Cinefacts

Seite 131 von 225 ErsteErste ... 3181121127128129130131132133134135141181 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.601 bis 2.620 von 4483
  1. #2601
    gestörter Vollhonl
    Registriert seit
    10.09.06
    Ort
    Köln
    Alter
    43
    Beiträge
    3.337

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Habe mal eine Umfrage zum Thema 2D, 3D oder 3D hfr erstellt und bin gespannt auf das Ergebnis.

  2. #2602
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    05.03.06
    Alter
    31
    Beiträge
    4.010

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von theEdge Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich recht erinnere findet Bilbo den Ring im Buch rein zufällig in dem er durch die dunkle Höhle stolpert, im Film begegnet er ja zunächst Gollum dem der Ring dann aus dem Lendenschurz fällt, was Bilbo bemerkt und dann beherzt zugreift. Und auch in der Szene in "Die Gefährten" ist dies ja so. Ist keine weltbewegende Änderung aber ich fand's schade und unnötig nachdem man ja ansonsten sehr gut an die Herr der Ringe Film angeknüpft hat.
    Stimmt. Aber war es im Buch nicht so, dass Bilbo sich im völlig dunkel am Boden vorantastet und dann den Ring findet?
    Also nochmals ein bisschen anders als in "Die Gefährten"

  3. #2603
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.09.05
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    41
    Beiträge
    1.769

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    So... endlich konnte ich den Film gestern auch sichten (3-D, HFR, inkl. Pause)

    Film: topp, Riesenspaß... kenne das Buch nicht und freue mich auf die nä. 2 Filme

    3-D/HFR: zunächst: ich HASSE Motionflow etc. im TV. Das HFT bei diesem Film brauchte bei mir ca. 2-3 Min., dann war ich dran gewöhnt. Sehr scharfes und flüssiges 3-D. GEIL Wird nicht bei jedem Film funktionieren, aber hierbei WOW

    Synchro: großartige Leistung von allen. Eckhard Dux war DIE richtige Entscheidung und Manuel Straube hat auch einfach toll gepaßt... ich weiß gar nicht, wo viele dort ein Problem sehen/hören...

  4. #2604
    Rock'n'Roll Baby!
    Registriert seit
    16.09.09
    Ort
    im Untergrund
    Beiträge
    1.079

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Gestern war es endlich soweit und nach 10 langen Jahren durfte ich endlich erneut die Reise nach Mittelerde auf der großen Leinwand antreten.

    Und um es vorweg zu nehmen, wieder einmal bin ich verzaubert, begeistert und in einer Art Rauschzustand. Der Film begann mit dem Prolog bereits sehr gut, spätestens aber wenn wir ins Auenland gehen, war für mich das alte bekannte Feeling wieder da. Naja und als dann auch noch das "conerning hobbits" theme ertönte, bin ich eh dahin geschmolzen, für mich das beste Musikstück der ganzen Reihe.
    Ich hab mich keine Minute gelangweilt, im Gegenteil, ich war am Ende sogar traurig, dass es schon zu Ende war. Da heißt es wieder, ein langes Jahr warten bis es endlich, endlich weiter geht.
    Insgesamt fand ich den Film doch ziemlich nah am Buch. Wobei ich eh nicht so ein "das Buch muss 1:1 verfilmt sein"Nazi bin. Ich kann, obwohl ich die Bücher kenne und vergöttere, trotzdem mit den Filmadaptionen leben.
    Die Zwerge fand ich weit weniger nervig als befürchtet, der Humor hat für doch sehr gepasst. Thorin Eichenschild ist einfach klasse besetzt. Gandalf rockte eh wieder die Hütte und es war einfach wunderbar, die ganzen alten Bekannten wieder zu sehen!
    Martin Freeman ist für mich ganz klar das Highlight des Films. Es macht einfach nur Spaß, ihm zuzusehen, er ist einfach Bilbo Beutlin und spielt ihn so charmant, dass ich immer wieder schmunzeln musste.
    Ich hatte bei dem Film so oft eine Gänsehaut, dass ich irgendwann aufgehört hab, zu zählen. Genau SO muss ein Fantasyfilm für mich sein. Da kommt einfach nichts anderes in den letzten Jahren ran. Die ganze HdR und Hobbit Verfilmung ist einfach state of the art und wohl noch auf lange Zeit unnerreichbar. Für mich ist der Hobbit Teil 1 jedenfalls ganz klar der Film des Jahres!

    Noch ein Wort zur Technik: Hab ihn in HFR 3D gesehen und mit der neuen HFR Technik komme ich igendwie nicht zurecht. Positiv finde ich die Bildschärfe und vor allem den Detailreichtum, den das Bild liefert. Auch bei schnellen 3D Szenen ist das HFR sehr positiv, weil man dadurch einfach mehr erkennt. Der Soap Effekt bzw. Doku-Effekt ist mir eigentlich sogar egal. Aber was mich massiv gestört hat und was mich auch immer wieder rausgerissen hat war die Tatsache, dass ich immer wieder für einige Sekunden das Gefühl hatte, der Film würde mit doppelter Geschwindigkeit laufen. Genau den Effekt hatte das HFR bei mir. Besonders schlimm war es im Prolog und dann beim Eintreffen der Zwerge bei Bilbo. Später ging es dann, aber es gab immer wieder Sequenzen, bei denen ich dass dann so empfunden habe. Keine Ahnung, ob es da techniche Probleme gab, oder ob das nur mein Sehempfinden war. Jedenfalls glaube ich nicht, dass ich mir Teil 2 und 3 dann in HFR gebe.
    Ach ja, falls es wen interessiert: als Trailer liefen bei mir im Cinemaxx Oz, Life of Pi, Star Trek into Darkness und - sehr Brechreiz fördernd - Kokowäh 2.

    Ich werde mal versuchen, den Film noch in der OV und in 2D zu sehen. Und das, obwohl mir die Synchronstimmen gefallen haben, auch die Neue von Gandalf fand ich sehr gut.

    Insgesamt vergebe ich 9/10 Punkten, aber auch nur, damit für die kommenden 2 Teile noch Luft nach oben ist. Und ich verneige mich vor Peter Jackson.
    *immer noch das Mysty Mountain Theme summend*

  5. #2605
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.10.07
    Beiträge
    1.751

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Mr.Brown-1602 Beitrag anzeigen
    Stimmt. Aber war es im Buch nicht so, dass Bilbo sich im völlig dunkel am Boden vorantastet und dann den Ring findet?
    Also nochmals ein bisschen anders als in "Die Gefährten"
    Im Film ist es doch nun so...

    Er landet unten zusammen mit dem halbtoten Ork und nachdem Gollum diesen weggeschleppt hat und dabei den Ring verliert, findet ihn daraufhin Bilbo.

  6. #2606
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.06.07
    Alter
    43
    Beiträge
    296

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    @ Hans Landa: in Bezug auf HFR - schön beschrieben - genau so ging es mir gestern bei der ersten Sichtung auch.
    Ich sehe einige Vorteile in der neuen Technik - gerade bei Epos-Filmen mit Action- und Schlachtenszenen, sowie beim Einsatz von CGI - wo mich HFR gar nicht gestört hat - aber bei ruhigeren Sequenzen wurde ich auch immer wieder rausgerissen, wegen dem (vermeintlichen) Speedup.
    Ich denke aber dass man sich daran gewöhnen kann - in ein paar Jahren wird man die Technik vermutlich nicht mehr missen wollen.

  7. #2607
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.01.02
    Alter
    47
    Beiträge
    1.468

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    das man bei HFR in langsamen Szenen das Gefühl hat, dass die Bewegungen zu schnell sind, ist definitiv so und hier kann ich auch jeden verstehen, dem das nicht gefällt.
    Nicht korrekt ist aber, dass die schnellen Szenen der Überblick verloren geht, genau das Gegenteil ist der Fall.
    Wenn man sich die 3D-Fassung mit und ohne HFR anschaut, dürften die Unterschiede in diesen Punkten auch sehr deutlich werden.
    Ich fand es bei diesem Film vorteilhaft, möchte es aber bei 2D eher nicht haben.

  8. #2608
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.09.06
    Beiträge
    282

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    So, Freitag dann auch endlich gesehen. Schon nach wenigen Minuten stellte sich das gewohnte Mittelerde-Feeling ein - insbesondere nach dem absolut epischen Prolog.

    Der Film ist wirklich klasse. Etwas gestört hat mich, dass der Ringfund vom Prolog aus HDR 1 abweicht, hier hätte ich mir eine einheitliche Darstellung gewünscht. Ansonsten git es aber nicht viel auszusetzen. 9/10 Punkten.

    Habe die Troll-Szene übrigens nochmal nachgelesen, da einige hier ja Jackson schon wieder ans Leder wollten: Die tauchen im Roman ebenso überraschend auf, wie im Film - zur Herkunft wird nichts bekannt.

  9. #2609
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.12.04
    Beiträge
    248

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Wurde der zweite Teil schon gedreht oder fangen die Dreharbeiten erst nächstes Jahr an?
    Ist Legolas im zweiten Teil dabei?

  10. #2610
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von chenzhen Beitrag anzeigen
    Wurde der zweite Teil schon gedreht oder fangen die Dreharbeiten erst nächstes Jahr an?
    Ist Legolas im zweiten Teil dabei?
    Schon gedreht und ja.

  11. #2611
    through the Looking-Glass
    Registriert seit
    14.11.06
    Ort
    Innsmouth
    Beiträge
    997

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Soeben den Film gesehen:

    Die Szenen im Auenland sind die gelungensten des ganzen Films. Tolkiens Humor und der Ton der Vorlage werden hier sehr gut getroffen. Ian McKellen und Martin Freeman verkörpern ihre Rollen in dieser Sequenz grandios. Manche Kleinigkeiten konnten mir wirklich ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Vom Nonsens-Begrüßungs-Dialog zwischen Gandalf und Bilbo bis zu der Erfindung des Golfspielens. Den Auenland-Part fand ich persönlich auch nicht zu lang. Das Publikum im Kinosaal hat diesen Teil sehr gut angenommen und mit vielen Lachern bedacht. Soviel zu den Bedenken dieser Teil würde eventuell Nichtkenner der Buchvorlage langweilen.

    Der Ausflug in die Zwergenhistorie im Prolog ist zu lang geraten und erzählerisch in dieser Form auch nicht sehr elegant. Kein Vergleich zu dem verdichteten und absolut gelungenen Prolog von "Die Gefährten". Als große Schwäche des Films erweisen sich viele der komplett hinzugedichteten Szenen und auch jene, die aus Tolkiens Background-Stories integriert wurden. Der "Weiße Rat" in Bruchtal ist eine absolute Enttäuschung. Nicht nur die Dialoge sind schwach, sondern auch die Darstellung des Ganzen. Die Unterwürfigkeit Gandalfs des mächtigen Istar und Maia gegenüber der Elbin Galadriel ist sehr unpassend. Am meisten gestört hat mich der Handlungstrang mit dem Ork Azog . Zum einen billiger CGI-Look dieser Kreatur (vom Feeling mehr Warcraft denn Mittelerde) zum anderen erzählerisch plakativ und wenig überzeugend. Überhaupt fällt auf, daß das Drehbuchteam große Schwächen offenbart wenn es von Tolkiens Vorlage abweicht. Nicht wirklich gelungen adaptiert fand ich auch die Sequenz wo die Gemeinschaft auf die Bäume flüchtet. Die "Rätsel in der Finsternis" sind eigentlich nicht schlecht umgesetzt, aber für mich an dieser Stelle zuviel Comedy. Orkhöhle insgesamt zuviel Indiana-Jones und zu aufgeblasen. Die letzten Szenen am Ende dagegen sind wieder geglückt und machen Lust auf den zweiten Teil.

    Alles in allem hätte ich mir gewünscht, man hätte sich inhaltlich und vom erzählerischen Ton her nur auf die literarische Vorlage beschränkt (wie gut das funktioniert zeigt die Auenlandsequenz) und nicht mehr als zwei Filme produziert.

    Nebenbei zur Technik. Habe den Film ganz normal in 2D gesehen und die Bildqualität war teilweise unterirdisch. Bei Kameraschwenks und schnellen Kamerafahrten ist das Bild verschwommen/richtiggehend ineinander geflossen/teilweise auch Doppelkonturen. Habe ich niemals zuvor im Kino in dieser Form erlebt. In ruhigen Szenen war das Bild jedoch nicht unscharf oder verschwommen. Kann sich das jemand erklären? Was ist da schief gelaufen?
    Geändert von paleiko (16.12.12 um 23:44:14 Uhr)

  12. #2612
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    7.130

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von paleiko Beitrag anzeigen
    ... Nebenbei zur Technik. Habe den Film ganz normal in 2D gesehen und die Bildqualität war teilweise unterirdisch. Bei Kameraschwenks und schnellen Kamerafahrten ist das Bild verschwommen/richtiggehend ineinander geflossen/teilweise auch Doppelkonturen. Habe ich niemals zuvor im Kino in dieser Form erlebt. In ruhigen Szenen war das Bild jedoch nicht unscharf oder verschwommen. Kann sich das jemand erklären? Was ist da schief gelaufen?
    Zwei mögliche Erklärungen: Schlechte Qualität der Filmkopie (natürlich nur falls keine Digitalprojektion) oder schlecht eingestellter Projektor.

  13. #2613
    Ruckwärtsdenker
    Registriert seit
    15.04.08
    Ort
    Root - Schweiz
    Alter
    36
    Beiträge
    224

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    So, ich durte mir den Film nun gestern Abend auch endlich ansehen! Ich muss vorwegschicken, dass ich ein grosser HDR-Fan bin - die Bücher alldings niemals gelesen habe.

    Ich teile die häufig vertretene Meinung, dass der Auftakt des Films etwas langatmig ist. Ausserdem scheint die Grundhandung derjenigen von Herr der Ringe zu entsprechen -> ich hatte teilweise das Gefühl, nochmals dasselbe zu sehen, wie anno dazumal (Gruppe von X-Protagonisten läuft von A nach B).
    Den letzten Negativaspekt fand ich in der 3D-Umsetzung, wobei dies nicht das Problem des Films ist, sondern meine ganz persönliche Abneigung 3D gegenüber sein dürfte. Für mich ist 3D noch immer absoluter Mist.

    Natürlich gibt es auch viel Positives zu berichten! Zum einen legt der Film nach gut 40-50 Minuten ein deutlich rasanteres Tempo an den Tag und hält dieses dann auch bis zum Ende aufrecht. Wie schon bei Herr der Ringe ist auch hier die musikalische Untermalung prächtig, ich freue mich schon jetzt auf das nächste Livekonzert des 21st Century Fox Orchestra.
    Doch was mich absolut umgehauen hat, sind die wahnsinns Effekte, welche sich über die gesammte Laufzeit fast ohne Unterbrechung aneinanderreihen. Die Trolle, Steinriesen, Orks, Adler... Die Locations wie Dörfer, Höhlen, Weiden und Wiesen, Wälder und Täler - ich schmeiss mich weg, einfach nur UNGLAUBLICH!
    All diese wirklich tollen Dinge haben mir meinen Filmabend trotz meiner 3D Abneigung gerettet, am Ende sind es auch diese Dinge, die mir in Erinnerung bleiben werden.

    Ich freue mich auf nächste Weihnacht, wenn das mittelerdliche Nordic Walking weitergeht!

    «The Hobbit: An Unexpected Journey» 8/10

  14. #2614
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    War am Samstag auch drin und bin etwas zwiegespalten. Einerseits ist Der Hobbit ein anstreiner Fantasyfilm, andererseits fällt er gegen das Hauptwerk aber ziemlich ab.
    Vor allem störte mich das abgeänderte Design der Orks wirklich sehr. Von den großartigen Masken und Make-Ups der HdR-Trilogie keine Spur mehr. Der Großteil der Viecher besteht hauptsächlich aus CGI-Effekten und auch das generella Aussehen ist völlig anders. Alle haben so seltsame Knubbelköpfe mit großen Kulleraugen und scheinen wirklich einem Kinderfilm entsprungen zu sein. Waren die Orks aus HdR etwa zu gruselig?

    Herr der Ringe


    Hobbit


    Da waren die Orcs früher einfach nur 1000 mal besser gemacht. Diese Abkehr vom alten Design hat mich einfach nur abgefuckt. Ich hasse sowas. Das Design der Zwerge fand ich auch nicht durchweg gelungen. Typen wie Thorin oder (besonders) Kili sahen für mich einfach überhaupt nicht zwergisch aus. Von den doofen Frisuren teilweise mal ganz abgesehen. Des Weiteren fand ich den Humor etwas zu albern, einige Sachen hätte man zugunsten eines besseren Ablaufes auch streichen können (Randergast, Steinriesen) und die Sache in Bruchtal war viel zu offensichtlich einfach nur dem Namedropping geschuldet. Aus der Szene hätte man sehr viel mehr machen können. Die gänsehautfördernden Dialoge habe ich jedenfalls vermisst. Der weiße Riesenork hat mich auch etwas gestört. Der Warcraft-Vergleich passt schon recht gut. Auch bei den Wargen hätte ich gedacht, dass man mittlerweile bessere CGI-Tiere darstellen kann. Die sahen wirklich sehr künstlich aus.
    Dennoch fand ich den Film durchaus gut. Den Auenland-Anfang fand ich eigentlich überhaupt nicht zu lang. Das Eintreffen der Zwerge hätte man vielelleicht zugunsten von Dialogen etwas entalbern können (der Song mit den Tellern war dämlich), aber ansonsten war es schon ok. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich erst ab Bruchtal wieder richtig in Mittelerde angekommen war. Vorher hatte ich so meine Schwierigkeiten, richtig in den Film reinzukommen.

    Ich gebe mal gute 7/10. Ein toller Fantasyfilm, der jedoch (noch) nicht wirklich an seinen Vorgänger herankommt.

  15. #2615
    GANZ NORMAL
    Registriert seit
    13.10.04
    Ort
    Obststand
    Alter
    43
    Beiträge
    1.819

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Das sind keine Orks, das sind Bilwisse

  16. #2616
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Das Schwert (bzw. der Brieföffner) leuchtet blau ---> Orks!

  17. #2617
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.02.12
    Ort
    Im alten Wald
    Beiträge
    401

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Coppertop Beitrag anzeigen
    PJ hat es geschafft, dass mir zum ersten Mal ein Film besser gefällt als die Buchvorlage (in der auf gerade mal 330 Seiten oft alles etwas oberflächlich und auch kindlich abgehandelt und erzählt wird).
    Is ja auch n' Kinderbuch....

  18. #2618
    through the Looking-Glass
    Registriert seit
    14.11.06
    Ort
    Innsmouth
    Beiträge
    997

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Wes Carpenter Beitrag anzeigen
    Zwei mögliche Erklärungen: Schlechte Qualität der Filmkopie (natürlich nur falls keine Digitalprojektion) oder schlecht eingestellter Projektor.
    Habe ich in der Vergangenheit öfter erlebt, das der Projektor nicht richtig scharf gestellt war. Aber dann war der ganze Film unscharf und nicht nur ausschließlich bei bewegten Kamerafahrten wie bei meinem gestrigen Kinobesuch.

    Was mir im Rückblick noch auffällt, wie wenig man in dem Film eigentlich landschaftlich vom realen Neuseeland sieht. Im Vergleich zu den Ring-Filmen hat Jackson das auf ein absolutes Minimum reduziert. Gibt nicht mal einen schönen Panoramashot vom Nebelgebirge wenn ich mich recht erinnere. Der Look des Films ist für mich sowieso ein großer Rückschritt. Sieht tatsächlich streckenweise wie ein Videospiel aus und viel zu clean (z. B. Erebor im Prolog).

    Die großen Modelle der Ring-Trilogie waren viel überzeugender. Statt authentischer Natur, CGI und Computerspieloptik am laufenden Band. Das ist für mich nicht Mittelerde.

  19. #2619
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.09.06
    Beiträge
    282

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Es gibt bei Tolkien nicht nur eine Sorte Orks, sondern verschiedene, je nach Herkunft und Lebensraum. Diese Stämme sind oft untereinander verfeindet und bekriegen sich teilweise sogar.

    Ich vermute, dass Jackson dies durch die unterschiedliche Darstellungsweise zum Ausdruck bringen wollte. Das Gefolge von Azog sieht ja auch wieder ganz anders aus, als diejennigen aus der Höhle.

  20. #2620
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.02.12
    Ort
    Im alten Wald
    Beiträge
    401

    AW: Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)

    Zitat Zitat von Thorwalez Beitrag anzeigen
    Vor allem störte mich das abgeänderte Design der Orks wirklich sehr. Von den großartigen Masken und Make-Ups der HdR-Trilogie keine Spur mehr. Der Großteil der Viecher besteht hauptsächlich aus CGI-Effekten und auch das generella Aussehen ist völlig anders. Alle haben so seltsame Knubbelköpfe mit großen Kulleraugen und scheinen wirklich einem Kinderfilm entsprungen zu sein. Waren die Orks aus HdR etwa zu gruselig?
    Das liegt daran, dass es verschiedene Orkrassen, mit unterschiedlichen Aussehen gibt. Schau dir mal die Orkse aus den "Moriaszenen" im 1. Teil an und vergleiche sie mit den Szenen am Anfang des 2. Teil, als die Uruk-Hai auf die Orkse aus Modor treffen.

    Es gibt Höhlenorks die tief in den Nebelbergen (Moria) leben und andere Rassen die oberhalb existieren. Diese Rassen haben sich den Lebensumständen eben auch äußerlich angepasst. Tolkien hat daruf viel Wert gelegt. Es gibt ja auch verschiedene Elbenrassen.
    Wird alles sehr ausführlich im "Silmarillon" beschrieben.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. The Hobbit kommt, von Peter Jackson
    Von Trompeter im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.07, 08:35:21
  2. The Hobbit (VG) kompletter Score zum downloaden
    Von $coRsese im Forum Synchro & Audiokommentare
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.04, 16:24:56
  3. Der Hobbit [Trilogie] (von Peter Jackson)
    Von Steff73 im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.09.03, 22:43:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •