das Kriegs*-Drama der österreichischen Regisseurin Feo Aladag, das unter erschwerten Bedingungen an Originalschauplätzen gedreht wurde, kommt 2014 ins Kino:
http://www.kino-zeit.de/news/dreharb...aladag-beendet
Später im Sommer heißt der Film, bei dem Feo Aladag nicht nur Regie führte, sondern auch produzierte und das Drehbuch beisteuerte. Es erzählt von der Freundschaft zwischen dem deutschen Soldaten Jesper (Ronald Zehrfeld) und dem afghanischen Übersetzer Tarik (Mohamad Mohsen), die sich in einem Land zurechtfinden müssen, in dem es schon seit Jahrzehnten kaum noch Wohlstand und Sicherheit gibt.
im aktuellen Spiegel ist ein ausführlichen Artikel zum Film und die Unanehmlichkeiten die ein Dreh in Afghanistan so mit sich bringt.

http://video.spiegel.de/flash/128759...76_H264_HQ.mp4




*Guttenberg approved