Cinefacts

Seite 1 von 31 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 605
  1. #1
    Sideshow Limited
    Registriert seit
    05.06.05
    Ort
    Altenburger Land
    Alter
    38
    Beiträge
    10.574

    Ist 3D wirklich tot?

    Werbung

    Aus dem "The Hateful Eight"-Thread geklaut und abgelietet:

    Zitat Zitat von FreaQ Beitrag anzeigen
    Der Absatz hier "ärgert" mich wirklich etwas:

    Zitat Zitat von highdefdigest.com
    Forget About 3D with Ultra HD

    In all the hype about Ultra HD, the manufacturers and home video studios have also been careful to downplay another issue that some viewers will find disappointing. If you happen to be a fan of 3D (and it seems that fewer and fewer people are these days), you’re completely out of luck. The Ultra HD format does not support 3D. I say again for emphasis: The Ultra HD format does not support 3D. At all. Period. End of discussion. It’s not in the spec. Nobody has any interest in adding it to the spec anytime soon. As far as Ultra HD is concerned, 3D is dead.

    How can this be? Why would the new, super-advanced format drop a feature that’s already available on regular Blu-ray?

    The first thing you need to understand is that there is no such thing as a 4k 3D movie at the present time. Not in theaters, not anywhere. All 3D movies are 2k. Yes, this includes that special overpriced screening of ‘Star Wars: The Force Awakens’ you just saw in super deluxe IMAX 3D Laser Projection from dual 4k projectors. Even that was upconverted from 2k. Nobody in Hollywood is making 3D movies at 4k. The resource requirements are too huge. Given that the public’s interest in 3D is waning, there’s been no big push in the industry to invest in 4k 3D. That being the case, the Ultra HD Alliance decided to dump it altogether.

    If you enjoy 3D and want to continue watching movies in that format, you’re stuck with standard Blu-ray.
    Das ist *etwas* schade.

    Ich persönlich mag 3D und 3D-Filme, sei es nun wegen der Tiefenwirkung oder wegen der schönen Räumlichkeit. Popouts sind mir gar nicht so sehr wichtig, allerdings bilde ich damit wohl die Minderheit der 3D-Gucker ab.

    Ich kann allerdings nachvollziehen, warum die Industrie so reagiert. Viele meiner Freunde sind auch nicht begeistert, wenn es heißt, der Film wäre in 3D. Da kommen dann Fragen wie "Gibts den auch in 2D?" - und da muss ich fragend eine Augenbraue heben und denke mir: "Früher hat ein 3D-Film irgendwie mehr gefetzt und jeder war heiß drauf." Mittlerweile ist aus dem Besonderen eben etws Gewöhnliches geworden und als alle spitz gekriegt haben, dass 3D eben mehr von Tiefenwirklung als von Effekt lebt war es ganz schnell öde.

    Letzteres finde ich gerade angesichts solch toller 3D-Filme wie "Gravity" oder "Der Marsianer" oder auch "The Amazing Spider-Man 2" echt traurig, weil das alles sind Vorzeigefilme für 3D sind. Und ich selbst fände es sehr schade, wenn man das Thema 3D fallen lässt. Oder eben weiter so stiefmütterlich behandelt. Oder stehe ich da allein?

  2. #2
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    46
    Beiträge
    13.539

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Ich will nicht hoffen, daß 3D tot ist. In erster Linie natürlich im Hinblick auf die 3D-Blu-rays, die ich bereits habe und, weil es (sofern richtig eingesetzt) für einige Filme wirklich ein optischer Mehrwert ist. Gänzlich missen möchte ich es eigentlich nicht.

  3. #3
    Agent Provocateur
    Registriert seit
    01.07.04
    Ort
    Honeypot
    Beiträge
    3.693

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Ich konnte mit 3D im Kino noch nie etwas anfangen. Vor allem da fast alle Filme nach Avatar nur konvertiert wurden und nicht in 3D produziert wurden. Da bleibe ich dann lieber bei 2D. Da habe ich persönlich von HDR und erhöhtem Farbumfang mehr.

    Ich werde 3D nicht nachweinen.

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.01.16
    Beiträge
    253

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Ich mochte 3D anfangs sehr, aber mittlerweile hat sich der Effekt echt abgenutzt, zumal die wenigsten Produktionen wirklich lohnenswert sind, wie Freak bereits richtig anmerkte. Ist mir also relativ egal.

  5. #5
    dezentral strukturiert
    Registriert seit
    15.08.06
    Alter
    28
    Beiträge
    3.969

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    3D 50er = Hype
    3D 80er = Hype
    3D heute = Hype?

    Und was ist denn an dem 2k 3D so unerträglich dass man auf 4k 3D hofft?
    Aktuell ist das wirklich kein Thema. Evtl. sollte man sich 4k/8k 3D zum nächsten Hype nochmal so in 10 - 20 Jahren annehmen.

  6. #6
    want's his dildo back
    Registriert seit
    02.03.03
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    6.389

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Ich finde 3D im Kino super und ich schaue jeden Film, von dem es eine 3D Fassung gibt, auch in 3D. (Wenn er in IMAX 3D ist, natürlich dann immer im IMAX.)

    Zu Hause habe ich (noch) keinen 3D TV, dennoch kaufe ich von jedem 3D Film, den ich mir auf Blu-ray hole, die 3D Variante (Ausnahmen: Clash of the Titans & Piranha 3D!).

    Ich hoffe deshalb, das 3D nicht wieder verschwindet!

  7. #7
    nervenSÄGE
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    Ulm
    Alter
    37
    Beiträge
    4.571

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Ich will es auch nicht hoffen, dass es tot ist, wobei Hollywood sein Grab da mal wieder selber geschaufelt hat. Es sind nicht nur die herzlosen Konvertierungen, sondern auch der Aufschlag, für den man eben nicht nur im Kino, sondern quasi auch zu Hause kräftig drauf zahlt!
    Klar greifen da dann einige lieber zur billigeren normalen BD....manche sind so geizig und kaufen sogar nur die DVD, obwohl sie für alle 3 Möglichkeiten ausgestattet sind!
    Hollywood sollte die Masse an 3D-Filmen runterfahren und nur noch für besonderes, lohnenswerte Events nutzen. Wie oben schon erwähnt: Marsianer, Spider-Man 2.

    Selbst ganz gut konvertierte Filme wie Captain America 2 oder Godzilla hinterlassen keinen bleibenden Eindruck, weil man beim Filmen keinen Wert drauf legte.
    Ich schaue diese trotzdem gern in 3D, weil ich es einfach mag. Mich stört weder die Brille noch das dunklere Bild (der Projektor gleicht das ganz gut aus).
    Meine Freundin trägt Brille und ist deshalb auch bisschen unglücklich damit. Aber es gibt inzwischen Clip-On Brillen...man muss sich nur zu helfen wissen.

    Aber mir ist schon klar, dass die Industrie da noch keine Anstalten macht. Denn dann müsste man eine Version in UHD und eine in UHD-3D bringen. Die Konsumenten sind eh schon verwirrt und ich befürchte, dass es nicht leicht wird, sie von 4k zu überzeugen; kauft ja noch heute nicht jeder eine BD (siehe oben).
    Die BD konnte das auch nicht von Anfang an; man kann es so gesehen in UHD auch nachreichen. Also eins nach dem andern und derweil Daumen drücken, dass sich 3D noch lange hält, die Masse darf sinken, wenn dafür die Quali steigt!

  8. #8
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    42
    Beiträge
    11.681

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Mag 3D auch, fände es zum kotzen, wenn das jetzt plötzlich aufhören sollte. Die 3D Scheiben waren um einiges teurer, als die normalen 2D Discs, mal davon abgesehen, dass die praktisch nie in irgendwelchen Sonderaktionen drin waren. Mein TV ist jetzt noch nicht sooo alt, der wird schon noch ein paar Jahre laufen, aber wenn der seinen Geist aufgibt, kann ich keine 3D-Filme mehr anschauen, weil es keine Geräte mehr gibt?

    Aber es ist wie mit allem. Alles was nicht 5 Billionen Dollar Gewinn abwirft, wird seitens der Labels/Hersteller etc. einfach nicht mehr unterstützt. Ob das Katalog-Filme sind, ob das 3D Filme sind.

    Im Nachhinein betrachtet war eigentlich jeder Cent, den ich in dieses Hobby gesteckt habe, rausgeschmissenes Geld. VHS kann ich heute nicht mehr anschauen. DVDs gehen auch nicht mehr wirklich. 3D ist das nächste. Wo soll das noch hinführen?

  9. #9
    Underachiever
    Registriert seit
    16.02.03
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    42
    Beiträge
    4.746

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von euro Beitrag anzeigen
    Im Nachhinein betrachtet war eigentlich jeder Cent, den ich in dieses Hobby gesteckt habe, rausgeschmissenes Geld.
    Also damit hab ich mich schon lange abgefunden. Solltest Du auch. Dann lebt es sich entspannter.

    Zum Thema: Mir wäre es auch egal. Bis auf einige wenige Ausnahmen habe ich bei 3D keinen echten Mehrwert gesehen. Und die Ausnahmen wirkten bei mir auch nur im Kino. Zuhause konnte ich damit gar nix anfangen.

  10. #10
    Signifying Monkey
    Registriert seit
    14.09.02
    Beiträge
    3.517

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Ich finde es gut, dass der 3D-Trend wieder deutlich abebbt. Eine Zeit lang kam ja jeder Mist in (meist schlecht hochkonvertiertem) 3D.

    Wenn 3D zukünftig wieder den Nischenplatz einer besonderen Attraktion einnähme, wäre mir das sehr recht. Würde auf jeden fall dafür sorgen, dass es anteilsmäßig wieder mehr echtes und weniger überflüssiges Fake-3D gäbe.

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.08.01
    Ort
    Allmersbach im Tal
    Alter
    47
    Beiträge
    5.883

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von silentsign Beitrag anzeigen
    ... Ich persönlich mag 3D und 3D-Filme, sei es nun wegen der Tiefenwirkung oder wegen der schönen Räumlichkeit. Popouts sind mir gar nicht so sehr wichtig, allerdings bilde ich damit wohl die Minderheit der 3D-Gucker ab. ...
    Genau so ist es bei mir auch.

    ... Ich kann allerdings nachvollziehen, warum die Industrie so reagiert. Viele meiner Freunde sind auch nicht begeistert, wenn es heißt, der Film wäre in 3D. Da kommen dann Fragen wie "Gibts den auch in 2D?" - und da muss ich fragend eine Augenbraue heben und denke mir: "Früher hat ein 3D-Film irgendwie mehr gefetzt und jeder war heiß drauf." Mittlerweile ist aus dem Besonderen eben etws Gewöhnliches geworden und als alle spitz gekriegt haben, dass 3D eben mehr von Tiefenwirklung als von Effekt lebt war es ganz schnell öde. ...
    Ich fände es mehr als schade, wenn 3D komplett verschwinden würde.
    Viele Filme wurden/werden günstig konvertiert und veröffentlicht. Ob das dem Thema zuträglich ist - da habe ich meine Zweifel. Ein gewisser Qualitätsstandard sollte schon eingehalten werden.
    Ich finde es beispielsweise doof, dass von Star Wars Episode VII zunächst keine 3D Fassung kommt.

  12. #12
    nervenSÄGE
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    Ulm
    Alter
    37
    Beiträge
    4.571

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von PBechtel Beitrag anzeigen
    Ich finde es beispielsweise doof, dass von Star Wars Episode VII zunächst keine 3D Fassung kommt.
    Bitte was?
    Höre ich zum ersten Mal. Echt jetzt? Ja so eine Sch...

  13. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.11.15
    Beiträge
    205

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Was mir bei 3D auf den Keks geht, absolut bei jedem Marvel-Film habe ich am rechten Bildrand schwarze Balken, mal dicker, mal dünner. Es gibt auch mal Szenen ohne diese Balken, teilweise wechselt das immer hin und her bei jedem Schnitt. Die Balken sind teilweise so dick, da hilft auch das abschalten des Overscans nur wenig, was für mich auch keine wirkliche Lösung darstellt.

    Das Problem tritt bei mir ausnahmslos bei Filmen von Marvel auf, bei anderen 3D-Filmen ist mir derartiges noch nie untergekommen.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.08.01
    Ort
    Ein Bayer im Schwabenland
    Alter
    39
    Beiträge
    5.854

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Warum ist es nicht möglich 4K Fernsehgeräte mit einer 3D Funktion auszustatten, die das 3D dann eben in einer niedrigeren Auflösung wiedergibt?

  15. #15
    Agent Provocateur
    Registriert seit
    01.07.04
    Ort
    Honeypot
    Beiträge
    3.693

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Weil du auf der UHBD die 3D-Daten ja trotzdem in 4k abspeichern müsstest.

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.08.01
    Ort
    Ein Bayer im Schwabenland
    Alter
    39
    Beiträge
    5.854

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von FreaQ Beitrag anzeigen
    Weil du auf der UHBD die 3D-Daten ja trotzdem in 4k abspeichern müsstest.
    Ich meine es so, daß man einfach weiterhin Standard 3D-BD verkauft, die man dann aber auch auf einem 4K Fernseher ansehen kann ... also ähnlich wie jetzt eben mit der DVD ... die laufen ja auch noch wunderbar auf einem HD Ferseher

  17. #17
    Für immer ein Roter
    Registriert seit
    18.02.02
    Ort
    An der Nordsee
    Alter
    51
    Beiträge
    23.480

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von euro Beitrag anzeigen
    VHS kann ich heute nicht mehr anschauen. DVDs gehen auch nicht mehr wirklich. Wo soll das noch hinführen?
    Lieber euro... Ich bin froh, das es keine analogen Bänder mehr gibt. Bei denen man beten musste, das es keinen Bandsalat gibt.
    Dann konnte man den Film nämlich in die Mülltonne schmeißen.
    Und ich find's auch klasse, das es keine "Nicht anamorphen" DVD's mehr gibt. Bei denen man auf einem 55" vor lauter Artefakte und Unschärfen so gut wie keine Details mehr erkennen konnte.

    Technik entwickelt sich weiter. Und dein Hobby damit auch. Das ist auch gut so. Filme in so einer fantastischen Qualität zuhause genießen zu können, wäre zu VHS Zeiten undenkbar gewesen. Und das kostet nun mal Geld.

    Ansonsten:Ist 3D wirklich tot?

    Nö. Die " 3D Hasser" hätten es nur gerne. Damit sie nicht weiter damit belästigt werden.
    Genauso wie die Mediabook Kritiker. Die nie begreifen wollen, das bestimmte Filme sonst auf dem Markt keine Chance mehr bekommen hätten.

  18. #18
    Kennichnich
    Registriert seit
    01.06.10
    Ort
    RLP
    Alter
    37
    Beiträge
    2.106

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von Hosenmatz Beitrag anzeigen
    Ich meine es so, daß man einfach weiterhin Standard 3D-BD verkauft, die man dann aber auch auf einem 4K Fernseher ansehen kann ... also ähnlich wie jetzt eben mit der DVD ... die laufen ja auch noch wunderbar auf einem HD Ferseher

    Schau mal bei amazon, da sind doch etliche 4K Geräte drin, welche auch 3D können.

  19. #19
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    50
    Beiträge
    27.960

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von Koma-Patient Beitrag anzeigen
    Was mir bei 3D auf den Keks geht, absolut bei jedem Marvel-Film habe ich am rechten Bildrand schwarze Balken, mal dicker, mal dünner. Es gibt auch mal Szenen ohne diese Balken, teilweise wechselt das immer hin und her bei jedem Schnitt. Die Balken sind teilweise so dick, da hilft auch das abschalten des Overscans nur wenig, was für mich auch keine wirkliche Lösung darstellt.

    Das Problem tritt bei mir ausnahmslos bei Filmen von Marvel auf, bei anderen 3D-Filmen ist mir derartiges noch nie untergekommen.
    Das ist kein Fluch, kein Problem und kein Bug, sondern ein Feature - es handelt sich um eine Parallaxenkorrektur, die einen unsauberen Seheindruck durch Randverletzungen abstellt und die 3D-Sicht verbessert.

    Mit den Balken werden Gegenstände/Bildteile usw. am Rand kaschiert, die nur für ein Auge sichtbar wären und so den Seheindruck stören würden.

  20. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.08.01
    Ort
    Ein Bayer im Schwabenland
    Alter
    39
    Beiträge
    5.854

    AW: Ist 3D wirklich tot?

    Zitat Zitat von Drum-Stick Beitrag anzeigen
    Schau mal bei amazon, da sind doch etliche 4K Geräte drin, welche auch 3D können.
    Ah, ok ... dann ist ja alles gut und ich leg mich wieder hin

Seite 1 von 31 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •