Cinefacts

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 83
  1. #1
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.635

    Skandalfilm schockt Cannes

    "Die Premiere des Kinostreifens "Irreversible" beim Filmfestival von Cannes hat zu einem Eklat geführt. Mehr als 20 Zuschauer, unter ihnen vorwiegend Frauen, mussten nach Gewaltszenen wegen Unwohlseins medizinisch behandelt werden. Einige von ihnen wurden mit Sauerstoff beatmet.Die Filmzenen seien nicht auszuhalten, sagte ein Einsatzleiter der Rettungskräfte."

    Kommt da ein neues Meisterk auf uns zu? Hab noch nie etwas von dem Film gehört! INFOS HER

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Bochum
    Alter
    37
    Beiträge
    748
    Hab gerade etwas dazu im Kulturspiegel auf ARD gesehen.
    Also ich bin ja nicht gerade zimperlich, aber was dort ablaufen soll finde ich dann doch etwas übertrieben. Zum einem wird die Zertrümmerung eines menschlichen Schädels exessiv dargestellt. Zum anderen gibt es eine knapp 10 minütige sehr brutale und abstoßende Vergewaltigungszene. Also das ich für mich selbst keine "Kunst" mehr. Das ist irgendwie dann doch schon pervers.

    McDermott

  3. #3
    Aaargh!
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Mainz
    Alter
    41
    Beiträge
    1.928
    WOW Monica Belluci spielt mit. Genial!

    Es soll eine 9 minuten lange Vergewaltigungszene drin sein:

    http://us.imdb.com/Title?0290673
    Everybody is talking about IRREVERSIBLE because of the 9 minutes rape scene !!! Yes it's hard,really hard...... But this is not the point ! Remember Wes Craven's Last House on the Left (1972) , Ingmar Bergman's Jungfrukällan or Michael Winner's Death Wish.......

    So except the rape, what about the rest of the movie ? Good for sure ! Dark et intense ! It's an experience...

    But this is realy a good movie not just a provocation.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.09.01
    Alter
    40
    Beiträge
    819
    So was sollte man meiner Meinung nach nicht drehen. Irgendwo hört es auf! Ich habe Angst, dass dieser Film zum Nachmachen anreizt.

  5. #5
    Animal
    Registriert seit
    27.01.02
    Ort
    Iodine Skies
    Alter
    40
    Beiträge
    4.869
    Hab das gestern abend auch gesehen.

    Die Meinung der Redaktion war eher:
    - Ein Film für sensationsgeile, der eigentlich eher scheisse ist.
    - Der Regisseur ist ein Arsch.
    - den Film sollte man boykottieren

    So zumindest hab ich das aufgefasst.

    Die zeigen ausgiebig wie ein Schädel zertrümmert wird und zeigen schonungslos die Vergewaltigung einer Frau. Aber nicht aus Kunst, sondern einfach nur so.
    Na suuuper!

    Von Meisterwerk kann man da wohl kaum sprechen.
    Grottenschlechter Dreck.



    Kyle Reese.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.04.02
    Ort
    The Outback
    Beiträge
    803
    Ohne jetzt übertrieben zimperlich wirken zu wollen, aber mir kommt das Kotzen, wenn ich auch nur daran denke, daß eine Vergewaltigungsszene dem Filmmacher ganze 10 Minuten wert sein kann.
    Für mich ist das Provokation zum Selbstzweck.
    Aber bitte...wem's gefällt...


    Bei "Hundstage" (guter Film im Übrigen!) ist mir schon ein wenig schräg geworden. Schätze "Irreversible" geht noch einen Schritt weiter. Das brauch ich beim besten Willen nicht!

  7. #7
    Aquanaut
    Registriert seit
    04.10.01
    Ort
    München
    Alter
    36
    Beiträge
    1.897
    Original geschrieben von moy shawn


    Ohne jetzt übertrieben zimperlich wirken zu wollen, aber mir kommt das Kotzen, wenn ich auch nur daran denke, daß eine Vergewaltigungsszene dem Filmmacher ganze 10 Minuten wert sein kann.


    Das sehe ich genauso. Irgendwo muß man Grenzen setzten. Und die Vergewaltigung einer Frau so exzessiv zu zeigen ist einfach krank. Da kann mir keiner kommen, das es der Story dienlich ist. Den Schrecken einer Vergewaltigung kann man auch rüberbringen, wenn man die Szene viel kürzer darstellt. Diese "Ausweidung" des Aktes ist doch reiner Selbstzweck des Regisseurs.

    Andererseits, die Franzosen haben uns ja auch schon mit Base-Moi "beglückt". Is genauso ein Schrott.

  8. #8
    Dynamofan
    Registriert seit
    27.01.02
    Ort
    J-Block
    Beiträge
    364
    Original geschrieben von moy shawn
    Ohne jetzt übertrieben zimperlich wirken zu wollen, aber mir kommt das Kotzen, wenn ich auch nur daran denke, daß eine Vergewaltigungsszene dem Filmmacher ganze 10 Minuten wert sein kann.
    Für mich ist das Provokation zum Selbstzweck.
    Aber bitte...wem's gefällt...

    Ich hab gehört, die Vergewaltigungsszene aus "I spit on...." geht fast ne halbe Stunde?
    Kann mir vorstellen, das der Bellucci Film vom Thema "Rache" dann in die Richtung geht...

  9. #9
    El Diablo Robotico
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Köln
    Beiträge
    900
    Hmm...vielleicht sollte man sich ja doch erst mal den Film ansehen und dann darüber urteilen. Nur so ein Gedanke.

  10. #10
    Pithekanthropus
    Registriert seit
    03.08.01
    Alter
    42
    Beiträge
    16.641
    Original geschrieben von Bob X
    Hmm...vielleicht sollte man sich ja doch erst mal den Film ansehen und dann darüber urteilen. Nur so ein Gedanke.
    Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade...

    Gruss Hogle

  11. #11
    Animal
    Registriert seit
    27.01.02
    Ort
    Iodine Skies
    Alter
    40
    Beiträge
    4.869
    Naja. Muß jeder selber wissen, aber das was ich gestern abend gesehen habe reichte mir für eine Meinung. Und die geäußerte war auch mehr als deutlich.

    Außerdem den Dumb ass von Regisseur auch noch verdienen lassen. Nöööö!


    Kyle Reese.

  12. #12
    Todestalgrüßender.
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    1. Stock
    Beiträge
    4.350
    Ich habe den Film nicht gesehen, wohl aber in den entsprechenden Feuilletons darüber gelesen, dennoch maße ich mir noch kein Urteil an, werde ihn mir aber bei Gelegenheit zu diesem Zweck ansehen.

    Ich denke, einige hier sollten sich vielleicht ein wenig zurückhalten mit Statements "keine Kunst" oder "reiner Selbstzweck" und "Scheiße" und wadweißichnoch, bevor der Film überhaupt auch nur eine einzige Leinwand in diesem Land beleuchtet hat (oder wart ihr alle in Cannes? ). Hier offenbaren sich ja schlimmste Spießerwelten, die einen Film von vorneherein ablehnen, nur weil sie etwas gelesen haben, was ihnen nicht in ihr kleines Gartenzaunkorsett passt... Zur Erinnerung: auch SALO - DIE 120 TAGE VON SODOM oder UN CHIEN ANDALOU geizten nicht mit selbtzweckmäßigen "Gewaltszenen" und die Legendenbildung geht sogar soweit, dass TEXAS CHAINSAW MASSACRE im "Lexikon des Internationalen Films" als blutrünstiges Machwerk mit krass detaillierten Ausweidungsszenen, etc. bezeichnet wird (was wohl jeder, der den Film gesehen hat, nicht bestätigen kann - kaum ein Horror-Film ist unblutiger). Dass aber diese Filme durch die Bank wichtige Beiträge zur Filmgeschichte und mittlerweile den Status von "hoher Kunst" besitzen, wird wohl keiner bestreiten können. Außer denen natürlich, die einen Film noch nie gesehen haben, aber eine "fundierte Meinung" dazu besitzen.
    Schon der bayerische Innenminister Beckstein hat sich ja schon zur Premiere von NATURAL BORN KILLERS darüber auslassen müssen, dass "soetwas verboten gehört", nur um auf die Frage, ob er den Film denn gesehen habe, zu antworten: "Soetwas sehe ich mir nicht an". Tolle Nachbarschaft, in die man sich da freiwillig begibt!

    Cheers,
    IMMO

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.04.02
    Ort
    The Outback
    Beiträge
    803
    Original geschrieben von Bob X
    Hmm...vielleicht sollte man sich ja doch erst mal den Film ansehen und dann darüber urteilen. Nur so ein Gedanke.
    Über den Film urteile ich nicht, sondern über die Motivation.

    Es ist mir unsympatisch, wenn ein Film, so gut er auch sein mag, nur aufgrund von Provokationen in Gespräch kommt; wenn es nur noch darum geht, die Grenzen des guten Geschmacks zu überschreiten und Tabus zu brechen. Gerade, wenn es um Vergewaltigung geht, bin ich da sehr empfindlich.

    Solche Filme sind einfach nicht mein Ding.
    Geändert von moy shawn (27.05.02 um 10:07:31 Uhr)

  14. #14
    => Kino Fanatiker <=
    Registriert seit
    29.03.02
    Beiträge
    312
    Das künstlerische am Film scheint ja möglicherweise zu sein, dass der Film rückwärts läuft; Zuerst der Abspann; und dann scheint sich die Geschichte rückwärts zu entwickeln.

    Über exzessive Gewalt kann man ja bekanntlich streiten... Aber vielleicht verstehen die Cannes-Kritiker auch mehr von Kust, als wir hier im Forum...haha

    Gruss
    Prox

  15. #15
    lost in Moldavia
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Castrop am Kanal
    Beiträge
    1.172
    Zu diesem "heissen" Thema ein Posting von mir aus dem unterschlagenem Forum:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Hi Leutz,
    bin gerade aus Cannes zurück... habe natürlich viele neue Filme gesehen... schätze ca. 20.
    "Irreversible" durfte ich in einem unoffiziellen Vorabscreening am Donnerstag Abend sehen, also vor der offiziellen Cannes Premiere. Eines vorweg: Der Film ist ein absolutes Meisterwerk und hat mich sehr beindruckt. Der Film wird von hintenher zurückerzählt, fängt also mit dem Abspann an. Auch die Kamerafahrten bringen einen schon oft an die Würgegrenze....sehr sehr "verdreht".
    Jetzt zum Skandal: Ja, ich denke er ist einer... jedenfalls diese 2 wirklich heftigen Momente. In einem so hochkarätig besetzten Film habe ich selten solch immense Gewalt gesehen. Ich war wirklich geplättet nach der ersten halben Stunde, und das selbst noch nach so extremen Filmen wie "Ichi the Killer". "Irreversible" ist natürlich überhaupt nichts für unsere kleinen Splatterprolls...nein... dafür ist der Film einfach viel zu gut.
    Ein sehr kunstvoller Film der am ende mit sehr harmonischen Bildern versöhnt, und doch einen sehr bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Monica Belucci (WOW!!) konnte ich auch einmal kurz vor die Linse kriegen... ein feiner Schmatzer wäre mir natürlich lieber gewesen
    Habe auch den neuen Miike Film "Agitator" gesehen. Wer einen neuen filmischen Gewaltausbruch erwartet wird wohl etwas enttäuscht werden. Ansonsten gefiel mir Cronenbergs "Spider" sehr gut... endlich wieder ein guter sehr ruhiger Film von ihm.
    Ralph Fiennes spielt einfach phenomenal. Auch alle anderen Filme die ich gesehen habe gefielen mir recht gut bis sehr gut, aber das sprengt jetzt den Rahmen. Yuzna hat mir sogar sein einziges Exemplar von Reanimator SE geschenkt...natürlich mit feiner Widmung. Auch Spaniens neue Regiehoffnung Jaume Balaguero (The Nameless, Darkness) habe ich getroffen. Auch Tromas Hochwürden Lloyd Kaufman hat mir erstmal ne signierte Terror Firmer SE in die Hand gedrückt. Da sagt man ja nicht nein
    Ich habe ca. 3 Stunden Material verfilmt... werde mal ein paar Bilder ins Netz ballern und den Link dazu angeben.... wenn es denn überhaupt interessiert.


    PS: Zu manchen Postings hier spare ich mir jeden Kommentar.
    Einfach zu UNWICHTIG!!!

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179
    hm hört sich ja ganz interessant an der streifen

    im vergleich zu i spit... sind 10 min aber echt nicht lang

    dead

  17. #17
    SAMURAI
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    44
    Beiträge
    1.336
    Original geschrieben von moy shawn
    Ohne jetzt übertrieben zimperlich wirken zu wollen, aber mir kommt das Kotzen, wenn ich auch nur daran denke, daß eine Vergewaltigungsszene dem Filmmacher ganze 10 Minuten wert sein kann.
    Für mich ist das Provokation zum Selbstzweck.
    Aber bitte...wem's gefällt...


    Bei "Hundstage" (guter Film im Übrigen!) ist mir schon ein wenig schräg geworden. Schätze "Irreversible" geht noch einen Schritt weiter. Das brauch ich beim besten Willen nicht!
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Sehe ich genau so!
    Bei Hundstage gings mir übrigens genauso. War froh als der Film vorbei war länger hätte ich das Gefühl in der Magengrube nicht mehr ausgehalten.
    Werde mir den Film aber auf jeden Fall anschauen.
    MfG
    The Un4giveN

  18. #18
    SAMURAI
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    44
    Beiträge
    1.336
    Original geschrieben von Peloquin
    Zu diesem "heissen" Thema ein Posting von mir aus dem unterschlagenem Forum:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Hi Leutz,
    bin gerade aus Cannes zurück... habe natürlich viele neue Filme gesehen... schätze ca. 20.
    "Irreversible" durfte ich in einem unoffiziellen Vorabscreening am Donnerstag Abend sehen, also vor der offiziellen Cannes Premiere. Eines vorweg: Der Film ist ein absolutes Meisterwerk und hat mich sehr beindruckt. Der Film wird von hintenher zurückerzählt, fängt also mit dem Abspann an. Auch die Kamerafahrten bringen einen schon oft an die Würgegrenze....sehr sehr "verdreht".
    Jetzt zum Skandal: Ja, ich denke er ist einer... jedenfalls diese 2 wirklich heftigen Momente. In einem so hochkarätig besetzten Film habe ich selten solch immense Gewalt gesehen. Ich war wirklich geplättet nach der ersten halben Stunde, und das selbst noch nach so extremen Filmen wie "Ichi the Killer". "Irreversible" ist natürlich überhaupt nichts für unsere kleinen Splatterprolls...nein... dafür ist der Film einfach viel zu gut.
    Ein sehr kunstvoller Film der am ende mit sehr harmonischen Bildern versöhnt, und doch einen sehr bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Monica Belucci (WOW!!) konnte ich auch einmal kurz vor die Linse kriegen... ein feiner Schmatzer wäre mir natürlich lieber gewesen
    Habe auch den neuen Miike Film "Agitator" gesehen. Wer einen neuen filmischen Gewaltausbruch erwartet wird wohl etwas enttäuscht werden. Ansonsten gefiel mir Cronenbergs "Spider" sehr gut... endlich wieder ein guter sehr ruhiger Film von ihm.
    Ralph Fiennes spielt einfach phenomenal. Auch alle anderen Filme die ich gesehen habe gefielen mir recht gut bis sehr gut, aber das sprengt jetzt den Rahmen. Yuzna hat mir sogar sein einziges Exemplar von Reanimator SE geschenkt...natürlich mit feiner Widmung. Auch Spaniens neue Regiehoffnung Jaume Balaguero (The Nameless, Darkness) habe ich getroffen. Auch Tromas Hochwürden Lloyd Kaufman hat mir erstmal ne signierte Terror Firmer SE in die Hand gedrückt. Da sagt man ja nicht nein
    Ich habe ca. 3 Stunden Material verfilmt... werde mal ein paar Bilder ins Netz ballern und den Link dazu angeben.... wenn es denn überhaupt interessiert.


    PS: Zu manchen Postings hier spare ich mir jeden Kommentar.
    Einfach zu UNWICHTIG!!!
    Handelt es sich bei Miikes Agitator um das 3 Stunden Spektakel?
    Lief der Film auserhalb der Konkurrenz?
    Auf den freue ich mich schon.
    MfG
    The Un4GiveN

  19. #19
    lost in Moldavia
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Castrop am Kanal
    Beiträge
    1.172
    Original geschrieben von The Un4GiveN

    Handelt es sich bei Miikes Agitator um das 3 Stunden Spektakel?
    Lief der Film auserhalb der Konkurrenz?
    Auf den freue ich mich schon.
    MfG
    The Un4GiveN

    lief ca. 150-160min. Ich war ein wenig enttäuscht von dem Film.
    Habe oft mit der müdigkeit gekämpft....tooo long für so ne kleine Yakuza-Story. Lief ausserhalb der Konkurrenz. (bin mir ziemlich sicher)

  20. #20
    SAMURAI
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    44
    Beiträge
    1.336
    Original geschrieben von Peloquin



    lief ca. 150-160min. Ich war ein wenig enttäuscht von dem Film.
    Habe oft mit der müdigkeit gekämpft....tooo long für so ne kleine Yakuza-Story. Lief ausserhalb der Konkurrenz. (bin mir ziemlich sicher)
    Vielen Dank für die Info!
    MfG
    The Un4GiveN

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. WARNUNG: AXE SHOCK schockt!!!
    Von Venkman im Forum Offtopic
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 20.06.07, 11:05:35
  2. Suche Skandalfilm von Disney!!
    Von TheDude im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.01.04, 20:29:04
  3. Sex-Film schockt Venedig
    Von cgrage im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.08.03, 21:02:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •