Cinefacts

Seite 2 von 298 ErsteErste 1234561252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 5942
  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.06.07
    Alter
    39
    Beiträge
    6.162

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von James Conway Beitrag anzeigen
    Es gibt natürlich Labels wie Capelight, die später auch eine Alternative anbieten. Aber dennoch muss man darauf warten und wird dann auch noch mit fehlenden Extras abgestraft.
    Bei Capelight gibt es doch meist parallel zum MB auch eine Auflage im Keep Case, so sollte es bei allen sein. Aber wie lange dauert es beispielsweise bei NSM, bis da mal was nachkommt? Bei den Halloween-Teilen gibt es nun ein Jahr danach immer noch nichts, nein es kamen sogar als Zweitauflage nach den MBs erst noch Hartboxen. Zum Kotzen.

  2. #22
    I want my 2 Dollars!
    Registriert seit
    27.07.01
    Ort
    Souvlaki Space Station
    Alter
    43
    Beiträge
    5.133

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Diese ganzen 30€-Mediabooks sind auf Börsen eigentlich meist für 25€ zu bekommen, einige auch für weniger. Habe letztens einige Mediabooks (aus der Halloween-Reihe, Sleepless, ...) für jeweils 20€ mitgenommen,wobei aber nicht auszuschließen ist, dass sich der Händler beim Rabatt verrechnet hat. Eigentlich wollte ich auf billigere Amaray-Varianten warten, denn mich nerven die fehlenden oder verspäteten Alternativen auch.

  3. #23
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Ah, ein Mediabook ANSTELL Thread.

    ...

    Zitat Zitat von James Conway Beitrag anzeigen
    Videodrome, Amer, Der gehetzte der Sierra Madre, Midnight Meat Train, The Punisher, Tetsuo, Vier Fliegen auf grauem Samt usw.
    Es gibt natürlich Labels wie Capelight, die später auch eine Alternative anbieten. Aber dennoch muss man darauf warten und wird dann auch noch mit fehlenden Extras abgestraft.


    Alles schlechte Beispiele. "Amer" ist seperat als DVD und Blu erschienen und das Mediabook ist ziemlich schmal, ganz zu schweigen davon, dass der gleiche Preis wie bei jeder anderen "normalen VÖ" hier gewährleistet ist. "Videodrome" ist vorher schon veröffentlicht worden, wenn auch eben nicht in dieser Qualität, das Gleiche gilt für den "Punisher" und "Vier Fliegen". Der Gehetzte der Seirra Madre kam vorher bereits zwei Mal(!) in anderer Variante heraus, einmal als Single-DVD und einmal in der Sergio Solima-Box. "Midnidgt Meat Train" kam ganz normal ungeschnitten als Amaray in der Schweiz von Universal raus. Und was meinst du mit "Tetsuo"? Der erste Teil ist vorher schon in einigen anderen Varianten erschienen und der aktuelle Teil ist direkt in einer Single-Amaray herausgekommen?!?

    Zu dem "mit fehlenden Extras abgestraft": Man kann halt nicht alles haben. Will man den Film sofort und mit allen Extras? Ui, da muss man dann wohl eine Special Edition kaufen. Erschreckend und vollkommen ungewohnt, ich weiß, aber da so nervige Sachen wie Geldverdienen bei manchen Labels durchaus Priorität haben, kann das schon mal sein.

    Mediabooks, die bislang nicht als billigere Alternative erschienen sind wären unter anderem "Savage Streets" (dort mit vielen Extras), oder die "Daimajin"-Filme. Letztere haben sich aber leider so sehr nicht rentiert, dass da - wenn wir alle Glück haben - irgendwann mal eine billige Dreierbox von kommt. Wenn überhaupt.

    Von '84 gibt es etliche Mediabooks, obwohl dort nach und nach jedes Mal auch die gleiche Variante in kleinen und großen Hartboxen erscheint. Bzw. erscheinen soll. Und dass dann sogar mit der gleichen Anzahl von Discs UND Extras. Man muss sich halt nur gedulden.
    Bei XT und ihren 131ern genau das Gleiche, dort sind die Blu-Rays erst einmal in Mediabooks erschienen, während die Einzel-DVDs meistens schon längere Zeit im Verkauf sind und die Blus sicherlich auch noch einmal anders ausgewertet werden.

    Ja, es gibt manche Mediabooks die man kaufen "muss", wenn man den Titel SOFORT und MIT ALLEN EXTRAS haben will. Hier und da gibt es natürlich auch solche Titel, die leider nur in diesem Format aufgelegt werden. "Neighboor", oder die "Laid To Rest"-Dinger. Generell "Dragon" veröffentlicht da vieles gerne und - jetzt kommt es - dann auch zu extrem gepfefferten Preisen. Das Problem hier ist jedoch, dass dies mit dem Label und NICHT mit den Mediabooks an sich zusammenhängt.

    Man schaue sich mal Capelight an, deren erstklassiges "Brother"-Mediabook für 17 Euro oder manches Mal sogar wenige zu haben ist. Ist der Preis gerechtfertigt? Aber sicher ist er das! Da kann, nein, darf niemand meckern. Alles Andere ist in diesem Fall Anstellerei. Apropos:

    Die Dinger nehmen zu viel Platz weg?!? Ernsthaft? ERNSTHAFT? Der radikal große Unterschied in der Spine-Größe zwischen einer Amaray und einem Mediabook ist jetzt auch noch ein Mecker-Faktor? Bei einer großen Hartbox, ok, da ist eigentlich immer nur ganz viel Luft mit dabei, aber bei MediaBOOKS wird der Teil - hm, wie formulier ich das am besten? Oh ja - FÜR DEN BUCHTEIL BENUTZT! Ist ja keine verschwendete Fläche, sondern eben gefüllt mit Motiven, Informationen, etc.
    Ja, im Gegensatz zu einer Amaray mit einem Booklet sind das bei den gebräuchlichsten Größen, äh, KRASSE 5 MM!!! Boah, da ist das Regal mit drei von den Dingern natürlich schon mal schnell voll. Erst recht, wenn man das Format nicht mag und manches Mal Umwege nimmt, um die normale Variante zu kaufen. *lol* (Ok, es gibt auch noch etwas dickere, aber dann deshalb WEIL DER BUCHTEIL NOCH GRÖßER IST! Etwa bei "Vier Fliegen" und Co.) Und wenn man "alle Extras" haben will, dann will man wohl auch "alle Extras" haben, oder? "Extras" wie in "extra großer Buchteil mit Informationen"?!?

    _______________________________________________

    Fazit: Das Problem sind NICHT die Mediabooks, das Problem sind - vor allem bei Uncut- oder Special Interest-Veröffentlichungen - die bei manchen Firmen sehr hohen Preise für die Dinger. Sich über ein Capelight oder KOCH Mediabook zu beschweren ist dagegen jedoch schlicht lächerlich. Die etwas dickere Spine-Größe nimmt nicht so extrem viel Platz weg, aber wenn man wirklich darauf bemüht ist um jeden Millimeter zu kämpfen, dann sollte man sich einfach ein anderes Hobby suchen. Oder eben die Mediabooks wegwerfen, auch wenn dann der große Filmesammler im Himmel weint...

    Und "stellen für die meisten User ein Ärgernis dar" ist schlicht und ergreifend lächerlich.

  4. #24
    James Conway
    Gast

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Der Mediabook-Zwang ist also nicht schlimm, weil der darin enthaltene Film auf Blu-ray bereits vor Jahren als Single-DVD erschienen ist? Ähm.. ok?
    Auf die restliche geballte Ignoranz braucht man wohl nicht weiter einzugehen, nech?

  5. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.12.08
    Ort
    Reichsgebiet
    Alter
    45
    Beiträge
    1.192

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Dito ! Ich Ziehe MB normalen 0815 Hüllen
    immer vor finde die BD Hüllen eh so
    nach nichts aussehend.
    Es muß natürlich auch ein Film sein
    der zu meinen Lieblingen gehört oder
    Blindkäufe aber das MB optisch Toll ist (Spring Breakers)
    Aber für jeden 0815 Film muß es kein MB sein
    siehe z.B. Der Rattengott, Mad Dog Morgan ,
    Zombie Apocalyse , Abraham Lincoln vs Zombies,
    Hänsel und Gretel halt billige B-Movies
    die zuerst nur Cut kamen und Uncut
    nur 30 Ocken, Mäuse, Steine zu bekommen sind !
    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ah, ein Mediabook ANSTELL Thread.

    ...





    Alles schlechte Beispiele. "Amer" ist seperat als DVD und Blu erschienen und das Mediabook ist ziemlich schmal, ganz zu schweigen davon, dass der gleiche Preis wie bei jeder anderen "normalen VÖ" hier gewährleistet ist. "Videodrome" ist vorher schon veröffentlicht worden, wenn auch eben nicht in dieser Qualität, das Gleiche gilt für den "Punisher" und "Vier Fliegen". Der Gehetzte der Seirra Madre kam vorher bereits zwei Mal(!) in anderer Variante heraus, einmal als Single-DVD und einmal in der Sergio Solima-Box. "Midnidgt Meat Train" kam ganz normal ungeschnitten als Amaray in der Schweiz von Universal raus. Und was meinst du mit "Tetsuo"? Der erste Teil ist vorher schon in einigen anderen Varianten erschienen und der aktuelle Teil ist direkt in einer Single-Amaray herausgekommen?!?

    Zu dem "mit fehlenden Extras abgestraft": Man kann halt nicht alles haben. Will man den Film sofort und mit allen Extras? Ui, da muss man dann wohl eine Special Edition kaufen. Erschreckend und vollkommen ungewohnt, ich weiß, aber da so nervige Sachen wie Geldverdienen bei manchen Labels durchaus Priorität haben, kann das schon mal sein.

    Mediabooks, die bislang nicht als billigere Alternative erschienen sind wären unter anderem "Savage Streets" (dort mit vielen Extras), oder die "Daimajin"-Filme. Letztere haben sich aber leider so sehr nicht rentiert, dass da - wenn wir alle Glück haben - irgendwann mal eine billige Dreierbox von kommt. Wenn überhaupt.

    Von '84 gibt es etliche Mediabooks, obwohl dort nach und nach jedes Mal auch die gleiche Variante in kleinen und großen Hartboxen erscheint. Bzw. erscheinen soll. Und dass dann sogar mit der gleichen Anzahl von Discs UND Extras. Man muss sich halt nur gedulden.
    Bei XT und ihren 131ern genau das Gleiche, dort sind die Blu-Rays erst einmal in Mediabooks erschienen, während die Einzel-DVDs meistens schon längere Zeit im Verkauf sind und die Blus sicherlich auch noch einmal anders ausgewertet werden.

    Ja, es gibt manche Mediabooks die man kaufen "muss", wenn man den Titel SOFORT und MIT ALLEN EXTRAS haben will. Hier und da gibt es natürlich auch solche Titel, die leider nur in diesem Format aufgelegt werden. "Neighboor", oder die "Laid To Rest"-Dinger. Generell "Dragon" veröffentlicht da vieles gerne und - jetzt kommt es - dann auch zu extrem gepfefferten Preisen. Das Problem hier ist jedoch, dass dies mit dem Label und NICHT mit den Mediabooks an sich zusammenhängt.

    Man schaue sich mal Capelight an, deren erstklassiges "Brother"-Mediabook für 17 Euro oder manches Mal sogar wenige zu haben ist. Ist der Preis gerechtfertigt? Aber sicher ist er das! Da kann, nein, darf niemand meckern. Alles Andere ist in diesem Fall Anstellerei. Apropos:

    Die Dinger nehmen zu viel Platz weg?!? Ernsthaft? ERNSTHAFT? Der radikal große Unterschied in der Spine-Größe zwischen einer Amaray und einem Mediabook ist jetzt auch noch ein Mecker-Faktor? Bei einer großen Hartbox, ok, da ist eigentlich immer nur ganz viel Luft mit dabei, aber bei MediaBOOKS wird der Teil - hm, wie formulier ich das am besten? Oh ja - FÜR DEN BUCHTEIL BENUTZT! Ist ja keine verschwendete Fläche, sondern eben gefüllt mit Motiven, Informationen, etc.
    Ja, im Gegensatz zu einer Amaray mit einem Booklet sind das bei den gebräuchlichsten Größen, äh, KRASSE 5 MM!!! Boah, da ist das Regal mit drei von den Dingern natürlich schon mal schnell voll. Erst recht, wenn man das Format nicht mag und manches Mal Umwege nimmt, um die normale Variante zu kaufen. *lol* (Ok, es gibt auch noch etwas dickere, aber dann deshalb WEIL DER BUCHTEIL NOCH GRÖßER IST! Etwa bei "Vier Fliegen" und Co.) Und wenn man "alle Extras" haben will, dann will man wohl auch "alle Extras" haben, oder? "Extras" wie in "extra großer Buchteil mit Informationen"?!?

    _______________________________________________

    Fazit: Das Problem sind NICHT die Mediabooks, das Problem sind - vor allem bei Uncut- oder Special Interest-Veröffentlichungen - die bei manchen Firmen sehr hohen Preise für die Dinger. Sich über ein Capelight oder KOCH Mediabook zu beschweren ist dagegen jedoch schlicht lächerlich. Die etwas dickere Spine-Größe nimmt nicht so extrem viel Platz weg, aber wenn man wirklich darauf bemüht ist um jeden Millimeter zu kämpfen, dann sollte man sich einfach ein anderes Hobby suchen. Oder eben die Mediabooks wegwerfen, auch wenn dann der große Filmesammler im Himmel weint...

    Und "stellen für die meisten User ein Ärgernis dar" ist schlicht und ergreifend lächerlich.

  6. #26
    I want my 2 Dollars!
    Registriert seit
    27.07.01
    Ort
    Souvlaki Space Station
    Alter
    43
    Beiträge
    5.133

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von Owuso Beitrag anzeigen
    Dito ! Ich Ziehe MB normalen 0815 Hüllen
    immer vor finde die BD Hüllen eh so
    nach nichts aussehend.
    Es muß natürlich auch ein Film sein
    der zu meinen Lieblingen gehört oder
    Blindkäufe aber das MB optisch Toll ist (Spring Breakers)
    Aber für jeden 0815 Film muß es kein MB sein
    siehe z.B. Der Rattengott, Mad Dog Morgan ,
    Zombie Apocalyse , Abraham Lincoln vs Zombies,
    Hänsel und Gretel halt billige B-Movies
    die zuerst nur Cut kamen und Uncut
    nur 30 Ocken, Mäuse, Steine zu bekommen sind !
    Krasser Flow, Dude!

    Aber das Argument, warum denn gerade B-Filme oder qualitativ "schlechte" Filme in teuren Mediabooks verkauft werden, habe ich noch nie so ganz verstanden. Gerade diese Filme sind doch eher für den Filmfan interessant. Und ob ein Film einem das Geld wert ist, hängt doch nicht von seinem Budget ab. Bei mir sieht es inzwischen so aus, dass ich bei Blockbustern zögere, während ich beiB-Movies, Trash und sonstigen Kram aus der 2. oder 3. Reihe schneller zugreife. Je nachdem, wie groß mein Interesse ist. Trotzdem hätte ich bei den Mediabooks eben auch gerne die Alternative auf andere Versionen.

  7. #27
    It's a Devil's Circle
    Registriert seit
    21.02.05
    Alter
    41
    Beiträge
    1.478

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Ich bin nicht unbedingt von Mediabooks selbst genervt, sondern eher von der Verkaufspolitik. Ich empfinde das Mediabook als edle Sonderverpackung. Allerdings hab ich gerne die Wahl, ob ich einen Film in der schlichten Amaray oder in schicker Montur kaufe. Das wirkt dann besonders komisch, wenn ich herausragend gute Klassiker mangels Alternativen in einem popligen Plastikcase da stehen hab und einen drittklassigen Schundfilm daneben im dekadenten Buchcover daneben. Nichts gegen drittklassige Schundfilme, aber da stimmt einfach das Verhältnis nicht. Ganz besonders auffällig ist das beispielsweise bei der Halloween-Reihe. Die großartigen Teile 1, 2 und 7 kommen in spartanischer Hülle und die eher mauen 3 bis 6 soll ich mir im hübschen Schmuckkästchen danebenstellen? Nope. Da warte ich lieber noch ein Jahr länger und hol mir die Amaray-Varianten, die bei DEN stets lukrativen Filmen definitiv noch nachgeschoben werden. Ärgerlich bleibt es, weil ich die Filme natürlich lieber heute als morgen hätte.

  8. #28
    Studio-Ghibli-Jünger
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    7.369

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von James Conway Beitrag anzeigen
    Schreibt er doch oben; nehmen zu viel Platz weg, ...
    Stimmt schonmal nicht, da die selten wesentlich größer als ein DVD-Amaray sind. Im Gegensatz zu einer Hartbox.

  9. #29
    James Conway
    Gast

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Wir sind hier im BD-Bereich.

  10. #30
    Studio-Ghibli-Jünger
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    7.369

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Und? Schon einmal eine Blu-ray Amaray (eine ECHTE) mit einer DVD Amaray vergleichen? Die Blu-ray Amaray ist sogar BREITER als eine DVD Amaray und dafür halt niedriger. Die Dinger nehmen insgesamt mehr Platz weg als eine DVD Amaray.

  11. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.01.09
    Ort
    Neverland
    Alter
    58
    Beiträge
    4.847

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von Anime-BlackWolf Beitrag anzeigen
    Und? Schon einmal eine Blu-ray Amaray (eine ECHTE) mit einer DVD Amaray vergleichen? Die Blu-ray Amaray ist sogar BREITER als eine DVD Amaray und dafür halt niedriger. Die Dinger nehmen insgesamt mehr Platz weg als eine DVD Amaray.
    Man einige sich auf Elite Keep Case. Die Zeit der großen AMARAY sind so gut wie vorbei

  12. #32
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.06.07
    Alter
    39
    Beiträge
    6.162

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    "Videodrome" ist vorher schon veröffentlicht worden, wenn auch eben nicht in dieser Qualität, das Gleiche gilt für den "Punisher" und "Vier Fliegen". Der Gehetzte der Seirra Madre kam vorher bereits zwei Mal(!) in anderer Variante heraus, einmal als Single-DVD und einmal in der Sergio Solima-Box. "Midnidgt Meat Train" kam ganz normal ungeschnitten als Amaray in der Schweiz von Universal raus.
    Wen interessieren denn hier im BD-Forum bitte DVD-Veröffentlichungen?

  13. #33
    James Conway
    Gast

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von Anime-BlackWolf Beitrag anzeigen
    Und? Schon einmal eine Blu-ray Amaray (eine ECHTE) mit einer DVD Amaray vergleichen? Die Blu-ray Amaray ist sogar BREITER als eine DVD Amaray und dafür halt niedriger. Die Dinger nehmen insgesamt mehr Platz weg als eine DVD Amaray.

  14. #34
    Dampfer
    Registriert seit
    25.11.10
    Ort
    Hannover
    Alter
    33
    Beiträge
    4.812

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von Freezi Beitrag anzeigen
    Sucht einen guten Therapeuten. Was für ein unsinnigee Thread.
    Dann hast du wohl noch nie mitbekommen wie viele User sich in etlichen Foren und Threads über überteuerte MBs aufregen?
    Oder bist du nur in Threads zu Mainstream Filmen unterwegs?
    Dann kannst du das alles natürlich nicht mitkriegen!
    Mich kotzt es auch an jeden noch so schnarchigen Streifen für 30-40€ im MB vorgesetzt zu kriegen nur weil er dank unserer verkackten Zensur in Deutschland 'schwer' zu bekommen ist...
    Wären nicht immernoch etliche Klassiker und auch Neuheiten verboten oder indiziert dann würde man für manch einen alten Schinken mit Sicherheit keine 30€ latzen müssen sondern würde ihn bei MM oder ama für nen 10er in einer Amaray bekommen!
    Nicht das es falsch rüberkommt:
    Ich finde MBs sehr schick und kaufe auch gerne Filme die einen hohen Stellenwert bei mir haben (wie die Fulcis z.B. da kaufe ich alle im MB von XT) für 30€ in dieser schönen Verpackung, es muss aber mit Sicherheit nicht jeder Stinker (man beachte nur die MBs der Halloween Fortsetzungen anschauen) für diesen Preis im MB rausgehauen werden!
    Für die Halloween Filme würde ich auf BD gerne bis zu 18€ pro Bd zahlen, aber das ist dann auch schon die oberste Schmerzgrenze, so verzichte ich halt wie so oft zähneknirschend...
    Schau dir doch mal an was für Ausmaße das mittlerweile annimmt, 30€ scheinen nicht mehr genug zu sein, da soll man für Tanz der Teufel 2 doch ernsthaft knapp 40€ hinlegen, ohne mich, ich glaub die haben langsam die Pfanne heiß!
    Schau mal was die UK Bd kostet, da kriegste den Film vier bis fünf mal für diesen Preis!

    @executor.
    Laid to Rest gibt es mittlerweile als einzel BD uncut in ner Amaray zum humanen Preis und sorry, aber die von dir aufgezählten Filme die es auch einzeln in ner Amaray gibt sind fast alles DVDs und interessieren somit wirklich nicht!
    Geändert von de dexter (12.09.13 um 00:24:57 Uhr)

  15. #35
    all out of bubblegum
    Registriert seit
    06.05.07
    Ort
    Südtirol/Italien
    Alter
    32
    Beiträge
    3.387

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    wenn mir eine deutsche/österreichische Veröffentlichung nicht gefällt, weich ich eben auf eine ausländische aus.

    So einfach ist das.

  16. #36
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.09.04
    Ort
    Pforzheim
    Alter
    38
    Beiträge
    2.985

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Ich würde gerne Mediabooks kaufen, nur wenn die beiliegende DVD weggelassen wäre. Bonus auf DVD wäre in Ordnung, nur der Hauptfilm auf DVD kann ich nicht mithalten. Außerdem wäre mir die MB in einer Standardgröße der BDs wünschenswert, glaub ich sogar in G2. Ansonsten warte ich auf Amarays. Ixh

  17. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.02.08
    Beiträge
    1.140

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Ich bin auch nicht gerade ein Fan der Uncut-Media-Book-VÖ-Politik mancher Labels, allen voran natürlich NSM, die dann auch noch - wie im Falle der Söldnerfilme - ihre Kunden verarschen, obwohl ich MBs als Sammelobjekte durchaus zu schätzen weiß. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man mit 500 oder 1000 Verkaufseinheiten pro Titel schwarze Zahlen schreiben kann und sich bei potentiellen FSK-16-Kandidaten oder schon vormals von der FSK geprüften Titel - mal wieder Stichwort Söldnerfilme - ein Release mit Freigabe nicht lohnt. Bestes Beispiel ist hier TVP, die mit ihrer limitierten VÖ-Politik nach gerade Mal eineinhalb Jahren keine weiteren neuen Shaw-Brothers-Scheiben bringen werden. Zwar bieten sie Alternativen, aber bei gerade einmal 5 Euro Preisunterschied zwischen MB und Einzel-BD greife ich dann doch lieber zum MB. Da ich Filme der Shaw Brothers sammle heiße ich in diesem Fall in den sauren Apfel, obwohl ich mit den MBs auch nicht 100% zufrieden sein kann. Zwar ist die Aufmachung edel, das Design ansprechend und die Qualität der Scheiben erstklassig, dennoch gibt es bei TVP, wie auch bei anderen Labels viele kleinere Schönheitsfehler:
    Zum Beispiel sind die Booklets optisch zwar hübsch gestaltet, inhaltlich allerdings wenig gehaltvoll. Wenn ich da an die tollen, informativen Texte der Koch Media Italowestern - oder auch an das Booklet zum Gehetzten der Sierra Madre von Explosive Media - denke, bekomme ich bei TVP und NSM ausgeprägte Fremdschämanfälle: Biographien und Film Infos unter Wikipedia-Niveau, einfachster Satzbau oder einfach stupide aufgelistete Filme, für 30 Steine darf man gerne mehr erwarten, selbst New KSM hat da bei ihren Billig-MBs mehr geboten!
    TVP und andere Labels leisten sich oft den Luxus auf deutsche oder jegliche Untertitel zum Hauptfilm zu verzichten - ein absolutes No-go. Es ist doch nicht so schwer deutsche Untertitel zu erstellen! Ein halbwegs gebildeter Mensch schafft es an einem bis zwei Arbeitstagen die englischen UTs eines normallangen Spielfilms halbwegs ordentlich zu übersetzen, warum sich nicht den Aufwand machen? Bei einer deutschen VÖ darf man für 30 Euro doch deutsche Untertitel erwarten, oder? Selbst Ramsch-BDs bieten diesen 'Luxus', warum dann auch nicht diese 'liebevollen von Fans für Fans gemachten Sammlerausgaben'?
    Und: warum brauche ich eine BD-DVD-Kombo? Reicht eine BD nicht aus? Bei all meinen unzähligen Mediabooks ist die DVD nur unnützes Beiwerk, das entweder verkauft oder verschenkt wurde. Warum lässt man den Käse nicht einfach weg und macht den Spaß 8 Euro billiger? Oder man legt den Soundtrack bei, das wäre einmal ein tatsächlicher Mehrwert.
    Warum auch die unnötige Limitierung? Damit möglichst schnell möglichst viele Käufer auch eher lieblose VÖs kaufen und nicht darüber nachdenken, dass ihr Produkt nurie Hälfte wert ist? Leider sind viele Käufer - mich eingeschlossen - der Limitierung wegen eher bereit hohe Preise zu zahlen, bevor sie auf den Film ihres Verlangen vollends verzichten. Wer sagt mir eigentlich, dass es tatsächlich nur 1000 Einheiten meines MBs gibt und der Herr Müller aus Schwerin nicht auch Nummer 528 sein Eigen nennt? Hier wäre eine transparentere, kundenfreundlichere VÖ-Politik angebracht.
    Am allermeisten nervt mich aber, dass nicht-indizierte oder schon vormals von der FSK freigegebene Filme so unnötig verteuert werden und mit der Begründung, eine Prüfung würde sich nicht lohnen, erst gar nicht oder bewusst drastisch gekürzt der FSK vorgelegt werden um eine teure limitierte Uncut-VÖ fahren zu können. Das Problem hier ist nicht die FSK, die ist teils erstaunlich liberal, das Problem sind die Labels, die hier eine gute Quelle erschlossen haben, den Kunden zu schröpfen (drastisch gekürzte VÖ für den 08/15-Kaufhauskunden, teure, hingechluderte limitierte Uncut-VÖ für den Sammler), als ob es so schwer wäre (für die meisten Filme) hier einen kundenfreundlichen Konsens zu finden...
    Genug Gemeckert, ich hoffe, der Thread bringt etwas, doch sind gerade die Labels, die ihre MBs zum Zwecke der Gewinnmaximierung unnötig limitieren meiner Erfahrung nach sehr beratungs- und kritikresistent.
    Wie man es kundenfreundlich macht hat uns in den vergangenen Jahren Turbine gezeigt, die es schafften das ehemals beschlagnahmte Texas Chaisaw Massacre in einer ungekürzten, geprüften und wunderbar liebevoll gestalteten VÖ herauszubringen, dazu noch zu einem ansprechenden Preis. Sie haben bewiesen, dass es möglich ist, sofern man dem Willen aufbringt im Interesse seiner Kunden zu handeln und nicht einfach nur auf's schnelle Geld aus ist.
    Geändert von ngffgn (12.09.13 um 06:15:34 Uhr)

  18. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.08.11
    Beiträge
    415

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von de dexter Beitrag anzeigen
    Schau dir doch mal an was für Ausmaße das mittlerweile annimmt, 30€ scheinen nicht mehr genug zu sein, da soll man für Tanz der Teufel 2 doch ernsthaft knapp 40€ hinlegen, ohne mich, ich glaub die haben langsam die Pfanne heiß!
    Schau mal was die UK Bd kostet, da kriegste den Film vier bis fünf mal für diesen Preis!
    Tja wenn da mehr Leute Kaufzurückhaltung üben würden, wäre das Preisthema bald gegessen. Viele reden sich halt teure Releases irgendwie schön und kaufen dann trotzdem (und regen sich auf, es würde ihnen aufgezwungen ), die Labels wären ja schön doof, wenn sie das nicht ausnutzen würden.
    (nicht nur Tanz der Teufel 2, auch der Nachfolger glänzt ja mit über 40 Euro, fraglos ein schönes Release aber für einen Film? ... wobei es den wenigstens noch in der Amaray gibt)

  19. #39
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.08.01
    Ort
    Allmersbach im Tal
    Alter
    48
    Beiträge
    6.771

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Zitat Zitat von James Conway Beitrag anzeigen
    Du scheinst nicht so viel Übung darin zu haben, andere Meinung einfach stehen zu lassen, oder?

    Das Platzproblem halte ich in vielen Fällen für nicht ganz zutreffend/ausschlaggebend. Viele finden es doof, dass meist der Blu-ray noch eine DVD beiliegt, obwohl Michael H. von Koch immer wieder betont hat, dass es umgekehrt ist: Der DVD liegt noch eine Blu-ray bei. Sonst gäbe es manche Filme schlicht nicht als Blu-ray.

    Dass man für einen Film, den man zwar gerne hätte, aber dafür besagtes Mediabook für teuer Geld kaufen müsste, stößt wohl den meisten bitter auf. Die Labels haben hier halt eine Nische entdeckt, die es ihnen erlaubt, auch für einen nicht so bekannten Film einen Preis zu erzielen, der ohne Limitierung (ohne eine fiktiv angenommene Absatzmenge kommt man in einer Kalkulation eben nicht aus) und mit Freigabe durch die FSK wohl (teilweise) nicht zu erzielen wäre. Das kann man verwerflich finden, ja.

    Es wurde aber schon in diversen anderen Threads diskutiert: Meiner Meinung nach kann man den Labels nur durch einen Kaufverzicht eine eindeutige Botschaft übermitteln.

    Und dass die Börsenpreise niedrieger ausfallen als die in den Shops liegt wohl daran, dass auf der Börse keine Umsatzsteuer in die Preise einfließt (so hat es zumindest ein anderer User mal geschrieben; ob dem so ist kann ich nicht sagen, halte es aber nicht für unmöglich).

  20. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: Der Mediabook HASS Thread

    Ich finde Mediabooks sind meistens ne nette Sache. Deutlicher schöner als dieser ganze Steelbookkram. Die DVD stört mich auch nicht. Was mich stört sind Mediabooks in DVD Größe, weil die nicht ins Regal passen.

    Und zur Frage, wie das in anderen Ländern ist: In den USA liegen auch bei normalen Hüllen inzwischen oft DVDs dabei, auch bei Serien. Person of Interest Season 1 aus den USA enthält 4 Blu-rays, 6 DVDs und dann das ganze noch mal als Ultraviolet Copy.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •