios würden wohl eher noch mehr auf Nummer Sicher gehen um sich auf dem Markt behaupten zu können.

  6. #66
    Buschklepper
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    3.374

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Vielleicht waere es ja ganz gut, wenn die Studios wieder von einzelnen Mongulen, statt von einer Masse an Anlegern regiert werden.

    Die alten Filmmongule moegen menschlich ziemliche Arschloecher gewesen sein. Und auch in der Goldenen Aera Hollywoods sind Grossproduktionen ausschliesslich fuer den finanziellen Erfolg gedreht worden. Allerdings waren diese Mongule schon ziemliche Filmliebhaber, die sich wirklich auskannten. Die hatten dann auch den noetigen Weitblick, um einem Regisseur nicht immer reinzureden. Oder sahen das Potential in ungewoehnlichen Stoffen. Heutzutage sind viel zu viele Leute an den wichtigsten Entscheidungen beteiligt. Und so wird schnell aus einem feurigen Chilli eine duenne Tomatensuppe.

  7. #67
    Sohn Alfred Tetzlaffs
    Registriert seit
    04.11.03
    Ort
    Pjöngjang
    Alter
    31
    Beiträge
    4.334

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Zuerst einmal waren diese Mongule eher Mogule.

  8. #68
    Buschklepper
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    3.374

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Zitat Zitat von GreatBelow Beitrag anzeigen
    Zuerst einmal waren diese Mongule eher Mogule.
    Stimmt. Aber ich meinte eh Mongolen. Die beruehmten Filmmongolen halt.

  9. #69
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Ich glaube nicht, dass die Entscheidungen was wie wann und von wem gedreht wird/werden darf heutzutage noch von irgendwelchen Filmliebhabern getroffen werden oder von Leuten, denen der Film an sich auch nur im entferntesten am Herzen liegt. Zumindest nicht bei den grossen Studios. Da sitzen irgendwelche studierten BWL'er oder sonstige Finanzjongleure in der Chefetage, die wahrscheinlich noch nie auch nur ein Kino von Innen gesehen haben.

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.07.05
    Ort
    Tirol, Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    618

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Man müsste bei den Studios grundsätzlich einmal überlegen was den die größten Kostentreiber der letzten Jahre sind. Bei nicht gerade wenigen Filmen fragt man sich nämlich oft wohin denn das hohe zweistellige Millionenbudget geflossen ist und gegebenenfalls muss man halt auch einmal bei den Topgagen der Schauspieler ein wenig den Rotstift ansetzen.

  11. #71
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Ich glaube hier geht's nicht wirklich um BWL. Eher ums Prestige. Wenn du einen Film bringst der 10 Mio kostet und 100 Mio einspielt, hast du ja prozentual gesehen mehr eingespielt als ein Film der 250 Mio kostet und 300 Mio eingespielt hat. Nur ist ein Film der 100 Mio einspielt nicht so viel der Rede wert, wie einer, der 300 Mio einspielt.

  12. #72
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Was kostet in der Filmbranche heutzutage schon noch 10 Millionen? Auf jeden Hansel, der sein Gesicht in die Kamera hält, kommen schließlich minimum 20 Männeken, die irgendwo hinter den Kulissen herumwuseln. Wen wundert es da, dass selbst Filme mit mäßig bekannten Darstellern so 15 bis 20 Millionen kosten? Wenn dann schon was halbwegs bekanntes dabei ist, kommt man schnell in den Bereich von 25 bis 30 Millionen und mehr.

  13. #73
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.06.10
    Beiträge
    1.176

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Ein Studiofilm läßt sich überhaupt nicht mit 10 Mio finanzieren.

    Das liegt u.a. daran, daß die Studios an den höheren Kosten ihrer Eigenproduktionen schon verdienen. Klingt bizarr, funktioniert aber tatsächlich. Nahe liegend ist natürlich, daß sich die Studioproduzenten selbst ziemlich hohe Gehälter gönnen.

  14. #74
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.01.06
    Beiträge
    350

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Ich habe erst vor kurzem "Super 8" gesehen und muss sagen, dass dieser Film "nur" 50 Mio gekostet haben soll sieht man ihm null an. Ich bin kein Fachmann für SFX aber für mich sah der nicht schlecher oder weniger gewaltig (ich denke nur an die Szene, in der der Zug entgleist) als andere Filme, die dann 150-200 Mio gekostet haben. Es *muss* doch also möglich sein, mit dem eingesetzen Geld "vernünftiger" umzugehen und dennoch einen Film zu schaffen, der Eindruck macht ...

  15. #75
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Prinzipiell sollte man die Grenze bei maximal 150 Millionen (eher 130) ziehen. Das reicht allemal für größenwahnsinnigen Einsatz von VFX höchster Qualität. Wenn es um richtig teures Megaprojekt geht, sollten sich zwei oder drei Studios zusammentun. Das ewige Gegeneinander und Ausbooten in Form von "Ach, komm wir schmeißen diese Woche mal drei oder vier Filme ins Kino" führt ja zu wirklich tollen Resultaten, wie man in diesem Jahr nun mal deutlichst sehen kann. Aber bevor die Entscheidungsträger aufeinanderzugehen, muß wohl wirklich ein Haufen Kinder mitsamt einem noch größeren Haufen 8K-Master der neuesten, tollsten Filme absichtlich in den tiefsten Drecksbrunnen geworfen werden. Tja, so ein wenig verletzter Stolz von wegen "Prestige" ist wohl bei weitem nicht so schlimm, als vor dem Publikum mit der Nichtinteresse-Strafaxt vollends hingerichtet zu werden. Hinzu kommt noch die Frage nach einem neuen kreativen Pool, der die zumeist gleichförmigen Filmstrukturen der letzten 10 Jahre auseinandernimmt und mit neuen Ideen und Konzepten rekombiniert - und das eben ein wenig mehr außerhalb der üblichen fixen Hollywoodsysteme, die sich selbst begrenzen.
    Wie schon hier erwähnt, die Sache mit den Anlegern ist großes Gift...

    Und noch etwas: Wenn weiter um Schauspieler mit 50 Millionen plus drei Flugzeugen und dreißig Puffs, siehe Downey Jr und Konsorten, gebuhlt wird, kann das alles nur noch in die Hose gehen. Die Relationen sind außer Rand und Band. Wird Zeit mal wieder eine Grenze zu ziehen und auf zehn Millionen runter zu gehen. Da müssen natürlich alle Studios an einem Strang ziehen und auch mal klarstellen: "Die Filme bringen einfach nicht mehr genug ein, um einen solchen Wahnsinn zu finanzieren". Dann klappt das auch, und die extremen Gagenforderungen stoßen auf taube Ohren.

  16. #76
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Das ganze Gedöhns wird letztlich dazu führen, dass die Kino Preise immer weiter steigen. Schliesslich kann man seine Super-Filme nur noch damit finanzieren. Nur bin ich schon lange nicht mehr bereit dazu, diese Preise zu zahlen und verzichte auf den Kino-Besuch. Gerade die Leute aus meinem Bekannten-Kreis, die jetzt auch Familie haben überlegen es sich zweimal ob sie mit Frau und Kind Sonntags Nachmittags in eine Kino-Vorstellung gehen, für das Geld kann man ja schon fast auf ein Madonna-Konzert gehen. Für mich ist Kino kein Erlebnis mehr, wie früher. Ich hab keinen Grund reinzugehen. Wenn ich mir eine 3D-BD bei Release für 25 Euronen kaufe, bin ich immer noch billiger dran, als wenn ich mit Frau und Kind ins Kino gehe.

  17. #77
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Das stimmt. Ich überlege mir das auch dreimal. Gehe eigentlich, wenn, nur an den Kinotagen, manchmal mit Lebensgefährtin, manchmal ohne.
    Vor allem ist eben der Output so groß geworden, und dazu kommen die Scheibchen eh nach drei, vier Monaten raus.

  18. #78
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Ein Teil des Geldes für einen Film ist doch eh fremdfinanziert. Das ganze Produktplacement betreiben die Studios in ihren Filmen doch auch nicht aus Spaß an der Freud. Bei dem milliardenschweren Werbeetat der ganzen Markenfirmen wird sicher auch das eine oder andere Milliönchen an die Filmbranche gehen.

    Es gibt Filme, denen den Aufwand, der dahinter gesteckt hat, deutlich ansieht und die, denen man es nicht ansieht. Wer schon mal so ein Filmset gesehen hat, das irgendwo ganz normal in seiner Nähe war, gesehen hat, weiß schon in etwa, was ich meine. Da werden ganze Straßen abgesperrt, Menschen und Material, die von sonstwoher angekarrt werden, für Schutz durch die Polizei oder irgendeinen örtlichen Wachdienst gesorgt, und und und ... Das alles für Szenen, die im fertigen Film keine 5 bis 10 Sekunden ausmachen. Das geht mit der Zeit schon ganz gut in's Geld. Wenn es dann noch in's Ausland geht, und die ganzen Transport- und Unterbringungskosten dazu kommen, wird es gleich noch mal eine Ecke teurer. Ob das dann 80 Millionen wie bei Hangover 2 sein müssen, ist allerdings eine andere Frage. Für eine Komödie fand ich eigentlich selbst den ersten mit 35 Millionen ziemlich teuer.

    Im Studio lässt es sich zwar bequemer und kostengünstiger drehen, aufwendige Kulissen bauen sich aber auch nicht von selbst.

    Innerhalb eines halbwegs normalen Budgets (20 bis 60 Millionen) auch alles halb so wild. Wenn dann aber so manches Greenscreen-Gehampel gleich 150 Millionen und mehr kostet, kann für mich aber irgendwas nicht stimmen.
    Geändert von Sharky McSplash (14.08.13 um 08:58:08 Uhr)

  19. #79
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    Und noch etwas: Wenn weiter um Schauspieler mit 50 Millionen plus drei Flugzeugen und dreißig Puffs, siehe Downey Jr und Konsorten, gebuhlt wird, kann das alles nur noch in die Hose gehen. Die Relationen sind außer Rand und Band. Wird Zeit mal wieder eine Grenze zu ziehen und auf zehn Millionen runter zu gehen. Da müssen natürlich alle Studios an einem Strang ziehen und auch mal klarstellen: "Die Filme bringen einfach nicht mehr genug ein, um einen solchen Wahnsinn zu finanzieren". Dann klappt das auch, und die extremen Gagenforderungen stoßen auf taube Ohren.
    Was das angeht, bin ich auch der Meinung, dass bei den aktuellen Gagenforderungen mit als Erstes mal gründlich der Rotstift angesetzt gehört.
    Gut, es gibt immer noch Darsteller, die das eine oder andere Projekt, gerade im Independent-Bereich, für, verhältnismässig, kleines Geld drehen oder eben noch nicht den nötigen Status besitzen. Aber genauso gibt es in der A-Liga Vertreter, die für eine Gage von 10 Mio. längst nicht mal mehr ihr Bett verlassen.
    Würde denen mal Paroli geboten und zwar geschlossen, würden sie es sich evtl. anders überlegen und auch mal für eine etwas geringere Entlohnung arbeiten. Es soll ja tatsächlich noch Schauspieler geben, die ihren Beruf deshalb ausüben, weil er ihnen Spass macht und sie es für eine Berufung halten.
    Entweder sie würden mitziehen oder aber es gäbe massig Platz und Gelegenheiten für Newcomer und generell neue Gesichter. Aber auch in diesem Bereich haben viele Studios, imO, einfach nicht die nötigen Eier in der Hose, auch mal kategorisch 'Nein' zu sagen. Aus Angst, ihr Zugpferd könnte abspringen und das jeweilige Projekt könnte floppen.
    Einfach mal ein bisschen mehr Mut zum Risiko würde der ganzen Branche guttun.

  20. #80
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.06.10
    Beiträge
    1.176

    AW: 2015 - DAS moderne Blockbuster-Rekordjahr?

    Auch dem besten Schauspieler verdirbt das Geld irgendwann den Charakter, und die Gier setzt ein. Aber es gibt unter den "größeren" Stars ja durchaus auch einige lobenswerte Ausnahmen, zumindest mutmaßlich.

    Und wie schon erwähnt macht es einen gewaltigen Unterschied, ob ein Film vom Studio direkt produziert wird wie LONE RANGER, oder independent wie aktuell ELYSIUM. Im erstgenannten Fall verteuert sich schon die einfache Flasche Mineralwasser durchaus mal um 100%.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •