Cinefacts

Seite 125 von 225 ErsteErste ... 2575115121122123124125126127128129135175 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.481 bis 2.500 von 4483
  1. #2481
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Natürlich nicht. Aber auch die normale 3D-Version frisst fast 300 GB Speicherplatz.

  2. #2482
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von ZordanBodiak Beitrag anzeigen
    Im Auto haben wir gerade einen deutschen Radio-Teaser gehört. Uns schauderte es nachdem wir die O-Ton-Variante gesehen haben.
    Mein Beileid. Ich hoffe euch geht es wieder besser. Von meiner Seite hoffe ich, dass ich keine Alpträume von Gandalf mit dieser Synchronstimme bekomme.
    Der "Sprecher" klingt ja nicht nur völlig anders. Er schafft es auch nicht die Person Gandalf rüberzubringen. Nix mehr von dieser feinen Ironie, von diesen majestätischen Sätzen. Und irgendwann ist man über jeden Satz froh, der nicht völlig unsynchron ist.

  3. #2483
    Anhalter
    Registriert seit
    03.08.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    42
    Beiträge
    3.151

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Bin auch aus einer HFR OV Vorstellung zurück und noch recht zwiegespalten.

    Das Problem ist für mich vermutlich, dass man quasi alles schon mal gesehen hat. Das macht es schwer, mich quasi auf Neue komplett zu begeistern. Von daher habe ich durchaus auch Verständnis für den einen "Verriss" bei Moviemaze:
    Zitat Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Höhepunkte waren die Gollum-Szenen und die eindruckvollen Kamerafahrten in den Minen und über die neuseeländische Landschaft. Eher sauer aufgestossen sind mir neben einigen Längen vor allem die Änderungen zum Buch (von denen es doch ein paar gibt; hatte gerade den Hobbit wieder durch), welche imo nur bedingt dramaturgisch Sinn machen.

    Und ich war überrascht, wie wenig Material, welches nicht aus dem Hobbit stammt, im ersten Teil gezeigt wurde:

    - Prolog mit der Geschichte um Erebor und Smaug
    - Radagast und die Story um den Necromancer und die Morgul-Klinge (Ist das überhaupt von Tolkien? Mein "Handbuch der Weisen von Mittelerde" weiss nix und ich hab das Silmarillion immer noch nicht gelesen)
    - und halt das Orkführer-Gedöns von PJ et al


    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen
    Wegen 48 fails per second aus dem Manifest:

    "Allen voran ist hier in der Tat die Schärfe zu nennen, die zwar immer noch nicht auf IMAX-Standard mitspielen kann, aber immerhin einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht hat. Fulminant wirkt sich der Effekt auch in Nahaufnahmen aus, wenn die Mimik der Schauspieler endgültig eine Plastizität erreicht hat, als würden sie direkt vor einem stehen. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten. In diesem Fall sehr viel Schatten. Schnelle Bewegungsabläufe und Kamerafahrten wirken unnatürlich schnell, ganz so als ob jemand den Vorspul-Knopf gedrückt hätte, und können einen leicht aus dem Film reissen."
    Das unterschreibe ich so. Bei letzterem dachte ich zu Beginn des Films, das Cinestar hat die HFR-Projektion noch nicht im Griff.

    Um dem Ersturteil auch 'ne Zahl zu geben: 7/10.
    (Zum Vergleich meine Wertungen der LotR Extended Versions: 10, 9, 8.5)

  4. #2484
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.01.05
    Beiträge
    427

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von cgrage Beitrag anzeigen
    Im Cinemaxx Kiel gab es Trailer von Django Unchained, Life of Pi, Jack Reacher und einem vierten Film, der mir momentan nicht einfallen will.
    Im Cinemaxx Bielefeld war es Django, Oz, Flight, der Tiger im Meer Film und Star Trek.

  5. #2485
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Timo Beitrag anzeigen
    Das unterschreibe ich so. Bei letzterem dachte ich zu Beginn des Films, das Cinestar hat die HFR-Projektion noch nicht im Griff.
    Mir sind schnellere Bewegungsabläufe nur ganz am Anfang in Bag End aufgefallen. Danach habe ich das nicht mehr wahrgenommen.
    Aber ich gucke manche Serien-Episoden auch mit schnellerer Geschwindigkeit.

  6. #2486
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.01.05
    Beiträge
    427

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Tim

    Das unterschreibe ich so. Bei letzterem dachte ich zu Beginn des Films, das Cinestar hat die HFR-Projektion noch nicht im Griff.
    Ja, das Gefühl hatte ich auch. So als würde der Film nicht mehr Bilder pro Sekunde haben, sondern einfach schneller ablaufen (so wie die 1,5fache Abspielgeschwindigkeit bei einem HD-Recorder).

  7. #2487
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Ich komme gerade aus der 2D-Vorstellung und bin doch ziemlich zwiegespalten. Man kann zwar gut ein 500-Seiten-Buch auf 300 Seiten zurecht kürzen und es kommt immer noch ein recht guter Film dabei heraus. Nur gerade habe ich genau das gesehen, was sich die meisten hier schon in etwa gedacht haben. Nämlich genau den umgekehrten Versuch.

    So besteht der Film zu rund einem Viertel aus Extended-Szenen, die später in der Extended Edition sicher nett gewesen wären. Hier aber einfach nur den Erzählfluss ausbremsen. Was bleibt ist die erste Hälfte einer für sich gesehen netten Fantasy-Abenteuergeschichte, dessen absoluter Höhepunkt das Rätselspiel zwischen Bilbo und Gollum bildet. Ansonsten versucht Jackson hier ein wenig zu sehr die Actionkeule zu schwingen. Nur erreicht er in keiner davon die Intensivität, wie man sie aus den HDR-Filmen kennt. Eher wirken die meisten davon relativ lieblos heruntergespult.

    Mal sehen, ob die Extended da später noch was reißen kann. Außer noch mehr HDR-Anhängen. Das jetzige Ergebnis sehe ich so bei 5 bis 6/10.

  8. #2488
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.03.02
    Ort
    Innowäschn-City
    Beiträge
    4.913

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Nur gut, dass ich auf Deine Meinung soviel wir auf 'nen Kropf gebe!

  9. #2489
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.01.05
    Beiträge
    427

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    So, bin nun auch aus dem Kino zurück... das Buch kannte ich nicht und hatte daher keine Ahnung was mich erwartet. Bis zur Pause (die in einem sehr unpassenden Moment kam, quasi mitten im Satz) hat mir der Film weniger gefallen, langweilig, kaum Action, unlustiger Humor, wenig Spezialeffekte, etc. Aber nach der Pause bis zum Schluss wurde es dann richtig gut, vor allem die Gollum Szene.

    Die neue Synchronstimme von Gandalf ist mir nicht negativ aufgefallen, hätte die Änderung des Sprechers nicht mal bemerkt wenn ich das hier nicht gelesen hätte (und die HdR-Filme hab ich alle 4-5 mal gesehen).

    HFR ist vor allem bei Landschaftsaufnahmen toll, gerade bei schnellen Schwenks. Bei Szenen mit Personen passt es irgendwie weniger, wie vorhin in der Pause bereits geschrieben kommen die Bewegungen unnatürlich bzw. zumindest ungewohnt schnell rüber. Ich würde mir da eher eine Mischung aus Szenen mit und ohne HFR wünschen... quasi nur da einsetzen wo es nötig ist und gut aussieht.

  10. #2490
    Sunny Lax Fanboy
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    3.820

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Gearde aus der Vorstellung, muss das noch wirken lassen, nur soviel:

    - 48FPS ist sehr Gewöhnungsbedürftig, die ersten 10 Minuten waren mehr als grausam
    - in vielen Szenen wird man rausgerissen und hat das Gefühl in einer Studiokulisse zu sein, klarer Nachteil von HFR

    Der Film wirkt teilweise tatsächlich zusammen gestückelt , in einer Sekunde in der Prärie, in der nächsten Minute vor Bruchtal. Das war nix Mr Jackson.

    Was mir auch überhaupt nicht Gefallen hat: Man ist urplötzlich in einer bedrohlichen Lage, und rettet sich völlig abstrus, indem man z. B. hunderte Meter in die Tiefe fällt, und alle bestehen es unbeschadet.

    Auch die Szenen in der Goblinhöhle....huuu...das war mir alles kameratechnisch zu sehr nach Moria-Art abgekupfert, selbst die Musik war die gefühlt Gleiche.

    Im Moment gebe ich eine 7.5/10, am Wochenende gehts nochmal in die 3D Vorstellung ohne HFR.

  11. #2491
    Kino MaxXimal
    Registriert seit
    31.08.01
    Alter
    47
    Beiträge
    3.716

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Mein Beileid. Ich hoffe euch geht es wieder besser. Von meiner Seite hoffe ich, dass ich keine Alpträume von Gandalf mit dieser Synchronstimme bekomme.
    Der "Sprecher" klingt ja nicht nur völlig anders. Er schafft es auch nicht die Person Gandalf rüberzubringen. Nix mehr von dieser feinen Ironie, von diesen majestätischen Sätzen. Und irgendwann ist man über jeden Satz froh, der nicht völlig unsynchron ist.
    Nun, der neue Synchronsprecher ist Eckart Dux.
    der gute Mann hat schon Anthony Perkins in "Psycho" seine Stimme geliehen.
    Die meisten werden ihn als Arthur Spooner in "King of Queens" kennen.
    Er ist ein hervorragender Synchronsprecher.
    Ich bin mit ihm als Wahl für Gandalfs deutsche Stimme aber auch nicht 100% zufrieden.
    Zudem sei erwähnt, dass der Mann nächste Woche seinen 86. Geburtstag feiert.
    Ich hoffe, dass er für die nächsten beiden Teile fit bleibt.

  12. #2492
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.06.02
    Ort
    Hennef
    Alter
    42
    Beiträge
    2.114

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Bin auch grad aus dem Kino zurück und mich hat der Film einfach nur umgehauen.

    - das der Film grosse Längen hat habe ich nicht empfunden, habe mich wirklich nie gelangweilt
    - die Synchronstimme von Gandalf ist mir zwar aufgefallen aber habe mich schnell dran gewöhnt
    - Radagast fand ich nichtmal ansatzweise so albern und nervig wie dieses Binks aus Star Wars wie es hier beschrieben wurde
    - die 48FPS sind mir auch nicht aufgefallen das die schneller laufen, fand die Bilder einfach wahnsinnig gut, speziell die Landschaftsaufnahmen
    - das 3D ist das beste was ich bisher in einem Kinofilm gesehen habe (muss dazu schreiben, habe Avatar nie in 3D gesehen)
    - vielen mag einiges zu albern sein, ich fand den Humor soweit recht gut die sprechenden Trolle beim Essen vorbereiten, die ratlosen Blicke von Bilbo etc.

    Kleiner Negativpunkt auch wenn es die Vorgeschichte zu Herr der Ringe ist...

    ...die Machart ist recht ähnlich, wieder eine Gruppe von Gefährten macht sich auf die Reise zu einem Berg, wieder der Besuch in Bruchtal und der Schluss hat mich auch stark an HdR die Gefährten erinnert wo die Gruppe Ihr Ziel sieht usw, aber das ist ein meckern auf höchstem Niveau da es im Buch ja wohl nicht anders ist...

    ...denn ich kenne das Buch nicht.

    Für mich der Film des Jahres, kein Film hat mich dieses Jahr so mitgerissen.

  13. #2493
    cowboy from hell
    Registriert seit
    02.11.03
    Ort
    Berlin + Long Island
    Alter
    42
    Beiträge
    237

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Heute um 16:30Uhr war es endlich soweit...das jahrelange Warten endlich wieder etwas neues aus Mittelerde im Kino sehen zu dürfen hatte endlich ein Ende. Die erste Hälfte des Films (bis zur Pause, Zeitpunkt war sehr unglücklich gewählt, das hätte man vielleicht etwas besser platzieren können) hätte deutliche Längen, und litt an Spannungsarmut und meiner Ansicht deutlich zu viel Slapstick und Klamauk. Jackson hat den Comedy-Level im Vergleich zum Herrn der Ringe leider nochmals nach oben geschraubt, für mich schon beinahe grenzwertig. Ich weiß, dass der Hobbit ein Kinderbuch ist, aber etwas mehr Ernsthaftigkeit hätte nicht geschadet. Bis auf Thorin werden fast alle Zwerge nur als Witzfiguren, ja Karrikaturen dargestellt.

    Auch wenn ich den Herrn der Ringe seit den DVD-Veröffentlichungen eher selten in deutsch gucke, so kann ich mich doch erinnern, dass Gandalfs deutsche Synchronstimme deutlich passender und einfach irgendwie wärmer und mystischer klang als sein jetziger Sprecher. Gandalf kam daher nicht so rüber wie gewohnt, für mich ein dicker Wehrmutstropfen.

    Nun aber zum Guten: nach der Pause gewann der Film deutlich an Fahrt, und auch die Szenen in Bruchtal sind einfach nur als wundervoll und malerisch zu beschreiben, ein Traum. Die zweite Hälfte hat den ganzen Film nicht nur quasi "gerettet", sondern in ungeahnte Höhen geschraubt. Ich kann mich nicht erinnern jemals etwas vergleichbares im Kino gesehen zu haben, Wahnsinn! Die 3-D Effekte hatten für meinen Geschmack einen "Wow-Effekt" nach dem anderen, und die Kamerafahrten sind einfach nur als grandios zu bezeichnen. So lahm der Film am Anfang war, so überaus genial war der Rest, bombastisch, malerisch und episch inszeniert, daher für mich als Gesamtnote dennoch 9/10 Punkten. Man sieht dem Film an, dass er -trotz aller Relativierung seitens Jacksons- wohl gigantische Summen verschlungen haben muss. Muss man gesehen haben!

  14. #2494
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.08.06
    Alter
    43
    Beiträge
    45

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    tjaaa......3D und HFR = künstlich, steril und überhaupt nicht mein Fall......zudem bis Bruchtal sehr langatmig, danach sehr gut....insgesamt zwiegespalten. Möchte den Film gern in normalem 2D sehen ohne HFR. Die Wiedererkennungseffekte aus HdR fand ich sehr gut, Szenen, die sich wiederholen habe ich schon vor 25 Jahren bei Zurück in die Zukunft genossen. Die Abschweifung z.B. Dol Guldur finde ich richtig gut und bietet auch nur deshalb Raum für 3 Filme....von mir gibts eine 7 von 10. Habe mir jedoch deutlich mehr erhofft.

  15. #2495
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zu HFR:
    Peter Jackson erklärt hierzu: "Man gewöhnt sich sehr schnell an das neue Bild und es wird dann ein viel lebensechteres und komfortableres Seherlebnis. Es ist vergleichbar mit dem Moment als Schallplatten durch die CDs ersetzt wurden."

    Also das Lebensechtere kann ich bestätigen für viele Szenen. Gab aber auch ein paar Szenen wo ich es irgendwie ein wenig zu schnell fand.

  16. #2496
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.12.03
    Alter
    33
    Beiträge
    125

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Der Hobbit – Eine Unerwartete Reise

    Vorsicht: evtl. kleine Spoiler!

    Dieses Gefühl – wir schreiben das Jahr 2001. In diesem Jahr trat es das erste Mal auf und sollte einen fortan weitere zwei Jahre begleiten. Das Gefühl ein Stück Filmgeschichte miterleben zu dürfen, das Gefühl den ultimativen Fantasy-Abenteuerfilm zu sehen und das Gefühl welches einen quälende 12 Monate Jahr für Jahr begleitet. Dieses Gefühl war fort, ganze neun Jahre, doch jetzt... jetzt ist es wieder da!

    Nach einem zugegebenermaßen langen Einstieg (mich störte der gemütliche Beginn weniger, doch könnte ich mir vorstellen, dass einige damit in der heutigen schnellen Zeit - *hust* Transformers
    *hust* – ihre Probleme haben könnten), serviert uns der liebe Peter Jackson eine Achterbahnfahrt voller Abenteuer, Fantasy, Witz und Gefühl – wie nur er es kann.

    Die Geschichte übertrifft sich im Laufe der fast drei Stunden ständig aufs Neue. Es gibt so viele Szenen die man aufzählen könnte. Alleine die Szenerie im Inneren des Berges ist einfach nur grandios inszeniert. Selbst ein Avatar hatte es nicht geschafft, dass ich am liebsten zu dem Vorführer gesagt hätte: „Bitte zurückspulen und sofort noch einmal von vorn!“

    Aber auch der Witz, welcher in „Der Herr der Ringe“ des öfteren durchblitzte kam hier nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil, es gibt Szenen die so herrlich inszeniert sind, das man aus dem Schmunzeln nicht mehr herauskommt. Besonders zu erwähnen sei hierbei die `Rettung der Ponys`! Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur köstlich

    Wer dachte vor zehn Jahren: „Wahnsinn sieht der Gollum gut aus“, der muss sich den Hobbit anschauen. Hier erlebt man nicht nur einen Gollum in perfekter Animation (er hat ein paar weitere menschliche Züge dazu gelernt und ist wie damals auch ein Highlight des Films), sondern auch die restlichen Animationen sind eine wahre Freude. Seien es Trolle, Adler, Orks, Wargs – einfach nur genial!

    Nachdem nun endlich auch unser liebes Kino über eine 3D- Leinwand verfügt, durfte man das ganze also auch aus der dritten Dimension begutachten. Und auch hier liefert der werte Herr Jackson ein Meisterstück ab. Seit Avatar (selbst er muss sich warm anziehen) hat man nicht mehr solche Effekte in einem Realfilm gesehen. Sehr gute über den gesamten Film gelegene Tiefenwirkung und vereinzelt ein paar kleine Pop-out`s, fertig ist das perfekte 3D- Erlebnis!

    Es ist schon bemerkenswert, dass erst Peter Jackson selbst kommen musste, um vom Gesamtpaket her seine eigene Trilogie zu erreichen und auch zu übertreffen. Ja, ich sage bewusst zu übertreffen, denn selten hat mich ein Film so dermaßen begeistert wie dieser, auch wenn es erst der erste Teil der Trilogie war. Deshalb hoffe ich, dass er seinen verdienten Erfolg haben wird, vor allem gegenüber Der Herr der Ringe und Avatar und man in anderthalb Jahren stolz sagen darf:
    “ Der König ist tot, lang lebe der König!“

  17. #2497
    Direktor
    Registriert seit
    10.12.07
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    35
    Beiträge
    2.510

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Pretender1 Beitrag anzeigen
    Zu HFR:
    Es ist vergleichbar mit dem Moment als Schallplatten durch die CDs ersetzt wurden."
    Ganz schlechter vergleich.

  18. #2498
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.01.09
    Alter
    37
    Beiträge
    374

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    HdR-Trilogie (im Extended Cut): 10/10
    Hobbit: 7-8/10

    3D: Empfand ich als sehr durchwachsen, von sehr gut bis eher flach.

    HFR: Glücklicherweise einen Kinosaal ohne den Soap-Effekt erwischt.

    Synchro: Gut, hat aber nicht ganz die poetische Klasse der HdR-Trilogie. Dux und Straube liebe ich als Sprecher und empfand sie in der Theorie auch sinnvoll auf Gandalf und Bilbo - schlussendlich ist mir Dux im Film aber zu wenig episch und Straube zu jung.

    Score: Tolles MistyMountain-Thema, viele tolle neue kleinere Motive (Gandalf, Zwerge, Bilbo) im ganzen aber (leider logischerweise) zu wenig neues und auf CD nicht so rund und eigenständig wie die Symphonien der Ur-Trilogie.

    Film toll: Die ersten 20 Minuten, ganz leichte Spoiler: Gollum-Szene, Radagast und Necromant.

    Film nicht so toll: Hmmpf, irgendwie eher langweilig das ganze. Zu viele Orks, zu seichte Geschichte, uninteressanter Zwergenbrei, Action ohne Anteilnahme, Emo-Geplänkel aus der Dose (Bilbos Heimweh, Thorins Trauma), wenig subtiler Humor, kitschige CGI-Tierchen...
    Ich dachte jetzt mit dem Hobbit 3-Teiler wäre es an der Zeit mehr über MITTELERDE zu erfahren; was genau sind überhaupt Elben und wie ist ihre Rangordnung, woher kommen die Zauberer, wer hat sie auf die Erde geschickt, was bedeuten die Zeitalter, wie genau kam Sauron an die Macht. Dazu vielleicht eigenständige Nebenhandlungen aus dem Silmarillon, die sich mit der Hauptgeschichte verweben... Eine Einführung, die bei 0 anfängt.
    Stattdessen nur Ork-Achterbahn und eine Geschichte, die zu simpel und wenig fesselnd ist und eben leider immer wie ein kleiner Klon der großen Trilogie wirkt.

    Meine Hoffnung liegt im ExtendedCut, auf dass der mehr Dialog und Hintergrund bringt. Mehr Bruchtal. Mehr zusammen geführte Fäden und Aussprachen. Und gerne weniger Orks und Stein-Giganten. Sonst ist's nur Videospiel.
    Und was ist das für ein Film-Anfang im Auenland, der neben Bilbo grade mal zwei andere Hobbits zeigt, und selbst die nur im Vorbeilaufen?

  19. #2499
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Ein wirklich sehr gelungener Film, welchen ich aber schon deutlich schwächer als die Herr der Ringe Filme fand. Man muss aber zugeben, dass dies eher der Vorlage, als der filmischen Verarbeitung geschuldet ist. Das mit der Länge ist so ne Sache, ich fand den Film in keiner Stelle zu lang, glaube aber das bei einer Zweitsichtung, dass dann doch der Fall sein könnte, da man alle Szenen schon kennt. Und insgesamt kam mir der Film länger vor als die Herr der Ringe Filme, obwohl das ja gar nicht der Fall ist.

    Die Sachen die Jackson eingefügt hat wie den bösen Oberork, Treffen mit Radagast usw., finde ich aber ziemlich passend. Was die Zwerge angeht so finde ich, hätten diese noch etwas ausführlicher vorgestellt werden können, um ihnen mehr charakterliche Tiefe zu verleihen. Die Treffen mit alten Bekannten, um nen größeren Bezug herzustellen, fand ich war ne tolle Idee. Und wer hier ständig über den hohen Comedyanteil meckert hat einfach das Buch nicht gelesen, wäre sowas nicht drin, würde der ganzen Sache einfach was fehlen.
    Highlight war sicherlich die Rätselszene mit Gollum, das war echt schon super umgesetzt und hat einem wohlige Schauer über den Rücken laufen lassen. Insgesamt fand ich die 2. Hälfte des Films, also ab Ankunft in Imladris, deutlich stärker als den Anfang, wobei ich nicht den Kritikpunkt teile, dass sie zu lange in Bilbos Höhle verweilen, das passte so eigentlich.

    Was dem Film nen bisschen fehlte war in meinen Augen eine stärkere Spannungskurve. Moria und dann noch Amon Hen mit dem Tod Boromirs war einfach viel packender, aber wie ich schon sagte, dass ist ja eher der Vorlage geschuldet. Jackson hat da eigentlich nen guten Endpunkt für seinen Film gefunden und aus den Zwergen ist nunmal charakerlich nicht so viel rauszuholen wie aus der gemischten Gruppe der Neun in Herr der Ringe. Immerhin wurde hier ein gute Nachtgeschcihten Buch für Tolkiens Kinder verfilmt, was man nie vergessen darf.

    Schauspielerische Großtaten gab es sicherlich nicht so viele, Ian McKellen ist wieder ein toller Gandalf und Martin Freeman gibt gut nen naiven Hobbit ab. Der Rest der Gruppe hat gar keine Szenen um sich beweisen zu können. Mit Ausnahme von Richard Armitage vielleicht.

    Technisch gibt sich der Film keine Blöße, brillianter Schnitt, super Kameraführung, edler Soundtrack, wunderschöne Landschaftsaufnahmen und State of the Art Spezialeffekte. Der 3D Effekt war ok, manchmal echt sehr schöne Tiefenwirkung, aber insgesamt boten da Hugo Cabret und Avatar mehr fürs Auge, wenn es um den reinen 3D Effekt geht. Aber nun gibt es den Film ja auch mit 48 FPS und das ist ein zweischneidiges Schwert. Die Nachteile sind das manche Szenen echt unnatürlich schnell wirken und der ganze Look des Films nun wie der eine Dokumentation wirkt, was ein bisschen die Epik abhanden kommen lässt. Die Vorteile aber ein so astreines Bild, wie ich es vorher nie gesehen habe. Kameaschwenks wirken viel geschmeidiger und in Massenszenen erkennt man echt jedes Detail an jedem Ork. Und vor allem 3D Filme scheinen doch von dieser Technik zu profitieren, was ich nicht gedacht hätte. Nur muss man sich echt erst dran gewöhnen und ich denke der neue Look, lässt viele schon schnell auf Kriegsfuß mit der Technik kommen.

    Fazit: Der Hobbit ist eine gelungene Verfilmung der Vorlage, welche im filmischen Vergleich sich aber klar hinter den Herr der Ringe Werken einsortieren muss. Das gewisse etwas, dass diese Filme außergewöhnlich gemahcht hat, fehlt hier in meinen Augen einfach. Nichtdestotrotz ein Pflicht Besuch für einen jeden Kinogänger, der mit der Thematik etwas anfangen kann.

    8,5/10 Punkten

    P.S. Zum Vergleich alle HdR Filme kriegen 10/10

  20. #2500
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.10.02
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    35
    Beiträge
    11.208

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Gestern mittag ebenfalls gesehen und ich zücke die 9/10

    Das Buch selber hab ich vor langer Zeit mal angelesen und ziehe es deswegen nicht zum Vergleich.

    Zum einen sind die tollen Landschaftsaufnahmen zu erwähnen. Einfach tolle Kulissen in denen gedreht wurde. Der Film fühlt sich an wie Herr der Ringe. Sowohl Musikalisch als auch Charakterlich. Wobei die geschichte natürlich Kindsgerecht eigentlich 08/15 ist. Eine Gruppe geht von A nach B. (OK, die Gefährten war genauso)

    Aber der Film war super inszeniert. Highlights waren für mich der Prolog der den Zwist zwischen Elben und Zwergen nochmal aufzeigt sowie der Angriff des Drachen, die Zwerge in Bilbos Haus, die Szenen in Bruchtal und natürlich die Begegnung zwischen Gollum und Bilbo.

    Martin Freeman macht seine Sache übrigens sehr gut. Ebenfalls zu erwähnen wäre hier mal wieder Ian McKellen und Andy Serkis. Die letzten 2 gehören für ihre Leistung endlich Oscarprämiert.

    Es war mir eine Freude die alten Figuren in Bruchtal wiederzusehen. Es fühlte sich an wie ein Klassentreffen obwohl es ein Prequel ist.

    Ich hätte da noch ne Frage zum Verständnis: Im Prolog zu die Gefährten wird ja auch Isildur als Ringträger gezeigt, dem der Ring ja den Tod gebracht hat. Anschliessend war Gollum der Besitzer des Ringes bis ihn Bilbo ja geklaut hat. Meint ihr das mit Isildur wird in den nächsten Teilen nochmal aufgegriffen oder ist der Isildur Teil von dem im Gefährten Prolog die Rede ist eine andere geschichte?. Im Hobbit besass Gollum ja auch schon den Ring und war nicht mehr menschlich so wie er im Rückkehr des Königs Prolog zu sehen war.

    Das mit Isildur verwirrt mich ein bisschen, da seine Geschichte zwar in die Gefährten von Galadriel erzählt wurde aber er im Hobbit keine Rolle spielt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. The Hobbit kommt, von Peter Jackson
    Von Trompeter im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.07, 08:35:21
  2. The Hobbit (VG) kompletter Score zum downloaden
    Von $coRsese im Forum Synchro & Audiokommentare
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.04, 16:24:56
  3. Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)
    Von Steff73 im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.09.03, 22:43:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •